Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

GEZ-Gebühren

User Beitrag

Chico Fernandez

Postings: 111

Registriert seit 12.10.2019

28.12.2019 - 11:15 Uhr
Zuletzt musste sich "Fridays for future Germany" für einen Tweet entschuldigen, der aber auch nicht gerade geschmackvoll war:

" Warum reden uns die Grosseltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei"
Das Ding hat immerhin über 4000 Herzchen bekommen.
Auf jeden Fall schaukelt sich die Stimmung hoch, mein Tipp an alle Seiten: Einfach mal entspannen.

Mutzel

Postings: 739

Registriert seit 20.07.2016

28.12.2019 - 18:51 Uhr
Außerdem wurde das Lied bestimmt nicht von den Kindern geschrieben, sondern von einem Komponisten, der älter sein sollte.

Natürlich nicht. Welches Grundschulkind würde das Wort 'geläutert' in einem selbstverbrochenen Text verwenden?

Genau das ist ja das Problem, bzw. darauf zielen viele Shitstorm-Kommentare ab: Instrumentalisierung, d.h der Kinderchor ist nur das Mittel zum Zweck für die dahinterstehende Agenda der Redakteure.

Auch immer verwunderlich ist die Reaktion, den entsprechenden Beitrag aus der Mediathek zu nehmen im Irrglauben, er wäre damit unsichtbar gemacht, in Zeiten von Youtube. Es würde mich nicht wundern wenn nach dem Wochende die WDR-Anwälte tätig würden die Löschung auf Youtube wegen Copyright-Verletzung verlangen.


Alles in Allem: Ein Shitstorm wem ein Shitstorm gebührt - und diesen Shitstorm haben sich die WDR-Verantworlichen redlich verdient.


Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

28.12.2019 - 19:00 Uhr
In diesem speziellen Fall stimme ich dir zu. Da gibt es auch in der Medienlandschaft Buzzwords wie SUV oder Kreuzfahrt, die in jedem Kontext verwendet werden. An der Grundkritik des zunehmenden Verbrauchs (neuer Rekord an Flügen und Autos) besteht jedoch kein Zweifel. Das Herausnehmen aus der Mediathek ist aber nicht nur eine Verschleierung, sondern auch eine Distanzierung. Die können ja nicht ernsthaft das da weiter drin stehen haben.

Cade Redman

Postings: 372

Registriert seit 14.02.2018

28.12.2019 - 19:18 Uhr
Gerade Mal das Chor-Video gesehen. Aua, das war ein richtiger Griff ins Klo des WDR. Das das Satire sein soll macht es nicht besser.

Cade Redman

Postings: 372

Registriert seit 14.02.2018

28.12.2019 - 19:22 Uhr
Typisches dummes Schwarz-Weiß-Denken.

Mutzel

Postings: 739

Registriert seit 20.07.2016

28.12.2019 - 19:52 Uhr
An der Grundkritik des zunehmenden Verbrauchs (neuer Rekord an Flügen und Autos) besteht jedoch kein Zweifel

Sicher.

Wirklich satirisch-ironisch wäre ein z.B. Text wie

'Meine Mama fährt mich im SUV zur Schuuule

zur Schuule zur Schule...

...und zur Chorprobe fährt sie mich nachher auch.'

gewesen.

Und ich weiß nicht ob es stimmt, aber auf irgendeiner Website stand drin, dass dieser Chor noch in den Herbstferien nach Korea gejettet ist. Da waren sie noch nicht 'geläutert'.

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

28.12.2019 - 20:54 Uhr
Da kommt wieder der gleiche Scheiß raus wie bei dem Chor, nur hast du keine guten Absichten. Kann man das belegen, dass die FFF-Kids hauptsächlich per SUV in die Schule gefahren werden oder um die Welt jetten? Außer irgendwelchen Einzelfällen. Aber die Ablenkung zieht nun mal nicht. Die verheerenden Folgen des Klimawandels sind quasi bewiesen, da können noch so viele Kinder mit dem SUV zur Schule gefahren werden oder Greta mit einer Plastiktüte erwischt werden,

XTRMNTR

Postings: 1191

Registriert seit 08.02.2015

28.12.2019 - 20:59 Uhr
Vor allem weil der selbe Kinderchor erst kürzlich in Südkorea rumgeturnt ist. Aber sicher ist man ganz CO2-freundlich mit dem Fahrrad angereist...
Man ist ja keine "Drecksau" wie die eigene Oma im SUV.

XTRMNTR

Postings: 1191

Registriert seit 08.02.2015

28.12.2019 - 21:01 Uhr
Ups. Hatte Mutzel ja schon erwähnt.

Mutzel

Postings: 739

Registriert seit 20.07.2016

28.12.2019 - 21:11 Uhr
Da kommt wieder der gleiche Scheiß raus wie bei dem Chor, nur hast du keine guten Absichten.

ICH habe damit nichts zu tun.

Also, der Unterschied wäre: SELBSTironie, und nicht immer mit dem Finger auf andere zeigen. Diese Art von Humor geht aber den Deutschen bekanntlich ab, da könnte sich manche einer von den Ösis was abschneiden.

Wie sang schon Michael Jackson (darf man den noch zitieren in einem Musik-Forum?)

if you wanna make the world a better place take a look at yourself then make that change

P.S. Den Link zur Korea-Reise dieses Kinderchors muss ich dir nicht googlen, oder? Und die Südamerika-Reisen der medial präsenten deutschen FFF-Oberaktivistin sind hinlänglich bekannt, auch wenn sie ebenfalls ihre disebezüglichen Postings auf Facebook gelöscht hat.

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

28.12.2019 - 21:24 Uhr
Aha. Selbstironie. Und deswegen sind hier alte, weiße Männer immer beleidigt, wenn es gegen "alte, weiße Männer" geht, aber nicht, wenn Flüchtlinge kritiisert werden.

Mutzel

Postings: 739

Registriert seit 20.07.2016

28.12.2019 - 22:04 Uhr
Aha. Selbstironie. Und deswegen sind hier alte, weiße Männer immer beleidigt, wenn es gegen "alte, weiße Männer" geht, aber nicht, wenn Flüchtlinge kritiisert werden.

Wo soll da die Selbstironie sein? Der Begriff 'alte weiße Männer' wird ja in den wenigsten Fällen von alten weißen Männern selbst verwendet.

Selbstironie wäre ein Schwuler, der Schwulenwitze macht, ein Sachse mit Sachsenwitzen, ein Österreicher mit Witzen über Kinder in Kellern oder Kaya Yanar (der ja akzentfreies Deutsch spricht) mit der Kanak-Sprak.

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

28.12.2019 - 22:17 Uhr
nörtz hat den Begriff verwendet. Finde mal einen Klischee-Deutschen, der sich gern als Alman bezeichnet und zugibt, dass er eigentlich keine Ahnung vom Klima hat. Selbstironie heißt nicht Selbstschädigung, zumal die wenigsten Kinder mit dem SUV zur Schule gefahren werden. Ich mache als Ostdeutscher auch Witze über Ostdeutschland, von wegen wir müssten das Land mal Putin schenken, weil es hoffnungslos ist.

XTRMNTR

Postings: 1191

Registriert seit 08.02.2015

28.12.2019 - 22:25 Uhr
Ich behaupte mal die wenigsten haben wirklich "Ahnung" vom Klima.
Trotzdem werde ich in fünf Jahren nicht in einem Feuerball zugrunde gehen, weil ich neulich beim Einkauf eine Plastiktüte genommen habe.
Ich kann diese Heuchelei nicht mehr ertragen. Familie Müller/Meier/Schmitt sitzt einmal im Jahr im Flieger und bekommt von Grünen-Politikern den erhobenen Zeigefinger, während selbige zweimal die Woche von Berlin nach München düsen.

hubschrauberpilot

Postings: 6683

Registriert seit 13.06.2013

09.01.2020 - 18:44 Uhr
Ich habe auch nicht wirklich Ahnung vom Klima. Aber ich verstehe zumindest, dass wir eine Atmosphäre haben und dass bei einer Verbrennung CO2 entsteht, welches nicht aus der Atmosphäre ins Weltall entweichen kann. Wenn wir jetzt wie die Besessenen Erdöl verbrennen, was über Milliarden von Jahren entstanden ist und gebundenen Kohlenstoff enthält, dann wird der in Form von CO2 wieder freigesetzt und bildet eine Schicht in der Atmosphäre, die die Wärme der Sonne von der Erdoberfläche zurückreflektiert.

Solch einfache Zusammenhänge als Klimawandelleugner nicht anzuerkennen ist schon abenteuerlich.

Trotzdem werde ich in fünf Jahren nicht in einem Feuerball zugrunde gehen, weil ich neulich beim Einkauf eine Plastiktüte genommen habe.

Das ist wieder eine andere Geschichte.

Ich kann diese Heuchelei nicht mehr ertragen. Familie Müller/Meier/Schmitt sitzt einmal im Jahr im Flieger und bekommt von Grünen-Politikern den erhobenen Zeigefinger, während selbige zweimal die Woche von Berlin nach München düsen.

Das sehe ich genau so. Besonders die Grünen-Politiker sollten mit gutem Beispiel vorangehen und Zug fahren.

Cade Redman

Postings: 372

Registriert seit 14.02.2018

09.01.2020 - 23:04 Uhr
Zur GEZ: Wenn man zumindest alle Unterhaltungsinhalte des ÖR in ein Pay-TV umwandeln würde und der Rundfunkbeitrag noch 4€ oder so betragen würde, wäre es für mich OK. Aber diese Dekadenz der ÖR in der jetzigen Form ist schwer zu ertragen.

Zac Rice

Postings: 316

Registriert seit 15.06.2013

12.03.2020 - 21:59 Uhr
Ministerpräsidenten beschließen Erhöhung des Rundfunkbeitrags

Der Rundfunkbeitrag soll ab Anfang 2021 von derzeit 17,50 Euro um 86 Cent auf 18,36 Euro pro Monat steigen.

hubschrauberpilot

Postings: 6683

Registriert seit 13.06.2013

13.03.2020 - 16:34 Uhr
Am 28. und 29. Juni 2019 wurde berichtet, dass die öffentlich-rechtlichen Sender ihren Finanzbedarf für die Jahre 2021 bis 2024 angemeldet und der KEF zur Prüfung vorgelegt haben. Er soll sich auf insgesamt drei Mrd. Euro belaufen. Die ARD wolle 1,84 Mrd. Euro mehr, das ZDF fordere 1,06 Mrd. Euro und Deutschlandradio 104 Mio. Euro mehr. Derzeit nähmen die Sender rund 8 Mrd. Euro pro Jahr an Rundfunkbeiträgen ein. Würden sich die Forderungen durchsetzen, käme es zu einer Erhöhung von jährlich 750 Mio. Euro, die einem Aufschlag von über 9 % entspräche. Der Rundfunkbeitrag müsste von jetzt 17,50 Euro auf 19,20 Euro monatlich steigen.

Quelle: Wikipedia

keenan

Postings: 3790

Registriert seit 14.06.2013

18.06.2020 - 10:52 Uhr
Die geplante Erhöhung des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro auf 18,36 Euro hat eine wichtige Hürde genommen. Die Ministerpräsidenten haben den entsprechenden Staatsvertrag unterschrieben und damit am Mittwoch den Weg für die noch nötigen Abstimmungen in allen Länderparlamenten zu einer Erhöhung freigemacht. Der Rundfunkbeitrag würde damit seit 2009 erstmals wieder steigen.

Die Höhe kann nur verändert werden, wenn alle Länderchefs und alle Länderparlamente einstimmig dafür votieren. Das Ganze könnte dann zum Januar 2021 in Kraft treten. Der Landtag von Sachsen-Anhalt gilt allerdings derzeit als Wackelkandidat, dort gibt es Gegenwind von den Fraktionen von CDU, Linke und AfD und damit von der Mehrheit der Fraktionen. Dort könnte sich am Ende entscheiden, ob die Erhöhung tatsächlich kommt.


https://www.youtube.com/watch?v=HxMneNOY9UU

Peacetrail

Postings: 2620

Registriert seit 21.07.2019

10.12.2020 - 22:46 Uhr
https://www.spiegel.de/wirtschaft/rbb-intendantin-patricia-schlesinger-natuerlich-gibt-es-leute-die-uns-hassen-a-b59a9d5f-6f09-4032-86ec-b0d271aeae6c

Ich lese im Artikel gerade von „harten Einschnitten“ und muss sagen: Ja, genau. Fernab von den politischen Ränkespielen muss man mal auf das aufgeblähte Tarifsystem bei Gehältern schauen und insbesondere eine inhaltliche Debatte führen. Ich bin übrigens für den ÖR-Beitrag und halte das auch nicht für eine „Zwangsgebühr“. Gehört zum Land wie Pflegeversicherung und Straßenbau, was ich ja auch mitfinanziere, obwohl ich gesund bin und kein Auto habe. Aber der Bildungsauftrag gehört nach Jahrzehnten der Intransparenz angepasst, die Frage nach einer Vielzahl von (überflüssigen) Radiosendern, Internetangeboten oder unterschiedlicher Sendeanstalten selbst innerhalb des kleinen RBB (Brandenburg und Berlin) darf gerne mal gestellt werden. Das darf auch nicht auf der Silbereisen/Fußball-Schiene laufen, sondern sachlich. Wenn alle für nen Zehner vor Netflix hängen, brauchen ARD/ZDF sicher nicht 18 Euro.

keenan

Postings: 3790

Registriert seit 14.06.2013

11.12.2020 - 09:39 Uhr
GEZ ist nichts anderes als moderner Diebstahl am Bürger!

UndercoverBrother

Postings: 103

Registriert seit 16.08.2013

11.12.2020 - 10:31 Uhr
Bin auch kein Gegner der Rundfunkgebühren, aber die gehören grundreformiert.

Kein Mensch braucht so viele Radiosender die prinzipiell dieselbe Musik spielen und dann noch mit alle 30 Minuten Werbung (trotz Gebühr).

Beim TV seh ich das wie Peacetrail, da könnte man so einiges zusammenlegen und Kosten sparen, das müsste jedes Unternehmen auch, das sich so aufgeblasen hat. Einfach die Hand aufhalten, weil sind ja nur 86 Cent ist schon lächerlich.

Ich hätte übrigens gerne nur einen Cent aller deutschen Haushalte, stellt euch nicht so an, nur so für mich, das ist doch nix :-)

Bei 20 Euro Haushalt/Jahr hätte der ÖR noch immer eine 800 Millionen Budget um ein Programm zu erstellen, das theoretisch auf 10 Radiosender und 5 TV Stationen beschränkt werden könnte ohne ernsthaft an Qualität oder Inhalten einzubüssen. Und mit guter Reformarbeit sogar diversifizierter als Vorher sein könnte.

hubschrauberpilot

Postings: 6683

Registriert seit 13.06.2013

12.12.2020 - 17:06 Uhr
Eine Erhöhung des Beitrags ist in Krisenzeiten schwer zu vermitteln, da allein durch die Umstellung auf "pro Haushalt" schon mehr als genug zusätzliches Geld in die Kassen gespült wurde. Dass Top-Intendanten an die 400.000 €/Jahr, finanziert aus öffentlichen Geldern, bekommen, noch viel weniger.

Fußball gibt es eh nur noch in Form von Wiederholungen (gähn) oder Länderspiel-Übertragungen (doppel-gähn). Sonst gucke ich absolut gar nichts bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. Aber auch generell kaum Fernsehen.

Von mir aus können sie die GEZ-Gebühren beibehalten, aber auf ein System wie z.b. Sky umstellen - nur wer zahlt kann auch empfangen. Das ist aber utopisch, dass die lieber von jedem Haushalt Gebühren einfordern ist bedeutend lukrativer.

dreckskerl

Postings: 6194

Registriert seit 09.12.2014

12.12.2020 - 17:18 Uhr
Sorry, ich glaube du hast den Sinn von öffentlich-rechtlichem Fernsehen nicht verstanden oder legst keinen Wert auf nicht kommerziellen/werbefinanzierten Journalismus und Mediengestaltung.

Damit sage ich nicht, dass es nicht finanzielle Verwerfungen und Fehler im aktuellen System gibt.
Gerade der Fußball kostet ne Menge Kohle, wenn die Fans wie du, ohne hin gähn zur Sportschau sagen,könnte man sie auch abschaffen...was meinste du was dann für eine Aufregung entstände...höhere Gebühren und nicht mal die Sportschau?

Randwer

Postings: 1778

Registriert seit 14.05.2014

12.12.2020 - 17:24 Uhr
Dem Profisport sollte nix mehr hinten rein geblasen werden.
Und was die Kultur angeht, möchte ich nicht immer ständig die gleichen Personen als Gäste über die Couch rutschen sehen.

Sicher, ich weiß auch, dass eine Sendung, die Musik weit jenseits des Mainstream erklingen ließe, nicht die tollsten Einschaltquoten bekäme. Aber von deren Diktat sollte man sich ohnehin befreien.

dreckskerl

Postings: 6194

Registriert seit 09.12.2014

12.12.2020 - 17:35 Uhr
Da gehe ich mit.
Ich wäre dafür, die Zeit in der auch die Öffis Werbung machen können zu vergrößern, mit der Erwartung, dass in den werbefreien Zeiten eine Quote egal sein muss.
Schaut mal nach England was die 4 staatlichen Sender so zur primetime senden...so geht es auch.

Es gibt in den großen Fußballländern keine staatliche Tv station die Zweitverwertungsrechte ab 18.30 hat.
Ich mag die Sportschau, aber,g ebe randwer da recht.

Problem im Haushalt der öffentlichen Anstalten sind u.a. die immensen Pensionen der Ausgetretenen...ist halt irgendwo Staatsfunk :-)

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 1398

Registriert seit 25.09.2014

12.12.2020 - 17:58 Uhr
Beim Profisport muss man halt auch differenzieren zwischen Fußballern, Handballern und Leichtathleten, die von teilweise 1000 euro im Monat leben und "Profi" sind. Die immensen Summen für die Bundesliga und Fußball allgemein kann man aber tatsächlich hinterfragen, auch wenn ich z.B. die Champion League im ZDF gerne geguckt habe.

hubschrauberpilot

Postings: 6683

Registriert seit 13.06.2013

14.12.2020 - 13:00 Uhr
Sorry, ich glaube du hast den Sinn von öffentlich-rechtlichem Fernsehen nicht verstanden oder legst keinen Wert auf nicht kommerziellen/werbefinanzierten Journalismus und Mediengestaltung.

Zweiteres. Gibt auch genug Newsquellen abseits von Tagesschau und co., die seriös sind, nutze selbst paar RSS Feeds. Wobei ich Tagesschau nicht schlecht finde, nutze ich nur nicht.

höhere Gebühren und nicht mal die Sportschau?

Die CL-Mittwochsspiele wurden doch auch abgeschafft.

XTRMNTR

Postings: 1191

Registriert seit 08.02.2015

20.04.2021 - 14:09 Uhr
Beruhigend zu wissen, für welch hervorragenden Beiträge, die Zwangsabgaben verwendet werden:

https://www.youtube.com/watch?v=mlgin-zlbXo


P.S: Die Kommentare und Dislikes sind natürlich eine absolute Frechheit. Wahrscheinlich alle von weißen, toxischen Männern...

Randwer

Postings: 1778

Registriert seit 14.05.2014

21.04.2021 - 13:08 Uhr
Vielleicht nicht gerade Grimme-Preis-Kandidat aber der RBB wird seinem Bildungsauftrag damit doch gerecht. Ich finde den Beitrag ebenfalls gut.

hubschrauberpilot

Postings: 6683

Registriert seit 13.06.2013

21.04.2021 - 21:58 Uhr
Das hat ja schon Funk-Niveau! Top Beitrag, die Dislikes sind wohl alle von Manspreadern selbst. Pfui!

keenan

Postings: 3790

Registriert seit 14.06.2013

21.04.2021 - 22:18 Uhr
es bleibt nur zu hoffen, dass das interesse am fussball abnimmt und die gelder in andere sportrichtungen fließen

aber das wird wohl ewig ein traum bleiben

Randwer

Postings: 1778

Registriert seit 14.05.2014

22.04.2021 - 07:39 Uhr
d'accord, @keenan
Profisport zu zeigen, sehe ich auch nicht als Aufgabe der Öffentlich Rechtlichen Anstalten an. Sei es BuLi, UEFA, FiFA, NHL, NBA, Tennis, Tour de France, F1 oder was auch immer.
Vielleicht eine Ecke im Videotext, aber das Geld sollte besser investiert werden.
Amateursport ist aber okay.

Enrico Palazzo

Postings: 2056

Registriert seit 22.08.2019

22.04.2021 - 07:46 Uhr
Geil, Manspreading. :D Bald ist auch noch "Manning" moralisch verwerflich - das "Mann sein an sich im öffentlichen Raum" ;D

Enrico Palazzo

Postings: 2056

Registriert seit 22.08.2019

22.04.2021 - 08:59 Uhr
Und die Öffentlich-Rechtlichen wundern sich, wenn Leute keinen Bock mehr haben, noch mehr Geld zu bezahlen. Ich übrigens auch nicht.

Ich bin wirklich im Grundsatz auf derselben Seite der Geschichte wie die Passmanns/Bauerfeinds/Stokowskis - aber DAS hier ist schon wieder so ein Punkt, an dem ich nicht mehr bereit bin mitzugehen. Man möge sich mal vorstellen, dass so ein Beitrag in die andere Richtung ging, am besten von einem Mann moderiert. Da wäre der Aufschrei zurecht sehr groß. Hier ist das aber okay, weils ja den (wahrscheinlich?) weißen Mann trifft. Was fürn Bullshit.

Autotomate

Postings: 3520

Registriert seit 25.10.2014

22.04.2021 - 09:45 Uhr
Was Männer nicht über Sexismus hören wollen, aber wissen sollten.^^

Randwer

Postings: 1778

Registriert seit 14.05.2014

22.04.2021 - 21:29 Uhr
btw: Ich lese gerade "Toxische Männlichkeit" von Sebastian Tippe.

keenan

Postings: 3790

Registriert seit 14.06.2013

15.07.2021 - 21:57 Uhr
wie gut das ich meine GEZ bezahle...

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/hochwasser-kritik-an-oeffentlich-rechtlicher-berichterstattung-77095106.bild.html

WORD!!!

StopMakingSense

Postings: 591

Registriert seit 30.06.2015

15.07.2021 - 23:17 Uhr
Tja. Gaffer wollen halt mehr zum Gaffen, das weiß BILD (und welt.de und RTDeutschland undundund) und liefert.
So generiert man clicks und Geld (nicht aber notwendige Information, das läuft bei Katastrophenfällen über THW >> Kreisvertretung >> Medien, so auch hier).


Schickt mehr Reporter! Und Hubschrauber! Mehr! Muss! Mehr! Sehen! MUSS!!!

(ich bin übrigens in der Gegend der Steinbachtalsperre, hab Familie hier überall und fühle mich durch den dem THW und dem Kreis nachgeschalteten WDR bestens informiert. Das Gegaffe der privaten Anbieter hingegen ekelt mich zunehmend an, da wird jedem Betroffenen eine Kamera ins Gesicht gehalten)

hubschrauberpilot

Postings: 6683

Registriert seit 13.06.2013

17.07.2021 - 19:32 Uhr
Schickt mehr Reporter! Und Hubschrauber!

Bin schon vor Ort.

hubschrauberpilot

Postings: 6683

Registriert seit 13.06.2013

17.07.2021 - 19:38 Uhr
(ich bin übrigens in der Gegend der Steinbachtalsperre, hab Familie hier überall und fühle mich durch den dem THW und dem Kreis nachgeschalteten WDR bestens informiert. Das Gegaffe der privaten Anbieter hingegen ekelt mich zunehmend an, da wird jedem Betroffenen eine Kamera ins Gesicht gehalten)

Hast auf jeden Fall recht, wenn man vor Ort ist sollte man zumindest helfen und nicht die Kamera draufhalten. Ich hab vorhin gespendet, wohne auch in NRW, allerdings waren bei uns nur Straßen und Felder unter Wasser, da wir hier Gott sei Dank eine naturbelassene Auenlandschaft haben.

Peacetrail

Postings: 2620

Registriert seit 21.07.2019

05.08.2021 - 19:40 Uhr
Wo bleibt der Aufschrei?

ijb

Postings: 1495

Registriert seit 30.12.2018

05.08.2021 - 19:50 Uhr
Gibt's bestimmt in den entsprechenden Sozialmediengruppen.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3550

Registriert seit 13.06.2013

05.08.2021 - 19:55 Uhr
Weswegen?

keenan

Postings: 3790

Registriert seit 14.06.2013

05.08.2021 - 20:21 Uhr
der deutsche zahlt schon massig steuer und dann noch diese zwangsabgabe GEZ. für programme die fast keinen mehr interessieren. sauerei!!!

ich zahle die 18,36 euro für die tonne!

wenn die mit dem geld mal anständige sendungen, programme, filme oder serien schaffen würden, aber pustekuchen...

ijb

Postings: 1495

Registriert seit 30.12.2018

05.08.2021 - 20:41 Uhr
Ich habe auch seit mindestens 20 Jahren kein Fernsehgerät. Aber die Mediatheken von ARD, ZDF, ARTE, 3sat, all den dritten Sendern und den diversen Spartenprogrammen sind voll von spannenden Filmen und Serien, für unterschiedlichste Geschmäcker, darunter etliche internationale Produktionen. Über das Thema "Zwangsabgabe" kann man in der Tat streiten, aber es ist schlicht und ergreifend nicht wahr, dass "die mit dem Geld" keine "anständigen Sendungen und Programme" machen würden. Ich schaue das allermeiste auch nicht an und bin der Meinung, dass das deutsche Fernseh- und Filmförderungssystem dringend eine grundlegende Reform in mehrfacher Hinsicht braucht (ja, mein Anspruch an die künstlerische und inhaltliche Qualität ist als Mann vom (Film-)Fach wirklich hoch) – aber zu sagen, man bekäme für die Gebühren keine anständigen Programmangebote, ist echt faul und bequem.

Enrico Palazzo

Postings: 2056

Registriert seit 22.08.2019

05.08.2021 - 20:56 Uhr
@ijb

Im Grunde teile ich deine Meinung was das Programm angeht. In diesem Fall bin ich, bis mir jemand plausibel das Gegenteil erläutert, gegen eine Erhöhung. Warum? Weil ich kich schon frage, warum immer mehr Geld in das System gepumpt wird, ohne dass geguckt wird, was wirklich Sinn macht.

Also muss ich so viel Geld für ne WM ausgeben, wenn ichs dann doch nur kritisiere, dass die in Katar stattfindet? Ja, dann lassts halt und gebt das Geld nicht aus, anstatt dem Schrott für viel Geld auch noch ne Bühne zu bieten. Dito Olympische Spiele.
Warum muss eine Carmen Nebel viel Knete bekommen? Dann lassts halt mit der, den Öffentlich Rechtlichen darf es nicht um Quote gehen.
Warum brauchts 40 eigenproduzierte Krimi Reihen mit Lokalkolorit?
Warum brauchts zu jeder Wahl zwei riesengroße Übertragungs- und Analyseapparate von ARD und ZDF? Warum kann man das nicht bündeln?
Warum musste das ZDF damals gg Sat1 um millionenschwere CL-Spiele bieten, die ja eh schon im frei empfangbaren TV liefen? Kompletter Schwachsinn.

Etcetcetc.

Mir kommts darüber hinaus so vor, als sei das Alles ein riesengroßer Verwaltungsapparat mit großem, überflüssigem Wasserkopf.

Deswegen bin ich diesmal strikt gg eine Erhöhung.

Und noch ne ernst gemeinte Frage, weil ichs nicht weiß: Kann man eigentlich einsehen, wohin unser Geld fließt? Also kann man sehen, wo wieviel hängen bleibt?

ijb

Postings: 1495

Registriert seit 30.12.2018

05.08.2021 - 21:00 Uhr
Was die GEZ-Gebühren im Konkreten betrifft: Eindeutig zu viel Geld geht an festangestellte Sesselpupser und höchstbezahlte Funktionäre. Darin liegt der eigentliche Skandal, der einen "Aufschrei" verlangt. Die allermeisten Kreativen und Engagierten in Deutschland profitieren viel zu wenig von diesen Geldsummen. Auch dass das Finanzierungssystem für deutsche und internationale Kinospielfilme, (Kino-=)okumentar- und andere Filme massiv von der Gunst festangestellter Redakteur/innen abhängig ist, von denen zu viele wenig Ahnung vom Film haben und vor allem Renommee "abgreifen" wollen und ihre Pappenheimer und Freund/innen mit staatlichen Fördergeldern ausstatten, ist das viel größere Problem als schlicht "es gibt nichts Anständiges in den Programmen/Mediatheken".

ijb

Postings: 1495

Registriert seit 30.12.2018

05.08.2021 - 21:09 Uhr
Kann man eigentlich einsehen, wohin unser Geld fließt? Also kann man sehen, wo wieviel hängen bleibt?

Cross-Post. Da muss man sich in der Tat etwas eingehender einlesen. Als NichtvomFachmensch bekommt man von den hochproblematischen Verwicklungen eigentlich nichts mit. Es ist halt auch so, dass es die meisten Leute nicht interessiert (wird dann als Luxusproblem der angeblich super bezahlten Filmleute abgetan), aber dass sich hartnäckig das allgemeine Bild von den unterirdisch schlechten deutschen (Kino-)Filmemacher/innen hält, hat natürlich jede/r schon x mal gehört – nur dass das Problem nicht der Mangel an guten und engagierten Filmemacher/innen ist, sondern in diesem oben kurz zusammengefassten Problem liegt, das kriegt man halt nicht mit, wenn man sich nicht in die Materie einliest; u.a. im Film- und Kulturfeuilleton ist es seit Jahren allerdings ein "offenes Geheimnis", dass viele der Meinung sind, das deutsche Fördersystem muss dringend reformiert werden. Es ist nicht nur ein "riesengroßen Verwaltungsapparat", sondern es ist halt ganz einfach auch so, dass in Deutschland keine Kinofilme finanzierbar sind, wenn man keinen, besser zwei oder drei, gerne auch mehr, Fernsehsender/Redaktionen dabei hat. Neben vielen anderen Problemen, die daraus erwachsen (und zu komplex für einen kleinen Forumskommentar sind), kann man sich natürlich schon gut vorstellen, dass "viele Köche" da gerne mal "den Brei verderben". Ist man nicht bereits ein hoch etablierter Filmemacher wie Christian Petzold, ist es wahnsinnig schwer, durch dieses System künstlerisch gute Filmproduktionen durchzuboxen. Und das sagen auch viele wirklich renommierte Filmemacher/innen.

ijb

Postings: 1495

Registriert seit 30.12.2018

05.08.2021 - 21:12 Uhr
PS: Deine Beispiele bzw. Fragen sind vollkommen berechtigt - und geben einen Teil dessen wieder, was durchaus viele sagen. Dass es jetzt eine (wenn auch sehr kleine) Erhöhung der Beiträge gibt, ist eigentlich totaler Stuss, weil eben so viele grundlegende Fragen mal ordentlich diskutiert und ausgetragen werden müssen. Man müsste den ganzen Apparat auch mal neu besetzen. Aber die Leute sind natürlich nicht kündbar :-| 

Seite: « 1 ... 12 13 14 15 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: