Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Neil Young - Greatest hits

User Beitrag
Armin
02.10.2004 - 22:30 Uhr
Lange ist es ankündigt und endlich schreitet NEIL YOUNG zur Tat: Mitte November wird NEIL YOUNG ein "Greatest Hits"-Album vorlegen.
Als Vorbote dazu steht nun "Rockin’ In The Freeworld" zur Verfügung, jener Song, der seit 1989 die Hymne für die freie Welt ist und von Regisseur Michael Moore in diesem Jahr als Abspannsong für seinen heiß diskutierten Film Fahrenheit 9/11 eingesetzt wurde. Welcher Song wäre denn auch geeigneter für die bissige Doku gewesen als YOUNGs Statement für Aufrichtigkeit und eine transparente Politik, und gegen Manipulation und Korruption?
Der Kreis schließ sich übrigens, denn niemand geringeres als Michael Moore selbst revanchiert sich mit einem packenden Video zur Single, rechtzeitig zur bevorstehenden Präsidentschaftswahl in den USA. Immerhin: Mit "Rockin’ In A Free World" richtete YOUNG sich seinerzeit gegen die Politik von George Bush Sen.
Die Single enthält einen akustischen Radio Edit, die Live Acoustic Version und die Live Version von 1991.


Veröffentlicht wird das Greatest Hits-Album am 15.11.
Monkey
03.10.2004 - 20:13 Uhr
Und eine Nanosekunde dachte ich, es waeren mal wieder die "Archives" angekuendigt.

Nicht, dass ich geglaubt haette, dass sie wirklich erscheinen.
nick name
04.10.2004 - 11:26 Uhr
die Neil Young - Greatest hits gibt es doch schon lange. sie heisst bloss anders, nämlich 'weld'
Mekonian
04.10.2004 - 13:40 Uhr
Mit Rocking in the Free World richtete
sich Neil Young mitnichten gegen Bush Sr.

tom
04.10.2004 - 14:53 Uhr
sondern?
Sebastian
04.10.2004 - 16:32 Uhr
Tracks:

Down By The River
Cowgirl In The Sand
Cinnamon Girl
Helpless
After The Gold Rush
Only Love Can Break Your Heart
Southern Man
Ohio
The Needle And The Damage Done
Old Man
Heart Of Gold
Like A Hurricane
Comes A Time
Hey Hey, My My (Into The Black)
Rockin' In The Free World
Harvest Moon
Norman Bates
04.10.2004 - 16:37 Uhr
"Down By The River
Cowgirl In The Sand
Cinnamon Girl
Southern Man"

Cool.
Neil Old
04.10.2004 - 17:54 Uhr
...und kein Lied von seinem besten Album "On The Beach"!!!!!!!!!!!
Norman Bates
04.10.2004 - 18:09 Uhr
On The Beach fand ich nicht so spannend. Blieb nichts hängen. Muss ich mir noch mal anhören.
Mike
05.10.2004 - 08:07 Uhr
Ein Neil Young Greatest Hits? Auf einer CD? Mit diesen Tracks? Absolut lächerlich!!!
Meine persönliches Best Of von Neil Young beinhaltet ca. 60 Titel und da hab ich noch einiges weggelassen.
Norman Bates
05.10.2004 - 08:26 Uhr
Alleine wegen der Unzahl an Alben, die Neil Young gemacht hat, muss eine Best-of-CD zwangsläufig scheitern, weil jeder Fan andere Vorlieben hat. Andererseits heißt "Greatest Hits" nicht unbedingt "Best of". Ich finde die Auswahl aber schon mal zur Hälfte gut.
oberfranke
05.10.2004 - 15:20 Uhr
und wann kommen die archives? da sollen ja sachen aus allen dekaden drin sein oder?
oberfranke
05.10.2004 - 15:23 Uhr
und noch was:
bei dieser tracklist sticht mir sofort und ohne längeres nachdenken das fehlen des großartigen CORTEZ THE KILLER auf. und beim zweiten hinschauen OUT ON THE WEEKEND, das meiner nach das beste lied von HARVEST ist. er tut aber gut daran, sich auf die 60er/70er zu beschränken (fast)
Norman Bates
05.10.2004 - 15:29 Uhr
@oberfranke
Woher kommst du?
captain kidd
05.10.2004 - 15:31 Uhr
zählt doch mal auf, welche tracks fehlen. für mich:

cortez the killer!!!!!!
powderfinger !!
tonight's the night
tell me why
tired eyes
country home!!
over and over!!
i'm the ocean
oberfranke
05.10.2004 - 15:47 Uhr
aus forchheim.
es fehlen außerdem noch
mr.soul
don't let it bring you down
i believe in you
words
sugar mountain
for the turnstiles
pocahontas
aber diskussion ist überflüssig. wer kauft sie denn? ich warte auf die archives. da hab ich wenigstens was vor
oberfranke
05.10.2004 - 15:50 Uhr
was bringt ein greatest hits album, dass schon dreißig jahre vorher in viel umfangreicherer form erschienen ist (decade). 11 von 16 liedern waren da schon drauf
captain kidd
05.10.2004 - 15:52 Uhr
ja, die decade ist sowieso DAS ding vom ollen neil. durchgehend gute alben gibt es ja kaum von ihm *weitausdemfensterlehn*

mr soul ist doch eine satisfaction coverversion, oder??? klingt jedenfalls genau so. sugar mountain ist natürlich super.
oberfranke
05.10.2004 - 15:57 Uhr
ja, das riff am anfang auf jeden fall. der rest ist aber, und jetzt lehne ich mich weit aus dem fenster, besser.
zu der qualität der alben: after the goldrush und harvest sind meisterwerke(bis auf there's a world)
und logisch, dass man so ein niveau nicht 40 jahre halten kann.
captain kidd
05.10.2004 - 16:03 Uhr
dylan kann das... na ja, fast. ich halte ja ragged glory auch für ein gutes album. ein gutes dreckiges garagenalbum.
oberfranke
05.10.2004 - 16:20 Uhr
ganz daneben waren nur die 80er. ansonsten finden sich immer wieder highlights. man merkt den ganz neuen sachen halt sein alter an, was natürlich objektiv nichts mit der qualität zu tun hat. ich bin aber auch fan der person des jungen young, auch weil mein vater ihn rauf und runter gehört hat. er war für mich sowas wie ne einstiegsdroge zu guter musik.
captain kidd
05.10.2004 - 16:21 Uhr
bei mir war er auch der einstieg. höre ihn jetzt aber nur noch selten.
ventolin
05.10.2004 - 16:46 Uhr
@captain
Du Ketzer. Brenn auf dem Scheiterhaufen! So das tat gut. ähm, was ist mit On the beach? Everyone knows this is nowhere? After the gold rush?
Raventhird
05.10.2004 - 17:19 Uhr
Die Trackliste find ich ausnahmsweise mal ganz gut gelungen. Vielleicht liegts an meinem mangelnden Tiefenwissen über die 'Geheimtipps' im Gesamtwerk.
captain kidd
05.10.2004 - 18:52 Uhr
bis auf das fehlen von cortez ist das auch schon ganz ordentlich. aber warum kein cortez. das beste drei akkorde lied der welt vielleicht. sagt die hexe.
Norman Bates
05.10.2004 - 18:59 Uhr
Ich weiß nicht. Zuma im Allgemeinen und Cortez The Killer im Besonderen fand ich irgendwie enttäuschend. Kann's aber nicht begründen. Zu lahm vielleicht.
captain kidd
05.10.2004 - 19:03 Uhr
cortez ist der wahnsinn. ich glaube wirklich, neil young ist auf keinem stück dem wahnsinn näher gewesen. grossartig.
Mike
06.10.2004 - 10:19 Uhr
Mann, da müße eigentlich die halbe Freedom drauf, nix von Mirrorball ist drauf...
Ist das ein Schrott. Aber stimmt schon "Greatest Hits" heißt nicht unbedingt "Best Of".
Armin
14.10.2004 - 23:16 Uhr
Nach dem höchst vielschichtigen Epos Greendale, eine der wohl kantigsten
und minimalsten Rockopern aller Zeiten, zeigt sich NEIL YOUNG nun in bester
Geberlaune. Lange schon war eine "Best Of" angekündigt, nun hat der Meister
des unprätentiösen Songwritings und der unwiderstehlichen Authentizität jene
Songs ausgesucht, die zu seinen erfolgreichsten gehören. Dass dabei ein
Album voller Klassiker entsteht, war klar. Dass eine Sammlung, die aus
weniger als 10 CDs besteht, niemals repräsentativ für das Oeuvre des
Urgesteins sein kann, ist auch klar. Stattdessen erhält man eine Sammlung
von YOUNG-Songs, deren Status als stilbildend, epochemachend und
generationenprägend wohl kaum angezweifelt werden kann. Und so ungern man
dieses Wort noch benutzen mag: Greatest Hits ist die ultimative NEIL
YOUNG-Hits-Compilations. Für jeden Alteingesessenen ein unerschöpflicher
Fundus an Evergreens und Alltime-Favorites, für jeden Neueinsteiger die
perfekte Einführung in das Werl eines der konsequentesten Songwriter.



Das Tracklisting:

'Down By The River'
'Cowgirl In The Sand'
'Cinnamon Girl'
'Helpless '
'After The Gold Rush'
'Only Love Can Break Your Heart'
'Southern Man'
'Ohio'
'The Needle And The Damage Done'
'Old Man'
'Heart Of Gold'
'Like A Hurricane'
'Comes A Time'
'Hey Hey, My My (Into The Black)'
'Rockin' In The Free World'
'Harvest Moon'

Neu an dieser Veröffentlichung ist, dass Vinylfrak YOUNG, der
erklärtermaßen gewillt ist, auf technische Neuerungen und modischen
Schnickschnack zu verzichten, sich bemüht hat, den Songs einen zeitgemäßen
und zugleich wahrhaftigen Sound zu verpassen. Er selbst beaufsichtigte die
Überarbeitung der Songs in DVD-Stereo-Qualität, die in einer DVD-Stereo
Special Edition zusätzlich zur "normalen" CD erhältlich ist. Die Vorlagen
stammen von den original Mastertapes und wurden komplett überarbeitet.

"Einer der wichtigsten Aufgaben eines Musikers ist es, den Leuten
qualitativ hochwertigen Sound zu geben," so YOUNG selbst. "Die Qualität ist
in den vergangenen Jahren eher schlechter geworden, aber dank der Stereo-DVD
gibt es einen Qualitätsschub. Es gibt keine vergleichbare Qualität auf einer
normalen CompactDisc oder sogar im 5.1. Sound. Das ist ein Unterschied wie
zwischen dem Original und einer mittelmäßigen Kopie. Ich bin immer ein
großer Freund des Analogen gewesen, und der DVD-Stereo-Mix kommt dem
Vergleich mit einer echten Vinyl-Schallplatte am nächsten."


Um seinen Ansatz zu verdeutlichen, erhält die DVD-Version des Albums einen
Film, der das Abspielen einer Schallplatte in Echtzeit zeigt sowie
zusätzliches Bildmaterial.
Nil Jang
20.10.2004 - 14:25 Uhr
Wer DECADE und WELD im Schrank hat, kann sich das Geld getrost sparen oder sich seine eigenen BEST OF zusammenstellen.
Käääss
24.10.2004 - 19:59 Uhr
Ich freue mich auf die Stereo-DVD-Version der Greatest Hits, denn ich hab z.B. die After The Goldrush, Gott segne (ne, hatter schon...) dieses Album, als CD und besitze nicht die alten LPs... sprich: der CD-Sound gibt wohl nicht das optimalste her und was geb ich nicht alles für nen SOUTHERN MAN im Soundkino... Bin zwar auch eher Fan der Spät-60er-Anfangs-70er, aber RE-AC-TOR finde ich von den 80ern schweinegeil, vor allem Sachen wie T-Bone, mit Trans kann man mich jagen... Äh, und Landing On Water hat einige sehr interessante Ansätze... nunja, wie schon mehrmals gesagt: keine Best-Of....

da hätte ich doch gern noch zusätzlich im Audio-DVD-Format:
The Loner
Everybody Know This Is Nowhere
Pocahontas
A Man Needs A Maid
Sedan Delivery
Tell Me Why
When You Dance You Can Really Love
Powderfinger
den Cortez... dies das... blablubb... F*** up!... IT'S ALL ONE SONG!!!

Der Herr soll sich mal wieder nach Erfurt begeben...
Anny
02.11.2004 - 21:55 Uhr
Für Einsteiger ist es meiner Meinung nach ein recht gelungenes Album. Für die jenigen, die es noch besser wissen und hören, wohl kaum ein Grund, dieses eher überflüssige Album in ihre Sammlung aufzunehmen.

Es ist wirklich äußerst schwierig bzw. unmöglich, die Fülle an Neil Young Songs auf ein gelungenes Greatest Hits Album zu kompensieren. Ein paar meiner Lieblinge kann ich dennoch finden, wie beispielsweise "Old Man", "After the Goldrush" und "Down By The River".
Vermisse tue ich mit Herzenschwere:

Alabama
Long May You Run
Don't Let It Bring You Down
Words (Between The Lines Of Age)
Cortez The Killer
Out On The Weekend
und viele weitere

Aber wie wir ja alle wissen, ist es für Plattenfirmen meist üblich, ein paar neue Greatest Hits Alben ins Weihnachtsgeschäft zu intigieren, damit die Kassen noch heftiger klingeln...
Anny
03.11.2004 - 20:27 Uhr
Ach ja, "Philadelphia" vermisse ich ebenso in der Songliste der Greatest Hits.
Norman Bates
06.11.2004 - 20:22 Uhr
Es fehlt auch noch:

The Last Trip To Tulsa

Buzzi
07.11.2004 - 00:18 Uhr
Wird es die "best of" auch als LP geben?
Kaess
08.11.2004 - 16:12 Uhr
Ja, die Greatest Hits soll es jedenfalls in den Staaten auch als LP geben. Ob die auch hier in Deutschland zu kriegen ist, ist die andere Frage.

Hey Anny, die Harvest scheinst du ja zu haben, warum also dann fast alle Harvest-Songs auf die Greatest Hits packen? ;)
Armin
09.11.2004 - 15:26 Uhr
Nach dem höchst vielschichtigen Epos Greendale - eine der wohl kantigsten und minimalsten Rockopern aller Zeiten - zeigt sich Neil Young nun in bester Geberlaune. Lange schon war eine "Best Of" angekündigt, jetzt hat der Meister des unprätentiösen Songwritings und der unwiderstehlichen Authentizität jene Songs ausgesucht, die zu seinen erfolgreichsten gehören. Dass dabei ein Album voller Klassiker entsteht, war klar. Dass eine Sammlung, die aus weniger als 10 CDs besteht, niemals repräsentativ für das Ouvre des Urgesteins sein kann, ist auch klar. Stattdessen erhält man eine Sammlung von Neil Young-Songs, deren Status als stilbildend, epochemachend und generationenprägend wohl kaum angezweifelt werden kann. Und so ungern man dieses Wort noch benutzen mag: Greatest Hits ist die ultimative Neil Young-Hits-Compilation. Für jeden Alteingesessenen ein unerschöpflicher Fundus an Evergreens und All-Time-Favorites, für jeden Neueinsteiger die perfekte Einführung in das Werk eines der konsequentesten Songwriter.

Angesichts des Tracklistings erübrigen sich Erklärungen:

Down By The River
Cowgirl In The Sand
Cinnamon Girl
Helpless
After The Gold Rush
Only Love Can Break Your Heart
Southern Man
Ohio
The Needle And The Damage Done
Old Man
Heart Of Gold
Like A Hurricane
Comes A Time
Hey Hey, My My (Into The Black)
Rockin' In The Free World
Harvest Moon

Neu an dieser Veröffentlichung ist, dass Vinylfrak Young, der erklärtermaßen gewillt ist, auf technische Neuerungen und modischen Schnickschnack zu verzichten, sich bemüht hat, den Songs einen zeitgemäßen und zugleich wahrhaftigen Sound zu verpassen. Er selbst beaufsichtigte die Überarbeitung der Songs in DVD-Stereo-Qualität, die in einer DVD-Stereo Special Edition zusätzlich zur "normalen" CD erhältlich ist. Die Vorlagen stammen von den original Mastertapes und wurden komplett überarbeitet.

"Einer der wichtigsten Aufgaben eines Musikers ist es, den Leuten qualitativ hochwertigen Sound zu geben," so Neil Young selbst. "Die Qualität ist in den vergangenen Jahren eher schlechter geworden, aber dank der Stereo-DVD gibt es einen Qualitätsschub. Es gibt keine vergleichbare Qualität auf einer normalen CompactDisc oder sogar im 5.1-Sound. Das ist ein Unterschied wie zwischen dem Original und einer mittelmäßigen Kopie. Ich bin immer ein großer Freund des Analogen gewesen, und der DVD-Stereo-Mix kommt dem Vergleich mit einer echten Vinyl-Schallplatte am nächsten."

Um seinen Ansatz zu verdeutlichen, erhält die DVD-Version des Albums einen Film, der das Abspielen einer Schallplatte in Echtzeit zeigt, sowie zusätzliches Bildmaterial.

www.neilyoung.de
Armin
11.11.2004 - 17:39 Uhr
NEIL YOUNG - Greatest Hits
CD, VÖ 22.11.2004
Nach dem höchst vielschichtigen Epos Greendale, eine der wohl kantigsten und minimalsten Rockopern aller Zeiten, zeigt sich NEIL YOUNG nun in bester Geberlaune. Lange schon war eine "Best Of" angekündigt, nun hat der Meister des unprätentiösen Songwritings und der unwiderstehlichen Authentizität jene Songs ausgesucht, die zu seinen erfolgreichsten gehören. Dass dabei ein Album voller Klassiker entsteht, war klar. Dass eine Sammlung, die aus weniger als 10 CDs besteht, niemals repräsentativ für das Oeuvre des Urgesteins sein kann, ist auch klar. Stattdessen erhält man eine Sammlung von YOUNG-Songs, deren Status als stilbildend, epochemachend und generationenprägend wohl kaum angezweifelt werden kann. Und so ungern man dieses Wort noch benutzen mag: Greatest Hits ist die ultimative NEIL YOUNG-Hits-Compilations. Für jeden Alteingesessenen ein unerschöpflicher Fundus an Evergreens und Alltime-Favorites, für jeden Neueinsteiger die perfekte Einführung in das Werk eines der konsequentesten Songwriter.
Neu an dieser Veröffentlichung ist, dass Vinylfreak YOUNG, der erklärtermaßen gewillt ist, auf technische Neuerungen und modischen Schnickschnack zu verzichten, sich bemüht hat, den Songs einen zeitgemäßen und zugleich wahrhaftigen Sound zu verpassen. Er selbst beaufsichtigte die Überarbeitung der Songs in DVD-Stereo-Qualität, die in einer DVD-Stereo Special Edition zusätzlich zur "normalen" CD erhältlich ist. Die Vorlagen stammen von den original Mastertapes und wurden komplett überarbeitet.


Anny Harrison
16.11.2004 - 23:15 Uhr
@Kaess

Deine Frage hat mich sehr nachdenklich gestimmt :)). Mir ist, bevor ich deinen Eintrag las, gar nicht aufgefallen, daß meine Songwünsche beinahe allesamt vom "Harvest" Album stammen (uups). Dann will ich mich mal auf einen Titel reduzieren, damit es gerecht bleibt: "Alabama" ;-)
...
17.11.2004 - 00:20 Uhr
oho oho, der herr kidd mag den ollen neil also auch. schön.
eine einzige best-of ist ein schlechter scherz. ich möchte da schon eine 5-cd-box, wie bei cash. und ich hoffe die kommt noch vor dem ableben des herrn young.
Roger
19.11.2004 - 13:51 Uhr
das Beste von Neil Young auf einem Silberling unterbringen zu wollen, ist ein Ding des Unmöglichen. Ich besitze alle wichtigen Werke von diesem Ausnahmekünstler (er hat ja auch einigen Schrott veröffentlicht) und ich habe für meinen Selbstgebrauch das Beste von Neil Young auf vier Silberlinge gebrannt - und es würde sich auch noch genügend Material für eine 5. Scheibe finden lassen.

Und trotzdem habe ich mir heute die Greatest Hits von Neil Young reingezogen - warum - ich konnte nicht anders, nur schon das geile Cover ;-)...nein im ernst, auf DVD gibt es ein paar tolle Stücke seines Schaffens in exellentem Sound, nur schon dass ist das Geld für einen wahren Young-Fan wert. Ich denke allerdings, eine Doppel-Best of hätte es dann doch sein müssen. Zuviele, für eine Best-of unerlässliche Songs, haben den Weg auf diese Scheibe nicht gefunden. Ganze Alben wurden schlichtweg ausgelassen, allen voran das meiner Meinung nach beste Album "On the Beach". "Revolution Blues", "Ambulance Blues" und "On the Beach" gehören zwingend auf eine Best of. Auch wurde "Zuma" mit keinem Song gewürdigt, zumindest "Danger Bird" und das grandiose "Cortez the Killer" müssten hier ihren Platz finden. Es ist korrekt, dass in den 80 Jahren bis jetzt nicht mehr viel berauschendes von Young erschienen ist. Trotzdem sind zwei Tracks der neueren Generation doch definitiv zuwenig. Das brillante Album "Freedom" wurde mit "Keep on Rockin'in a free Word" geehrt, doch wo bitte ist das vielleicht beste Stück seit Ende der 70er "Crime in the City" ?! Auch das wundervolle Album "Rust never Sleeps" wurde mit nur einem Stück zuwenig gewürdigt. Pocahondas und Powderfinger gehören mitunter zu den Besten Songs vom Meister. Auf eine "Best of" gehören meiner Meinung auch einige Songs der neueren Dekade: "Driveby" vom Album "Sleep with Angels", "Musik Arcade" von ansonsten verunglückten Album "Broken Arrow", "Going' Home" vom nicht minder verunglückten Album "Are you passionate" und den Stücken "Red Sun", "Razor Love" und "Without Rings" vom Album "Silver and Gold". Die Liste von "Must-Songs" würde sich vermutlich noch endlos weiterführen lassen, zum Abschluss nur noch ein sträflich übergangenes Album: "Tonight's the Night", dass vielleicht dunkelste Album Youngs müsste mit "Tired Eyes" vertreten sein. Amen
Kaess
20.11.2004 - 10:51 Uhr
Hmm, ist nun in Deutschland offizieller Release am 22.11.? However, habe mir jetzt jedenfalls die CD/DVD geordert undbin sehr gespannt, nachdem die Meinungen auf in der RustList sehr auseinander gingen.

... schrieb am 17.11.2004 - 00:20 Uhr:
>eine einzige best-of ist ein schlechter scherz
Roger schrieb am 19.11.2004 - 13:51 Uhr:
>Auf eine "Best of" gehören meiner Meinung auch einige Songs der neueren Dekade

Also erstmal ist es keine Best-Of, sondern eine Greatest Hits, von der auch nochmal ausdrücklich erwähnt ist, dass hier Neils "erfolgreichste" Hits untergebracht sind. Und der war nunmal Ende der 60er/70er am erfolgreichsten. Greendale ist zwar vom Konzept saugut gemacht, aber musikalisch habe ich von den letzten beiden Dekaden nicht ansatzweise sowas geiles wie EKTIN, ATGR, Harvest, OTB, Zuma oder RNS gehört...
no.l
06.12.2004 - 15:34 Uhr
8/10 für die Greatest Hits finde ich übertrieben. Wie weiter oben bereits erwähnt ziemlich ähnliche Auswahl wie auf Decade. Und danach sind ~30 Alben erschienen. Hat meines Erachtens wenig Daseinsberechtigung und zeigt höchstens dass die letzten Jahre nicht mehr viel kam.
Norman Bates
06.12.2004 - 15:40 Uhr
Die 8/10 sind ja nicht für die Daseinsberechtigung oder das, was in den letzten Jahren von Neil Young kam, sondern für die Musik, die drauf ist. Und die ist zweifellos gut.
no.l
06.12.2004 - 15:46 Uhr
Maybe. Finds trotzdem mau.
mauiproject
07.12.2004 - 08:36 Uhr
hätten echt mehr Songs vom "Freedom" Album drauf sein
captain kidd
07.12.2004 - 19:03 Uhr
freedom is doch ein schlimmes album? was sind denn da für gute tracks drauf??? ragged glory fehlt leider ganz. liegt aber daran, dass es keine hits abgeworfen hat.
hey hey my my
28.01.2012 - 15:29 Uhr
in der rezension heißts ja: ein song aus den 80ern, einer aus den 90ern. hey hey, my my nehm ich an ist der aus den 90ern, wegen cobain und so. welcher war 80? hört man ( zum glück ;-) ) nicht raus...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: