Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Bryce Dessner - Solos

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

06.05.2024 - 20:05 Uhr - Newsbeitrag
Grammy-Preisträger Bryce Dessner und Sony Music Masterworks verkünden Partnerschaft für klassische Werke und ausgewählte Soundtracks
Zum Auftakt der weitreichenden Zusammenarbeit erscheint das Album „Solos“ mit den Gast-Solist*Innen Anastasia Kobekina, Colin Currie, Katia Labèque, Lavinia Meijer, Nadia Sirota und Pekka Kuusisto
Berlin, 6.5.2024. Bryce Dessner - Komponist, Gitarrist und auch Gründungsmitglied der mit einem Grammy ausgezeichneten Rockband „The National“ – und Sony Music Masterworks verkünden eine weitreichende Partnerschaft, bei der Dessners klassische Kompositionen bei Sony Classical veröffentlicht und seine Soundtracks weiterhin beim Schwesterlabel Milan Records beheimatet sein werden.
Zu der neuen Kollaboration mit Sony Music sagte Bryce Dessner: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Sony Music Masterworks und dem wunderbaren Team für viele kommende Projekte rund um meine kompositorische Arbeit.“
Per Hauber, Präsident von Sony Classical, fügte hinzu: „Wir freuen uns sehr darauf, zusammen mit Bryce Dessner dieses neue, aufregende Kapitel in seiner Karriere aufzuschlagen und gemeinsam die Grenzen der klassischen Musik zu erweitern. Wir glauben, dass Sony Classical die ideale neue Heimat für seine klassischen Werke ist und heißen ihn herzlich willkommen!“
Alexander Buhr, SVP International A&R, fügt hinzu: „Bryce ist ein einzigartig begabter Komponist und Musiker und eine wichtige Stimme in der zeitgenössischen Musik. Auf Basis seiner vielfältigen stilistischen Einflüsse schafft er Musik, die gewagt und ehrgeizig ist und gleichzeitig eine unmittelbare emotionale Verbindung mit dem Publikum herstellt. All dies wird auf Solos perfekt umgesetzt. Wir freuen uns sehr, Bryce in der Sony-Masterworks Familie willkommen zu heißen.“
Zum Auftakt der neuen Partnerschaft veröffentlicht Bryce Dessner am 23. August 2024 sein Debütalbum „Solos“ bei Sony Classical mit Instrumentalwerken, die der Komponist für befreundete Solist*Innen geschrieben hat, darunter die Cellistin Anastasia Kobekina, der Geiger Pekka Kuusisto, die Pianistin Katia Labèque, die Harfenistin Lavinia Meijer, die Bratschistin Nadia Sirota, und der Schlagzeuger Colin Currie. Bryce Dessner selbst ist an der Gitarre zu erleben.
Das Album kann bereits jetzt vorbestellt werden. Die erste Single „Lullaby for Jacques et Brune“ - ein Wiegenlied für Klavier, das Bryce Dessner für seine Patenkinder geschrieben hat – ist, gespielt von Katia Labèque, digital verfügbar.
Bryce Dessner sagt über „Solos“: „Ein Solostück zu schreiben ist für mich immer eine große Herausforderung und Freude, da man sich ganz auf Persönlichkeit und das Talent des Spielers sowie die Körperlichkeit des Soloinstruments einstellen muss. Die Stücke auf dem Album habe ich für Violine, Bratsche, Cello, Harfe, Schlagzeug, Gitarre und Klavier geschrieben und sie repräsentieren viele Jahre meines kompositorischen Prozesses. Als ich zu komponieren begann, schrieb ich hauptsächlich Solostücke für mich selbst. Ich habe Solo-Instrumentalmusik schon immer geliebt, einschließlich der Suiten für Laute und Cello von Bach und der Lautenfantasien von John Dowland aus der Renaissance, die ich früher selbst auf der klassischen Gitarre spielte. Meine Kompositionen für „Solos“ habe ich im Sinne von Gedichten geschrieben, bei denen die musikalische Sprache selbst die Form und die Entwicklung bestimmt – ähnlich einem Shakespeare-Monolog. Diese konzentrierte Kompositionsarbeit bot mir die Gelegenheit, meine Beziehung zu den Instrumenten tiefer zu erforschen. Zudem reflektieren die Kompositionen auch die engen Freundschaften, die ich mit den unglaublichen Musikern, die sie spielen, entwickelt habe. Katia, Pekka, Anastasia, Nadia, Lavinia und Colin sind allesamt außergewöhnliche Künstler.“

BRYCE DESSNER
Seine Werke, die von intimen Kammermusikstücken und Miniaturen für Soloinstrumentalisten bis hin zu Orchesterpartituren und großen Konzerten reichen, haben den 1976 in Cincinnati, Ohio geborenen Gitarristen und Komponisten Bryce Dessner nicht nur einen Grammy Award eingebracht, zudem machen sie ihn zu einem der gefragtesten kreativen Partner für eine Vielzahl an Ensembles und Institutionen. So arbeitet er bereits seit Jahren mit San Francisco Symphony Orchestra zusammen oder ist als Creative Chair für das Tonhalle Orchester Zürich oder Artist-in-Residence für das Londoner Southbank Centre tätig.
Zu seinen wichtigsten Werken gehören ein Klavierkonzert, das im Januar 2024 von Alice Sara Ott und dem Tonhalle Orchester Zürich uraufgeführt wurde und nun international gespielt wird, ein Konzert für zwei Klaviere, das von Katia & Marielle Labèque und dem London Philharmonic Orchestra uraufgeführt und aufgenommen wurde, sowie ein Violinkonzert, das von Pekka Kuusisto uraufgeführt und international gespielt wurde. Seine gefragten Kompositionen wurden von führenden Orchestern auf der ganzen Welt aufgeführt, darunter das Los Angeles Philharmonic, das New York Philharmonic, das Cleveland Orchestra, das Orchestre Philharmonique de Radio France, das Philharmonia London und das San Francisco Symphony Orchestra.
Er ist Mitbegründer mehrerer Festivals für neue Musik, darunter das MusicNOW Festival in Cincinnati (2006), das Haven Festival in Kopenhagen und das Sounds from a Safe Harbour in Cork.
Neben seinen klassischen Kompositionen ist Dessner auch ein gefragter Filmkomponist. Zu seinen jüngsten Arbeiten hier zählen der Film „Sing Sing“ mit Colman Domingo (Veröffentlichung durch A24 im Sommer 2024), die Serie „Manhunt“ (erschienen im März 2024 auf Apple TV) und John Crowleys „We Live in Time“ (Veröffentlichung 2024 auf A24). Im Laufe der Jahre hat er große Anerkennung für seine Arbeit an Filmen wie Alejandro Gonzales Iñarritus „The Revenant“ mit dem mittlerweile verstorbenen Ryuichi Sakamoto und für seine Musik zu Netflix' Fernando Mereilles' „The Two Popes“ erhalten. Bryce Dessner arbeitete zusammen mit so unterschiedlichen Künstler:Innen wie Philip Glass, Johnny Greenwood, Bon Iver, Steve Reich, Paul Simon, Bruce Springsteen, Sufjan Stevens, Taylor Swift und Thom Yorke.
Bryce Dessners Werke sind bei Chester Music/Wise Music Group verlegt.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim