Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Avenged Sevenfold - City of evil

User Beitrag
Armin
21.06.2005 - 17:26 Uhr
Nach einer kurzfristigen Verschiebung erscheint obiges nun am 25.07.

Schonmal die Matten in Position bringen, ja?
Armin
23.06.2005 - 13:03 Uhr
AVENGED SEVENFOLD - City Of Evil

"Wer Kain erschlägt, der soll siebenfacher Rache verfallen", so entschied Gott, nachdem Kain seinen Bruder Abel auf dem Feld erschlagen hatte. Kain wurde daraufhin mit einem Zeichen versehen, das seine Schuld, aber auch seinen Sonderstatus vor Gott für alle offen zutage treten lassen würde: dem Kainsmal. Folglich wusste jeder, was ihn erwartete, wenn er sich Kain stellte - dieser würde siebenfach gerächt werden: AVENGED SEVENFOLD! Doch keine Angst. Die fünf aus Huntington Beach, California, sind gar nicht so bibelfest - sie sind vor allem eines: metalfest.

Wann hat man das letzte Mal messerscharfen und upgespeedeten Metal zu hören bekommen, dessen Melodielinien ein Wechselbad von Wohlgefühl und kaltem Schauer hervorrufen? Dessen Double-Bass-Einsätze Atemlosigkeit verursachen, dessen Riffing einer Achterbahnfahrt gleich kommen und dessen Vocals die Haare auf den Unterarmen Flamenco tanzen lassen? In AVENGED SEVENFOLD verbinden sich Pantera, GnR, AFI und Iron Maiden mit der Rotzigkeit von Bad Religion und Mr. Bungle und der Freude am Technischen á la Dream Theater zu einem powervollen Update kompromissloser Rock-Purity. Und doch - jenseits aller Vergleiche ist das frisch, neu und zeigt nach vorn, in eine Zeit, in der Rockmusik wieder etwas bedeutet: Mosh up your life!

Volle 73 Minuten dauert die Führung durch die City Of Evil, jene Stadt, in der AVENGED SEVENFOLD, auch kurz A7X geschrieben, nach dem Scheppern der 7 apokalyptischen Trompeten auf Sounding The Seventh Trumpet (2001) und dem Erwachen der Gefallenen auf Waking The Fallen (2003) es sich gut gehen lassen. Zusammen mit Producer Mudrock, der bereits auf Waking... tätig wurde, und Mixer Andy Wallace (Nirvana), stellten AVENGED SEVENFOLD das Warner-Debüt City Of Evil in Los Angeles auf die Beine. "Wir sind definitiv an dem Punkt angekommen, an dem wir wir selbst geworden sind," behauptet Sänger M. Shadows. "In Südkalifornien wächst du total in diesem Punk-Ding auf. Gleichzeitig hörten wir Pantera, Metallica, Megadeth und Slayer. Und dann denkst du: Ich will in so einer Band spielen. Nein, doch lieber in so einer. Und schließlich bist du plötzlich darüber hinweg und deine ganz eigene Musik strömt aus dir heraus. Das passiert gerade wegen der unterschiedlichen Einflüsse, die wir alle mitbringen. Und wir haben überhaupt keine Angst davor, alles in unsere Songs zu packen, wenn wir das Gefühl haben, es müsste rein."




Erscheint nun doch am 27.06.
thomas
09.07.2005 - 16:16 Uhr
haha, super review!
Seiltänzer
09.07.2005 - 16:23 Uhr
Also: Wenn Ihr das nächste Mal jemanden seht, der in der Rockdisse zu "Warriors of the world united" die Fäuste über dem Kopf verkreuzt, schlagt ihm das Bier aus der Hand! :D


Wie wäre es mal mit einem Thread: "Rezensionsaussage der Woche"
comeback kid
09.07.2005 - 19:14 Uhr

Haircrimes
Beefy
10.07.2005 - 11:12 Uhr
Ich denke kaum, dass da so viel Ironie dahintersteckt. Wenn eine Band so ein Album heutzutage ernshaft veröffentlich, zeugt das schon von Mut. So sieht's für mich aus.
comeback kid
10.07.2005 - 11:59 Uhr
falls da wirklich keinerlei ironie drinsteckt zeugt das für mich bloss von erbärmlich schlechtem geschmack...
Beefy
10.07.2005 - 12:49 Uhr
Ich mag auch keinen Metal dieser Art. Aber für für mich ist das immer noch besser als The Darkness, die behaupten, dass das Ganze ernst gemeint ist. Was ja wohl offensichtlich nicht der Fall ist.
pee
05.10.2005 - 11:43 Uhr
Ich weiss nicht was ihr habt. Klar sehe ich die band durch die Fanbrille, aber alle drei Alben dieser band haben bei mir am Längsten überlebt!!
Die einen nennen es mischmasch-metal, ich nenne es Mut zur Innovation. Mir wirds beim Anhören der Scheiben einfach nie langweilig! Bei anderen bands (Stichwort: Enforsaken oder auch Dream Theater) war ich schon nach wenigen songs masslos enttäuscht...

Will damit sagen: die Band roggt, überzeugt euch selbst!
Beefy
05.10.2005 - 13:21 Uhr
Meine Rede.
peter adam
15.10.2005 - 12:54 Uhr
Ich hab mal ne Frage:
Also ich bin auf A7X durch den Song "Bat Country" aufmerksam geworden, den ein Freund auf seinem mp3-Player hatte. Ich fand den Song ganz nett, so ne Art Metalcore, aber trotzdem eigener Style.
Dann seh ich ein paar Wochen später das Video zu dem Song bei Mtv-Rockzone und wunder mich, weil der Song zum Video eher Oldschool-Heavy Metal ist und mit dem Bat Country, das ich kenne fast nichts mehr zu tun hat.
Kann mir das jemand erklären???
lustisch
15.10.2005 - 13:12 Uhr
Hehe hab sie live gesehen bei Rock im Park.Ich war so besoffen, dass ich sie nicht mehr von den Hellacopters unterscheiden konnte, die danach gespielt haben.Aber ich glaube die waren ganz gut :D.
Der Sasa
12.11.2005 - 22:17 Uhr
Hey leute ich hab maL 'ne simpLe Frage: weiss jemand, wo man am besten Videos von A7X ziehn kann? Durch Bat Country und Unholy Confessions wurde quasi meine Ahnung, dass diese 5 Musiker einfach nur eine geniaLe Päsenz haben. Worauf ich jedoch scharf bin sind quaLitativ gute Konzertaufnahmen. Ich hab nur 'ne Amateuraufnahme von Remenissions von 2002 in New York.

Also wer mir heLfen kann der möge doch bitte seine Stimme erkLingen lassen..oder die Tasten gLühen lassen. ;)
puffreis
13.11.2005 - 00:36 Uhr
Tauschbörsen^^
uiuiui wie böööööööse
Der Sasa
15.11.2005 - 16:37 Uhr
Danke, da währe ish nie drauf gekommen. xD
Hab aba schon was gefunden. Shaut doch maL auf www.cityofevil.net Da gibts Ausschnitte vom Konzi in San Diego letzten Mitwoch. gaiLes Materil. ;)
Chucky
15.11.2005 - 16:43 Uhr
Hab mir letzten mal wieder die Waking the fallen angehört.
Man, is Unholy Confessions ein geiler Track!
Der will einfach nicht mehr aus meinem Kopf^^
Der Sasa
15.11.2005 - 16:48 Uhr
Tja das is dann wohL Unholy Obsession näch. xD
Ish find aber auf dem Album kracht Remenissions etwas mehr. =P
Der Sasa
16.11.2005 - 21:08 Uhr
Chapter Four live is ja maL esht en Knüller. Genau, wie mein Vortrag morgen. ;)
alien in the city of evil
09.12.2005 - 18:19 Uhr
bei der besprechung dieser musik lyrics zu zitieren, sollte dem geneigten hörer grund genug sein, nicht mehr weiter zu lesen...
Armin
09.12.2005 - 18:38 Uhr
Ach darf man das nicht?
Armin
15.02.2006 - 19:06 Uhr


AVENGED SEVENFOLD
03.03. Hamburg - Knust
05.03. Köln Prime Club
comeback kid
15.02.2006 - 20:57 Uhr
band = peinlich.
Freak
06.06.2006 - 11:36 Uhr
Deutsche A7X Fanpage: http://www.avengedsevenfold.de/
M. Shadows
05.07.2006 - 16:32 Uhr
Ich finde diese Band is die geilste Band auf der Welt. habe auch alle 3 Alben und es ist einfach nur geil

habe sie live gesehn in hamburg im knust... so geil, best band ever

love it or die !
Pat
03.09.2006 - 12:42 Uhr
hörs grad zum ersten mal, das album scheint ein killer zu sein...

die einzigst schlechte kritik über das album findet man natürlich hier.
ob herr bellmann das album auch so zerrissen hätte?
Dreadnought
14.01.2007 - 01:33 Uhr
Nuja, "The Darkness" in der Metalvariante hin oder her, man kann über den Look der Jungens geteilter Meinung sein, mir isser Wurst, denn was zählt is bei allem teilweise vorhanden Image-Marketing-Trend-Hopsen- vs. ewig-so-tun-als-ob-studieren-und-immer-Alternativ -und-Intellektuell-bleiben gestotter dieser Webseite immer noch auf'm Platz (kostet das jetzt was?). Also:

Nun zur Einzelkritik der Band an sich:

Also jeder einzelne beherrscht sein Instrument, denn das wird selbst jedem noch so "Low-Fi-Is-My-Favourite-"-Rezensenten (visit www.plattentests.de) nach spätestens zwei Minuten klar, die Texte sind recht lächerlich, aber zum Glück in Englisch, da versteht man eh meist alles erst, wenn man das Booklet vor sich hat.

Aber eins muss man schon sagen,...junge junge junge... die Band geht nach vorne und legt eine Spielfreude an den Tag wie man sie sonst zuletzt von Bands S.O.A.D. oder Billy Talent gehört hat (kein Vergleich in der Art der Musik , nur zum Thema Spielfreude).
Verknüpft diese zwei Bands mit 'n bisserl Iron Maiden, frühem Meat Loaf, Guns 'n Roses, Blind Guardian, Faith no More, Metallica und Dream Theater und spiele es mit doppelter bis dreifacher Geschwindigkeit ab und Ihr wisst wie das klingt.
Ein paar Scheißongs hat die Gruppe schon im Köcher, im Gegensatz dazu stehen teilweise mit die besten Songs die ich in den letzten Jahren im Hard-Rock-bis-Metal-Genre gehört habe.
Zur Einzelkritik der Highligts:

z.B. Beast and the Harlot:
Erinnert an The Darkness in richtig gut, ein bisserl krude sind die Wechsel schon...aber ein verdammter Ohrwurm auch (irgendwie Bad Religion meets Helloween-like im Chorus)...einfach heimlich und alleine anhören, wenns euch sonst peinlich ist.

Blinded in Chains:
Jeder der schonmal mit mer als 70km/h zuviel geblitzt wurde und keine Entschuldigung für den Richter hat. Sagt einfach, ihr habt dieses Lied gehört, v.a. die ersten eineinhalb Minuten. So ein starkes Intro in einen Rocksong gabs lange nich mehr in so gut.
Das Outro des Songs hingegen kann man sich echt sparen, macht das Liedchen ruhig nach 5 min aus.

Bat Country:
Und wieder lässt irgendwie The Darkness grüßen, aber von innen mit Elan von Faith no More, Blind Guardian und Metallica nach außen gestülpt. Ein Partylied erster Güte.

Sidewinder:
Selbe Sparte wie oben, nur in Midtempo, mit 'n bisserl Dream Theater und Pantera-Riffing gewürzt.

Seize the Day:
November Rain, Teil II..eigentlich ein unspektakuläres Lied....aber man hat doch ssooooo lange auf den zweiten Teil vom G'n'R-Klassiker gewartet, oder etwa nich?
Das Letzte Drittel tröstet hier über den langweiligen Start absolut hinweg.

Trshed and Scattered:
Hier sind Strophen und Outro ganz großes Kino in besonders schnell und besser als der Chorus

Achherrje, schnell nachlegen Jungs, selbst wenn nur 2 gute Songs aufm Album sind, lohnen tut sich's!

War ich zu lang?


alfred
14.01.2007 - 01:47 Uhr
das album find ich ganz gut.
Bonzo
04.01.2010 - 18:43 Uhr
In Gedenken an James Owen Sullivan mal wieder angehört und ordentlich gebängt. Klischee über Klischee, aber egal. RIP
Dimebag
19.01.2010 - 16:04 Uhr
Gibt es eigentlich irgendwas genaueres bezüglich der Todesursache?

Der Bursche war erst 28 Jahre alt...also "natural causes" finde ich da schon sehr merkwürdig.

Stutzig macht mich auch folgendes Zitat aus dem offiziellen Statement:

"He told all of us for years, including his parents, that he knew two things in life. He wanted to be a rockstar, and that he wasn’t going to live past 30 years old. He was right on both accounts,..."

WTF?

19.01.2010 - 16:07 Uhr
wir haben es hier offensichtlich mit einem an hero zu tun.
The Freak
19.01.2010 - 16:16 Uhr
Was soll denn das bedeuten? "An hero"??
shomo
19.01.2010 - 20:51 Uhr
"an hero" = 4chan-spackenslang für selbstmörder
An Hero
20.01.2010 - 11:21 Uhr
Hübsche Frau, Rockstar, Garage voller Karren...da würde ich mich auch umbringen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: