DJs - Die Macht des Mischpults

User Beitrag
KoRnY
03.02.2003 - 12:36 Uhr
Ich hab seit ca. 3 Monaten Turntables zuhause. Da ich so ca. der einzige bin der sowas bei mir in der Umgebung hat, wollt ich ma fragen obs hier noch andere gibt und wenn ja, ob diese mir Tipps geben könnten, wo ich z.B. infomaterial herkrieg uswusw.
Vielen Dank
stefan
03.02.2003 - 14:16 Uhr
infomaterial:
www.elevator.de
KoRnY
03.02.2003 - 14:40 Uhr
dit kenn ich daher hab ich ja mein Equipment...aber trotzdem danke
RocknRoll_Damnation
28.04.2004 - 20:07 Uhr
Ich wollte Euch mal nach Eurer Meinung zu folgendem fragen:

Ich habe desöfteren schon einmal auf kleinen und großen Privatpartys den DJ gemacht. Spiele fast ausschließlich Rock,Alternative,Heavy Metal und auch diverse Electro Musik. Bisher war auch immer alles in Butter. Bis mein kleiner Bruder mit seinen Kumpels eine Geburtstagsparty veranstaltet hat. Ich meinen Pc aufgebaut und ordentlich eingeheizt. Es waren zu Spitzenzeiten so knapp 180 Leute da.(In einem Saal) Von der ersten Minute an wurde ich mit obskuren Musikwünschen bombardiert! David Hasselhoff,Pur,Marius M-W usw. Die Veranstalter bestanden darauf, dass ich die Musik spiele, die ich auf anderen Parties auch immer aufgelegt hatte. Also hatte ich Rückendeckung. Nur wurden mit fortschreitender Zeit die Bemerkungen zu der Musik immer übler. Die Leute regten sich auf und wollten nur Schlager hören. Ich wurde persönlich beleidigt und und und...

Ist Euch schon einmal ähnliches passiert? Dabei predigen die Schlagerbarden doch immer Toleranz und singen von der heilen Welt. Das haben die Schlagerhörer wohl noch nicht begriffen...
Sidestepper
28.04.2004 - 20:10 Uhr
David Hasselhoff? Nee, also da ist meine Toleranz zu Ende. Ich hätte mein Equipment aber sowas von sofort abgebaut, da würde ich mich ja persönlich beleidigt fühlen...
Bob Andrews
28.04.2004 - 20:42 Uhr
ich mach auch immer dj bei privatparties, aber mich nerven auch diese scheiß musikwünsche, die eigentlich nur wenige hören wollen, man aber dumm angemacht wird wenn man sie nicht spielt.aber so machts schon spaß!
Oliver Ding
28.04.2004 - 21:24 Uhr
Wichtig ist, was derjenige, der das Geld hinhält, will: Massenbefriedigung oder Stiltreue. Ansonsten sollte man das aussitzen. Für einen DJ sind die Fronten bei solchen Schoten normalerweise von Anfang an klar: Alle halten einem für einen Idioten. Dafür darf man aber auch alle anderen für Idioten halten.

Wobei ich mir die Frage stelle, was ein DJ mit einem PC will...
matula74
28.04.2004 - 22:59 Uhr
Also ich kenn das nur andersrum, ich spiel zu fortgeschrittener Stunde schon mal schön Udo Jürgens oder Smokie und alle wollen immer nur Turbonegro und so'n gedöns hören, die Banausen..., haben in meinem Falle halt keinen Humor die Stümper. Wobei die Nervfraktion auf deiner Party nun echt miesen Musikgeschmack bekundet hat... ;-)
Ich denke wenn man sich "mal" drauf einläßt und das Partyvolk dann auch ordentlich abgeht, wirds dir der "Geldgeber" nicht übel nehmen, es sei denn er ist auch so ein engstirniger Purist, also wie Dein Publikum. Muß man halt abwägen können ist das halt nur ein Depp der das jetzt hören will, oder gibts da eine Schlager-Fraktion auf der Party. Das einzige was zählt, ist das die Leute tanzen.
Sassenmann
28.04.2004 - 23:36 Uhr
Ich gehe dann gerne mal Kompromisse ein, wenn sowas eintritt. Dann wird mal "Frau Gorbatschova" von IFA Wartburg o.ä. eingelegt. Aber wozu hattest Du Deinen Computer dabei? Nebenbei gedaddelt? Dann wäre ich als Tanzender auch angenervt. Mein DJ hat sich voll und ganz auf meine Füße zu konzentrieren!
Wgonzales
28.04.2004 - 23:52 Uhr
ja kenne das halt von diversen privatparties, man hat nen Dj (professionell oder nen kollege der bock hat) und die spielen halt von A-Z. Manchmal gleitet das dahin ab das manche leute nur am Tisch bei der Musik haengen und den DJ nerven, manchmal is auch alles prima und es wird getanzt und auf wuensche eingegangen.
An alle Dj's, es gilt auch hier "Der Kunde ist Koenig", wenn der veranstalter David Hasselhoff hoeren will, tut es auch rein.
Sonst leute, Mich juckt es ned, hauptsache keine Castingshow songs :)
daswars
29.04.2004 - 01:44 Uhr
was dir da passiert ist ( an den initiator) ist doch völlig normal und in Ordnung -

Wenn du von der Sache nichts verstehst, laß die Finger davon !!!
Damit DDdu auch begreifst, worüber geredet wird;
bin 51 und war früher DJ

Dein Geschmack ist nicht gefragt !!!
Warum begreift das eigentlich niemand?
matula74
29.04.2004 - 12:36 Uhr
"Dein Geschmack ist nicht gefragt !!!
Warum begreift das eigentlich niemand?"

@daswars: Na das sehe ich aber ein wenig anders. Als DJ ist man ja auch immer ein bißchen Trendsetter. Sicher auf einer Party wo die Leute abgehen sollen, haben Experimente mit neuen Sachen vielleicht nichts zu suchen, aber an "normalen" Disko-Abenden zählt auch schon mal der eigene Geschmack, schließlich kann man nur so etwas wie einen eigenen Stil entwickeln.
Außerdem welcher DJ läßt sich von seinem Publikum diktieren was er aufzulegen hat? Allen kann man es meistens sowiso nicht recht machen. Und die Nörgler sind eh meist dieselben.
@work
29.04.2004 - 12:53 Uhr
du brauchst ein konzept bestehend aus alters gruppen wäre nicht schlecht , ich würde auch nicht nur musik im bereich alternative o. metal auflegen , man sollte sich vohrher beim veranstalter sagen lassen wie die leutz su frauf sind und berfohrzugte musik des veranstalters an testen , aber schlager muss zu vohrtgeschrittener zeit schon sein das hebt die stimmung und holt die letzte power aus den leuten raus
@work
29.04.2004 - 12:55 Uhr
am anfang ist mir auch schon passiert das ich angemacht wurde , aber nach ner zeit bekommt man ein gespür dafür was die leute hören wollen
bartel
29.04.2004 - 13:16 Uhr
Trendsetter oder ignoranter Bevormunder? Ein schmaler Grat. Und bei hundertachtzig Leuten auf 'ner Party gibts keinen Einheitsgeschmack. Im Club oder auf Spezialveranstaltungen ist das schon was anderes. Ich war mal auf 'ner Party von einem Freund, der sich zwei befreundete House-Djs gegönnt hat. Nur leider waren die Gäste meines Kumpels nicht die Gäste des Clubs, wo die beiden aufgelegt hatten. Heraus kam geschmäcklerische Kacke und niemand hat getanzt (Es waren nicht einmal Houseklassiker, sondern halt dieses brandneuerremixkenntihrbestimmtnichtihrahnungslosespublikum-aufgelege). Nach einer viertelstündigen klassischen Souleinheit, wo es auf der Tanzfläche abging, wurde nach Schema: "Haha, wir haben sie soweit" wieder zurückgeswitcht auf Geschmackshausenhouse. Tanzfläche leer, bis zum Ende der Veranstaltung. Und versteh' mich nicht falsch, es wollte keiner Schlager oder Marius Müller Westernhagen hören, sondern es wurde allgemein goutiert, das da zwei dolle Dj's am 'rummachen waren. Aber der Funke hat nicht gezündet, und wenn der das nicht tut, MUSS man das Programm ändern, auch am Veranstalter vorbei.
Allerdings nie und zu keiner Zeit zu Schlager, MMW oder Hasselhoff. Aber vielleicht zu Justin Timberlake.
Gruss
Thorsten
runner
29.04.2004 - 13:21 Uhr
Habe früher selber Aufgelegt.
Wenn man in ner Disse regelmäßig auflegt ist das ganze relativ einfach, da man nach einer gewissen Zeit sein Publikum kennt und hier auch ab und an experimentieren, bzw. den Trendsetter spielen kann.

Wenn man dich für eine Party bucht, sollten allerdings beide Parteien über deinen Stil bescheid wissen. Wenn zu 90% Schlager (oder was auch immer für Leute) Fans am start sind musst du dich nach dem Publikum richten. Ganz egal wie beschissen der Wunsch ist.

Ich habe einmal für eine Mode-Messe Aftershowparty aufgelegt. Ich musste hier feststellen das es mir nicht möglich ist mit gutem Gewissen 80er Jahre Chartmucke aufzulegen. Nach diesem Abend kam ich mir vor als hätte ich meine Seele verkauft. Mir war richtig schlecht.
Seitdem überlege ich es mir dreimal wo und für welchen Anlass ich auflege.

Fazit: ein DJ ist fast wie eine Nutte. Manchmal kann der Job Spaß machen und manchmal wird man einfach nur gefickt.
Alex
29.04.2004 - 14:12 Uhr
Es kommen immer irgendwelche Gimpels, die deine Musik scheiße finden. Kack drauf. Schau dir die Tanzfläche an und du weißt, was geht und was nicht. Halte einfach die Leute am Tanzen.
berni
29.04.2004 - 16:31 Uhr
Muss die "nicht-alternative" Seite der Musik unbedingt nur aus Schlagermüll, totgespielten Gassenhauern (YMCA, Life is Live usw.), komplett atmosphärfreiem New-School-Dance-Dreck oder nervigstem Versuchs-HipHop mit Möchtegern-R'nB-Elementen bestehen?

Wie wäre es denn z.B. mit Beatles, Rolling Stones, Sweet, Deep Purple, Black Sabbath, Beach Boys, The Kinks, The Doors, Jimmy Hendrix, AC/DC, Led Zeppelin, Janis Joplin, Mamas&Papas, The Hollies,The Byrds, Elvis Presley, Comedian Harmonists usw.???
bartel
29.04.2004 - 17:55 Uhr
[QUOTE]
Muss die "nicht-alternative" Seite der Musik unbedingt nur aus ... nervigstem Versuchs-HipHop mit Möchtegern-R'nB-Elementen bestehen?
[\QUOTE]
Naja, versuchsweise mal mit richtigem HipHop oder amtlichen RnB. Und nicht unbedingt weitestgehend Weissärschigem 3 mal durchgenudelten Oldiekram.
RocknRoll_Damnation
29.04.2004 - 18:13 Uhr
"Wie wäre es denn z.B. mit Beatles, Rolling Stones, Sweet, Deep Purple, Black Sabbath, Beach Boys, The Kinks, The Doors, Jimmy Hendrix, AC/DC, Led Zeppelin, Janis Joplin, Mamas&Papas, The Hollies,The Byrds, Elvis Presley, Comedian Harmonists usw.???"

Das ist auch eher mein Verständnis von "guter Musik". Aber wie gesagt, Musik ist Geschmackssache, und ich hab auch schon meine Lehren gezogen. Kein Fest mehr mit mir als DJ, wo ich weiss, dass dort Leute sind, die Schlager oder ähnliches hören wollen!

Ach ja...Ich lege auf, weil es mir Spaß macht. Und i.d.R. auch für lau! Will heissen für gute Freunde oder Bekannte, wo ich weiss, dass die meinen Musikgeschmack teilen und auch die Leute einladen, die halt der alternativen Seite der Musik zugewand sind...

Hab mir die neue Zinoba zugelegt...So sollte gute Rockmusik aus deutschen Landen klingen.
Inga
29.04.2004 - 18:38 Uhr
@rocknroll_damnation: kommst du zufällig aus der nähe von frankfurt?
feLix
29.04.2004 - 18:51 Uhr
das letzte mal als ich "aufgelegt" habe (falls man das einlegen kompletter alben in einen cd-player so nennen kann)war auf einer geburtstagsfeier. musik lief in zwei räumen, im einen die typische party-musik und im anderen meine cds.

ich habe in folgender reihenfolge aufgelegt: 1.)probot, 2.) the clash. da war das gemurre schon groß, immer mehr leute haben den raum verlassen. um die situation zu retten, legte ich dann 3.)franz ferdinand auf, was aber auch nicht gefiel.

dann dachte ich mir "leckt mich doch" und schob 4.)coheed and cambria in den cd-player. da waren dann nur noch 7 leute im raum. mit denen konnte man dann aber auch super über die musik & das leben diskutieren und es wurde ein fantastischer abend.
RocknRoll_Damnation
29.04.2004 - 19:02 Uhr
@Inga: Nein. Niedersachsen. Um genauer zu sein aus dem schönen Emsland...
loshombres
29.04.2004 - 19:15 Uhr
Auf Geburtstagsfestlen ,laufen meist soviel grundverschiedene Leute herum (zumindest was deren Musikgeschmack betrifft),das man es kaum jemand recht machen kann.
Da kommt der eine und möchte die Zillertaler Schürzenjäger hören,der nächste am liebsten The Cure ,der übernächste dann Scooter,die anderen Linkin park bis dann die Pop Fraktion nach Britney und co. verlangt,und das am besten alles gleich und sofort oder zumindest eins nach dem anderen,was dann ganz toll zusammen passt,und jeder von denen erklärt Dir, was Du nicht für einen Scheiss auflegst.
Zart besaitet sollte man auf keinen Fall sein wenn man auf nem ´Geburtstagsfest den DJ macht.
Leichter ist´s schon bei "normalen Festeln" weil da meist ja ein "Motto" ist und man sowieso weis was für eine Art von Musik da erwarten kann,also auch kein gejammere warum den keine Schlager gespielt werden.
Raventhird
30.04.2004 - 09:33 Uhr
is mein kleiner Bruder mit seinen Kumpels eine Geburtstagsparty veranstaltet hat. Ich meinen Pc aufgebaut und ordentlich eingeheizt. Es waren zu Spitzenzeiten so knapp 180 Leute da.(In einem Saal) Von der ersten Minute an wurde ich mit obskuren Musikwünschen bombardiert!

Einfach ignorieren, dann gehen sie weg :-) & weiter gute Sachen auflegen. Der DJ macht die Musik, sonst keiner. Du kannst ja ansatzweise in die Richtung gehen, die die Luete wollen, aber lass dir auf keinen Fall sagen, was Du spielen sollst, sonst kannst du es gleich sein lassen + jeder legt irgendwas auf.
patrick
30.04.2004 - 16:49 Uhr
also ich leg einmal die woche in einem club auf, was die sache für mich deutlich vereinfacht, denn immerhin lege ich im programm selbst den rahmen dessen fest, was gespielt wird, muss keine rücksicht auf den "veranstalter" nehmen und die gäste die kommen wissen meist von vorneherein, was sie erwartet.
trotzdem gibts natürlich immer leute, die ihre persönlichen bedürfnisse nicht ausreichend befriedigt sehen und sich beschweren und wenn mich einer beschimpft (ist bis jetzt noch nicht passiert), kann ich mich umdrehen und gehen oder den-/diejenige entfernen lassen. ;-)

grundsätzlich gilt aber: scheiss drauf. wenn alles gut läuft war´s ein toller abend, wenn´s scheisse wird ist der dj schuld. ist eben so, aber man gewöhnt sich an alles und der grossteil der leute ist ja auch zufrieden, nur kommen die eben seltener zu dir und sagen dir das, als die meckerer.

btw. bei mir läufts eindeutig besser, seit ich mir ein wunschbuch angeschafft hab, in das die leute reinschreiben können. so kann jeder mehrere wünsche auf einmal platzieren und sich ziemlich sicher sein, das ich wenigstens irgendwas davon spiele. so ist der besucher zufrieden und ich bin nicht irgendwann genervt. ist vielleicht ein tip.

-patrick-
--
http://www.alternativenation.de
here
04.08.2004 - 14:12 Uhr
Was beeinflusst ein CF-Curve Regler?

wäre für eine Antwort dankbar.
here
04.08.2004 - 14:19 Uhr
Verändert er den Arbeitspunkt des Überblendreglers oder routet er die vers. Kanäle auf den Crossfader ?

corny
04.08.2004 - 14:29 Uhr
du kannst wählen zwischen sanften überblenden der kanäle oder harten cutten, stufenlos.
here
04.08.2004 - 14:31 Uhr
also verändert er den Arbeitspunkt des Überblendreglers. Richtig ?
here
04.08.2004 - 16:32 Uhr
jap, richtig ;)
Pirk
04.08.2004 - 19:05 Uhr
.. was bringt eigentlich der "relay" Knopf am Doppel-CD-Spieler ?
Armin
04.08.2004 - 20:08 Uhr
Für normale Stilrichtungen genügen Cue- und Pitch-Funktion, alles andere soll nur schlechte Musik kaschieren. ;-)
Pirk
04.08.2004 - 22:07 Uhr
... sehe ich ähnlich.
Zero
06.11.2004 - 19:28 Uhr
Wie das Kind das Spiel, so erlebt der DJ den Augenblick der tanzenden Menge als eine Situation göttlicher Freiheit und unbeschränkter Macht. In der Illusion kann er sich als denjenigen betrachten, der mit dem Auslösen des sich kreisenden Plattentellers die reale Gegenwart der Situation versinnlicht und verschleiert. In seiner Allmachtsphantasie ist es nicht der unabänderliche Lauf von aufeinanderfolgenden Zufallseinflüssen der Umwelt sondern er selbst, der auf Grund seiner Verfügungsgewalt über die akkustische Wahrnehmung darüber entscheiden kann, welche Stimmung sich durchsetzt - wie sich die Menge verhält. Die Plattennadel wird ihm zum Zepter. Der Rattenfänger von Hameln hat viele Gesichter.
Astray
06.11.2004 - 19:41 Uhr
so in etwa stelle ich mir das vor, ja :)
das ist schön. ist das von dir?
Zero
06.11.2004 - 19:48 Uhr
Oh, danke...

Naja, ich hab mich von einem Artikel über Fotographie inspirieren lassen und mir dann überlegt, bei welchen Tätigkeiten das noch der Fall ist.
Harald
17.12.2008 - 17:11 Uhr
Mal ein paar Verhaltenstipps für Partybesucher, weil ich das jüngst wieder mal erleben dürfte:
- Wenn ihr einen Musik-Wunsch habt, dann achtet doch bitte mal drauf, dass ihr den DJ nicht von der Seite anpöbelt. Die Wahrscheinlichkeit, dass er Euren Wunsch erfüllt, hängt nämlich unmittelbar mit dem Grad der Freundlichkeit zusammen, mit dem er angesprochen wird. Und wenn er Euren Wunsch nicht da hat: findet Euch damit ab. Ein DJ kann nicht jede Platte unter Gottes Sonne dabei haben. Erst recht nicht, wenn er noch mit Vinyl oder Original-CDs auflegt. Sprüche wie: "Was hast Du denn überhaupt da?" sind daher extrem unangebracht - umso mehr, wenn Ihr Euch gerade Blümchen und die Disco Boys gewünscht habt. Denn vielleicht hat der DJ auch einfach nur einen besseren Geschmack als ihr.
- Wenn euch die Musik gefällt, dann sagt das dem DJ auch mal persönlich. Der freut sich nämlich auch, wenn er zur Abwechslung mal gelobt und nicht blöd angemacht wird, nur weil von 150 Leuten einem die Musik nicht gefällt, der dann aber das dringende Bedürfnis verspürt, einem das mal persönlich zu sagen.
- Es ist zwecklos, bspw. auf eine Elektroparty zu gehen und sich dort James Brown, Bon Jovi oder die Ramones zu wünschen. Nicht nur weil es stilistisch nicht passt, sondern auch, weil der DJ sowas aller Wahrscheinlichkeit nach gar nicht dabei hat. Warum sollte er auch? Steht ja schließlich Elektro an der Tür. (Kann man übrigens durch beliebige andere Kombinationen ersetzen.)
- Nein, ein guter DJ hat nicht immer "Sex machine" dabei, weil ein guter DJ die Leute dazu bringt, auch zu Songs zu tanzen, die sie nicht kennen. Auch solchen von James Brown, die die Leute, die sich "Sex machine" wünschen, dann leider nicht kennen. Weil "Sex machine" überhaupt der einzige Funksong ist, den sie zu kennen scheinen.
- Und als Kommentar zu dem 51jährigen DJ weiter oben: Als DJ MUSS man Geschmack haben. Man darf ihn nur nicht um jeden Preis durchsetzen wollen. Aber man muss definitiv auch nicht jeden Scheiß spielen. Außerdem gibt es nichts Schlimmeres als DJs, die Party für Party die gleichen Hits runternudeln. Der DJ soll einen ja auch mal mit einem geilen Song/ Track überraschen, bei dem man das dringende Bedürfnis verspürt zu erfahren, wie der Song/ Track heißt.
- Spart Euch bitte Kommentare wie "Spiel doch mal was zum Tanzen". Umso mehr, wenn die Tanzfläche rappelvoll ist. Ihr macht Euch nur lächerlich. Wenn Euch die Musik nicht gefällt, seid Ihr vielleicht nur schlicht auf der falschen Party gelandet. Das passiert. Mir auch. Ich geh dann einfach nach Hause oder woandershin. Btw: Es gibt Menschen, die tanzen nicht nur zu Eurer Lieblingsmusik, sondern auch zu ganz andren Stilen. Wahnsinn, oder?!
- Nein, ein Handy oder einen iPod schließt man bitte nicht ans Mischpult an. Zum einen, weil die Teile ein viel zu leises Ausgangssignal haben, zum anderen, weil die Qualität der MP3s viel zu schlecht ist für eine Clubanlage.
- Wenn Ihr Euch bspw. Franz Ferdinand wünscht, dann solltet Ihr das zumindest nicht dann tun, wenn gerade ein Song der Band läuft.
- Wenn eine Party läuft und Ihr selbst gerade viel Spaß habt: rennt bitte nicht alle zwei Minuten zum DJ. DJing, ihr werdet es nicht glauben, ist durchaus Arbeit, weil man die Leute am Tanzen halten will und muss. Und wenn man dauernd aus der Konzentration gerissen wird, stört das einfach. Wenn die Party also läuft: vertraut dem DJ doch einfach. Offensichtlich weiß er ja, was er da gerade tut.
- Finally: jede Party ist nur so gut wie der DJ, der da auflegt. Jede Party ist allerdings auch nur so gut, wie die Gäste, die da hinkommen.
Dr. Peterle
17.12.2008 - 17:24 Uhr
Punkt 3 ist der beste. :D
DJ Adolf
22.11.2011 - 16:19 Uhr
Dieses Manipulieren der Massen entspricht nicht meinem Verständnis von Demokratie.
ghoulie
22.11.2011 - 18:11 Uhr
@Harald: wirklich sehr gute punkte.werden leider von den meisten partygästen konsequent nicht beachtet bzw genau ins gegenteil umsesetzt.

oder ums kurz zu sagen: nur vollhonks wünschen sich songs,meist um damit inirekt auf ihren "bessere geschmack" (der in der regel auch meist alles andere als gut ist; selbst wenn es stilistisch sogar zum rahmenprigramm passen würde! eher so a la "ey,spiel mal was von metallica oder Böhse onkelz" (kein kommentar..).
wenn die wünsche von einer charmanten dame kommen, sieht die sachlage natürlich etwas anders aus (seien wir ehrlich!).soll aber nicht heissen,dass das ein freifahrschein für beschissene wünsche ist.
ghoulie
22.11.2011 - 18:12 Uhr
vor lauter klammern den satz nicht zu ende gemacht.wer findet das fehlende prädikat...na scheiss drauf,ihr könnts euch denken.
Giulia
14.01.2014 - 15:58 Uhr
Mister Willis and me as his Co-Dj #brucewillis #planethollywood #oldfunnypics #longtimeago #celebritydj
Lukrativer DJ-Deal
15.01.2014 - 12:07 Uhr
Paris Hilton, 32, verdient gutes Geld als DJane - "The Pool" in Atlanta bietet ihr für vier Auftritte am Plattenteller umgerechnet 300.000 Euro.
Tanja Tischewitsch
12.02.2015 - 23:01 Uhr
http://instagram.com/kaischwarz

Danke das du mir das djane fleißig beibringst
DJs - Die neuen Superstars
03.10.2015 - 17:29 Uhr
David Guetta, Robin Schulz oder Felix Jaehn - DJs sind die neuen Größen des internationalen Musikbusiness‘. Ihre Auftritte ziehen die Massen an und sind wie Konzerte von Rockstars inszeniert. Ihre Stilrichtung: Electronic Dance Music, kurz EDM. Die 'neue Popmusik' macht ihre Stars zu Idolen einer ganzen Generation. Viele der Musiker werden in kürzester Zeit zu Millionären im zweistelligen Bereich. Der größte DJ-Hit in den deutschen Charts bislang: Aviciis 'Wake Me Up' (2013), der als erste Single überhaupt in Deutschland mit einer Diamantenen Schallplatte für über eine Million verkaufter Exemplare ausgezeichnet wurde. Die DJ-Kultur ist heute im Mainstream angekommen, doch wo nahm sie eigentlich ihren Anfang? Das vierstündige Doku-Event 'DJs - die neuen Superstars' beleuchtet die weltweite Entwicklung des Musiktrends. In vielen exklusiven Interviews geben bekannte DJs wie David Guetta, Felix Jaehn, Armin van Buuren, Hardwell, Robin Schulz, Steve Aoki oder Axwell & Ingrosso einen Einblick in ihre Branche und das Leben an den Drehtellern.

Heute
20:15 Uhr
auf VOX

Dielemma

Postings: 448

Registriert seit 15.06.2013

04.10.2015 - 10:54 Uhr
hat sich insgesamt zu lang gezogen, aber paar der Interviewpartner waren ganz interessant, va kannte ich Laurent Garnier vorher nicht o0
hmmmm
04.10.2015 - 11:30 Uhr
ist das nicht der erfinder dieses haarshampoos?
Schlimmer als die 80er
04.10.2015 - 11:48 Uhr
Im Endeffekt werden lediglich Platten aufgelegt. Wo ist da der kreative Prozess? Passt aber wunderbar in diese oberflächliche Zeit.
Jochen Schweizer
21.05.2016 - 17:18 Uhr
"Sie kommen nicht nur mit Ihren Freunden an den strengen Türstehern des legendären P1 vorbei. Sie schaffen es sogar mit Bravour hinter das DJ-Pult und an die Regler. Dort zeigen Sie den anderen Gästen mal, wo die Musik spielt"

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/legendaerer-club-das-unruehmliche-ende-des-p-1.2991419

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: