Der Alptraum-Thread

User Beitrag
lückenfüller
24.12.2004 - 19:08 Uhr
also mein letzter alptraum war das (...ist ungelogen)max mutzke den song HOLD ON TO ME von courtney love zusammen mit keith richards gecovert hat!!!natürlich auch ne nette woche bis zum schaurig schönen rutsch ins nietenneue jahr 2005!
Joffy
24.12.2004 - 19:26 Uhr
Hatte auch kürzlich einen Supertraum. Bin vor irgendjemandem auf der Flucht gewesen. Plötzlich verschlägt es mich in verdreckte, feuchte, riesige unterirdische Tunnel, wo ich versuche mich in irgendwelchen spinnwebenverhangenen Ecken zu verkriechen, nur leider klappt das nicht so richtig. Einer der Tunnel führt auf direktem Wege in eine Industriehalle und ich habe nichts weiter an als einen Schalfanzug und dämliche Filzpantoffel an und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich vor den Arbeitern verstecken muss, weil ich sonst gefeuert werde. Irgendwann stand ich dann auf einer Treppe und irgendetwas kam vom Himmel und dann bin ich aufgewacht; dabei hätte ich so gerne gewusst wie es weiter geht ;(
l.
24.12.2004 - 19:37 Uhr
vielleicht war es ja die gehaltstilgung deines cheffes
lückenfüller
25.12.2004 - 14:54 Uhr
ihr seid doch alle langweilig!!happy nicolaus
Dexter
27.12.2004 - 13:32 Uhr
KID Alptraum oder die Bedeutung des A ;)
Dexter
27.12.2004 - 13:32 Uhr
KID Alptraum oder die Bedeutung des A ;)
Dexter
27.12.2004 - 13:32 Uhr
KID Alptraum oder die Bedeutung des A ;)
Schröder
28.12.2004 - 05:44 Uhr
dexter : zieh die nase mal wieder runter vom mittagstisch.
du hast doch nicht mehr alle ladden am zaun
Greylight
27.09.2006 - 22:54 Uhr
Dieser "Musik im Traum"-Thread hat mich auf die Idee gebracht, dass ich eigentlich mal einen sehr krassen, neuerlichen Traum von mir erzählen könnte:

Also - ich schau in den Spiegel und bemerke... dass sich seitlich an meinem Kopf auf Schläfenhöhe ein tiefes Loch befindet, das vielleicht fingerlang in meinen Schädel hereinragt. Das war schon eine regelrechte Höhle. Aber nicht blutig, sondern ganz normal mit Haut überzogen. Wenn ich mir das bei normalem Tageslicht anschaute, dann war da keinerlei Spur von Verletzung zu sehen, sondern mein Gesicht hatte sich einfach zurückgezogen, als hätte es jemand sauber seitlich eingedrückt. Das Loch war noch nicht mal häßlich, sondern sehr gleichförmig, symmetrisch. Weil das ganze in dem Moment zu 100% realistisch auf mich wirkte, bin ich natürlich sehr erschrocken: "Ach du scheiße, was ist denn das? Und wieso ist mir das bisher noch nie aufgefallen?"

Dann merkte ich, dass dieses Loch normalerweise von meinen Haaren überdeckt wird, aber bei genauerem Hinsehen konnte man die dunkle Höhle unter meinen Haarenden deutlich ausmachen, wie ein gähnender schwarzer Abgrund. Auf Höhe meiner Backen, also unter der Höhle, war mein Gesicht dann wieder ganz normal. Es sah wirklich aus, wie in einem Horrorfilm. Im Traum war ich irgendwie fest davon überzeugt, dass dieses gewaltige Loch daher kommen musste, dass ich an der Stelle vor einiger Zeit mal einen Pickel ausgedrückt hatte (was ich in der Realität nicht getan habe) und dass an der Stelle nun mein Gesicht sich zurückgezogen hatte.

Recht bald kam mir folgender Gedanke: "Müsste ich dann eigentlich nicht tot sein?" In der Tat befand sich das Loch ja auf Schläfenhöhe und mit so einem Loch im Kopf müsste man eigentlich ziemlich gehirntot sein. Aber offensichtlich lebte ich ja noch...

Nach einer Weile kam mir dann endlich der rettende Gedanke: "Moment mal, was ist das eigentlich überhaupt wieder für ein kranker Scheißdreck... das könnte doch eigentlich glatt ein Traum sein..." So wie der Gedanke einigermaßen durchgedrungen war, wachte ich endlich auf, fand mich in meinem Bett liegend wieder und fasste instiktiv sofort an meine Schläfe... und war erstmal grandios erleichtert.

Jetzt frage ich mich, wieso Träume manchmal so unglaublich, geradezu "surrealistisch" krank sind. *g* Am Abend zuvor hatte ich Alkohol getrunken, vielleicht lag's daran. Vielleicht sollte mir der Traum ja bedeuten, dass ich eigentlich gehirntot bin, das würde natürlich einen Sinn ergeben. *g* Sigmund Freud hätte da bestimmt wahre Freude daran gehabt.
Bordsteinschwalbe
30.09.2006 - 22:30 Uhr
Letzte Nacht. Ich - leicht übergewichtiger,13-jähriger Junge. Mache gerade einen Drogenentzug. Ich stehe in einem schmutzig-weiß gekacheltem Flur vor einer ebenso schmutzig weißen Tür. Um mich herum stehen 17-jährige türkishe Halbstarke und sprechen wiederholt auf mich ein:"Ey, die sperren dich jetzt voll in den Iso-Raum, was?!". In der Tat. Bevor ich an einer Überdosis Psychpharmakum sterbe, klingelt leider mein Wecker.
bier am Fuß
20.10.2007 - 00:02 Uhr
Vor jahren mal n traum von Sex mit einem muskelbepackten noel gallagher. Und er war auch noch gut. pfui :/
Noel G-Punkt
30.11.2008 - 04:54 Uhr
Das war kein Traum, bier am Fuß. Nur das mit dem "gut" hab ich gaaanz anders in Erinnerung, meine liebe!!!
ccc
30.11.2008 - 04:59 Uhr
Ein wichtiges Statement welches unbedingt jetzt ausgesprochen werden musste.
Obrac
30.11.2008 - 18:30 Uhr
Hmm, witzig, dass der Thread gerade oben steht. Ich hatte letzte Nacht zwar keine Albtraum, aber einen Plattentests-Traum. Ich und Mixtape waren in einem seltsamen Haus, in dem Comedians ausgebildet werden - wie so ein Haus, in dem Casting-Menschen leben müssen. Mixtape war komischerweise weiblich und sah gar nicht schlecht aus, sein Hals war allerdings seltsam verformt, als wenn er da noch ein zusätzliches Gelenk gehabt hätte.. Ich war während des gesamten Traumes nackt, aber das passiert mir öfter. Das war aber auch wohl meine Comedy-Masche. Mixtape hat immer Ro.ul.e.tte gespielt. Das war irgendwie ganz lustig. Wir haben dann immer darüber gelacht, wenn die Kugel rollte.
Ich war dann irgendwann nackt auf einem Parkplatz. An mehr erinnere ich mich nicht.
heinrich mann
30.11.2008 - 20:44 Uhr
diagnose: sie sind schwul.
Hirni
08.05.2019 - 06:02 Uhr
Welchen Zweck haben Alpträume?
Loeschmod
08.05.2019 - 10:41 Uhr
Nicht mehr loeschen zu können.
Untermenschin
08.05.2019 - 12:50 Uhr
Wir sind, die CDU ist die große Volkspartei in Deutschland. Und hier geht es, das haben ja auch alle Medien in Deutschland deutlich gemacht, um das große Thema der Zeit. Und es kann nicht sein, dass die CDU an dieser Debatte nicht teilnimmt und vor allen Dingen keine eigenen, konstruktiven Vorschläge macht. Und das genau ist der Ausgangspunkt unseres Konzepts.

Es ist so, dass die Vorsitzende der CDU natürlich immer auch die Verantwortung hat, den Prozess natürlich bei einer nächsten Wahl vor allen Dingen so zu steuern, dass die CDU in der bestmöglichen Startformation aufsteht. Und diese Verantwortung werde ich auch wahrnehmen.

Wir wollen mit eigenen Vorschlägen deutlich machen, dass jeder Vorschlag auch die wirtschaftliche Situation berücksichtigen muss und sie auch stärken muss. Es ist so, und das habe ich auch klar gesagt, dass es hier um eine große und wichtige Frage geht, die nicht nur uns, sondern auch unsere Kinder und Enkelkinder betrifft, gerade auch in Hinblick auf Europa, das uns unsere Eltern und Großeltern als Auftrag und Aufgabe und auch als Geschenk hinterlassen haben. Geschichte wiederholt sich nicht. Wer war denn von Ihnen vor Kurzem mal in Berlin, da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen. Und auch darüber denken wir nach.

Und da sind wir im Moment mit aller Leidenschaft dabei. Deswegen ist ja genau der Punkt, dass wir gesagt haben, was zum Beispiel immer auch ein Merksatz war, was wir genau wissen. Die Frage ist nur, was ist das beste System, und wenn wir darüber reden, dann reden wir über verschiedene Ansätze, im Übrigen auch in Anwesenheit von Armin Laschet und von Ralph Brinkhaus.

Das heißt, wir setzen gerade keine Denkverbote, sondern freuen uns über eine spannende Debatte, auf die ich mich besonders freue, weil wir auch nicht vorschnell zu einem scheinbar einfachen Mittel greifen wollen.

Um es ganz deutlich zu sagen: Das gehört zur Wahrheit dazu und diese Wahrheit haben wir auch immer sehr deutlich ausgesprochen. Das, worüber wir reden müssen, ist in einem Gesamtsystem wirklich die Frage, was tun wir und wie kommen unsere Taten an. Und es ist die Frage, was tun wir am besten.

Darauf konzentrieren wir uns jetzt in der Diskussion, und am Ende des Tages wird es, wenn wir zurückblicken auf diese Zeit der lebendigen Diskussionen, zumindest in den Eckpunkten genau um die Frage gehen, welches Gesamtkonzept liegt auf dem Tisch.

Sich darüber auch in einem demokratischen Streit wirklich den Kopf zu zerbrechen, das ist Aufgabe von Politik, und der stellen wir uns und an der Stelle gibt es auch überhaupt keinen Widerspruch innerhalb der CDU. Das ist überhaupt ganz unbestritten.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: