Banner, 120 x 600, mit Claim

Präsidentschaftswahlen in den USA

User Beitrag
mettmanzxone
01.02.2002 - 15:08 Uhr
Wie fandet ihr eigentlich die Rede vom George?

Ich finde, eine Rede wie sie nur Amis gut finden können.
"Die ganze Welt ist unser Schlachtfeld." (Na dann mal los)
Um der Inventur zu entgehen, wollen die Amerikaner wohl ihre ganzen Munitionslager leer räumen.
Morpheus
17.02.2002 - 18:43 Uhr
Ich halte George W Bush Jr ohnehin nur für eine hirnlose Cowboy Marrionette, die ein Image zu vertreten hat. Die wahren Fädenzieher sind ohnehin Rumsfeld und Co..
franz
17.02.2002 - 18:59 Uhr
bush bringt den untergang
Morpheus
17.02.2002 - 19:10 Uhr
Wenn "er" das wirklich schaffen sollte muß es zwangsläufig vor der nächsten Wahl geschehen,denn von einer "wieder"wahl kann er ja wohl nur träumen.
[das er überhaupt an die macht kam zeigt mal wieder die überholtheit des Amerikanischen Wahlsystems...]
perestrojka
17.02.2002 - 19:38 Uhr
Wäre ja schön wenn er schlechte Chancen zur Wiederwahl hätte, aber nach aktuellen Umfragen sind über 80% der Amis mit seiner Arbeit zufrieden. Also kann man sagen, das Osama ein guter Wahlkampfmanager ist.
Morpheus
18.02.2002 - 11:45 Uhr
Nur weil sie momentan mit ihm zu frieden sind, muß das ja nicht unbedingt heißen, das sie ihn wiederwählen werden........obwohl ich gestehen muß, das mich eine derart breite Einverständniserklärung mit Bush´s Politik sogar bei den Amis überrascht.......
matula74
18.02.2002 - 15:03 Uhr
Das aktuelle "Spiegel" Titelbild "Die Bush Krieger" ist einfach zu köstlich und sagt mehr als tausend Worte! Hätte beinahe den Spiegel nur wegen dem Titelbild gekauft...
plug_me_in
18.02.2002 - 15:06 Uhr
goergi führt ohnehin nur das werk seines dahindämmerndern daddy aus!

KRIEG...bald 3. Golfkrieg..Achse des Terrors
idiotisches Grinsen, Kioto Abgelehnt...wie daddy gegen jede reformen (umwelt, steuern, wirtschaft, niedriglohnsektor) etc....

WIE DER VATER SO DER SOHN!

Hoffen wir dass die Famillie schnell ähnlich wie die Kennedys ein ende findet, aber wahrscheinlich ist bushi PO MAFIA und wird nicht soo schnell abreten...
Monkey
19.02.2002 - 09:25 Uhr
Da kann ich matula nur zustimmen. Beim Anblick des Brezel-Anhaengers konnte ich mich kaum noch halten.
mettmanzxone
23.02.2002 - 11:54 Uhr
schön das ich mit dieser meinung nicht alleine bin.
Morpheus
23.02.2002 - 23:08 Uhr
Das Bild ist wirklich herrlich.......so traurig es auch ist.
Patrick Rodeck
23.02.2002 - 23:52 Uhr
In Anlehnung an die letzte Simpsonsfolge:
Party Posse!
dervish
24.02.2002 - 14:52 Uhr
ich sag nur...
...waffenlobby
...volle munitionslager
...waffeenindustrie wieder ankurbeln wollen
senser
24.02.2002 - 15:09 Uhr
yvan eht nioj!!!

...und das mad-hochhaus in ny fällt zusammen (...und alle überleben!)
Morpheus
24.02.2002 - 16:43 Uhr
die letzte...vorletzte simpsons Folge war teilweise wirklich ganz schön derb.....
war eine der besten, der letzten staffel....
plug_me_in
24.02.2002 - 21:46 Uhr
grad die hab ich verpast weil ich eh dachte die sind soo schlecht wie die anderen
Woo
28.09.2004 - 04:29 Uhr
Mich würde mal interresieren welcher Star welche politische Einstellung hat.

Kid Rock z.B ist laut eigenen Aussagen ja Bush befürwoter.
fundamentallyLoathsome
28.09.2004 - 08:46 Uhr
Das Problem ist das gegen Bush eben zur Zeit für Kerry heißen muß, nach der Wahl sieht so ne Liste dann wieder ganz anders aus.
An erster Stelle wäre für mich aber Michael Stipe zu nennen, der ist für mich am überzeugendsten.
freax
28.09.2004 - 09:40 Uhr
britney & kid rock und der ganze country zirkus
-->bush

der rest kerry!!!

der schale beigeschmack ob das nicht alles nur promotion für einen selbst ist, wird immer bleiben!
Hank Williams
28.09.2004 - 11:57 Uhr
Johnny Cash war ja auch für Bush.
TwistedKite
28.09.2004 - 12:03 Uhr
Teilnehmer der Vote for Change-Tour (pro Kerry, gegen Bush) sind u.a.:
Bruce Springsteen, R.E.M., Pearl Jam, Dixie Chicks, Dave Matthews Band, Bright Eyes

Alice Cooper hat sich darüber aufgeregt, weil er meinte, Rockmusik und politisches Engagement passen nicht zusammen (Politik sei die Antithese zum Rock'n'Roll), hat aber gleichzeitig durchblicken lassen, er sei pro Bush

Patti Smith ist m.E. pro Nader (so wie Pearl Jam früher auch)
gogo
28.09.2004 - 13:11 Uhr
das ist völliger dünnpfiff. egal wer dort präsident wird, die imperialistische Politik werden sie weiterführen. es ist ja bekannt, das beide bonemen waren, und es ist auch bekannt, dass beide von der ölindustrie gesponsert werden. so what? ihr diskutiert um nichts.
Zizou
28.09.2004 - 14:45 Uhr
Gehts euch eigentlich auch so das eure Symphatie sehr sinkt wenn einer eurer Lieblingsschauspieler(musiker)politisch das genaue Gegenteil von euren Ansichten wiederspiegelt.

Bei mir z.B. Bruce Willis, ist jetzt nicht mein Lieblingsschauspieler aber seine frühen Filme gefallen schon sehr gut
Rick
28.09.2004 - 16:51 Uhr
@zizou
ja schon bisschen, ich mochte bruce willis z.b. früher auch, und dann hat er sachen wie "tränen der sonne" (mir fehlen die worte zu diesem film.....) gedreht und mal gesagt wenn er nich so alt wäre würde er freiwillig in den irak gehen! oder war das noch zur afghanistan-zeit.... O_o bin mir leider nich mehr sicher, is im prinzip aber eh das selbe
criszzz
28.09.2004 - 17:11 Uhr
@gogo:

Und beide sind Mitglieder im Skull & Bones Orden...
Oliver Ding
28.09.2004 - 17:14 Uhr
@Hank Williams: Johnny Cash war ja auch für Bush.

Er hat AFAIK ausdrücklich gesagt: "I did not vote for that man."
SickBoy
28.09.2004 - 17:24 Uhr
erschreckt hat mich auf jeden fall das die south-park-macher republikaner sind :o(
bee
28.09.2004 - 17:47 Uhr
@gogo
so doll radikal sich deine Position anhört - nat. gibt es Unterschiede in der Gesellschaftspolitik zwischen Republikanern und Demokraten. Und mir sind die Positionen von zweiteren entschieden lieber.
ärgerli
28.09.2004 - 19:07 Uhr
dieses verfickte AFAIK regt mich ständig auf!!
Hank Williams
28.09.2004 - 20:16 Uhr
@Oliver Ding
Hab das auch nur aus zweiter Hand. Dachte es wär zuverlässig...
Blade Runner
29.09.2004 - 09:37 Uhr
Sean Penn, Tim Robbins, Harrison Ford sind soweit mir bekannt ist Demokraten.
(Was sie für mich gleich wesentlich sympatischer macht!)
Patte
29.09.2004 - 12:51 Uhr
Tim Robbins ist doch aber Terrorist, oder? Hab ich zumindest in "Arlington Road" gesehen, weiß jetzt nicht, ob das stimmt.
Snorre
29.09.2004 - 18:55 Uhr
@Patte

Bist ja ein ganz lustiger.
rebsy
30.09.2004 - 02:16 Uhr
was ist dieser skull and bones orden eigentlich?
Seek
30.09.2004 - 09:52 Uhr
@ Meinst Du offiziell oder in Wirklichkeit?? *grins*
Ein Haufen von extrem hierarchischen, Elitegläubigen "Ostküsten-Nazis", mit Geldverbindungen zur ehemaligen Vermögensverwaltungs- Struktur Hiltlers in der Schweiz ( die heute auch das Bin- Laden- Vermögen verwaltet ) und zu rechtsradikalen Kreisen in Mittel- und Südamerika.
Ursprünglich wohl dem "Orden der Schwarzen Sonne" zuzuordnen, wie früher die SS auch.
Natürlich modern und super kaschiert.
Geld rulez today.
Oberflächlich gesehen gottesfürchtig und erzkonservativ, über die tatsächlichen Vorgänge hinter den Kulissen möchte ich gar nicht wirklich was wissen. 'Bizarr' wäre vermutlich eine milde Beschreibung.
Oliver Ding
30.09.2004 - 16:27 Uhr
@SickBoy: erschreckt hat mich auf jeden fall das die south-park-macher republikaner sind

Beziehst Du Dich auf die South-Park-Republikaner?


@Hank Williams: Hab das auch nur aus zweiter Hand. Dachte es wär zuverlässig...

Dick "V.P." Cheney hat so etwas mal behauptet. "If you love Johnny Cash, you love the Republicans." Aber dessen Wahrheitsallergie dürfte bekannt sein.
Guzica
30.09.2004 - 16:40 Uhr
Kid Rock ist ein Proll. Und er unterstützt Bush?

Syllogismus.
look
01.10.2004 - 03:55 Uhr
Irgendwie komisch ist, daß die Actionstars der 80er wie Schwarzenegger, Willis oder Steven Seagal konservativ sind.
Patte
01.10.2004 - 12:14 Uhr
Finde ich gar nicht sooo komisch. Die meisten von den superreichen "Stars" verlieren den Bezug zur Realität und leben unter einer "Käseglocke".
look
01.10.2004 - 14:43 Uhr
Stimmt auch wieder.
Aber Mir persönlich vermießt das die Unterhaltung der Filme.
bratseth
01.10.2004 - 18:04 Uhr
ich habe irgendwo ein bild vom opa(arthur)von king of queens gesehen, als er auf dem parteitag der demokraten kerry unterstützt hat. er ist ja der vater von ben stiller. dann wird der sohn wohl auch für kerry sein. king of queens ist glaube ich,momentan die einzige sitcom die sich regelmäßig über georg w bush lustig macht. klar, das soll man nicht überbewerten, aber wenn man die jetzige medienlandschaft der usa betrachtet immerhin erwähnenswert.
simon
01.10.2004 - 20:56 Uhr
hat jemand dieses duell zwischen bush und kerry gesehen? werden die live übertragen?
Demon Cleaner
01.10.2004 - 23:29 Uhr
Nein, mit 5 Sekudnen Verzögerung. Falls einer sich doch die Kleider vom Leib reißt...
jo
02.10.2004 - 00:08 Uhr
oder auf die uhr schaut...

erschreckt hat mich auf jeden fall das die south-park-macher republikaner sind :o(

angeblich soll doch nur der herr parker republikaner sein, während stone sich als "liberal" bezeichnet.
und übrigens heißt das doch noch lange nicht, dass sie den herrn bush (bzw. dessen politik) unterstützen.
Decks
02.10.2004 - 08:44 Uhr
@simon
Ja hab ich gesehen.
simon
02.10.2004 - 10:16 Uhr
aber es gibt sowas nochmal oder?
fundamentallyLoathsome
02.10.2004 - 13:58 Uhr
@simon
Es war das erste von drei Fernsehduellen.
gogo
02.10.2004 - 18:28 Uhr
David Zucker ist auch ein Bushgegner. In der Nackten Kanone wird er jedenfalls ziemlich niedergemacht.

@ criszzz: sag ich ja, ich habe mich nur verschrieben. Die Mitglieder von Skulls n Bones nennen sich Bonesmen, nicht Bonemen.

@ bee: Dass sich meine Meinung radikal anhört anerkenne ich nicht als Argument. Höchstens als Todschlagargument, und das zählt nicht. Ausserdem ist die US-Politik radikal gierig, egoistisch und machthungrig. Das ist schon seit Clinton so. Und du musst bedenken, dass der Präsident nicht alleine regiert. Und dass man nicht Präsident wird ohne Beziehungen, eben SnB und vor allem ohne Geld, dass hauptsächlich von der Ölindustrie kommt, deren Interessen klar sind. Es mag einen kleinen Unterschied für die USA machen, für den scheissimperialismus allerdings nicht, und wenn du das nicht kapieren kannst, bist du entweder dumm, schlecht informiert oder beides. Du wirst schon sehen, dass sich daran nichts geändert hat. Wenn nicht, werde ich dich höflich darauf aufmerksam machen.
willson
02.10.2004 - 20:07 Uhr
@gogo
Das mag ja alles stimmen, aber es ist unbestritten das sich die Innen wie auch die Außenpolitik der Demokraten gravierend von den Republikaner unterscheidet.
Hugo
02.10.2004 - 20:56 Uhr
Soo gravierend nicht...

Wo liegen denn die Hauptunterschiede?

Seite: 1 2 3 ... 44 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: