Oasis - Be here now

User Beitrag
treter
05.06.2005 - 00:00 Uhr
Wie ich finde,ein unterbewertes Werk...klar,übertrieben ist es ,aber so war es halt damals ......und das war der perfekte Soundtrack zum Jahr 1997.

Highlights:

Do you know what i mean ?
Fade in - out
bartender
05.06.2005 - 01:10 Uhr
ist wahrscheinlich garnicht soooo schlecht, aber so enttäuscht war ich nie wieder von einem album, einer band und einem konzert.

die band oasis, die für mich von bedeutung war ist mit diesem album dahingeschieden. dabei kann ich garnicht so genau erklären warum.
taubensaft bringt taubenkraft
05.06.2005 - 01:17 Uhr
so oder so die mieseste rockband unter der sonne.

oasis sind eher über- als unterbewertet!
leKeks
05.06.2005 - 04:28 Uhr
so oder so die mieseste rockband unter der sonne.

Sorry, aber das sind Linkin Park.
The MACHINA of God
05.06.2005 - 06:44 Uhr
Größenwahn in Perfektion.
black star
05.06.2005 - 12:01 Uhr
guter gitarrensound, ansatzweise melodien mit hohem mit-sing-faktor und ein paar ordentlich songs. "fade in-out", "stand by me" und "d'ya know what i mean" sind, wie ich finde, die highlights dieses albums
jo
05.06.2005 - 12:05 Uhr
'don't go away' ist für mich das highlight (mit ein paar anderen, natürlich ;) ).
evilkneevilchen
05.06.2005 - 12:14 Uhr
ja, "dont go away "ist mein lieblingsoasis lied neben "Live forever", insg. mag ich "be here now " aber nich so
atomheartbrother
05.06.2005 - 12:27 Uhr
meiner meinung nach, das schlechteste oasis-album. ein paar gute lieder (z.b. " fade in-out) aber größtenteils nich so toll.
jo
05.06.2005 - 12:30 Uhr
ich finde es eigentlich auch unterbewertet. andererseits kann ich viele songs nur in monatsabständen hören, da die mich sonst zu schnell nerven. also... etwas zwiespältig (?), die sache ;).
ysidro
05.06.2005 - 12:52 Uhr
"My big mouth" und "I hope, I think, I know" sind jedenfalls fantastisch.
black star
06.06.2005 - 15:48 Uhr
songs wie "magic pie" oder "the girl in the dirty shirt" und "all around the world (reprise)" gefallen mir nicht so gut. vorallem das letztere hätten sie sich schon sparen können
jo
06.06.2005 - 15:50 Uhr
das 'reprise'-teil sollte wohl in gedenken an 'sgt. pepper's lonely hearts club band (reprise)' geschehen. wobei letzteres natürlich durchaus mehr sinn ergab, im albumkontext sowie musikalisch.
alkoholisierterOASISfan
06.06.2005 - 16:00 Uhr
Ich mag das Album, ist ja auch von der besten Band der Welt!
Konsum
06.06.2005 - 17:15 Uhr
Danke treter.
Für mich auch total unterbewertet, und ich verstehe nicht warum. Ich weiss, dass ich mit der Meinung relativ alleine stehe, aber für mich ist es das beste Oasis-Album. "D´you know what I mean" ist für mich ihr bester song, unfassbarer sound, unfassbarer groove, geiler Gesang - einfach Wahnsinn. Und warum "Magic pie" nirgends gewürdigt wird, wird mir wohl ewig ein Rätsel bleiben. Meiner Meinung nach noch besser als "Don´t look back in anger." Dazu noch der geniale Titeltrack und das Opus "All around the world." Ach ...
alkoholisierterOASISfan
06.06.2005 - 17:17 Uhr
All Around The World ist Wahnsinn, keine andere momentane Band hat die Eier sowas rauszubringen!
black star
06.06.2005 - 17:29 Uhr
stand by me!
The MACHINA of God
06.06.2005 - 19:42 Uhr
@Konsum: Bin gar nicht so weit weg von dir.
Alex
06.06.2005 - 21:43 Uhr
Ich liebe diese Platte. Gibt es etwa auf Erden eine abgefuckt coolere Gesangshaltung wie etwa auf DYKWIM ? Ich denke kaum.
black star
06.06.2005 - 21:45 Uhr
manche songs sind einfach zu lang und etwas überproduziert. je komplexer die songs von oasis werden, desto schlechter. siehe definitely maybe, ich glaub', ich hab mit diesem album begonnen gitarre zu spielen. simple chords - geiler sound. aber wie schon gesagt ... trotzdem gutes album ;)
Darth Müller
06.06.2005 - 22:31 Uhr
also mir gefällt Magic Pie eigentlich auch sehr sehr gut. Auf einer stufe mit D´you know what I mean .
Und sonst ist das album eigentlich auch ganz passabel, trotzdem noch das schlechteste von oasis.
Demon Cleaner
06.06.2005 - 22:42 Uhr
Bin leider zu jung, um das richtig beurteilen zu können, aber nach den beiden ersten Alben muss das doch leider ein ziemlicher Abfall gewesen sein (nicht im Sinne von Müll, im anderen). Viele gute Songs, keine Frage, aber das Album zieht sich und zieht sich und zieht sich. Aber immerhin besser als das nachfolgende "Standing On The Shoulder Of Giants" allemal.
The MACHINA of God
06.06.2005 - 23:05 Uhr
War mein erstes Oasis-Album, das ich direkt am ersten Tag gekauft habe, sozusagen erwartet habe. Und irgendwie ist es objektiv nicht das Hammeralbum nach den beiden ersten, aber für mich das interessanteste. Eigentlich wäre da fast ne psychologische Abhandlung drin, darüber, wie Oasis es schaffen konnten, so ein Album zu machen. Was da an Drogen und Größenwahn drinsteckt.... tztztz. Irgendwie grandios.
svenja
06.06.2005 - 23:29 Uhr
oasis sind morgen übrigens bei raab.
Konsum
07.06.2005 - 13:28 Uhr
Echt? Das schau ich mir an.

Aber es freut mich dann doch, dass sich hier noch weitere Liebhaber outen. Ich habe bisweilen schon an der Welt gezweifelt, da alle dieses Album so runtermachen. ;-) Für mich war erst Standing ... der grosse qualitative Abstieg. Standing und Heathen Chemistry waren zwei sehr gute Alben, aber eben nicht mehr. Der alte Spirit war verloren. Und obwohl ich das neue Album noch nicht habe, beschleicht mich das dumme Gefühl, dass es nochmal ein Schritt nach unten sein könnte. ,-(
Pitty
08.06.2005 - 08:33 Uhr
Ich habe gestern ein konzert von oasis auf mtv gesehen. was liam da runtersingt is schon mehr als peinlich. wie kann man champagne supernova nur so lieb- und lustlos singen. es war zwar nicht ganz so schlimm wie auf der live-cd, aber trotzdem mehr als peinlich. zudem waren die gitarren viel zu laut und zu weit im vordergrund, dass einem schon fast die ohren wehgetan haben. dabei sind die auf platte doch so gut...
Konsum
08.06.2005 - 12:08 Uhr
Ja, da muss ich Dir leider recht geben, Pitty. What a pity! ;-)
Liam wirkt aber live immer etwas lustlos. Und bei Stefan Raab war seine Stimme so etwas von im A...
Neil Archer
08.06.2005 - 12:52 Uhr
The MACHINA of God (06.06.2005 - 23:05 Uhr):
War mein erstes Oasis-Album, das ich direkt am ersten Tag gekauft habe, sozusagen erwartet habe. Und irgendwie ist es objektiv nicht das Hammeralbum nach den beiden ersten, aber für mich das interessanteste. Eigentlich wäre da fast ne psychologische Abhandlung drin, darüber, wie Oasis es schaffen konnten, so ein Album zu machen. Was da an Drogen und Größenwahn drinsteckt.... tztztz. Irgendwie grandios.

war auch mein erstes Oasis-Album auf das ich wirklich gewartet und dann gleich am release-tag gekauft habe.

Es hat ein paar schwächen (the girl in the dirty shirt ist meines erachtens einer der schlechtesten Oasis-Songs überhaupt) aber auch absolute Höhepunkte. Alleine schon dieser arrogante Kotz-Brocken D'You know what i mean...step off the train all alone at dawn, back into the hole where i was born...i met my maker, i made him cry, and on my shoulder he asked me why, his people won't fly through the storm, i said: listen up man, they don't even know you're born...fantastisch.
Und dann der genaue Gegensatz zu dieser großspurigkeit mit Don't Go Away...damn my education i can't find the words to say, about the things caught in my mind, and i wanna be there when you're coming down, and i wanna be there when you hit the ground - so don't go away...
Zum ende schließlich die große 10 - minuten - hymne All Around The World...so take me away, cos i just don't want to stay, and the lies you make me say, are getting deeper everyday, these are crazy days but they make me shine
time keeps rolling by - all around the world you gotta spread the word, tell them what you heard, we're gonna make a better day... ganz großes Kino das sich so wunderbar in die länge zieht.

ne, ich würde Be Here Now ganz klar nicht als Entäuschung bezeichnen. Es ist zwar nicht mein Lieblings Album von oasis, aber manchmal ist es genau das richtige sich (am besten man ist selber nicht mehr ganz nüchtern) von diesem Wall-of-Sound mit großen melodien breitschlagen zu lassen.

Konsum
08.06.2005 - 12:55 Uhr
Wall-of-Sound mit großen melodien
ja, das ist genau, was ich von Oasis erwarte. Und deshalb liebe ich Be here now.
Neil Archer
08.06.2005 - 13:10 Uhr
...i know what you mean !!! Besonders auf stoned mit guten Kopfhörern...grandios.
Pitty
09.06.2005 - 11:12 Uhr
@Konsum: Aber der kann doch nicht einfach champange supernova so verunstalten...:(
The MACHINA of God
09.06.2005 - 13:09 Uhr
@Neil Archer:
Kann dir da größtenteils zustimmen mit dem nicht Lieblingsalbum, aber manchmal genau das richtige. Ich allerdings liebe "Girl in the...".

@Pitty:
Nun, die lauten Gitarren waren ja nur bei der Aufnahme so. Der Sound wird beim Konzert schon besser gewesen sein.
Pitty
09.06.2005 - 16:38 Uhr
Er hat aber auch mächtig scheiße gesungen und das war dann wohl auch beim konzert der fall oder wird sowas fürs fernsehen synchronisiert? :)
der peter
11.08.2005 - 22:13 Uhr
noel hat selbst in nem interview gesagt, wie viel drogen in dem album stecken- und das merkt man doch auch immer wieder:-))))nicht nur an den texten "wash your face in the morning sun" gewinnt unter diesem aspekt nämlich ne wirkliche bedeutung:-)) + wie maßlos die lieder überproduziert sind, krass, geil-die lieder sind ja nahezu nur auf drogen zugänglich!ich hab das ding mir neulich auf mini disc nach ner party reingehauen als ich durch die beleuchtete innenstadt münchens ging, herrlich! denn nicht nur man selbst neigt damit dann zum größenwahn + dass oasis sich nach den ersten alben für die größten hielten, is klar!
p.s.ja, ich bin oasis -verrückt, aber sie sind sowas von beschissen geil, maaaaaaaaan,
bitteanklopfen
11.08.2005 - 22:19 Uhr
also be here now ist das beste oasis album, das schlechteste standing on the shoulder of giants, ohne frage
xt
11.08.2005 - 22:35 Uhr
oder umgekehrt
bitteanklopfen
11.08.2005 - 22:41 Uhr
fuckin' in the bushes ist ja wohl di größte verarschung die es gibt
bitteanklopfen
11.08.2005 - 22:49 Uhr
und das andere ist auch nicht viel besser, sunday morning call ist die goldene ausnahme
Konsum
16.08.2005 - 21:34 Uhr
also be here now ist das beste oasis album, das schlechteste standing on the shoulder of giants, ohne frage

Da schliesse ich mich doch an, obwohl ich Fuckin in the bushes mag.
liam gallagher
17.08.2005 - 00:23 Uhr
der bombast ist einfach nur groß . den kann man aber nur mögn , wenn man liams und noels kleinen und durchaus berechtigten hang zum größenwahn nachvollziehen kann . das album is niemals schlecht . top 5 aus dem jahr 1997 . aber standing is auch nich übel . man denke nur an gas panic , sunday morning call , go let it out , roll it over . heathen find ich da bedeutent schlechter aber truth is ja sooooooooo herrlich .
dan
18.08.2005 - 21:12 Uhr
Dont go away ist der einzigst brauchbare Song auf dem Album. Ne, der Song ist sogar fantastisch, aber der Rest... Allgemein sind die Songs viel zu lange und vor allem viel zu viel überflüssiger Schnick - Schnack!!
mhh
18.08.2005 - 21:49 Uhr
Roll it over von sotsog ist einfach nur göttlich und der rest (bis auf who feels love und put yer mmoney..) ist ebenfalls sehr gut
auf be here now gibts nur 3-4 gute songs, der rest ist überladen und lngweilig
Konsum
18.08.2005 - 22:36 Uhr
Oasis sind einfach gigantisch. Sie haben 4 überragende Alben gemacht (Definitely maybe, What´s the story..., Be here now und The Masterplan zähle ich da auch dazu). Standing ... und Heathen Chemistry fielen dagegen ab, waren aber immer noch sehr geile Scheiben.

Aber ihren absoluten Zenit hatten sie 1997 erreicht mit Be here now. Wahrscheinlich sind sie an ihrer damaligen Selbstüberschätzung und der Nicht-Akzeptanz mancher Fans gescheitert.
Patte
20.08.2005 - 13:21 Uhr
Oh, ja. Die (Ueber)Laenge der Songs auf "Be here now" ist mir auch aufgefallen.
Konsum
22.08.2005 - 14:30 Uhr
Mir auch. Und zwar positiv. ;-)
lüdgenbrecht
31.01.2008 - 14:18 Uhr
Eigentlich ist das Album nur halb so schlecht, wie es oftmals dargestellt wird. Ein paar Songs sind sogar richtig toll! Natürlich stinkt es gegen die beiden Vorgänger ziemlich ab, aber alle Nachfolge-Alben sind schlechter.

Als Singles hätte ich mir allerdings ganz andere gewünscht:

Magic Pie
Be Here Now
My Big Mouth
Lame Gallagher
31.01.2008 - 15:40 Uhr
Das Album ist der Hammer. Besser als die beiden letzten Scheiben auf jeden Fall. Der Sommer kommt, da wird Be Here Now wieder täglich gehört.
lüdgenbrecht
31.01.2008 - 15:51 Uhr
Was war das für ein Gefühl im Frühherbst 1997, als das Album annen Start kam. Toll oder? Hat mich natürlich auch entäuscht bei den beiden Vorgängern, aber auch recht begeistert.
Konsum
31.01.2008 - 16:07 Uhr
lüdgenbrecht (31.01.2008 - 14:18 Uhr):
...
Als Singles hätte ich mir allerdings ganz andere gewünscht:

Magic Pie
Be Here Now
My Big Mouth


Ja, warum "Magic Pie" nicht zu einem Superhit wurde wie "Don`t look back in anger" wundert mich noch heute.
qwertz
31.01.2008 - 16:22 Uhr
Als ich mich neulich durch die mir noch nicht so vertraute Oasis-Diskografie hörte, war das Album gleichwertig mit Morning Glory, vielleicht sogar besser.
Werde ich demnächst nochmal genauer überprüfen.
"Magic Pie" war auf jeden Fall einer der Höhepunkte der Scheibe. *hör*

Seite: 1 2 3 ... 13 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: