Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Mötley Crüe - Red, white & Crüe

User Beitrag
Armin
07.12.2004 - 08:55 Uhr
MÖTLEY CRÜE REUNITES ALL ORIGINAL MEMBERS AFTER MORE THAN SIX YEARS TO ANNOUNCE “RED, WHITE & CRÜE TOUR 2005… BETTER LIVE THAN DEAD”

All Four Original Members of The World’s Most Infamous Rock Band
Release New Single and Video While Also Heralding New Anthology Album


Los Angeles (December 6, 2004) – It’s now official. The original members of Mötley Crüe, the raucous rulers of the sex-and-drugs-fueled nightlife on L.A.’s Sunset Strip, returned to their old stomping grounds today to announce their reunion and a new world tour--“Mötley Crüe: Red White & Crüe Tour 2005…Better Live Than Dead.” After announcing their reunion plans, Vince Neil, Tommy Lee, Mick Mars & Nikki Sixx gave the assembled 2,000 person crowd of worldwide media and invited guests a surprise taste of things to come by performing 5 songs—the first time the band has performed together in over six years.

The event at the Hollywood Palladium began at 5:30 p.m. with a press conference announcing the tour, a new anthology album and the debut of a fresh single and autobiographically-driven video, “If I Die Tomorrow.” The new tour, it was revealed during the press conference, resulted not only from strong demand by homegrown audiences, but was largely fueled by the diligent efforts of Mags Revell, a UK promoter with Metropolis Music Group, who launched his own grass-roots campaign in the UK designed to get the band to reunite. Taking the unprecedented steps of placing advertising in UK media and putting a hold on concert venues in the UK for June, 2005, Revell’s efforts quickly gained traction with fans in the UK who added fuel to the fire by taking to the internet and spreading the word around the world.

Said Revell, “I honestly did not know until now whether Mötley Crüe would respond to our efforts. With the help of tens of thousands of fans in the UK and around the world, I wanted to show the band that there was a real demand for their reunion and I took a big risk. This is the band that we all never thought we'd have the chance to see live again and I strongly admire them for responding to their fans. It is the realization of a dream for so many people for whom Motley Crue represents what rock music is all about.”

Over the weekend, Revell, along with the band’s UK agent, Neil Warnock, and a host of international media were summoned to Los Angeles for the big announcement. Said Jordan Berliant, a senior executive at the band’s management company, Tenth Street Entertainment, “Motley Crue are a gang that have always thrived on passion. It is the element that fuels their creativity and guides their decision making. The band first starting thinking about a reunion after being excited by some of the new songs that Nikki had begun writing. When they learned of the overwhelming groundswell of support from fans across the world as well as from members of the music industry, it became obvious to them that the time was right to climb the mountain once again.”

Nikki Sixx, Vince Neil, Mick Mars and Tommy Lee, the original members of Motley Crue, whose stature as the world’s most infamous rock band was made legend in their NY Times best-selling autobiography ‘The Dirt’, will be touring the world in 2005, beginning with 26 arena dates in the US and Canada beginning in February. The first announced dates in the UK & Europe were announced as follows. The UK dates, which will feature Killing Joke as a support act, go on sale today.


Date City, State Venue On Sale Date

June 7 Helsinki, Finland Icehall Monsters of Millenium Dec. 13
June 8 Turku, Finland Rock in Turku 2005/Ellysee Arena Dec. 13
June 10 Oslo, Norway Spektrum Skooks Out 2005 TBD
June 11 Solvesborg, Sweden Sweden Rock Festival Now
June 12 Bologna, Italy Gods of Metal January, 2005
June 14 Glasgow, Scotland SECC Dec. 7
June 15 Manchester, England Evening News Arena Dec. 7
June 17 Birmingham, England NEC Dec. 7
June 18 Cardiff, Wales International Arena Dec. 7
June 19 London, England Wembley, Arena Dec. 7

Additional dates in Europe are expected to be announced shortly.

The world tour will also make stops in Latin America in May and in Japan, Southeast Asia and Australia in November/December. A second leg of North American dates is expected in August and September.

In conjunction with the tour, the band’s US & International record labels also announced the release of a definitive 2-CD Greatest Hits collection that chronicles the band’s entire career. Scheduled for release on February 2nd, the set, entitled Red, White & Crue, includes three brand-new Crue songs including the first single “If I Die Tomorrow”, which features a highly stylized and autobiographically-driven music video.

The Mötley Crüe saga began in a musical era when rock was still recovering from the emasculation of disco and the punk rebellion has already begun to take root. In 1981, bassist Nikki Sixx left his glam-rock band London and met drummer Tommy Lee, both strung-out adolescents with a penchant for the party life and a knack for creating fist-in-the-air anthems. With the recruitment of guitarist Mick Mars and singer Vince Neil, the band adopted the moniker Mötley Crüe and recorded their first album, Too Fast for Love, a paradigm-shifting effort which stoked the growth of the glam-metal movement based in Los Angeles. Picked up by Elektra, the Crüe released a string of classic albums through the 1980s: Shout at the Devil, Theatre of Pain, Girls, Girls, Girls and Dr. Feelgood, generating hit singles from most of their cover tracks as well as “Smokin’ in the Boys Room,” “Don’t Go Away Mad (Just Go Away)” and many others. They were also selling out stadiums, eventually to the tune of over 10 million concert tickets.

Yet the forces that made Mötley Crüe’s kick-ass music so authentic, namely their own reckless lifestyle of excess, gradually took its toll. In 1989 Nikki Sixx was revived after flatlining from a heroin overdose, the most extreme example of the band’s indulgences. The band’s current reunion comes at a time of re-growth for all of its members: Tommy Lee is currently shepherding his best-selling biography, Tommyland, along with a new NBC reality show to debut in 2005; Vince Neil, having toured continuously as a solo artist, has appeared on several TV sitcoms as well as the WB reality series “The Surreal Life”; Nikki Sixx has been touring and recording with Brides of Destruction, writing songs and is preparing to release his autobiographical The Heroin Diaries; and Mick Mars, having struggled since his teens with the chronic, degenerative illness ankylosing spondylitis, has been successfully recovering from hip replacement surgery.

A theatrical film based on Motley Crue's best-selling autobiography, "The Dirt", is currently in the works with MTV Films/Paramount. The just-completed screenplay was written by Rich Wilkes (XXX).


Spitzensache.

Ich wußte nur nicht mal, daß die aufgelöst waren. Ich dachte, die tingeln über die Stadtfeste, wie all die anderen alten Hardrock-Combos.
micha
07.12.2004 - 13:06 Uhr
ich gebe auf: meine all time favorite band killing joke eröffnet für die- kann man noch tiefer sinken ?
robet
07.12.2004 - 18:16 Uhr
Ach, die letzte Killing Joke war doch eh scheisse, egal! Bin gespannt, ob da überhaupt jemand hingeht. Pfui!
zska
07.12.2004 - 20:22 Uhr
@micha
der tiefpunkt dürfte schon der chili-peppers-vorband-auftritt in der schleyer-halle gewesen sein... (obwohl sie gar nicht schlecht gespielt haben, nur für eine peppers-vorband zu laut und zu anspruchsvoll)
Piepi
07.12.2004 - 21:04 Uhr
Muss man die kennen
robet
08.12.2004 - 00:27 Uhr
ne, muss man nicht!
micha
08.12.2004 - 17:19 Uhr
hab auch gehört, dass sie bei den chili peppers nach einer halben stunde verärgert die segel gestrichen haben- wurden komplett während des sets ausgebuht. was solls...
zska
08.12.2004 - 20:47 Uhr
nicht komplett, ich hab geklatscht. nur die 10000 anderen deppen.
Bill
05.02.2005 - 18:07 Uhr
@ micha
Deutlich ein guter Pensionplan für Jaz & co., doch traurig. Von nun an, Killing Jöke, mit Umlaut.
6of6
06.02.2005 - 03:25 Uhr
Absolute Katastrophe, alles. KJ vor diesem Haufen? Absolute Katastrophe, alles. robet eingeschlossen, natürlich.
Armin
02.04.2005 - 15:06 Uhr
Mötley Crüe
Aktuelles Album: "Red, White & Crue" - VÖ: 23.05.05


Mötley Crüe - Räudige Straßenköter

Hey, das darf nur eine Band! Ein Nackt-Model auf Knien mit gespreizten Beinen so kunstvoll in einem komplett roten Fake der Stars & Stripes verhüllen, dass vor allem Mann mehr zu sehen glaubt als man wirklich sieht. Und zu diesem Cover auch noch mit einem Albumtitel wie "Red, White & Crue" kommen. Aber wirklich Staunen machen kann einen bei dieser Band ja eigentlich nix mehr - zu erstaunlich ist allein, dass es Nikki Sixx, Mick Mars, Vince Neil und Tommy Lee überhaupt halbwegs beieinander ins Jahr 2005 geschafft haben.

Der kommende Streich der immer an allen Lebenslichtern zugleich zündelnden Glam-Metal-Popper aus Los Angeles präsentiert 37 Klassiker aus 24 Jahren – die fetten Hits, die feinen Raritäten, die Fan-Favoriten.
Oder besser: 34. Denn bei den drei neuen Songs muss sich ja erst noch erweisen, ob sie das Zeug zum Klassiker haben. Aber wir sind da zuversichtlich, und das nicht nur, weil mit dem klassischen Line-Up der Band auch Produzent Bob Rock wieder am Start stand, der 1989 schon das No.1-Monster "Dr. Feelgood" beaufsichtigt hatte.

Hören wir da etwa ein Stück, ähem: "Reife" am romantischen Abgrund von "If I Die Tomorrow"? Haben sie mit dem ebenso dunklen wie schönen "Sick Love Song" doch noch ihre notorische Schwäche für "Girls, Girls, Girls" hinter sich gelassen und sind endlich bei den richtigen Frauen angekommen? Möglich. Nicht unmöglich ist es auf jeden Fall, dem Stones-Klassiker "Street Fighting Man" alles verquere Revoluzzer-Pathos auszutreiben und ihn schlicht zur Hymne für wirklich räudige Straßenköter auf dem Weg zur nächsten Bar-Keilerei umzudeuten. Das kann nur eine Band. Das hat auch noch gefehlt, nach "Helter Skelter" (Beatles) und "Anarchy In The UK" (Sex Pistols), die natürlich auch vertreten sind auf "Red, White & Crue", neben eigenen Monstern wie "Don’t Go Away Mad (Just Go Away)" und "Hell On High Heels".

Die Frau auf dem Cover kommt auch ohne ganz gut aus. Und trotzdem bestimmt in den Mötley Crüe-Himmel..

Andre
05.04.2005 - 14:56 Uhr
ein paar alte penner die keine kohle mehr haben gehen wieder auf tour
Armin
18.05.2005 - 15:40 Uhr
Kommenden Montag erscheint endlich das neue Album "Red, White & Crüe" der Rock-Legenden von Mötley Crüe. Passend dazu gibt es am Freitag, den 20.05., in Berlin die standesgemässe Record-Release Party mit jeder Menge Mucke, Verlosungen und natürlich einem Wet T-Shirt Contest. Also Rock'N'Roll halt...

Das Ganze findet statt im "Jail" in der Ohlauer Str. 3 / 10999 Berlin (Ecke Wienerstrasse/ Kreuzberg).


Armin
20.05.2005 - 12:33 Uhr
ALBUM:

Album-Anthologie RED, WHITE & CRÜE VÖ 23.5.
37 Mötley Crüe Classics 1981 -2005 (incl. Dr. Feelgood, Without you, Home sweet home, Girls, girls, girls)
+ 3 neue Tracks incl. "If I Die Tomorrow" (neue Single)

homepage:

www.moetley-crue.de

stripgame:

Play the Motley Crue stripper game:
http://www.hyperlaunch.com/motleycrue/index_popbitch.html



video: moetley crue - if i die tomorrow

http://globals.universal-music.de/media_generator.php?genre_id=2&genre_intro=2&filetype=1&location=2&length=2&filename=moetleycruee_ifidietomorrow_300

http://globals.universal-music.de/media_generator.php?genre_id=2&genre_intro=2&filetype=1&location=2&length=2&filename=moetleycruee_ifidietomorrow_60




MÖTLEY CRÜE Diskographie:

2003 Möetley Crüe: Greatest Video Hits (DVD)
2000 New Tattoo
1999 Supersonic and Demonic Relics
1999 Live: Entertainment Or Death
1998 Greatest Hits
1997 Generation Swine
1994 Mötley Crüe
1989 Dr. Feelgood
1987 Girls, Girls, Girls
1985 Theatre of Pain
1983 Shout at the Devil
1981 Too Fast For Love



Biögraphie:

RED, WHITE & CRÜE Album-Anthology VÖ 23.05.05

Sei auf der Hut! Denn die Geschichte der verrufensten Band der Welt ist nicht gerade leicht verdaulich. Außer vielleicht mit der Ausnahme von Ozzy Osbourne hat wohl kaum eine Band dermaßen viele Drogen konsumiert, so viel Alk gesoffen, wie das aus Los Angeles stammende Quartett Mötley Crüe. Und jetzt ist sie zurück, dieses Monster von Band, von der man dachte, man könne sie nie wieder live erleben. Sie sind wahrhaftig zurück, und wie.

Die Geschichte ihrer Karriere, die von der Band höchst detailliert in ihrer 2001er Biografie The Dirt (erschienen via NY Times, bald ein Kinohit, aber dazu später mehr) beschrieben wurde, setzt sich aus dreckigen Nadeln, kaputten Geistern, Kämpfen innerhalb der Musikindustrie-Kampfzone und Sex (verdammt viel Sex!) zusammen. Das seltsame daran ist nicht, dass die Crüe all das durchlebt hat, um es später erzählen zu können, nein, man hört die ganze unkontrollierte Rauheit, mit der sie gelebt haben, auch in ihrer Musik. Man muss sich bloß ihre Alben anhören, von denen inzwischen über 40 Millionen über die Ladentische der Welt gegangen sind. Wenn man nur genau genug hinhört, kann man hören, wie das Kokain von den Tischen abhebt, wie die Bettfedern quietschen, man hört schlichtweg den Rotz des kalifornischen Rocks der vergangenen zwei Dekaden.

Im Jahr 1981 verließ der Bassist Nikki Sixx seine Glam-Rock-Band London und tat sich mit dem Schlagzeuger Tommy Lee zusammen. Beide waren gezeichnete, gestandene Männer, auf der suche nach jeder Menge Spaß und einem Plattenvertrag in der Tasche (man beachte die Reihenfolge!), und sie hatten eine Neigung zu Faust-in-die-Luft-Hymnen, zu Songs, die man laut spielen muss. Als sie dann eine Anzeige in einem Blatt aus Los Angeles sahen, in der ein "lauter, rauer und aggressiver Gitarrist" eine Band suchte, die Mick Mars und der Sänger Vince Neil (den Mars im ersten Treffen seltsamerweise als "blond bitch" abtat) hatten abdrucken lassen, formierte sich die Band erstmals als Mötley Crüe. Die Umlaute sollten den Klang des Namens noch härter machen. (Vince Neil hingegen behauptet, dass es ursprünglich schlichtweg eine Löwenbräu-Flasche war, die das ausgelöst hat. Aber gut...) Prompt nahmen sie ein Album auf, Too Fast for Love, und es erschien schon im November `81 auf ihrem eigenen Leathür-Label. Wahnsinnig catchy und vor Riffs strotzend wie ihr Sound nun einmal war, schaffte es TFFL, die Erwartungen der Rockfans auf den Kopf zu stellen. So lösten sie letztlich eine ganze Glam-Bewegung in Los Angeles aus. Ohne Too Fast for Love hätte es nie einen Bon Jovi oder die Guns n' Roses gegeben!

Von Elektra übernommen veröffentlichten The Crüe eine Reihe von Klassiker-Alben in den Achtzigern. Angefangen mit Shout at the Devil (1983), das eine Kontroverse aufgrund der Satans-Referenzen auslöste, ging's dann weiter mit Theatre Of Pain (1985), einer etwas düsteren, introvertierteren Platte (was wohl zum Teil an Vince Neils Autounfall, in dem Razzle, Drummer von Hanoi Rocks, getötet wurde, gelegen hat). Girls, Girls, Girls (1987) war dann schließlich wieder genauso rockig wie alles, was sie zuvor gemacht hatten. Dieses Album katapultierte sie letztlich - gemeinsam mit der 1989er Platte Dr. Feelgood (jener Platte, die auch zum Entzug der Band führte, nachdem Sixx an einer Heroinüberdosis "gestorben" war, mit Adrenalin allerdings noch einmal zurückgeholt wurde) - komplett in den Mainstream.

In den Neunzigern waren Mötley Crüe schließlich ein wahrhaftiger Stadion-Act, mit all den Freiheiten (große Budgets, schlangestehende Models und Pornostars) und Hindernissen (Zensur-Probleme, Stress innerhalb der Band und mit dem Management), die man sich vorstellen kann. Nachdem Neil die Band 1992 verließ war es schließlich der Scream-Sänger John Corabi, der die Vocals zum 1994er Album Mötley Crüe beisteuerte. Das Album sollte ein Versuch sein, an den Druck modernerer Metal-Bands anzuknüpfen. Beim im Jahr 1997 veröffentlichen Generation Swine war Vince schließlich wieder da, und das Glück kehrte zurück - was schließlich mit den Alben Greatest Hits (1998), Live: Entertainment Or Death (1999) und Supersonic and Demonic Relics (auch aus dem Jahr 1999) gefeiert wurde. All diese Alben gaben Einblicke in das Leben und die Arbeit von Mötley Crüe, man konnte Remixes, Live-Aufnahmen, Demo-Aufnahmen und bis dato unveröffentlichte Tracks hören. Zum Release von New Tattoo (2000) lief die Band schließlich wieder zu Höchstform auf, und das obwohl Tommy Lee sie inzwischen verlassen hatte - er war inzwischen zum Helden der Gazetten avanciert, woran ein gewisses Home-Video mit seiner damaligen Frau, Pamela Anderson, nicht ganz unschuldig war.

Außerdem sind Mötley Crüe eine der wenigen Bands, die es geschafft haben, wirklich im Besitz ihrer Aufnahmen zu sein. Im Jahr 2003 wurde der Back-Catalog des sich gänzlich in Band-Besitz befindlichen Label Motley Records an Universal Musik lizenziert, was zu Neuauflagen sämtlicher Alben führte und eine erste CD-Box hervorbrachte: Music To Crash Your Car To - Vol. 1, ein 4-CD-Set, das als erster Teil einer Trilogie fungieren sollte. Die Volumes 2 und 3 erschienen im Frühjahr bzw. Herbst 2004. Außerdem gab's schon im Jahr 2003 die erste Greatest-Hits-DVD der Band: Mötley Crüe: Greatest Video Hits.

Derzeit bereitet sich die Band gerade auf die erste Reunion-Tour der vergangenen sechs Jahre vor - VH1 und VH1 Classic präsentieren "Mötley Crüe: Red, White & Crüe Tour 2005...Better Live Than Dead" -, und dieser Einschnitt passiert in einer Phase, die für jedes der Bandmitglieder von persönlichem Wachstum gezeichnet ist.

§ Vince Neil hat sich seit der Trennung von Mötley Crüe aktiv um seine Solokarriere bemüht. Er hat jedes Jahr getourt, hauptsächlich allerdings in den USA und in Japan, hat alles von großen Stadien bis zu kleinen Clubs mitgenommen. Neben seiner neuen Solo-Single ("Promise Me"), die bereits veröffentlicht wurde, hat sich Neil auch aufs Fernsehen gestürzt. Er ist in einer Reihe von Sitcoms aufgetreten: CBS' "Still Standing", WB's "Greetings from Tucson", und erst kürzlich hat er ein wenig Rockstar-Flair in der Reality-Show "The Surreal Life" versprüht. Privat plant Neil derzeit, in den kommenden Monaten endlich seine Langzeitverlobte Leah zu heiraten.

§ Nikki Sixx war weltweit mit seiner Band Brides of Destruction zu sehen. Er war auf europäischen Metal-Veranstaltungen, war in Japan als Headliner zu bewundern und hat außerdem das Album Here Come the Brides aufgenommen. Mit den Brides war er nicht nur bei MTVs "Headbanger's Ball" zu sehen, sondern steuerte auch eine Reihe von Songs zum The Dr. Jekyll & Mr. Hyde Rock 'n Roll Musical bei und schrieb Hits für Künstler wie Meatloaf und Saliva. Im Januar wird VH1 The Heroin Diaries ("Die Herion-Tagebücher") veröffentlichen, die Sixx zwischen 1986 und 1987 führte, als er die härteste Phase seiner Abhängigkeit durchlebte. Als Vater von fünf Kindern ist Sixx seit acht Jahren glücklich mit der Schauspielerin/dem Model Donna D'Errico verheiratet.

§ Tommy Lee hat sich mit seiner Band Methods of Mayhem einen Namen gemacht, im Süden Kaliforniens die Szene als DJ aufgemischt und ist vergangenen Oktober gänzlich ins Rampenlicht gekommen, als er seine Biographie Tommyland vorlegte. Die sofort in den Bestsellerlisten vertretene Bio erzählt Dinge, die man nicht einmal geahnt hätte. Neben seiner Arbeit am Debüt-Album (für dieses Jahr geplant) ist er ebenfalls in einer Reality-Show zu sehen, bei der er die Universität von Nebraska besucht.

§ Mick Mars erholt sich gerade von einer Hüftoperation, bei der ihm eine künstliche Hüfte eingesetzt werden musste. Grund dafür ist eine rheumatische Krankheit, die ihn schon sein Leben lang zeichnet. Seit die Krankheit, eine Art von Arthritis, die zu chronischen Schmerzen führt und die Knochen von der Blutzufuhr abschneidet, in seiner Jugend ausbrach, hat Mars mit den Folgen gekämpft. Obwohl auch seine Schulter von der Krankheit betroffen war, hat Mars stets seinen kreativen Kopf behalten, sich nie unterkriegen lassen. Er hat zwischendurch immer wieder an Filmmusik oder Musik für Fernsehproduktionen gearbeitet.



Die vier Mitglieder von Mötley Crüe haben sich kürzlich getroffen, um drei neue Songs aufzunehmen. Sie sind auf der neuen Album-Anthologie Red White & Crüe vertreten - das Album wird von Universal Music am 23.05.05 veröffentlicht. Die Autobiographie der Band, The Dirt: Confessions of the World's Most Notorious Rock Band, wird in einen Spielfilm umgeschrieben. Der von MTV Films/Paramount produzierte Streifen wird voraussichtlich nächstes Jahr fertiggestellt. Da auch die erste Mötley Crüe Konzert-DVD, bei der alle der ursprünglichen Mitglieder vertreten sind, geplant ist, wird die Band zunächst jedoch sämtliche Energien auf die 2005er Welt-Tournee konzentrieren, die schon im Februar in den USA (in 30 Stadien) begann. Nach weiteren Terminen in Südamerika und einer Reihe von Festivals bzw. Arenen in Europa, werden sie im August in die Staaten zurückkehren, um dort mit 43 Städten (sie werden diesen Teil der Tour nur in Amphitheatern spielen) weiterzumachen. Danach stehen dann noch Asien, Australien und Neuseeland auf dem Programm.

Wie wichtig Mötley Crüe sind? Sagen wir mal so: Sie haben Rock'n'Roll zu dem gemacht, was er heute ist. Ohne The Crüe hätte Stadionrock in den Neunzigern bedeutet, dass man sich mit Journey, Foreigner, Kansas und REO Speedwagon begnügen muss. Und stellt euch das bitte mal vor, OK?
Armin
22.05.2005 - 13:25 Uhr
Mötley Crüe
Aktuelles Album: "Red White & Crue" - VÖ: 23.05.05


Mötley Crüe - Das Monster ist zurück

Sie gehören zu den verrufensten Bands der Welt. Ihre Alben verkauften sich über 40 Millionen mal und ihre Geschichte wird nicht ohne Grund demnächst verfilmt ... Mötley Crüe, dieses Monster von Band, ist zurück und liefert mit „Red, White & Crüe“ eine satte, durchdringende, Grenzen sprengende Album-Anthologie. Sei auf der Hut!

37 Tracks – davon drei brandneue Aufnahmen! - lang können sich Fans und Kritiker noch einmal überzeugen, warum der Rocksound von Mötley Crüe seinen Ursprung im Leben der Bandmitglieder hat: Die ganze unkontrollierte Rauheit ihres von Drogen, dreckigen Nadeln, kaputten Geistern, Kämpfen innerhalb der Musikindustrie-Kampfzone und Sex (verdammt viel Sex!) geprägten Lifestyles, der in der 2001er Biographie „The Dirt“ detailliert geschildert wird, gibt dem Sound von Mötley Crüe den prägnanten Impact.

Mit „Red, White & Crüe“ melden sich Mötley Crüe zurück und lassen wie in den Jahren zuvor auch live keine Fragen offen: Die erste Reunion-Tour seit sechs Jahren „Mötley Crüe: Red, White & Crüe 2005 ... Better Live Than Dead“ ist bereits in Vorbereitung ...

Das neue Album wird am 20.05. auf der Recörd Release Party in Berlin-Kreuzberg vorgestellt (Jail, Ohlauer Str. 3), wo neben jeder Menge Mucke auch Verlosungen, ein Wet T-Shirt-Contest und vieles mehr zu erwarten sind. Rock 'n' Roll halt!


Armin
04.06.2005 - 12:37 Uhr
Mötley Crüe
Aktuelles Album: "Red, White and Crüe" - VÖ


Mötley Crüe - Tommy Lee lässt sich röntgen

Ihr Weg von Deutschland nach Großbritannien gestaltete sich für Mötley Crüe diese Woche etwas schwierig. Nach ihrem Auftritt am Montag bei TV Total, wo sie ihr Best Of Doppelalbum „Red, White and Crüe“ vorgestellt hatten, gab es am Kölner Flughafen einen kleinen Zwischenfall. Dort schlugen nämlich an der Sicherheitsschleuse bei Drummer Tommy Lee – von Kopf bis Fuß gepierct und bekleidet mit einer Hose voller unzähliger Reißverschlüsse und Sicherheitsnadeln – sämtliche Metalldetektoren an.

Anstatt alles Metall zu entfernen, wollte Tommy Lee viel lieber auf dem Rollband durch die Schleuse gefahren und geröntgt werden, um die Kontrolle auf diese Weise über sich ergehen lassen. Die Bundesgrenzschützer ließen sich am Ende überreden – schließlich hat man nicht jeden Tag die Innereien eines Superstars auf dem Monitor. Hoffentlich ist man genauso entgegenkommend, wenn die Jungs am Wochenende wieder einreisen wollen, um bei Rock am Ring (04.06.) und Rock im Park (05.06.) Gas zu geben!

Hans-Alfred Rübesamen (Dünstekoven, Vorgebirge)
19.06.2018 - 22:11 Uhr
Hat jemand noch "The dirt" gelesen? Ob das alles so stimmt, auch die Schweinereien von Ozzy?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: