Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Pearl Jam - Pearl Jam

User Beitrag
electrolite
08.04.2005 - 17:16 Uhr
Auf visions gibt es schlechte Nachrichten für Leute wie mich, die ungeduldig auf das neue ALBUM warten:

Erstmals seit der Trennung von ihrem langjährigen Label 'Epic' stecken Pearl Jam im Studio, um ein neues Album aufzunehmen. Nachdem aber im März noch die Hoffnung geschürt wurde, dass das Album im Sommer erscheinen würde, heißt es nun im Branchenmagazin 'Billboard', dass die Band "hoffe", den offiziellen Nachfolger zu "Riot Act" in diesem Jahr veröffentlichen zu können.

Nach der Trennung von 'Epic' haben Pearl Jam kürzlich einen Deal mit dem relativ jungen Label 'J Records' abgeschlossen. Auch im Studio läuft diesmal einiges anders, wie Gitarrist Mike McCready gegenüber 'Billboard' erläuterte. So nehmen die Musiker zunächst etwas auf, lassen es ungefähr zwei Wochen liegen, hören es sich dann an und nehmen es erneut auf. Bislang habe die Band laut McCready die Hälfte der Arbeit erledigt. Die neulich noch angedachte Sommertour wird insofern wohl eher eine Wintertour werden.

McCready konnte man dennoch gestern Abend live sehen - wenn auch in recht ungewöhnlichem Rahmen: Er trat in Seattle mit der U.F.O.-Tribute-Band Flight To Mars auf, um Geld für die 'Crohn's and Colitis Foundation' zu sammeln.
Rrakli
08.04.2005 - 19:37 Uhr
Schade, hatte mich so auf Album und Tour dieses Jahr gefreut *grmpf*
electrolite
23.04.2005 - 20:36 Uhr
Heute ist der 19.04. und damit der Stichtag beim 10C. Worum es genau geht ist zwar noch nicht ans Tageslicht gekommen, aber in den nächsten Tagen bzw. Wochen soll es weitere Einzelheiten geben. Gerüchte über eine Tour zumindest in Kanada mehren sich.

aus www.vitalogy.de
music777
20.05.2005 - 10:30 Uhr
aus dem Rolligstone:


Pearl Jam Eyeing Fall

Band breaks from studio to rock Seattle record store

Before they join the Rolling Stones on stage September 28th in Pittsburgh, Pearl Jam plan to complete their eighth studio album. The Seattle rockers are now hoping for a fall release on J Records.
"There's a sense that we've done something special," says guitarist Stone Gossard of the sessions. "Everyone's been writing and participating in it . . . Asking a guy in the band how good the record is problematic, but to me it's freaking brilliant."

Pearl Jam -- Gossard, singer Eddie Vedder, guitarist Mike McCready, bassist Jeff Ament and drummer Matt Cameron -- have twenty-five songs that they plan to cut down to about twelve. Potential tracks include "Severed Hand," "Worldwide Suicide," "2x4," "Marker" and "Cold Concession."

According to Gossard, after almost fifteen years together, the band is closer than ever. "You realize how important your relationship is with your band, and how much you've learned from each other," he says. "You just become humbled and thankful."

The band returned to its humble roots on April 29th to perform for approximately 200 people at Easy Street Records in West Seattle. "Mike and I used to buy a lot of rock records from Easy Street back in the mid-Eighties," says Gossard of the show, which was part of a Coalition of Independent Music Stores convention. "We wanted to tip our hat to independent retailers: We're all aware of how important they are to the spirit of rock."

The show included the punky new song "Crapshoot," Pearl Jam oldies such as "Even Flow" and Vedder dueting with X singer John Doe on his band's "The New World."

"It's the biggest honor that my store has ever had," says Easy Street owner Matt Vaughan. "As ridiculous as it seems that Pearl Jam would do an in-store, given that we're their neighborhood store it's a natural fit."

BRIAN HIATT
(Posted May 19, 2005)

kfc
11.11.2005 - 20:27 Uhr
langsam wird es zeit für einen vorfreude-thread :) ich erwarte großartiges.

von visions.de:
[i]
Mit ersten Worten über ihr neues Album melden sich Pearl Jam zurück. Dank Amerika klingen sie wieder aggressiver. Und einen Fast-Albumtitel gibt es auch schon.



Die letzten überlebenden Helden des Grunge haben vergangenes Jahr immer wieder an neuen Songs für das Nachfolgealbum zu "Riot Act" gearbeitet. Noch ist zwar nichts fertig, aber immerhin scheint ein Ende in Sicht zu sein, wie Eddie Vedder in einem Interview erzählt.

Er hoffe, die Arbeit an den letzten Songs während der anstehenden Südamerika-Tour Ende November abschließen zu können und werde deshalb seine Aufnahmegerätschaften mit in den Süden nehmen. Dennoch wollen Pearl Jam keinen ihrer neuen Songs live vorstellen, weil sie möchten, dass diese erst öffentlich werden, wenn der Longplayer tatsächlich herauskommt.

Das wird wohl frühestens im April sein; selbst darüber ist sich der Sänger nicht ganz sicher. Allerdings gibt er sich zuversichtlich, was die Qualität der neuen Songs angeht: "It's easily the best stuff we've done but also some of the hardest stuff". Mit hart meint er, dass das neue Album der Band dieses Mal sehr am Herzen lag, weil es ein Produkt sei, das daraus resultiert, was es dieser Tage bedeute, ein Amerikaner zu sein und es deshalb wohl kein einfacher Schaffensprozess war.

Es ist also scheinbar ein politisches Anliegen, das Pearl Jam beflügelt hat, aggressive Songs zu schreiben. Da passen Eddie Vedders Gedankenspiele über einen möglichen Albumtitel. Er wolle betonen, dass Pearl Jam niemanden gehören, und so hat er mit dem Wort "un-owned" herumgespielt. So entstand die Idee zu "Superun-owned" in Anlehnung an das Album "Superunknown" von Soundgarden. Ob es dabei bleibt...?
[/i]

bisher bekannte songtitel:
Crapshoot Rapture
Worldwide Suicide
Big Job
Parachutes
Of The Earth
Severed Hand
Cold Concession
Marker
2 X 4
Unemployable
Gone
bitteanklopfen
11.11.2005 - 22:48 Uhr
*vorfreude*
electrolite
12.11.2005 - 11:22 Uhr

Freue mich natürlich, bin aber etwas skeptisch:

Wenn ich Pearl Jams musikalische Entwicklung ansehe, könnten Sie stilistisch eher noch was in Richtung Wilcos A ghost is born erreichen. Songwriting/experimentieren.

Ob Pearl Jam in ihrem Alter und angesichts der letzten Alben noch mal wirklich *glaubhaft* "harte" aggressive Musik machen können....? weiß nicht...
The MACHINA of God
12.11.2005 - 12:31 Uhr
Oh nööö, bitte nicht rocken.
Den steht das Ruhige besser.
fatal
12.11.2005 - 13:40 Uhr
ich würde mir keine großen sorgen machen, was die "rockfähigkeit" von pj betrifft. ein sehr gutes indiz ist, dass sie auf der letzten tour intensiver geklungen haben als in den 10 jahren davor.

und einige der rocker auf binaural und riot act zählen zum besten, was die band gemacht hat. ich denke vor allem an save you und grievance.

crapshoot gefällt mir auch gut.
Darny
12.11.2005 - 13:42 Uhr
Also auf der letzten Platte finde ich die "etwas" härteren Sachen wie Save You, Cropduster und Green Disease am ansprechensten...
Auf der Binaural eher die Ruhigen; die Rocker wie Evacuation oder Insignificance sind da eher Murcks...
also mal sehen, was die neue bringt...ich bin gespannt
fatal
12.11.2005 - 18:02 Uhr
evacuation lasse ich ja durchgehene, aber insignificance als murks zu bezeichnen? imho ein ganz großer song.

egal, zur neuen platte: sie wurde in anderen interviews folgendermaßen beschrieben:
"so aufregend wie Vs."
"experimentell"
"einige längere Songs"
"punkig"
"layered Vocals"...das klingt für mich am spannendsten.
passenger
20.11.2005 - 23:55 Uhr
ich hab da ablenkung für die pearl jam fans.
und zwar die passauer band jams by us.
hier mal eine review:

http://www.musikmagazin.at/jamsbyus_jamsbyus.htm

und cd könnt ihr hauf folgender link bestellen:

www.jamsbyus.de

noch was die review wurde nicht von einem bekannter der band geschrieben...sie haben die cd da hingeschickt....auf der band hp könnt ihr euch im übrigen auch ausschnitte von liedern anhören.
Pat Vercetti
14.01.2006 - 17:45 Uhr
Auf den letzten beiden PJ-Alben sind doch keinerlei härtere Songs und die Stars waren doch eher die aller ruhigsten wie 'Nothing as it seems', 'Love Boat Captain', 'Thumbing my way', 'All or none' ...
electrolite
14.01.2006 - 21:54 Uhr
@fatal
Daß die Ankündigungen dermaßen interessant klingen.....läßt mich vermuten daß es ein stinknormales risikoloses solides PJ-Album wird.
Thomas
15.01.2006 - 15:04 Uhr
ein "stinknormales risikoloses solides" PJ Album ist immer noch etwas sehr großes - hoffe nur das die 5 es mal wieder mit ihrer grandiosen Liveshow nach Europa schaffen - ist ja mittlerweile schon 6 Jahre her
Third Eye Surfer
15.01.2006 - 15:30 Uhr
Hmm, da bin ich ja mal gespannt. Riot Act war zwar gut, aber eindeutig das schwächste Album im Pearl Jam Katalog, zumindest meiner Meinung nach. Interessanterweise fand ich die Riot Act B-Seiten aber richtig klasse.
jumpers
15.01.2006 - 15:39 Uhr
wenn riot act um 2-3 songs kürzer wäre, könnte es zweifellos mit den anderen alben mithalten.

eindeutig am besten sind meiner meinung nach vitalogy und binaural.

ich frag' mich aber echt, wo die news zum neuen album bleiben...dieses mal dauert es für pj-verhältnisse wirklich extrem lang. ob das ein gutes zeichen ist?
jumpers
15.01.2006 - 15:41 Uhr
..dazu muss ich aber sagen, dass "crapshoot" und "gone" wirklich sehr zuversichtlich stimmen.
crapshoot höre ich auch nach monaten immer wieder gerne und gone hat wirklich potential.
staples
15.01.2006 - 15:52 Uhr
wird entweder ein kracher oder eine gurke. momentaner stand: kracher!
dorsch
15.01.2006 - 15:52 Uhr
also ich glaub nach wie vor nicht so recht an ein album sowie an eine tour...dauert viel zu lange alles!!!
MaynardJK
15.01.2006 - 17:23 Uhr
@dorsch
Die Veröffentlichungspolitik von PJ ist was anderes als die von Tool.
Ich rechne da schon im Dunstkreis von März.
Und die Tour nach Europa ist wohl auch eingetütet, sofern nicht die Oma oder sonst jemand stirbt.

Allgemein kann ich für meinen Geschmack nur sagen, dass ich Riot Act zb viel lieber höre als Ganzes als die Yield.
roberts
01.02.2006 - 08:54 Uhr
Das neue Album kommt wohl im Mai. :-)


http://www.pbase.com/image/55544581
Titan, Titan...
10.02.2006 - 04:26 Uhr
Einer der schönsten Tage des Jahres wird der 14. April, wenn das neue Album kommt!
bee
10.02.2006 - 14:00 Uhr
kennt jemand Stone Gossard's Album Bayleaf? gefällt mir besser als das meiste Pearl Jam Zeugs
alone
20.02.2006 - 13:58 Uhr
http://www.mariskalrock.com/ampliacion.php?Id=3259 (spanisch, Übersetzung unten)

Releasetermin ist angeblich der 2. Mai


PEARL JAM

Exclusive listening

This morning in the offices of Sony/BMG in Spain we've had exclusive access, as the only accredited media, to the hearing of six songs already mastered from what will be Pearl Jam's next album.

The album, of which the title is still unknown, will be in stores beginning May 2nd and is one of the more awaited releases for this year from the multinational, along with AC/DC, of which they don't have information yet, and Tool, which will be available the same May 2nd.
Of the songs we've heard is where we get the idea that Pearl Jam goes back to being that powerful band that bewitched in the 90's. It seems like it will be an LP that retroacts itself to the sound of their first works. The production of the guitar and drums goes back to being very raw, the songs very rocking, with a lot of guitar riffs and solos, and Eddie Vedder recovers his agressive tone. Thus, "Severed Hand," the first song that we were able to listen to, fulfills all these requisites. It's a tune with a lot of groove, with that feeling given out by songs like "Alive." It's a constant guitar flow mixed with a great chorus where Vedder goes back to shining like the old days. From the ones we've heard, there's a lot more songs along those lines. For example, without going any further, the selection of the single is surprising for not being a usable single at all. It's called "World Wide Suicide" and, although still it is not completely confirmed, it could indeed be the definite single. In this tune Vedder goes out singing with all his strength, and with a lot of guts that “World Wide Suicide” thing. It’s a tune that gives out sweat, just like “Comatose” does, a very fast song mixed with a touch of insanity and recklessness that has already characterized some of Pearl Jam’s compositions at the beginning of their career. The solos and the way Eddie tears apart his voice will leave you astonished.
The other two compositions could compare more closely with their latter works, especially “Unemployable,” more calm with respect to rhythm, with Eddie playing around with background vocals and double voices. “Parachutes” reminds melodically to the Beatles, accompanying the guitars with acoustics and a very marked bass line.

In any case, we don’t know if they have leaked these six songs to us in a premeditated way, but, if it has been casual, this new Pearl Jam album could bring us back the fresh Pearl Jam that we all enjoyed in the nineties. So be it.

ÑAKO MARTÍNEZ

TRACK LIST:
“Severed Han”
“World Wide Suicide”
“Life Wasted”
“Unemployable”
“Parachutes”
“Comatose”
electrolite
21.02.2006 - 08:46 Uhr
ach, immer dieses "wieder wie in den 90ern" - Gesülze. Realistisch werden die in ihrem Alter, in ihrem halbwegs geregelten Leben nicht mehr diese Wut und Energie freisetzen (können). Und sehr überraschen würde mich auch eine auch nur annähernd so ungeschliffene und brachiale Produktion wie früher.

Oh Mann, sie könnten sichs leicht leisten, zu erzählen was sie *wirklich* aufgenommen haben.
alone
21.02.2006 - 10:47 Uhr
@electrolite
das ist keine presseaussendung (also nicht, was die band erzählt), sondern der erste eindruck einer spanischen musikseite.
electrolite
21.02.2006 - 11:53 Uhr
die Band hat sich (leider) (auch) so geäußert.
@elesctolite
21.02.2006 - 12:32 Uhr
die 2005er tour war aber tatsächlich die "intensivste" seit zehn jahren..vielleicht war das ein gutes indiz für die richtung, die sie mit der neuen platte einschlagen...
tüti
22.02.2006 - 00:55 Uhr
jo, ne neue pearl jam.
freut mich schon ganz schön.
inzwischen ist mir die wm so schnuppe.
wws
22.02.2006 - 14:43 Uhr
http://www.fmqb.com/Article.asp?id=177545

The lead single from Pearl Jam's still-untitled new studio album will be titled "World Wide Suicide," FMQB can officially reveal. The highly anticipated new track will impact at radio on March 14. Those who have heard the song have said it is on the rocking end of the Pearl Jam musical spectrum. The new record itself will arrive in stores on May 2 via their new label home, J Records. J Records also released the band's acoustic live album, Live At Benaroya Hall, in 2004.

Last fall, Eddie Vedder told a Brazilian radio station that the band's new material was "easily the best stuff we've done but also some of the hardest stuff. It's very aggressive, because again, it's kind of a product of what it's like to be an American these days. It's pretty aggressive, especially when you turn it loud."
pearl jam
24.02.2006 - 14:38 Uhr
falls es jemanden interessiert:

um ca. 10:00 Chicago Time (17:00 MEZ) wird der Radiosender WWMR einen 30-Sekundenclip von "Worldwide Suicide" spielen.

Webstream auf http://www.wmmr.com
pearl jam
24.02.2006 - 14:52 Uhr
doch schon 16:00, nicht 17:00..sorry (der Sender ist nämlich aus Philadelphia :)

also in einer stunde..
Mike
24.02.2006 - 15:16 Uhr
Geile Band, ohne Frage. Aber ist es wirklich wichtig, ob irgendein amerikanischer Radiosender 30 Sekunden von der neuen Single spielt? Nee, oder?
Kommt Zeit, kommt Album... Dann sehen wir weiter.
pearl jam
24.02.2006 - 15:18 Uhr

wird die allererste hörprobe vom neuen album, und deswegen interessiert es sicher einige.

Mike
24.02.2006 - 15:20 Uhr
Echt? Gibt´s ja gar nicht...
pearl jam
24.02.2006 - 15:25 Uhr
dieser clip wird heute von vielen sendern in den usa gespielt werden, aber der in philadelphia ist wohl einer der ersten - oder einer der ersten mit webstream.

ich bin schon ziemklich gespannt..noch 40 minuten
Peschl
24.02.2006 - 15:29 Uhr
Finde Pearl Jam doof.
skflak
24.02.2006 - 15:36 Uhr
ich finde peschl doof
Profässor
24.02.2006 - 18:11 Uhr
ich finde pearl jam, pechl und sklak dof
dich
24.02.2006 - 22:26 Uhr
ich finde dich doof.

"world wide suicide" ist ein gewagter titel. ziemlich gewagt find ich den.
wws
24.02.2006 - 22:35 Uhr
hier gibts den 15-sekunden clip:

http://rapidshare.de/files/14028834/pearl_jam_-_wws.mp3.html

ich kann nicht allzuviel dazu sagen, weil's viel zu kurz ist. aber klingt schön rocking und eddie's stimme ist viel besser als auf den letzten alben.
wws
24.02.2006 - 23:10 Uhr
http://www.fmqbproductions.com/epks/2006/pearljam/
electrolite
28.02.2006 - 06:07 Uhr
von www.visions.de

+++ Pearl Jam sind da leider weniger freigiebig und lüften den Vorhang über ihrer neuen Single "Worldwide Suicide" lediglich über ein Zeitfenster von 15 Sekunden. Was man da hört, klingt verdächtig nach dem letzten Studioalbum "Riot Act". Na ja, besser selbst einen Eindruck verschaffen.

Die 15 Sekunden sagen natürlich alles über das Album aus. Aber alles andere als eine irgendwie Anknüpfung an Riot Act wäre eine echte Überraschung - und Riot Act ist sicher das lascheste PJ - Album. Was nicht heißt daß es nicht auch ziemlich toll ist.
Darny
28.02.2006 - 09:49 Uhr
Ich finde, die 15 Sekunden klingen überhaupt nicht nach Riot Act, sondern eher nach Vitalogy...aber lassen wir das, es ist Quark, hier über 15 Sekunden zu diskutieren.

Ich halte Riot Act übrigens ganz und gar nicht für lasch. Die Platte hat nur das Problem, dass sie gegen Ende hin das hohe Anfagsniveau nicht halten kann und etwas "dahinplätschert".
MaynardJK
28.02.2006 - 11:48 Uhr
Als großer PJ Fan muss ich sagen, dass mir die 15 Sekunden bisher kein sonderlich großes Grinsen ins Gesicht zaubert. Hoffe da passiert noch mehr oder der Rest des Albums zündet wenigstens.
Ansonsten gefiel mir die Eröffnungs-Single von Riot Act - I am mine wirklich gut! Das da am Ende was plätschert kann ich nicht bestätigen. All or none ist mit der beste Song auf Riot Act. Bei mir gabs zwischendrin Hänger. Leider gerade bei den "rockigeren" Stücken. Und dabei hab ich Vitalogy sooo geliebt.
Mike
28.02.2006 - 12:02 Uhr
"Hoffe da passiert noch mehr oder der Rest des Albums zündet wenigstens."

Wohl kaum. An den 15 Sekunden kann man die Qualität des Albums auf jeden Fall festmachen.
Also Platte vergessen, nächste Band.
Vielleicht kann man irgendwo die ersten drei Töne des neuen Radiohead-Albums bekommen...
dorsch
28.02.2006 - 12:25 Uhr
jep bin ich gleicher meinung. Man sollte in zukunft nur noch 15 sek. Ausschnitte zu hören, da diese komprimiert das album wiedergeben. Hatte das bei corduroy auch so gemacht u. danach vitalogy als bestes album deklariert....
taubensaft bringt taubenkraft
28.02.2006 - 22:00 Uhr
'corduroy' konnte man sich vorher downloaden??
electrolite
01.03.2006 - 11:15 Uhr
@Darny
Riot Act gewinnt gerade im letzten Album-Drittel wieder durch die Stilistische Vielfalt. Lasch sind die Pearl-Jam-08/15 Albumfüller Cropduster, Ghost, You Are. Die wären prima B-Seiten geworden!

Das an sich fetzige "Save you" ist soundtechnisch so harmlos breiig produziert, daß es hinter die rockig-punkigen Stücke der früheren Alben zurückfällt.

Seite: 1 2 3 ... 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: