Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Maximo Park live

User Beitrag
jo
25.10.2009 - 12:03 Uhr
Das Konzert in München wurde auch vom Zenith in die Tonhalle verlegt, Quicken the Heart war doch zu schwach, um die ganz großen Hallen zu füllen - Schuster, bleib bei deinen Leisten...

Davon abgesehen: Die Philipshalle in Düsseldorf (ebenso auch: die Jahrhunderthalle in Frankfurt und die Arena in Berlin...) ist (sind) größer als das Zenith...
Bobdoc
25.10.2009 - 13:53 Uhr
@jo:

wielang haben sie gespielt? bin morgen in stuttgart und muss dann ne bahn kriegen...

gibs ne playlist irgendwo?
Michi Beck (p.b.k.)
25.10.2009 - 13:59 Uhr
Ich fand das Konzert in Düsseldorf solide, aber nicht besonders mitreißend. Ein paar Dutzend begeisterte Fans ganz vorne, weiter hinten ging es erst zum Ende richtig ab, als die Hits gespielt wurden. Schon ok, wird mir aber jetzt nicht langfristig im Gedächtnis bleiben. Philipshalle ist vielleicht doch ein bißchen zu groß. War noch ziemlich viel Platz.

Blood Red Shoes hab ich nur die letzten beiden Songs gehört, fand ich aber ganz gut.
Kristian
25.10.2009 - 15:11 Uhr
Berlin war schon ein bisschen mehr als "solide". Aber ich bin bei Michi Beck. "Mitreißend" würde ich das auch nicht nennen. Ich hatte noch einen Tick mehr erwartet. Paul Smith ist ein geiler Typ, gibt sich voll Mühe, so auch der Keyboarder - aber vielleicht geht vom Rest der Band einfach zu wenig Energie aus. Ich weiß es nicht. Auch noch ein Punkt: Die Lieder waren mir zu sehr 1:1 CD-Versionen, lediglich einmal unterschied sich ein Song (Once, A Glimpse?) live von der Albumvariante.
Michi Beck (p.b.k.)
25.10.2009 - 15:27 Uhr
In Düsseldorf war es "Going Missing" mit einer alternativen Version. Das hat mir gut gefallen, sie könnten vielleicht ein bißchen mehr experimentieren.
Und Paul Smith ist definitiv ein geiler Typ, wobei mir das Rumhüpfen auch nicht mehr unbedingt authentisch erscheint.
Aber der Rest der Band, vor allem der Bassist ist schon sehr lethargisch.
jo
25.10.2009 - 21:21 Uhr
@Bobdoc:

Knapp mehr als 'ne anderthalbe Stunde, wenn ic mich recht entsinne. Playlist müsste sich sicher auch irgendwo finden lassen; ich habe leider keine parat. Beginn war recht pünktlich um 21 Uhr; die Vorband etwa gegen 20 nach acht (Beginn laut Karte 20 Uhr).

@Michi Beck (p.b.k.):

Fand es schon etwas mehr als solide (und nein, ich war keiner der Fans in den ersten Reihen). Dass "hinten" weniger los war (und im Innenraum mehr Platz), lag auch sicher an den Tribünen. Da ist dann eben, solange Leute sitzen wollen, etwas weniger Stimmung...

Blood Red Shoes hab ich nur die letzten beiden Songs gehört, fand ich aber ganz gut.

Ja, bei zwei Songs kann man das vielleicht aushalten. Das ganze Programm war leider sehr ermüdend.
jo
25.10.2009 - 21:23 Uhr
Achso, vergessen:

Und Paul Smith ist definitiv ein geiler Typ, wobei mir das Rumhüpfen auch nicht mehr unbedingt authentisch erscheint.

Da weiß ich nun jedoch nicht, was da wenig authentisch sein soll. Ich denke, dass das von Beginn an sein "Stil" war und (zumindest momentan noch) "Stil" ist. Kam und kommt mir weiterhin ehrlich 'rüber. Ebenso wie seine Begeisterung bei der Sache.

Aber der Rest der Band, vor allem der Bassist ist schon sehr lethargisch.

Hier tippe ich auf Rückenprobleme. So gerade habe ich noch kaum 'nen Bassisten/Gitarristen stehen sehen ;).
jo
25.10.2009 - 21:36 Uhr
So, nach dem dritten Mal ist nun aber Schluss:

Knapp mehr als 'ne anderthalbe Stunde

Muss mich schon selbst verbessern: Es waren eher etwas mehr als siebzig Minuten...

Und 'Going Missing' war gut - das einzig alternative daran war jedoch, dass es eine akustische Version war. Der Rest (also keine andere Struktur; es gab keinen Refrain extra o.Ä.) war auch 1:1 "vom Album" übernommen.

Setlist: http://meinzuhausemeinblog.blogspot.com/2009/10/maximo-park-dusseldorf-221009.html
Bobdoc
26.10.2009 - 07:47 Uhr
vielen dank! hatte es auch schon selbst ergoogelt, aber noch nicht reingestellt. bin mal gespannt auf heut abend :)
jo
26.10.2009 - 10:59 Uhr
Gerne - und dann mal noch viel Spaß dabei! ;)
Kannst danach, wenn du dazu kommen solltest, ja mal berichten, wie es war...
TPFKAG
26.10.2009 - 16:52 Uhr
Düsseldorf und Bremen waren mit Abstand die schlechtesten beiden MP-Konzerte, die ich je gesehen habe. So lustlos wirkte die Band auf mich noch nie, die Setlist lässt meiner Meinung nach keine echte Stimmung aufkommen und 70 Minuten bei dem Preis, den Hallen und mittlerweile 3 Alben finde ich reichlich schwach. Auszeit dringend angeraten.
Nur fürs Protokoll:
26.10.2009 - 17:02 Uhr
TPFKAG = The person formally known as Garp???
TPFKAG
26.10.2009 - 17:04 Uhr
Gratuliere ;-)
Nur fürs Protokoll:
26.10.2009 - 17:07 Uhr
Ich muss nur bei den ganzen Namenswechseln den Überblick bewahren, einen Antrag hierzu reicht ja keiner ein.
Möchtegern-Ticker vom Harburger Bahnhof
26.10.2009 - 17:10 Uhr
Ich war kein Protokoll, nur mal so als Info. ;-)
Bonzo
26.10.2009 - 17:12 Uhr
Zum Glück bin ich nicht nach Bremen gefahren.
Garp vertraue ich bei ihrer Beurteilung ohne Einschränkung. :)
Sloot
26.10.2009 - 17:18 Uhr
Der Auftritt in Bremen war in der Tat eine Frechheit.
Dave from Sheffield
26.10.2009 - 18:50 Uhr
Ich war in Düsseldorf dabei, mein spontan geschätzt achtes Maximo Park Konzert. So wie die Platten immer schwächer wurden ergeht es auch mittlerweile der Live Performance. Kaum motivierte Musiker, eine schwache Setlist und eine Spielzeit, die man nur noch als Witz bezeichnen kann. In die Philipshalle passen ca. 7.500 Besucher, knapp 3.000 waren dort. Die anderen Shows wurden ja sogar verlegt und abgesagt. Von daher wundert es mich, dass man nicht zumindest versucht, die Leute, die ihnen noch die Treue gehalten haben, zufrieden zu stellen. Bricht man sich denn wirklich den berühmten Zacken aus der Krone, wenn man 15-20 Minuten länger spielt. Ein Maximo Park Konzert ohne Graffitit, I want you to stay oder Limassol ist doch kein Maximo Park Konzert. Die Band wirkt mittlerweile am Ende. Schade, nicht nur ich habe sie zur Zeiten des Debuts für so eine Art "Smiths-der-Nuller-Jahre" gehalten. Na ja.
SvK
27.10.2009 - 00:10 Uhr
graffiti und standing by the monument haben gefehlt. beides unverzeihlich. ansonsten wars meiner meinung nach ein guter auftritt in stuttgart.
hellworm
27.10.2009 - 08:56 Uhr
hm, hab schon befürchtet, dass das in den großen hallen nicht funktioniert und bin deswegen gar nicht erst hingefahren.
ich hoffe mal, dass die botschaft bei maximo park ankommt.
Bobdoc
27.10.2009 - 09:14 Uhr
fand stuttgart ziemlich stark. songauswahl fand ich gut und dauer (ca. 75min) ok. der preis ist aber natürlich zu teuer.

gespielt worden sind

signal sign
apply some pressure
goging missing
the coast is always changing
the night i lost my head
acrobat
a19
girls who play guitar
that beating heart
our velocity
books frm boxes
russian literature
karaoke plays
the unshockable
penultimate clinch
kids are sick again
cloud of mystery
calm
in another world
lets get clinical
roller disco dreams
tanned
questing, not coasting

reihenfolge krieg ich leider nicht mehr hin. besonders gefreut hab ich mich über penultimate clinch und in another world, welche nacheinander gespielt wurden. ausserdem the night i lost my head, das war natürlich spitze ^^. geärgert hab ich mich über tanned, meiner meinung nach einer der schwächsten songs. weiterhin großartig fand ich lets get clinical sowie calm, und sogar acrobat, das mit dem hall in der stimme super gut rüber kam. schön auch, dass das publikum auch ma ruhig sein konnte und auch nicht immer klatschen musste (erinnere mich an rhytmisches geklatsche bei acrobat vor 2 jahren in köln, das hat echt nicht gepasst).

ansonsten fand ich das publikum seeehr jung. bin 25 und kam mir vor wie vom alten eisen ;) aber das kann man ja niemanden vorwerfen. hat auch seine vorteile, wenn man mit 1,78m zu den größten in den ersten 5 reihen zählt ;)

der kritik, die band sei durch, kann ich nach dem abend auch nicht beifügen. das war mein 6. konzert und paul smith war lebendig wie eh und je und geschwitzt hat er auch genug ;) ansonsten hat ja auch nur lukas immer stimmung gemacht, da hatte ich aber keinen guten blick drauf.

allem in allem war ich wieder mal begeistert. 2-3 songs mehr (graffiti, limassol, monument, havent seen her in ages hätten noch auf der wunschliste gestanden), dann wäre es ein verdammt großartiges konzert gewesen.
TPFKAG
27.10.2009 - 11:38 Uhr
Die Setlist sieht zumindest schon etwas besser aus, Coast, The night I lost my head und In another world hätte ich mir auch gewünscht, allerdings immer noch fast die gesamte Quicken the heart, schön und gut, wenn es die Tour zum Album ist, aber wenn ich merke, dass das Album nicht wirklich angekommen ist, reichen auch 2-3 Songs weniger vom aktuellen Album. Ob ich doch noch spontan nach Frankfurt fahre?
Bernd
27.10.2009 - 18:53 Uhr
Ich finde die Setlist wunderbar.
musie
27.10.2009 - 20:04 Uhr
acrobat live und das ganze konzert ist gerettet.
jo
30.10.2009 - 09:19 Uhr
@Dave from Sheffield

Ich war in Düsseldorf dabei, mein spontan geschätzt achtes Maximo Park Konzert. So wie die Platten immer schwächer wurden ergeht es auch mittlerweile der Live Performance. Kaum motivierte Musiker, eine schwache Setlist und eine Spielzeit, die man nur noch als Witz bezeichnen kann.

Wie gesagt: Ich fand die Band (zumindest die, die immer Stimmung machten) motiviert wie eh und je. Und da sie auch dauernd (keinerlei gespielte) Lächeln auf den Lippen hatten, kam es mir nicht vor, als ob ihnen die Sache keinen Spaß machen würde.
Die Setlist ist dann auch wiederum Geschmackssache. Da ich nicht fand, dass die Qualität der Alben in Reihe abnahm, war ich auch mit der Auswahl der Songs zufrieden. Einzig 'By the Monument' (vielleicht auch noch 'Once, a Glimpse') wäre(n) noch toll gewesen. Aber das hatte ich dieses Jahr schon auf'm Highfield. Insofern...

In die Philipshalle passen ca. 7.500 Besucher, knapp 3.000 waren dort.

Das Konzert war allerdings sowieso nicht auf 7500 ausgelegt. Einige Plätze waren generell gesperrt.
Ich würde jedoch und jedenfalls auf mehr als 3000 schätzen. Nach hinten (und auf den Rängen - was ich bei so einem Konzert jedoch nachvollziehen kann) wurde es etwas dünner, aber dazwischen war nicht übermäßig Platz.

Ein Maximo Park Konzert ohne Graffitit, I want you to stay oder Limassol ist doch kein Maximo Park Konzert.

Naja. Kann man sehen wie man will. Gerade 'Limassol' fand ich sowieso nie so toll. Und 'I Want You to Stay' war live auch nie so der Kracher...

Zum Preis: Die nichtmal 30€ hätte ich bei dem eigentlich angekündigten 'Special Guests'-Auftritt der 'Friendly Fires' für einen (guten) Witz gehalten... So war es okay.
Your enlightenment
30.10.2009 - 09:48 Uhr
Sind Friendly Fires nicht aufgetreten?
jo
30.10.2009 - 10:21 Uhr
Zumindest bei vielen Terminen nicht. (Unwürdiger) Ersatz waren die 'Blood Red Shoes'.
Your enlightenment
30.10.2009 - 10:23 Uhr
Die waren ja auch schon mal Support. Da bin ich froh, doch nicht zum Konzert gegangen zu sein, weil ich den Preis nur in der Kombi mit Friednly Fires gut fand.
jo
30.10.2009 - 10:24 Uhr
Ja, ich hatte mich auch so auf ein "Schnäppchen" gefreut. Naja...
Bobdoc
30.10.2009 - 11:03 Uhr
ja friendly fires hätt ich auch um einiges geiler gefunden. blood red shoes sind ok, mehr aber auch nich.
reinvan
31.10.2011 - 13:06 Uhr
Ist eigentlich jemand bei dem einzigen Deutschlandkonzert in Dortmund gewesen? Mich würde mal interessieren, wie es war. Nachdem ich die letzten beiden Tourneen extrem enttäuschend fand (hoher Eintrittspreris für rund 70 Minuten, unmotivierte Band), habe ich es mir diesmal gespart.
haha
31.10.2011 - 13:59 Uhr
haha du hast das beste seit immer verpasst
voll motivierte band, mindestens zwei stunden gespielt, günstiger preis, die bandmitglieder waren hinterher noch beim merchstand und haben autogramme gegeben und mit den fans geredet.
haha
31.10.2011 - 15:53 Uhr
und goldbarren wurden hinterher auch noch verteilt
Garp
31.10.2011 - 19:20 Uhr
Die Pause hat ihnen gut getan, wieder deutlich mehr Spielfreude als 2009. Die Setlist sah so aus

http://twitpic.com/77u22q

Der neue Song hat mich allerdings nicht überzeugt. Und wer auf die Idee gekommen ist, Therapy? und Maximo Park am selben Abend spielen zu lassen, weiß ich auch nicht...
Garp
02.06.2012 - 15:06 Uhr
Erlangen E-Werk 16.10.12
Berlin Astra Kulturhaus 19.10.12
Leipzig Werk2 20.10.12
Hamburg Grosse Freiheit 21.10.12
Köln Live Music Hall 27.10.12

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

15.12.2015 - 20:32 Uhr
Also live machen die immer noch Laune. Letzte Woche in Köln haben sie "A Certain Trigger" am Stück gespielt. Eine der wenigen 00er Indie-Rock-Bands, die mich auch heute noch interessieren.
Aber
15.12.2015 - 21:53 Uhr
Sehe ich auch so. Werden generell zu schnell in den Topf geworfen. Damit wird man ihnen nicht gerecht.

qwertz

Postings: 704

Registriert seit 15.05.2013

16.12.2015 - 11:27 Uhr
War auch auf der Jubiläumstour ganz vorne mit dabei. Gab für mich aber schon einen deutlichen Qualitätsabfall zwischen den Songs der ersten beiden sowie den darauffolgenden Alben. "A certain trigger" live am Stück war natürlich riesig!

Bonzo

Postings: 1931

Registriert seit 13.06.2013

16.12.2015 - 12:17 Uhr
Letzte Woche in Köln haben sie "A Certain Trigger" am Stück gespielt.

Warst du der besoffene Brite der sich unbedingt prügeln wollte? ;)

Gab für mich aber schon einen deutlichen Qualitätsabfall zwischen den Songs der ersten beiden sowie den darauffolgenden Alben. "A certain trigger" live am Stück war natürlich riesig!

Da frag ich mich auch wie man als Band damit umgeht, wenn man sein Magnus Opum schon geliefert hat.
Das Format hat aber auch eindrucksvoll vor Augen geführt, wie viele Hits A Certain Trigger hat. Da jagt ein Highlight das Nächste.

Ab Acrobat kamen bei mir aber auch irgendwie Abschiedsgefühle hoch. Es ist eben auf eine Art und Weise nicht mehr die gleiche Band, die mich vor 10 Jahren durch meine Abizeit begleitet hat.

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

16.12.2015 - 15:21 Uhr
Warst du der besoffene Brite der sich unbedingt prügeln wollte? ;)

Echt? Leider stand ich zu weit hinten um das sehen zu können. Kam erst als die Vorband aufgehört hatte zu spielen und war überrascht, wie voll es war. Die ziehen immer noch recht gut, was sicherlich auch auf Paul Smith zurückzuführen ist, der ein ziemlich charismatischer Sänger ist und es versteht eine Show abzuziehen. Bei "A Certain Trigger" kamen auch bei mir ziemliche Nostalgiegefühle auf...

Bonzo

Postings: 1931

Registriert seit 13.06.2013

16.12.2015 - 16:03 Uhr
In der Essigfabrik kann man eigentlich immer ganz gut nach vorne laufen. Da waren aber tatsächlich ein paar Raufbolde unterwegs die Paul Smith zwischendurch zurecht gewiesen hat.

Publikum war tatsächlich auch ziemlich alt und viele auch aus Nostalgiegründen da. Ist mir bei diesem Konzert das erste mal so richtig aufgefallen, wie ein Publikum doch über die Jahre hinweg mitgealtert ist. Das erste mal hab ich MP auch vor 10 Jahren gesehen. Das war doch ein deutlicher Unterschied :D
Aber
17.12.2015 - 17:13 Uhr
Ich fand ja das Zweitwerk 'Our Earthly Pleasures' weitaus besser als das Debüt. 'A Certain Trigger' war nett und hatte einige Hits. Es konnte als Album aber nicht so überzeugen wie der Nachfolger.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17619

Registriert seit 10.09.2013

20.12.2015 - 16:26 Uhr
Was war denn da genau los mit dem Briten? Ich stand wohl zu weit vorne, hab nur Pauls Zurechtweisung gehört.

Zur Albendiskussion: Ich bin wohl der einzige MP-Fan, der A Certain Trigger tatsächlich als ihr zweit"schwächstes" Album empfindet. Natürlich ist sie voller Hits und geht live ab wie sonst nichts, aber ich schätze diese Band in erster Linie für ihre ruhigeren Momente, weswegen ich neben dem Meisterwerk Our Earthly Pleasures auch die Quicken the Heart und die Letzte liebe. Defintiv die gehaltvollste und nachhaltigste Band der britischen 05/06-Hypewelle, die in manchen Momenten den Geist der Smiths so sehr atmet wie keine Zweite.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21191

Registriert seit 08.01.2012

24.04.2017 - 11:42 Uhr - Newsbeitrag
Maxïmo Park sind ab September mit neuem Album auf Tour
Maxïmo Park haben eben mit „Risk To Exist“ ihr sechstes Studioalbum veröffentlicht. Darauf hat sich die Band aus Newcastle deutlich weiterentwickelt, und das gleich in mehrere Richtungen: War das Quintett (bei dem übrigens jetzt der Live-Bassist Paul Rafferty offiziell Archis Tiku ersetzt) bislang doch eher die Speerspitze des britischen Indie-Rock, haben sich Frontmann Paul Smith und seine Jungs zum einen musikalisch weiterentwickelt. Konnte man bislang doch eher The Clash und ähnliche Punkrock-Veteranen als Referenzen heraushören, drängen nun verstärkt Paul Weller und die Stimme von Feargal Sharkey ins Zentrum. Einiges ist aber geblieben: Die Hook-geladenen Melodien, das Gespür für Dringlichkeit, soulige Grooves und Pop-Sensibilität sind weiterhin das Markenzeichen der Briten. „Risk To Exist“ geht aber auch produktionstechnisch einen mutigen neuen Weg. Neugierig aus dem gewohnten Umfeld im englischen Nordosten auszubrechen, zog es Maxïmo Park im Herbst 2016 in Wilcos Studio nach Chicago. Komplett live aufgenommen, produzierte die Band das Album gemeinsam mit Tom Schick (Wilco, Beck, White Denim). Mit von der Partie war auch Mimi Parker von der gefeierten US-Band Low, deren Stimme bei fünf Songs auf dem Album zu hören ist. Die dritte Neuigkeit betrifft die Lyrics: Inhaltlich ist die neue Platte deutlich politischer geworden als man das von Maxïmo Park eh schon gewohnt war. „Ich hatte befürchtet, einige Songs könnten ihre Aktualität verloren haben, bis sie erscheinen“, sagt Smith, „aber das ist unglücklicherweise nicht der Fall.“ Im Angesicht der aktuellen Weltpolitik und der bröckelnden politischen Systeme ist das neue Werk ein wichtiges Zeichen in der heutigen Zeit. Diese Pop-Songs sprechen die großen Themen an, ohne den Hörer niederzureden - ein Album auf dem das Politische auch das Persönliche ist. Im Herbst kommen Maxïmo Park zu uns auf Tour und präsentieren ihre neuen Stücke live.

Präsentiert werden die Shows von intro, kulturnews, laut.de, MusikBlog.de und Bedroomdisco.

25.09.2017 Köln - Live Music Hall
28.09.2017 München - Backstage Werk
29.09.2017 Berlin - Huxleys
30.09.2017 Wiesbaden - Schlachthof
01.10.2017 Münster - Jovel

Ab Freitag, den 28. April, 11 Uhr gibt es die Tickets für 27 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter maximopark.com, facebook.com/maximopark, twitter.com/maximopark, instagram.com/maximoparkofficial, youtube.com/maximoparkofficial und soundcloud.com/maximo-park.

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

26.09.2017 - 21:12 Uhr
War gestern mal wieder sehr unterhaltsam in Köln. Paul Smith so cool wie eh und je. Ich glaub ohne den wäre die Band schon längst in der Versenkung verschwunden.
jesster
27.09.2017 - 06:39 Uhr
was für eine null-aussage! die allermeisten bands würden ohne ihren lead-sänger in der versenkung verschwinden...

musie

Postings: 3131

Registriert seit 14.06.2013

27.09.2017 - 08:53 Uhr
Paul Smith tatsächlich nach wie vor mit gewaltiger Bühnenpräsenz. Wobei der Keyboarder gestern live wie auch auf dem neuen Album sehr präsent war. Der Rest der Band hält sich im Hintergrund. Teilweise klangen die neuen Lieder recht nach den Editors. In Zürich gestern haben sie Leave this Island nicht gespielt, welch Frevel.
schee wars
01.10.2017 - 09:49 Uhr
Feines Konzert gestern in wiesbaden, lies keine Wünsche offen. Sehr spielfreudige Band, die es live schafft, sogar etwas schwächere Songs gut in die setlist zu integrieren.
Begeistert
02.10.2017 - 11:47 Uhr
Ja, Wiesbaden war super! Paul Smith ist der Wahnsinn, er ist wirklich ein unglaublich talentierter Sänger und Entertainer. Maximo Park live machen so viel Spass

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21191

Registriert seit 08.01.2012

18.05.2021 - 18:40 Uhr - Newsbeitrag
Maximo Park
28.02. - 09.03.2022
Image Label

Präsentiert wird die Tour von kulturnews, event. und Bedroomdisco.



28.02.2022 Frankfurt - Batschkapp //verlegt vom 23.09.2021
01.03.2022 Köln - Kantine //verlegt vom 26.09.2021
04.03.2022 Stuttgart - Im Wizemann //verlegt vom 25.09.2021
07.03.2022 München - Technikum //verlegt vom 22.09.2021
09.03.2022 Berlin - Huxleys //verlegt vom 17.09.2021 aus dem Astra

Seite: « 1 ... 3 4 5 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: