Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Magnificent Duke - Marmaduke Duke

User Beitrag
Pure_Massacre
10.06.2005 - 00:59 Uhr
Hab mir die Platte gerade blind bestellt. Hinter der Band/dem Projekt verbirgt sich "Biffy Clyro"-Frontmann Simon Neil und ein gewisser J.P Reid von "Sucioperro". Hat schon jemand was davon gehört?
Pure_Massacre
10.06.2005 - 12:56 Uhr
*push*
Pure_Massacre
10.06.2005 - 13:18 Uhr
Noch n paar Infos:

What with The Mars Volta releasing their second LP a few weeks back, we thought we'd seen the last of concept albums for this year but no, another one lands on our doorstep. The fact that this record, and the band who have created it, are both total enigmas, makes it all the more intriguing. Supposedly, it's the work of a young Portuguese fellow by the name of Jorge Stibero (now residing in Glasgow), a man with no previous musical experience, but who had a masterplan to record a trilogy of albums based on novels written by his parents. In collaboration with local musicians, he has created something quite special here.

The 18-track album is split up into three 'sections', the different schizophrenic patterns of the Duke - identified as 'when the world explodes', 'when the word implodes', and 'when the world corrodes'. The first of the three is the more violent side to the personality - opening track 'The Red And The Number' visits a range of different influences from Mr Bungle to Minus The Bear via Biffy Clyro, all shuddering guitar rhythms and ear-splitting wails. The climax of this section comes in 'The Beaver And The Rabbit', with Stibero's blood-curdling screams letting us know that, "When the world explodes, eyesight will burn!" Scary stuff.

'When the world implodes' is the calmer side to the record. Both Stibero's and his cohort Brian Jessop's vocals intertwine effortlessly on a number of tracks, most notably on 'An Imposter And A Magician' with it's shimmering Tudor-esque guitar lines and vocal harmonies. 'A Conspiracy And A Devil' carries on the trend of minimalist acoustic singer-songwriter stylings - imagine Simon And Garfunkel after a massive 'shroom binge and you're close to the sort of sounds created here.

As with most concept albums, there's a twist somewhere, and this comes in the form of the 'when the world corrodes' section. Comprised entirely of distorted bass and percussion, with more than a nod to Lightning Bolt, this 'doom' section is confusing and weird but equally, it offsets the other tracks on the album perfectly. Like most other concept albums, the concept will never really be truly known or understood by anyone but its creators (and two more albums are set to follow from The Marmaduke Duke) but that doesn't stop it from being both varied and compelling. A great record which leaves you hungry for more.


Quelle: http://www.thisisfakediy.co.uk/articles/3161.html

So, genug der Selbstgespräche ;-)
jo
12.06.2005 - 11:08 Uhr
na denn... bin gespannt ;).
Paul Paul
12.06.2005 - 12:05 Uhr
Ja, ich auch.
Pure_Massacre
12.06.2005 - 15:14 Uhr
Ich werde berichten, nachdem die Platte bei mir eingeflattert ist. Hoffentlich dauert das nicht mehr zu lange...
Pure_Massacre
19.07.2005 - 00:45 Uhr
Soo, zunächst muss man sagen, dass die Platte ne anstrengende Angelegenheit ist ;-)
Das Album ist in drei Teile a 6 Songs aufgeteilt, Teil 1 heißt "The world explodes" und hört sich in etwa so an, als würde "Jaggy Snake" auf die heavieren Stücke der "Vertigo of bliss" treffen. Teil 2 nennt sich "the world implodes" und ist sozusagen der Gegenpol dazu. Akustisch und minimalistisch arrangiert. Der dritte Teil ist ein instrumental/experimenteller Part und wird von mir meistens geskippt ;-)
Insgesamt aber schon ne lohnenswerte Sache. "The red and the number (explodes)", "The kill and the kure (explodes)", "an egyptian and an imposter (implodes)" und "a conspiracy and a devil (implodes)" sind schon großartig.
Beefy
26.07.2005 - 09:41 Uhr
Hab mir die Platte auch mal blind bestellt. Klingt das Ganze denn sehr nach Biffy Clyro? Oder womit wäre es sonst noch zu vergleichen?
jo
26.07.2005 - 11:12 Uhr
z.t. schon sehr 'biffy'-mäßig. simon's stimme (die allerdings nicht immer die leadstimme ist) ist eben schon sehr markant.
insgesamt ist die produktion allerdings noch etwas rauher als die von 'biffy clyro'-alben und die songs an sich zum größten teil noch unstrukturierter/"verrückter". hat aber schon was, das ganze... z.t. sogar großartiges.
Pure_Massacre
23.12.2005 - 18:14 Uhr
Sehr treffende Rezi, übrigens.

Mag mal ein Admin den Thread richtig benennen? Danke! ;-)
knut
23.12.2005 - 20:07 Uhr
rezi geht in ordnung aber ist in meinen augen eher eine 8/10 toll toll toll
Pure_Massacre
23.12.2005 - 22:01 Uhr
Die Platte versaut sich in meinen Ohren durch den nahezu unhörbaren "corrodes"-Part eine 8/10. 7/10 gehen aber völlig in Ordnung, Daniels Favoriten stimme ich auch zu fast 100% zu. "the red and the number" noch mit rein......perfekt.
bier am fuß
19.07.2008 - 16:42 Uhr
gerade eben zufällig entdeckt und wird mir jetzt die wartezeit auf was neues von biffy clyro verkürzen, hab ich beschlossen :D
diggo
30.10.2010 - 10:56 Uhr
nachdem ich die neue platte gekauft hab und ziemlich begeistert war, hab ich mich entschlossen, mir auch das debüt noch zuzulegen.

fehlentscheid. wohl mein fehlkauf des jahres - kann mit der platte überhaupt nichts anfangen. das konzept mit den 3 teilen ist zwar interessant, aber leider sind die tracks musikalisch ziemlich schwach... schade, das geld hätt ich mir besser gespart!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: