Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


The Birthday Massacre - Violet

User Beitrag
Darke
24.12.2004 - 16:03 Uhr
Grüße

Warum findet man hier eigentlich keinen Plattentest zu The Birthday Massacre?

Diese Band aus Kanada hat seit kurzem einen Plattendeal hier und die CD "Violet" ist durch und durch sehr gut geworden. Selten so einen "dichten" Sound gehört.

Wäre schön wenn Ihr vielleicht auch mal unbekanntere Platten machen würdet, anstatt immer nur die eh schon bekannten Dinger.

Happy-(Anti-)X-Mas! ; )

das Darke

PS: Und dafür, das diese Band klein und unbekannt ist eher, ist die Website der Hit, wenn man von den langen Ladezeiten absieht, die aber durch die Qualität zustande kommen. Da könnte sich mancher Mainstream-Akt eine Scheibe von abschneiden @ Webdesign/Originalität & Co.
msi
24.12.2004 - 16:24 Uhr
Die hätten hier eh eine niedrige Wertung bekommen ;)
Damian
24.12.2004 - 16:58 Uhr
Warum? (kenn die Band nicht)
ralf
24.12.2004 - 17:32 Uhr
Schwer vorzustellen, dass man diesem album eine gut begründete schlecht bewertung geben kann. Das der stiel dem einen oder anderen nicht gefällt ist ja okay, aber das album an sich ist ja wohl super von der produktion bis zur artwork gestaltung. Gesanglich keine schwächen, rockt gut, fette gitarren und ein absolut dichter sound ohne dabei matschig zu klingen. da soll erstmal einer was gegen sagen.
ralf
24.12.2004 - 17:37 Uhr
noch ein nachtrag:
die webpage: www.nothingandnowhere.com ist wirklich super, und außerdem ist die platte in allen relevanten alternative charts in den top five:
dat20:peak 3
dac: peak 4
native25: peak 4
dutch underground charts gerade in den bullets aber das kann ja noch werden.
Raventhird
24.12.2004 - 22:09 Uhr
hmhm..."gute" Band...wenn du willst, fisch ich die Platte wieder aus der Mülltonne und schick sie dir :D, ich hatte die grosse "Freude" die für powermetal.de zu besprechen: http://www.powermetal.de/cdreview/review-4961.html
Darke
25.12.2004 - 14:54 Uhr
@ Raventhird:

Na, wen wundert diese schlechte Bewertung auf einer (eher schlechten) Metalseite schon? Mit Metal hat The Birthday Massacre sicher nichts zu tun, aber ebenso hat der Schreiberling mit gutem Musik-Journalismus (fernab des Metal-Journalismus, vielleicht) wenig zu tun. Sorry, aber, fern der Geschmacksfrage, und da kann man sich immer streiten, strotzt der Text da einfach nur von wenig Professionalität sowie wenig musikalischer Eloquenz, dafür gibt es viel Wichtigtuerei und Schlammbewerfe. Hat das guter Musik-Journalismus nötig? Nein, sicherlich nicht.

Immerhin sind nicht alle Metal-Seiten so drauf und auch nicht alle Metal-Seiten-Rezensionen sind so geprägt von musikalischem Scheuklappendenken, Hass auf andere Musikstile sowie z.B. diesen Schwulenhass (ja, Schwulenhass, kann man deutlich rauslesen, der ist noch nicht mal unterschwellig - Psychologen deuten das übrigens oft so, das grade die Schwulenhasse das so nach außen tragen, weil sie innerlich oft schwule Tendenzen in sich tragen, sich aber nicht trauen, sie auszuleben, aber das nur mal am Rande ; ) ) - nicht zu vergessen, das gute, objektive Schreiberlinge schwer zu finden sind, nicht wahr? ; )

The Birthday Massacre hebt sich nunmal ab vom traurigem Einerlei der heutigen Musikwelt - wer offen für neues ist, wer nicht auf einen einzigen Musikstil sich "beschnitten" hat, der sollte sich eine eigene Meinung bilden und sich "Violet" einfach mal anhören (ist auf der Website möglich wenn auch nicht die ganzen Songs).

das Darke
Raventhird
25.12.2004 - 19:10 Uhr
Mit Metal hat The Birthday Massacre sicher nichts zu tun

Ich auch eher weniger. Eher mit guter Musik im allgemeinen. Im übrigen wird die Band gerade in den einschlägigen Metal-Blättern heftigst abgefeiert. Spex, Visions und Co. würden die wohl höchsten mit der Kneifzange anfassen...

strotzt der Text da einfach nur von wenig Professionalität sowie wenig musikalischer Eloquenz, dafür gibt es viel Wichtigtuerei und Schlammbewerfe.

Tschuldigung. Bei musikalischem Müll kann ich nicht anders. Machs doch mal eben besser...

Hat das guter Musik-Journalismus nötig? Nein, sicherlich nicht.

Hat die Musikwelt The Birthday Massacre nötig? Auf gar keinen Fall.

z.B. diesen Schwulenhass (ja, Schwulenhass, kann man deutlich rauslesen, der ist noch nicht mal unterschwellig

?!? Mein Freundeskreis, der zu einem nicht unwesentlichen Teil auch aus homosexuellen Menschen weiblichen und männlichen Geschlechts besteht, würde dir da was ganz anderes erzählen. Das ändert aber immer noch nichts daran, dass The Birthday Massacre wie eine Tunten-Version der Murderdolls gestylt sind. Und zwar nicht, weils gut aussieht (was es bei Manson und den Murderdolls definitv der Fall ist), sondern weil es derzeit offenbar "trendy" ist.

The Birthday Massacre hebt sich nunmal ab vom traurigem Einerlei der heutigen Musikwelt

Rofl. Das ist völlig auf den Mainstream zugeschnittene Kommerzmusik, die mit Sicherheit längst ihre komplett am Reissbrett entworfene Wirkung erzielt (ich war schon lang nicht mehr in nem Tanzschuppen, aber nehme das dennoch mal stark an).

- wer offen für neues ist, wer nicht auf einen einzigen Musikstil sich "beschnitten" hat

A Perfect Circle, Alice In Chains, The Prodigy, Björk, Godspeed You Black Emperor, Smashing Pumpkins, McLusky, Auf der Maur, Emperor, Satyricon, Sopor Aeturnus, Snoop Dogg, Blumentopf... Ich hab Lieblingsmusik von Electro über HipHop bis Black Metal und Klassik, auch wenn ich mich (zur Zeit) im Alternative 'daheim' fühle.

und sich "Violet" einfach mal anhören (ist auf der Website möglich wenn auch nicht die ganzen Songs).

Viel Spass ;-).
cola
25.12.2004 - 19:52 Uhr
@raventhird spex und visions sind aber auch nicht grad für ihre toleranz bekannt ;). in der letzten orkus wurde die scheibe recht positiv aufgenommen, ist ja auch eher n passendes magazin für die scheibe. bei gelegenheit werde ich mal reinhören.
Darke
26.12.2004 - 16:43 Uhr
@ Raventhird:

Sag mal, glaubst Du eigentlich wirklich was Du da schreibst? Wenn ja, mein Beileid.

Versteck Dich ruhig weiter in Deiner so tollen Scheinwelt ; ) - ach, vielleicht solltest Du mal wieder ausgehen, raus aus Deinem dunklen Loch - soll ab und an helfen, den Kontakt nicht zu verlieren.

Guter Journalismus, abseits von Kommentaren und ähnlichem, besticht durch Objektivität und nicht durch Subjektivität, aber das wirst Du wohl nie verstehen. Nur weil Dir etwas nicht gefällt, ist es nicht gleich auch wirklich schlecht und umgekehrt. Sorry, aber so ist es nunmal (und ja, das gilt auch für mich und jeden anderen). Eine gute Rezension gibt dem Leser vor allem eine objektive Sichtweise und erst zuletzt den subjektiven Eindruck. Dieser hilft auch nur Lesern, die vom besagtem Schreiberling schon mehrere Rezensionen kennen und dessen persönlichen Musikgeschmack daher einschätzen und mit ihrem eigenen vergleichen können. Verrisse mögen hier und da gut ankommen bei solchen, die es ebenfalls nicht mögen, aber leider helfen sie der breiten Masse wenig. Es ist auch keine Kunst, mit Beleidigungen um sich zu werfen - das kannst Du auch gaaaaanz toll, dafür gibt es ein Fleißkärtchen. Wenn nur der Rest stimmen würde...

Aber Dir das zu erklären scheint ja eh vergebene Mühe, Du bist so festgefahren und von Dir selbst überzeugt, da stehst Du nichtmal den Pseudopromis nach in dem Bereich, sich selbst "ernst" zu nehmen.

das Darke


PS1: Und bezogen auf die anderen Metal-Seiten bzw -Blätter: Sagte ich nicht, dass es nur schlechte Metal-Seiten bzw -Rezensenten gibt? ; )

PS2: Sorry, aber Manson sieht seit Jahren nun schon eher langweilig aus (IMHO), vorbei sind die Zeiten das er neues gebracht hat, so cirka nach Mechanical Animals (die ich für die beste Platte von ihm halte) war, es mit ihm "vorbei" dahingehend. Und Murderdolls? Naja, ich persönlich mag die Musik nicht, aber das ist Geschmacksfrage, aber ihr Aussehen ist ebenso langweilig und fade für mich. Aber hauptsache, Dir gefällts, großer Massa ; )
cola
26.12.2004 - 16:50 Uhr
reingehört und für gut befunden.
ähm guter musikgeschmack und snoop dogg? geht das? die neue single is ma extrem übel, aber ok ;).
Darke
26.12.2004 - 16:50 Uhr
Ah, ein kleine Korrektur des folgende Satzes:

PS1: Und bezogen auf die anderen Metal-Seiten bzw -Blätter: Ich habe doch gesagt, dass es nicht nur schlechte Metal-Seiten bzw - Rezensenten gibt. ; )

Raventhird
26.12.2004 - 17:02 Uhr
besticht durch Objektivität und nicht durch Subjektivität, aber das wirst Du wohl nie verstehen. Nur weil Dir etwas nicht gefällt, ist es nicht gleich auch wirklich schlecht und umgekehrt.

Natürlich. Und wenn die Band auch noch durch das besticht, was gute Musik ausmacht, kommt man wunderbar zusammen. Wenn das allerdings aus meiner subjektiven Sicht nicht der Fall ist, wirds schon schwieriger.
PS: Hier widersprichst du dir übrigens: Zunächst behauptest du, es soll objektiv zugehen, dann sprichst du von "gefallen" bzw. "gut" und "schlecht". Oliver würde hier behaupten: Objektivität bezüglich Musik gibt es nicht.

Eine gute Rezension gibt dem Leser vor allem eine objektive Sichtweise und erst zuletzt den subjektiven Eindruck.

Genau das hab ich doch gemacht: Meine Besprechung der Platte ist voller Vergleiche mit anderen (schlechten) Bands, die ähnlich klingen. Deskriptiv. Am Ende sag ich dann: Schlecht. Müsste also alles nach deinem Geschmack sein. Nur magst du den Schluss nicht, zu dem ich komme, deswegen wirfst du mir sowas vor.

Es ist auch keine Kunst, mit Beleidigungen um sich zu werfen - das kannst Du auch gaaaaanz toll, dafür gibt es ein Fleißkärtchen.

Verwechsele bitte nicht "Beleidigung" mit etwas überdosiertem "Sarkasmus".

Aber Dir das zu erklären scheint ja eh vergebene Mühe, Du bist so festgefahren und von Dir selbst überzeugt,

Nö, bin ich nicht. Ich setz mich doch hier grade mit deinen Anmerkungen auseinander, oder? Wenn das Behauptete der Fall wäre, würd ichs einfach ignorieren.

PS1: Und bezogen auf die anderen Metal-Seiten bzw -Blätter: Sagte ich nicht, dass es nur schlechte Metal-Seiten bzw -Rezensenten gibt?

Wenn die Platte jemand von meinen Kollegen von pm.de in die Hände bekommen hätt, wärs wohl auch ein positives Review geworden, da bin ich mir sicher. Zum Glück hab ich sie bekommen, sonst würds am Ende im ganzen Netz nur Lobeshymnen zu einer schlechten Platte zu lesen geben ;-).

Sorry, aber Manson sieht seit Jahren nun schon eher langweilig aus

Stimmt.

Vorbei sind die Zeiten das er neues gebracht hat, so cirka nach Mechanical Animals (die ich für die beste Platte von ihm halte) war, es mit ihm "vorbei" dahingehend.

Stimmt ebenfalls.

Und Murderdolls? Naja, ich persönlich mag die Musik nicht, aber das ist Geschmacksfrage, aber ihr Aussehen ist ebenso langweilig und fade für mich.

The Birthday Massacre sehen exakt gleich aus, nur Pink statt Rot. Was aber eigentlich auch egal wäre, wenn die Musik besser wär.

PPS: Verlink mich doch mal zu einem "Violet"-Reivew aus dem Netz, dass deinem Geschmack entspricht. Gibt einige, wenn ich in Google suche. Schön langsam würds mich auch interessieren, wie die Meinung auf plattentests ausfallen würde...wohl eher auch nicht nach deinem Geschmack :).
Raventhird
26.12.2004 - 17:04 Uhr
guter musikgeschmack und snoop dogg? geht das?

Wenn man die neueren Sachen konsequent ignoriert, dann schon ;).
cola
26.12.2004 - 17:09 Uhr
naja, ok. auch wenn ich des pimpgangstaimage extrem übelst finde. aber hey, soll doch jeder das hörn, was er will. sonst hätten wir ja nix zu streiten in diversen foren ;).
Raventhird
26.12.2004 - 17:12 Uhr
Eben :-).
Darke
26.12.2004 - 20:20 Uhr
>Natürlich. Und wenn die Band auch noch durch das besticht, was gute Musik ausmacht, kommt man wunderbar zusammen. Wenn das allerdings aus meiner subjektiven Sicht nicht der Fall ist, wirds schon schwieriger.
PS: Hier widersprichst du dir übrigens: Zunächst behauptest du, es soll objektiv zugehen, dann sprichst du von "gefallen" bzw. "gut" und "schlecht". Oliver würde hier behaupten: Objektivität bezüglich Musik gibt es nicht.

Falsch, Du verwechselst leider was. Objektiv kann etwas auch gut oder schlecht sein, auch wenn es die 100%-ige Objektivität von menschlicher Seite aus nicht gibt, aber man kann dem nahekommen - objektiv kann man Instrumentenbeherrschung, Gesangsqualität, Produktion und Co bewerten. Das alles ist bei The Birthday Massacre objektiv alles mindestens mal gut. Subjektiv muß Dir das dann nicht gefallen, tja, aber das allein macht es objektiv nicht schlecht. Ich weiß, Du hast da Probleme das zu trennen, aber da mußt Du dann alleine durch.

>Genau das hab ich doch gemacht: Meine Besprechung der Platte ist voller Vergleiche mit anderen (schlechten) Bands, die ähnlich klingen. Deskriptiv. Am Ende sag ich dann: Schlecht. Müsste also alles nach deinem Geschmack sein. Nur magst du den Schluss nicht, zu dem ich komme, deswegen wirfst du mir sowas vor.

1. Hast Du nicht.
2. Vergleiche mit anderen Bands sind immer schlecht und zeugen nicht von kreativem Journalismus. Wenn, dann sollten Vergleiche mit anderen Bands bei dem subjektivem, persönlichen Abschlußfazit eingebracht werden, nicht vorher. Außerdem mangelt es bei Dir dann auch noch an passenden Vergleichen zu TBM, sorry. Das Du persönlich TBM nicht magst, dass ist mir schnuppe, aber wenn Du keine guten, objektiven Rezensionen schreiben kannst, wechsel das Fach.

>Verwechsele bitte nicht "Beleidigung" mit etwas überdosiertem "Sarkasmus".

Sarkasmus ist eine Kunst, die Du (leider?) nicht beherrscht. Aber oftmals benutzen ihn die, die ihn nicht beherrschen, ja am liebsten, nicht wahr?

>Nö, bin ich nicht. Ich setz mich doch hier grade mit deinen Anmerkungen auseinander, oder? Wenn das Behauptete der Fall wäre, würd ichs einfach ignorieren.

Du schreibst zwar viel, aber a) immer dasselbe im Prinzip und b) je mehr Du schreibst, desto festgefahrener erscheinst Du dabei. C'est la vie.

>Wenn die Platte jemand von meinen Kollegen von pm.de in die Hände bekommen hätt, wärs wohl auch ein positives Review geworden, da bin ich mir sicher. Zum Glück hab ich sie bekommen, sonst würds am Ende im ganzen Netz nur Lobeshymnen zu einer schlechten Platte zu lesen geben ;-).

Siehst Du? Festgefahrener und von sich selbst überzeugter geht fast nicht, oder? (Küblbock vielleicht, und Bohlen, aber sonst...?)

>>Sorry, aber Manson sieht seit Jahren nun schon eher langweilig aus
>Stimmt.

Ähm, wenn Du das auch so empfindest, wieso hast Du ihn dann als Beispiel ins Spiel gebracht? Höchst unlogisch das... tztz..

>The Birthday Massacre sehen exakt gleich aus, nur Pink statt Rot. Was aber eigentlich auch egal wäre, wenn die Musik besser wär.

An den Augen hast Du also scheinbar auch noch was... und zusätzlich wieder Dein Objektivität/Subjektivitäts-Problem.

>PPS: Verlink mich doch mal zu einem "Violet"-Reivew aus dem Netz, dass deinem Geschmack entspricht. Gibt einige, wenn ich in Google suche. Schön langsam würds mich auch interessieren, wie die Meinung auf plattentests ausfallen würde...wohl eher auch nicht nach deinem Geschmack :).

Drehen wir das doch mal um: Verlink Du mal zu einem Review, bei dem Du denkst, es würde mir "gefallen". ; )

Und solange die Rezension (bis auf ein persönliches, subjektives Fazit) vor allem objektiv ist, kann ich mit einem schlechten Fazit sehr gut leben. Aber wie gesagt, Deine schön aufgebaute Mauer der Unfehlbarkeit reiße ich eh nicht ein, großer Sarkast. ; )
Raventhird
27.12.2004 - 13:38 Uhr
Falsch, Du verwechselst leider was. Objektiv kann etwas auch gut oder schlecht sein, auch wenn es die 100%-ige Objektivität von menschlicher Seite aus nicht gibt, aber man kann dem nahekommen - objektiv kann man Instrumentenbeherrschung, Gesangsqualität, Produktion und Co bewerten. Das alles ist bei The Birthday Massacre objektiv alles mindestens mal gut. Subjektiv muß Dir das dann nicht gefallen, tja, aber das allein macht es objektiv nicht schlecht. Ich weiß, Du hast da Probleme das zu trennen, aber da mußt Du dann alleine durch.

Objektivität kann gut oder schlecht sein?!? Jetzt wirds mir zu absurd. Die Kriterien stimmen dagegen vollkommen. Nur leider machen diese Kriterien selbst alle zusammen noch keine gute Musik. Wobei die noch nicht mal vorhanden sind: Um diese langweiligen 0815-Riffs von TBM als qualitativ hochwertige Gitarrenarbeit einzustufen bräucht ich eher ne Fanbrille als Objektivität. Ähnlich mit den ständig dudelnden Keyboards. Das einzige, was annähernd als gut durchgeht, ist der Gesang und ein paar Melodien desselben. Was ich auch geschrieben habe.

2. Vergleiche mit anderen Bands sind immer schlecht und zeugen nicht von kreativem Journalismus. Wenn, dann sollten Vergleiche mit anderen Bands bei dem subjektivem, persönlichen Abschlußfazit eingebracht werden, nicht vorher. Außerdem mangelt es bei Dir dann auch noch an passenden Vergleichen zu TBM, sorry.

Hmm...man soll also nicht vergleichen, nicht subjektiv sein...und wenn, dann allerhöchstens im Abschlussfazit. Schön :-). Dürfte man in einer Rezi nach deinem Geschmack noch überhaupt was über die Musik sagen? Wie gesagt: Verlink mich doch bitte mal zu irgendeinem Review, dass deinen Kriterien entspricht.

Das Du persönlich TBM nicht magst, dass ist mir schnuppe,

Es geht nicht darum, dass ich persönlich die Musik nicht mag, sondern dass es (Achtung: Objektivität) zu hundert Prozent durchkonstruierte Kommerzmusik für die Wave/Gothic/Zillo-Zielgruppe ist. Und Musik, die auf ihren Erfolg hin kalkuliert und gemacht wird...nun, ...mag ich wirklich nicht. Noch dazu, wenn sie so kitischig-melodiös dudelt wie das hier.

aber wenn Du keine guten, objektiven Rezensionen schreiben kannst, wechsel das Fach.

Ach nö, du, lass mal. Komischerweise kommt sowas immer von den Leuten, die selbst nix zustandebringen ;) und (noch seltsamer) Fan von einer Band sind, die man grade schlecht bewertet hat.

Sarkasmus ist eine Kunst, die Du (leider?) nicht beherrscht. Aber oftmals benutzen ihn die, die ihn nicht beherrschen, ja am liebsten, nicht wahr?

Möglich, das werd ich mit Sicherheit nicht selbst beurteilen, sonst wirfst du mir wieder sonstwas vor. Nur: An welcher Stelle hab ich die Band denn "beleidigt"?

Du schreibst zwar viel, aber a) immer dasselbe im Prinzip und b) je mehr Du schreibst, desto festgefahrener erscheinst Du dabei. C'est la vie.

Werd nicht schon wieder polemisch. Du wirfst mir dauernd irgendwas vor, dass du aus der Luft zu greifen scheints. Beispiele, bitte.

Festgefahrener und von sich selbst überzeugter geht fast nicht, oder?

Nicht von mir selbst, sondern davon, dass TBM den ganzen Rummel in keinem Fall verdienen. Ich mach nicht nochmal das falsch, was damals bei "Hybrid Theory" passiert ist (siehe Kommerz-Thread).

Ähm, wenn Du das auch so empfindest, wieso hast Du ihn dann als Beispiel ins Spiel gebracht? Höchst unlogisch das... tztz..

Ich beziehe mich auf das Bild, das der Durchschnitts-Konsument im Kopf hat, wenn er an Manson denkt, und das bis heute immer noch sämtliche Bands aus dem Bereich beeinflusst
(manche auch, wenns eigentlich schon wieder vorbei ist ...siehe TBM).

Drehen wir das doch mal um: Verlink Du mal zu einem Review, bei dem Du denkst, es würde mir "gefallen". ; )

Das ist eben das, was ich sagen will: Solche Reviews, die du hier theoretisch konstruierst, gibt es in der Realität leider nicht.

Aber wie gesagt, Deine schön aufgebaute Mauer der Unfehlbarkeit reiße ich eh nicht ein

Unfehlbarkeit? Wie kommst du jetzt wieder auf den Unsinn? Ich fand damals sogar die letzte Puddle Of Mudd gut *würg*. Und Hybrid Theory steht sogar in meinem Plattenschrank, weil ich Verfehlungen immer behalte, um mich dran zu erinnern :-)...
kai
27.12.2004 - 15:59 Uhr
zu Raventhird:
dann bist Du also der Erleuchtete und 300 Djs und 100 weitere Reviewers liegen demnach also völlig daneben. Kritik ist ja okay, aber Du schreibst hier, als ob Du es als Einziger besser weisst. Im WWW gibt es vielleicht noch 2-3 mittelmäßige Kritiken (keine so vernichtend wie Deine)der Rest ist durchweg gut bis sehr gut.
Wenn man sich dann noch ein wenig näher mit der Band und Ihrem Umfeld beschäftigt, werden viele Deiner Kritikpunkte entkräftet. Ich denke schon das hier etwas eigenständiges produziert wird, ohne den Gedanken "ich spiele jetzt mal etwas, das wie Manson klingt und dann wirds schon klappen". Gerade das kann ich hier nicht finden. Die Band gibt es schon seit einigen Jahren, und Sie sind Ihrem Stiel immer treu geblieben, wenngleich Sie die Qualität Ihrer Musik stetig gesteigert haben.
Darke
29.12.2004 - 20:43 Uhr
@ Raventhird:

*kopfschüttelt - wie Kai schon schrieb, Du bist also der einzig wahre Musikkenner, hm?

Und zum "Konstruiert":

Siehe auch Kai, aber nochmal, informier Dich doch vor einem Review mal besser über eine Band´- dann stehst Du hinterher auch nicht ganz so blöd da vielleicht. Die Songs von der europäischen "Violet"-Fassung sind nicht für dieses Album produziert wordem, die Band gibt es einige Jahre und sie tourten fast ausschließlich in Kanada bisher. Wo Du doch immer so nach "Fakten" schreist, sag uns doch mal, wo TBM bitte konstruiert ist, als Grupe und wo ihre Musik, die auf besagter CD nur zusammengefasst wurde für den Europäischen Markt, dies sein soll?

Zum "Fandom":

Sorry, aber ich bin von keiner einziger Band ein "Fan" - Fan kommt schließlich von "fanatic" und selbst wenn ich eine Band bzw deren Musik sehr gerne mag, bin ich nicht fanatisch dahingehend.

Zu Rezensionen nochmal generell:

Ja, die meisten Rezensionen kann man leider getrost in die besagte Tonne klopfen, wie Deine z.B., weil viele Rezensenten ihren Job nur schlecht oder gar nicht machen (wie Du z.B... ; ) ).

Zu Deiner gnadenlosen Unfehlbarkeit nochmal:

Wie ich drauf komme? (Und wie man sieht, nicht nur ich sehe das so)

Na, das kann ich Dir 100-mal erklären, nur hält Dich dann eben diese deine Mauer davon ab, es auch zu verstehen. So von wegen Kritikfähigkeit und Co.

Aber wie gesagt, je mehr Du schreibst, desto weniger sagst Du eigentlich.

Schade, schade...

das Darke
Raventhird
30.12.2004 - 14:06 Uhr
@Darke:
Was soll ich auf dieses Nullargument noch antworten?
Darke
31.12.2004 - 10:46 Uhr
@ Raventhird:

Vielleicht einfach mal zugeben, dass Du was falsch gemacht hast, zumindest mal was das "konstruiert" angeht? *was anhand der Bandhistory einfach Fakt ist

Raventhird
31.12.2004 - 14:06 Uhr
"konstruiert" ist es deswegen immer noch - nur dann eben von der Band. Und wenn ich lese: "Extra für den europäischen Markt zusammengestellt" ...nun ja...aber belassen wir es doch dabei: Ich bin doch sowieso scheisse, nicht objektiv und hab eigentlich überhaupt keine Ahnung, oder ;)?
Darke
31.12.2004 - 16:20 Uhr
@ "extra für den europäischen Markt zusammengestellt":

Wie gesagt, wenn Du Deine Hausaufgaben gemacht hättest, wüßtest Du, das die europäische Violet aus Songs der kanadischen "Nothing and Nowhere" und "Violet" besteht. Das nennt man dann "zusammengestellt", und da es für Europa ist, also "für den europäischen Markt". Muß man Dir alles so haarklein erklären, oder checkst Du auch mal was schneller & alleine? *seufz

Zum Rest: Stimmt

; )
Raventhird
31.12.2004 - 16:24 Uhr
Gut, dann sind wir uns ja einig und können den Thread zu dieser grandiosen Band, die hier so ziemlich jeden ausser uns interessiert, endlich in der Versenkung verschwinden lassen :-).
Raventhird
31.12.2004 - 16:27 Uhr
Ach ja, damit auch was positives zu der Band sag: Die Website ist wirklich nicht übel...
stativision
31.12.2004 - 18:02 Uhr
die tatsache, dass es hier prinzipiell zugeht wie in einem bravo-thread über him, vermiest mir schon die lust an der platte, bevor ich überhaupt reingehört habe.
Raventhird
31.12.2004 - 18:20 Uhr
@stativision: Wenigstens ham wir versucht, es auszudiskutieren und niemand hat: "BIRTHDAY MASSACRE SUIND SPITZTTZE !!!11" gerufen
Darke
01.01.2005 - 15:56 Uhr
@ stativision:

Die Tatsache, dass Du weißt, wie es in einem "Bravo-Thread" über HIM zugeht, macht mir Angst.

; )
MAR
11.08.2005 - 22:54 Uhr
na toll, raventhird.
ich hatte bei dem bandnamen irgendwie gehofft, dass die gut sind und mich auf ein schönes highfield konzert gefreut. doch irgendwie is mir die lust darauf jetzt vergangen.
Suggi
15.08.2005 - 15:37 Uhr
"BIRTHDAY MASSACRE SIND SPITZTTZE !!!11"

;)

Glaubt diesem Pseudo-Journalist nicht. Vor allem Live-Konzerte machen richtig Laune und nur weil irgendein Spasti die Scheibe diskreditiert sollten sich nicht gleich alle hier davon abgeneigt fühlen.
everlasting
24.01.2006 - 01:05 Uhr
hm, ich kenne die Platte zwar nicht, aber ich habe die Band auf dem Highfield gesehen, und, nun ja, toll waren sie nicht gerade. Es war zwar musikalisch insgesamt ganz nett, aber jeder Song klang leider wie der andere! Doch wer weiß, vielleicht hat die Platte ja mehr zu bieten. Ich werd mal reinhören!
msi
01.08.2007 - 16:09 Uhr
neue cd: 'walking with strangers' (21.09.)

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: