Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Afghan Whigs

User Beitrag
XY
15.05.2005 - 14:26 Uhr
Es gibt tatsächlich keinen Thread zu den Afghan Whigs? Unglaublich! ;-) Habe "Honky's ladder" heute ausgegraben - herrlicher Song.
Lukkk
15.05.2005 - 14:44 Uhr
Bin sehr angetan von "Be Sweet"!
phyllis
17.05.2005 - 11:53 Uhr
Der Bonustrack auf der "Congregation" ist der Hammer. Weiß jemand wie der heißt?
ClashCityRocker
17.05.2005 - 11:57 Uhr
The Twilight Singers - das Solo-Projekt von Greg Duli - ist aber auch mehr als hörenswert. Sehr schöne "americana"-geprägte Sache.
oNe
17.05.2005 - 14:21 Uhr
ich glaube der heißt "Milez is ded", der Afghan Whigs Übersong schlechthin!

hab ich mal irgendwo hier im Forum gelesen...
phyllis
17.05.2005 - 18:35 Uhr
Danke. Find ich auch. Sehr treibend und sehr kaputt. Die ganze Platte ist eigentlich ein Unwetter. Die Twilight Singers bringen's aber auch.
suppenhuhn
17.05.2005 - 19:35 Uhr
Nee, also der Afghan Whigs-Übersong ist ja wohl ganz klar "John the Baptist". Überhaupt ist die 1965 der selten genial. (und die Black Love ist auch nicht viel schlechter)
trippair Listender-Vielfalter
13.06.2005 - 22:09 Uhr
Ich möchte mir mal gerne eine Platte von Afghan Whigs holen. Welche ist Eurer Meinung nach besser: Gentlemen oder Black Love?
suppenhuhn
13.06.2005 - 23:25 Uhr
die 1965 ist am besten. dann die black love und dann die gentleman
roland
14.06.2005 - 00:14 Uhr
ich empfinde nicht so wie suppenhuhn. die 1965 ist zwar auch ganz nett, aber die gentlemen und black love sind beide noch besser. ich würde sagen mit der black love anfangen und dann mit gentlemen weitermachen. ganz ganz tolle platten. wenn sie einen auch arg runterziehen können. aber auf tolle art und weise. greg dulli = coole sau.
XY
14.06.2005 - 11:50 Uhr
Si, si, sehe es genauso wie Roland.
suppenhuhn
14.06.2005 - 12:00 Uhr
na ja, je nachdem was einem an den afghan whigs am besten gefällt, entscheidet sich die frage nach der besten platte. wenn man sich für die motown- und soul-elemente der band am meisten begeistert (so wie ich), dann ist die 1965 die erste wahl, da die dort einfach am stärksten sind und besten zur geltung kommen.
Thinkman
14.06.2005 - 12:51 Uhr
Ich sage nur "Debonair" von der Gentlemen! Bester Song zusammen mit "Going To Town" von der Black Love.

Beste Scheibe für mich ist die Gentlemen.
trippair Listender-Vielfalter
14.06.2005 - 18:27 Uhr
Danke für die Tipps!
suppenhuhn
14.06.2005 - 21:24 Uhr
dann musst du auch mal beizeiten verraten, welche platte es denn geworden ist. ;-)
Zu Zu
12.07.2005 - 23:54 Uhr
"Be Sweet" ist himmlisch. Vor allem das Finale. Da bekomme ich jedes Mal eine Gänsehaut. Er wirkt noch um einiges besser, wenn man den Songtext mal gelesen hat. Der Typ tut mir irgendwie Leid, auch wenn er ein Soziopath ist...oder gerade deswegen?!
trippair Listender-Vielfalter
30.07.2005 - 18:05 Uhr
@ Suppenhuhn

Habe mir jetzt endlich eine Platte von ihnen gekauft - die Black Love. Nachdem ich sie jetzt 3-4 mal gehört habe, muss ich wirklich sagen: Respekt!
Meine absoluten Highlights - bis jetzt - folgen direkt aufeinander: Going to town, Honky's ladder, Night by candlelight

Greylight
06.08.2005 - 15:55 Uhr
Nicht schlecht, hab mir gerade die "Black Love" zugelegt und zwar erst einmal gehört, bin aber sehr beeindruckt vom Sound der Band und vor allem der astreinen Stimme von Greg Duli. Wenn man sichs überlegt findet man das in der Rockmusik ja doch eher selten. Und tatsächlich sehr eigenständige Musik würde ich sagen. Kraftvoll, melodisch, aber trotzdem ziemlich "alternativ".
Nicht schlecht was es aus den 90ern noch alles zu entdecken gibt, IMHO spielen die so einige der ganz Großen aus den 90ern an die Wand.
Greylight
06.08.2005 - 16:08 Uhr
*Und* es gefällt sogar beiden Eltern von mir, solch eine Konstellation gibt es sonst eigentlich so gut wie nie, da die Geschmäcker meistens doch ziemlich auseinander gehen.
Dan
06.08.2005 - 23:51 Uhr
be sweet ist einer der tollsten Songs aller Zeiten!!
Giaco
13.10.2005 - 19:01 Uhr
Was bin ich nur für eine Pfeife...nenn' die Black Love mein eigen und hab' sie seit Jahren "vergessen". Durch Zufall (war auf der Suche nach 'ner anderen Scheibe) ist sie mir gerade wieder in die Finger gefallen...wow...was für ein Teil...was für ein Sound...was für eine kräftige Stimme! Wie konnte so was nur in Vergessenheit geraten?

@XY
...wir sind uns doch ähnlicher als wir dachten...zumindest musikalisch! ;-)
Oliver Ding
13.09.2006 - 20:23 Uhr
Gute Nachrichten:

The Afghan Whigs
Reunion trotz 'geographic differences’


Manchmal fällt Greg Dulli - oberster Twilight Singer (aktuelles Album 'Powder Burns') und ehemals Kopf der Afghan Whigs – noch in alte Verhaltensmuster zurück. So fragte er im Jahr 2004 auf einem Konzert in Hamburg ein Mädchen in der ersten Reihe, ob es nicht mit ihm über die "Reeeeperbahn" ziehen wolle. Aktionen wie diese waren früher sein Markenzeichen. Als er Ende der Achtziger, Mitte der Neunziger den Afghan Whigs vorstand, ließ er oft den obersten Macho raushängen, der von der Bühne aus die weiblichen Fans halb anpöbelte halb anbaggerte. Oder er absolvierte eine komplette Videoperformance mit einer nackten Schönheit auf dem Schoss, die ihn offenbar von Strophe zu Strophe ritt – so geschehen im Clip zu 'Conjure Me' (den man auch heute noch hier youtuben kann) vom '92er-Album 'Congregations'. Ein weiteres Dulli-Highlight: eine halbstündige Zigarettenpause während eines Afghan Whigs-Konzert. Ihr düster-dekadenter Sound aus Soul und Rock ist dennoch über alle Zweifel erhaben. 'Gentlemen' (von 1993) gilt vielen als Meisterwerk (nicht zuletzt durch die Hits 'Gentlemen' und 'Debonair'), aber auch das Sub Pop-Debüt 'Up In It' passt in die Kategorie: Sollte/Müsste man mal gehört haben.

Fans dieser Ära und dieser Band sollten sich schon mal einen Whiskey kaltstellen und heute auf Dulli anstoßen. Der hat nämlich verkündet, dass er wieder mit seinen Afghan Whigs-Kollegen musiziert. Gemeinsam mit Bassist John Curley, Gitarrist Rick McCollum, und Drummer Michael Horrigan arbeitet man momentan in einem Studio in Memphis an neuem Material – dem ersten seit 1998. Allerdings werden erst einmal nur zwei neue Songs aufgenommen, die auf 'Unbreakable' – einer retrospektiven Kollektion des Rhino-Labels – erscheinen werden. Der Release ist für März/April 2007 geplant. Offenbar verstand man sich aber bei den vorhergehenden Rehearsal-Sessions sehr gut und schloss eine weitere Zusammenarbeit nicht aus. Oder vielmehr: Die Gerüchte einer vollständigen Reunion wurden bis dato nicht dementiert. Die Afghan Whigs hatten sich 2001 nicht ganz freundschaftlich getrennt, zwar laut Bandinfo aufgrund von "geographic differences", aber man musste kein Insider zu sein, um zu wissen, dass Dullis Depressionen und sein erhöhter Alkoholkonsum auch eine Rolle gespielt haben. Die Twilight Singers gibt es übrigens weiterhin. Die Tour mit Dullis Saufkumpel – pardon: Musikerkollegen – Mark Lanegan wird nach den Aufnahmen fortgesetzt.


(Quelle: http://www.intro.de/news/23037472 )

Vielleicht endlich wieder "Retarded" und "Milez is dead" live hören. Hach! Wer braucht da eigentlich noch eine Pumpkins-Reunion?
Holger Schauer
14.09.2006 - 08:54 Uhr
Ich jedenfalls nicht.
Dazer
14.09.2006 - 11:52 Uhr
überraschend. nachdem die band ja eigentlich durch die twilight singers indirekt weitergeführt wird, hätte ich mir sowas nicht erwartet. ist das jetzt gut? oder eben aufgrund der twilight singers von vornherein unnötig? war der depressive greg dulli zu AW-zeiten zumindest in kreativer hinsicht in besserer form? fragen über fragen...
Julian
14.09.2006 - 14:38 Uhr
Beim Hören des aktuellen Werkes der Twilight Singers dachte ich mir auch, dass es langsam an der Zeit ist ;)..
Oliver Ding
14.09.2006 - 17:50 Uhr
Wer von den Afghan Whigs mal gerockt wurde, dürfte die Twilight Singers durchaus schön, aber ausbaufähig finden.
Julian
14.09.2006 - 21:25 Uhr
Klar, nur finde ich persönlich, dass Blackberry Belle leider verfrüht den Zenit der Twilight Singers markierte. Nunja, immerhin gefiel das dann auch wirklich *verdammt* gut.
Kampfbrot
23.10.2006 - 20:23 Uhr
Wow, die Black Love ist ja mal groß!

Letzte Woche im 2nd-Hand-Laden meines Vertrauens für lächerliche 5 Flocken gekauft und schon bin ich hin und weg wie schon lange nicht mehr. :)

Faded ist ja soooo herrlich. =)
suppenhuhn
24.10.2006 - 20:27 Uhr
Mein Lieblingssong auf der "Black Love ist ja "Bulletproof".

Bitte auch unbedingt noch die "1965" antesten! "John the Baptist" und "Omerta/The Vampire Lanois" sind einfach unglaublich.
Greylight
24.10.2006 - 21:19 Uhr
"Honky's Ladder" find ich da am besten.

Die Lyrics sind da ja mal wirklich "gemein". *g*
Julian
24.10.2006 - 21:25 Uhr
@ Kampfbrot: Ja Faded ist echt schön. Auch wirklich gut ist die Live-Version, in der das prompt zu "Summertime" umgestaltet wird! (Twilight Singers, Hamburg, Logo -- kannst ja ma suchen falls Du Lust hast.)
Susu
29.12.2006 - 10:04 Uhr
Die besten Whigs-Alben sind für mich Congregation und Gentleman, weil da einfach soviel Kraft, Verzweiflung, Melodien und Rhythmus drin stecken, dass man ständig die Arme hochreißen und jubeln möchte. Ich bin nicht der Typ Musikhörer, der einzelne Tracks sammelt, das nervt mich nur. Ich bin ein Album-Mensch, also fallen die Up In It, die Black Love und die 1665 insgesamt durch, weil mir die Platten unterm Strich - trotz einzelner schöner Tracks - nicht gefallen.
Scoundrel
29.12.2006 - 10:34 Uhr
Bei mir wären's eher 1965 und Black Love...sind irgendwie poppig "wärmer"...aber alles in allem war's schon eine klasse Band, hab sie zweimal live gesehen und die waren schon echt cool!!
Susu
02.01.2007 - 15:47 Uhr
Sooo, hab mir die Congretation und die Gentlemen bestellt und freue mich schon, die beiden Album so richtig schön laut über die Anlage zu hören...
win
04.06.2007 - 08:52 Uhr
unbreakable: a restrospective 1990-2006

1. retarded 3:25
2. crazy 4:05
3. turn on the water 4:18
4. debonair 4:14
5. i'm a soldier 4:21
6. 66 3:24
7. be sweet 3:38
8. come see about me 3:47
9. uptown again 3:12
10. what jail is like 3:30
11. magazine 3:20
12. i'm her slave 2:59
13. going to town 3:17
14. gentleman 4:09
15. let me lie to you 4:35
16. john the baptist 5:36
17. crime scene part one 5:57
18. faded 8:23

erschienen am 01.06.07
win
04.06.2007 - 08:53 Uhr
pitchfork gibt übrigens hohe 8.8
Oliver Ding
18.06.2007 - 20:31 Uhr
http://www.pitchforkmedia.com/article/download/43234-the-afghan-whigs-im-a-soldier-magazine hat die beiden neuen Songs im Stream. "Magazine" ist ja mal so geil. Dagegen kommen nicht mal die tollen Twilight Singers an.
Tufkaa
11.10.2009 - 17:39 Uhr
Da habe ich doch schon seit Jahren einige Afghan Whigs-CDs im Regal und habe heute endlich zum ersten Mal (!!!) die Black Love gehört! Ich habe die Gruppe erst kennen gelernt, nachdem ich mir damals nach einer Empfehlung der Zeitschrift Stereoplay (war damals CD des Monats) und nach einem Hereinhören die 1965 zugelegt hatte. Seitdem ist das immer noch eine meiner Top 10 - Platten. Eigentlich total unverständlich, dass ich mich an die anderen nie rangetraut habe. Das lag aber zum einen auch daran, dass ich damals schon recht viel Musik gehört habe und in einigen Bereichen noch großen Nachholbedarf hatte; zum anderen dachte ich damals schon, dass sich die 1965 sowieso nicht toppen lässt und so gerieten die alten Scheiben irgendwie in Vergessenheit. Ich interessierte mich danach aber zumindest für alles, was Greg Dulli danach herausbrachte. Schlecht fand ich The Twilight Singers nicht, aber an "meine 1965" reichte das alles nicht heran.
Tja, im Moment bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob die 1965 sich nicht doch toppen lässt, denn es scheint mir fast, dass insgesamt auf der Black Love die besseren Lieder sind - allein der letzte Track Faded ist über seine gesamte Länge von 8:23 einfach grandios. Trotzdem denke ich, dass mir der Sound bei 1965 einfach doch noch einen Tick besser gefällt. Die Black Love werde ich mir aber auf jeden Fall in den nächsten Tagen nochmals auflegen, um mein spontanes Urteil von 9/10 zu überprüfen und mich vor allem den tollen Songs hinzugeben. Und danach wird es für mich endlich mal Zeit, die noch im Regal stehenden Congregation und Gentleman zu hören!!!
embele
11.10.2009 - 18:12 Uhr
Ich habe die Band in den Neunzigern schlicht verpennt. Ein bis eineinhalb Jahrzehnte später habe ich das dann nachgeholt, als ein guter Freund von mir (schon seit damals Fan der Band) eine Scheibe von ihnen auflegte. Ich war direkt gefangen von ihrem Sound. Gehört haben wir "Congregation". Ich war so angefixt, daß ich mir die ganze Diskografie angeschafft habe, und ich hatte das Glück, sie sehr günstig bei Ebay zu erstehen ( ist mir völlig unverständlich, wie jemand so geile Scheiben einfach verschebelt...aber gut !). Mir gefallen "Black love" und "1965" am besten, was aber nicht bedeutet, daß "´Congregation" und "Gentlemen" das nicht tun, aber ich finde, daß Band im Laufe der Jahre sehr gereift sind, und das hört man den Alben sehr gut an.
Van
20.03.2010 - 23:51 Uhr
Gentlemen und Congregation sind einfach nur genial und You My Flower könnt ich den ganzen tag hören
kingsuede
28.12.2011 - 15:31 Uhr
Habe mich einmal etwas mit der Band befasst, da ich die Gentlemen schon ewig hier herumliegen habe....

Top 3 Alben
1965 9/10
Gentlemen 8,5/10
Congregation 8/10

Lieblingssongs
Debonair
66
What jail is like
Turn on the water
Faded
Miles is ded
My curse
Retarded
Omerta
Gentlemen
Tonight
Entencoat
19.08.2012 - 16:45 Uhr
Hat jemand den Live-Auftritt in Haldern gesehen? Gestern gab es einen Mitschnitt im WDR mit 2 neuen Songs, beides aber "nur" Cover-Versionen.
Die Cover-Version von Frank Oceans (!!!) "Love Crimes" findet man sofort kostenlos als Download unter http://theafghanwhigs.com/
Die zweite Cover-Version "See and don't see" von Marie Queenie Lyons findet man ebenfalls - und zwar auf derselben Website unter "Music" (gleich über den CD-Covern).
Gries Kram
20.08.2012 - 08:02 Uhr
Ausser dem namen/vom hörensagen ging die band in den 90ern an mir auch komplett vorbei.habe mir dann mal in so ner billigplattenkiste "1965" gekauft und fand es es völlig belanglosen schmalzigen ami-radiorock....der mir aber immer besser gefiel.die früheren alben mag ich inzw. aber noch mehr.wirklich ne prima band.hatten für den durschnitts-aggrro-grunger (aka getarnter hardrockproll) damals wahrscheinlich zu viel soul, zu sexy.
The MACHINA of God
20.08.2012 - 10:26 Uhr
Live ziemlich klasse. Danach hört man die Alben mit anderen Ohren.
noise
23.08.2012 - 10:07 Uhr
Stimmt! Habe mir damals die "Black Love" besorgt. Hatte mich damals aber nicht richtig überzeugt (Zu dieser Zeit bevorzugte ich hauptsächlich härtere Musik). Bin dann trotzdem zum Konzert. Dulli hat sich bei manchen Stücken einfach unters Publikum gemischt. Das ganze Konzert war einfach gut wobei Dulli eine besondere Ausstrahlung hat.
Habe danach die Scheibe mit "anderen" Ohren gehört und fand sie gleich um Klassen besser.
Lawrence
29.08.2012 - 00:30 Uhr
Hallo Freizeitalpin,danke ffcr den Bericht zum Edge 800. Ich he4tte drei Fragen zum Gere4t.1. Wieviele Routen kf6nnen vom Gere4t verwartet wderen und wieviele Routenpunkte darf eine Route beim Edge 800 beim Autorouting bzw. Luftlinienrouting besitzen?2. Kann das Gere4t *.gpx Tracks darstellen? Wieviele Tracks mit wievielen Trackpunkten kann das Gere4t verwalten?3. Orientiert sich der Edge in Sachen Funktionsumfang eher am Oregon/Dakota oder am Edge 705? Danke.Grudf Manfred
pxkxcpbixbr
29.08.2012 - 14:47 Uhr
LJKvtK kmwzzpuzidem

dreckskerl

Postings: 6566

Registriert seit 09.12.2014

17.01.2020 - 22:40 Uhr
Hey diesen uralten Thread mal wieder neu beleben.
Highlight der 90iger, gut gealtert.

Nach einer Listening Session zu der neuen Trail of dead Platte, hatte mein "Spotify-Ich" mir Gentlemen von Afghan Whigs algorithmiert...mann was für ein geiler Vorschlag, an die habe ich sicher zwei Jahre nicht gedacht.
Danach Black hole, zwei ausserordentlich geile Alben, immer noch.

Es ergaben sich auch direkt einige weitere Bewunderer, vielleicht hat der eine oder andere Lust auf eine Listening session zu den beiden Alben.

VelvetCell

Postings: 4071

Registriert seit 14.06.2013

17.01.2020 - 23:07 Uhr
Black LOVE meinst du! ;)

Gentlemen und Black Love sind beide fantastisch und Klassiker. Damals rauf und runter gehört.

Congregation davor und 1965 danach sind auch noch empfehlenswert. Alles danach, ob als Afghan Whigs oder Twilight Singers ist voll OK, ohne aber auch nur annähernd das Niveau der erstgenannten zu erreichen – leider.

dreckskerl

Postings: 6566

Registriert seit 09.12.2014

17.01.2020 - 23:10 Uhr
omg ...wie konnte ich hole schreiben...okay, nicht mehr ganz nüchtern.

Es sind diese beiden Alben, die wirklich herausragend sind, hab sie ja eben komplett nochmal gehört..und Trail of dead haben dass sicher auch gemocht.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: