Devendra Banhart - Cripple crow

User Beitrag
Armin
17.06.2005 - 13:17 Uhr
---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ----



+ DEVENDRA BANHART -

ein neues Album, zwei Konzerte


---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ----



DEVENDRA BANHART "Cripple Crow", VÖ: 12.09.05 tbc (XL Recordings)



"Cripple Crow" ist Devendras viertes Studio-Album und sein

drittes auf XL Recordings. Im letzten Jahr erspielte er sich mit

"Rejoicing In The Hands" und dem nur ein paar Monate später

erschienenen "Nino Rojo" international eine große Anhängerschaft,

die den charismatischen Bartträger auf seinen Konzert frenetisch

feiert.



Auf seinem neuen, in den Bearsville Studios in Woodstock, NY

aufgenommenen Werk zeigt sich, welch riesigen Schritt Devendra

als Songwriter, Sänger und Musiker im letzten Jahr gemacht hat.

Die Instrumentierungen und Arrangements sind ausgefeilter

geworden, die Melodien noch ein bisschen schöner. Ein Teil der

Songs sind auf Spanisch gesungen, seiner eigentlichen

Muttersprache, dies unterstreicht die sehr friedvoll-hippieske

Stimmung, die Devendra und seine musikalischen Genossen mit viel

Hingabe verbreiten. "Cripple Crow" ist eine Meister-Werk - der

besonderen Magie Devendras Songwriterkünsten wird sich diesen

Spätsommer niemand entziehen können.





DEVENDRA BANHART Live


29.06.05 Köln, Gebäude 9

30.06.05 Hamburg, Knust


Uh huh him
17.06.2005 - 13:19 Uhr
Juhu!
shrink
17.06.2005 - 13:19 Uhr
Alles in allem find ich dem seine Musik nicht schlecht, aber an seine Stimme kann ich mich einfach nicht gewöhnen. Klingt so gekünstelt, irgendwie.
Paul Paul
17.06.2005 - 13:37 Uhr
Bekommt es wieder keine Bewertung?
Armin
17.06.2005 - 13:53 Uhr
Wieso? Die letzte kriegte doch 6/10...
stativision
17.06.2005 - 14:17 Uhr
nur die hälfte des letztjährigen outputs ;)

gibt's eigentlich nen unterschied zwischen "nino" und "...hands"? hab nur letzteres.
Uh huh him
17.06.2005 - 14:17 Uhr
Soweit ich weiß ist Nino genau so mies aufgenommen...
Buttergeist
17.06.2005 - 15:24 Uhr
So gut ich Devendra Banhart auch finde, ich wünschte er würde seinen Output etwas komprimieren. Mir ist da etwas zu viel Füllmaterial auf den Alben.
stativision
17.06.2005 - 18:45 Uhr
mies ist super (in dem fall)
stativision
17.06.2005 - 18:46 Uhr
aber ich mein ja auch sonst so: laut ein paar kritiken ist "nino..." genauso wie die "hands", nur mit schlechteren songs.
tripped
17.06.2005 - 20:31 Uhr
Hi, welche Lieder sind als Einsteigersongs geeignet für jemanden der peinlichsterweise den Davendra noch nieee gehört hat...
Paul Paul
22.06.2005 - 23:35 Uhr
Weitere Einzelheiten + Tracklist:

Devendra Banhart Reveals New Album Details

Rob Kleckner reports:
When he's not covering Antony & the Johnsons for The Believer or lending songs to Fat Tire beer commercials, Devendra Banhart makes his own albums with lengthy tracklists. His fourth studio effort, Cripple Crow, was recorded earlier this year up in Woodstock, N.Y., at Bearsville studios.

A release for the album says: "This new album finds Devendra continuing his extraordinary growth as a writer, vocalist, and musician. Songs like 'Now That I Know' and 'I Do Dig a Certain Girl' among others provide more of the hushed, mysterious acoustic alchemy that delighted listeners on preceding set though the new tunes show still greater artistic depth and delicacy."

Cripple Crow will be released in North America on September 13 by XL Recordings. Tracklist:

01 Now That I Know
02 Santa Maria Da Feira
03 Heard Somebody Say
04 Long Haired Child
05 Lazy Butterfly
06 Quedate Luna
07 Queen Bee
08 I Feel Just Like a Child
09 Some People Ride the Wave
10 The Beatles
11 Dragonflies
12 When They Come
13 Inaniel
14 Hey Mama Wolf
15 Hows About Tellin' a Story
16 Chinese Children
17 Sawkill River
18 I Love That Man
19 Luna De Margarita
20 Korean Dogwood
21 Little Boys
22 Anchor


Quelle: Pitchfork
Armin
06.07.2005 - 20:31 Uhr
DEVENDRA BANHART "Cripple Crow", VÖ: 12.09.05 tbc (XL Recordings)



"Cripple Crow" ist Devendras viertes Studio-Album und sein

drittes auf XL Recordings. Im letzten Jahr erspielte er sich mit

"Rejoicing In The Hands" und dem nur ein paar Monate später

erschienenen "Nino Rojo" international eine große Anhängerschaft,

die den charismatischen Bartträger live frenetisch feiert, z.B.

auf seinem Konzert in Paris vor ca. einer Woche, wo ihm auf der

Hairy Fairie-Tour über 1.500 Menschen zujubelten.



Auf seinem neuen, in den Bearsville Studios in Woodstock, NY

aufgenommenen Werk zeigt sich, welch riesigen Schritt Devendra

als Songwriter, Sänger und Musiker im letzten Jahr gemacht hat.

Die Instrumentierungen und Arrangements sind ausgefeilter

geworden, die Melodien noch ein bisschen schöner. Ein Teil der

Songs sind auf Spanisch gesungen, seiner eigentlichen

Muttersprache, dies unterstreicht die sehr friedvoll-hippieske

Stimmung, die Devendra und seine musikalischen Genossen mit viel

Hingabe verbreiten. "Cripple Crow" ist eine Meister-Werk - der

besonderen Magie Devendras Songwriterkünsten wird sich diesen

Spätsommer niemand entziehen können.


Paul Paul
30.07.2005 - 21:51 Uhr
Armin (17.06.2005 - 13:53 Uhr):
Wieso? Die letzte kriegte doch 6/10...


Ich meinte die "Rejoicing The Hands". Die neue sollte aber auf jeden Fall eine bekommen. Klingt so wie M. Ward mit ein paar mehr Ideen. ;-) Nur mit der Länge muss man erstmal klarkommen.
Armin
12.08.2005 - 14:22 Uhr
---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ----

+ DEVENDRA BANHART "Cripple Crow", VÖ: 19.09.05, XL Recordings +

---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ----

Geboren in Texas, aufgewachsen in Venezuela und Kalifornien,
ausgebildet am San Francisco Art Institute, entwickelte sich
Devendra Banhart zu einem kreativen Weltbürger wie aus dem
Bilderbuch. Mal in Südfrankreich, mal in Mexiko residierend,
gilt der 24jähirge schon jetzt als Begründer und strahlendes
Zentrum einer Neo-Hippie-Szene.

"Cripple Crow" ist Devendras viertes Album und das erste Album,
das aus einem Bandgefüge entstand. Seine Live-Mitstreiter Andy
Cabic, Noah Georgeson und Thom Monahan begleiteten ihn im Winter
05 ins Bearsville Studio in Woodstock, N.Y., um satte 22 Songs
einzuspielen, von denen die 21 Originale deutlich zeigen, wie
sehr sich Devendra als Songwriter, Musiker und Sänger
weiterentwickelt hat.

Instrumentierung und Arrangement sind ausgefeilter, die Songs
sind unmittelbarer, haben zum Teil Ohrwurmcharakter und dennoch
reichlich künstlerische Tiefe. Die Spannbreite reicht dabei von
wunderschön psychedelischen Hippie-Hymnen wie "When They Come",
"Long Haired Child" oder "Feel Like A Child" bis zu
herzergreifenden Balladen, die Devendra sinnigerweise in seiner
Muttersprache singt, wie "Pensando Enit" oder "Quedate Luna".

Fünf Wochen vor VÖ haben wir einen sehr schönen Online-
Albumsampler für euch, mit dem man "Heard Somebody Say",
"I Feel Just Like A Child", "Hey Mama Wolf" und "Long Haired
Child" in voller Länge hören kann.

http://www.xlrecordings.com/features/devendrabanhart/sampler/launcher.html


Don't forget to mention:



---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ----
vilfer
12.08.2005 - 14:33 Uhr
ja, viel konkreter dünkt mich das. weiss nicht, ob das nur gut ist. live hat er unglaublich überzeugt.
captain kidd
13.09.2005 - 01:00 Uhr
scheint ganz gut zu werden. hörte gerade einige stücke im radio.
vilfer
19.09.2005 - 00:55 Uhr
nein, das ist echt lächerlich, tut mir leid, herr rezensent, das ist nicht geschmacksache, das ist ein anderes problem, nämlich keine ahnung. sorry, aber wirklich, ich hoffe, ich bekomme recht.
Oliver Ding
19.09.2005 - 00:59 Uhr
@vilfer: Brotzeit. :-)
vilfer
19.09.2005 - 01:09 Uhr
juhu, wollte das schon immer... dieses brot. naja, ich kann mit dieser schlechten rezi leben, ist nur ein wenig schade.
Oliver Ding
19.09.2005 - 01:22 Uhr
Devandra Banhart ist tatsächlich Geschmackssache. Für mich und mind. einen anderen Mitredakteur ist sein Gemecker im Grunde eines Musikers unwürdig. Ein anderer Schreiber geht völlig steil darauf. Insofern stellt die 5/10 beinahe schon einen Redaktionsdurchschnitt dar, ohne den durch Einzelbefragung wirklich ermittelt zu haben.
Dän
19.09.2005 - 01:43 Uhr
Völlig steil gehe ich nun auch wieder nicht. Ich sehe "Cripple crow" aber nach dem enttäuschenden "Nino rojo" durchaus als Schritt in die richtige Richtung an.
Armin
23.09.2005 - 17:47 Uhr
---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ----

+ DEVENDRA BANHART "Cripple Crow", VÖ: 19.09.05, XL Recordings +

---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ----

Geboren in Texas, aufgewachsen in Venezuela und Kalifornien,
ausgebildet am San Francisco Art Institute, entwickelte sich
Devendra Banhart zu einem kreativen Weltbürger wie aus dem
Bilderbuch. Mal in Südfrankreich, mal in Mexiko residierend,
gilt der 24jähirge schon jetzt als Begründer und strahlendes
Zentrum einer Neo-Hippie-Szene.

"Cripple Crow" ist Devendras viertes Album und das erste Album,
das aus einem Bandgefüge entstand. Seine Live-Mitstreiter Andy
Cabic, Noah Georgeson und Thom Monahan begleiteten ihn im Winter
05 ins Bearsville Studio in Woodstock, N.Y., um satte 22 Songs
einzuspielen, von denen die 21 Originale deutlich zeigen, wie
sehr sich Devendra als Songwriter, Musiker und Sänger
weiterentwickelt hat.


Und jetzt endlich das erste Video vom neuen Album!
Devendra tanzt leicht bekleidet den "chicken dance" und stellt
die Lyrics sehr glaubwürdig pantomimisch dar. Das ist Nu New Age!

DEVENDRA BANHART "I Feel Just Like A Child" RealVideo High


DEVENDRA BANHART "I Feel Just Like A Child" RealVideo Low



Don't forget to mention:


Mixtape
26.09.2005 - 21:58 Uhr
Das Album wächst und wächst und will gar nicht mehr raus aus meinem CD-Player. Für mich momentan eine 9/10.
libertine
02.11.2005 - 12:09 Uhr
Bei mir dasselbe! Das ist vielleicht ein grower, unglaublich. A Ribbon - Song des Jahres.
9/10
Mixtape
02.11.2005 - 12:16 Uhr
Mein Favorit ist "Little children". Aber eigentlich sind da nur großartige Songs drauf. Wer die Vorgänger nicht mochte (ich eben auch nicht, sollte hier trotzdem mal ein Ohr riskieren. Die Produktion hat alles zum Besten gewandt.
Armin
06.04.2006 - 21:42 Uhr
DEVENDRA BANHART

29.06.06 Berlin, Postbahnhof

Booking: Karsten Jahnke


Aktuelles Album "Cripple Crow"

Mixtape
07.04.2006 - 08:16 Uhr
YEEEESSSS! Endlich! Habe den mann leider noch nie live gesehen und jetzt gibt er das einzige Deutschlandkonzert in Berlin! *freu* "Cripple crow" hat sich immer noch nicht abgehört.
LostInACity
09.04.2006 - 17:12 Uhr
Ist das euer Ernst?? Devendra Banhart kommt nach Berlin? Ich muss da hin. Das ist ja das tollste, was passieren kann!
jenjen
06.07.2006 - 13:35 Uhr
ich war da und es war grossartig. hat einfach alles richtig gemacht, der kerl...
Mixtape
06.07.2006 - 14:14 Uhr
Ich war auch da - erste Reihe, direkt vor Devendra, es war toll - bisher mein Konzert des Jahres.
Mixtape
02.08.2006 - 23:40 Uhr
Wer die Musik von Devendra mag, sollte es mal mit Ramona Córdova, ein Mann, probieren. Das Album heißt "The boy who floated freely" und Songs gibt es hier zu hören: www.myspace.com/ramonacordova
Piepi
09.06.2008 - 18:55 Uhr
Die Platte hat keinen einzigen Ausfall meiner Meinung. Tolles Ding. Kratzt ganz stark an der 10. :)
Mixtape
09.06.2008 - 18:58 Uhr
Auf jeden Fall ist es sein bestes Album bislang.
Piepi
09.06.2008 - 19:07 Uhr
"Chinese Children" ist der verkackteste Ohrwurm, den ich seit langem hatte :)
LostInACity
15.02.2009 - 22:34 Uhr
hab mich neu in devendra verliebt. jetzt soll bitte ganz schnell frühling werden.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: