Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Johnny Cash - Best of / Greatest hits / Collection / ...

User Beitrag
corduroy
01.12.2004 - 16:55 Uhr
hallo zusammen!
ich gebs gleich zu: ich habe mich zu seinen lebzeiten nie sonderlich für ihn interessiert. (eure schmährufe dürft ihr behalten...)
sein tod hat mich aber etwas aufgerüttelt und nun möchte ich eine cash-cd in meiner sammlung haben.
und zwar denke ich da an eine zusammestellung.
was ist da zu empfehlen? es gibt ja UNZÄHLIGE zusammenstellungen.
es sollte max. eine doppel-cd sein...damit ich es mir auch leisten kann.
vielleicht sogar gleich mit amazon-link, damit ich auch die richtige erwische. :-)
mtk
01.12.2004 - 19:32 Uhr
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0000TLA9Q/qid=1101925879

ist allerdings etwas mehr als Doppel-CD
corduroy
01.12.2004 - 20:05 Uhr
60 euro. tja...darum sagte ich: max. doppel-cd
60 euro sind mir ungefähr 45 zuviel.
trotzdem danke
Mekonian
01.12.2004 - 21:00 Uhr
hör dich durch die
American Recordings durch und entscheide
dann...

oder kauf dir UNEARTHED...5-CD-Box - es lohnt...

görk
01.12.2004 - 21:41 Uhr
ich hab mir ring of fire für 3 99 gekaut und finde das alle lieder gleich klingen
Goat of Thunder
02.12.2004 - 00:01 Uhr
Ich selbst besitze auch nur eine billige, namenlose Wühltisch-Best-of-CD von Johnny Cash, bin mit ihr voll und ganz zufrieden und im Moment nicht der Meinung, dass man mehr von ihm besitzen muss. Vielleicht werde ich mir irgendwann, wenn dieser in letzter Zeit aufgekommene Hype um ihn vorbei ist, ein paar seiner Platten kaufen.
Im Moment halt ich mich lieber an Bob Dylan.
Patte
02.12.2004 - 12:08 Uhr
So abgedroschen es klingt, aber: man muss Johnny Cash entdecken. Es lohnt sich wirklich. Auch wenn es am Anfang alles ein wenig 'trocken' klingt. Nicht entmutigen lassen!

Wenn man nur rein über die Musik geht, wird es wohl kaum klappen. Irgendwann macht es auch bei den Texten 'klick'.

Eine billige und sehr gute Best Of gibt es wohl gar nicht. Ich hab ihn durch die vierte "American Recording" The man comes around kennengelernt. Und die würde ich auch jedem anderen als Einstieg empfehlen. Tolle Kollabos, sehr eingängig, was einem den Einstieg erleichtert. Und wenn man dann gefangen ist, ist das Leben ja noch lang genug um sich die restlichen Scheiben zu besorgen. :-)
...
02.12.2004 - 12:39 Uhr
mit am besten sind die beiden liveplatten aus st. quentin und dem anderen knast.
Patte
02.12.2004 - 12:56 Uhr
Jep, die sind auch gut. "San Quentin" und "Folsom Prison".
hank
02.12.2004 - 15:08 Uhr
ich würde einsteigern ein album aus der american recordings reihe empfehlen. eigentlich fast egal welches, wobei mir 3 (solitairy man) am besten gefällt.
um seine früheren sachen zu entdecken empfehle ich die god,love,murder box die gibt es glaube ich recht billig und schick aussehen tut sie auch. die knast konzerte sind auch kein fehler weil auch kult und so. den besseren sound bekommt man allerdings auf der erst im letzten (?) jahr veröffentlichten live at madison square garden.
Armin
29.07.2005 - 16:54 Uhr
Johnny Cash "The Legend" (VÖ 15.08.2005) von Sony BMG! Muss man dazu noch
mehr sagen? Ok, vielleicht noch ein paar Fakten:

Eine 4 CD-Box mit 104 Songs in chronolgischer Reihenfolge, davon 7
unveröffentlichte Songs, wird ab 15.08.2005 überall im Handel erhältlich
sein.
Zeitgleich wird es exklusive bei JPC und Amazon auch eine 5 CD-Box Special
Edition mit Buch geben. Die 5.CD ist eine DVD und enthält neben Live Radio
Songs auch ein Studiokonzert aus den 60'ern.
XXX
01.08.2005 - 14:17 Uhr
man sollte schon mehr besitzen als eine sch**ß best of mit 20 liedern. dieser mann war ein genie
captain kidd
01.08.2005 - 14:24 Uhr
die neue box könnte ganz gut werden.
Armin
29.08.2005 - 19:16 Uhr
Hier die weiteren Infos:

JOHNNY CASH
„The Legend“
4 CD Box - VÖ 22.08.05 5 CD Box+DVD ltd. Edition – VÖ 29.08.05

Sony BMG Catalogue http://www.johnnycashonline.com



„The Legend“ – 4 CD Digibook:
Bereits 50 Jahre liegt Johnny Cashs Einstieg in die Musikbranche zurück. Zu Ehren des Musikers, der Folk und Country wie kein anderer zuvor beeinflusst hat, wurde „Columbia Records“ einzigartigstes Sammlerstück aller Zeiten zusammengestellt. „The Legend“ beinhaltet auf 4 CDs 104 Songs; davon 7 bisher unveröffentlichte Hits. Jede CD ist sowohl chronologisch als auch thematisch aufgebaut: CD 1 „Win, Place and Show“ beinhaltet 27 Hits, die die Plätze 1 – 3 der C&W Charts von 1956 – 1979 belegten; CD 2 „Old Favorites and New“ besticht durch ihre Single-Sammlung von 1955 – 1994; auf der 3. CD „The Great American Songbook“ covert Cash 16 der bekanntesten Folk, Blues und Hillbilly Standards der Jahre 1955 – 1980; die 4. CD „Family and Friends“ fasst Cashs 24 schönste Songs zusammen, die er zusammen mit Weltstars wie Bob Dylan, U2, Carter Family, June Carter Cash, Carl Perkins, Statler Brothers, Nick Lowe, Elvis Costello, Ray Charles oder Willie Nelson aufgenommen hat. Das Booklet beinhaltet Liner-Notes von Patrick Carr, dem Autor des Bestsellers „Cash: The Autobiography“ und wird durch bisher unveröffentlichte Bilder abgerundet. „The Legend“ – sein Leben, seine Leidenschaft, seine Musik!
- The Legend – Die Karriere Johnny Cashs in einer 4 CD-Box
- 104 unglaubliche Songs, davon 7 bisher unveröffentlicht
- Edles Booklet mit vielen unveröffentlichten Bildern
- Mit Liner-Notes von Patrick Carr, Autor des Bestsellers „Cash: The Autobiography“

TRACKLISTING:
Disc One: Win, Place and Show - The Hits
1. I Walk The Line
2. There You Go
3. Home Of The Blues
4. Ballad Of A Teenage
5. Guess Things Happen That Way
6. The Ways Of A Woman In Love
7. Don’t Take Your Guns To Town
8. Ring Of Fire
9. The Matador
10. Understand Your Man
11. The Ballad Of Ira Hayes
12. Orange Blossom Special
13. The One On The Right Is On The Left
14. Rosanna’s Going Wild
15. Folsom Prison Blues
16. Daddy Sang Bass
17. A Boy Named Sue
18. What Is Truth
19. Sunday Mornin’ Comin’ Down
20. Flesh And Blood
21. Man In Black
22. A Thing Called Love
23. Kate
24. Oney
25. Any Old Wind That Blows
26. One Piece At A Time
27. Ghost Riders In The Sky
Disc Two: Old Favorites and New
1. Hey Porter
2. Cry, Cry, Cry
3. Luther Played The Boogie
4. Get Rhythm
5. Give My Love To Rose
6. I Was There When It Happened
7. Big River
8. I Still Miss Someone
9. Pickin’ Time
10. The Man On The Hill
11. Five Feet High And Rising
12. Tennessee Flat-Top Box
13. I Got Stripes
14. Troublesome Waters
15. The Long Black Veil
16. Dark As A Dungeon
17. The Wall
18. 25 Minutes To Go
19. Cocaine Blues
20. Doin’ My Time *
21. I Will Rock And Roll With You
22. Without Love
23. The Big Light
24. Highway Patrolman
25. I’m Never Gonna Roam Again *
26. When I’m Gray *
27. Forever Young
Disc Three: The Great American Songbook
1. The Wreck Of The Old 97
2. Rock Island Line
3. Goodnight Irene
4. Goodbye, Little Darlin’
5. Born To Lose
6. Walking The Blues
7. Frankie’s Man, Johnny
8. Delia’s Gone
9. In The Jailhouse Now
10. Waiting For A Train
11. Casey Jones
12. The Legend Of John Henry’s Hammer
13. I’ve Been Working On The Railroad *
14. Sweet Betsy From Pike
15. The Streets Of Laredo
16. Bury Me Not On The Lone Prairie
17. Down In The Valley *
18. Wabash Cannonball
19. The Great Speckled Bird
20. Wildwood Flower
21. In Them Old Cottonfields Back Home
22. Pick A Bale O’ Cotton
23. Old Shep
24. I’ll Be All Smiles Tonight
25. I’m So Lonesome I Could Cry
26. Time Changes Everything
Disc Four: Family and Friends
1. Keep On The Sunny Side (with The Carter Family)
2. Diamonds In The Rough (with The Carter Family)
3. (There’ll Be) Peace In The Valley (For Me) (with The Carter Family)
4. Were You There (When They Crucified My Lord) (with The Carter Family)
5. Another Man Done Gone (with Anita Carter)
6. Pick The Wildwood Flower (with Mother Maybelle Carter)
7. Jackson (with June Carter)
8. If I Were A Carpenter (with June Carter Cash)
9. Girl From The North Country (with Bob Dylan)
10. One More Ride (with Marty Stuart)
11. You Can’t Beat Jesus Christ (with Billy Joe Shaver) *
12. There Ain’t No Good Chain Gang (with Waylon Jennings)
13. We Ought To Be Ashamed (with Elvis Costello)
14. Crazy Old Soldier (with Ray Charles)
15. Silver Haired Daddy Of Mine (with Tommy Cash)
16. Who’s Gene Autry (with John Carter Cash)
17. The Night Hank Williams Came To Town (with Waylon Jennings)
18. I Walk The Line Revisited (with Rodney Crowell)
19. Highwayman (with Willie Nelson, Kris Kristofferson and Waylon Jennings)
20. The Wanderer (U2 Starring Johnny Cash)
21. September When It Comes (with Rosanne Cash)
22. Tears In The Holston River (with The Nitty Gritty Dirt Band)
23. Far Side Banks Of Jordan (with June Carter Cash)
24. It Takes One To Know Me * (with June Carter Cash, guest vocals by Carlene Carter and John Carter Cash)
* PREVIOUSLY UNRELEASED

*********************************************************************************************************************
„The Legend“ – Deluxe Book Edition:
Bereits 50 Jahre liegt Johnny Cashs Einstieg in die Musikbranche zurück. Zu Ehren des Musikers, der Folk und Country wie kein anderer zuvor beeinflusst hat, wurde „Columbia Records“ einzigartigstes Sammlerstück aller Zeiten zusammengestellt: Die „The Legend“-Deluxe Book Edition. Das 128 Seiten starke, Din A3-große Buch beinhaltet die 4 CDs der regulären Digibook Edition, das nie zuvor auf CD veröffentlichte "Johnny Cash: On The Air" Radio-Special, sowie die DVD "Johnny Cash: The First 25 Years". Die ersten 4 CDs umfassen 104 Songs; davon 7 bisher unveröffentlichte Hits. Jede CD ist sowohl chronologisch als auch thematisch aufgebaut: CD 1 „Win, Place and Show“ beinhaltet 27 Hits, die die Plätze 1 – 3 der C&W Charts von 1956 – 1979 belegten; CD 2 „Old Favorites and New“ besticht durch ihre Single-Sammlung von 1955 – 1994; auf der 3. CD „The Great American Songbook“ covert Cash 16 der bekanntesten Folk, Blues und Hillbilly Standards der Jahre 1955 – 1980; die 4. CD „Family and Friends“ fasst Cashs 24 schönste Songs zusammen, die er zusammen mit Weltstars wie Bob Dylan, U2, Carter Family, June Carter Cash, Carl Perkins, Statler Brothers, Nick Lowe, Elvis Costello, Ray Charles oder Willie Nelson aufgenommen hat. Die hier exklusiv enthaltene Bonus-CD "Johnny Cash: On The Air" beinhaltet 11 bis dato unveröffentlichte Songs aus einem Radio Special, das 1954 in Memphis aufgezeichnet wurde. Ebenso ist in dieser einzigartigen deluxe Book-Edition eine Bonus-DVD enthalten: "Johnny Cash: The First 25 Years" zeigt das 1980 aufgenommene CBS TV Special. Abgerundet wird dieses großartige Fan-Item durch hunderte rare und unveröffentlichte Bilder, sowie ein ausgedehntes Essay von Patrick Carr, dem Autor des Bestsellers „Cash: The Autobiography“. „The Legend“ – sein Leben, seine Leidenschaft, seine Musik!
- The Legend – Die Karriere Johnny Cashs in einer einzigartigen Sammler-Box mit 5 CDs und 1 DVD
- BONUS CD - Johnny Cash: On The Air - rare Aufnahme Johnnys ersten Radio Specials
- BONUS DVD – Johnny Cash: The First 25 Years - 1980er CBS TV Special
- 115 unglaubliche Songs, davon 18 bisher unveröffentlicht
- 128 Seiten starkes Din A3 Buch mit hunderten unveröffentlichten und raren Bildern
- ausführliches Essay von Patrick Carr, Autor des Bestsellers „Cash: The Autobiography“
- Erzählungen über Johnny Cash von Kris Kristofferson, Marty Stuart, Marshall Grant, George Jones und seinem Manager Lou Robin

TRACKLISTING:
Disc One: Win, Place and Show - The Hits
1. I Walk The Line
2. There You Go
3. Home Of The Blues
4. Ballad Of A Teenage
5. Guess Things Happen That Way
6. The Ways Of A Woman In Love
7. Don’t Take Your Guns To Town
8. Ring Of Fire
9. The Matador
10. Understand Your Man
11. The Ballad Of Ira Hayes
12. Orange Blossom Special
13. The One On The Right Is On The Left
14. Rosanna’s Going Wild
15. Folsom Prison Blues
16. Daddy Sang Bass
17. A Boy Named Sue
18. What Is Truth
19. Sunday Mornin’ Comin’ Down
20. Flesh And Blood
21. Man In Black
22. A Thing Called Love
23. Kate
24. Oney
25. Any Old Wind That Blows
26. One Piece At A Time
27. Ghost Riders In The Sky
Disc Two: Old Favorites and New
1. Hey Porter
2. Cry, Cry, Cry
3. Luther Played The Boogie
4. Get Rhythm
5. Give My Love To Rose
6. I Was There When It Happened
7. Big River
8. I Still Miss Someone
9. Pickin’ Time
10. The Man On The Hill
11. Five Feet High And Rising
12. Tennessee Flat-Top Box
13. I Got Stripes
14. Troublesome Waters
15. The Long Black Veil
16. Dark As A Dungeon
17. The Wall
18. 25 Minutes To Go
19. Cocaine Blues
20. Doin’ My Time *
21. I Will Rock And Roll With You
22. Without Love
23. The Big Light
24. Highway Patrolman
25. I’m Never Gonna Roam Again *
26. When I’m Gray *
27. Forever Young
Disc Three: The Great American Songbook
1. The Wreck Of The Old 97
2. Rock Island Line
3. Goodnight Irene
4. Goodbye, Little Darlin’
5. Born To Lose
6. Walking The Blues
7. Frankie’s Man, Johnny
8. Delia’s Gone
9. In The Jailhouse Now
10. Waiting For A Train
11. Casey Jones
12. The Legend Of John Henry’s Hammer
13. I’ve Been Working On The Railroad *
14. Sweet Betsy From Pike
15. The Streets Of Laredo
16. Bury Me Not On The Lone Prairie
17. Down In The Valley *
18. Wabash Cannonball
19. The Great Speckled Bird
20. Wildwood Flower
21. In Them Old Cottonfields Back Home
22. Pick A Bale O’ Cotton
23. Old Shep
24. I’ll Be All Smiles Tonight
25. I’m So Lonesome I Could Cry
26. Time Changes Everything
Disc Four: Family and Friends
1. Keep On The Sunny Side (with The Carter Family)
2. Diamonds In The Rough (with The Carter Family)
3. (There’ll Be) Peace In The Valley (For Me) (with The Carter Family)
4. Were You There (When They Crucified My Lord) (with The Carter Family)
5. Another Man Done Gone (with Anita Carter)
6. Pick The Wildwood Flower (with Mother Maybelle Carter)
7. Jackson (with June Carter)
8. If I Were A Carpenter (with June Carter Cash)
9. Girl From The North Country (with Bob Dylan)
10. One More Ride (with Marty Stuart)
11. You Can’t Beat Jesus Christ (with Billy Joe Shaver) *
12. There Ain’t No Good Chain Gang (with Waylon Jennings)
13. We Ought To Be Ashamed (with Elvis Costello)
14. Crazy Old Soldier (with Ray Charles)
15. Silver Haired Daddy Of Mine (with Tommy Cash)
16. Who’s Gene Autry (with John Carter Cash)
17. The Night Hank Williams Came To Town (with Waylon Jennings)
18. I Walk The Line Revisited (with Rodney Crowell)
19. Highwayman (with Willie Nelson, Kris Kristofferson and Waylon Jennings)
20. The Wanderer (U2 Starring Johnny Cash)
21. September When It Comes (with Rosanne Cash)
22. Tears In The Holston River (with The Nitty Gritty Dirt Band)
23. Far Side Banks Of Jordan (with June Carter Cash)
24. It Takes One To Know Me * (with June Carter Cash, guest vocals by Carlene Carter and John Carter Cash)
* Previously Unreleased
BONUS CD - Johnny Cash: On The Air
1. KWEM Announcements and Advertisements
2. Johnny Cash Show Intro and Theme
3. Wide Open Road
4. Home Equipment Company Advertisement
5. One More Ride
6. Home Equipment Company Advertisement/Luther Perkins Intro
7. Luther’s Boogie
8. Belshazzar Intro
9. Belshazzar
10. Closing Comments and Theme
11. Overton Park Shell
All tracks Previously Unreleased

BONUS DVD - Johnny Cash: The First 25 Years
1. The Man In Black
2. Hey Porter
3. Sunday Mornin’ Comin’ Down (with Kris Kristofferson)
4. You're A Part Of Me (with June Carter Cash)
5. Pick The Wildwood Flower (with Mother Maybelle Carter)
6. Folsom Prison Blues
7. There Ain’t No Good Chain Gang (with Waylon Jennings)
8. Ragged Old Flag
9. A Boy Named Sue
10. We Got Paid By Cash (The Statler Brothers)
11. Blue Suede Shoes (with Carl Perkins)
12. I Walk the Line/Ring of Fire (with Kris Kristofferson, Waylon Jennings and Larry Gatlin)
13. Will The Circle Be Unbroken (with the Carter Sisters and the Statler Brothers)


RealVideoStream:


track01: The Man In Black
http://www.music-lounges.de/johnny_cash/01.php


track02: Hey Porter
http://www.music-lounges.de/johnny_cash/02.php


track03: I Walk the Line / Ring of Fire
http://www.music-lounges.de/johnny_cash/03.php



Webseite:
http://www.johnnycashonline.com

Armin
16.11.2005 - 19:24 Uhr
Johnny Cash
"Ring Of Fire - The Legend Of Johnny Cash" - VÖ 09.12.05

Johnny Cash - Die größten Hits zum großen Film

Er starb am 12. September 2003 im Alter von 71 Jahren in Nashville. Doch die Legende Johnny Cash lebt natürlich weiter. Und vor allem: seine Musik. Die feiert gut zwei Jahre nach seinem Tod sogar noch eine späte Premiere. Mit "Ring Of Fire: The Legend Of Johnny Cash" wird erstmals ein Album aufgelegt, welches mit 21 Stücken die gesamte Karriere des Man in Black von 1955 bis 2003 Revue passieren lässt. Dazu wird in unseren Kinos im Februar 2006 der Film " anlaufen, der den Weg des jungen Cash nachzeichnet; Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon besetzen die Hauptrollen. Die große Sun Records-Ära der 1950er-Jahre ist auf "Ring Of Fire" u.a. mit seiner ersten Single "Hey Porter / Cry! Cry! Cry!", "Folsom Prison Blues" und "Big River" vertreten. Als Cash mit dem Titelsong einen Riesen-Hit landete, veröffentlichte er aber längst bei Columbia, u.a. auch so unvergessliche Songs wie "A Boy Named Sue", das programmatische "Man In Black" und "Jackson", ein Duett mit June Carter.

Seine Mercury-Jahre ab 1986 sind durch "The Wanderer" vertreten, ein Duett mit U2, das auch von Bono und Co. geschrieben wurde. Schließlich konnte Johnny Cash 1994 mit Rick Rubin und den "American Recordings" das vielleicht spektakulärste Comeback der Musikhistorie feiern, denn mit dem Grammy-dekorierten Album war der Veteran jenseits jeglicher Anbiederung auch wieder ein Fall für die jüngere Generation geworden. Cash’s Repertoire auf den folgenden drei Alben mit Rubin umfasste fortan ein Spektrum, das von Soundgarden ("Rusty Cage") bis zu Hank Snow ("I’ve
Been Everywhere") reichte. Er sang eine grandiose Version des U2-Klassikers "One" und interpretierte sowohl "Personal Jesus" (Depeche Mode) als auch "Hurt" (Nine Inch Nails) auf ganz eigene, neue Weise. Vom jungen Sun-Rebellen zum
altehrwürdigen MTV-Awards-Gewinner: Auf "Ring Of Fire" zieht komprimiert eine einmalige Karriere vorüber, die es so nie wieder geben wird.

Armin
01.12.2005 - 21:06 Uhr
Album „Ring Of Fire: The Legend Of Johnny Cash“ – VÖ 09.12.05 Universal Strategic Marketing

http://www.johnny-cash.de



Das Greatest Hits-Album umspannt erstmals die gesamt Karriere des legendären Johnny Cash auf nur einer CD und wird zeitgleich mit Walk The Line veröffentlicht, einem Kinofilm über den jungen Cash

Johnny Cash starb am 12. September 2003 im Alter von 71 Jahren – und doch lebt seine Legende weiter. Erstmals wird es nun ein Album geben, das seine gesamte Karriere von 1955 bis 2003 abdeckt: Ring of Fire: The Legend Of Johnny Cash (Universal Music Group/Sony BMG); es erscheint weltweit am 14. November. Der von 20th Century Fox produzierte Kinofilm Walk The Line, der das Leben des jungen Cash nachzeichnet und u.a. mit Schauspielern wie Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon glänzt – viele der Best-Of-Songs werden auch im Film gespielt –, wird in den USA am 18. November anlaufen, der internationale Filmstart ist für Januar 2006 geplant.

Mit 21 Aufnahmen, die ursprünglich bei Sun, Columbia, Island und American Recordings erschienen sind, ist Ring of Fire: The Legend Of Johnny Cash die erste Compilation, auf der auch neuere Stücke aus seiner Zeit bei Rick Rubins American Recordings vertreten sind. Zudem wird dem Album ein sechzehnseitiges Booklet beiliegen, bestehend aus exklusiven Fotos und einem Essay des renommierten Autors Rich Kienzle.

Cashs Songs aus der Sun-Records-Phase sind u.a. seine erste Single „Hey, Porter”, „Cry! Cry! Cry!”, ein von Cash geschriebener und von Sam Phillips produzierter Country-Hit, der es in die Top-20 schaffte. Mit ihrer Mischung aus Country und Rock’n’roll, die sich durch Songs wie „Folsom Prison Blues“, „I Walk The Line“ und „Get Rhythm“ zog, landeten sie weitere gemeinsame Hits. Zudem sind aus seiner Sun-Phase die Songs „Big River“ und „Guess Things Happen That Way“ vertreten, beide sind aus dem Jahr 1958.

Cash unterzeichnete seinen Vertrag bei Columbia im Jahr 1958, und fünf Jahre drauf hatte er mit „Ring Of Fire“ einen riesigen Pop-Hit. Er hatte die Ballade gemeinsam mit June Carter geschrieben, die 1967 gemeinsam mit Cash das Duett „Jackson“ aufnahm und später seine Ehefrau wurde. Weitere zwei Jahre darauf brachte sein Johnny Cash At San Quentin-Livealbum seinen insgesamt größten US-Hit hervor: „A Boy Named Sue“, ein Song aus der Feder von Shel Silverstein.

Mit dem 1979 veröffentlichten „Man In Black“ definierte Cash seine ganz persönliche Philosophie – der Titel blieb sein Spitzname für den Rest seines Lebens. Außerdem sind aus seiner Zeit bei Columbia auch die Songs „A Thing Called Love“ (1972 ein Top-5 Hit in Großbritannien) und das 1985 veröffentlichte „Highwayman“ (mit Willie Nelson, Waylon Jennings und Kris Kristofferson) auf der Compilation vertreten.

Cash unterzeichnete 1986 seinen Vertrag bei Mercury, und Ring of Fire: The Legend Of Johnny Cash beinhaltet aus dieser Zeit den Track „The Wanderer“, ein Duett mit U2, geschrieben von Bono und seiner Band, der auf deren 1993er Album Zooropa erschienen ist. Ebenfalls im Jahr 1993 trat Rick Rubin, der mit seinen Produktionen für diverse Rap- und Rock-Künstler bekannt geworden war, erstmals an Cash heran und bot ihm Aufnahmen jedweder Art an. Die American Recordings aus dem Jahr `94 brachten Cash der jüngeren Generation nah; er selbst gewann damit einen Grammy für das Beste Zeitgenössische Folk-Album.

Auf dem 1996 erschienenen Unchained-Album lieferte Cash unglaublich beeindruckende Interpretationen von Soundgardens „Rusty Cage“ und dem Hank Snow-Klassiker „I’ve Been Everywhere“, dieses mal war es der Grammy für das Beste Country Album, den er dafür bekam. Nachdem er – wie gesagt – bereits mit U2 kollaboriert hatte, fertigte Cash für sein American III: Solitary Man-Album eine Cover-Version von deren Hit „One“ an. Im Jahr drauf widmete er sich auf American IV: The Man Comes Around dem Klassiker „Give My Love To Rose“ und gab sowohl Depeche Modes „Personal Jesus“, als auch Nine Inch Nails „Hurt“ ein völlig neues Klanggewand. (Das Video zu seiner Version von „Hurt“ wurde im gleichen Jahr sechsmal bei den MTV-Awards nominiert und gewann zudem den Grammy als bestes „Short Form Music Video“)

Heute, 50 Jahre nach seinem Debüt als Musiker, ist Johnny Cash zu einer unsterblichen Legende der amerikanischen Musikwelt geworden.


Trackliste:
1. RING OF FIRE
2. I WALK THE LINE
3. JACKSON
4. FOLSOM PRISON BLUES
5. A BOY NAMED SUE (LIVE)
6. BIG RIVER
7. GET RHYTHM
8. CRY CRY CRY
9. HEY PORTER
10. A THING CALLED LOVE
11. GUESS THINGS HAPPEN THAT WAY
12. SAN QUENTIN (LIVE)
13. THE MAN IN BLACK
14. THE HIGHWAYMAN
15. THE WANDERER
16. I'VE BEEN EVERYWHERE
17. RUSTY CAGE
18. PERSONAL JESUS
19. GIVE MY LOVE TO ROSE
20. ONE
21. HURT




Leider zu spät für unser Special...
Lennon
01.12.2005 - 21:34 Uhr
hoffentlich hält der film was er verspricht

wenn er so gut ist wie ray bin ich zufrieden
nemo
01.12.2005 - 21:49 Uhr
Empfehlenswert sind die American Rec. 3 & 4, die sind nicht so Klischeecowboytruckstopstyle.
Lennon
01.12.2005 - 22:01 Uhr
the man comes around ist das beste album seit jahren (von cash & allgemein)
Armin
08.12.2005 - 12:42 Uhr
Johnny Cash
"Ring Of Fire: The Legend Of Johnny Cash" - VÖ 09.12.05

Johnny Cash - Erstmals alle Hits der unsterblichen Legende auf einer CD

Er starb am 12. September 2003 im Alter von 71 Jahren in Nashville. Doch die Legende Johnny Cash lebt natürlich weiter. Und vor allem: seine Musik. Die feiert gut zwei Jahre nach seinem Tod sogar noch eine späte Premiere. Mit "Ring Of Fire: The Legend Of Johnny Cash" wird erstmals ein Album aufgelegt, welches mit 21 Stücken die gesamte Karriere des Man in Black von 1955 bis 2003 Revue passieren lässt.

Dazu wird in unseren Kinos im Februar 2006 der Film "Walk The Line" anlaufen, der den Weg des jungen Cash nachzeichnet; Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon besetzen die Hauptrollen. Die große Sun Records-Ära der 1950er-Jahre ist auf "Ring Of Fire: The Legend Of Jonny Cash" u.a. mit seiner ersten Single "Hey Porter / Cry! Cry! Cry!", "Folsom Prison Blues" und "Big River" vertreten. Als Cash mit dem Titelsong einen Riesen-Hit landete, veröffentlichte er aber längst bei Columbia, u.a. auch so unvergessliche Songs wie "A Boy Named Sue", das programmatische "Man In Black" und "Jackson", ein Duett mit June Carter.

Seine Mercury-Jahre ab 1986 sind durch "The Wanderer" vertreten, ein Duett mit U2, das auch von Bono und Co. geschrieben wurde. Schließlich konnte Johnny Cash 1994 mit Rick Rubin und den "American Recordings" das vielleicht spektakulärste Comeback der Musikhistorie feiern, denn mit dem Grammy-dekorierten Album war der Veteran jenseits jeglicher Anbiederung auch wieder ein Fall für die jüngere Generation geworden. Cash's Repertoire auf den folgenden drei Alben mit Rubin umfasste fortan ein Spektrum, das von Soundgarden ("Rusty Cage") bis zu Hank Snow ("I've Been Everywhere") reichte. Er sang eine grandiose Version des U2-Klassikers "One" und interpretierte sowohl "Personal Jesus" (Depeche Mode) als auch "Hurt" (Nine Inch Nails) auf ganz eigene, neue Weise. Vom jungen Sun-Rebellen zum
altehrwürdigen MTV-Awards-Gewinner: Auf "Ring Of Fire: The Legend Of Johnny Cash" zieht komprimiert eine einmalige Karriere vorüber, die es so nie wieder geben wird.

plonk
08.12.2005 - 12:57 Uhr
ich denke, als Einstieg in den "klassischen" Johnny Cash eigent sich besonders "live at san quentin" oder "live at folsom prison". unglaublich unterhaltsam sind sie alle mal ...und günstig noch dazu.
Lennon
08.12.2005 - 13:20 Uhr
aber dann die unzensierten versionen der alben
captain kidd
08.12.2005 - 14:21 Uhr
ja, die gefängnis-alben und eine compilation der sun-aufnahmen. dazu noch die dritte der american recordings und man hat cash ganz gut abgedeckt.
staples
08.12.2005 - 14:51 Uhr
die vierer cd box ist sehr empfehlenswert. alles, was man von cash braucht. genießer holen sich noch die unearthed, ein live album und dann passt das.
bartel(d.E.)
08.12.2005 - 16:31 Uhr
@nemo
Den Klischeecowboytruckstopstyle hat Johhny Cash eigentlich nie bedient.

Es gibt eine unzensierte Version von der St Quentin? Ist mir neu (naja, der Pieper stört nicht so sehr).

sadie
08.12.2005 - 17:19 Uhr
Johnny Cash haben mir schon ein paar Songs immer ganz gut gefallen.
Aber richtig entdeckt hab ich ihn erst (so richtig Klischee mässig),durch seine Coverversion von Hurt.
Selten das ich sage das eine Coverversion besser ist als das Original,aber bei Hurt ist es so.
Der Song selber schon genial,gewinnt noch einiges an der alten zerbrechlichen Stimme von Johnny Cash,geht dann noch mehr unter die Haut.
Deshalb bin ich auch dafür wenn man den Men in Black entdecken will mit der The man comes around zu beginnen,danach gibt´s kein entkommen mehr :-))
Lennon
08.12.2005 - 19:02 Uhr
ja, die gefängnis-alben und eine compilation der sun-aufnahmen. dazu noch die dritte der american recordings und man hat cash ganz gut abgedeckt.

das soll wohl ein witz sein
captain kidd
08.12.2005 - 19:07 Uhr
äh, nein.
Armin
27.01.2006 - 14:21 Uhr
CD Info: Johnny Cash - "Traveling Cash - An Imaginary Journey"
VÖ: 07.02.2006
Bear Family Records

Als angemessene Begleitmusik zu Walk The Line, dem Film-Hit über Johnny Cashs Biographie, präsentiert Bear Family Records eine völlig eigene Reise durch Cashs musikalisches Leben.
Die Geschichte beginnt - genau wie der gefeierte Film - im Folsom Prison; jedoch mit dem Unterschied, daß an unserer Story nichts, aber auch gar nichts wahr ist...Bear-Familys Richard Weize hatte die Idee, und der Musik-Historiker Hank Davis erfand einen Reisenden, dessen Lebensgeschichte erzählt wird - auf der Basis von 20 der besten Cash-Songs für das Sun-Label.
Also beobachten Sie mit uns diesen Reisenden, der in einer Zelle hockt und den Folsom Prison Blues hat; wie er mit seiner Herzdame Katy eine Wide Open Road entlang fuhr, sie dabei direkt in die Arme eines Mean Eyed Cat trieb und sich auf diese Weise quasi selbst zur ewigen Reise mit dem Blue Train verdonnerte. Dabei werden Sie auch erfahren, wer ein ganz bestimmter 'Man' in Reno gewesen ist und warum ihn der Reisende umlegte, "nur um ihn sterben zu sehen."
Wir bringen dieses Album natürlich mit einem Augenzwinkern raus - zu Lebzeiten Johnny Cashs hat es nie existiert, wäre aber gewiß keine allzu schlechte Ergänzung zum Beispiel zu dessen 'Ride This Train' gewesen. Es enthält 20 Original-Sun-Aufnahmen, darunter eine nicht nachträglich veränderte Version von Guess Things Happen That Way.

TITELLISTUNG:
1. Folsom Prison Blues 2. Katy Too 3. My Treasure 4. Mean Eyed Cat 5. There You Go 6. Cry, Cry, Cry 7. Wide Open Road 8. Come In Stranger 9. Big River 10. Fools Hall Of Fame 11. Port Of Lonely Hearts 12. Train Of Love 13. I Walk The Line 14. Don't Make Me Go 15. Blue Train 16. Hey Porter 17. Give My Love To Rose 18. Guess Things Happen That Way (undubbed Master) 19. Life Goes On 20. Doin' My Time

------------------

Johnny Cash
Sonderfeature zum Filmstart von 'Walk The Line' am 2.2.2006.

'Walk The Line'-Regisseur James Mangold:
"Ich hätte diesen Film nie gedreht, wenn ich nicht auf die Cash-Boxsets des Labels Bear Family gestossen wäre. Erst durch die Fotos und Begleittexte der Boxen entwickelte ich ein Gespür für die Ära. Sie waren auch beim Set- und Kostümdesign eine große Hilfe."
Musikexpress 2/2006

Johnny Cash war sicherlich eine der drei einflußreichsten und richtungsweisendsten Persönlichkeiten in der Geschichte der Country-Musik. Sein tiefer Bariton und seine sparsame, pulsierend schlagende Gitarre ergaben den am schnellsten identifizierbaren Sound der Musik-Geschichte. Er war der ultimative Outlaw, klang nie nach Nashville, Honky Tonk oder Rock 'n' Roll, spielte stets in (s)einer eigenen Liga und bewegte sich dabei perfekt zwischen der emotionalen Ehrlichkeit des Folk, aufmüpfigem Rock 'n' Roll und jener "Ich-bin-ein-bißchen-fertig-mit-der-Welt-Attitüde", die den guten Country-Sound ausmacht.

Er war eine der charismatischsten Erscheinungen der Country-Szene und im Grunde der gesamten amerikanischen Musik. Sein tiefer Bariton - perfekt gespiegelt von einer knappen, perkussiven Gitarre - prägte einen unverwechselbaren Sound. In seinem Werk spielten Geschichte und wachsame Intelligenz eine bedeutende Rolle.

Trotz eines selbstzerstörerischen Lebenswandels und unzähliger gesundheitlicher Probleme wurde Johnny Cash 71 Jahre alt - obwohl er zuletzt älter wirkte und auch klang. Als er 2003 starb, war er weit mehr als nur ein Country-Music-Star: Er thronte über der Musikszene, als Ganzes.

Colin Escott, Januar 2006

------------------

Johnny Cash und Bear Family

1978 veröffentlichte Bear Family die unvergessene LP 'The Unissued Johnny Cash' (BFX 15016). Sie enthielt zwölf bis dahin weltweit nicht erhältliche Lieder, darunter zwei deutschgesungene Song-Premieren aus dem Jahr 1958.

Schon bald kamen viele weitere Erstveröffentlichungen und 4 Box-Sets hinzu, natürlich in der für Bear Family üblichen aufwendigen Präsentation. Dies veranlaßte Johnny Cash zu einem Anruf bei Columbia Records (der Firma, die fast alle seiner Hits produzierte): Er beschwerte sich darüber, daß ihre Produkte nicht so luxuriös ausgestattet waren wie die von Bear Family...

Bear Family Rec. hat ferner die frühesten, noch erhaltenen Cash-TV-Shows wieder zugänglich gemacht.

Unter dem Etikett "...and more bears" veröffentlichte Bear Family die Kino-Kultklassiker 'Five Minutes To Live' ('Door-To-Door Maniac'), 'Noch fünf Minuten zu leben' und 'The Night Rider' in der Originalsprache, alle sorgfältig versehen mit deutschen Untertiteln.

Im Jahr 2004 konnten wir Peter Lohmeyer gewinnen, das exklusive CD-Hörbuch-Manuskript "Johnny Cash - Auf Kurs" von Bettina Greve zu lesen.

Weltweit hält ausschließlich Bear Family Records die lückenlose Geschichte von Johnny Cash auf dem SUN-Label bereit!

Zwar kursieren zahlreiche Aufgüsse, nicht komplette Veröffentlichungen oder überarbeitete Aufnahmen - doch die unverfälschten Originale im Spitzen-Sound gibt es nur bei Bear Family, inklusive bis dahin unveröffentlichter Tracks!

All das ist enthalten auf 'Man In Black, Volume 1' (BCD 15517 EH: 5-CD-Box). Das Beste vom Besten daraus ist in superber Klangqualität zusammengefaßt auf 'Up Through The Years' (BCD 15247 AH). Beide Ausgaben enthalten die Songs und die Auftritte, die die Country-Musik veränderten:
Folsom Prison Blues, I Walk The Line, Get Rhythm, Cry Cry Cry, So Doggone Lonesome, Train Of Love, Home Of The Blues, Give My Love To Rose, Ballad Of A Teenage Queen, Guess Things Happen That Way, etc.

Auch Cashs beste und aufsehenerregende Arbeiten für das Columbia-Label sind auf Bear Family Records zu haben.
Die bereits erwähnte 5-CD-Box 'Man In Black, Volume 1' enthält neben allen Sun-Aufnahmen auch seine frühen Songs auf Columbia, zum Beispiel Don't Take Your Guns To Town und I Still Miss Someone. 'Man In Black, Volume 2' (BCD 15562 EH: 5 CD-Box) setzt die Cash-Geschichte von 1959 bis 1962 fort. Etwa mit den ersten religiös orientierten Alben, seiner unglaublich guten LP mit Country-Standards und zeitlosen Hits wie Forty Shades Of Green, I Got Stripes, Five Feet High And Rising, Tennessee Flat Top Box und Johnny Yuma. 'Man In Black, Volume 3 ' (BCD 15588 FI: 6-CD-Box) präsentiert Johnny Cash an der Schwelle zum Mega-Star. Die Edition wird eröffnet von einem seiner größten Columbia-Hits, Ring Of Fire, und gibt Zeugnis seines Schaffens in den aufregenden sechziger Jahren, als er häufig mit Folkmusik liebäugelte, eine sensationelle Comedy-LP und ein Album mit der legendären Carter Family einspielte. Unveröffentlichte Stücke und Lieder in anderen Sprachen runden das Set ab.

Schwerpunkt der vierten Bear-Family-Box 'Come Along And Ride This Train' (BCD 15563 DH: 4-CD-Box) sind die Konzeptalben für Columbia mit charakteristischen amerikanischen Inhalten: 'Ride This Train','Blood Sweat And Tears','Mean As Hell','Ballads Of The True West','Bitter Tears','America: A 200 Year Salute','From Sea To Shining Sea' und 'The Rambler'. Bob Allen schrieb in seinem Begleittext: "Diese Cash-Kollektion faßt Liebe, Bewunderung, Neugier, Sorge, persönliche Visionen für und um sein Land zusammen."

Im Jahr 2002 stieg Bear Family Records ins DVD-Geschäft ein - den Anfang machte 'Johnny Cash At Town Hall Party', eine fabelhafte Sammlung von 26 Songs, mitgeschnitten bei Auftritten in den Jahren 1958 und 1959 und erstmalig seit damals wieder zu sehen. Klanglich und optisch auf höchstem Niveau restauriert, unterstreichen sie, welch kraftvoller und charismatischer Live-Interpret Cash gewesen ist.

Er komponierte auch Filmmusiken. Diese Aufnahmen sind auf der Einzel-CD 'I Walk The Line/Little Fauss & Big Halsey' (BCD 16130 AH) zusammengeführt. Teil 2 schrieb er gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Carl Perkins.

Am 1. März 1968 hatten Johnny Cash und June Carter geheiratet. 1999 veröffentlichte Bear Family Records eines von Junes Solo-Alben, 'Appalachian Pride', auf dem sie Songs wie East Virginia Blues und Another Broken Hearted Girl ihren persönlichen Stempel aufdrückte. Die CD wurde, neben unveröffentlichten Aufnahmen, ergänzt durch Johnny Cashs 'Childrens Album', auf dem June und seine Kinder mitwirkten.

Detaillierte Informationen zu Johnny Cashs CDs und DVDs gibt es im Internet auf der Bear-Family-Website www.bear-family.de

Als angemessene Begleitmusik zu Walk The Line, dem Film-Hit über Johnny Cashs Biographie, präsentiert Bear Family Records eine völlig eigene Reise durch Cashs musikalisches Leben. Die Geschichte beginnt - genau wie der gefeierte Film - im Folsom Prison; jedoch mit dem Unterschied, daß an unserer Story nichts, aber auch gar nichts wahr ist...Bear-Familys Richard Weize hatte die Idee, und der Musik-Historiker Hank Davis erfand einen Reisenden, dessen Lebensgeschichte erzählt wird - auf der Basis von 20 der besten Cash-Songs für das Sun-Label. Also beobachten Sie mit uns diesen Reisenden, der in einer Zelle hockt und den Folsom Prison Blues hat; wie er mit seiner Herzdame Katy eine Wide Open Road entlang fuhr, sie dabei direkt in die Arme eines Mean Eyed Cat trieb und sich auf diese Weise quasi selbst zur ewigen Reise mit dem Blue Train verdonnerte. Dabei werden Sie auch erfahren, wer ein ganz bestimmter 'Man' in Reno gewesen ist und warum ihn der Reisende umlegte, "nur um ihn sterben zu sehen." Wir bringen dieses Album natürlich mit einem Augenzwinkern raus - zu Lebzeiten Johnny Cashs hat es nie existiert, wäre aber gewiß keine allzu schlechte Ergänzung zum Beispiel zu dessen 'Ride This Train' gewesen. Es enthält 20 Original-Sun-Aufnahmen, darunter eine nicht nachträglich veränderte Version von Guess Things Happen That Way.

TITELLISTUNG:
1. Folsom Prison Blues 2. Katy Too 3. My Treasure 4. Mean Eyed Cat 5. There You Go 6. Cry, Cry, Cry 7. Wide Open Road 8. Come In Stranger 9. Big River 10. Fools Hall Of Fame 11. Port Of Lonely Hearts 12. Train Of Love 13. I Walk The Line 14. Don't Make Me Go 15. Blue Train 16. Hey Porter 17. Give My Love To Rose 18. Guess Things Happen That Way (undubbed Master) 19. Life Goes On 20. Doin' My Time



Blickt noch jemand durch?
Lenn-on
27.01.2006 - 14:25 Uhr
ich hab die beiden man in black boxen
Loam Galligulla
14.11.2006 - 11:14 Uhr
Lennon (08.12.2005 - 19:02 Uhr):
ja, die gefängnis-alben und eine compilation der sun-aufnahmen. dazu noch die dritte der american recordings und man hat cash ganz gut abgedeckt.

das soll wohl ein witz sein





Sag an Lennon, was denn noch? Ich geb dem Kid Recht + Personal File.
mösenmilch
14.11.2006 - 11:25 Uhr
Nee danke, mir kommt keine Country-Kacke ins Haus.
Armin
22.02.2007 - 10:00 Uhr
Johnny Cash: Legend Of Johnny Cash Vol. 2 | VÖ: 23.02.2007 (CD Album)










Sein Stellenwert in der Musikgeschichte war stets unbestritten, doch sein Tod machte Johnny Cash unsterblich. Nicht nur „Walk The Line“ mit Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon in den Hauptrollen war ein großer Erfolg, die gleichzeitig mit dem Kinofilm erschienene Cash-Compilation „Ring of Fire – The Legend of Johnny Cash“ verkaufte sich weltweit über drei Millionen Mal.

Jetzt geht „Ring Of Fire – The Legend of Johnny Cash“ in die zweite Runde: 20 Songs aus den Jahren 1956 bis 2003 bilden Volume II. Aus den fünfziger Jahren sind vier Titel dabei, die es allesamt an die Spitze der amerikanischen Country-Charts schafften. Die sechziger Jahre sind unter anderem mit dem gesellschaftskritischen „The Ballad of Ira Hayes“ und dem wunderschönen Duett „It Ain´t Me, Babe“ mit seiner späteren Frau June Carter vertreten. Und auch die finale Schaffensphase kommt mit sieben Songs aus den „American Recordings“ zu ihrem Recht.

Mit „Ring Of Fire – The Legend of Johnny Cash Volume II“ wird noch einmal klar, was für ein gewaltiges Werk Johnny Cash uns hinterlassen hat.
Armin
02.04.2007 - 11:39 Uhr
Werbung und Hinweis zugleich:

Die definitive Doppel-CD gibt es jetzt beim
48-Stunden-Verkauf von CD WOW! zum unverschämt günstigen Preis von 9,99 EUR inklusive Versand!
Danko
04.11.2008 - 15:01 Uhr
Hat jemand die 3-CD Box "Walk the line - The very best of"?
Wenn ja, lohnt sich der Kauf oder gibts ne bessere Best-of, die in demselben Preisrahmen (10 - 15€) liegt?
Danko
05.11.2008 - 08:14 Uhr
Niemand? Hmm... Dann bestell ich die einfach mal auf gut Glück.
Dazu noch die beiden live CDs - das dürfte reichen für den Cash Einstieg.
Sick
05.11.2008 - 10:05 Uhr
Wie du meinst.
Ich empfehle als Einstieg die American Recordings, egal welche Nummer.
Die Live-Alben sind auch eine gute Wahl.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: