Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Disturbed - Ten thousand fists

User Beitrag
Lacky
29.09.2005 - 11:38 Uhr
@joffy

ist sicher eine eine meinung die sich jeder selbst bilden muss.
objektiv gesehen wollte ich damit sagen dass man eine stimme von Drainman´s Kaliber nicht als eindimensional abtun kann um somit solch eine bewertung zu rechtfertigen.
joffy
29.09.2005 - 11:53 Uhr
@lacky

Da hast du natürlich recht, 1D ist die Stimme von Draiman nicht, aber auch das empfindet ja jeder anders.
Oliver Ding
29.09.2005 - 17:42 Uhr
@Pelo: Hurra, das Argument des kommerziellen Erfolgs fehlte noch. :-)
http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/d/disturbe
29.09.2005 - 18:35 Uhr
ups
29.09.2005 - 18:36 Uhr
http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/d/disturbed/ten_thousand_fists/index.htm
joffy
29.09.2005 - 19:44 Uhr
Hurra, das Argument des kommerziellen Erfolgs fehlte noch. :-)

Hat man sich über deine Mutter bereits ausgelassen?
Lacky
29.09.2005 - 20:00 Uhr
@joffy
*ROFL*

@Oliver
Sorry, is zwar ein spruch für deine Brotliste, aber regt durchaus zum schmunzeln an
http://www.bloodchamber.de/cd/d/2063/
29.09.2005 - 20:52 Uhr
Coby
29.09.2005 - 21:01 Uhr
Die Rezi ist für die Tonne. Bitte hören sie auf, Oliver Ding.
http://www.bloodchamber.de/cd/d/2063/
29.09.2005 - 21:19 Uhr
gut, dass da das komma vor oliver dingen steht
Coby
29.09.2005 - 21:33 Uhr
@http://www.bloodchamber.de/cd/d/2063/

Wieso ist das gut?
Kino
29.09.2005 - 22:34 Uhr
Weil der Satz sonst einen ganz anderen Sinn ergeben würde... ;)
Coby
29.09.2005 - 22:39 Uhr
Stimmt! Jetzt fällts mir auch auf :-)
Oliver Ding
30.09.2005 - 13:46 Uhr
Es spricht natürlich immer immens für einen Standpunkt, wenn diejenigen, die ihn vertreten wollen, sich nur noch über persönliche Beleidigungen zu artikulieren wissen. ;-)
Coby
30.09.2005 - 14:57 Uhr
@Oliver Ding

Ich empfand Disturbed eigentlich immer noch als eine der angenehmeren New-Metal-Truppen. zu "Down with the sickness" kann man recht gut Kopfnicken. Daß dann aber dessen anfängliches "Waha-haha" in der ersten Single des aktuellen Albums gleich wieder recyclet wird, zeigt, daß auch hier lediglich Formeln abgepaust werden...

Dieser Kommentar zeigt das sie ein schlechtes Gewissen haben, weil Ihnen hier mächtig viel Gegenwind ins Gesicht bläst und Sie sich auf lächerliche Art und Weise versuchen zu rechtfertigen. Gestehen Sie sich Ihre völlig missratene Rezension ein und alle sind zufrieden.
Pure_Massacre
30.09.2005 - 15:11 Uhr
Letztens das Video auf Rockzone gesehen......meine Güte haben die eine Entwicklung hinter sich, von langweiligem Nu (oder new?) Metal zu ödem Nu Metal. Begeisternd!
Desweiteren hoffe ich ganz schwer, diese Unsympathen nie wieder Live erleben zu müssen.
Lacky
30.09.2005 - 16:18 Uhr
@Oliver

nana, nicht so schnell beleidigt sein. wirklich persönlich beleidigt hat dich hier niemand. der satz mit deiner mutter war lediglich eine nicht ernst zu nehmende frage.

p.s. nicht so schnell beleidigt spieln!
Oliver Ding
30.09.2005 - 17:15 Uhr
@Coby: Reiner Blödsinn. Ich widerlege nur die hanebüchene Unterstellung der Voreingenommenheit. Und die Menge der Claqueure und deren Lautstärke ändert nichts an meiner Meinung (und ihrer Richtigkeit).

Kleiner Tip: Kunst liegt im Auge des Betrachters.
Badrique
30.09.2005 - 22:00 Uhr
@Pure_Massacre

"The Sickness" als langweiligen Nu Metal zu bezeichnen zeugt von Unkenntnis. Wenn schon bitte mit Begründung...
Badrique
30.09.2005 - 22:07 Uhr
@Oliver

Finde die Rezi auch nicht besonders treffend, habe schon bessere von dir gelesen. Seine eigene Meinung als richtig zu bezeichnen liegt ebenfalls im Auge des Betrachters!
Kino
01.10.2005 - 05:12 Uhr
Pure_Massacre:

Die Single kann man in der Tat vergessen. Aber ansonsten sind ein paar wirklich gute Songs auf dem Album vertreten. Ich würde es mal mit "I'm alive" und "Sons of plunder" probieren.
Jo
01.10.2005 - 05:45 Uhr
Es zeugt ja auch schon von einen Haufen Ahnung, wenn man zwei der eher schwächeren Songs als Highlights deklariert...


Oliver Ding
01.10.2005 - 13:52 Uhr
@Badrique: Seine eigene Meinung als richtig zu bezeichnen liegt ebenfalls im Auge des Betrachters!

Nö, das zeugt von Realitätssinn. Und Du darfst mir ruhig zutrauen, daß ich meine eigene Einschätzung gut genug kenne, um sie zur Grundlage einer Rezension zu machen. Unfug wäre es hingegen, in einer Rezi Behauptungen aufzustellen, von denen man selbst nicht überzeugt ist.

@Jo: Es zeugt ja auch schon von einen Haufen Ahnung, [...]

Brotzeit. :-)
toifel
01.10.2005 - 14:12 Uhr
Pelo (19.08.2005 - 15:01 Uhr):
naja, ich find das album auch net so sonderlich gut, irgendwie gay :D


klasse! *lol*

Diablo
01.10.2005 - 14:25 Uhr
Aber die Bloodhound Gang legt ein spitzenalbum hin.... *räusper*
jo
01.10.2005 - 14:40 Uhr
Hey - ein "Jo" ist hier zu viel unterwegs. Bitte... Registrierungsfunktion... hörst du mich?
Jo
01.10.2005 - 18:13 Uhr
Hau ab du Möchtergern-Jo! Registrierungsfunktion? No Way! Wir wollen den Redakteuren doch nicht den Spaß bei der Arbeit nehmen? Wo kämen wir denn hin, wenn hier alles in geordneten Bahnen ablaufen würde? Wo soll da der Spaß bleiben?
Also ich bin jetzt Jo. Aber vielleicht bin ich in 10 Minuten auch schon wieder der Hans, wer weiß. Identitätswechsel, Mehrfachposting unter verschiedenen Namen um seinen Standpunkt zu untermauern - jeah, das Forum machts möglich. :D

@Oliver Ding:

So wie ich das sehe, würdest du anscheinend überhaupt keine Kritik an deiner Kritik zulassen. Das liegt wohl daran, dass man sich als Musikredakteur ein dickes Fell angeklebt hat, an dem alle kritischen Stimmen abperlen. Ich und fehlbar? Niemals!
jo
01.10.2005 - 19:24 Uhr
So wie ich das sehe, würdest du anscheinend überhaupt keine Kritik an deiner Kritik zulassen.

Kritik lässt er doch zu. Nur keine Möchtegern-"Du hast keine Ahnung"-Kritik. Bzw. auch die überlässt er dir, aber er lässt dich auch wissen, dass das ebenso auch nur ein Möchtegern-Argument ist und nie ein wirkliches sein wird.
Herr Arcade
01.10.2005 - 19:27 Uhr
Zehn-tausend Fäuste sind ziemlich viel Fäuste. Mindestens 5-tausend Menschen. Vielleicht sogar mehr, maximal aber Zehn-tausend.
toifel
01.10.2005 - 19:32 Uhr
@ Herr Arcade
du treibst dich entschieden zu oft in spielhallen rum.

warum fans immer so dünnhäutig sein müssen, dickes fell und kleber ist doch gar nicht so teuer...
Herr Arcade
01.10.2005 - 19:37 Uhr
Was soll des Teufel, die Rechnung ist richtig! Ein Mensch hat Maximal 2 Fäuste das heißt es müssten mindestens 5000 menschen kommen damit es 10000 fäuste wären, wenn jeder aber nur eine zeigt oder so, bräuchte man 10000 menschen, die zahl liegt also irgendwo zwischen 5000 und 10000
Oliver Ding
01.10.2005 - 21:28 Uhr
@Jo: So wie ich das sehe, würdest du anscheinend überhaupt keine Kritik an deiner Kritik zulassen.

Dann siehst Du wohl etwas falsch. Kritik ist übrigens etwas anderes, als einfach zu behaupten, jemand anderes hätte unrecht. Speziell dann, wenn es um Geschmacksfragen geht.

Das liegt wohl daran, dass man sich als Musikredakteur ein dickes Fell angeklebt hat, an dem alle kritischen Stimmen abperlen. Ich und fehlbar? Niemals!

Wieder daneben. Das dicke Fell besteht lediglich gegenüber unzutreffenden Behauptungen, der Rezensent hätte unzutreffende Behauptungen aufgestellt, wie sie hier die angebliche "Kritik" an der von mir geäußerten Position zu ca. 100% ausmachen.
toifel
01.10.2005 - 22:00 Uhr
@ Herr Arcade

danke, ich kann das gerade noch so nachrechnen. deshalb kam mir dabei auch der gedanke an maximal 10000 einarmige banditen. und dein name...
Confusius
01.10.2005 - 22:19 Uhr
@ Oliver Ding:
Jetzt mach' dich mal locker und gut ist. Wenn du von deiner Meinung so sehr überzeugt bist, kannst du doch eigentlich über den Dingen stehen...
Jo
02.10.2005 - 03:53 Uhr
@Oliver Ding:

Geschmacksfragen. Genau das ist das Problem, aus dem das dicke Fell besteht. Jedwede Kritik wird mit dem Verweis auf das Totschlag-Argument "Geschmack" abgeschmettert. Schön, dass man sich dahinter so verstecken kann. Wenn 99% (rein theoretischer Wert um das Problem zu verdeutlichen) aller Disturbed-Hörer das Album für ein Meisterwerk halten würden, aber Oliver Ding für einen Rohrkrepierer, ja, dann hat das halt einfach mit dem Geschmack zu tun, den Oliver Ding nicht mit den 99% teilt.
Sorry, aber so kann man nun wirklich nicht diskutieren.
Außerdem ist es schon ziemlich anmaßend seinen Standpunkt als den alleinig richtigen anzusehen. So nach dem Motto die 99% hätten alle nur Scheisse im Hirn (überspitzt formuliert) und nur ich sage die Wahrheit.
Ich meine, wo bitte sollte man denn so Kritik an der Rezension anführen, wenn alles als "falsche Behauptung" ausgelegt wird...???


Brot
02.10.2005 - 07:20 Uhr
"Außerdem ist es schon ziemlich anmaßend seinen Standpunkt als den alleinig richtigen anzusehen."

Tut doch gar niemand..
jo
02.10.2005 - 09:57 Uhr
@Jo:

Geschmacksfragen. Genau das ist das Problem, aus dem das dicke Fell besteht. Jedwede Kritik wird mit dem Verweis auf das Totschlag-Argument "Geschmack" abgeschmettert. Schön, dass man sich dahinter so verstecken kann.

Da versteckt er sich ja nicht dahinter - ist ja eine öffentlich zugängliche Seite ;).
Nein, im Ernst: es ist im Endeffekt nunmal der Geschmack, auf den eine Bewertung zurückzuführen ist. Auf was denn sonst? Auf die von dir genannten 99% aller "Disturbed"-Hörer? Wohl kaum. Zumindest dann nicht, wenn es sich um Freunde der Musik von "Disturbed" handelt, da die das Album wohl generell "besser" finden.
Ich als "Sonst-Nicht-Disturbed-Hörer" finde das Album jedenfalls auch mehr als nur bescheiden.

Wenn 99% (rein theoretischer Wert um das Problem zu verdeutlichen) aller Disturbed-Hörer das Album für ein Meisterwerk halten würden, aber Oliver Ding für einen Rohrkrepierer, ja, dann hat das halt einfach mit dem Geschmack zu tun, den Oliver Ding nicht mit den 99% teilt.

Gut erkannt. Der Unterschied ist einfach nur, dass er die Rezension schreibt und nicht die 99%. Was daran schlimm ist, verstehe ich immer noch nicht. Kann man als Freund der Musik mal keine schlechte(re) Bewertung "seiner" Band vertragen? Wen kümmert es, solange dir selbst die Musik gefällt?

Außerdem ist es schon ziemlich anmaßend seinen Standpunkt als den alleinig richtigen anzusehen.

Und woraus folgerst du den Quatsch?

Ich meine, wo bitte sollte man denn so Kritik an der Rezension anführen, wenn alles als "falsche Behauptung" ausgelegt wird...???

Z.B. unpassende Formulierungen, "falsche" Fakten etc. (z.B. der Sänger wäre mit 13 Jahren noch Bettnässer gewesen - in Wirklichkeit war es aber nicht so), schlechter Stil (wobei das z.T. auch im Auge des Betrachters liegt, aber eben nicht mehr auf den Geschmack, was die Musik angeht, zurückzuführen ist).
Denn: der Geschmack ist eines jeden Menschen eigene Sache. So sind es auch Rezensionen über Musik, die man (durch diesen Geschmack) mag, oder eben weniger bzw. nicht mag.

Dann zu sagen: "Alter, du hast keine Ahnung, weil du nicht den gleichen Geschmack hast wie ich (oder gar 99% der "Disturbed"-Hörer)" ist ganz einfach nicht mit dem "Label" Kritik zu versehen. Eher mit dem großen Schwachsinns.
Lord Khaos
02.10.2005 - 15:15 Uhr
http://www.musik.terrorverlag.de/musik/rezensionen/index.php?select_cd=2861&kategorie=metal - die bessere Rezi ;-)
jo
02.10.2005 - 17:06 Uhr
Sehe ich nicht so ;).
Ulf
02.10.2005 - 18:19 Uhr
Ich schon.
Oliver Ding
02.10.2005 - 18:19 Uhr
@Jo: Geschmacksfragen. Genau das ist das Problem, aus dem das dicke Fell besteht. Jedwede Kritik wird mit dem Verweis auf das Totschlag-Argument "Geschmack" abgeschmettert.

Kritik an meinem Geschmack, ja. Denn wie anmaßend ist es, zu behaupten, man kenne den Geschmack eines Rezensenten besser als der Rezensent selbst. Genau das wäre aber die logische Konsequenz der Behauptung, die Rezension sei unzutreffend, ahnungslos etc.

Wenn 99% (rein theoretischer Wert um das Problem zu verdeutlichen) aller Disturbed-Hörer das Album für ein Meisterwerk halten würden, aber Oliver Ding für einen Rohrkrepierer, ja, dann hat das halt einfach mit dem Geschmack zu tun, den Oliver Ding nicht mit den 99% teilt.

Exakt. Und einzig *mein* Geschmack ist Grundlage *meiner* Rezensionen. Das wäre auch dann nicht anders, wenn 100% aller Disturbed-Anhänger die Platte für ein Meisterwerk hielten. Oder 0%.

Sorry, aber so kann man nun wirklich nicht diskutieren.

Doch, kann man. Aber eben nicht auf die anmaßende Art, wie es bislang versucht wurde.

Außerdem ist es schon ziemlich anmaßend seinen Standpunkt als den alleinig richtigen anzusehen.

Korrekt. Und genau deswegen gehen ja fast alle Angriffe gegen meine Meinung so vehement ins Leere, weil sie sich eben genau *diese* Ansicht zu eigen machen und nicht registrieren, daß ihre Meinung genauso viel wert ist wie meine.

So nach dem Motto die 99% hätten alle nur Scheisse im Hirn (überspitzt formuliert) und nur ich sage die Wahrheit.

Das wäre vom gleichen Dünnsinn, mit dem meine Rezension kritisiert wird. Niemand hat den Geschmack für sich gepachtet. Was nichts daran ändert, daß meine Meinungsäußerung korrekt ist, weil sie meine Meinung äußert. Daß andere eine andere Meinung haben, bleibt davon völlig unberührt, wie auch deren Meinung von meiner Meinung völlig unberührt bleibt.

Ich meine, wo bitte sollte man denn so Kritik an der Rezension anführen, wenn alles als "falsche Behauptung" ausgelegt wird...???

Wer tut das denn bitte außer denen, die meine Rezension kritisiert haben? :-)
Pure_Massacre
02.10.2005 - 18:31 Uhr
@Lord Khaos:
Schon allein aus Gründen deiner Selbstbeweihräucherung ist mir deine Rezension unsympathisch.

@badrique: "The Sickness" nicht als langweiligen Nu Metal zu bezeichnen zeugt von Unkenntnis. Wenn schon bitte mit Begründung, wäre quasi der Umkehrschluss.
Aber da dieses "Unkenntnis"-Gebrabbel ebenso wie vieles in diesem Thread ziemlich nach Brot schmeckt, lass ich das mal besser....


Badrique
02.10.2005 - 19:48 Uhr
Na dann...Brot für die Welt!
Lacky
02.10.2005 - 20:26 Uhr
klappt ja gut...die diskussion hier wird immer sinnloser! da geb ich doch lieber 10,000 fists in meinen CD-player und erfreu mich an guter musik...mir gefällts und das ist immer noch das wichtigste!
Pure_Massacre
02.10.2005 - 23:11 Uhr
mir gefällts und das ist immer noch das wichtigste

Genau das ist die richtige Einstellung!
jo
02.10.2005 - 23:15 Uhr
@Ulf:

Ich schon.

Schön für dich. Würden alle nur das schreiben, anstatt: "Der Ding hat doch keine Ahnung, weil er 'meine' Band nicht mag" wäre das gar ein kleines Stück bessere Welt.
toifel
03.10.2005 - 01:43 Uhr
David Draiman hört man aus Tausenden Frontern locker heraus, seine Lautmalerei und die kurzen „Ha Ha“s sind einzigartig, womit er in einer Liga mit beispielsweise Chaz (COAL CHAMBER/ DEVILDRIVER) oder Rob Zombie spielt.

nee, also bitte. unter besonders markanter stimme mit wiedererkennungswert versteh ich wirklich was anderes. ohne diese ha-ha's ist Draiman ein metalshouter unter besagten tausenden. darum braucht er ja wohl auch dieses unglaublich originelle ha-ha. und die referenzen... hä? also da muss man dem armen David doch schon zugestehen, dass er auch richtig singt. welche gemeinsame liga soll denn das sein?

wie wärs denn mit vergleichen zu sängern, die stimmlich wirklich absolut unverkennbar sind? Dio, Halford oder Astbury zum beispiel. oder Patton, der allen möglichen kram mit seiner stimme macht, auf einem einzigen album. - eben, ganz andere "liga" ;o)

schon klar, dass jeder irgendwo versucht aus der masse herauszustechen. ob man das im falle Disturbed besonders hervorheben muss, möchte ich persönlich mal stark anzweifeln. wie gesagt - singen kann Draiman ja - und wenn er sich darauf beschränkt, klingt er wie viele andere auch...
Michl98
09.01.2006 - 21:44 Uhr
Ihr seit alle, bis auf ein paar gute Jungs Silbermond und Tokio Hotel Fans!!!

Disturbed ist eine der geilsten nu metal Bands der jetzigen Zeit. Und wer sagt das da jeder Song von denen gleich klingt, der hat keine Ahnung, sicher sind einige Lieder dabei die von Musik und gesang ziemlich ähnlich klingen. Und ich bin auch der Meinung das man Daves Stimme aus Tausenden raushört er hat einfach das gewisse Etwas in seiner Stimme.

Disturbed 4 ever, Decadence rulez
Seiltänzer
09.01.2006 - 21:51 Uhr
@ Seiltänzer
Schon klar das einer der sich "Seiltänzer" nennt und mit "Rock" nur Bands wie nu Pagadi oder Vanilla Ninja in verbindung bringt, Disturbed lustig findet.

Ihr seit alle, bis auf ein paar gute Jungs Silbermond und Tokio Hotel Fans!!!

Disturbed ist eine der geilsten nu metal Bands der jetzigen Zeit. Und wer sagt das da jeder Song von denen gleich klingt, der hat keine Ahnung


Großartiges Gesprächsniveau mal wieder hier, ne!
acid
09.01.2006 - 21:55 Uhr
die songs hören sich alle gleich an und ich bin silbermond und tokiohotel fan

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: