Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Die Ärzte - Debil / Devil

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9205

Registriert seit 23.07.2014

14.11.2020 - 22:02 Uhr
"Kamelralley" ist auf jeden Fall der bessere Sahnie-Song.

Der Konkurrent ist auch bodenlos schlecht. :D Habe eben nochmal in der ersten Bio nachgeschlagen und tatsächlich war "Wie ein Kind" ursprünglich von Micha Suurbier (aus Frau Suurbier) geschrieben. Weiß nicht, ob das deutlich bessere "Kamelrally" wirklich nicht von ihm ist.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9205

Registriert seit 23.07.2014

14.11.2020 - 22:03 Uhr
Ich erinnere mich nur noch vage, dass Farin im "Das Buch Ä" meinte, dass er das Lied so lahm fand und versucht hat, dieses mit dem Titel "Kamelrally", was ja nichts mit dem Text zu tun hat, wenigstens ein wenig interessanter zu machen.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2042

Registriert seit 04.02.2015

14.11.2020 - 22:44 Uhr
Das eindeutige Highlight des Albums ist natürlich das „Schlaflied“. Was hat mich das damals verstört, als ich den mit 11/12 zum ersten mal gehört habe, natürlich heimlich auf einer Skifreizeit oder sowas, denn offiziell war der Song ja verboten. In dieser Zeit fanden die krassesten Gewaltfantasien noch in Stephen-King-Romanen statt und ein Songtext wie „Schlaflied“ konnte junge Menschen noch ernsthaft schocken. Vielleicht nicht nur schlecht, dass die „Jugend von heute“ vermutlich ein dickeres Fell hat.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7407

Registriert seit 26.02.2016

21.12.2020 - 13:52 Uhr
So, ich bin mitten im Diskografie-Durchlauf.

Zählt man die frühen EPs "Zu schön, um wahr zu sein" und "Uns geht's prima" noch mit, sieht man eine Band, die sehr früh einen ganz eigenen Stil hatte: Sehr viel Poppigkeit vermischt mit mal mehr oder weniger Provokation in den Themen. Ein "Grace Kelly" wirkt aus heutiger Sicht harmlos, aber die besungene Dame ist damals gerade erst verstorben gewesen – da hat ein Singsang-Refrain von "Grace Kelly ist tot" in 100-facher Wiederholung nicht nur für Begeisterung gesorgt.

"Debil" selbst hat sehr viel Charme und eigentlich in jedem Song eine Killerhook. Die Trefferquote ist auch noch etwas höher als in der Frühphase, die dafür solche grenzgenialen Sachen wie "Zum Bäcker" für sich verbucht.

Ich bin ganz bei Mr. Orange, dass mit dem "Schlaflied" das Highlight der Platte am Ende steht: Eine der eindrucksvollsten Genre-Parodien der Diskografie. Dagegen ist "Claudia" eine eher platte Provokation (natürlich wieder mit Refrain, den man kaum aus dem Ohr bekommt).

Der "Richy Guitar"-Soundtrack von 1985 schließt die Ära ab und enthält drei bessere Versionen früherer Songs. Mit Saxofon, was ja immer geht.

Gordon Fraser

Postings: 1973

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 13:26 Uhr
Sehr viel Poppigkeit

Aber sowas von. Das ist musikalisch eigentlich maximalstmöglich entfernt von Punk im engeren Sinne. Der Janglepopper in mir findet das natürlich super.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: