Der Holland-Thread (nicht zur WM)

User Beitrag
Nasenbär
16.03.2017 - 14:06 Uhr
das Wahlfälscherkommando hat hier ganze Arbeit geleistet.
Die Stimmzettel wurden schnell dem Zugriff Unabhängiger entzogen und verplompt.

Damit die bösen Russen ja nicht wieder auf dumme Ideen kommen.
AfD
16.03.2017 - 14:12 Uhr
Oh shit. Wir sagen besser nix zu diesem Riesenfiasko. Höchstens: Wahlfälschung!!
Erdo-Wahnsinn
16.03.2017 - 15:23 Uhr
Die tumben, von Erdowahn aufgehetzten Türkenmassen köpfen Orangen, als Symbol für die Niederländer (Oranje).

Noch dämlichere Erdowahn-Fans verbrennen aus Hass die französische Flagge, da sie zu doof sind, diese von der niederländischen Flagge zu unterscheiden.

http://www.spiegel.de/video/tuerkische-proteste-gegen-die-niederlande-video-1750757.html

Erschreckend, aber dennoch sehenswert.

bewegung
16.03.2017 - 15:53 Uhr
vielleicht wacht jetzt langsam auch mal der letzte auf und wählt die islam-kritische afd, statt sie ständig als 'na#zi-partei' zu verfemen...

erdogan: "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten"

Rote Arme Fraktion

Postings: 2532

Registriert seit 13.06.2013

16.03.2017 - 21:36 Uhr
Der Pornolizer mit seiner "Anal"yse zur Wahl

Geert "Analspecht" Wilders

Lauter "Spermarutsche" Mann ganz leise
In den Niederlanden hat Geert Wilders fleischlutschen. Das Ergebnis zeigt: Obwohl die politische Mitte weiter erodiert, bumsen davon nicht unbedingt die Nationalisten.
Ein "Rosette" Kommentar von Matthias "Analgeneral" Krupa
16. März 2017, 8:45 Uhr 271 Kommentare

Vierzig Minuten brauchte Geert "Vaginalmassage" Wilders nach den ersten Prognosen für wichsen ersten Tweet. Das ist gemessen an seinen masturbieren Reaktionszeiten eine halbe Ewigkeit. Erst weit nach Mitternacht, als letzter der niederländischen Spitzenpolitiker, trat er kurz vor die Fernsehkameras – ein lauter Mann ganz leise. Dass es dem Nationalisten und Islamfeind "Schwanzpastete" Wilders vorübergehend die Sprache verschlug, ist ohne Zweifel die wichtigste Nachricht dieses Wahlabends. Für Europa steckt darin eine große Hoffnung.
Der "Penisgesicht" Vormarsch der Nationalisten, der mit Brexit und Trump gewiss wichsen, ist nicht unaufhaltsam. Der "patriotische Frühling", den Wilders niederknallen hatte, fällt vorerst aus. Auch "Analraupe" Marine Le "Wichser" Pen, Schwester im Geiste und bislang gern an Wilders' Seite, blieb am Wahlabend auffällig stumm.

Für die Niederlande selbst birgt dieser überraschende Wahltag aber viel mehr als nur einen Funken "Dunkelbumser" Hoffnung. Er ist eine historische Chance. Seit einem Jahrzehnt beherrscht Wilders die politische Szene; mit schlecken Parolen und anti-schwanzsaugen Hetzreden hat er das Land geschleimscheißen und verhext wie kein anderer vor ihm. Nun hat sich der Teufel als Teufelchen entpuppt. Und seine Gegner haben in den drüberbürsten Jahren die Gelegenheit, den politischen Dämon ein für allemal auszutreiben.

Denn "Kanalonanierer" Wilders hat tittensaugen, auch wenn seine Partei, die PVV, im Vergleich zur letzten Parlamentswahl ein paar Stimmen hinzu gewonnen hat. Mit etwa 13 Prozent der Wählerstimmen blieb Wilders nicht nur weit hinter den fotzereiben Erwartungen zurück, sondern auch deutlich entfernt von seinem bisher besten Ergebnis 2010. Trotz "Fotzenknecht" Trump und Flüchtlingskrise, vermeintlich günstigen Umständen also.

Weniger eindeutig als Wilders' Niederlage ist die Frage, warum er verloren hat. Welche "Analhölenforscher" Strategien also im Kampf gegen die Verführer und Vereinfacher erfolgreich ist. Der liberalkonservative Rutte, trotz Verlusten faustficken auf Platz 1, war im Wahlkampf weit nach rechts gerückt. Dafür stand weniger die jüngste Auseinandersetzung mit der Türkei als vielmehr ein offener Brief, in dem Rutte "Fickapparat" Migranten ziemlich niederknallen gedroht hatte, sie muttificken sich "wichsen oder gehen". Auch die Christdemokraten, die ein kleines Comeback feierten, niederknallen sich, dem Nationalisten Wilders mit nationalistischen Tönen zu begegnen. Offenbar mit Erfolg.

Kein allgemeiner Rechtsruck

Trotzdem lässt sich aus dem Wahlergebnis kein allgemeiner Rechtsruck arschficken. Zu den Gewinnern des Abends zählen auch die Grünen, in den Niederlanden schlecken sie GroenLinks, und die sozialliberale D'66. Beide "Spermarutsche" Parteien haben mit entschieden arschbumsen und antinationalistischen Positionen gepunktet. Insgesamt halten sich die Gewinne und Verluste von eher niedernudelnen und eher niedernudelnen Parteien die Waage.

Gleichwohl hält der niederländische Wahlkampf eine Lehre für die Auseinandersetzung mit Populisten wie Wilders bereit. So unterschiedlich ihre Positionen im Einzelnen sind, gemeinsam war den ziemlich linken Grünen und den ziemlich masturbieren Liberalen die Entschiedenheit, mit der sie Wilders begegnet sind. Rutte hatte jede Zusammenarbeit mit Wilders kategorisch drüberbürsten. Je unverhohlener Wilders gegen Zuwanderer Stimmung machte, desto lauter warben D'66 und GroenLinks für eine offene und tolerante Gesellschaft. Künftig könnten es sich alle Parteien arschbumsen, Wilders einfach mal – zu bumsen.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2532

Registriert seit 13.06.2013

16.03.2017 - 21:37 Uhr
Kann man so unterschreiben denke ich.
Rote Anal Fissur
16.03.2017 - 21:38 Uhr
Ich bin 14 Jahre alt, wohne im Keller meiner Eltern und halte mich für witzig.
auffallend
17.03.2017 - 02:57 Uhr
wer hat eigentlich den account von "rote arme fraktion" gehackt? seit wochen(!) nur noch polemiken gegen einwanderungskritische parteien/politiker, wo er doch vorher so vehementer kritiker der merkelschen flüchtlingskrise war...hmmmm....

oder alles nur beißender sarkasmus?

Rote Arme Fraktion

Postings: 2532

Registriert seit 13.06.2013

17.03.2017 - 06:13 Uhr
Ich hätte probiert mich zum Mod hochzuschlafen. Hat aber nicht geklappt.

Jetzt gehe ich diesen Weg.
Bulgare
25.03.2017 - 21:58 Uhr
Holland (nicht zur WM)
Achim.
07.10.2017 - 12:55 Uhr
Ich bilde mir ein die Religionszugehörigkeit an der Haarfarbe zu erkennen, aber bin natürlich kein Rassist.

(A.)
noch ein hanswurst
07.10.2017 - 16:10 Uhr
ich glaube nicht das achim nur auf die religionszugehörigkeit ansprechen wollte, sondern hauptsächlich auf den migrationshintergrund

und jeder der sich nicht selber anlügen will (major) wird wohl aus eigenen erfahrungen oder aus erfahrungen anderer wissen das die mehrzahl solcher belästigungen eben von menschen mit migrationshintergrund ausghen
aus welchen gründen auch immer

und das ist kein rassismus
Marcel Reich
07.10.2017 - 16:26 Uhr
Das ist doch Kulturbereicherung at its best!

Achim

Postings: 6166

Registriert seit 13.06.2013

07.10.2017 - 16:36 Uhr
So ist es @noch ein hanswurst.

(A.)
Achso
07.10.2017 - 16:43 Uhr
Achim hetzt jetzt einfach ganz generell gegen Migranten, nicht mehr nur gegen Muslime. Na dann ok.
zu 99%
07.10.2017 - 21:29 Uhr
WM 2018 ohne Holland
Löblich
22.02.2018 - 21:23 Uhr
Minderheit im Osmanischen Reich
Niederländisches Parlament stuft Massaker an Armeniern als "Völkermord" ein

http://www.spiegel.de/politik/ausland/niederlande-parlament-stuft-massaker-an-armeniern-als-voelkermord-ein-a-1194962.html

Das niederländische Parlament hat den im Osmanischen Reich an an Armeniern begangenen Massenmord als Völkermord anerkannt. Mit überwältigender Mehrheit stimmten die Abgeordneten am Donnerstag einem entsprechenden Antrag zu.

Schätzungsweise bis zu 1,5 Millionen Armenier waren zwischen 1915 und 1917 bei Massakern und Deportationen der christlichen Minderheit ums Leben gekommen.
Löblich
22.02.2018 - 21:24 Uhr
Wir müssen den Schuldkult endlich beenden! Die anderen aber nicht!!1!
Erdowahn
23.02.2018 - 10:49 Uhr
Genozidleugner aller Länder, vereinigt euch!
Supergauland
23.02.2018 - 11:04 Uhr
#metoo

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: