Liars - Drum's not dead

User Beitrag
Armin
15.06.2005 - 01:40 Uhr
Liars
Lange hat die mittlerweile teilweise in Berlin beheimatete Band an ihrem neuen Album gearbeitet, das im Oktober bei Mute erscheinen wird. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es am 27.6. in Berlin, wenn Liars und Wolf Eyes im berüchtigten Kreuzberger Hochzeitssaal auftreten werden. Be there!

Weitere Informationen: www.liarsliarsliars.com
tom
15.06.2005 - 11:22 Uhr
oh freude!
Armin
29.07.2005 - 17:15 Uhr
Liars



Das neue Liars-Album erscheint zwar jetzt erst im Februar nächsten Jahres, aber wer die drei vorher live sehen will, sollte am 30.09. in der Berliner Maria sein, denn dort spielen Liars neben u.a. Kid 606 als Special Guest auf der Record Release Party des Break/Sickbeat-Wizzards Jason Forrest.

Es wird undogmatisch, watch out.

MeMyself&I
31.08.2005 - 12:24 Uhr
Auf der neuen Spex-DVD ist das Video zur ersten Single drauf. Das verspricht schon einmal einiges, unter anderem wiederum einen Stilwechsel, diesmal in Richtung mehr Melodie. Und nicht nur das Lied ist gut, auch das Video ist wirklich gelungen.
sonic
31.08.2005 - 12:27 Uhr
schon wieder verschoben:-(
dabei ist das album doch glaube ich schon seit einem jahr fertig.
simon
31.08.2005 - 16:57 Uhr
ich will auch n neues.
und ich will, dass die mal nach ... nach münster kommen, ja!
das wäre geil!
Armin
20.12.2005 - 20:42 Uhr
Liars
„100% originell, 100% unheimlich, und weird, 100% genial.“ (Intro 03/04)

"Vielleicht sind sie die einzig wahre Punkband zurzeit?"(Kulturnews 03/04)

Auch das neue Liars Album "Drum's Not Dead" (VÖ: 17.02.) bietet wieder allerlei grandiose Weirdness:

"Drum" und "Mount Heart Attack" sind die fiktiven Charaktere des Albums. Sie sind - wie Yin und Yang - zwei unterschiedliche Seinszustände. Drum ist energisch und produktiv, er ist der Geist der kreativen Zuversicht. Im Gegensatz dazu ist Mount Heart Attack die Reaktion auf Drums Aktion, die Verkörperung von Stress und Selbstzweifel. Beide wurden zu wichtigen Elementen des kreativen Prozesses. Ein Wahnsinn namens Liars! Muss man hören. Muss man (be-)sprechen!

Termine:
Interviews sind für Ende Januar geplant.

Liars - "Drum's Not Dead" erscheint am 17.02.06 bei Mute.

Website:
www.liarsliarsliars.com

Armin
19.01.2006 - 18:05 Uhr
Trommelwirbel um die Liars!

Donnerknispel! Angus und seinen Jungs hat der Umzug nach Berlin wahrlich nicht geschadet. Das neue Album "Drum's Not Dead" (VÖ: 17.02.) platzt ja geradezu vor Inspiration. Vorbei sind die Panikattacken des Vorgängers, das überlegt Perkussive regiert den Liars Dschungel und zwischen den Buschtrommeln finden sich Songperlen, wie man sie von den Lügenbaronen nicht erwartet hätte.



Liars - "Drum's Not Dead" erscheint am 17.02.06 bei Mute.

Website:
www.liarsliarsliars.com

tom
19.01.2006 - 18:44 Uhr
ich finde sie etwas langweilig. das "überlegt perkussive" macht nur aus manchen songs wirklich etwas tolles, z. b. "it fit when i was a kid". der rest ist so lala..
uczen
31.01.2006 - 12:04 Uhr
Liars
"There are very few bands around at the moment that possess the kind of wit, imagination and guts to make sure that every time they release a record it sounds nothing like their last. Thank God, then, for Liars" - Pat Long, NME

* * *

Ein Wandel der physischen und emotionalen Umgebung kann kreative Köpfe bekanntlich stark beeinflussen. Auf Liars hat sich eine solche Erfahrung dermaßen produktiv ausgewirkt, dass die Musiker ihre audiovisuellen Ambitionen auf ihrem dritten Album enorm ausgebaut haben. Viele fragten sich nach den höchst unterschiedlichen Vorgängerwerken "They Threw Us All In A Trench And Stuck A Monument On Top" (2002) und "They Were Wrong, So We Drowned" (2004) wohin die musikalische Reise der New Yorker Avantgardisten wohl gehen würde - jetzt ist es offensichtlich: DRUM'S NOT DEAD ist eine epische musikalische Reise aus der Kakophonie in die Katharsis. 12 Tracks, 36 Filme, und eine Band, die ihren eigenen kreativen Horizont neu definiert.

DRUM'S NOT DEAD wurde zum Teil durch den Umzug der Band von New York nach Berlin inspiriert. Und so machten Angus Andrew, Aaron Hemphill und Julian Gross einen weiteren Sprung nach vorn, siedelten auf einen neuen Kontinent über und eroberten neues musikalisches Territorium. Resultat dieser Veränderungen ist ihr bis dato reifstes Album, das alle bisherigen Bezugspunkte hinter sich lässt. Der Atlantische Ozean hat offenbar eine Menge Wasser zwischen Liars und ihre ehemalige New Yorker Szene gespült.

Berlins kreative Atmosphäre, die vergleichsweise moderaten Mieten und die lebendige Musikszene haben sich auf das Trio äußerst inspirierend und befreiend ausgewirkt, insbesondere nach den kostenintensiven Einschränkungen des Lebens in New York. Deutschlands bewegte Vergangenheit sowie diverse aufschlussreiche Touren durch Osteuropa wurden ebenfalls zu thematischen Richtwerten für das neue Album. "Es geht um das Konzept, mit Verlust oder Veränderung umzugehen", kommentiert Angus "Wie bewältigst du sie, und wohin kann dich diese Bewältigung führen?"

Album- sowie diverse Songtitel beziehen sich auf zwei fiktive Charaktere: Drum und Mount Heart Attack. Für die Band sind die beiden wie Yin und Yang, zwei unterschiedliche Seinszustände. Drum ist energisch und produktiv, der Geist der kreativen Zuversicht. Da bei vielen der perkussiven, treibenden, extrem rhythmischen Konvulsionen zwei Drumkits zum Einsatz kamen, wurde Drum so etwas wie ein viertes Bandmitglied. Im Gegensatz dazu ist Mount Heart Attack die Reaktion auf Drums Aktion, die Verkörperung von Stress und Selbstzweifel. Beide wurden zu wichtigen Elementen des kreativen Prozesses.

"Drum steht für direkte Reaktion - bang!" erklärt Angus. "Von dieser Direktheit lebt unsere Musik, die Trommel ist also in diesem Sinne wirklich positiv. Die andere Seite ist Mount Heart Attack; hinter ihm steckt die Idee, sich seiner selbst unsicher zu sein und nicht das Selbstvertrauen zu haben, sich energisch durchzusetzen. Worauf es letztendlich hinausläuft, ist die Art wie Aaron und ich zusammenarbeiten. Es ist nicht so, dass einer von uns Drum ist und der andere Mount Heart Attack, jeder von uns trägt Elemente der beiden in sich."

DRUM'S NOT DEAD beginnt mit einem Nebel aus dröhnenden Gitarren und martialischen Beats, gekrönt von den verträumten Harmonien von "Be Quiet Mt. Heart Attack!". Zu Recht gefeiert für ihre erbarmungslosen Klangattacken, gehen Liars im weiteren Verlauf mit dem dichten Summen und den zermürbenden Rhythmen von "Hold You, Drum" so richtig zur Sache; Fans des krachigen inneren Tiers dieser Band werden keinesfalls enttäuscht sein.

Gleichzeitig geben Liars ihrer sanften, vielschichtigen, nachdenklichen Seite mehr Raum zur Entfaltung in Songs wie "Drum Gets A Glimpse", einem sich selbst hinterfragenden Dialog, der sich hallend um eine knarrende Galeone geisterhafter Klänge windet. Ähnlich cineastisch klingt "The Wrong Coat For You Mt. Heart Attack" mit seinen sanft-schrägen Guitar Lines und besänftigenden Samples von plätschernden Elbewellen. Nach Jahren an die Grenze gehender Dissonanz und Verzerrung wirkt diese plötzlich aufkeimende Sanftheit fast schon revolutionär. "Meistens fällt mir zuerst ein Drumbeat oder vielleicht eine Guitarline ein, und von dort aus mache ich dann weiter", erklärt Angus. "Dieses Mal kam mir bei ein paar Songs plötzlich der Gedanke: Darf ich mich überhaupt Musiker nennen, wenn ich noch nicht einmal am Lagerfeuer sitzen und zu einer Gitarre singen kann? Das wollte ich auch einmal ausprobieren. Eine stark gekürzte, traditionelle Herangehensweise."

DRUM'S NOT DEAD kennzeichnet eine große Veränderung für Liars, die von nun an neben Brian Wilsons wilderen Klangreisen oder Radioheads experimentellen Abstraktionen rangieren. Stücke wie "Drum And The Uncomfortable Can" steigern sich zu einem symphonischen Crescendo von brütender, brutaler Intensität, und doch endet das Album mit "The Other Side of Mt. Heart Attack", einer ganz besonders pervers konventionellen Nummer und zugleich dem schamlos schönsten Song, den Liars je geschrieben haben. Die Ruhe nach dem Sturm, sanft dahingleitend und völlig unerwartet. "Das Publikum weiß, dass wir uns gern verändern und die Herausforderung suchen", erklärt Angus. "Dieses Mal bestand die Herausforderung für uns darin, die Stücke einfacher zu halten, ein wenig traditioneller zu werden; was einige Leute überraschend dürfte. Dabei ist es für mich schwieriger, einen Song zu schreiben als Lärm zu produzieren."

DRUM'S NOT DEAD liefert sein eigenes cineastisches Schwesterprojekt gleich mit: 36 Kurzfilme, drei zu jedem Track, sind allesamt auf der regulären Album-CD vertreten. Angus, Julian und der preisgekrönte Filmemacher Markus Wambsganss haben bei je 12 Filmen Regie geführt. Von filmischen Backstage-Reiseberichten über surreale Animationen bis hin zu SciFi-Mini-Epen haben Liars den Prozess des Aufnehmens, Tourens und der visuellen Neuerfindung eines jeden Tracks ausführlich dokumentiert. Das Ergebnis ist eine ambitionierte und bahnbrechende Erweiterung des CD-Formats, eine Herausforderung für andere kreativ ambitionierte Bands, es mit Liars aufzunehmen.

"Im Grunde bestand DRUM'S NOT DEAD längst als visuelles Projekt, bevor es ein musikalisches wurde", erinnert sich Angus, der Liars seinerzeit auf der Kunstschule in Los Angeles als Multimedia-Vehikel gegründet hatte. "Wir haben uns schon lange mit diesem Thema beschäftigt und uns immer für Möglichkeiten interessiert, Musik und Film zu kombinieren."

DRUM'S NOT DEAD begann als Reaktion auf die neue Umgebung Berlin und endete als das bis dato vielseitigste, expansivste und zugleich emotional kargste Liars-Album - ultimativ eine Reise, die gut ausgeht, und der nachdrückliche Beweis dafür, dass es manchmal besser ist anzukommen als hoffnungsvoll unterwegs zu sein.


MeMyself&I
08.02.2006 - 14:07 Uhr
Tolle Wurst! Da sehe ich links unter "Neue Rezensionen" die Liars, freue mich wie Bolle, will schon zum Plattenladen rennen und muß dann aber gerade noch rechtzeitig feststellen, daß die erst in zwei Wochen erscheint! Ich dachte immer, daß es bei Plattentest nur zeitnahe Kritiken gibt. Und was soll ich mir jetzt kaufen?
Armin
08.02.2006 - 14:13 Uhr
Tolle Wurst! Da sehe ich links unter "Neue Rezensionen" die Liars, freue mich wie Bolle, will schon zum Plattenladen rennen und muß dann aber gerade noch rechtzeitig feststellen, daß die erst in zwei Wochen erscheint!

In einer Woche und zwei Tagen.

Ich dachte immer, daß es bei Plattentest nur zeitnahe Kritiken gibt.

Ziel ist, die Rezensionen grundsätzlich zwischen 7 und 0 Tagen vor VÖ online zu stellen, damit Ihr rechtzeitig vorher wißt, ob Ihr eine Platte kaufen/vorbestellen sollt oder nicht.

Da Anfang Februar aber recht wenig veröffentlicht wird, ab Mitte Februar hingegen extraviel, haben wir diesmal eine Ausnahme gemacht, und ein paar mit VÖ 17.02. vorgezogen.

Lieber zu früh informiert als zu spät, oder?
Armin
09.02.2006 - 22:59 Uhr
Liars

„100% originell, 100% unheimlich, und weird, 100% genial.“ (Intro 03/04)

"Vielleicht sind sie die einzig wahre Punkband zurzeit?"(Kulturnews 03/04)

Auch das neue Liars Album "Drum's Not Dead" bietet wieder allerlei grandiose Weirdness:

"Drum" und "Mount Heart Attack" sind die fiktiven Charaktere des Albums. Sie sind - wie Yin und Yang - zwei unterschiedliche Seinszustände. Drum ist energisch und produktiv, er ist der Geist der kreativen Zuversicht. Im Gegensatz dazu ist Mount Heart Attack die Reaktion auf Drums Aktion, die Verkörperung von Stress und Selbstzweifel. Beide wurden zu wichtigen Elementen des kreativen Prozesses. Ein Wahnsinn namens Liars! Muss man hören. Muss man (be-)sprechen!

Die Liars kommen auf Tour (Daten siehe unten) und wer die Band nochmals interviewen möchte, wendet sich bitte an den zuständigen Kontakt!

Liars - "Drum's Not Dead" erscheint am 17.02.06 bei Mute.

Website:
www.liarsliarsliars.com
Armin
17.02.2006 - 10:14 Uhr
(Out Today!)



LIARS
DRUM'S NOT DEAD





Heute erscheint das neue Liars Album "Drum's Not Dead" und es bedeutet eine erneute Kehrtwende in der Ästhetik des New Yorker Trios.

Ein Konzeptalbum um zwei imaginäre Perkussions-Protagonisten mag jetzt wieder mal nach einer typischen, wirren Liars Idee klingen, aber was dahinter steckt, ist das schönste (ja, schön!) Liars Album bis dato.

Wir sprechen natürlich über viel Schlagzeug und Percussion Instrumente. Wir sprechen aber neuerdings auch über echtes Songwriting.

Aber keine Sorge, die eklektischen Schamanen sind nicht handzahm geworden. Die Liars bleiben genug Freak, um Otto Normalhörer immer noch den einen oder anderen Schrecken einzujagen.

Eins ist sicher: Der Umzug der Band vom begradigten New York ins verquere Berlin hat ihr auf jeden Fall nicht geschadet.

PS: Die CD kommt mit einer DVD, die das komplette Album in innovativen Kurzfilmen visualisiert




VIDEOCLIPS (gerne zur Einbindung in Besprechungen)
(Real Hi-Lo / Windows Hi-Lo)

It Fit When I Was A Kid

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=0f058a4e-b118-41f2-b7d7-271b94655093&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=2aef3a74-a162-439d-84a4-01917ae5dfac&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=4153e3d8-8e67-45ed-8639-69eb4cbb537b&delivery=stream



http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=4670e16f-dbec-45bb-a531-851a45cf3357&delivery=stream

The Other Side Of Mt. Heart Attack

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=8db6264a-7dc3-4bf0-b0c0-adacff305b7c&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=e0545b62-2e53-49a5-9c78-db6c15e85345&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=d7d905a6-1607-4271-8a06-a5b9da89c6b5&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=4ae2fab8-6565-4f4c-8c0e-503f85e96874&delivery=stream

LIARS - "Drum's Not Dead" erscheint in folgenden Formaten:
CD+DVD/LP+DVD

Weitere Infos:
www.liarsliarsliars.com



Liars On Tour

09.03.2006 Hamburg - Übel & Gefährlich
10.03.2006 Berlin - White Trash
11.03.2006 Essen - Unperfekthaus
12.03.2006 Stuttgart - Schocken
13.03.2006 Köln - Gebäude 9

präsentiert von Spex und intro.de


Armin
22.02.2006 - 13:47 Uhr
Sensation: Songwriting bei den Liars!


Ein Konzeptalbum um zwei imaginäre Perkussions-Protagonisten mag jetzt wieder mal nach einer typischen, wirren Liars Idee klingen, aber was dahinter steckt, ist das schönste (ja, schön!) Liars Album bis dato.

Wir sprechen natürlich über viel Schlagzeug und Percussion Instrumente. Wir sprechen aber neuerdings auch über echtes Songwriting.

Aber keine Sorge, die eklektischen Schamanen sind nicht handzahm geworden. Die Liars bleiben genug Freak, um Otto Normalhörer immer noch den einen oder anderen Schrecken einzujagen.

Eins ist sicher: Der Umzug der Band vom begradigten New York ins verquere Berlin hat ihr auf jeden Fall nicht geschadet.

PS: Die CD kommt mit einer DVD, die das komplette Album in innovativen Kurzfilmen visualisiert



VIDEOCLIPS
(Real Hi-Lo / Windows Hi-Lo)

It Fit When I Was A Kid

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=0f058a4e-b118-41f2-b7d7-271b94655093&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=2aef3a74-a162-439d-84a4-01917ae5dfac&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=4153e3d8-8e67-45ed-8639-69eb4cbb537b&delivery=stream



http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=4670e16f-dbec-45bb-a531-851a45cf3357&delivery=stream

The Other Side Of Mt. Heart Attack

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=8db6264a-7dc3-4bf0-b0c0-adacff305b7c&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=e0545b62-2e53-49a5-9c78-db6c15e85345&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=d7d905a6-1607-4271-8a06-a5b9da89c6b5&delivery=stream

http://exodus.interoutemediaservices.com/?id=4ae2fab8-6565-4f4c-8c0e-503f85e96874&delivery=stream


Termine:

09.03.2006 Hamburg - Übel & Gefährlich
10.03.2006 Berlin - White Trash
11.03.2006 Essen - Unperfekthaus
12.03.2006 Stuttgart - Schocken
13.03.2006 Köln - Gebäude 9


Website:
www.liarsliarsliars.com

MeMyself&I
22.02.2006 - 14:00 Uhr
Wo sind hier eigentlich die Fans? Tolle Platte und auch die Videos sind größtenteils interessant. Nur die Version, in der die komplette Platte mit einer langsam dahinkriechenden Schnecke visualisiert wurde, ist nicht so richtig unterhaltsam. Interessanterweise finde ich das musikalisch aber in Gegensatz zu den meisten anderen Meinungen anstrengender als die letzte Platte. Dennoch sehr lohnend!
Dän
22.02.2006 - 14:25 Uhr
Hier ist ein Fan, aber ich bin leider noch nicht dazu gekommen, es zu kaufen. Äh, und das war auch schon alles, sorry. ;)
muckefuck
04.03.2006 - 18:01 Uhr
mensch, ist das eine dröge plörre. gähn und ab in den mülli, ich bin von vorne bis hinten gelangweilt.
Mount Heart Attack
07.03.2006 - 08:52 Uhr
MeMyselfI: Finde auch sie ist anstrengender als die Anderen Platten, eben weil sie etwas "ruhiger" ist. In Verbindung mit der DVD wirds dann richtig "gemütlich" ;-), so wird vermutlich eher letztere bei mir laufen.
Trotzdem sind das Freaks, abgedrehte Kunststudenten oder sowas. Der staunt der Maurer und der Tischler wundert sich...sozusagen.
CD 7/10
DVD 9/10


Chimera
07.03.2006 - 12:03 Uhr
Gut, dass die Platte hier nur 7 Punkte bekommen hat. Das bestätigt mich in meiner Theorie, dass 7/10 die geheime 9/10 ist. Es fehlen zwar die Übersongs, die es auf "They were wrong, so we drowned" noch gab, dafür gibt es auch keinen Totalausfall à la "Read the book that wrote itself". Die ruhigen Stücke haben die Jungs jetzt perfektioniert. Wenn sie das nächste Mal noch den Fokus auf die heftigeren Stücke legen, könnte ich eine neue Lieblingsband haben. Eine Platte voller Brocken Witches, wie geil wäre das denn...
Khanatist
07.03.2006 - 15:36 Uhr
Der Thread steckt wirklich voller Promozeug und wenig Fangebahren. Übermorgen spielen sie in Hamburg. Gründe, sich das anzusehen?
messiah
07.03.2006 - 15:44 Uhr
ja, abgefahrene show...

außerdem - bei solch netten plattencovern sollte man schon mal ein auge und ohr riskieren! ;-)

(Leser unter 18 Jahren und Leute, die "Brokeback Mountain" scheiße fanden, sollten den folgenden Link bitte meiden. -Dän)

www.liarsliarsliars.com/hotboyz/manluv.html

ich hoffe der armin ist jetzt nicht sauer?! ;-)
captain kidd
07.03.2006 - 15:48 Uhr
service für meine feinde: dies ist eine schlimme platte. klingt wie radiohead ohne songs.
messiah
07.03.2006 - 15:51 Uhr
tja, dann solltest du weiterhin nur radiohead hören...
Dän
07.03.2006 - 15:56 Uhr
@messiah: Ich habe mal eine Warnung in Dein Posting eingebaut. ;-) Kann aber auch sein, dass das ganz weg muss, keine Ahnung. Werden Armin und Oliver dann schon regeln.
messiah
07.03.2006 - 16:01 Uhr
@Dän: thanx
aber hier wird noch wohl niemand etwas gegen schwule cowboys haben!? :-))))))))))))))
Khanatist
07.03.2006 - 16:52 Uhr
.. und die Anzahl der Leute, die hier reinschauen, ist sowieso eher überschaubar. Tja, das Cover .. ästhetisch. *g*

Habe mir jetzt die neue angehört und irgendwie klingt das sehr nach Musikzeitschrift. Mal gucken, wie die älteren sind, live könnte das interessanter sein als die 100. Hardcore-Show.
Dän
07.03.2006 - 16:54 Uhr
Wie klingt eine Platte denn nach Musikzeitschrift? :)

Habe die Band 1x vor ca. zwei Jahren in München gesehen. Damals war "They were wrong" noch nicht draußen, aber sie haben trotzdem ausschließlich Stücke davon gespielt. Ein ziemlicher Kulturschock also. Aber geiler Drummer und hübsche Outfits. ;)
Khanatist
08.03.2006 - 19:09 Uhr
Artsy.

"A Visit From Drum" ist wohl ein unbeabsichtigtes Cover der neuen Black Eyes Peas-Single? :D
konzertin
14.03.2006 - 00:28 Uhr
Ich habe zwar jetzt nur noch rauschen im Kopf, aber das Konzert gerade war echt toll. Ein bisschen verwirrend, vorallem die Filme und Bilder im Hintergrund, aber aufjedenfall richtig gut! Auf CD fand ich die Musik auf die Dauer ja zu anstrengend.
Khanatist
14.03.2006 - 03:43 Uhr
Ich fnad die Musik auf CD eher zu langweilig und das live echt recht beeindruckend. Die erwarteten Projektionen blieben aber aus :(
Paul Paul
10.06.2006 - 14:17 Uhr
Bin bis jetzt sehr begeistert und die DVD habe ich nichtmal geguckt.
Dän
27.10.2006 - 23:33 Uhr
Mit nur acht Monaten Verspätung habe ich es tatsächlich geschafft, mir die Platte schenken zu lassen. Und was soll man sagen: Der tollste Sockenschuss seit ziemlich langer Zeit. Schon unglaublich, wenn man bedenkt, wo die mal angefangen haben.
Chimera
06.11.2006 - 22:22 Uhr
Dän (27.10.2006 - 23:33 Uhr):
Mit nur acht Monaten Verspätung habe ich es tatsächlich geschafft, mir die Platte schenken zu lassen. Und was soll man sagen: Der tollste Sockenschuss seit ziemlich langer Zeit. Schon unglaublich, wenn man bedenkt, wo die mal angefangen haben.


Komm schon, sag es: Allemal besser als 7/10!
Die Platte hat zwar in letzter Zeit seltener bei mir im Player rotiert, aber wenn ich sie mal reinschmeiße, ist sie immer noch phänomenal. Bisher meine Platte des Jahres. Und ich glaube trotz Joanna Newsom nicht, dass sich daran noch was ändert...
Dän
09.11.2006 - 22:49 Uhr
Komm schon, sag es: Allemal besser als 7/10!
Ist mir scheißegal. ;)

Geiles Teil jedenfalls. Und in der Nebenkategorie "Beste Pressefotos" macht den Liars ohnehin keiner was vor.
ano
22.08.2007 - 19:00 Uhr
Wunderbares Album, ein wenig unterschätzt vielleicht. Besser als das neue.
menschmaier
08.09.2007 - 17:02 Uhr
Wunderbar halte ich für untertrieben. Das Ding ist einfach nur geil. Wie wenn man eine Pfanne gegen den SChädel gehauen bekommt. In meinen Top 5 des Jahres 2006 hatten sie einenn Platz verdient.
Frage:
01.02.2010 - 16:26 Uhr
Was ist euer Lieblingsvideo auf der DVD? Finde das dritte ja am stimmigsten, wenn auch etwas langweilig bzw. zu unüberraschend.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: