Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Türkei: Verhandlungen zum EU-Beitritt

User Beitrag
Viele
25.11.2005 - 22:51 Uhr
Marc (25.11.2005 - 21:03 Uhr):
ich bin öfters bei Demos gegen Nazis muss aber sagen, das mir das was sich viele Türken hier erlauben auch nicht gerade gefällt das kann man auch nicht schön reden @Seiltänzer!


cool Marc hab dir ne mail geschickt ;)
hamza
25.11.2005 - 22:53 Uhr
genau!
dieser planet gehört allen lebewesen gleichermassen!
@rocknroll
25.11.2005 - 22:53 Uhr
achso dan sind die arabischen länder wohl keine Islamische Länder
rocknroll
25.11.2005 - 23:03 Uhr
@@rocknroll
Was ist mit denjenigen, die (hierzulande,im Falle der arabischen Länder muss ich leider sagen, ist es tatsächlich sehr einseitig) zu einem anderen Glauben konvertiert sind, oder Atheisten?
Ausserdem und das sage ich jetzt zum wiederholten Male, hat der EU-beitritt der Türkei nichts mit den in Deutschland lebenden Immigranten zu tun, die sind schon mit uns in der EU.
R4IN
25.11.2005 - 23:25 Uhr
ICH bin nicht in einem christlichen land ich weigere mich deutschland als christliches land zu sehen
R4IN
25.11.2005 - 23:26 Uhr
ja toll wieder ewig viel meines posts verschwunden -.-


es ist mir egal welche art von kirche vor meinem haus steht solange sie mich net anlabern ob ich nicht einen gott bräuchte etcetc
Hugo
26.11.2005 - 12:59 Uhr
Tjaja, nach 11 Seiten kann man wirklich abschließend sagen, dass ein interessantes Thema endgültig niedergequasselt, gerüpelt, kaputtgemacht und durch Beleidigungen (gegenüber den hier Schreibenden und v.a. natürlich türkischen oder generell muslimischen Bürgern) unleserlich gemacht wurde.

Zur Religion kann ich aber sagen, dass erstens "Die Freiheit des Glaubens (...) die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich" (Art. 4 I GG) und "Die ungestörte Religionsfreiheit wird gewährleistet" (Art. 4 II GG). Das zum Thema keine Moscheen... (@JD und anderen Polarisierern: nur um sicher zu gehen, GG bedeutet Grundgesetz...).

Deutschland ist kein christliches Land. NIRGENDWO wird im Grundgesetz oder sonstwo auf das Christentum Bezug genommen. Es gibt einzig die "Verantwortung vor Gott und den Menschen" (Präambel des GG) und den Amtseid den der Bundespräsident, Bundeskanzler, Bundesminister leisten müssen: "...So wahr mir Gott helfe" (Art. 56 GG). Und selbst dieser Abschnitt darf (im Gegensatz zum Rest!!!) wegeglassen werden. Im übrigen wird immer von Gott im allgemeinen Sinne gesprochen. Vom Christentum keine Rede.

Und über die Frage, ob das Christentum ganz generell eine ruhmreiche Geschichte hat und inwieweit es heute Sinn macht es zu verteidigen, ist wohl ein ganz anderes Thema.
ap9000
26.11.2005 - 13:02 Uhr
jo, props für hugo ma nigga, man sollte sie an die wand stellen die ganzen nazis
Krassmann
28.11.2005 - 15:42 Uhr
ey leute lasst uns mal abstimmen, wer jetzt recht hat. seitlänzer oder jd?!
kurt
28.11.2005 - 15:51 Uhr
@Hugo
Unsere moralischen Grundwerte, aus denen sich z.B. das Grundgesetz ableitet, haben schon ihre Wurzeln im christlichen Glauben. Insofern ist die Aussage, dass unser Land von christlichen Traditionen geprägt worden ist, vielleicht doch nicht wirklich verkehrt, auch wenn sich heute eine relative Mehrheit der Bevölkerung nicht mehr zu einer christlichen Konfession bekennt.
rocknroll
28.11.2005 - 17:25 Uhr
@kurt
Ich bin der Meinung, das unsere moralischen Grundwerte grösstenteils ( bis auf dass Alkohol am Steuer strafmildernd ausgelegt ist, aber anderes Thema) auf dem gesunden Menschenverstand beruhen,oder?
Lennon
28.11.2005 - 17:30 Uhr
wenn man schon nietzsche fan ist dann für alle pro EU denker

"An die dumme Stirne gehört als Argument von Rechts wegen die geballte Faust."
narf
28.11.2005 - 18:43 Uhr
Menschen wollen immer eine Ja-Nein Lösung, die gibt es aber bei den meisten komplexeren Fragestellungen nicht.
JD
28.11.2005 - 19:51 Uhr
Hugo du bist ein weiser mann...?! (nur was hat das mit dem thema zu tun ???)

Steiltänzer du redest die ganze zeit von irgendwelchen beweisen die ich dir bringen soll, ich muss dir nichts beweisen wie die sich verhalten geh bitte auf die strasse und offe augen und ohren!!!
übrigens könnte ich in NUR drei tagen eine liste mit über 100 unterschriften von leuten die genauso denken sammeln!

-----------------------

ja ich gibts zu, einige beiträge waren rassistisch, ich bedauer aber nichts weil ich so über die in dt. lebenden türken so denke. ob ihr es mir glaubt oder nicht ich war in diesem jahr auf der großen demo gegen nazis in berlin. habe absoult NICHTS gegen ausländer! Aber durch sehr sehr viele schlechte erfahrungen mit türken sage ich ganz offen dass ich diese leute hasse! ja ich bezeichne sie auch als nicht zivilisiert, weil es so ist. sie verhalten sich unmöglich und wenn es hier jemanden gibt der ihr verhalten schön reden möchte der hat einen schaden. Ich verstehe nicht wieso ihr für einen EU beitritt seid... ihr wisst ganz genau wie ich dass türken keine europäer sind und in der türkei keine not herrscht, oder ???

von mir aus könnten sich ALLE nazis und türken bekämpfen wie im krieg. solange ALLE aus BEIDE PARTEIEN drauf gehen ist es mir recht.


argumente wie: Weils denn menschen dort hilft oder dieser planet ist für uns alle da sind lächerlich...


-----------------

war klar das begriffe wie nazi oder vergleiche mit hitler fallen werden... deshalb wollt ich anfangs nicht mit euch darüber diskutieren, weil ich von anfang an wusste das ich nichts "gutes" über diese mitmenschen schreiben werde... und dieses gespräch nicht sachlich bleibt!

wenn ihr mich als nazi oder rassist hinstellen wollt, bitte!!!!

aber EINEN RICHTIGEN grund zum eu-beitritt hat keiner genannt!

JD
28.11.2005 - 19:53 Uhr
übrigens steiltänzer tut es mir leid, dass ich dich gestern im lärm. thread dumm angemacht habe... war etwas betrunken!
sugar-honey
28.11.2005 - 19:54 Uhr
türkei soll bitte auch noch dazu ,sind e nur 40% der grundschulen in österreich ausländer!!!warum vermehren die sich eigentlich so schnell?haben die nichts besseres zu tun als zu poppen!??
sugar-honey
28.11.2005 - 19:55 Uhr
noch was österreich war das einzige land das NICHT wolte das die türkei dazu kommt aber bitte...wir haben nur zugestimmt weil die neu verhandeln und die verhandlunge noch 5 jahre mind. dauern werden!!
ROFL
28.11.2005 - 20:31 Uhr
"habe absoult NICHTS gegen ausländer"
"sage ich ganz offen dass ich diese leute hasse!"
JD
28.11.2005 - 20:33 Uhr
genau DIESE

Seiltänzer
28.11.2005 - 21:26 Uhr
@JD
Steiltänzer du redest die ganze zeit von irgendwelchen beweisen die ich dir bringen soll, ich muss dir nichts beweisen wie die sich verhalten geh bitte auf die strasse und offe augen und ohren!!!

Diese Form des eingeschränkten Empirismus kann doch keine Grundlage für die Beurteilung eines ganzen Volkes, bzw. einer Volksgruppe sein. Keine Ahnung, wo du was wahrnimmst, aber Deutschland ist immerhin 360 tausend km² groß. Ich glaube kaum, dass da deine kleine Wohngegend wirklich als repräsentativ für eine allgemeine Beurteilung der hier lebenden Immigranten zählen darf. Ich nehme meine durchwegs positiven Beobachtungen ja auch nicht als Fundament, um Integrationsprobleme, Ghettoisierung etc... zu ignorieren.

übrigens könnte ich in NUR drei tagen eine liste mit über 100 unterschriften von leuten die genauso denken sammeln!

Man sollte sich niemals an der "Klugheit der Masse" orientieren. Bild ist die meistgelesenste Tageszeitung Deutschlands, Tokio Hotel stehen auf Platz eins der deutschen Charts und der Addi hat auch recht viele Fans in unserem Land. Die Mehrheit hat nicht zwangsläufig recht, zumal die Wahrnehmung von 100 Personen auf unsere Gesamtbevölkerung umgerechnet nicht viel weniger repräsentativ ist, als die Wahrnehmung eines einzelnen.


aber EINEN RICHTIGEN grund zum eu-beitritt hat keiner genannt!

Da gibt es im Thread doch mittlerweile mehr als genug nachzulesen, aber ich fasse gerne nochmal stichwortartig zusammen:
-Möglichkeit eines Moderniserungsschubes inerhalb der Türkei
-Demokratisierungsverstärkung durch Anbindung der Türkei an westliche Werte
-Enorme wirtschaftliche Vorteile (z.B. durch die Energiegewinnungsmöglichkeiten)
-Allgemeine Vorteile der Regionalisierung: Europa als starkes wirtschaftliches Gegengewicht zu Asien und Usa auch quantitativ
-Wirtschaftliche Stätrkung der Türkei könnte sehr wohl sogar einen Immigrationsrückgang verursachen und somit so manche Probleme lösen, die du anscheinend mit türkischen Einwanderern hier hast
-der wissenschaftliche Austausch zwischen Europa und der Türkei, der durch noch verstärkt werden würde (Ein wichtiger Schritt gegen den mitlerweile mehr und mehr entstehenden Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften)
-Die geopolitische Möglichkeit, die Türkei als eine Art "Brückenstaat" zur "islamischen" Welt zu nutzen (Eine Chance auch auf diese Art, den Terrorismus zu "bekämpfen")
-die tatsache, dass eine plötzliche Ablehnung (nach Beitrittsversprechungen) eine starke außenpolitische Krise hervorrufen würde (sowohl zu der Türkei, als auch den USA) und innenpolitische Modernisierungen der Türkei bremsen könnte.


JD
28.11.2005 - 21:32 Uhr
ich war schon überall in dt.. Und wenn ich sage überall meine ich das auch!!!

----------------

was zum teufel hat die meinung einiger büger (der masse) mit TH zu tun ???

-----------------

VERSUCH ES BITTE NICHT SCHON WIEDER SCHÖN ZUREDEN

Deine Mutter
28.11.2005 - 21:34 Uhr
RAUS MIT DEN KANAKEN DIE VERSÄUCHEN NUR DAS LAND...
Seiltänzer
28.11.2005 - 21:36 Uhr
was zum teufel hat die meinung einiger büger (der masse) mit TH zu tun ???

Es ging enfach nur darum, aufzuzeigen, dass du die Masse einiger Bürger wohl kaum als Argument anführen kannst. Die Masse hat nicht imemr Recht, sehr schön am Tokio Hotel Beispiel oder dem Nationalsozialismus nachzuvollziehen.

ich war schon überall in dt.. Und wenn ich sage überall meine ich das auch!!!

Du hast aber nicht jeden türkischen Immigranten persönlich kennen gelernt. Eine persönliche Wahrnehmung bleibt schlicht und einfach eine persönliche Wahrnehmung. Schonmal ein Buch gelesen, das sich mit der Immigrantenproblematik vernünftig auseinandersetzut, wo der Autor behauptet: "So hab ichs aber gesehen!"?

VERSUCH ES BITTE NICHT SCHON WIEDER SCHÖN ZUREDEN

Bitte? Was denn schönreden? Du wolltest doch Argumente für einen EU-Beitritt. Hier hast du sie schwarz auf blau.
Hugo
28.11.2005 - 21:38 Uhr
@ JD
Ich kann dich beruhigen, ich bin nicht vom heiligen Berg herabgestiegen, um hier die "Unweisen" zurechtzuweisen, sondern nur um einige Beiträge zu leisten und behalte mir vor Fehler zu machen/schreiben.

Auf die Religion bin ich gekommen, weil es zuvor Andeutungen gab, dass z.B. der Islam gegen einen Beitritt sprechen könnte, da Deutschland und/oder die EU ein christliches Fundament haben. Das habe ich angesprochen bzw. zurückgewiesen.

Dass du bei einer Anti-Nazi-Demo warst empfinde ich beinahe als Hohn. Gegen was hast du denn demonstriert? Deine Beiträge würden jedem Stammtisch-Nazi gut gefallen...

Ich glaube inzwischen wissen wir, dass du einige schlechte Erfahrungen mit Türken gemacht hast. Aber auch dafür gibt es sicher Erklärungen, zum Streit gehören doch immer zwei. Vielleicht hast du sie ja provoziert. Und selbst wenn du einfach vollkommen unschuldig warst und sie dich ohne jeden Grund fertiggemacht haben, waren das eben ein paar Idioten, aber du kannst doch nicht verallgemeinern und dann alle Türken in den selben Topf werfen! Eine Nationalität zu haben, bedeutet doch nicht eine besondere Qualität oder Begabung (in diesem Fal negativ) zu besitzen, ganz im Gegenteil, es ist völlig wertneutral (dass man das überhaupt erwähnen muss...). wie kannst du millionen Menschen über einen Kamm scheren und verurteilen, nur weil du mal von irgendwelchen Typen angemacht wurdest?

Für den Beitrit spricht das Versprechen, dass man der Türkei gegeben hat, wenn sie die Kopenhagener Kriterien erfüllen. Tun sie dies gibt es keine objektiven Gründe mehr die gegen einen Beitritt sprechen.

Einige Sachen zur Rechtslage. Es wurde geschildert, dass beispielsweise die Folter erlaubt ist. Das ist falsch, nur wird es nicht überall eingehalten. Das ändert aber nichts an der Rechtslage. Würde ein deutscher Polzist foltern (wie beinahe passiert in Frankfurt), würde das zwar gegen ihn aber nicht gegen das deutsche Rechtssystem sprechen (und Deutschland wohl kaum aus der EU ausgeschlossen werden).
JD
28.11.2005 - 21:40 Uhr
Jetzt kommst du schon mit "die mass hat nicht imemr recht, ..."

WER SONST KÖNNTE DAS BEURTEILEN ???
hugo
28.11.2005 - 21:43 Uhr
Da war Seiltänzer wohl schneller als ich und hat nochmal sehr ausführlich Argumente dargelegt.
Seiltänzer
28.11.2005 - 21:47 Uhr
Jetzt kommst du schon mit "die mass hat nicht imemr recht, ..."

WER SONST KÖNNTE DAS BEURTEILEN ???


Ich bin sprachlos... wie kannst du nur davon ausgehen, dass die Masse politisch immer richtig liegt? Wenn uns die Geschichte etwas gelehrt hat (egal ob deutsche, englische, amerikanische, russische oder sonstige), dann dass die Wahrnehmung der Masse alles andere als ein Kriterium für die Richtigkeit politischer Handlungen sein kann. Die "masse" (als fiktives Gebilde, die Hantierung mit diesem abstarkten begriff sei mir verziehen) ist u.a. extrem anfällig für propaganda (egal ob politische oder mediale), besteht v.a. aus einer Zusammensetzung zwangsläufig enger Wahrnehmungen, ist politisch und sozial meistens nicht genügend informiert oder kümmert sich gar nicht erst darum hinter alltagswahrnehmungen politische, ökonomische, historische und soziale zusammenhänge zu erkennen.
JD
28.11.2005 - 21:48 Uhr
merk schon hat keinen sinn tschöö!
Seiltänzer
28.11.2005 - 21:50 Uhr
@JD
Ich habe nicht das Gefühl, dass du überhaupt auf meine Beiträge eingehst, insofern hast du recht: Auf diese Art macht die Diskussion keinen Sinn. Folgerichtig betrachte ich mich auch als Gewinner. :P
Hugo
28.11.2005 - 21:51 Uhr
Theoretischer Fall:
Wenn ich zwei Typen (es existieren nur wir drei), verrate dass ich 50 Euro bei mir trage und die mir dann sagen, dass ich denen das Geld geben soll. Haben sie dann Recht? Ich meine immerhin sind sie dann in der Mehrzahl (statt den zwei Typen kann man auch eine beliebige höhere Zahl nehmen), sozusagen die Masse. Sie haben mich ganz klar überstimmt, wenn sie mich jetzt ausrauben und das Geld unter sich aufteilen, müssten sie doch eigentlich Recht haben?!

Das Beispiel mit der BILD Zeitung und den Charts spricht sowieso für sich (so dass da kein Klärungsbedarf mehr sein sollte).
knaTTerton
28.11.2005 - 21:51 Uhr
immer diese "hat keinen zweck, weil ihr zu doof seid, das zu verstehen!" argumente...
Schiedsrichter
28.11.2005 - 21:52 Uhr
Hiermit ernenne ich Seiltänzer zum Sieger durch geistige Überlegenheit.
Nicht schlimm JD,vielleicht beim nächsten mal.
Lennon
28.11.2005 - 21:56 Uhr
nur weil man geistig überlegen ist (egal ob bei einem thema oder allgemein) muß der "ungebildetere" nicht unrecht haben
hamza
28.11.2005 - 21:57 Uhr
los leute, lasst uns texten!
Schiedsrichter
28.11.2005 - 21:58 Uhr
In diesem Falle schon,Seiltänzers Argumente stampfen JD in Grund und Boden.
Wenn JD der deutschen Sprache mächtiger ist kann er es nochmal versuchen,eine zweite Chance für unser Dummköpfchen.
Lennon
28.11.2005 - 22:02 Uhr
das war schon wieder beleidigend
Hugo
28.11.2005 - 22:04 Uhr
Um mal wieder ein paar handfeste Daten einzubringen:

"Die türkische Wirtschaft wuchs in den ersten sechs Monaten des Jahres 2004 mit einer überraschend hohen Wachstumsrate von 13,5 % und überholte damit sogar deutlich den Spitzenreiter China. Dieses Jahr (2005) wächst die türkische Wirtschaft im Vergleich nur noch moderat. Im 1. Quartal konnte das BSP um 5,3 % zulegen. Für 2005 erwarten die Analysten von HSBC Securities Türkei weiterhin eine Wachstumsrate von 5,2 % (BIP).

Die Türkei scheint ihre chronische Inflation mittlerweile in den Griff bekommen zu haben. Die Inflation erreichte zeitweise dreistellige, beinahe hyperinflationäre Zahlen (1994/1995 betrug sie 150 %), 2003 sank sie auf 18,4 %, nach Schätzungen betrug sie 2004 ca. 9,4 %. Am 1. Januar 2005 wurde die alte „Türkische Lira“ durch die „Neue Türkische Lira“ (Yeni Türk Lirası) ersetzt. Damit verliert die Türkische Lira 6 Nullen. Außerdem wird die Untereinheit der Lira, der Kuru, wieder eingeführt."

Quelle: Wikipedia



Schiedsrichter
28.11.2005 - 22:04 Uhr
JD ist in jedem zweiten Post beleidigend,er hätte schon längst disqualifiziert werden sollen.Und jetzt nicht rumheulen Mädels!
hehe
28.11.2005 - 22:06 Uhr
Schnuckig wie oft JD nach einem eindeutigem Schachmatt schon gesagt hat, dass es keinen Sinn zum fortführen der Diskussion gibt. So ein Fall von "Lernresistenz" ist mir noch nie untergekommen.
Seiltänzer
28.11.2005 - 22:07 Uhr
@Lennon

Wenn man über ein Thema diskutiert, sollte man sich doch auch vorher drüber informieren. Ich versuche dir doch auch nicht weiß zu machen, die Beatle-Discographie bestünde nur aus langweiligen Billigalben, ohne sie vorher gehört zu haben bzw. indem ich mich nur auf einzelne Songschnipsel von Amazon beziehe. Dann mische ich mich lieber erst gar nicht in die Diskussion ein, bzw. mache mich vor dem Einmischen schlau, bevor ich mich auf nur eingeschränkte Wahrnehmungen meinerseits beziehe.
kurt
28.11.2005 - 23:24 Uhr
Ich bin nicht sonderlich zufrieden mit den Argumenten für den EU Beitritt der Türkei:
"-Möglichkeit eines Modernisierungsschubes inerhalb der Türkei
-Demokratisierungsverstärkung durch Anbindung der Türkei an westliche Werte"
Wer diese beiden Gründe anführt macht zwei entscheidene Fehler. Zum einen verkennt er die wirkliche Situation in der Türkei, zum anderen überschätz er in seiner europäischen Überheblichkeit seine "westlichen" Werte.
Modernisierung ist in der Türkei ja quasi staatliche verordnet, ein Grundprinzip des Kemalismus. Aber man muss doch feststellen, dass die türkische Bevölkerung zu sehr großen Teilen spätestens seit den frühen 80` eindeutig in eine islamisch-konservative Richtung tendiert. So weit ich mich recht entsinne besitzt die entsprechende Partei zur Zeit eine 2/3 Mehrheit. Auch wenn der Ministerpräsident Erdogan offiziell den Beitritt anstrebt, sollte man sich da nicht täuschen lassen. Die einizige Stütze, die zur Zeit diese Werteordnung garantiert, ist das Militär, das bei Zeiten ja gern mal geputscht hat. Aber eben diese Stütze ist mit unserem Demokratieverständnis nicht vereinbar.

R4IN
28.11.2005 - 23:58 Uhr
seiltänzer schafft sie alle
R4IN
28.11.2005 - 23:58 Uhr
JA TOLL >.< da hing noch n 10zeilenabschnitt dran -.- ich gebs auf geht ja net klar


dafür !
Seiltänzer
29.11.2005 - 13:02 Uhr

Aber man muss doch feststellen, dass die türkische Bevölkerung zu sehr großen Teilen spätestens seit den frühen 80` eindeutig in eine islamisch-konservative Richtung tendiert.

Dass der Islam die Hauptreligionsströmung in der Türkei ist, steht ja außer Frage. Aber auch innerhalb des Islams gibt es insbesondere in der Türkei einen starken Modernisierungsschub. So ist die Religionsgebundenheit in weiten Teilen der Bevölkerung bei weitem nicht mehr so stark, wie sie es vor 50 Jahren war. Der Umgang mit der eigenen Religion nähert sich mehr und mehr unserem Religionsverständnis an (sicher auch durch die klare Trennung von Staat und Kirche forciert).

So weit ich mich recht entsinne besitzt die entsprechende Partei zur Zeit eine 2/3 Mehrheit. Auch wenn der Ministerpräsident Erdogan offiziell den Beitritt anstrebt, sollte man sich da nicht täuschen lassen.

Ist natürlich ne ungünstige Sache. Dieses sehr gute Ergebnis der konservativen Kräfte wirft kein gutes Licht auf die türkische Politik und Gesellschaft und ist auch für mich einer der wichtigsten Gründe, den Beitritt skeptisch zu betrachten. Allerdings sollte man dabei nicht aus den Augen verlieren, dass es sich um noch eine sehr junge Gruppierung handelt, die es vor allem der Popularität ihres Vorsitzenden verdankt, auf Anhieb so große Gewinne eingefahren zu haben. Obwohl sie den Mantel einer gemäßigt islamischen Partei trägt, gibt zumindest der Lebenslauf Erdogans ziemlich deutlich darüber Auskunft, dass hier Kräfte am Werk sind, die sich mit den "Westintegrationsbestrebungen" nicht vereinbaren lassen (inwiefern man zu seiner angeblichen Läuterung hin zum Liberalen steht, sei mal dahin gestellt).

Ich denke, dass dieses Wahlergebnis nicht unbedingt pauschal als Spiegelbild einer fundamentalistischen türkischen Gesellschaft darstehen sollte, einfach weil die Gründe des Wahlerfolges nicht in einer Rückkonservatisierung des Landes liegen, sondern hauptsächlich auf Erdogans rhetorisches Geschick und politische Ausstrahlung zurückzuführen sind. Wobei die tatsache, dass sehr viele türkische Wähler anfällig für Populismus sind, ebenfalls kein besonders gutes Zeichen ist. Hier kann man allerdings auch wiederrum auf den Wahlerfolg eines Haiders in Österreich, eines Berlusconis in Italien, oder Erfolge diverser anderer Rechtspopulisten (Frankreich, Niederlande etc...) hinweisen, vermutlich die westlichen Erdogans-Pedants.
JD
29.11.2005 - 13:07 Uhr
erstens habe ich nicht aufgegeben sondern fühlte mich verarscht. ich versuche steili verständlich zumachen dass es mehr bürger so sehen, ohne dass sie rassistisch werden und er erzählt mir von TH Kindern und dass die masse nicht immer recht hat... weil er es nicht hören will...


und immer dieses beispiel: "alle in einen topf"

aber nein steili, alle in einen sack packen und reintreten ist meiner meinung nach besser...

in meinen ganzen leben ist mir kein aufrichtiger türke begegnet
---------------
Ich nehme immer gerne das beispiele:

1.
- kleine türken kinder bespucken alte menschen, und beschimpfen sie als "hurensohn" und "nazi"

(woran liegt das ???)
(wie kommen kinder auf so eine idee ???)
(was wächst da herran ???)

(oder, bilde ich mir solche sachen nur ein weil ich "dumm" bin ???)


2.
- Sie wohnen seit 20 jahren in dt. müssten perfekt deutsch können, wieso tun sie es nicht???

(aber nein ich sehe solche sachen, weil ich sie sehen will! Sie wollen sich ja anpassen nur haben die zeit dafür nicht. Und ach ich bin ja ein böser böser dummer Nazi!)



Seiltänzer
29.11.2005 - 13:21 Uhr
@JD
*beame mich jetzt direkt in dein Denkschema und deine Logik, viel Spaß!

Ich nehme auch immer gerne Beispiele... also los, hopp, hopp. Und wie du, nicht mit Übertreibungen sparen:

1. Kleine deutsche Kinder beschimpfen ausländische Kinder (ohne deren Herkunft zu kennen) als Spaghettifresser, Knoblauchstinker und schreien ihnen auf der Straße nach, sie sollen sich nach Hause verziehen. Dann ziehen sie sich in der Jugend Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln an, werfen Molotowcoctails auf Dönerbuden, hören Musik in der vom Endsieg gegrölt wird und schlagen andersfarbige krankenhausreif, weil sie ihnen nicht ins Stadtbild passen. Zuhauf in Brandenburg oder Sachsen zu beobachten (wo eine vergleichweise niedrige Immigrantenanzahl lebt).
Schlußfolgerung: Alle Deutsche sind kranke, rassistische Flachwichser ohne Respekt vor dem Leben anderer!

2. Deutsche leben seit ihrer Geburt in Deutschland, sprechen nicht richtig deutsch, gehen keiner geregelten Arbeit nach (einfach mal in Talkshows reinschauen) und halten die Bild-Zeitung für hohes Informationsniveau! Folgerung: das deutsche Volk ist dumm, dumm, dumm. Zudem rassistisch, ungebildet, denkfaul etc... Muss wohl an der Mentalität liegen.

Finde übrigens innerhalb weniger Sekunden mindestens 1000 Leute, die das bestätigen können!

(Willst du das nicht sehen? Kannst du nicht verstehen, dass alle Deutsche scheiße sind? Willst du die Augen vor diesem Elend verschließen? Schließlich muss ich mich doch auf diese Wahrnehmung verlassen dürfen, ohne gleich als deutschenfeindlich zu gelten... Oder? Oder etwa nicht? Oder was auch immer?)

JD
29.11.2005 - 13:27 Uhr
Da ist es schon wieder, du möchtest (kannst) nicht verstehen..
knaTTerton
29.11.2005 - 13:30 Uhr
aber JD, du hast doch gelogen. warum machst du sowas?
ich glaub, alle deutschen sind lügner.
danke
DerGroßeSentini
29.11.2005 - 13:31 Uhr
@Seili: Der Große Sentini fragt sich wieso die westlichen Staaten denn verpflichtet seien, die Türkei bei der Demokratisierung und Modernisierung zu "helfen". Haben wir denen mal die Vorfahrt genommen?
Der Große Sentini bezweifelt ebenfalls, dass irgendein mittel-europäischer Staat dazu in der Lage ist Einfluss auf das Gesellschaftsbild der Türken zu nehmen. Oder hat Seile dort etwa den Status eines gelehrten Mannes?
ER zweifelt außerdem am Willen der Türken sich in eine EU einzugliedern, welche letztendlich von mittel-europäischen Staaten "geleitet" wird, geschweige denn sich als Teil dieser zu betrachten.

P.S. :Ohne mit IRGENDEINER Meinung in diesem Thread auch nur annährend konform zu gehen: überlegt ob sich die albernen Pöbeleien gegenüber JD noch mit eurem Missverständniss von "political-corectness" decken.

Gezeichnet, DerGroßeSentini
Seiltänzer
29.11.2005 - 13:31 Uhr
@JD
Bitte antworte doch einfach mal auf meine Beiträge von gestern, damit wäre ich schon ganz zufrieden. Du müsstest doch selbst erkennen, dass meine Aussagen von gerade eben total undifferenziert und verallgemeinernd sind. Würdest du dich nicht beleidigt fühlen, wenn dir das jemand ins Gesicht sagt, der es am eigenen Leib erlebt hat, von Nazis gehetzt zu werden? Würdest du nicht einsprechen: Es sind aber nicht alle deutschen so? Würdest du ihm nicht versuchen klarzumachen, dass er eine extrem eingeschränkte Wahrnehmung hat, aus der kaum einen Wahrheitswert ableiten kann? Ich würde es tun...

Seite: « 1 ... 10 11 12 13 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: