Banner, 120 x 600, mit Claim

Snoop Dogg

User Beitrag
weichei
05.06.2005 - 21:11 Uhr
kennt jemand den film von snoop dogg? "doggystyle" wenn ja ich suche schon seid monaten das lied das am anfang läuft bei dieser grill-party so zusagen die den film kennen wissen schon was ich meine ..so am anfang im garten von snoop dogg ??

weis jemand wie das heisst???
frg
05.06.2005 - 21:26 Uhr
ich dacht schon...
weichei
05.06.2005 - 21:33 Uhr
hehe nene....:-)

aber weis denn niemand was ich meine??
röörich
06.06.2005 - 21:30 Uhr
glaube der song ist nur auf der dvd weis aber nicht genau

würde mich aber auch mal interessiern
Armin
22.09.2005 - 20:51 Uhr
Snoop Dogg
Aktuelle Single: "Ups And Downs" VÖ 23.09.05 // Aktuelles Album: "R&G: Rhythm And Gangsta" - VÖ: 06.12.04


Snoop Dogg - Keine Berührungsängste

Tha Doggfather Rules! Nach dem Überhit „Drop It Like It’s Hot“ und der Disconummer „Signs“ folgt nun „Ups & Downs“. Berührungsängste sind Da Bigg Boss Dogg bekanntermaßen vollkommen fremd. Man denke nur an die erfolgreichen Koops mit Pharrell oder Justin Timberlake. Auch für seine neuste Single holte sich Snoop Unterstützung: Streicher-Samples aus dem 1972er Bee Gees-Song „Love You Inside And Out“ schaffen eine der schicksten Atmosphären des aktuellen Albums „R&G“.

Und wer es dieses Jahr zu keinem der Konzerte geschafft hat: Seit 13.06. ist die Limited Tour Edition im Handel. Auf der dazugehörigen DVD zeigt der Meister 5 Songs, die er bei seinem letzten Auftritt in Dublin performt hat




*bounce*
Armin
07.09.2006 - 12:15 Uhr
Snoop Dogg
aktuelles Album: "Tha Blue Carpet Treatment" VÖ: 17.11.06

SNOOP DOGG - Neues Album, neue Single

Der bereits wiederholt mit Platin ausgezeichnete und mit unzähligen Preisen überhäufte Superstar & Original Gangsta Snoop Dogg wird im November mit "Tha Blue Carpet Treatment" seine insgesamt achte Solo-LP veröffentlichen. Das mit Spannung erwartete "Tha Blue Carpet Treatment"-Album unterstreicht erneut, dass Snoop zu den einflussreichsten Musikern bzw. Entertainern der Gegenwart zählt. Snoop kehrt mit diesem Album zu seinen Anfangstagen im Hood zurück: Sämtliche Songs befördern den Zuhörer zurück zu den "Basics" des HipHop... Snoop offeriert den Original-Gangsta-Sound, für den er seit 14 Jahren bekannt ist. Nachdem sich Snoop mit seinem Vorgängeralbum in kommerziellere Gefilde gewagt hatte, besinnt er sich nun auf seine Herkunft zurück, wenn er dem OG-Dasein neues Leben einhaucht.

Zu den Produzenten, die an "Tha Blue Carpet Treatment" mitgewirkt haben, zählen u.a. Dr. Dre, Timbaland, Rick Rock und Pharrell. Außerdem ist eine Reihe von hochkarätigen Features auf dem Album vertreten: Stevie Wonder, Ice Cube, The Game, Brandy, R. Kelly und MC Eight. Die erste Single des kommenden Albums, das von Pharrell Williams produzierte "Vato" feat. B Real von Cypress Hill, und ist ein großartiger Street-Rundumschlag - hier wird ein Bild vom Leben in Los Angeles entworfen, das so nur Snoop kreieren könnte. "Vato" ist seit dieser Woche am Radio, das entsprechende Video hat letzte Woche in den USA Videopremiere gefeiert und wird bald auch schon bei uns zu sehen sein.

Armin
25.10.2006 - 22:25 Uhr
SNOOP DOGG
aktuelle Single: "Vato" VÖ: 03.11. // aktuelles Album: "The Blue Carpet Treatment" VÖ: 17.11.

SNOOP DOGG - live bei den MTV European Music Awards

Heute wurde bekannt gegeben, dass der HipHop-Superstar Snoop Dogg im Rahmen der diesjährigen MTV European Music Awards in Kopenhagen auftreten wird. Die Preisverleihung findet am 02. November im Kopenhagener Bella Center statt. Insgesamt werden fünf von acht Live-Acts aus dem Hause Universal kommen. Zu weiteren Universal-Acts, die am 2. November auf der Bühne stehen, zählen u.a. The Killers, Rihanna und die Sugababes.
Besagter Auftritt wird Snoops erste TV-Performance im Jahr 2006 sein. Bis dato wurde jedoch noch nicht bekannt, welchen Song der "Original Pimp" aus Los Angeles zum Besten geben wird. Mit "Tha Blue Carpet Treatment" veröffentlicht der 35-Jährige am 17. November sein insgesamt achtes Album. In den vergangenen 14 Jahren hat der erfolgreiche Westcoast-Rapper weltweit über 25 Millionen Alben verkauft.
Nachdem der von Pharrell Williams produzierte erste Streetrack "Vato" (feat. B-Real) im Handumdrehen die Clubs und die Strasse eroberte, steht Snoop nunmehr mit seiner zweiten Single in den Startlöchern: "That's That" (feat. R. Kelly). In den USA rotiert auch dieser Song bereits auf sämtlichen Radiosendern...

Armin
01.11.2006 - 19:52 Uhr
SNOOP DOGG
aktuelle Single: "Vato" VÖ. 03.11.// aktuelles Album: "The Blue Carpet Treatment" VÖ: 17.11.

SNOOP DOGG - "Vato"

Der bereits wiederholt mit Platin ausgezeichnete und mit unzähligen Preisen überhäufte Superstar & Original Gangsta Snoop Dogg wird im November mit „Tha Blue Carpet Treatment“ seine insgesamt achte Solo-LP veröffentlichen. Das mit Spannung erwartete Album unterstreicht erneut, dass Snoop zu den einflussreichsten Musikern bzw. Entertainern der Gegenwart zählt. Snoop kehrt mit diesem Album zu seinen Anfangstagen in der Hood zurück: Sämtliche Songs befördern den Zuhörer zurück zu den „Basics“ des HipHop... unterwegs in besagte „Hood“, offeriert Snoop denjenigen Original-Gangsta-Sound, für den er seit 14 Jahren bekannt ist. Nachdem er sich mit seinem Vorgängeralbum in kommerziellere Gefilde gewagt hatte besinnt er sich nunmehr komplett auf seine Herkunft zurück, wenn er dem OG-Dasein neues Leben einhaucht. Die erste Single aus „Tha Blue Carpet Treatment“ - das von Pharrell produzierte „Vato“ - kommt mit einem Feature von B Real von Cypress Hill daher und ist ein knallharter Street-Rundumschlag - hier wird ein Bild vom Leben in Los Angeles entworfen, das so nur Snoop kreieren könnte. Das dazugehörige Video, das unter der Regie von Phillip Atwell entstand, ist eher mit einem Kurzfilm vergleichbar. Während Snoop die Rolle des klassischen „O.G.“ übernimmt und sich B Real als Latino-Gangmitglied gibt, besticht das Video zudem mit Gastauftritten von Rap-Veteran Kid Frost und dem für einen Oscar nominierten Schauspieler Edward James Olmos. So wollen Snoop & Co. gemeinschaftlich auf bedauernswerte aber absolut reale Zustände aufmerksam machen, die seit geraumer Zeit ein drastisches Problem für die Community darstellen. Letztlich setzt Snoop mit diesem bahnbrechenden Video sein Wissen und seine Street-Credibility ein, um insgesamt ein stärkeres Wir-Gefühl zu etablieren.
Armin
07.11.2006 - 23:07 Uhr
Snoop Dogg ist eine musikalische und kulturelle Ikone, und zählt zu den einflussreichsten Musikern/ Entertainern der Gegenwart


Snoop ist der größte Protagonist des Gangster Rap, und prägte den Begriff "Pimp" wie kein anderer


7 Studioalben verkauften sich allein in den USA über 17.000.000 mal, weltweit verkaufte Snoop ca. 25.000.000 Alben


Snoops letztes Album "R&G - Rhythm & Gangsta" brachte Snoop zurück in die Pop-/Mainstream-Welt


Das Album verkaufte sich knapp 150.000 mal in Deutschland und brachte Snoop eine Echo 2006 - Nominierung


Die Singles "Drop It Like It's Hot" und "Signs" feat. Justin Timberlake waren beide wochenlang Top 10 in Deutschland


Snoop Dogg's 8. Studioalbum "Tha Blue Carpet Treatment" erscheint am 17. November


Snoop & sein Entdecker Dr. Dre haben erstmals seit 5 Jahren für das Album wieder gemeinsame Tracks aufgenommen


Weitere prominente Gäste sind u.a. Stevie Wonder, Brandy, R. Kelly und The Game


Snoop performte gerade bei den 2006 MTV European Music Awards,
im Frühjahr 2007 ist eine Europa Tour mit einigen deutschen Daten im März geplant


Snoop hat bereits in 20 Filmen mitgespielt


Snoop hatte mit „Doggy Fizzle Televizzle“ eine eigene weltweit erfolgreiche TV Show


Snoop hat mit "-izzle" einen eigenen Slang kreiert, den eine ganze Generation kennt


Der Autohersteller Cadillac widmete Snoop ein eigenes Modell: „Snoop De Ville“


Snoop ist erfolgreicher Trainer des Footballteams seines Sohnes ("Rowland Raiders"), und Begründer der Youth Football League



2006 November - “Tha Blue Carpet Treatment”


2004 - “R&G (Rhythm & Gangsta) The Masterpiece” (Chartpeak: #6 der US Billboard 200, verkaufte Exemplare USA: 3 Millionen, Status: 3 x Platin)


“Paid Tha Cost To Be Da Bo$$” (Chartpeak: #12 der US Billboar 200, verkaufte Exemplare USA: 1,2 Millionen, Status: Platin)


“Tha Last Meal” (Chartpeak: #4 der US Billboard 200, verkaufte Exemplare USA: 1 Million, Status: Paltin)


“No Limit Top Dogg” (Chartpeak: #2 der US Billboard 200, verkaufte Exemplare USA: 1,5 Millionen, Status: Platin)


“Da Game Is To Be Sold Not To Be Told” (Chartpeak: #1 der US Billboard 200, verkaufte Exemplare USA: über 2,3 Millionen, Status: 2 x Platin)


„Tha Doggfather“ (Chartpeak: #1 der US Billboard 200, verkaufte Exemplare USA: 2 Millionen, Status: 2 x Platin)


“Doggystyle” (Chartpeak: #1 der US Billboard 200, verkaufte Exemplare USA: 6 Millionen, Status: 6x Platin



2004 Soul Plane


2004 Starsky & Hutsch


2001 Bones (Hauptrolle an der Seite von Pam Grier)


2001 John Singleton's Baby Boy


“2001 Training Day (mit Denzel Washington)


2001 The Wash (mit Dr. Dre)


„Tha Doggfather“ ( Chartpeak: #1 der US Billboard 200, verkaufte Exemplare USA: 2 Millionen, Status: 2 x Platin)


“Doggystyle” (Chartpeak: #1 der US Billboard 200, verkaufte Exemplare USA: 6 Millionen, Status: 6x Platin



insgesamt 8 Grammy Nominierungen, davon 4 in den letzen 2 Jahren


2006 Echo Award Nominierung: Künstler des Jahres HipHop/ R&B International


2006 MTV Music Awards: Best Dance Video (“Buttons”)


2006 MTV Australia Video Music Awards: Best Hip Hop Video (“Drop It Like It’s Hot”)


2005 MTV European Music Award : Best Hip Hop Artist


2003 BET Awards: Best Collaboration (mit Pharrell)


1995 American Music Awards: Favorite Rap/Hip-Hop Artist


1994 MTV Video Music Awards: Best Rap Video


1994 Source Awards: New Artist Of The Year; Lyricist Of The Year



Armin
15.11.2006 - 22:15 Uhr
SNOOP DOGG - "Tha Blue Carpet Treatment"

Snoop Dogg, seines Zeichens Ober-Pimp und HipHop Superstar, kehrt mit seinem großartigen neuen Album "Tha Blue Carpet Treatment" zurück ins Rampenlicht. Nach seinem letzten Erfolgsalbum mit der Hitsingle "Drop It Like It's Hot" war Snoop lange im Studio und das Warten hat sich gelohnt: Mit seinem neuen Album ist ihm der erhoffte große Wurf gelungen. Das Album hält zudem eine kleine Sensation bereit: Erstmals seit fünf Jahren haben Snoop und sein legendärer Entdecker Dr. Dre wieder gemeinsam einige Songs aufgenommen und die Songs strotzen von der einmaligen Chemie von Snoops Debütalbum "Doggystyle". Zu den weiteren Gästen zählen u.a. Soul-Legende Stevie Wonder, R. Kelly, Damian Marley, The Game, George Clinton und Pharrell - ein hochkarätiges Line-Up für eines der Highlight-Alben im HipHop Jahr 2006.
reumor
17.11.2006 - 01:17 Uhr
Meine Güte, was eine unfassbar herrliche Rezi. Selten so gelacht. Eine bessere Zusammenfassung des gesamten HipHops gibt es wahrscheinlich nicht. Hut ab, Herr Kasakov.
Watchful_Eye
17.11.2006 - 01:22 Uhr
Ihr ärmsten. Gab es wirklich sowenig gute Platten diesmal, dass ihr einen solchen Mist rezensieren musstet?

Hättet ihr nicht stattdessen mal irgendeinen netten Geheimtip aus dem Prog-Bereich rezensieren können?^^
cds23
17.11.2006 - 09:16 Uhr
"Gold rush" ist und bleibt das beste Lied von Snoop Dogg. Wo war das nochmal drauf? Ich glaube auf "The Doggfather". Jedenfalls ein Ohrenschmaus, der Text war sowieso klasse.
suse
17.11.2006 - 09:30 Uhr
Aaaah was is das denn???!! Was sehen meine gestressten Augen da???! Eine Snoop-Rezi, die Welt steht Kopf! Wer bitte braucht denn sowas in diesem Portal? Obwohl....eine richtige Scheiß-Rezi muss einfach immer dabei sein, so als Aufreger am frühen Morgen. So jetzt bin ich wach.

DANKE!
Jay Kay
17.11.2006 - 10:13 Uhr
Lächerliche Rezi... Zum einen weil die Musikrichtung nicht auf die Seite gehört (das sage ich als Hip-Hop-Hörer) und zum anderen weil sie einfach unter aller Sau geschrieben ist. Habe Verständnis für Leute die keinen Hip-Hop mögen aber das ist ziemlich das inkompetenteste Gewäsch das ich hier gelesen habe. Klar sind die Inhalte der Platte textlich nicht auf dem Level eines Commons, Kanye Wests oder NaS aber so schlecht wie sie hier gemacht wird ist die Platte keinesfalls. Noch dazu sind die Beats alles andere als schlecht. Überlasst die Rezension solcher Alben bitte Menschen die davon etwas verstehen und lasst keinen solchen Heiner der wahrscheinlich nicht einmal Hip-Hop hört so eine Rezi schreiben. Wenn man nur einen Hauch von Snoops Geschichte weiß dann würde man angesichts eines so schlechten Albums (was es meiner Ansicht nach jedoch nicht ist) eher traurig sein was aus ihm geworden ist anstatt es eindimensional in den Dreck zu ziehen... Übrigens hätte ich mich über eine Jamiroquai oder John Legend Rezi wesentlich mehr gefreut! Hätte auch besser zu dieser Seite gepasst!

Gruß Jay Kay
suse
17.11.2006 - 10:17 Uhr
@Jay Kay
Obwohl ich keine HipHop-Hörerin bin, stimme ich Dir 100% zu!
MJK
17.11.2006 - 10:19 Uhr
also ich fand die rezi schon beim update mega! So erfrischend geschrieben ist doch sonst kaum was. Snoop-Rütli-Dogg ist der grimme-preis verdächtig!
suse
17.11.2006 - 10:22 Uhr
sag mal Herr Maynard.....ich hab jetzt grad nich verstanden...ob du die Rezi jetzt scheiße fandest....oder gut...??? *schlauchsteh*
mjk
17.11.2006 - 10:24 Uhr
suse, der dogg ist musikalisch eine kröte, aber die rezi gefällt mir.
suse
17.11.2006 - 10:26 Uhr
Jaa da muss man wohl einen Graben ziehen. Generell zwischen Künstler und Rezischreiber :-) Ha, die 2/10 gönn ich dem!
MJK
17.11.2006 - 10:47 Uhr
also wenn jemand so einen Mist wie dieses mizzle the chizzle oder wie der Kram heisst ständig macht, dann ist der ein Depp...
Sidekick
17.11.2006 - 12:55 Uhr
reumor (17.11.2006 - 01:17 Uhr):
Meine Güte, was eine unfassbar herrliche Rezi. Selten so gelacht. Eine bessere Zusammenfassung des gesamten HipHops gibt es wahrscheinlich nicht. Hut ab, Herr Kasakov.

Vielleicht etwas zu hoch gestapelt, aber vielen Dank. ;)

Jay Kay (17.11.2006 - 10:13 Uhr):
Lächerliche Rezi... Zum einen weil die Musikrichtung nicht auf die Seite gehört (das sage ich als Hip-Hop-Hörer)

Das könntest du auch als First Lady sagen, es bleibt trotzdem Unsinn. Was auf die Seite gehört und was nicht, überlässt du lieber denen, die davon was verstehen, okay? Der von dir verzapfte Rest ist natürlich emotional aufgeladen wie ein Heißluftballon und keinen Kommentar wert.

MJK (17.11.2006 - 10:19 Uhr):
also ich fand die rezi schon beim update mega! So erfrischend geschrieben ist doch sonst kaum was. Snoop-Rütli-Dogg ist der grimme-preis verdächtig!

Plattentester wissen, bei welchen Referenzen ich klau. ;-)

Jay Kay
17.11.2006 - 14:22 Uhr
Sidekick ich bitte dioh... Ich bin emotional Null geladen. Ich glaube das wünscht du dir um meine Meinung einfach unter den Tisch zu kehren. Immerhin hast du es dir bei deiner Rezi sehr leicht gemacht. Rauszulesen ist nur DASS das Album Kacke ist und ähm ja dass du Snoop nicht zu mögen ja sogar zu hassen scheinst. OK aber dann bitte auch fundiert begründen und nicht Querverweise auf seine Businesseskapaden geben. Deine Metaphorik und schreiberisches können mag ich dir gar nicht absprechen aber Inhaltlich ist das leider Müll, sorry. Und natürlich kannst du hier Rezensieren was du magst von mir aus auch Musikantenstadlplatten aber ich würde dann schon gerne herauslesen können was genau die Platte schlecht macht und nicht *alleProducerhabenversagt* Gewäsch... Die Produktion ist hochwertig wenn du den Tracks die Seele absprechen willst dann tu das aber TU ES und begründe doch um Gottes Willen ^^

Ich mag Snoop Mucke zwar zu nem Großteil aber der Punkt ist die Art der Rezi nicht die Bewertung nur damit das jetzt endgülti klar ist. Ich bin sicher kein Snoopy-Groupie ;)
Jay Kay
17.11.2006 - 14:25 Uhr
Rechtschreibfehler kamen übrigens durch das schnelle Schreiben...hab grad nicht so viel Zeit ;) Nicht dass du mich als 14 Jähriges Kiddie abstempeln möchtest und die First Lady bin ich nicht, da männlich.
met
17.11.2006 - 15:15 Uhr
auch wenn mir der nick unsympathisch ist, ich bin voll auf jay kays seite
suse
17.11.2006 - 15:28 Uhr
öhm....ich jetzt nicht mehr!

Die Rezi jedenfalls is der Hammer.

Lachfaktor: 1+ da fast vom Stuhl gekippt.

Einfach herrlich.
Jay Kay
17.11.2006 - 18:30 Uhr
@ Suse

Nur aus Interesse...darf ich fragen warum? Mein Standpunkt hat sich nämlich nicht geändert ^^

Gruß Jay Kay
Pop-Profi
17.11.2006 - 19:55 Uhr
Jawoll! Endlich kriegt einer von diesen Rap-Deppen mal die Bewertung die er verdient. Weiter so!
SVEN
17.11.2006 - 20:09 Uhr
Die Indie Faschisten sind wieder los :-(
sd
17.11.2006 - 22:19 Uhr
fdhnbs
Bob
18.11.2006 - 11:20 Uhr
Der Beat von Timbaland ist wie immer erste Sahne!
Kasache
19.11.2006 - 03:00 Uhr
Album ist definitiv besser als die Rezi das weißmachen will...allein es mit Tokio Hotel gleichzusetzen ist zweifelhaft
Oliver Ding
19.11.2006 - 14:43 Uhr
Wer setzt es denn mit Tokio Hotel gleich? Eine zufällig gleich hohe Bewertung ist keine Gleichsetzung.
Kasache
19.11.2006 - 16:37 Uhr
Aber es heißt doch quasi dass das Tokio Hotel Album qualitativ auf dem Level von The Blue Carpet Treatment ist oder nicht?
die_muetze
19.11.2006 - 17:44 Uhr
Es sagt das die Qualität der Songs nicht besser ist, was auch der Fall ist, bei Vato finde ich, dass der Song grad noch ok ist, weil B-Real dabei ist, der Part von Snoop ist langweilig, ansich finde ich Snoop nicht sonderlich talentiert, er hat zwar einen einmaligen Flow und einige tolle Hits, vor allem die älteren Sachen, aber der Zug ist irgendwie abgefahren.
Sidekick
19.11.2006 - 18:03 Uhr
Du hast die Rezension gut zusammengefasst.
Sidekick
19.11.2006 - 18:07 Uhr
Kasache (19.11.2006 - 16:37 Uhr):
Aber es heißt doch quasi dass das Tokio Hotel Album qualitativ auf dem Level von The Blue Carpet Treatment ist oder nicht?

Dieser Vergleich lässt sich nur schwer erstellen, da ich das Tokio Hotel-Album nicht rezensiert habe und Armin das von Snoop Dogg nicht. Vielleicht gäbe ich Tokio Hotel ja 7 und Armin dem lieben Snoop Dogg 9, wer weiß das schon. Insofern ist es nur schwer, beide Wertungen auf eine Stufe zu stellen, da sie noch nicht einmal vom selben Rezensenten stammen. Außerdem: Welche Rolle spielt es, ob die Zahl, die bei beiden Platten die Wertung angibt, zufällig die gleiche ist?
Jay Kay
20.11.2006 - 13:47 Uhr
Mag sein, nur: wenn die Zahl der Wertung beider Platten im Prinzip keine Rolle spielt verkommt dann das Punktesystem nicht in gewisser Weise zur Farce?
OK ich seh schon ein, wenn man nach deiner Argumentation geht dann ist das Snoop Album isoliert betrachtet und nur für sich gesehen die 2 von 10 wert. Für mich würde das aber bedeuten wenn man es vergleicht mit anderen müsste es daa eigentlich eine 1 oder 0 von 10 bekommen, denn ich finde es für sich zwar nicht überragend aber schon ziemlich gut. Wenn ich es aber mit anderen vergleiche (ich nenne jetzt mal nur Platten die vergleichbar sind und hier rezensiert wurden) zB College Dropout, Encore oder BE dann ist es eher am Ende anzusiedeln, wobei ich Encore eigentlich einen Ticken schlechter fand.
Aber gut, ich will gar nicht darüber diskutieren welches nun besser oder schlechter ist sondern wie gesagt über die in meinen Augen etwas unsachliche Rezension.
Wenn ich aber Sidekicks letzten Beitrag dazunehme dann kann wird mir begreiflicher was er mit der Rezi aussagen wollte. Würde mir nur in Zukunft wünschen dass das in den Rezis auch deutlicher herauszulesen ist, denn wenn die Kritik sachlich fundiert ist die Argumente herauszulesen sind dann kannst du den betreffenden Künstler oder Antikünstler ;) gerne auch zerpflücken.
Nur sollte eine klarere Abgrenzung zu erkennen sein zwischen dem Künstler und seinem Werk

Gruß Jay Kay
Jay Kay
20.11.2006 - 14:00 Uhr
Ohne jetzt auf die Bewertung einzugehen aber diese Rezi zB fand ich aufschlussreicher auch wenn kürzer ist:

http://www.cdstarts.de/kritiken/Snoop%20Dogg%20-%20Tha%20Blue%20Carpet%20Treatment.html

Im Prinzip wird alles gesagt was es zu sagen gibt und dass die Texte Snoops nicht gerade das gelbe vom Ei sind und sein Flow recht monoton das wird nicht verschwiegen. ICh persönlich würde dem Album übrigens eine 7 von 10 geben, da ich die Beats sehr gut sind und die Features Snoops teilweise schwachen Parts wettmachen. Auch wenn ich seinen Flow mag ist es trotzdem offensichtlich dass er seit Jahren stagniert was seine Technik angeht. Da aber die rein musikalische Seite für ein Hip-Hop Album sehr abwechslungsreich ist und die Produktion zum großen Teil nicht seelenlos wird das zu einem großen Teil aufgefangen
Jay Kay (grafx)
20.11.2006 - 14:07 Uhr
meine Meinung:
Jay Kay (grafx)
20.11.2006 - 14:08 Uhr
nein diese http://www.cosgan.de/smiliegenerator/ablage/322/40.png
Jay Kay
20.11.2006 - 20:58 Uhr
Was soll da stehen? Man kann das Bild nicht sehen
Jay Kay
20.11.2006 - 21:00 Uhr
OK jetzt seh ichs...Ja OK und was willst du damit sagen?
met
21.11.2006 - 11:18 Uhr
www.pitchforkmedia.com/article/record_review/39753/Snoop_Dogg_Tha_Blue_Carpet_Treatment
Loam Galligulla
21.11.2006 - 12:26 Uhr
haha, 7,5.
Plattentester
23.11.2006 - 15:46 Uhr
http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/s/snoop_dogg/tha_blue_carpet_treatment/index.htm
Sidekick
23.11.2006 - 16:28 Uhr
Sollen die höheren Bewertungen bei pitchfork und laut (haha) was beweisen?
Pepe
23.11.2006 - 17:08 Uhr
Ich hab zumindest im Web bis jetzt keine vergleichbar unsachliche Review gefunden wie deine und noch dazu keine die das Album verrissen hat, sorry aber das ist Fakt lieber Sidekick =)
Tetrisquader
25.11.2006 - 03:30 Uhr
Snoop ist schwul und Sidekick auch!
die_muetze
25.11.2006 - 08:34 Uhr
Der neue Kweli Song ist schon allein geiler, als das gesamte Snoop Dogg Album:

http://www.youtube.com/watch?v=Iiu3eViGvi8

Das ist wirklich geiler HipHop, großartiges Video.

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: