Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Broken Beats - Them codes... them codes

User Beitrag
uxel
09.05.2005 - 00:11 Uhr
mein Tipp:
THE BROKEN BEATS - them codes ...them codes

erscheint am 6.juli 2005!



leif
03.06.2005 - 11:03 Uhr
Hey Uxel!

Erscheint schon am 6. Juni!
Liebe Grüße
Leif

Mike
06.06.2005 - 07:55 Uhr
Und? Hat es jemand? Ist es so gut wie geschrieben wird?
music777
06.06.2005 - 10:27 Uhr
Album der Woche im Schallplattenmann:

The Broken Beats "Them Codes... Them Codes"
Indie-Pop – Americana à la Calexico, britischer Pop, Indierock, all das findet sich wunderbar zusammengefasst auf diesem fabelhaften Album
(CD; Hazelwood)

Kim Munk sieht mit seiner gescheitelten Frisur und seinem harmlosen Lächeln aus, als wäre er Angestellter bei der dänischen Beamtenversicherung, aber man könnte ihn nicht falscher einschätzen – und unterschätzen sollte man ihn schon gleich gar nicht, denn möglicherweise steht hier einer der größten zeitgenössischen Songwriter und musikalischen Genies vor uns. Das Album "Them Codes... Them Codes", dessen Musik und Lyrics Munk fast im Alleingang verantwortet, klingt jedenfalls ganz danach. Es bietet 15 wunderbare Popsongs, die man nicht anders als klassisch und zeitlos nennen kann. The Broken Beats leisten sich den Luxus, während eines Songs sogar sekundenlange Stille zuzulassen ("About A Boy"), sodass man im wahrsten Sinne atemlos auf dessen Fortsetzung wartet. Aber auch die Töne um die Stille herum sind mehr als bemerkenswert: Americana à la Calexico, britischer Pop, Indierock, all das findet sich wunderbar zusammengefasst und auf die Höhe gebracht von einer Band, der man die nordeuropäische Herkunft nur ungläubig abnimmt.
Die Uptempo-Nummer "Someday (Again)" sollte, wenn man sie ließe, zum Sommerhit avancieren, "Little By Littel" (sic!) beginnt als U2-Rememberance-Song, zweigt in einen Lullaby-Part ab, um schließlich in einem betörenden Chor zu enden. Melodien und Themen werden fallengelassen, modifiziert und wiederaufgenommen, manche Titel sind in Abschnitte aufgeteilt wie Bücher, und man lässt keine gute Idee verkommen in diesem Kosmos der klagenden Weiber, der kindischen Melancholie und des welt(ab)gewandten Mannes. Nicht unerwähnt bleiben sollten übrigens die wunderbaren Stimmen von Maria T. Wachmann und Sidsel Brix.
In der Presse liest und hört man immer wieder Vergleiche, die The Broken Beats mit einigen der großen Bs (dem frühen Beck, Bobby Dylan, den Beatles und den Beach Boys) in Verbindung bringen, und keiner dieser Vergleiche ist zu hoch gegriffen (Beck sollte sich sogar ziemlich geschmeichelt fühlen). Man nehme noch dazu Eels, Lambchop und die anderen Gewährsleute, die sich für uns im Seelendreck wälzen, und man begreift, welch große Kunst es ist, immer die richtigen zu zitieren und dabei noch eigenständig zu sein. Wer sich noch Hoffnungen macht auf den Titel des Pop-Albums des Jahres, der muss an "Them Codes... Them Codes" erstmal vorbei. Und das wird verdammt schwer. [tm: @@@@@]
Mike
06.06.2005 - 10:41 Uhr
Ja, hab ich schon gelesen.
dorian
06.06.2005 - 17:40 Uhr
wenn die platte an ihr live auftritte heranreicht würd ich sagen das sie mehr als groß ist.
bee
07.06.2005 - 12:01 Uhr
die sind zur Zeit unterwegs - nix wie hin.
*
07.06.2005 Berlin (D) , Bastard
08.06.2005 Jena (D) , Rosenkeller
10.06.2005 Cottbus (D) , Gladhouse
14.06.2005 Kassel (D) , Schlachthof
15.06.2005 Halle (D) , Tanzklub Volkspark
16.06.2005 Darmstadt (D) , 603 qm
17.06.2005 Leipzig (D) , Ilses Erika
18.06.2005 Hamburg (D) , Weltbühne
23.06.2005 Nürnberg (D) , Rakete
25.06.2005 München (D) , Feierwerk
26.09.2005 Kiel (D) , Nachtcafé
29.09.2005 Augsburg (D) , Abraxas
bee
17.06.2005 - 14:56 Uhr
gestern live gesehen - sehr gut! unbedingt hingehen!
live sehr viel rockiger als auf Platte - zwischen Rock, Alt.Country (feines Banjo!), Metal-Ausflügen und zappaesquem Klamauk - dabei Songwriting und Harmoniegesang sehr fein - variabel (6 Leute, alle singen) und abwechslungsreich - witzige Ansagen/Bühnenshow (zum Schluss durfte sich das Publikum der Band vorstellen ..) - bleibt zu hoffen, dass diese Band ihre Anhänger findet (und nicht in den Wald ziehen muss "like the boy who sings to the trees because nobody wantes to hear his songs. But one day ... it's a very long story" ,-))
bee
23.11.2005 - 15:57 Uhr
nun hab ich die The weather beats the rhythm ergattert - gefällt mir besser als Them codes ...
Mehr Folk orientiert mit Gezirpe und Bläsern - feine Sache!
layne
25.11.2005 - 21:06 Uhr
Broken Beats sind leider viel zu verkannt. Eine großartige Band. Hazelwood records stehen ohnehin für gute Qualität.
( kool ade acid test, mardi gras etc) alle live gesehen. Fantastisch!
bee
05.08.2007 - 11:44 Uhr
upcoming tour - klasse live Band - unbedingt hingehn ,-)
04.09.2007 Marburg (D) , Café Trauma
05.09.2007 Dresden (D) , Star Club
06.09.2007 Wiesbaden (D) , Schlachthof
07.09.2007 Nürnberg (D) , Muz Club
08.09.2007 Freiburg (D) , Swamp
11.09.2007 Münster (D) , Luna Bar
12.09.2007 Bremen (D) , Römer
13.09.2007 Saarbrücken (D) , Staatstheater Sparte 4
18.09.2007 Wetzlar (D) , Franzis
19.09.2007 Berlin (D) , Postbahnhof
MeMyself&I
12.09.2007 - 23:22 Uhr
Saarbrückener, Wetzlarer und Berliner, Geht hin! Die haben definitiv mehr Zuschauer verdient als heute in Bremen. Sehr sympathische Band mit teilweise herausragenden Songs.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: