Destroyer - Your blues

User Beitrag
Buttergeist
31.01.2005 - 19:52 Uhr
Hat hier jemand mal das neue Destroyer Album gehört? Der helle Wahnsinn! 10/10 Punkten!
Man muß sich erstmal reinhören, da es mit so gar nichts was man bisher kannte vergleichbar ist. Höchstens der heftige Bowie/Glam-Einschlag fällt auf, aber das trifft es auch nicht ganz.
Vollkommen eigenständige Platte die es nicht nötig hat bei anderen Bands abzukupfern.
Und nicht von den von den meterdicken Synthie-Schichten abschrecken lassen, das Album wächst mit jedem hören.
Diese Melodien,göttlich!!!!!
Frog-Eye
02.02.2005 - 23:34 Uhr
ich war beim gig und es war absolut zum kotzen, der typ hat ins mikro gejault wie mein köter dem vollmond entgegen...
Felix
02.02.2005 - 23:59 Uhr
Wenn das so großartig ist, dann muss ich mir das glatt mal anhören. Irgendjemand hatte mir da auch schon mal vorgeschwärmt.
el_STORM
05.02.2005 - 14:42 Uhr
yop, natürlich, großartige Platte... Komisch, mit "The Night" konnt'/kann ich überhaupt nichts anfangen...

Aber hat schon jemand die neue EP gehört? Gefällt mir auch sehr!
bartender
05.02.2005 - 15:07 Uhr
"This night" habe ich mir damals fast blind gekauft, nachdem ich "Students carve hearts out of coal" (WAS für ein Song!!!) auf einem Heft-Sampler gehört hatte.

Ich habe noch nie eine Platte besessen, die derartig lange gebraucht hat um zu wirken. Inzwischen (zwei Jahre später) würde ich der Scheibe aber glatt ne 9/10 verpassen. Selbst die einfachste Bab-Bab-Baa-Chöre gehen ganz ganz tief rein. Auch die "Jaulerei" passt imho wie die Faust aufs Auge. Highlights: "Here comes the night", "Students", "Goddess of drought" und der finale Piratensingsang "The night moves". Toll!

In "Your blues" hab ich noch garnicht reingehört, warum eigentlich nicht?
Buttergeist
06.02.2005 - 02:36 Uhr
In "This Night" höre ich mich immer noch ein.
Man braucht wirklich extrem lange, bevor sich die Melodien herauskristallisieren. Die komplizierten Songstrukturen machen es einem nicht gerade zugänglich. Aber inzwischen hat mich schon mehr als sie Hälfte des Albums überzeugt und der Rest kommt bestimmt auch noch.
Sein Meisterwerk ist aber immer noch sein drittes Album THIEF. Von allen Destroyer-Alben wahrscheinlich das was man am ehesten mit Pop bezeichnen würde.
Man höre sich nur mal "The Way of Perpetual Roads" an. Ich bekomme immer noch jedesmal eine Gänsehaut wenn das Piano einsetzt, obwohl ich den Song schon fast zu Tode genudelt habe.
shrink
21.08.2006 - 15:01 Uhr
Lohnt sich die "Streethawk: A Seduction"?
Kenne nur den Song "the very modern dance" und der ist riesig. Ist der Rest ähnlich?
Danke!
Markus Wollmann
21.08.2006 - 16:46 Uhr
"Streethawk: A Seduction" lohnt sich in jedem Fall. Das ist Daniel Bejars absolutes Meisterwerk (@Buttergeist: "Thief" ist ebenso großartig). Mit "The very mordern dance" kennst Du zwar einen der besten Songs der Platte, aber die vielschichtige Transformation "The Bad Arts", "The Sublimation Hour" oder das hypnotische "Farrar, Straus & Giroux (Sea of tears)" solltest Du genießen und verschlingen (lernen). In meinen Top20 aller Zeiten (wenn ich die Muße hätte, mal eine aufzustellen) irgendwo zu finden.

Ganz nebenbei kann ich dem der sie findet unbedingt das Album "City of daughters" empfehlen. Ist sehr rar, aber eine Suche wert.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: