Sommerzeit

User Beitrag
schlechte Diskussionskultur
10.02.2018 - 12:51 Uhr
Ist es nicht etwas selbstreferentiell, bei einer Diskussion über die Zeitumstellung die Zeit als Referenz anzugeben?
ZEIT-Quelle
10.02.2018 - 19:32 Uhr
Nun, es zeugt jedenfalls von einem Humor, den nur intelligente Leute besitzen können...
ZEIT-Quelle
10.02.2018 - 20:42 Uhr
Ich bin geistig behindert.
Hubertus Hilgers
12.02.2018 - 19:53 Uhr
Liebe Gesundheitsbewußte Normalzeitler,
liebe Mitaktivisten zur "Beibehaltung der Normalzeit",

nachdem es in den Medien teilweise sehr widersprüchliche Meldungen über die bstimmung am 8. Februar gab, hier eine Zusammenfassung:

Berichterstattungen:
www.epochtimes.de/politik/europa/eu-abgeordnete-fordert-ueberpruefung-der-sommerzeitregelung-a2343424.html

www.epochtimes.de/politik/europa/die-eu-will-die-sommerzeit-ueberpruefen-a2343591.html

Der Mitinitiator der fraktionsübergreifende Initiative zur Abschaffung der Uhr-Zeit-Verstellung auf die Daylight saving time sog. "Sommerzeit" Dr. Dieter-L. Koch gab nach der bstimmung folgende Stellungnahme ab:
--
Von: KOCH Dieter-Lebrecht [
Gesendet: Donnerstag, 8. Februar 2018 12:41
An: KOCH Dieter-Lebrecht
Betreff: Statement zur Abstimmung zur Abschaffung der Zeitumstellung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit würden wir Ihnen gerne ein Statement vom Europaabgeordneten Dr Dieter-Lebrecht Koch, stellvertretender Vorsitzender des Verkehrsausschusses, zu der Abstimmung zur Entschließung zur Zeitumstellung, die eben im EU-Parlament abgestimmt wurde, zusenden:

Dr. Dieter-Lebrecht Koch „Die Zeitumstellung spart weder Energie noch ist sie von den Menschen gewollt, denn 20 % der EU-Bürger leiden erheblich unter den Auswirkungen der Zeitumstellung. Etwa vierhundert Millionen Europäern ist es ziemlich egal, ob es die Zeitumstellung gibt oder nicht, denn sie leiden nicht unter ihr. Die einhundert Millionen, die unter ihr leiden, leiden allerdings zum Großteil ganz extrem. Ich kämpfe seit Jahren um die Abschaffung der Zeitumstellung, weil es den 80 % der EU-Bevölkerung dadurch nicht schlechter, aber den 20 % viel besser geht und Naturgesetze einfach stärker sind als die von Menschen gemachten! Deshalb bin ich zwar enttäuscht, dass die ursprüngliche Entschließung des Verkehrsausschusses, die eine direkte Abschaffung der Zeitumstellung von der EU-Kommission fordert, nicht durchgegangen ist. Gleichzeitig freue ich mich sehr, dass wir wenigstens eine Entschließung verabschieden konnten, die die EU-Kommission dazu aufruft, sich mit der The matik nochmals verstärkt auseinanderzusetzen und für eine transparente Aufbereitung bestehender und neuer Studien bzw. Gutachten zu sorgen. Das Thema ist nun in aller Munde und das ist ein kleiner Erfolg, der vor allem ein Schritt in die richtige Richtung ist!"

Mit freundlichen Grüßen,

Cezara Petruc
Assessor Jur./ LL.M.

Parlamentarische Referentin
Büro Dr. Dieter-L. Koch, MdEP
stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Fremdenverkehr

ASP 15E173, Rue Wiertz 60, 1047 Brüssel
--

Dafür herzlichen Dank an Dr. Dieter-L. Koch, denn er ist (noch) einer der Wenigen, die sich für die Abschaffung der Uhr-Zeit-Verstellung und "Beibehaltung der Normalzeit" einsetzen.

Der EU Abgeordnete Sven Giegold faßt die Ereignisse des Tages folgendermaßen zusammen:
www.sven-giegold.de/2018/zeitumstellung-christdemokraten-verhindern-baldiges-ende/

Wir hatten im Vorfeld bereits darauf hingewiesen, daß vor allem seitens der Wirtschaftslobbyisten und deren "politische Akteure" sehr starke Widerstände zu erwarten sind bezüglich einer Abschaffung der Uhr-Zeit-Verstellung.

Es gibt jedoch auch Abgeordnete der CDU im EU-Parlament, die unsere Initiative "Beibehaltung der Normalzeit" voll unterstützen! (s.o. z.B. Dr. Koch)

An diesem Thema kann man sehr gut sehen, wie weit die Interessen und vor allem das Wissen, auch über Naturgesetze auseinander gehen!

Über die Frage der Zuständigkeiten zur Abschaffung der Uhr-Zeit-Verstellung hat der Österreichische EU Abgeordnete Heinz. K. Becker folgendes geantwortet:
-
“...Sie müssen allerdings wissen, dass schlussendlich nicht Kommission und Parlament rechtlich zuständig sind, sondern der Rat der EU27/28, also die Regierungen der Mitgliedstaaten! Diese haben übrigens bisher jede Änderung verhindert - das ist also bisher leider nicht ermutigend...“-

Auf diesen Sachverhalt habe ich auch in einem Interview in der NOZ dezidiert hingewiesen:
www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/1017710/zeitumstellung-pruefen-ja-abschaffen-vielleicht

Auch in den Nürnberger Nachrichten (NN) wurde ein Interview mit meiner Person veröffentlicht:
- www.nordbayern.de/region/erlangen/erlanger-arzt-kampft-seit-jahren-gegen-die-zeitumstellung-1.7209676

Dr. Koch hat Recht, daß wir die Entschließung des EU-Parlaments dennoch als ersten Erfolg werten können, denn das Thema ist jetzt auf der „Tagesordnung“.

Es gilt jetzt (schon wieder & immer noch!) Aufklärung zu leisten und das Thema weiter voranzubringen.

Dies zu Ihrer ersten Information und weiteren Nutzung.

Vielen herzlichen Dank für Ihr großes Engagement und Ihre große Mitunterstützung in der uns alle betreffenden Angelegenheit MOMO "Beibehaltung der Normalzeit".

Mit gesundheitlichen Grüßen in der Normalzeit aus der Medizinstadt Erlangen

Ihre & Ihr / Euer

Equipe MEZ.MOMO, René Gräber und Hubertus Hilgers


"Die gemeinsame Zeitregelung trennt Europa, nur der gemeinsame Blick auf die Sonne als Taktgeber eint Europa!" - Hubertus Hilgers, Arzt

P.S. Folgen Sie uns auch auf facebook:
- www.facebook.com/abschaffung.der.zeitumstellung
- www.facebook.com/Stop-Sommer-Winter-Zeitumstellung-Auf-zum-Volksentscheid-102488449836117/timeline/
Weitere Informationen unter: www.zeitumstellung-abschaffen.de/
René G.
22.03.2018 - 04:01 Uhr
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Wer mir hier schon länger folgt weiß, dass ich mich seit einigen Jahren mit "unserer" Initiative zur Abschaffung gegen die Uhren-Umstellung einsetze und die Beibehaltung der Normalzeit (die wir jetzt haben) fordere.

Meine "Mitstreiter" Hubertus Hilgers, Arzt und Dr. Peter Spork, Biologe und Wissenschaftsautor haben eine Pressemeldung zur bevorstehenden Uhren-Umstellung herausgegeben. In dieser Mitteilung sind in aller Kürze nochmals die Fakten zusammengefasst.

Ihr Aufruf ist simpel und einfach: Wir müssen die Uhren-Umstellung endlich beenden!

Dort werden auch alle (unsinnigen) Argumente der Befürworter einer "dauerhaften Sommer-Zeit" ad absurdum geführt.

Die Zeitumstellung muss sofort beendet werden und die Normalzeit (die wir jetzt haben!) beibehalten werden:

https://www.zeitumstellung-abschaffen.de/pm-uhrzeitverstellung-maerz-2018.html
Tjaja
22.03.2018 - 04:04 Uhr
Tja!

Chronobiologen fanden heraus, dass unsere inneren Uhren sich darauf einstellen, wann die Sonne ungefähr am Höchststand steht. (Tageslicht am Morgen stellt die inneren Uhren vor, Tageslicht am Abend stellt sie zurück.) Daran ändert sich durch die Uhren-Umstellung nichts.

Was sich ändert, ist, wie bereits erwähnt, dass wir in der MESZ eine Stunde früher aufstehen und abends nur selten eine Stunde früher einschlafen können. Genau das nennt man einen sozialen Jetlag, und der ist schlafraubend und ungesund (siehe dazu die Stellungnahme von Till Roenneberg oder auch sein Buch „Wie wir ticken“, Dumont 2012). Letztlich verstärkt die Uhren-Umstellung im März also die ohnehin schon negativen Folgen des schlafgefährdenden Lebens in der modernen 24/7-Gesellschaft wie Schicht- und Nachtarbeit, zu frühe und unflexible Schul- und Arbeitszeiten sowie mangelhafte Pausen- und Freizeitkultur.

Hinzu kommen die direkten Folgen der Uhren-Umstellung: In den Tagen danach häufen sich Verkehrsunfälle, Arztbesuche und Herzinfarkte. Vermutlich ist im März hauptsächlich der Schlafmangel wegen der verkürzten Nacht daran schuld, denn es gibt Hinweise, dass die Umstellung im Oktober sogar positive Effekte hat, etwa eine Verringerung der Herzinfarktrate in den kommenden Tagen.

Von Befürwortern der Uhren-Umstellung wird häufig argumentiert, wir würden uns ja auch auf Fernreisen sehr schnell an eine Umstellung um eine Stunde oder mehr anpassen. Doch dabei handelt es sich tatsächlich um eine biologisch gewollte und äußerst sinnvolle Anpassung unserer inneren Uhren an die äußere Zeit, vorgegeben durch den Lauf der Sonne. Genau der Umstand, dass uns das so gut gelingt, belegt deshalb das Gegenteil von dem, was er belegen soll: Er zeigt, wie schwer es vielen Menschen fallen muss, sich an die so genannte Sommerzeit zu gewöhnen. Diese ist nämlich eine Verstellung der Uhren, ohne dass die Sonne Ihren Lauf verändert. Die jetzige Situation entspricht letztlich einer Flugreise in eine andere Zeitzone, bei der man leider vergessen hat, die Uhr umzustellen und deshalb permanent zur falschen Zeit aufsteht und zu Bett geht.
Naja
22.03.2018 - 04:52 Uhr
Die jetzige Situation entspricht letztlich einer Flugreise in eine andere Zeitzone, bei der man leider vergessen hat, die Uhr umzustellen und deshalb permanent zur falschen Zeit aufsteht und zu Bett geht.

Wohl eher: Die Umstellung auf Sommerzeit entspricht einer Autoreise von Paris nach Warschau (ca. 19 Längengrade), welche sich dummerweise beide in der gleichen Zeitzone befinden. Dieses entspricht nämlich einer Veränderung des Laufes der Sonne, ohne dass man die Uhren umstellt
@04:52
22.03.2018 - 10:50 Uhr
worauf willst du hinaus?
Naja
22.03.2018 - 10:53 Uhr
Darauf, dass seit der Erfindung der Uhr, der Einführung der Zeitzonen und fest geregelter Arbeitszeiten die innere Uhr und der Tagesablauf des Menschen noch nie synchron mit der 'weltlichen' Uhrzeit lief.
Erklärbär
22.03.2018 - 10:58 Uhr
Man muss wissen, das sich pro 15 Längengrade der Sonnenaufgang um eine Stunde verschiebt (360/24 = 15).
@10:53
22.03.2018 - 11:06 Uhr
schon, aber das hat doch nichts mit der anfang der 80er jahre eingeführten schwachsinns-zeitverstellung zu tun...
Sommerzeit endlich abschaffen
23.03.2018 - 19:41 Uhr
Der Chronobiologe Achim Kramer von der Berliner Charité würde die Sommerzeit am liebsten abschaffen. Die Zeitumstellung sei wie „ein kleiner Minijetlag“ und bringe die innere Uhr durcheinander, sagt er.

http://www.faz.net/aktuell/stil/leib-seele/zeitumstellung-laut-charite-expertem-wie-ein-minijetlag-15509413.html
Jubelperverser
23.03.2018 - 19:50 Uhr
Der Sommer kommt, auch wenn es noch Nachtfrost gibt!

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: