Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Richard Ashcroft - Keys to the world

User Beitrag
Shuffle
15.12.2005 - 10:47 Uhr
Richard Ashcroft “Break The Night With Color”
High Quality Real Media
Low Quality Real Media

High Quality Windows Media

Low Quality Windows Media
alkoholisierterOASISfan
16.12.2005 - 09:18 Uhr
Schaut mal her, das Album kommt in einer normalen Version und in einer mit DVD:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B000CBVMHC/qid=1134720967/sr=8-12/ref=sr_8_xs_ap_i12_xgl/028-2925789-7129313
alkoholisierterOASISfan
16.12.2005 - 09:47 Uhr
Keys to the World ist ja mal der Hammer, hat mich sofort begeistert!
So muß ein Song klingen, der auch den Titel des Albums trägt!
Alex
16.12.2005 - 16:39 Uhr
Was ist denn "DVD TBC"?
alkoholisierterOASISfan
18.12.2005 - 21:35 Uhr
Die haben eben noch keine Informationen über den Inhalt vorliegen.
alkoholisierterOASISfan
18.12.2005 - 21:40 Uhr
Track by track
1. WHY NOT NOTHING?
"Let's get some of the God squad in the dock, where they belong"
"I wrote this song a few years ago when I was feeling completely disillusioned with all the establishments. It's a ranting two chord rock 'n' roll tune that's asking why we can't accept that there's no greater power. I first heard the phrase 'Why not nothing?' from my father-in-law, and I think it conjures a lot of ideas in your head. It's not some hippy statement, it's more like an anarchist concept, why can't we accept that there's nothing?

2. MUSIC IS POWER
"If the melody's timeless, it won't let you down"
"I was driving home from the South of France one night on my own playing a track that Curtis Mayfield had written for someone else, and I just started singing my melody over the top. With this song I'm trying to stretch this thing I've been doing since 'Bittersweet Symphony' with a three chord sample that takes you on a melodic journey. Lyrically, I've always believed that music and melody are so powerful and so under-valued.

3. BREAK THE NIGHT WITH COLOUR
"Time for me to break my cover/Time for me to move ahead"
"I suppose this about breaking through depression and darkness and finding light. I wrote it on a harpsichord and it was probably the first thing I recorded for the album, about three years ago."

4. WORDS JUST GET IN THE WAY
"When your back's against the wall, there's noone left to call, call on me"
"I recorded three different versions of this and, typically, decided to go with the first one, although I did splice in some strings in from another session. Essentially it's a very self-explanatory love song."

5. KEYS TO THE WORLD
"I've got the keys to the world/Oh mixed up world"
"It's quite tribalistic sounding this one. It's about someone who's been left out of society since he was a kid and he's freefalling, but I've got the keys to the world and I'm saying: I can rescue you, but when we get there what we gonna do? I remember the phrase first came to me when I went to Rome just after I first became famous and I got trapped in this shop with hundreds of people outside trying to get to me. And I was looking at them from this shop thinking: Christ man, I've got the keys to the world, and when I've got there I'm hiding in a shop!"

6. SWEET BROTHER MALCOLM
"When it all comes crashing down and the press move in to town"
"I think this has the feel of an old folk tune. It's about the floral tributes you see when you're driving around. Sometimes you ignore them and sometimes you think about the pain involved and the stories behind them. This is a story about a couple of characters, one a young kid involved in a high speed chase, another guy some pillar of the community who's being arrested. I wanna write about the kind of lost England that Ray Davies talks about. The village green's still there, but there's police tape and there's flowers in sellophane."

7. CRY TILL THE MORNING
"First time that I ever saw you/Knew nothing would ever be the same"
"This was one of the songs that came out at the end of the recording. I wrote it very quickly on a piano and kept it on the same chords all the way through. Really it's about two people coming together, it's a love story and a personal exorcism at the same time. Like, how do two people ever get together with so much shit and history?"

8. WHY DO LOVERS
"Slow down stranger/You know that you're in danger/These demons I've got they are major"
"This is one of my favourite tunes on the record, it just sounded beautiful the night we put it down. It's the love story from the previous song continuing. The two lovers are together now, they've gone through the pantomime and they're getting to the real thing. They're asking each other are you prepared to carry my shit as well? When I look in the mirror now, I don't see much of a guy there, are you prepared to help me through this? Do you want me? What connected us in the first place? This is the point when relationships become really interesting, when you move past the peacock feathers and start to get to the truth."

9. SIMPLE SONG
"Yeah I'm happy to feel this way/Cos I don't know another way"
"This is the oldest song on the album, I wrote it five or six years ago. It popped up on a tape and I thought: woah, what a tune, I wanna re-record that and get it on the next record. It's a short rock 'n' roll pop song, probably the most melodic on the record. Lyrically, make of it what you want - as it says, it's a simple song."

10. WORLD KEEPS TURNING
"World keeps turning, everybody's learning"
"I wanted to end the record on a positive note. Lyrically it still turns to the themes that really nomatter what I do and nomatter how hard I try, I'm flawed. But it's saying I'm gonna give you love anyway. Y'know, I'm gonna do my best among this madness."

alkoholisierterOASISfan
19.12.2005 - 12:55 Uhr
Track 4 Words just get in the Way ist inzwischen auch aufgetaucht, fehlen also noch zwei.
Und wenn ich diese wunderbaren Songs höre, möchte ich mir das Album kaufen, nach London fliegen, und es Pete Doherty um die Ohren hauen, damit er kapiert, wie man ein Album aufnimmt.
musie
19.12.2005 - 14:15 Uhr
bei mir tauchen die neuen songs auch nach intensiver suche nicht auf. immerhin ist das neue album schon vorbestellt. kann mir jemand vielleicht einen vorweihnachtlichen tipp geben, wie ich zu den neuen songs komme, so dass keys to the world etc doch noch dem weihnachtsbaum vorgespielt werden können?
alkoholisierterOASISfan
19.12.2005 - 15:40 Uhr
Benutz Soulseek
Alex
19.12.2005 - 16:28 Uhr
Wie klingt denn Wjgitw?
alkoholisierterOASISfan
19.12.2005 - 16:48 Uhr
Sehr schöne,langsame Nummer
Alex
19.12.2005 - 17:01 Uhr
Oh mann, nicht schon wieder langsam...Wenn ich meine Email Adresse hinterlasse, schickst du ihn mir dann eventuell?
alkoholisierterOASISfan
19.12.2005 - 19:31 Uhr
Ja klar
Alex
19.12.2005 - 21:40 Uhr
Danke.
boy
20.12.2005 - 11:04 Uhr
hi leute, ich peile das mit dem höhren gar nicht, finde nichts, ich bin echt zu blöd für diese informatikmoves. würde gerne die nr1 haben, kann mir die jemand verehren, bitte?
Mikey
29.12.2005 - 12:16 Uhr
Bisher sein bestes Soloding. wer stimmt mir zu?
captain kidd
29.12.2005 - 12:18 Uhr
die single ist ja mal wieder öde. hat der überhaupt mal gute sachen gemacht? ohne alles bei den stone szu dieben meine ich. gut, er hat ne tolle stimme. aber reicht das?
musie
29.12.2005 - 12:19 Uhr
hm, ich glaube, dieses album braucht wochen wenn nicht monate, bis man ein urteil drüber bilden kann... am anfang war ich enttäuscht, inzwischen find ichs richtig klasse und freu mich darauf, es zu kaufen in drei wochen.
alkoholisierterAOASISfan
29.12.2005 - 12:28 Uhr
Da stimm ich definitiv zu!
alkoholisierterOASISfan
30.12.2005 - 03:29 Uhr
Ich hab mich schon entschieden, das Album ist einfach geil, Ashcrofts Stimme ist nochmal besser geworden, heißer,rockiger, die Lieder sind nicht mehr ganz so überfüllt mit Streichern, die sind eher im Hintergrund, gibt trotzdem viel schöne Sachen zu entdecken(Find das Klatschen bei Words Just Get In The Way läßig).
Verstehe nicht, warum die Visions nur 6 Punkte vergibt, ist ihnen wohl nicht versifft und drogenabhängig genug, der Richard.
Wenn die fehlenden zwei Songs auch nur ansatzweise so gut sind, wie der Rest,ist das Album für mich eins, das mich ab sofort jeden Herbst und Winter begleiten wird, da bin ich mir ganz sicher!
alkoholisierterOASISfan
31.12.2005 - 14:45 Uhr
Das Q Magazine gibt dem album 3 Sterne

http://forum.ashcroftunofficial.co.uk/phpbb2/viewtopic.php?t=1349
Patte
01.01.2006 - 11:18 Uhr
Als die Kamera am Anfang im Video durch den Gang fährt, dachte ich beim Klang der Stimme Robbie Williams hätte eine neue Single rausgebracht. Und wollte schon fast umschalten. *g*
alkoholisierterOASISfan
01.01.2006 - 11:30 Uhr
Gott sei Dank bist dann doch hängengeblieben!
jiuhzgtfrdetfzgu
01.01.2006 - 11:33 Uhr
jhgjzfthrdtfzguhgzftdrftg
Rizane
01.01.2006 - 13:31 Uhr
@alkoholisierterOASISfan


Besser als die 2 Vorgänger?
alkoholisierterOASISfan
01.01.2006 - 14:02 Uhr
definitiv
Rizane
01.01.2006 - 19:06 Uhr
Das wundert mich doch ein wenig, Alone with everybody ist doch ne Superplatte. Wenn ich dann höre das KTTW sehr balladenlastig ist, naja. Aber die Sache mit den Streichern lässt mich aufatmen. Ein anderer User traf es so passend mit "Kirchenmusik" die HC austrahlt.
alkoholisierterOASISfan
01.01.2006 - 19:19 Uhr
Ich behaupte jetzt einfach mal, daß Keys To The World die besseren,schöneren Melodien hat als Alone With Everybody!
Konsum
05.01.2006 - 15:35 Uhr
Die Single geht ja ganz schön ab gerade. Läuft ständig im Radio. Hätte nicht gedacht, dass der gute Richard nochmal so n Hit hat.
underzwerg
05.01.2006 - 15:45 Uhr
der singlehit geht gut ab, joah. aber songs wie 'keys to the world' sind mittelmäßiger, schad.
alkoholisierterOASISfan
05.01.2006 - 19:30 Uhr
Toll, daß die Single zwar morgen erscheint, aber in ganz Bayern Feiertag ist und kein einziges Geschäft offen hat :(
Neil Archer
08.01.2006 - 15:09 Uhr
nach dem ersten hören weiß ich nicht so recht ob ich mich freuen oder traurig sein soll. Das Album ist auf jeden Fall besser als Human Conditions, wahrscheinlich auch als Alone with Everybody, aber doch meilenweit von den Verve Sachen entfernt. Die Stimme ist natürlich über jedem Zweifel erhaben, die lieder aber leider nicht.
Why Not Nothing staret das Album ja ganz nett, doch dann kommt gleich danach ein Tiefschlag. Music is power ist nicht nur ein sehr garstiger Songtitel sondern zwingt einen vor allem recht schnell die skip taste zu drücken. Nach dem Schock folgt die Single, die ja durchaus ganz hübsch ist, nichts besonderes, aber es ist sehr angenehm wenn Richard seine Lieder nicht ganz so mit Streicher zuschichtet. Words Just Get In The Way kann mich nach dem ersten Hören noch nicht umhauen, auch wieder mal gilt: ganz nett, wenn auch sehr kitschig (das händeklatschen hätte wirklich nicht sein gemusst). Keys To The World hat ein sehr schwaches Intro, steigert sich dann aber deutlich, hätte vielleicht auch in der Mitte von den Urban Hyms seinen Platz gefunden. Mir fehlen noch ein wenig die slide gitarren, trotzdem eines der besten Ashcroft-Solo-Lieder. Es wird danach aber noch von dem wunderschönen, sehr ruigen sweet Brother Malcom getopt. Auch hier zeigt sich, dass der liebe Richard gut daran tut, es nicht mit den Streichern zu übertreiben. Klar, auch hier wirds kitschig, aber in einem sehr vertretbaren Maße. Im Gegensatz zu den darauf folgenden stücken. Cry til the morning, da lässt schon der titel böses erahnen, und auch wenns nichts ganz so schlimm wird, kann mich das ganze nicht so recht glücklich machen. Das gilt auch für Why Do Lovers. Zumal der Refrain eine Stelle hat, die verdammt nach Who Wants To Live Forever von Queen klingt. Die beiden letzten Lieder klingen im grunde ja nett, aber leider auch belanglos und damit überflüssig.

Von dem gehörten ausgehend würde ich dem Album eine zur Zeit recht klare 6/10 geben. Je nachdem wie die beiden unbekannten lieder sind kann es noch einen punkt nach oben oder unten gehen, mehr ist wohl kaum drinne. Schade eigentlich,allerdings ist eines so gut wie sicher: Es gibt kaum einen Künstler bei dem ein irgendwann mal ein Best Of ALbum mehr Sinn machen wird, denn er kann ja durchaus großartige Lieder schreiben, nur sind die teilweise zu weit auf den Alben verteilt.
Alex
08.01.2006 - 16:44 Uhr
A Song for the lovers
Money to Burn
C'mon People were making it now
Check the Meaning
Science of Silence
Buy it in Bottles
Break the Night with colours

Wäre eine hübsche BestOf mit ausnahme von Buy it in bottles. Kommt natürlich noch was dazu ;)
bestof
09.01.2006 - 10:33 Uhr
ich finde single collections hatten noch nie best of qualitäten und auch das da oben macht da leider keine ausnahme. lieder wie on a beach wären auf jeden fall geeigneter als rohrkrepierer wie C`mon people.... das ist sowas von glattgebügelt, obwohl es ein cooles lied hätte sein können. furchtbar. man will direkt leugnen dass es dazu gehört.
Alex
09.01.2006 - 16:32 Uhr
Leider bestehen 90% der BestOfs nur aus Singles..
bestof
10.01.2006 - 11:26 Uhr
da haste ja leider recht. deshalb sollte der barde aus dem norden englands vielleicht noch ein paar alben machen, damit er die scheißsingles nicht benötigt, um das album zu füllen. es bleibt nur das erwarten der dinge, die da kommen sollen.
bestof
10.01.2006 - 11:27 Uhr
leider, noch ein, zwei alben dann gibts genug anständige singles, um ein bestof zu fabrizieren.
Cresco
10.01.2006 - 16:52 Uhr
Ich bin scheinbar der einzige ders klasse findet..
alkoholisierterOASISfan
10.01.2006 - 18:53 Uhr
Ich find's auch klasse.
steak
11.01.2006 - 10:12 Uhr
also ich mag das auch sehr gerne, jetzt samma scho drei
musie
11.01.2006 - 12:18 Uhr
interessant wäre auch noch die frage: wieviele haben denn die songs schon? ;-) mich würde in diesem zusammenhang interessieren, wieso plattenfirmen monatelang mit einer veröffentlichung warten, obwohl schon die songs fertig sind und die promo-cds erstellt wurden. vielleicht kann mit einer möglichst kurzen zeitspanne bis veröffentlichung schwarzkopien verhindern. ein bisschen ähnlich ist es ja auch mit der tomte cd, wo die plattenfirma panische angst vor einer zu frühen erhältlichkeit im netz zu haben scheint. wieso wartet man denn trotzdem so lange?
betsof
13.01.2006 - 11:43 Uhr
ich glaube die plattenfirmen sind da zwiegespalten, je länger sie warten, desto mehr können sie gezielte promo machen, wie bei ashcroft jetzt. nichtmal das solodebüt wurde so heftig gehypt. scheinbar machen die das, weil sie hoffen, dass das album ein richtiger kracher wird. tomte sind ja nun eher eine vergleichsweise lokale größe (zurecht wie ich meine).
musie
13.01.2006 - 12:18 Uhr
da stimm ich dir zu, betsof, aber dann müsste die ganze marketinggeschichte halt früher einsetzen. gut, ich denke sowieso, nur fans beschaffen sich das album vor dem erscheinungsdatum, und das sind dann genau diejenigen, die sich das album so oder so kaufen. insofern ist das gejammer der plattenfirmen in diesem zusammenhang wieder eher wenig nachvollziehbar.
bestof
13.01.2006 - 14:19 Uhr
jawoll. früher einsetzen mit marketing geht aber auch nur bedingt, wenn das album nicht fertig ist, so von wegen was ist die single? promo auftritte usw... muss man erstmal zeit für finden.

Armin
17.01.2006 - 19:37 Uhr
RICHARD ASHCROFT hat in London ein Radiokonzert für BBC 2 gegeben, bei dem er neben seiner Band von einem 40-köpfigen Orchester begleitet wurde. Der britische Popstar hatte vor dem Gig, dessen Publikum aus 600 Gewinnern eines Preisausschreibens bestand, kaum Zeit mit den Streichern zu proben und musste dem Dirigenten durch Handzeichen das Ende des jeweiligen Songs signalisieren. Der ehemalige Frontmann von The Verve spielte einen beeindruckenden Set von eineinhalb Stunden: Neben den großen Verve-Hits wie „The Drugs Don’t Work“ und „Bitter Sweet Symphony“ sowie seinen bis dato größten Solo-Hit „A Song For Lovers“ spielte er auch eine rare Live-Version von „Lonely Soul“, 1998 mit U.N.K.L.E. aufgenommen. Unter den neuen Songs befand sich auch die aktuelle Single „Break The Night With Colour“, die sich bereits in den deutschen Air Play Top 20 notiert und gerade auf Platz drei der UK-Charts eingestiegen ist. Ebenso große Chart-Chancen dürfen seinem in dieser Woche erscheinenden Album „Keys To The World“ eingeräumt werden.

Vigo
19.01.2006 - 10:55 Uhr
Oh nein, 40 Kopf Orchester ;)
alkoholisierterOASISfan
19.01.2006 - 11:00 Uhr
Das möchte ich unbedint als Bootleg haben!
electrolite
21.01.2006 - 11:42 Uhr
das scheppert ja einigermaßen belanglos dahin, das Zeug....
alkoholisierterOASISfan
21.01.2006 - 12:39 Uhr
Red mir nicht dieses schöne Album kaputt!
Fred
21.01.2006 - 23:40 Uhr
Wann kommt denn die Kritik dazu?

Ich persönliche würde ne 8 geben, aber hier wird es wohl auf eine 5/10 bzw. 6/10 herauslaufen.

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: