The Brian Jonestown Massacre

User Beitrag
pete
13.09.2012 - 22:27 Uhr
wieso sind die alben so teuer?
Morrissey
13.09.2012 - 23:23 Uhr
Mein Name hat zwei R! Aber vielen Dank für die Tips, werd mal gucken ob man die Alben irgendwo für annehmbare Preise bekommt. Besonders Vinyl kann man sich da ja abschminken. :/
Jeremy Pascal
13.09.2012 - 23:41 Uhr
Mein R hakt...;)

Ansonsten kann ich mit dem ja nicht so beliebten My Bloody Underground viel mehr anfangen als mit Strung Out In Heaven und Give It Back, außer dem großartigen "Going To Hell" sind da nur mehr oder weniger mittelmäßige Songs auf den Alben.
XTRMNTR
14.09.2012 - 20:08 Uhr
Also das neue Album ist richtig klasse. Man freut sich das es Anton doch noch kann. My Bloody Underground finde ich nach wie vor unhörbar und die Who Killed Sgt. Pepper ist größtenteils mittlerweile doch enttäuschend. "Aufheben" ist wieder mehr Hippie-Kram. Und den können sie so gut wie eigentlich keine andere Band.

Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

17.05.2014 - 16:05 Uhr
Neue Platte komplett im Stream:

http://thequietus.com/articles/15250-brian-jonestown-massacre-revelation-album-stream

Das erste Album bis dato, das Lost In The Dream den Thron für dieses Jahr streitig macht. BJM bringen ihre typische Formel so perfekt wie selten auf den Punkt.
salarias01
29.05.2014 - 22:23 Uhr
großartige platte!
warum sind nur alle LP´s so Schweine teuer?
collect them all:)
baziIicious
02.06.2014 - 19:59 Uhr
Schon seltsam, dass man überhaupt nicht hört, dass die Platte von Thom Yorke produziert wurde. Ein wenig Radiohead-Einschlag hätte ihr schon gut getan.
salarias01
11.06.2014 - 08:48 Uhr
verdammt gutes Konzert am 8.6.14 im berliner postbahnhof gesehen !!!

Hanno (unangemeldet)
06.12.2014 - 21:53 Uhr
Die Eingangssequenz von "Straight Up and Down" kommt mir bekannt vor und da ich in den letzten Wochen und Monaten zahlreiche amerikanische Serien geschaut habe, vermute ich, daß sie in diesem Zusammenhang verwendet worden ist. Sopranos vielleicht?

Wer hat eine Idee?
Hanno (unangemeldet)
06.12.2014 - 22:09 Uhr
Eben lief der Song nochmals durch und jetzt ist es mir selbst eingefallen: Boardwalk Empire - anschauen, wer's noch nicht kennt!
Hanno (unangemeldet)
18.12.2014 - 21:03 Uhr
Jegliches der "Tepid Peppermint Wonderland: A Retrospective" zugewiesene Lob (ob hier in den Beiträgen oder sonst in Blogs, Foren und der Musikpresse) ist berechtigt. Fantastische Zusammenstellung!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14338

Registriert seit 07.06.2013

14.03.2015 - 18:34 Uhr
Liegt es an der Suchfunktion, oder ist hier tatsächllich kein einziges Album rezensiert?

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

15.03.2015 - 01:57 Uhr
Leider verschlafen worden.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14338

Registriert seit 07.06.2013

15.03.2015 - 10:25 Uhr
Alle?

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

15.03.2015 - 11:14 Uhr
Alle.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

15.03.2015 - 11:19 Uhr
Also ich habe bisher noch keine Rezi hier gelesen.

Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

19.03.2015 - 16:22 Uhr
Ich beschwere mich hier bei jeder VÖ umsonst wegen der fehlendenden Rezension. Schade, dass diese monumentale Band hier vollständig ignoriert wird.
crushed
19.03.2015 - 19:39 Uhr
Besitze nur die Methodrone und die kann gut was! Welche Alben würdet ihr sonst noch so empfehlen?
salarias01
27.05.2015 - 21:00 Uhr
hm..., nicht so einfach bei der vielzahl von großartigen alben Das großartigste rauszufiltern.
meine wahl fällt mir schwer, jedes für sich hat grandiose Stimmungen.
hört alle- laut !!!

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

27.05.2015 - 21:07 Uhr
The Brian Jonestown Massacre - Philadelphie Story (with SoKo)

XTRMNTR

Postings: 708

Registriert seit 08.02.2015

27.11.2015 - 22:59 Uhr
Neues Album namens "Mini Album Thingy Wingy" draussen.
7 Songs in einer knappen halben Stunde. Der erste Durchlauf war schonmal verdammt gut.

Highlights :
Pish
Here Comes The Waiting For The Sun ( witziger Titel)

XTRMNTR

Postings: 708

Registriert seit 08.02.2015

29.11.2015 - 04:05 Uhr
"It came never lalalalala....."

Geiler Song.
.
jerry garcia
17.04.2016 - 17:44 Uhr
Bin durch den Film Dig! auf die Band gekommen. Hab mir dann gleich mal die Tepid Peppermint Wonderland zugelegt, geiles Songpaket!
Welche Alben sind denn zu empfehlen?

And this is our Music und Strung out in Heaven, hab ich schon...

"Wisdom", göttlich...!!!

XTRMNTR

Postings: 708

Registriert seit 08.02.2015

17.04.2016 - 21:38 Uhr
Das neue Mini Album "Thingy Wingy" ist sehr zu empfehlen und die "Bravery, Repetition and Noise" würde ich auch total empfehlen.

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

10.09.2016 - 15:25 Uhr
Beim aktuellen wetter kommt take it from the man richtig gut
,,,
12.09.2016 - 19:57 Uhr
Veröffentlichen dieses Jahr noch zwei Alben.

XTRMNTR

Postings: 708

Registriert seit 08.02.2015

13.09.2016 - 18:05 Uhr
@"' Woher die Info? Kann nichts dazu finden.
...
13.09.2016 - 22:14 Uhr
Hat Antom beim Konzert in München am 2.9. verraten.
...
13.09.2016 - 22:15 Uhr
*Anton

salarias

Postings: 39

Registriert seit 09.09.2016

27.09.2016 - 15:01 Uhr
die neue "10 ist ja schonmal ganz klasse-
die Vorfreude aufs Album wächst;)
super Cover für ne ten inch!
dada
19.06.2017 - 11:48 Uhr
hab die discographie, aber mir gefallen nur vereinzelte songs. insgesamt etwas zu schräg und unmelodisch.

XTRMNTR

Postings: 708

Registriert seit 08.02.2015

14.07.2017 - 08:58 Uhr
Und schon wieder neues Album draussen ohne das man es mitbekommen hat.
"Don´t Get Lost".
Songtitel klingen ziemlich gut und nach dem üblichen Newcombe Humor.
Schon jemand reingehört?

salarias

Postings: 39

Registriert seit 09.09.2016

15.07.2017 - 21:31 Uhr
Don`t get lost ist echt dark groovy 8/10
Alt!
15.11.2017 - 07:59 Uhr
neues Album hat schwere krautrock anleihen, die aber voll funktionieren,

der opener ist hammer, throbbing gristle ist ganz groß und der closer, das "ich bin Klang" betitelte Stückk ist ein mit einer unglaublichen sexy deutschen frauenstimme aufgenommes spoken word stück zu einem absoluten Neu! hintergrund, super sphärisch, mega abgespaced.

8/10

...
15.11.2017 - 19:00 Uhr
beste band unserer zeit
Jerry Garcia
08.09.2018 - 11:06 Uhr
Und wieder hat dieses wunderbare Kollektiv ein Spitzenalbum ohne viel Beachtung herausgebracht. Dieses mal nicht ganz so stark ins psychedelische abdriftend, aber dennoch hochqualitativer Stoff. Angeblich soll im Laufe des Septembers noch mehr Material erscheinen.

https://www.youtube.com/watch?v=PGXOZdbWRwM

slowmo

Postings: 351

Registriert seit 15.06.2013

08.09.2018 - 16:24 Uhr
Habe ich auch schon grob reingehört. Es ist mir völlig unverständlich, warum die hier so ignoriert werden von den Rezensenten. Großartige Band!
Wahrscheinlich
08.09.2018 - 16:29 Uhr
Weil er für manche Leute hier misogyn und nicht politisch korrekt genug ist.
plattentests.de
08.09.2018 - 16:32 Uhr
Warum sollen wir BJM bewerten, wenn wir das neue Album von Nicki Minaj testen dürfen?
Rumpel
10.09.2018 - 11:31 Uhr
"Kollektiv"

Es ist aber schon klar, dass BJM, was die Studioarbeit anbelangt, seit Anton in Berlin wohnt hauptsächlich ein Ein-Mann-Projekt ist...
Für die Live-Auftritte braucht man natürlich noch die anderen Hampelmänner...

Wobei die offenkundig auch nach Belieben getauscht werden, hauptsache Joel Goin darf Tambourine spielen ;)

boneless

Postings: 2199

Registriert seit 13.05.2014

10.09.2018 - 11:51 Uhr
hauptsache Joel Goin darf Tambourine spielen

Einer der Hauptgründe, warum ich das Konzert im Oktober kaum erwarten kann. :D
Hä?
10.09.2018 - 12:50 Uhr
Der steht doch nur da, und wackelt völlig zugedröhnt etwas mit seinem Tambourin.

yanqui

Postings: 187

Registriert seit 13.07.2018

10.09.2018 - 19:05 Uhr
Antons toxische Männlichkeit dürfte den ein oder anderen Rezensenten verunsichern, ja^^

Verve

Postings: 38

Registriert seit 06.04.2017

13.09.2018 - 20:16 Uhr
Ich höre gerade zum ersten Mal ein Album von denen und zwae das aktuellste "Something Else". Warum werden sie eigentlich nicht besprochen? Die sind m.M.n. wahnsinnig gut

Jerry Garcia

Postings: 3

Registriert seit 08.09.2018

13.09.2018 - 23:38 Uhr
@ Verve

Wenn dir die Musik von BJM zusagt, hör doch mal in die "Tepid Peppermint Wonderland: A Retrospective" rein. Die Scheiben geben dir einen guten, bis sehr guten Einblick in das Schaffen der Band.

boneless

Postings: 2199

Registriert seit 13.05.2014

14.09.2018 - 00:51 Uhr
Bester Tipp von Garcia. Allein wegen Anemone sollte man diese Compilation besitzen.

boneless

Postings: 2199

Registriert seit 13.05.2014

03.10.2018 - 12:45 Uhr
Vorgestern: The Brian Jonestown Massacre, beatpol, Dresden

Kurz bevor ich diesen Bericht verfasst habe, merkte ich, dass das laut last.fm mein 250. Konzertbesuch war. Haha, was für ein Jubiläum... und ein mehr als angemessenes dazu.

Gut, was schreibt man zu einer Band, die ohne Frage die coolste Musikgruppe ist, die derzeit unter der Sonne wandelt?
Zunächst ist man immernoch amüsiert, was für ein Stargehabe an den Tag gelegt wurde. Derart viel Security hab ich im beatpol noch nicht gesehen, selbst die Eingänge neben der Bühne wurden von je einem Muskelprotz_IN bewacht, dass gab es selbst bei hoffnungslos ausverkauften Konzerten dort bisher nicht. Die haben es sich nicht mal nehmen lassen, auf Bühnenbarrikaden zu verzichten. Bei einer Location wohlgemerkt, die nicht mehr als 500-600 Leute fasst und an dem Abend nicht mal ausverkauft war. :D

Vorband war LeVent, eine Art von Postpunk-Combo, die besser rüberkamen als gedacht, aber so im Gesamten auch nichts Besonderes darstellten.

Pünktlich um 21 Uhr dann The Brian Jonestown Massacre. 7 Musiker (einer natürlich cooler als der andere) und 2 Roadies auf der Bühne. Mastermind Anton Newcombe zunächst in übergroßer Jacke, der erstmal nichts anderes zu tun hatte, als DEN Tamburin Mann schlechthin, Joel Gion, auf seinem Weg zur Bühne zu filmen. Dann gings postwendend los und - ich kann es irgendwie schlecht in Worte fassen - es folgten 2 Stunden komplett bedröhnter Psychedelicrock, der so lässig, so nebenher und so unbedarft gespielt wurde, dass man fast meinen konnte, denen auf der Bühne wäre es egal, was sie spielen. War es aber nicht, just a feeling. Man muss das Wort "cool" im Zusammenhang mit TBJM übrigens hemmungslos inflationär verwenden, denn diese Band hat den Begriff einfach für sich gepachtet. Allein wie Joel Gion zwei Stunden lang nichts anderes tut, als Tamburin und diverse Rasseln zu spielen und sich dabei unnachahmlich bewegt... der Inbegriff von Coolness. Ebenso natürlich Newcombe, der einfach keinen fuck auf irgendwas gibt, Kette raucht, arrogante Ansagen an Niemanden im Publikum macht und seine Songs spielt, als wäre keiner da. Überhaupt hatte man den Eindruck, dass TBJM vor allem eins tun: sich selbst feiern. Es besteht kein Zweifel, dass diese Band über allem und vor allem über dem Publikum steht und das kam auch genau so rüber.

Das klingt für manchen jetzt vllt. so, als wäre das Konzert eine einzige Enttäuschung gewesen, aber falscher könnte man nicht liegen. Denn ein Fakt ist unumstößlich und rückt alles in den Hintergrund: die Songs. Und die sind einfach schweinegeil. Auch an diesem Abend. Nur Hits. Ausschließlich. Ein Highlight jagte das nächste, Verschnaufpausen ausgeschlossen. Das Publikum reagierte bedröhnt bis euphorisch, die unglaubliche Stimmung während DES BESTEN TBJM SONGS SCHLECHTHIN VERDAMMT NOCHMAL!! (Anemome) war nicht in Worte zu fassen. Als wären alle Anwesenden zu einer großen breiigen Masse verschmolzen. Das Publikum war im Gesamten sehr angenehm, natürlich standen die größten Druffis direkt vor mir, was mich aber komischerweise kaum störte, weil die und ihre seltsamen Bewegungen einfach genau da hingehörten. Anfangs war es vorn noch recht voll, gegen Ende sehr angenehm, da konnte man sich nicht beklagen.
Ach ja, hatte ich schon erwähnt, wie unglaublich cool Drummerin Sarah (so hieß sie wohl, laut Newcombes kurzer Ansage) war? Nein? Oh mein Gott, sie war es! Auch hier: wie tight da die Drumms bearbeitet wurden, passte einfach perfekt zur Musik. Cool as fuck.

Was noch? Ach ja, das Finale. Da durften dann auch die 2 Roadies mitmachen, was 6 Gitarren bedeutete und in einer Wall of Sound mündete, die diesen Ausdruck wirklich verdiente. Das abschließende Feedback hielt minutenlang an und wurde vom Keyboarder und von Newcombe richtig schön verfremdete, sodass seltsame Melodien entstanden. Hatte jedenfalls was atemberaubendes an sich. Dann war Schluss und ja, ich denke, alles wurde gesagt. Ach nein, eins noch: The Brian Jonestown Massacre sind die coolste Band, die je auf diesem Planeten existierte.

Setlist:

We Never Had A Chance
Vad Hände Med Dem?
Hold That Thought
That Girl Suicide
Who Dreams of Cats?
Who?
Drained
Pish
Anemone
Whatever Hippie Bitch
Wisdom
When Jokers Attack
Sailor
Nevertheless
The Devil May Care
What Can I Say?
Servo
Yeah Yeah
A Word
Peter Enis
03.10.2018 - 13:00 Uhr
Für jemanden, der letztens keine Tickets mehr bekommen hat für BJM ist das jetzt sehr schmerzhaft zu lesen.
Annika Pinkhaar
03.10.2018 - 14:01 Uhr
Traurig, dass ihr so einem misogynem Typen eine Plattform bietet.
Sörenludwig
14.11.2018 - 16:15 Uhr
Von Newcombe wird es garantiert keine kostenlose Rezensionsexemplare geben, sondern bei Anfrage maximal ein paar beleidigende Worte. Ist also klar, dass hier nichts von ihm besprochen wird, wird im egal sein. Es bleibt die Frage, ob es ok ist, dass er hier trotzdem hundertfach als Referenz genannt wird. Das ist mindestens ganz schlechter Stil.

Seite: « 1 2 3 4 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: