GEZ-Gebühren

User Beitrag
Andi
18.10.2004 - 01:15 Uhr
Ein lokaler privater Scheiß-Radiosender namens BigFM hat im Moment eine Initiative gegen die Rundfunkgebühren am laufen und ruft die Hörer zu einer Unterschriftenaktion auf.
Und das ist wohl zusammen mit dieser Quote an deutschen Titeln der größte Schwachsinn im Moment in Sachen Radio, den sich die Verantwortlichen da ausgedacht haben. Das schlimme ist auch noch, dass BigFM ja nicht der einzige Sender zu sein scheint, der sich darum bemüht *kopfschüttel*.

Um das mal kurz zu erläutern:

Abschaffung der Rundfunkgebühren
--> staatliche Unterstützung für Radio & TV fällt weg
--> teure Programme kaum mehr möglich (Olympia, WM etc.)
--> viel mehr Werbung
--> kaum mehr unabhängige Berichterstattung möglich, weil sonst die Sponsoren abspringen
--> Sender verlangen Geld für verschiedene Programmangebote (wie z.b. Olympia etc.)

==> wo wir wieder am Anfang vom Lied wären
Jeder Sender verlangt seine eigenen Gebühren, alles wird unübersichtlicher.....Nur noch Pay TV bzw. Radio.

Also so was Bescheuertes......
Confusius
18.10.2004 - 01:59 Uhr
Einfach nur bescheuert ist dein Beitrag!
Warum soll ich Gebühren zahlen, wenn ich private Sender gucken möchte?
Warum kommen die restlichen EU-Länder ohne Gebührenfernsehen aus?
Warum sollen ARD/ZDF von meinem Geld die WM oder Olympia kaufen? Machen die es nicht, machen es die Privaten und dann ganz bestimmt nicht von meinem Geld.
Ist "diese Sendung wurde gesponsort von ???" keine Werbung?
Sind ARD/ZDF wirklich unabhängiger als RTL, SAT1 oder NTV, oder sind sie vielleicht trotz Gebühren von Quoten abhängig?
Das Blahblah von der Vollversorgung müssen wir den Öffentlich-Rechtlichen nun wirklich nicht mehr abnehmen. Und mal anders gefragt, lieber Andi, wie wäre es denn mit einem Gebührenzwang für Tageszeitungen? Sollen ARD/ZDF doch Pay-TV werden - ist übrigens technisch kein Problem mehr.
Confusius
18.10.2004 - 02:08 Uhr
Ach ja, und warum soll ich GEZ-Gebühren zahlen, wenn ich einen internetfähigen Rechner besitze?
Ich scheiße auf diese Buchstaben: GEZ, ARD, ZDF.
Mike
18.10.2004 - 07:52 Uhr
ARD + ZDF = Einzigste noch ansehbare Sender
Leider in der Regel erst ab 22:00 Uhr.
@Andi: Volle Zustimmung, obwohl man sich über die Höhe der Gebühren und die Art der Ausgaben bestimmt streiten könnte.
düssi
18.10.2004 - 08:16 Uhr
Wenn die öffentlich rechtlichen sich wenigstens an den Staatsrundfunkvertrag halten würden und weniger Politiker und Lobbyisten in den Gremien sitzen würden und noch die Verwaltung abbauen würden würde ich auch 'ja' sagen zur GEZ. Aber so wie es jetzt ist definitiv nicht.
Ist ja nur zur Abstellstation für ausgediente Politiker geworden und zu einer Geldverbrennungsmaschine.

Just my 0,02€
...
18.10.2004 - 10:39 Uhr
@andi:
hundertprozentige zustimmung meinerseits.

allerdings sollten die gebühren anders eingetrieben werden. jeder zahlt pro monat 5 euro und gut ist. und nicht jeder der so ehrlich ist sich anzumelden wesentlich mehr. dann könnte man nämlich auch den ganzen gebühren-eintreibe-apparat abschaffen und hätte mehr geld übrig.

@Confusius:
"wenn man keine ahnung hat..."
hank
18.10.2004 - 10:47 Uhr
am meißten kotzt mich diese selbstverständlichkeit an mit der da eine gebührenerhöhung durgeboxt wird. alle haben immer weniger geld und müssen sparen nur unsere feinen öffentlich rechtlichen erhöhen wie selbstverständlich die gebühren, obwohl schon mit den momentanen ein überschuß erwirtschaftet wurde. war ja schließlich immer schon so. außerdem wollen gottschalk, kerner,pilawa, beckmann und diese volksmusik ärsche ja auch nicht leben wie die hunde.
ob wir die ganzen dritten und diese merkwürdigen digital programme von ard/zdf wirklich brauchen könnte man auch noch mal prüfen.
Andi
18.10.2004 - 11:36 Uhr
Beim TV lässt sich wirklich drüber streiten, denn mal angesehen von den Sportübertragungen und vielleicht ab und zu einem gescheiten Film abends schaue ich ARD/ZDF etc. eigentlich auch nicht. Aber welch ein Genuss das ist, einen Film bzw. ein Fußballspiel völlig ohne Werbeunterbrechung zu sehen. Vergleicht jetzt mal die Sportschau mit Bundesliga Pur auf DSF: ARD macht nach jedem dritten Spiel Werbung, DSF manchmal sogar jede Halbzeit.....und das nervt.

Schaut euch außerdem mal den Qualitätsunterschied zwischen privaten und staatlichen Radiosendern. Zum Beispiel Rockland oder BigFM spielen immer das gleiche Gedudel. Wenn man die Sender noch nicht kennt, ist es vielleicht für eine Woche interessant....
Die staatlich unterstützten dagegen, haben 1. die viel besseren Moderatoren bzw. (Bsp. Swr3) eine richtig geniale Comedyabteilung und 2. haben sie oft komplett anderes Programm wie z.B. "Lyrix" ( der name sagt alles" oder wo eine Stunde lang ein neues Album komplett vorgestellt wird. Das können sich die privaten Sender nicht leisten, weil sie immer das am meisten gehörte Chart-Zeug spielen müssen, um genug Kohle einzutreiben.

Und jetzt mal ein Beispiel für die WM 2006:
Wenn nicht ARD und ZDF die Übertragungsrechte zusammen gekauft hätten, wer dann?
Ich glaube sowohl RTL als auch Sat1 übertragen je 8 Spiele, für mehr hätten sie auch kaum die Kohle.
Sat.1 und Prosieben sind aber beide Sender, die der Kirch-Group gehören, und somit auch mit Premiere zusammengehören. Da Premiere so oder so die Rechte hat, würde der Sender mit den Einschaltquoten der eigenen Tochterfirmen konkurrieren.....Mit 8 Spielen sorgt Sat.1 um ein bisschen Aufmerksamkeit, mehr aber auch nicht.
RTL feuert schon einen Haufen Kohle für die Formel 1 raus, dementsprechend oft ist dort auch Werbung. Die recht gute, manchmal aber übertriebene Berichterstattung/Darstellungsweise entschädigt halbwegs dafür. Jedenfalls haben die dann auch kein Geld mehr für die kompletten 64 WM-Spiele.

Welcher große Sender bleibt denn da noch übrig???
...
18.10.2004 - 11:42 Uhr
mir geht es eigentlich weniger um sportliche großveranstaltungen und auch nicht um spielfilme. und was die radiolandschaft angeht, da besteht der unterschied lediglich zwischen "schlimm" und "ganz schlimm". alle dudeln denselben scheiß.

aber: es ist wichtig, eine unabhängige berichterstattung bei nachrichten, politischen und gesellschaftlichen themen zu haben. und die bieten die privaten nicht.
simon
18.10.2004 - 12:22 Uhr
da steckt doch bestimmt wieder die fdp hinter...

Nein, tut sie natürlich nicht, aber mich kackt dieser ganze privatisierungsprozess ordentlich an! Nicht dass ich Radio höre, aber ich würde gerne, und wenn das ganze jetz ohne gebühren laufen sollte, würde es bestimmt nicht besser aussehen in der ohnehin schon verkommenen Radiolandschaft.

sagt ma is arte eigentlich privat? wohl kaum, oder?
...
18.10.2004 - 12:32 Uhr
arte? nein. ist halb deutsches, halb französisches öffentlich-rechtliches programm.
Aluminium
18.10.2004 - 12:57 Uhr
http://www.rundfunkgebuehrenzahler.de/
Flamethrower
18.10.2004 - 13:43 Uhr
Umfrage-ergebnis auf der gerade über mir verlinkten Seite:

Sind Rundfunkgebühren gerechtfertigt?

Nein, sie sollten sofort abgeschafft werden. 52.12 % (984)

...gibbet doch gar nich !

Ich wünsche den Befürwortern einer Rundfunkgebührenabschaffung viel Spaß mit RTL II Action-News und halbstündiger Werbung!
anamirl
18.10.2004 - 23:14 Uhr
Gut auf ARD, ZDF und den dritten kommt Gutes meist leider sehr spät, aber immehin überhaupt noch. Ich mein ohne Sachen wie "Debut im Ersten/Dritten", "Montagskino" oder richtig gutem Kabarett will ich mein Fernsehprogramm nicht haben. Wer sich dankend mit Müll und immer noch mehr Werbung abgibt, darf die Gebühren von mir aus ruhig als Strafe ansehen, die hat er dann auch verdient!
arte sollte ja mal ganz abgeschafft werden: zu teuer, zu niedrige Quoten. Richtig, weg damit!Eh 'ne blöde Idee, Sender mit dem Erbfeind, Hauptsache neun life gibt's weiter...
Wie steht das eigentlich mit 3sat, als was läuft das eigentlich?
MAchdeburcheR
18.10.2004 - 23:34 Uhr
tja was auf 3sat läuft wüsste ich auch gerne. auch MIT GEZ -> 3sat gibbet nimmer bei uns...
da ausnahmslos auf ALLEN sendern nur noch scheiße läuft, ist mir völlig schnurz was mit der geldverbrennungsmaschine der öffentlich/rechtlich passiert... . für das geld as die bekommen, kann man doch wohl ein besseres programn erwarten oder? arte, 3sat(was wir wie gesagt nicht mal mehr haben) und phoenix hin od. her... mit N24 gibs auch einen wirklich guten "fast kostenlosen" sender! und warum gibs eigentlich keinen öffentlich/r. musiksender? bei all den radiostationen ist doch ein einziger vernünftiger musiksender nicht zuviel verlangt.
und beim sport: wozu für so viel geld überhaupt die WM-Rechte kaufen? ich komme auch wunderbar ohne aus. so ein langweiliger sport...
und von wegen bei den privaten zahlt man ja nüscht. von welchem geld bezahlen denn bitteschön die firmen diese teure werbung? VON DEINEM!!! dann werden halt die preise für eine bierflasche noch mal um einige cent angehoben...
(ok. stellt sich natürlich die frage, von was die ganzen vereine leben sollten, wenn kein fernsehen mehr dabei ist: die trikotsponsoren zahlen ja auch nur so viel geld weil die hoffen ins fernsehen zu kommen -> anderes thema)
und zum radio: stimmt! die radiolandschafft ist zum kotzen. deshalb höre ich auch kein radio mehr. sollen doch alle radiosender pleite gehen (außer die guten von den ösis). ich höre weiter meine mp3's im auto/unterwegs und zu hause...

guten abend mein name ist MAR
zska
18.10.2004 - 23:45 Uhr
zwei anmerkungen:
1. die privaten sind nicht umsonst: die werbekosten werden von den unternehmen an den verbraucher weitergegeben.
2. ard und zdf finanzieren mit den gebühren ein paar dutzend digitale sonderprogramme, die von geschätzten 24 personen gesehen werden (theaterTv etc.)
anamirl
18.10.2004 - 23:51 Uhr
Guten Abend MAR

meinst du möglicherweise (auch) fm4?
MAR
18.10.2004 - 23:52 Uhr
ja meine ich. ich kann mir auch denken, was du jetzt sagen willst aber: ich lebe in dt. und nicht in östereich!!!
Confusius
19.10.2004 - 00:04 Uhr
@...
Wenn man keine Ahnung hat?
Dann sag mir doch mal ganz konkret, wo ich keine Ahnung habe.
Möchte von dir aber an dieser Stelle auch mal die Erklärung bekommen, warum Berichterstattung auf ARD/ZDF grundsätzlich unabhängiger als auf den Privaten sein soll? Woran machst Du das fest?
anamirl
19.10.2004 - 00:09 Uhr
Ich kann mir nicht denken, was ich jetzt sagen will. Kannst du das für mich übernehmen, bitte?
Würde mich nämlich interessieren, erlich!
MAR
19.10.2004 - 00:23 Uhr
nein tut mir leid :(
wenn du nicht mehr weißt was du sagen wolltest, dann sag ich's DIR bestimmt auch nicht. musst du doch selber wissen... . ich habe gesagt ich kanns mir denken: von schreiben war nicht die rede.
anamirl
19.10.2004 - 00:44 Uhr
na danke, lässt mich einfach allein mir leerem kopf
MAR
19.10.2004 - 00:46 Uhr
kein problem...
anamirl
19.10.2004 - 17:07 Uhr
Falls du HIER noch mal reinschauen solltest.
Ich hab eigentlich nie gesagt, dass ich die Serie Gilmore Girls "dermaßen nervig" finde, ich hab mich auf die Mutter in der Serie bezogen und da steh ich voll hinter meiner Aussage. Von der Serie könnte man sich auch beweisen lassen, dass man selber noch relativ bei Sinnen ist, ist aber in erster Linie eine Labersendung in atemberaubenden Tempo, und das hab ich bei meiner Freundin auch so den ganzen Tag.
Ich will die Klamotten auch nicht kaufen, nicht mal anziehen, nur anschauen.
Ich schreib das in DIESEN Thread, obwohl's so gar nicht passt, weil ich es lustig finde, dass die Jenny mich so hasst...das darf ruhig noch so bleiben.
MAR
19.10.2004 - 18:32 Uhr
jetzt hast du in diesen thread einfach etwas von 2 anderen threads rein geschrieben...
das ist aber seeeeeeehhhhhhhrrrr böse! da wird bestimmt der große armin (od. olli) kommen und das einfach verschieben.

@anamirl
dann hatte ich wohl gestern einen schlechten abend und habe dich falsch verstanden. tut mir leid. du hast wirklich geschrieben, dass die mutter nervig ist.

genau DAS is ja das bekloppte. die klamotten, die die tragen, sehen doch nicht mal schön aus. was gibs denn da anzugucken? ich find die einfach nur übertrieben...

ach jenny...: zu der sag ich ma gar nüscht (bewusste/beabsichtigte provokation durch beleidigung -> siehe HIER)
...
19.10.2004 - 18:56 Uhr
@Confusius:
z.b. hier:
"Und mal anders gefragt, lieber Andi, wie wäre es denn mit einem Gebührenzwang für Tageszeitungen?"
tageszeitungen? äpfel und birnen!

und zu der von dir in frage gestellten unabhängigkeit: die privaten sender gehören nun mal privaten personen. wie z.b. mal kirch. und ein sender der kirch gehört, wird wohl kaum kirch-kritische nachrichten senden. siehe auch berlusconi in italien. die öffentlich-rechtlichen sind gehören 1. niemandem und sind 2. mit leuten aus allen richtungen besetzt. dadurch ist eine unabhängigkeit gewährleistet.
Patte
19.10.2004 - 19:34 Uhr
Ich gestehe: ich gucke "Fliege" gerne. :-) Die einzige noch ansehbare, in der Regel gehaltvolle Talkshow.
anamirl
19.10.2004 - 21:32 Uhr
MAR, was willst du mir denn damit schon wieder sagen?
Ich erwarte ja gar keine Antwort.
Ich schäme mich ja! ...vor allem, weil das hier schon wieder nicht reingehört.
anamirl
19.10.2004 - 21:37 Uhr
Zum Ausgleich jetzt noch ein Beitrag zum Thema:
Wir steuern meiner Meinung nach schon viel zu sehr auf eine TV-Landschaft á la Berlusconi zu, mit allen Facetten, die diese ausmachen. Demnächst dann: Gogo-Girls in der Tagesschau...
Dirty
19.10.2004 - 23:25 Uhr
wo lebst du?
COnfusius
20.10.2004 - 00:45 Uhr
@...
Äpfel und Birnen?
Warum soll ich für öffentlich-rechtliche Sender Gebühren zahlen, wenn ich nur private Sender schauen möchte? Warum soll ich, wenn ich weder TV oder Radio habe, ab kommenden Jahr Gebühren zahlen, wenn ich einen internetfähigen Rechner besitze? Das ist eine Regelung, die absurder gar nicht vorstellbar ist.
Vielleicht würde ein Gebührenzwang für Tageszeitungen ja auch deren Unabhängigkeit stärken? Absurde Idee? Aber sicher doch, genauso absurd wie Gebühren fürs TV.
Zu Berlusconi: Wir sind nicht in Italien. Es gibt unabhängige Landesmedienanstalten und weitere Institutionen, die ihren Einfluss auf öffentlich-rechtliche und private Sender haben.
Anders gefragt: Wieviel Prozent der Nachrichten auf allen Sendern haben mit Personen wie Kirch zu tun? Berichten ARD/ZDF tatsächlich unabhängig/ objektiv über einschneidende Vorgänge bei der Konkurrenz? Greifen ARD/ZDF in vielen Fällen nicht auch auf freie Agenturen zurück, insbesondere, wenn es um Bildmaterial geht? Beugen sich ARD/ZDF nicht auch dem Quotendruck und bringen vermehrt Bilder/Formate, die wir von den ach so bösen Privaten gewohnt waren? Hat über Jahrzehnte nicht das jeweils richtige Parteibuch Karrieren bei ARD und ZDF beflügelt? Wie groß ist eigentlich der Anteil an politischen Magazinen und Nachrichtensendungen auf diesen Kanälen? Sollen wir Daily-Soaps, Talkrunden ohne Tiefgang, den Mutantenstadl, dämliche Samstagabendshows, Boulvardmagazine am Vorabend, Wiederholungen von Wiederholungen oder Sportereignisse wir Färöer - Schottland (Fußballliveübertragung zur EM-Qualifikation) mal dagegen aufrechnen?
electrolite
20.10.2004 - 10:12 Uhr
man ertrage 4 Wochen das amerikanische Fernsehprogramm, huldige danach unseren öffentlich-rechtlichen Sendern, und überweise mit einem genüsslichen Schmunzeln 48,45 € an die GEZ.
Konrad
20.10.2004 - 11:45 Uhr
Allgemein: Es wird sich jeder, der öffentlich-rechtliche auch nur ab und zu mal sehen will, für die Gebühren aussprechen, der Rest dagegen (größtenteils). Daher ist die Diskussion hier "etwas sinnlos", weil es eh kein Ergebnis geben wird.

Noch was zu Gebühren für I-Net-fähige Rechner:
Wie sieht's da eigentlich mit 56K-Modem (oder weniger) aus? Damit kann man nur schwer NetRadio hören - und Fernsehen gar nicht. (Oder geht's um das Internet allgemein und nicht um Streams o.ä.?)

Demnächst werden übrigens TFT-Monitore mit DVI-Anschluss richtig teuer: Neuerdings werden sie als Fernsehgeräte eingestuft und damit werden 14% Zoll fällig. Das wird natürlich an die Kunden weiter gegeben.
Das ist doch erst richtiger Schwachsinn, oder was? Wer nutzt bitte einen DVI-TFT als TV?!

Außerdem gibt's Gebühren auf PCs, Brenner, Rohlinge, Drucker und Scanner (ich glaube aber Scanner nur als Kombigärete), weil man ja damit was illegal kopieren könnte... Aber wieso ist es dann noch illegal, wenn man schon dafür gezahlt hat?! Hat man dann nicht seine Strafe abgesessen, bevor man die Straftat begangen hat?!
...
20.10.2004 - 11:57 Uhr
@COnfusius:
>> Warum soll ich, wenn ich weder TV oder Radio habe, ab kommenden Jahr Gebühren zahlen, wenn ich einen internetfähigen Rechner besitze?

vielleicht weil es zig seiten mit nachrichten gibt, die staatlich finanziert sind? ich finde das auch absurd, kann es aber nachvollziehen.

>> Vielleicht würde ein Gebührenzwang für Tageszeitungen ja auch deren Unabhängigkeit stärken? Absurde Idee? Aber sicher doch, genauso absurd wie Gebühren fürs TV.

du verstehst es nicht, oder? gibt es staatliche zeitungen? nein. an wen sollten deiner meinung nach dann diese gebühren abgeführt werden? wie sollen staatliche tv-sender das geld einnehmen, welches die privaten bekommen, wenn sie gesetzlich gezwungen sind, nach 20 uhr keine werbung auszustrahlen? bitte, hirn einschalten!

>> Zu Berlusconi: Wir sind nicht in Italien. Es gibt unabhängige Landesmedienanstalten und weitere Institutionen, die ihren Einfluss auf öffentlich-rechtliche und private Sender haben.

und wie finanzieren die sich? eben! und deren einfluß auf private sender ist marginal.

>> Anders gefragt: Wieviel Prozent der Nachrichten auf allen Sendern haben mit Personen wie Kirch zu tun?
nenn mir ein einziges objektives politisches journal auf rtl, sat1 oder pro7. bitte bitte.

>> Beugen sich ARD/ZDF nicht auch dem Quotendruck und bringen vermehrt Bilder/Formate, die wir von den ach so bösen Privaten gewohnt waren?

ja und das stört mich. aber ard/zdf haben noch immer einen anteil an politischen beiträgen, die politische vorgänge kritisch hinterfragen. wo haben die privaten sowas?

>> Hat über Jahrzehnte nicht das jeweils richtige Parteibuch Karrieren bei ARD und ZDF beflügelt?

mag sein. aber die sender sind in gewissem masse gleichmäßig besetzt.

>> Wie groß ist eigentlich der Anteil an politischen Magazinen und Nachrichtensendungen auf diesen Kanälen? ca 100% größer als auf den privaten.

>> Sollen wir Daily-Soaps, Talkrunden ohne Tiefgang, den Mutantenstadl, dämliche Samstagabendshows, Boulvardmagazine am Vorabend, Wiederholungen von Wiederholungen oder Sportereignisse wir Färöer - Schottland (Fußballliveübertragung zur EM-Qualifikation) mal dagegen aufrechnen?

gerne. der anteil dürfte geringer sein als auf den privaten sendern.
Horst
20.10.2004 - 16:23 Uhr
keine ahnung ob das schon jemand geschrieben hat..
Am Tropf der Gebühren hängen schließlich auch die Zusatzprogramme wie Arte und 3 Sat, sprich die besten verfügbaren Fernsehprogramme.
Ohne diesen beiden Sender wäre das deutsche Fernsehen wahrscheinlich endgültig im Eimer.

Jetzt sage bitte keiner, die könnten sich ja über mehr Werbung finanzieren....
Konrad
20.10.2004 - 17:24 Uhr
Die könnten sich ja über mehr Werbung finanzieren.

;-)
weird-O
20.10.2004 - 19:50 Uhr
throw away your television!

ja pustekuchen, die penner wollen trotzdem weiter kassieren. für leistungen, die man nicht (mehr) bezieht.

rundfunkgebühren sind für mich ebenso überflüssig, wie kirchensteuer - schade ist nur, daß es bislang nur die kirche geschafft hat, die inquisition an den nagel zu hängen. die GEZ leider nicht. verfolgt und verurteilt werden wohl alle, die nicht in deren bild passen.
der gott des forums
21.10.2004 - 00:26 Uhr
"verfolgt und verurteilt werden wohl alle, die nicht in deren bild passen."

Was für ein Bullshit.
Confusius
21.10.2004 - 01:32 Uhr
@ ...
- Seiten mit Nachrichten, die staatlich finanziert sind?
1. Staat ist nicht gleich Fernsehen
2. Keiner zwingt die Sender, online zu gehen
3. Und wenn doch: Dann sollen sie passwortgeschützte Seiten einrichten, auf denen der Live-Stream ihrer TV-Übertragung zu verfolgen ist.
- Zu "Bitte Hirn einschalten"?
Diese Sendung wurde gesponsort (was nach 20 Uhr kommt) von "XY" ist also keine Werbung?
- Und apropos staatliche Zeitungen, du kapierst es wohl nicht, natürlich gibt es die nicht, aber warum muss es staatliches Fernsehen geben?
- Landesmedienanstalten finanzieren sich nicht über die GEZ.

Fazit: Ich bleibe dabei, es kann nicht angehen, dass ich GEZ-Gebühren zahle, wenn ich nur die Privaten sehen möchte.
Zu dir "...": Ich erinnere dich an deinen ersten Satz unserer Diskussion "wenn man keine Ahnung hat": Das hast du uns ja jetzt ausreichend bewiesen.
Flamethrower
21.10.2004 - 08:29 Uhr
Die Jungs und Mädels, die wirklich nur private Sender schauen, dürfen ruhig zahlen:
Doofheit oder Desinteresse an der Welt dürfen kosten.
...
21.10.2004 - 09:52 Uhr
@Confusius:
>> 1. Staat ist nicht gleich Fernsehen
ähm, ja. soll heißen?

>> 2. Keiner zwingt die Sender, online zu gehen
sie sind indirekt gezwungen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

>> 3. Und wenn doch: Dann sollen sie passwortgeschützte Seiten einrichten, auf denen der Live-Stream ihrer TV-Übertragung zu verfolgen ist.
wie weiter oben schon geschrieben: ich finde diese regelung auch leicht absurd.

>> Diese Sendung wurde gesponsort (was nach 20 Uhr kommt) von "XY" ist also keine Werbung?
uuuh. wie lange ist diese "werbung" denn in etwa? 10 sekunden? du glaubst doch nicht ernsthaft, dass in diesen 10 sekunden so viel geld eingenommen wird, wie z.b. bei rtl, wo es 3-4 blöcke à 6 minuten werbung gibt. also bitte...

>> - Und apropos staatliche Zeitungen, du kapierst es wohl nicht, natürlich gibt es die nicht, aber warum muss es staatliches Fernsehen geben?
weil tv-sender eine wesentlich größere medienmacht haben? weil ihre reichweite größer ist? ihre einflußnahme? such dir was aus!

>> Fazit: Ich bleibe dabei, es kann nicht angehen, dass ich GEZ-Gebühren zahle, wenn ich nur die Privaten sehen möchte.

wenn du das so siehst, bitte. ich sehe es eigentlich als vollkommen selbstverständlich an, dass ein demokratischer staat über unabhängige medien verfügt, die - direkt oder indirekt - vom volk finanziert werden. vielleicht falle ich aber auch nicht in die "geiz ist geil"-zielgruppe.
Patte
21.10.2004 - 11:36 Uhr
"Ich bleibe dabei, es kann nicht angehen, dass ich GEZ-Gebühren zahle, wenn ich nur die Privaten sehen möchte."

Und ich bleibe dabei, dass es nicht angehen kann, dass ich GEZ-Gebühren zahle, wenn ARD/ZDF nicht angemessen ihrem Bildungsauftrag nachkommen. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt ja auch gar nicht (mehr).
at the drive-in
21.10.2004 - 12:28 Uhr
öhm...ob beim sport in der halbzeit werbung kommen sollte, darüber kann man sich wirklich streiten. sollten die sender etwa geld ausgeben für irgendwelche möchtegernexperten, die einem alles noch einmal ausführlich erklären, was man gerade im spiel gesehn hat..? na, wers nötig hat..
da is mir doch lieber die machen werbung, ich kann in der zeit was anderes machen und der sender verdient sein beschissenens geld
at the drive-in
21.10.2004 - 12:29 Uhr
ja ja ein n zuviel :/
hank
21.10.2004 - 14:07 Uhr
@...
>> 2. Keiner zwingt die Sender, online zu gehen
sie sind indirekt gezwungen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Konkurenzfäghig zu wem?
ARD/ZDF müssen ja gerade nicht mit RTL/SAT1 um Quote und damit um Werbeeinnahmen konkurieren.
weird-O
21.10.2004 - 15:41 Uhr
Die Jungs und Mädels, die wirklich nur private Sender schauen, dürfen ruhig zahlen:
Doofheit oder Desinteresse an der Welt dürfen kosten.


wer sich übers fernsehen bildet und sowas braucht, um sein weltinteresse vorgesetzt zu bekommen, der kann meinetwegen doppelt zahlen! was dabei rauskommt, sind kommentare wie: "Was für ein Bullshit".

fazit: es kann nicht angehen, daß ich nen anwalt brauche, um mich bei dem nichtsnützigen verein abzumelden, weil die der auffassung sind, JEDER müsse sich übers fernsehen (miss)bilden.
...
21.10.2004 - 16:27 Uhr
@hank:
>> ARD/ZDF müssen ja gerade nicht mit RTL/SAT1 um Quote und damit um Werbeeinnahmen konkurieren.

in gewisser weise sollten sie schon konkurrenzfähig sein, denn ein gewisser teil ihrer einnahmen kommt ja auch über werbung rein. und falls keiner zuschaut sinken somit auch die einnahmen.
Guzica
21.10.2004 - 16:38 Uhr
Ich finds ja grundsätzlich gut, daß es einen öffentlich-rechtlichen Auftrag gibt und der darf auch ruhig was kosten.

Aber:

ist die Höhe der Gebühren gerechtfertigt? Ich denke nicht.

Erst recht nicht, wenn ich so Scheiße wie den Landarzt oder die dreiundvierzigste Hera-Lind-Verfilmung sehe.
Andi
21.10.2004 - 18:18 Uhr
Ich stell mich voll auf die Seite von ...

Schon alleine die Übertragung von den riesigen Sportereignissen wird immer teurer, da immer mehr kommerzialisiert etc.
Dazu kommt noch Inflation blabla...

@ Guzica

[i]wenn ich so Scheiße wie den Landarzt oder die dreiundvierzigste Hera-Lind-Verfilmung sehe.[/i]

Nenn mir einen einzigen Sender, der deine Programmwünsche 100% erfüllt.....wär überrascht wenns den gibt.
Auf jedem Sender kommt Schrott, sowas hat aber wenigstens noch Niveau, wenns auch langweilig ist. Da würde ich mir lieber sowas reinziehen als beispielsweise diese Gerichtssendungen u.s.w., die absolut kein Niveau aufzeigen.
Gestern wurde ich dazu "vergewaltigt" Popstars zu schauen....danach hab ich mich echt gefragt, ob es den Machern eigentlich nichts ausmacht, sich so zu blamieren...

Ein richtig seriöses Programm, das die privaten Sender selbst gestalten, findet man so gut wie gar nicht mehr. Da sind nur noch die Filme, die was taugen.


alex u
24.10.2004 - 16:31 Uhr
mann teilweise echt offtopic gelaber hier drin. jetzt bin ich die hälfte durch und hab keinen bock mehr weiterzulesen.
fakt ist das die gez wie damals die kircheneintreiber fungieren, walten und schalten. leider hat der zahler keinen wirklichen einfluss darauf was fürs geld rüber kommt. da ich nur mal die tagesschau oder so auf ard oder zdf schaue, ansonsten vielleicht mal´ntv oder phoenix seh ich es nicht ein 17 im monat zu löhnen.
wenn jetzt noch der internet rechner "besteuert" werden sollte geh ich mit auf die barrikaden.


gruss

Seite: 1 2 3 ... 14 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: