Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


All diese Gewalt - Alles ist nur Übergang

User Beitrag

nörtz

User und News-Scout

Postings: 14283

Registriert seit 13.06.2013

07.09.2023 - 15:54 Uhr - Newsbeitrag
Kommt am 10.11.:

1. „Ich bin das Licht“
2. „21 Gramm“
3. „Zu Staub werden“
4. „Beleuchtete Höhle“
5. „Etwas fehlt“
6. „100.000 Tonnen“
7. „So leicht“
8. „Ab ab ab“
9. „Ihr seid nicht allein“
10. „Alles ist nur Übergang“


fuzzmyass

Postings: 15596

Registriert seit 21.08.2019

07.09.2023 - 18:09 Uhr
Song ist nett ohne umzuhauen... freue mich aber, das letzte Album fand ich großartig...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

07.09.2023 - 19:11 Uhr
Max Rieger wird am 10. November ein neues Album seines Soloprojekts All diese Gewalt veröffentlichen. "Alles ist nur Übergang" ist nicht nur Titel der LP, sondern auch der Name der ersten Vorabsingle, die heute erscheint.


Berlin, 07.09.2023
"Alles ist nur Übergang": So heißt das neue Album Max Riegers. Man kann dies als künstlerisches Credo betrachten, als Selbstbeschreibung, als ästhetisches Programm. Bei Max Rieger war es schon immer so; es ist immer schon alles im Übergang gewesen: im Werden, im Fluss. Seit über einem Jahrzehnt gehört er zu den prägendsten Künstlern im deutschen Pop, wandlungs- und erfindungsreich wie kaum einer sonst. Mit seiner Gruppe Die Nerven hat er dem elektrisch verstärkten Gitarrenrock hierzulande eine neue Gestalt geschenkt und neue Schärfe. Fünf Alben haben Die Nerven seit 2012 herausgebracht, zuletzt 2022 ihr schwarzes Album, finstere, harte, zugleich nihilistische und ironische Musik, getragen von großer Weisheit und dem Wissen um die Weisheit des Primitiven.

Bei Die Nerven spielt Max Rieger die Gitarre und singt, er trägt aber auch wesentlich zu dem Klangbild der Gruppe bei, zu den blitzenden Lichtern über dunklem Grund, die ihre Songs so unverwechselbar machen; manchmal scheint es, als wären ihre Wälle aus Sound mit bunt irisierenden Glasbausteinen durchsetzt. Denn Max Rieger ist auch ein großer Klangschöpfer, er ist jemand, der Musik und Ideen zu veredeln versteht, der sich ebenso inspirieren lässt wie er inspiriert. Für eine ganze Generation junger Künstlerinnen und Künstler ist er zu einem wichtigen, prägenden Partner und Mentor geworden, als Produzent und als unterstützender Songwriter. Er hat für Casper 2022 das Album „Alles war schön und nichts tat weh“ produziert (Platz 1 in den deutschen Album-Charts), er hat mit Mia Morgan, Stella Sommer, Ilgen-Nur, Jungstötter und Drangsal gearbeitet und zuletzt mit den legendären Noise-Pionieren Swans.


Wer die wahre Größe Max Riegers ermessen will, der - freilich - muss seine Soloalben anhören, die er unter dem Namen All diese Gewalt veröffentlicht. „Kein Punkt wird mehr fixiert“ hieß das Solo-Debüt 2014, seither sind zwei weitere Alben erschienen, das majestätisch-weiche „Welt in Klammern“ 2016 und das kühle „Andere“ von 2020. „Alles ist nur Übergang“ ist nun sein viertes Werk als All diese Gewalt, es führt die großen Linien des Rieger’schen Schaffens fort und hebt seine Kunst doch auf eine neue Ebene: So organisch, so schwebend hat seine Musik noch nie geklungen, so scheinbar anstrengungslos dahingespielt und zugleich intensiv, mit einem unwahrscheinlichen Gespür für Dramaturgien, für das rechte Maß zwischen dem Treibenlassen der Klänge und dem plötzlich alles ändernden Break.

Alles ist im Übergang, und alles befindet sich dabei an seinem richtigen Platz und in seiner richtigen Zeit: Von allen Solowerken, sagt Max Rieger, sei dies dasjenige, das sich am ehesten von selber ergeben habe und aus sich selber heraus. „An dem Album davor habe ich über vier Jahre gearbeitet, und ich wurde nie fertig, weil sich meine Vorstellungen von der Musik während des Prozesses ständig veränderten". Dann kam die Corona-Pandemie, und er komponierte zwei Jahre lang gar nichts. Plötzlich aber ging alles ganz schnell: Die Lieder, die man auf dem neuen Album nun hört, seien binnen kürzester Zeit aus ihm herausgeflossen, „wie ein warmer Schwall Erbrochenes“, sagt er. Es ging alles sehr schnell, und dann war es auch sehr schnell wieder vorbei. Es kam der Schwall, und als er wieder versiegte, wusste Max Rieger, dass es gut damit war, „das Erbrochene war gewissermaßen aus einem Guss“.

"Alles ist nur Übergang" von All diese Gewalt erscheint am 10. November 2023 via Glitterhouse Records.

Obrac

Postings: 2250

Registriert seit 13.06.2013

08.09.2023 - 08:28 Uhr
Fantastische Nachrichten. Die beiden letzten Alben von Riegers Bands waren extrem stark und der Vorabsong ist auch wieder sehr vielversprechend.. Ich kannte mal selbst einen Rieger (Anton), genannt Riegertoni, der war aber ein anderer.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2813

Registriert seit 14.06.2013

08.09.2023 - 09:06 Uhr
:D

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

05.10.2023 - 18:57 Uhr - Newsbeitrag
„Alles ist nur Übergang“: So heißt das neue Album Max Riegers, das am 10. November erscheinen wird. Man kann dies als künstlerisches Credo betrachten, als Selbstbeschreibung, als ästhetisches Programm. Bei Max Rieger war es schon immer so; es ist immer schon alles im Übergang gewesen: im Werden, im Fluss.



Das zentrale Stück des Albums trägt den Titel „21 gramm“, es handelt vom Gewicht der Seele, von der Flüchtigkeit des Seins und davon, dass die Bedeutung des Daseins im Bereich des Nicht-Messbaren liegt, „hier hatte ich gleich das Gefühl, dass dieser Zustand der Schwebe, den ich anstrebe, am besten gelungen ist: das Verhältnis zwischen hart und weich“, und wie man ergänzen könnte: das Verhältnis zwischen Introspektion und Intensität, zwischen den Blicken, die tief in das Innere führen, und jenen, die sich nach außen richten, in das Offene, in die Transzendenz: in die Verheißung des Werdens, der Möglichkeit, in das Wissen, dass alles, auch wenn es so gut ist, auch ganz anders hätte sein können. So ist es mit der Musik von Max Rieger wie mit dem Leben im Ganzen.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 14283

Registriert seit 13.06.2013

13.10.2023 - 00:07 Uhr
Meinungen?

Obrac

Postings: 2250

Registriert seit 13.06.2013

13.10.2023 - 07:56 Uhr
Ja, geil wieder.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

04.11.2023 - 15:15 Uhr - Newsbeitrag
ALL DIESE GEWALT - SO LEICHT (Audio)


„so leicht ist das einzige lied das ich 2020 geschrieben habe. es ist somit zwar lange vor dem restlichen album entstanden, trotzdem bin ich der meinung dass es dazugehört. es setzt an derselben stelle an, allerdings hatte ich 2020 weder zeit noch lust dort weiterzugraben. eineinhalb jahre später habe ich es dann für das album neu aufgenommen. die background vocals sind von albertine sarges und die percussion von jannis kleiß.“ - Max Rieger

Das neue Album „Alles ist nur Übergang“ erscheint am Freitag, den 10.11.2023.


Obrac

Postings: 2250

Registriert seit 13.06.2013

04.11.2023 - 15:27 Uhr
Ja, geil. Nicht mal mehr eine Woche.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

08.11.2023 - 21:57 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Obrac

Postings: 2250

Registriert seit 13.06.2013

09.11.2023 - 09:13 Uhr
Geil. Aber ob die Rezession recht hat, wird sich zeigen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32158

Registriert seit 07.06.2013

09.11.2023 - 09:44 Uhr
Aber is geil?

Obrac

Postings: 2250

Registriert seit 13.06.2013

09.11.2023 - 10:01 Uhr
Ja, so steht es ja auch teilweise in der Renzession.

u.x.o.

Postings: 514

Registriert seit 29.08.2019

09.11.2023 - 10:05 Uhr
Bin schon gespannt auf das Album, auch wenn mich die Vorabsongs noch nicht ganz abgeholt haben. Ich hoffe, da hilft der Albumkontext.

Bislang mochte ich eigentlich alles, was Rieger veröffentlicht hat, sei es AdG oder Die Nerven....

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32158

Registriert seit 07.06.2013

09.11.2023 - 10:07 Uhr
Ja, so steht es ja auch teilweise in der Renzession.

Les da nix von "geil". :)

Obrac

Postings: 2250

Registriert seit 13.06.2013

09.11.2023 - 10:10 Uhr
@Machina: Häh?

Auf "Alles ist nur Übergang" geht der Musiker auch einmal entschlossen robust zu Werke. Im zwischenzeitlich fast schon brachialen "Ab ab ab" sägen die Gitarren am Ast, auf dem es sich Max Rieger zwischendrin durchaus mal gemütlich macht. Ein geiler Kontrastpunkt zu den vielen dezenteren Momenten des Albums.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32158

Registriert seit 07.06.2013

09.11.2023 - 10:12 Uhr
Hehe

Obrac

Postings: 2250

Registriert seit 13.06.2013

10.11.2023 - 11:12 Uhr
Nach dem ersten Durchgang ist klar, dass ein ein Übergangsalbum ist.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1868

Registriert seit 04.12.2015

10.11.2023 - 13:42 Uhr
Aufs erste Ohr gefällt mir der Sound sehr! Guter Albumflow, aufmerksames Hören von Anfang bis Ende lohnt sich hier."Tonnenschwere Leichtigkeit" trifft es.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32158

Registriert seit 07.06.2013

10.11.2023 - 14:30 Uhr
Rieger hat auf jeden Fall Spaß mit der Groß- und Kleinschreibung bei den Streaming-Diensten. :D

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 3768

Registriert seit 14.03.2017

10.11.2023 - 15:05 Uhr
Nach 2 Durchgängen gefällt mir dieses Album besser als sein letztes. In der Tat starke Sounds und des öfteren so eine gewisse Spannung drin.
so leicht gefällt mir am besten,aber auch Ab AB ab ist toll,wächst ja im Verlauf gewaltig. Der Ausbruch ist fett und dürfte gerne etwas länger sein

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1868

Registriert seit 04.12.2015

10.11.2023 - 16:33 Uhr
Der Ausbruch ist fett und dürfte gerne etwas länger sein

Hab ich auch gedacht. Generell hätte das Album ein Ticken länger sein können. Einige Parts sind so schön, dass man da länger verweilen will. Aber vielleicht ist das in der Kürze auch gut so. Muss es noch öfter hören.

Obrac

Postings: 2250

Registriert seit 13.06.2013

10.11.2023 - 16:36 Uhr
Vielleicht ist es mir von die Stimmung her zu positiv. Vielleicht.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 9666

Registriert seit 26.02.2016

10.11.2023 - 17:16 Uhr
Nach dem ersten Durchgang ist klar, dass ein ein Übergangsalbum ist.

Übergang > Opelgang

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32158

Registriert seit 07.06.2013

10.11.2023 - 18:10 Uhr
Zweiter Durchgang. Stimmung gefällt mir wieder deutlich mehr als beim Vorgänger. Lustig: "Ab AB ab" fängt an wie "Remurdered" von Mogwai aufhört. :)

Obrac

Postings: 2250

Registriert seit 13.06.2013

22.11.2023 - 09:52 Uhr
Ich nähere mich dem Album an. "etwas fehlt" ist Weltklasse. Der Opener auch geil.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 794

Registriert seit 03.03.2019

22.11.2023 - 11:00 Uhr
Im aller aller ersten Moment von „so leicht“ dachte ich, er sampled das Akte-X Theme :D

fuzzmyass

Postings: 15596

Registriert seit 21.08.2019

30.12.2023 - 03:54 Uhr
Eines der Alben des Jahres für mich, grandios... was für eine Atmosphäre, tolle Sounds, tolle Songs, viele Mega Highlights, keine schwachen Songs, super Flow, Abwechslung ist auch vorhanden, dazu leicht, schwerelos und knackig... hat für mich absolut das Zeug, um in Reznor'sche Sphären zu verweilen und braucht sich da kaum verstecken - ich liebe diese ganz feinen Reznor Einflüsse...

Max Rieger ist ein fantastischer Künstler, gibt wohl kaum bessere im deutschsprachigen Raum

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim