Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Probleme nach der Weisheitszahn-OP

User Beitrag
criszzz
26.09.2004 - 20:23 Uhr
Hallo, ich weiss, daß das Thema hier nicht unbedingt reingehört, aber wollte mal eure Erfahrungen wissen, denn ich mache mir zunehmend Sorgen:

Mir wurden vor 3 Tagen beide Weisheitszähne auf der linken Seite gezogen, oben lief alles super! Nur unten habe ich heute noch schmerzen, und sehe aus wie ein Hamster, die Schwellung will irgendwie nicht zurückgehen! Komme mit Schmerzmittel einigermaßen über die Runden! Morgen müsste ich eigentlich wieder arbeiten! Ist mein Leiden normal oder könnte sich da irgendwas entzündet haben?
Dive
26.09.2004 - 20:50 Uhr
Moin,

mir wurden auch vor 3 Tagen die Weisheitszähne gezogen. Zufälligerweise auch auf der linken Seite. Ich hatte nur nachts nach der Entfernung leichte Schmerzen, am Freitag waren die Schmerzen nicht mehr vorhanden. Zur Schwellung ,habe die Tage 24 Stunden gekühlt,dass die Schwellungen ernorm verringert.

Wahrscheinliche hatte ich einfach den besseren Zahnchirugen. Gute Besserung
...
26.09.2004 - 20:53 Uhr
sieht stark nach ner entzündung aus, hatte ich auch. an deiner stelle würde ich morgen mal zum arzt gehen.
Kathrin
26.09.2004 - 21:01 Uhr
Ehrlich gesagt würde ich mir keine allzu großen Sorgen machen (natürlich heißt das nicht, dass du nicht sicherheitshalber mal zum Arzt gehen könntest, nur zu deiner Beruhigung bringe ich das hier mal an).

Als mir vor etwa 2 Monaten die ersten beiden Zähne (rechts) gezogen wurden (bzw rausoperiert), da ging es den ersten Tag noch vergleichsweise gut, an den beiden Tagen danach wurde die Backe wirklich dick.

Bei diesem Mal Zähne ziehen (am Montag kamen die anderen Zähne raus- interessanterweise übrigens auch links!) ging ich den Tag drauf mit dicker Hamsterbacke zum Arzt (der musste den Gewebeflüssigkeitsstreifen rausnehmen), da meinte er zu mir, dass es sogar noch geschwollener werden könnte.

Ordentlich kühlen (ganz wichtig, nach Möglichkeit mit diesen Gefrierfachdingern), Ibuprofen nach Anweisung schlucken (wirkt entzündungshemmend), regelmäßig Zähne putzen (hilft wirklich!), und eventuell mal drüber nachdenken, Chlorhexamed zu kaufen (antibakterielle Mundspülung).

Ich hab zusätzlich zum Stress mit der Schwellung übrigens noch den Spaß, in den nächsten weiteren 8 Tagen nicht die Nase putzen zu dürfen, nachdem beim Ziehen des oberen Zahns die Kieferhöhle eröffnet wurde. Holla.
Sunburn
26.09.2004 - 22:11 Uhr
also als mir die weisheitszähne gezogen (rausoperiert) wurden (alle vier zusammen) sah ich auch ungefähr ein oder zwei wochen wie n hamster aus und habe die zeit auch nur dank schmerztabletten überstanden, aber das geht vorbei...
lets_rock
26.09.2004 - 23:26 Uhr
Also ich will Dir bestimmt keine Angst machen, aber mit ein bisschen Glück, kann sich sone Sache schon mal ein paar Wochen hinziehen. Bei mir waren es so knapp sechs Wochen, bis der Unterkiefer aufgehört hat zu bluten. Ist auch nicht sonderlich schön verwachsen.

Oben gings deutlich besser. Hatte zwar auch das Problem, dass ich plötzlich auch durch den Kiefer atmen konnte, aber das ging schnell vorbei.

Insgesamt bin ich trotzdem froh, dass ich es machen ließ, denn etwa zwei Woche nach der OP waren meine Knieproblem (Baker-Zyste) wie vom Winde verweht und sind auch nicht mehr (dauerhaft) wiederkommen - und das seit 2,5 Jahren. :-)

Also, Zähne zusammenbeißen und durch! ;-)
criszzz
27.09.2004 - 07:30 Uhr
Danle, Leutz, ich gehe jetzt zum Arzt!
Denke, daß es eine Entzündung ist...Schwellung ist trotz Kühlen auch nicht weggegangen!
criszzz
27.09.2004 - 08:36 Uhr
Bin wieder da, es ist eine Entzündung! Hab Antibiotika verschrieben bekommen, bin noch 2 weitere Tage krank geschrieben und alles ist gut (hoffentlich ;-))
Patte
27.09.2004 - 13:04 Uhr
Ihr habt das doch auch alle beim Kieferchirurgen machen lassen, oder?

@lets_rock :

"Bei mir waren es so knapp sechs Wochen, bis der Unterkiefer aufgehört hat zu bluten."

Bei mir hat es nach zwei Tagen aufgehört zu bluten und nach einer Woche war alles wieder abgeklungen (zwei Zähne oben). Sechs Wochen?? Theoretisch müsstest du schon längst verblutet und tot sein. ;-) Haste denn gar keine Anweisungen bekommen, was man nach der OP alles nicht machen darf? Keinen Sport treiben, keinen Koffein zu sich nehmen (Kaffee, Tee) etc.

Darf ich fragen, wie die OP von statten ging? Woher kommst du? Hattest du das Gefühl ein Dilletant wäre am Werk? Wie lange war die OP? Wurde die Betäubung fachmännisch-sauber gesetzt?

"Oben gings deutlich besser. Hatte zwar auch das Problem, dass ich plötzlich auch durch den Kiefer atmen konnte, aber das ging schnell vorbei."

Was?? Also sorry, aber ein guter Arzt prüft sofort nach der OP, ob es irgendwo "zieht". Wenn nicht, behebt er den "Schaden" sofort wieder.

"Insgesamt bin ich trotzdem froh, dass ich es machen ließ, denn etwa zwei Woche nach der OP waren meine Knieproblem (Baker-Zyste) wie vom Winde verweht und sind auch nicht mehr (dauerhaft) wiederkommen - und das seit 2,5 Jahren. :-)"

Glückwunsch, das klingt ja toll. :-)

@crissz:

Du kannst auch nicht erwarten, dass von einmal länger Kühlen gleich die Schwellung weggeht. Geduld ist das Zauberwort, wie bei sovielem. ;-)
...
27.09.2004 - 13:07 Uhr
@Patte
Wenns wirklich ne Entzündung ist hast du da gerade ganz schönnen Mist geschrieben! Wer soetwas selbst noch nicht hatte, der sollte sich vielleicht nicht so eine etwas vorschnelle Meinung leisten...
Patte
27.09.2004 - 13:18 Uhr
@...:

Ich hab NICHT gesagt, dass er damit nicht zum Arzt gehen soll!

Ich bezog das nur allgemein auf Kühlen der Schwellungen nach einer Weisheitszahn-OP.

Da nach 4 Tagen immer noch Schmerzen da sind, ist der Gang zum Arzt also auch richtig gewesen.
Sunburn
27.09.2004 - 23:52 Uhr
@patte
bei mir hats der zahnarzt gemacht, war aber sehr zufrieden
Patte
28.09.2004 - 14:19 Uhr
Wer eine reibungslose, ausgezeichnete Weisheitszahn-OP hinter sich bringen möchte, sollte hier nach Berlin-Neukölln kommen (Dr. Meissner oder Dr. Vettin). Nur'n Tipp.
Konrad
28.09.2004 - 15:12 Uhr
@Pattte:
ähmm...ich wär mir mit dem Satz:
""ein guter Arzt prüft sofort nach der OP, ob es irgendwo "zieht". Wenn nicht, behebt er den "Schaden" sofort wieder.""
nicht so sicher... also ich glaube, das "nicht" war zu viel, oder?!
;-)
Patte
28.09.2004 - 19:26 Uhr
Jup, hast recht. Armutszeugnis für'n angehenden Germanikus. Pfui.
Senior Twilight Stock Replacer
15.09.2008 - 18:36 Uhr
Keine Weisheitszähne hat der Herr Zahnarzt gezogen, aber tief gebohrt hat er heute. Nachdem die zweite Betäubungsspritze am Anfang nicht gewirkt hat, hat der gute mir doch glatt unterstellt, dass ich ein Alkoholiker wäre. Die dritte hat es dann endlich gerichtet.
Außerdem hat er noch keine richtige Füllung reingemacht, sondern nur ein Provisorium; die Füllung soll dann ich zehn Tagen kommen, stellt sich nur die Frage was ich bis dorthin esse, richtig fest ist das, was er da in den Zahn gestopft hat, nämlich nicht.
Bonzo
15.09.2008 - 18:37 Uhr
Kein Zement?
anarch
15.09.2008 - 18:58 Uhr
Mir sind heute alle vier Stück gezogen worden... Langsam beginnsts nervig zu werden...
bei mir
15.09.2008 - 18:59 Uhr


hats auch der zahnarzt gemacht. ging einwandfrei bei allen 4 bastarden.
Senior Twilight Stock Replacer
15.09.2008 - 19:10 Uhr
Ich weiß nicht ob da auch Zement dabei war... auf jeden Fall schmeckt die Füllung nach Nelke, weil das den Zahn beruhigen soll.

@anarch: das Ekligste nach der Entfernung damals war bei mir, dass ich nach der OP nichts trinken konnte (war zu geschwollen und hat geschmerzt wie verrückt) und Durst wie Sau hatte.
anarch
17.09.2008 - 14:50 Uhr
Ohh, naja so schlimm isses bei mir glücklicherweise net... Aber ich finds eklig genug... ;(
hoihoi
17.09.2008 - 14:56 Uhr
Wenn es den Nerv beruhigen soll, dann müsste es eigentlich Zement sein, dass hatte ich letztdings auch...die eigentliche Füllung wird aber nochmal so lustig( sofern der Nerv nicht abgestorben ist...(gut...was aber dann vorher zu einer Wurzelbehandlung führen würde)), da das alles nochmal rausgebohrt werden muss und das alles ziemlich nah am Nerv geschieht.

Aber Essen ging da normal schon, dass war eigentlich schon sehr fest, es fühlte sich halt rauher an als die eigentlichen Zähne und der komische Geschmack im Mund war nicht ganz mein Ding.
Marzipan
20.02.2009 - 14:07 Uhr
Mir werden am Montag alle 4 unter lokaler betäubung raus operiert? Kann man etw. gegen eine entzündün jetzt schon machen? Sollte ich vor der op angst haben? hab nähmlich null ahnung
Sagehorn
20.02.2009 - 15:43 Uhr
lol... alle 4 unter lokaler betäubung?
man, da hatte ich wohl ne glückspilzinfektion
viaganer
20.02.2009 - 15:57 Uhr
freu dich schon mal auf die krasse mehrtägige schwellung.
WeisheitszahnOPfer
20.02.2009 - 16:07 Uhr
Bei mir war es echt grauenhaft. Alle 4 unter lokaler Betäubung. Da die Zähne schief im Kiefer saßen musste die Operateuse die Brummer erst zerstrümmern und dann die Reste heraushebeln. Nach 1.5 Std. durfte ich dann gehen, sah 1 Woche aus wie ein Hamster. Nach der OP hat es zwei Tage lang nicht aufgehört zu bluten, mir war schon ganz schlecht vom Schlucken des ganzen Blutes. Zum Essen gab es nur Suppe, während die Anderen sich die saftigsten Steaks reingezogen haben. Viel Glück! (p.s. bei anderen Bekannten wiederum war es aber ganz harmlos..)
KingAdRock
20.02.2009 - 16:08 Uhr
Ja, das ist kein Zuckerschlecken. Ich hab auch alle 4 auf einmal rausbekommen, unter Vollnarkose. Ich war eine Woche außer Gefecht und hab mich mit einem Strohhalm ernährt.
KingAdRock
20.02.2009 - 16:08 Uhr
Aber wir wollen dir keine Angst machen ;-)
Sagehorn
20.02.2009 - 16:20 Uhr
lol... naja, da weiß er wenigstens was ihn erwartet. der threaderöffner hatte ja eher angst durch nichtwissen ;)
Marsellus
20.02.2009 - 19:28 Uhr
Linke und rechte Seite gleichzeitig würde ich nicht machen. Mir hat es schon gereicht, als eine Seite tagelang geschwollen war. Aber da kann man wenigstens ab dem zweiten Tag auf der anderen Seite wieder vorsichtig essen.
Nancy
21.02.2009 - 14:21 Uhr
ich würde am donnerstag den 19.02.09, hatte ich eine op ich habe schmerzen ohne ende, alle 4 weißheitszähne gezogen,meine zunge ist taub und ich habe schmerzen.wann geht das taube weg, jedesmal wenn ich schlafen möchte abents dan schwillt meine zunge an bebomme wenick luft, das novaminsulfon lichtenstein stropfen habe ich eine schwellung bekommen zunge ist haub habe kopfschmerzen mir gehtz nicht so gut.
Frank
07.12.2009 - 20:11 Uhr
Dachte ich gebe auch mal meinen senf dazu

habe heute alle 4 unter vollnarkose rausbekommen. Naja nach 10 Sekunden nach beginn der Narkose war ich weg und zack wieder im Aufwachraum und die Zähne waren drausen.

Hatte keine Watte oder ähnliches drin und durfte auch gleich was trinken - kalter tee. War trotzdem gut ^^

Ansonsten is die Op fast 12 Stunden her und bisher habe ich keine Schmerzen - konnte heute schon eine Portion Pudding und später Griesbrei essen. Das mit der Milch wurde mir gesagt sei kein Problem.

Durch das Beatmungsgerät / schlauch kratzt mein Hals zwar etwas, ist aber aushaltbar.

Doof ist auch noch dass ich 4 Wochen keine Nase putzen darf wegen Kieferhöhlendurchbruch. Ecklig is auch noch der ständige Blutgeschmack - sobald ich huste (und ich bin leider erkältet) geh offenbar die Wunde in der Höhle auf und das Blut läuft in den Rachen. Wenn man mal dann den Schleim ausspuckt isser blutig rot.

Naja, da muss man durch. Ansonsten kann ich es allen eigentlich nur empfehlen alle 4 in der Narkose weg zu machen. Wenn der Arzt kein Pfuscher is is das die beste möglichkeit.
Kim
07.12.2009 - 21:51 Uhr
habe heute alle 4 unter vollnarkose rausbekommen. Naja nach 10 Sekunden nach beginn der Narkose war ich weg und zack wieder im Aufwachraum

Kann von Vollnarkosen auch nur schwärmen und würde am liebsten jeden kleinsten Eingriff nur noch so vornehmen lassen. Meine beiden OPs vorletzte Woche hatten zwar nichts mit Zähnen zu tun, aber ich kann dieses „zack/weg, Aufwachraum und fast sofort wieder fit" bestätigen, ein euphorisches Gefühl, „es geschafft zu haben". Kaum auf Station zurück, hab ich jeweils mein Mittagessen nachgeholt und bin anschließend mit 'nem Pott Kaffee zum Balkon gepilgert, um eine zu r... ;)
(Halskratzen hatte ich allerdings auch.)

@ Frank

Was mich, Zähne betreffend, aber noch interessiert: Verläuft das ambulant oder muss man nach einer VN grundsätzlich stationär zumindest noch über Nacht zur Beobachtung bleiben? Bei vier Zähnen auf einmal stelle ich mir außerdem die Nachwirkungen nicht ohne vor. Zum Glück müssen bei dir aber keine Fäden gezogen werden, oder? - Bei mir (am Augenlid) schon, und ich würde selbst das am liebsten wieder unter VN machen lassen. =/) Teile deine Begeisterung dafür.
---
07.12.2009 - 23:14 Uhr
ich hab schon gar nich mehr alle beißerchen... was macht man da?
Frank
08.12.2009 - 08:27 Uhr
@Kim:

Ne man muss dann nur noch 1,5 - 2 Stunden rumliegen warum auf immer, denke wegen möglichen Nachblutungen, dann darf man nach Hause gehen (halt nur in Begleitung). Ansonsten habe ich überhaupt keine Nachwirkungen. Klar die Wunden ziehen eh weng, aber ich habe überhaupt keine Schmerzen. Ich denke dadurch dass man in VK is kann der Arzt präziser arbeiten oder was auch immer ^^

Ich weiß nicht welche Fäden er mir gelegt hat (habe jetzt gleich Nachsorge, da frag ich) aber ich denke mal dass er nur oben selbstauflösende genäht hat. Unten müssen sie gezogen werden. Da habe ich jetzt schon keine Lust drauf. :/
Tama
08.12.2009 - 08:57 Uhr
Keine Sorge, Fäden ziehen ist lächerlich. Hatte Schiss davor, der allerdings total unnötig war.
Frank
08.12.2009 - 10:34 Uhr
Nächsten Donnerstag bekomm ich sie raus

und heute musste er nochmal lokal ran weil ein Wurzelsplitter dringeblieben ist. Er hat sich nicht getraut ihn in der Narkose rauszuziehen, weil er nahe am Nerven lag und er es vorher nicht gesehen hat. Im Röntgenbild nachher sah man dass man ihn ihne Probleme rausholen konnte.

War nicht so schlimm nur 5 Minuten, aber ich bin doch froh dass ich in Narkose nix mitbekommen hab. Der Eindruck hat mir gelangt ^^
---
08.12.2009 - 16:05 Uhr
ich geh nie wieder zum zahnarzt, sehr schlechte erfahrungen gemacht... habe kein tolles zahngut geerbt
:(
08.12.2009 - 17:49 Uhr
Ich hatte schon VOR der Weisheitszahn-OP Probleme.
Kim
08.12.2009 - 22:46 Uhr
und heute musste er nochmal lokal ran weil ein Wurzelsplitter dringeblieben ist. Er hat sich nicht getraut ihn in der Narkose rauszuziehen, weil er nahe am Nerven lag und er es vorher nicht gesehen hat.

Puh, dumm gelaufen. Das hätte mich ja „gefreut", zu denken, alles schön in VN hinter sich gebracht zu haben, und dann doch noch ran zu müssen. Alles Gute dann für's Fädenziehen. Wie Tama schon meinte, stell ich mir das am Zahnfleisch aber auch gar nicht so schlimm vor. Wunden im Mund verheilen meistens unglaublich schnell, und bei dem festen Fleisch wird's vermutlich einfach nur kurz ziepen. :)
Larissa
07.01.2010 - 14:45 Uhr
Ich habe vorgestern alle 4 Weisheitszähne raus bekommen. Unter örtlicher Betäubung ! Die spritzen waren das schlimmste an der ganzen sache, da die Ärztin nicht gerade sanft arbeitete. Schon nach der ersten Spritze liefen die tränen und ich wäre am liebsten wieder gegangen .. Die OP an sich war überhaupt nicht schlimm, zwar nicht gerade angenehm aber okay. Jedoch habe ich unheimliche Schmerzen während der Nachtzeit habe die ganze Nacht nicht geschlafen trotz Schmerztabletten. Naja jetzt ist es eig. ganz gut auszuhalten hoffe ich kann bald wieder normal essen und die schmerzen verschwinden bald habe nämlich keine lust mehr jedes mal zu heulen deswegen.
Für alle die es noch vor sich haben, viel Glück und habt nicht so viel Angst alles geht vorbei ! :)
Wurst
07.01.2010 - 14:48 Uhr
Richtig, alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei!
ToRNOuTLaW
07.01.2010 - 15:57 Uhr
Hmm, einer Kommilitonin von mir wurden am Di. auch alle 4 Weisheitszähne raus genommen. "Larissa" studiert nicht zufällig in Essen auf LA?
Mumba
25.02.2010 - 15:58 Uhr
Hallo. Hatte vor 3 Tagen nur einen Zahn rausoperiert bekommen, weil der so schief lag und auf den Benachbarten gedrückt hat.
Der erste Tag (also OP Tag) war ganz gut, keine Schmerzen, keine Schwellung. Der zweite Tag war schon schlimmer. Fette Backe und Schmerzen und leicht erhöhte Temperatur. Der dritte Tag (gestern) ist echt grass, eine riesen Hamster Backe und absolutes Schwächegefühl und Schmerzen. Kein Weiterkommen ohne Ibuprofen600. Heute wird die Wange blau-grün und hab kaum Schmerzen. Aber die Schwellung ist jetzt deutlich nach unten gegangen und wurde zu nem Doppelkinn.
Meine Frage: Ist das denn normal oder sollte die schon gleichmäßig abschwellen? Kühle wirklich regelmäßig, hab aber das Gefühl, dass es nicht besser wird. Danke
acid
25.02.2010 - 16:21 Uhr
wie wärs wenn du einfach den arzt fragst?
BMM
25.02.2010 - 16:22 Uhr
@Mumba:

Würde auf jeden Fall mal kurz beim Zahnarzt vorbeischauen. Fieber deutet ja auf eine Entzündung hin. Und besser jetzt am Anfang paar Tage Antibiotika nehmen als dass der Mist dann wochenlang Probleme macht.

25.02.2010 - 16:26 Uhr
Oralsex hilft!
Coby
25.02.2010 - 17:46 Uhr
Hatte heute nacht höllische Zahnschmerzen.
Es ist eine Störung beim Durchbruch des Weisheitszahns(mein erster).
War beim Zahnarzt, der hat mir so nen Streifen reingedrückt.
Nun darf ich mich noch mit Antibiotika zupumpen.
krieg
25.02.2010 - 22:52 Uhr
Dann gibt's noch die potentiellen Langzeitfolgen wie Nervenschaeden. Bei mir war der halbe Unterkiefer taub. Hat sich mit den Jahren zwar gebessert, aber immer noch anders als auf der guten Seite.
Jan
25.02.2010 - 23:19 Uhr
@krieg: Hat das auch deine Zunge betroffen? Gabs Auswirkungen auf deine Sprechfähigkeit oder deinen Geschmackssinn? Hört sich ja heftig an.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: