Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Gary Numan

User Beitrag
cds23
13.03.2005 - 20:22 Uhr
Habe mir garde ein doppelalbum von GARY NUMAN "hybrid" bestellt, weil ich gehört/gelsen habe er solle ziemlich abgefahren Industrail produzieren und New Wave.Vorallem hat mich die verbindung zu Nine Inch Nails, mein absolute Lieblingsband dazu gebracht mir eine cd zu kaufen.Aber dennoch möchte ich votrher wissen was auf mich zukommt!könnt ihr mir da helfen. am ebsten direkte infos zur platte Hybrid.danke euch
...
13.03.2005 - 20:26 Uhr
http://www.laut.de/wortlaut/artists/n/numan_gary/
shrink
13.03.2005 - 22:48 Uhr
Ist "down in the park" nicht von dem?
Das wird doch recht gerne gecovert. Das kennst du bestimmt.
beatfreak
14.03.2005 - 03:54 Uhr
"Hybrid" ist halt kein richtiges Album und keine richtige Best-Of. Es sind ein paar seiner bekanntesten Songs und Spätwerke zusammen mit britischen Top-Produzenten neu aufgelegt. Das hat sich eigentlich gelohnt, da die meisten alten und neueren Songs eher spärlich produziert waren. Allerdings haben sich einige Songs dadurch teilweise sehr verändert. Man sollte auch die Originale mal anhören. Ich wollte mir die CD auch schon zulegen, aber da ich schon eine sehr gute Best-Of habe, habe ich bisher noch gezögert.

Diese Best-Of "Exposure" hat Gary selbst zusammengestellt. Er hat dabei vor allem die frühen Sachen mit seiner Electro-Punkband Tubeway Army, die ersten Solo-Sachen und seine düsteren Industrial-Rock-Spätwerke ausgewählt. Die Zeit dazwischen (mit Funk-Experimenten usw) ist ihm ein wenig peinlich und er ignoriert sie gern. Ähnliches gilt auch für "Hybrid"
cds23
14.03.2005 - 13:49 Uhr
ok alles klar dnake, habe aber die bestellung zurückgenommen und "exile" und "the plan" von gary numan bestellt , da ich mir lieber originale anhöre als neuaufgelegte remixstücke von einem mir bisher unbekannten artist.thx
BOB
14.03.2005 - 16:21 Uhr
Am wichtigsten im Numan Universum ist und bleibt
Tubeway Army - Relics

tu die plan wech und hol dir dafür die Pure scheibe.
beatfreak
14.03.2005 - 16:28 Uhr
@cds23

Warum hast du dann nicht die "Exposure" Best-Of CD gewählt? Da sind doch alle Kracher im Original drauf!?

@Bob

Du meinst "Replicas" oder? "Relics" kenn ich nur von Pink Floyd :-)
cds23
14.03.2005 - 18:21 Uhr
weiß nicht , bin absolut kein fan von best of's , ich halte best of's immer für zusammengewürfelte albenauschnitte und geldmacherei, und sie weisen nie einen sapnnungaufbau auf, besser gesagt sie haben keinen roten faden bzw. kein konzept, das durch das ganze album durchgezogen wird;)
beatfreak
14.03.2005 - 19:09 Uhr
Kann ich irgendwie nachvollziehen. Bin auch nicht der größte Fan von Zusammenstellungen. Allerdings greife ich in einigen Fällen schon dazu, weil ich keinen Bock habe mir von manchen Künstlern alle Alben zu kaufen, nur weil ich die Singles bzw ein paar Songs mag oder wenn ich einen Künstler recht spät kennen lerne, der schon extrem viel rausgebracht hat.

Vielleicht noch ein Wort zum Spannungsaufbau. Bei vielen Alben sind auch bloß die Songs wahllos draufgepackt und gut. Nicht jedes Album hat ein ausgeklügeltes Konzept ;-)
Dargelos
14.03.2005 - 23:03 Uhr
Die wichtigen Meisterwerke sind doch eher die "Dance" und die "The pleasure principle". Diese Alben sind weit orgineller als dass was du dir bestellt hast und auf diesen Alben beruht auch Numans Ruf (auf der "Replicas" natürlich auch). Die "exile" ist zumindest dagegen eher schwach und ziemlich gewöhnlich (an der darauf enthaltenen Musik ist auch nichts abgefahren oder irgendwie besonders herausstechend).
mm
14.03.2005 - 23:40 Uhr
wenn, dann "Replicas" und "The Pleasure Principle" (schon wegen "Cars").
"Exile" ist eigentlich viel zu "modern" und düster
mit den Electro- und Semi-ClubSoul-Beats und dem
zugemantschten Sound. Dann müßte man sich gleich
Click Click "Shadowblack" und manches von Clock DVA
mitbestellen - da ist der Stilbruch nicht so groß.
2mars
14.03.2005 - 23:52 Uhr
Wichtig ist doch hier eher, dass Gary ein Ausnahmekünstler ist, dessen Karriere ich nahezu ununterbrochen seit 1979 verfolge, der mich immer wieder seitdem fasziniert, schockiert.
Empfehlenswert allerdings, wer sich für Gary interessiert sind die Alben Replicas, The Pleasure Principle, Telekon und Dance. Letzte beiden sind mit Vorsicht zu geniessen, da hier sehr viel elektronisch experimentiert wird.
Bei Exile kann ich nur meinem Vorredner entsprechen, ist für mich bis auf wenige Ausnahmen nur Industrialabklatsch, ist nicht Gary´s Stil obwohl er´s teilweise recht gut rüberbringt.
Aber leider sind die Glanzzeiten der 80ér nunmal lange vorbei und auch ein Gary Numan muß da seine Grenzen sehen. Seine Meisterwerke "Are ´friends´electric?", "Cars" und "We are glass" wird er nicht mehr wiederholen können und das ist auch gut so.
Wenn´s denn ein Sampler sein soll, dann bitte die "Exhibitions" wo der Kreuzzug durch die Punk.-und Wave Aera des Gary N. gelungen ist.(Schade nur dass hier späte Glanzstücke wie "My dying machine" oder "The Hunter" fehlen.
mm
15.03.2005 - 00:00 Uhr
ganz schlimm übrigens die "Techno Army presents Gary Numan"
2mars
15.03.2005 - 00:19 Uhr
Sowas gibt´s auch? Die nehmen auch auf nix Rücksicht:-(
BOB
15.03.2005 - 18:17 Uhr
ach mist hat doch schon wieder der Rechtschreibteufel zugeschlagen.

Natürlich replicas.

Die neuen pathosgeladenen düsterscheiben sind aber auch nett wenn mans mal theatralisch mag
cds23
15.03.2005 - 18:39 Uhr
na ja , aber ich woltle halt vorallem etwas in richtung industrial von gary numan hören , aber ihr werdet schon reecht haben.übrigens muss ich mich selber korrigieren:
habe nit die "the plan" sondern die "pure" bestellt;)
cds23
16.03.2005 - 17:27 Uhr
also leute habe mir die 1. drei stücke vom album "pure" reingezogen , und muss sagen:
geil!!
schlichtweg begeistert
viel ähnlichkeit mit NIN's "The wretched" , trotzdem eigenständig und richtig mit dampf dahinter
die "the exile" müsste auch bald da sein , freu mich richtig darauf
Dargelos
16.03.2005 - 21:53 Uhr
Also beim besten Willen, Orginalität ist doch was anderes. Die "Pure" klingt so vorhersehbar.
Vor allem hatten diese Platten doch keinen Einfluss auf Nine Inch Nails!
cds23
17.03.2005 - 17:50 Uhr
ich glaube ich werde immer falsch verstanden bei plattentests.de.
warum müssen mir leute immer die worte im mund verdrehen?
@Dargelos
ich habe nicht von Einfluss geredet , sondern nur von Ähnlichkeit , ausserdem hatte Gary Numan sehr wohl einfluss auf Trent Reznor , lies dir mal nur die Historie dazu durch;)
beatfreak
17.03.2005 - 18:33 Uhr
@cds23

und du verstehst die anderen falsch. er meinte schon, dass numan einfluss auf reznor hatte. aber nicht durch seine letzten platten, sondern durch seine klassiker in den späten 70ern und frühen 80ern...

die späten numan werke, sind eher umgekehrt von reznor beeinflusst, wenn man so will ;-)
cds23
17.03.2005 - 18:36 Uhr
ja stimmt sorry @ dargelos
aber trotzdem finde ich nicht dass "pure" vorhersehbar klingt. ausserdemmuss nicht alles originell sein um gut zu sein
cds23
18.03.2005 - 14:52 Uhr
exile nun auch angekommen , ebenfalls geil ,
ClashCityRocker
13.05.2005 - 09:06 Uhr
On the 4th July 2005, all three of Gary Numan's 'Living Ornaments' live albums will be released by Beggars Banquet. 'Living Ornaments 79' and 'Living Ornaments 81' had previously only been available via mail order and specialist sources. On this date, they will all be available in the shops.

In 1981 Gary Numan released a box set of two live albums, entitled Living Ornaments '79 and '80, which charted in the UK at no.2 (also, with the albums sold individually, charting at nos. 47 and 39).

In the late 1990's the multi-track tapes to the 1979 show were located and remixed to expand the original 10 track vinyl to a double CD of the full concert. Similarly, one of the complete Wembley 'farewell' shows from 1981 was also released as a double CD.

Fans have always demanded a complete show from the 'Teletour' of 1980 – the 'machine-music' period when Numan was at the peak of his commercial success. Unfortunately the multi-tracks for the 1980 show have never been located and the show never reissued in its entirety.

Recently a recording of a complete 'Teletour' show - a live reference mix made by the sound crew - became available which, with some sonic tweaking, is of release quality. Indeed, the performances at this unknown UK show often eclipse those on the official release and include rare outings for the tracks 'Telekon' and 'Stories' which have never been available on a Numan live album. Living Ornaments '80 is now a double CD featuring the original 10 tracks from the vinyl release (newly remastered from the mixing tapes) plus this complete show – a total of 29 tracks.

alfred e. numan
13.10.2010 - 18:45 Uhr
kult.
Fad Gadget
13.10.2010 - 18:46 Uhr
und wie. electro pioneer
schwärmender
13.10.2010 - 19:12 Uhr
"complex" ist so wunder-wunderschön...fast schon irisch, die melodei.
freedom
01.11.2011 - 19:22 Uhr
Ich kenne und mag fast nur Numans frühe Werke. Mein absolutes Lieblingsstück ist "I Dream of Wires".
"I am the Final Silence" beginnt sein Text. Und wirklich, dieser Song vermittelt eine Ahung von der Großen Stille.
Einer Stille, die atmet... und die schreit.
Numan war damals nicht NUR düster wie in manchen seiner späteren Stücke. Es kam selbst in seinen finstersten frühen Songs, etwa "I Die You Die", etwas wie Transzendenz jenseits des unverhüllt abgebildeten Schmerzes herüber. Für mich: die Transzendenz des Ecce Homo.
grudge
17.11.2011 - 21:59 Uhr
Habe Numan damals in seiner "Glanzzeit" mit den ersten Alben voll mitbekommen, und mir die Mühe gemacht ihn gut zu finden. Ging aber nicht, fand all das hochgelobte Material einfach langweilig und uninspirierend, und kann auch heute nichts damit anfangen. Immer wieder interessant wer was und weswegen "orginell" findet.

Gary hat mich dann völlig unerwartet erst mit "Pure" wirklich umgehauen, so eine Stiländerung, solch einen Sound , schwer, powerful, düster, industrial, NIN beeinflusst oder umgekehrt, wie auch immer, für mich einfach genial. Seitdem bin ich echt ein Fan. "Hybrid" bringt durch die modernen neuen Remixe und Arrangements endlich satte Power , Abwechslung und Tiefe in alte "Klassiker", ja selbst in "Are friends Electric" den ich eigentlich nie ausstehen konnte. "Jagged" war Klasse, aber vom Songmaterial ein wenig zu kompakt und einförmig gehalten. "Dead son rising" finde ich jetzt sogar das Beste was Gary je gemacht hat, eine Hammerproduktion, sehr nuanciert ausgearbeitet Songs, abwechlsungsreich, "klaustrophobisch" . Gerade die oft kritisierten, experimentellen Instrumentals vermögen mich nach mehreren Durchläufen total zu begeistern, gerade weil sie in ihrer Reduziertheit eine gewisse "hypnotische Magie" auszzuüben vermögen. Ich hoffe, dass er auf dem nächsten Album ebenfalls so mit der Dynamik und Sound variieren kann, denn das war ist eine grosse Schwäche vieler seiner selbstproduzierter Platten aus der Vergangenheit ("Sacrifice, Exile")
In the Neon Spotlight_84
17.11.2011 - 22:13 Uhr
Nicht zu vergessen: John Foxx "Underpass"
splinter
20.11.2013 - 00:07 Uhr
starke neue platte!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: