Alanis Morissette - Jagged little pill acoustic

User Beitrag
Armin
16.06.2005 - 13:30 Uhr
ALANIS MORISSETTE - Hand In My Pocket
CDM, VÖ 25.07.2005
To celebrate the 10th anniversary of the landmark album Jagged Little Pill (29 mio albums sold worldwide), ALANIS has recorded all the songs acoustically. The original producer, Glen Ballard, produced the new album.

PLATINUM AWARDS - SUPPOSED FORMER INFATUATION JUNKIE
7 million worldwide
Quadruple Platinum (Canada)
Triple Platinum (United States, Ireland)
Double Platinum (Australia, Italy, New Zealand, Singapore)
Platinum (Austria, Denmark, Germany, Holland, Hong Kong, Japan,
Norway, Portugal, Spain, Sweden, Switzerland, United Kingdom)
Gold (Argentina, Belgium, Brazil, Chile, Czech Republic, Finland, France,
Indonesia, Malaysia, Mexico, Philippines, Taiwan, Thailand)

CITY OF ANGELS SOUNDTRACK ('UNINVITED') - 7 million worldwide
JAGGED LITTLE PILL - 28 million worldwide
17 x Platinum (Canada)
16 x Platinum (United States)
12 x Platinum (Australia, Ireland)
7 x Platinum (United Kingdom)
6 x Platinum (Italy, Philippines)
5 x Platinum (Singapore)
Quadruple Platinum (Denmark)
Triple Platinum (Malaysia, Mexico, Spain)
Double Platinum (Chile, Czech Republic, Holland, Hong King, Portugal, Sweden)
Platinum (Argentina, Austria, Belgium, Brazil, Finland, France, Germany,
Indonesia, Japan, Korea, New Zealand, Norway, Switzerland, Taiwan, Thailand)
Gold (Greece)




Am 25.07. folgt dann "Jagged little pill acoustic". Aber ob's das braucht? Wobei da dann wenigstens die schwachen neueren Songs fehlen.
Anne
18.06.2005 - 21:45 Uhr
Ich finds ne tolle Idee. Ich bin seit JLP Alanis Fan und freu mich sehr auf die "celebration-cd".
25.7. auch in Deutschland oder erst in USA?
J.R
18.06.2005 - 21:54 Uhr
Ne, tut mir leid überflüssig wie alle Alben nach JLP.
Michael
19.06.2005 - 03:12 Uhr
Nee, sehe ich nicht so. "Supposed former infatuation junkie" fand ich sogar noch besser als "Jagged little pill", "Under rug swept" wurde ebenfalls sehr unterschätzt und hat mit "Utopia", "Surrendering" oder "You owe me nothing in return" fantastische Songs.

Das aktuelle Album dagegen ist für mich einer der größten Enttäuschungen aller Zeiten. Mit Ausnahme von "Eight easy steps" ein absoluter Reinfall.

Das Akustik-Album finde ich eine nette Idee, irgendwie aber auch ziemlich überflüssig. Die meisten Songs dieses Albums wurden doch schon auf diversen Maxis als Akustik-Versionen verbraten...
Also ich kann damit nix anfangen und warte ungeduldig, das Frau Morissette mal wieder ordentliche Lieder hinkriegt. (und erspart mir jetzt bitte ironische Kommentare wie "Da kannste lange warten" o.ä.):-)
lanifan
21.06.2005 - 20:21 Uhr
ich finds gut, dass sie ihren damaligen erfolg feiert. überflüssig finde ich nur das im winter kommende greatest hits - album.
marco
23.06.2005 - 15:21 Uhr
die idee mit dem acoustic album ist großartig. besser wäre allerdings ein greatest hits acoustic bzw. wenn sie sich wieder mit glen zusammensetzt und geile rohe songs macht, anstatt von den neuen perfekt prouzierten. naja, man kann ja auch nicht immer alles haben...
Armin
22.07.2005 - 12:34 Uhr
Alanis Morissette
10 Jahre sind seit dem fulminanten Superdurchbruch vergangen, mit dem ALANIS MORISSETTE eine beispiellose Karriere begann, die sie zur wohl wichtigsten und einflussreichsten Songwriterin der Gegenwart werden ließ.

Jagged Little Pill hieß das Wundermittel, mit der Kanadierin der überrascht aufhorchenden Popwelt einen Mega-Albumseller verabreichte, der es bei uns bis auf Platz 3 schaffte und für sagenhafte 84 Wochen in die deutschen Charts ging. Head Over Feet, Ironic, You Oughta Know, Hand In My Pocket wurden zu Evergreens des Radioprogramms, die auch heute nicht aus den Playlists der Sender wegzudenken sind.

Der Sound sollte akustisch werden, aber die Stimmung war elektrisiert, als ALANIS MORISSETTE im Frühjahr 2005 in Glen Ballards Homestudio fuhr, um Jagged Little Pill komplett neu aufzunehmen und im Rahmen der neuen Präsentation zu überarbeiten.
Das Ergebnis ist die Akkustik Version von Jagged Little Pill die ab Montag in den Läden steht.


Patte
23.07.2005 - 16:52 Uhr
Interessant. Wie ist die geworden?
FundamentallyLoathsome
25.07.2005 - 12:31 Uhr
Das nenn ich mal einen ordentlichen Verriss.
Sebastian
25.07.2005 - 13:56 Uhr
Nee,finde ich nicht. Spricht der totale Hass raus, gepaart mit lauter dämlichen Klischees. Rein konstruktiv wären 6/10 gerecht gewesen.
Oliver Ding
25.07.2005 - 15:23 Uhr
Ist es "konstruktiv", überaus verzichtbare Weichspülgrütze als überdurchschnittlich zu bezeichnen? Ich glaube kaum. Das wäre unterlassene Hilfeleistung ab potentiell von diesem Kram geschädigten Hörer. ;-)
_ntarc
25.07.2005 - 18:18 Uhr
whoa, eindeutig beste rezension des laufenden kalenderjahres!
Demon Cleaner
25.07.2005 - 20:06 Uhr
Hab vorhin "Hand In My Pocket" im Radio gehört und kann jetzt auch verstehen, woraus die 3/10 resultieren. Wie kann man einem Song so die Energie rauben?
Buttergeist
25.07.2005 - 21:44 Uhr
Wofür die 3 Gnadenpunkte? Man muß auch mal die 0 zücken können.
oli
26.07.2005 - 11:03 Uhr
stimme Buttergeist zu. Egal wie schlecht das Album ist immer gibts 3 Punkte. Wenn man ne Skala hat sollte man sie voll ausnutzten dann gäbs auch nicht soviele 7 & (er.
oli
26.07.2005 - 11:03 Uhr
stimme Buttergeist zu. Egal wie schlecht das Album ist immer gibts 3 Punkte. Wenn man ne Skala hat sollte man sie voll ausnutzten dann gäbs auch nicht soviele 7 & 8er.
Seiltänzer
26.07.2005 - 11:57 Uhr
Wobei es mir schon irgendwie leid tun würde, wenn die gute Alanis zwischen Witt und Scorpions stehen würde. :(
Nee, 3 Punkte sind schon ok. Mit dickem Nostalgiebonus und als Dank dafür, dass man an das Original erinnert wird und es mal wieder aus dem Plattenschrank rauskramt.
oßp
01.08.2005 - 19:23 Uhr
@seiltänzer: Sie hat es aber nicht anders verdient
iKai
01.08.2005 - 23:09 Uhr
Der Verriss der acoustic Version von JLP ist leider nur teils stichhaltig... ist halt schon doof, wenn man sich an irgendwas so sehr aufreißt, dass man am Ende einige Fakten einfach außer Acht lässt.
Alanis Unkreativität vorzuwerfen zB ist wohl eine saublöde Unterstellung. Akustik-Versionen der Jagged Little Pill Songs hat Alanis schon gespielt, da stand JLP noch allein im Laden (kann man zB auf ihrer - sehr guten - JLP-DVD sehen). Und wer sich etwas weiter als über die aktuellsten NEWS Meldungen auf alanis.com hinweg liest, wer sich ihre Briefe durchliest wird erkennen müssen, dass sie schon bald weiter schreiben wird/will.

Manchmal (wie zB bei under rug swept) erstickt allerdings auch ihre Machwille an gewissen Labels... (schrecklichstes Beispiel ist da ja zur Zeit Fiona Apple und Sony). Wie viel Alanis wir also nach Supposed Former Infatuation Junkie (das wie ich finde bessere Alanis Album) zu Hören bekamen weiß ich nicht.
Fakt ist Alanis wird uns sicherlich wenigstens noch einmal (nach einem Best-Of Album) mit einem neuen Werk erschrecken oder begrüßen.
Fakt ist auch, dass man nicht darüber meckern sollte, dass ihre Songs nun "lasch" wirkten. Wer Alanis die letzten Jahre mal live gesehen hat und sah, wie sie ihre alten Songs aus der jlp Ära sang, wird zugeben müssen, dass vor allem in den Rocksongs die Luft einfach raus ist. Alanis schien mir selbst nicht mehr länger glücklich darüber ihre Wut in you oughta know zu beklagen... man kann keine Wut 10 Jahre und länger mit sich rumschleppen und rausbrüllen und schon gar nicht, wenn man nach einer Tour sich selbst sagte ich geh zu dieser Person und sprech mich mit ihr aus. Das wäre einfach nicht authentisch. Auf so-called chaos sang sie in "this grudge" einmal mehr über diese Person, leiser, ruhiger... klar, dass da immer jemand bleiben wird, der ein Loch in dir hinterlässt, wie klein und zugenäht du es auch haben magst... es wird aber nicht mehr reichen sich hinzusetzen und schließlich einmal mehr zu kreischen, was er wissen sollte.
Das Acoustic Album kommt mir nun sehr viel authentischer vor als ihre live Auftritte.

Mein Acoustic Album hat übrigens nur 13:99€ gekostet.. ich hab ja mit schlimmeren gerechnet, aber das ist ein sehr verträglicher Preis find ich... (liegt auf dem Niveau von 95 - was das mit Starbucks sollte weiß ich auch nicht, aber von mir aus... zumal das auch ne Idee von Maverick gewesen sein kann, die verdienen daran ja am Meisten)

Jagged Little Pill ist vor allem das geworden, was es werden sollte: nostalgisch. So klingt es und so sieht es auch aus (braun-gegilbtes Cover). Vielleicht wäre es besser gewesen Alanis hätte auf einen bunten Herbsttag gewartet, damit gewisse Redakteure auch in der passenden Stimmung gewesen wären. Es ist einfach ein Fan Album, ich hätte mir die Versionen als Beigabe zu einer weiteren DVD gewünscht oder im Rahmen des kommenden Best Of Albums oder gleich als Zugabe zum Homepage-Besuch. Wer würde sich so etwas denn nicht wünschen?
captain kidd
01.08.2005 - 23:12 Uhr
ich würde übrigens auch für das original höchstens drei punkte geben.
dfg
01.08.2005 - 23:26 Uhr
Begründung?
Michael
01.08.2005 - 23:29 Uhr
Jagged little pill: 9/10
Jagged little pill acoustic: 6/10
captain kidd
01.08.2005 - 23:37 Uhr
von der ausstrahlung her damals die avril lavigne ihrer generation. ganz schlimmes posing mit fragwürdigem echtheits-siegel. musikalisch einfach ganz schrecklich vordergründig leidende radioscheiße. übel auch die fans. vor allem die weiblichen, die sich in ihren texten "so total gut wiederfanden". zum kotzen. dazu diese schreckliche stimme. dieses exaltierte einatmen. dieser akzent. das ging einfach alles gar nicht. und geht bis heute nicht. habe sie auch mal live vor neil young gesehen. war gar nicht gut. der gitarrist ist zwar ganz nett rumgesprungen und der drummer war der, der wo jetzt bei den auch üblen foo fighters spielt - aber ansonsten war da überhaupt nichts. einfach nur schrecklich.
captain kidd
01.08.2005 - 23:56 Uhr
nicht zu vergessen ihre vergangenheit als teenpop-göre.
Armin
23.09.2005 - 17:03 Uhr
ALANIS MORISSETTE - Crazy
CDM, VÖ 04.11.2005
Seit über zehn Jahren gilt ALANIS MORISSETTE als eine der besten und erfolgreichsten Songwriterinnen, die ihren gesamten Erfolg auf Eigenkompositionen aufgebaut hat. Nun präsentiert die Kanadierin mit der markanten Stimme eine Überraschung: Crazy.

Ursprünglich einer der größten Erfolge des britischen Soulsängers Seal (Platz 2 im Jahre 1991 in D), räumte ALANIS bereits vor einigen Wochen während der Verleihung des World Music Award mit Crazy ab und interpretierte den Song als gelungene Fusion schwebend-souliger Klänge und der ureigenen Kraft ihrer Stimme. Crazy ist überdies der Vorbote für ein lang erwartetes Best Of-Album von ALANIS MORISSETTE: The Collection.

Insgesamt 19 Songs wird The Collection enthalten, darunter natürlich Hits wie Ironic, Head Over Feet, Uninvited, Thank You, aber auch einige Rarities und Soundtrack-Beiträge, die bisher noch auf keinem ALANIS-Album erhältlich waren, z.B. "Let's Do It, Let's Fall In Love" vom Soundtrack zum Film "De-Lovely".

The Collection erscheint am 4. November

Demon Cleaner
23.09.2005 - 23:06 Uhr
"Uninvited"? War das nicht dieses wundervoll melodische Lied aus diesem komischen Film, das zum Schluss mit 1000 Streichern klinisch abgetötet wurde?
Layne
24.09.2005 - 16:42 Uhr
Adaptionen des eigenen Stoffs sind doch
Raubbau der eigenen Phanatsie oder nicht?
Hätte die Dame Stolz, hätte sie nie gewagt
sich selbst zu covern, sondern ihr
kreatives Output zu neuen Songs verabeitet.
Michael
24.09.2005 - 17:15 Uhr
"Uninvited" ist in der Tat eines ihrer besten Lieder, absolut grosse Klasse. O.S.T. "City of angels".
Alanis Morissette covert Seal ? Da bin ich ja mal gespannt... Aber was soll das Ganze im "Jagged little pill"-Thread ???
Sean Kowalski
15.02.2019 - 20:36 Uhr
Play please soon in Germany again

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: