Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Red Hot Chili Peppers - Stadium Arcadium

User Beitrag
Andi
11.09.2004 - 11:59 Uhr
Nach ihren Festivalauftritten müssten sich die Peppers gerade wie angekündigt im Studio befinden und am neuen Album tüfteln. Leider hab ich keine Ahnung wie lange sie dafür noch brauchen werden...
Aber die offizielle Homepage ist schon seit Tagen down, was für mich auf eine Umstrukturierung bzw. ein neues Design hindeutet, und solche Veränderungen werden eigentlich fast immer nur in Verbindung mit einem neuen Album vorgenommen. Kann natürlich auch sein, dass die Server im Moment spinnen, aber das Problem hätte man wohl schneller behoben.
Auf der deutschen HP ist alles wie beim alten, die wird aber sowieso nur jedes viertel Jahr aktualisiert...
Alles reine Spekulation, aber je schneller das Album kommt desto besser, es wird endlich mal wieder Zeit!!!
Piepi
11.09.2004 - 12:31 Uhr
Please not...Dann laufen die schon wieder überall rauf und runter ... Ich habe nichts gegen die Peppers und kann die mir ab und an anhören, aber nicht, wenn sie Tag und Nacht auf jedem Radiosender laufen und alle immer behaupten die sind so cool, obwohl sonst nur Techno auf dem Plan stand...*brech*
mikedirnt
11.09.2004 - 13:42 Uhr
hoffentlich sind lieder wie under the bridge mit drauf
perestrojka
11.09.2004 - 15:38 Uhr
hm, das ganze letzte Album bestand doch aus Liedern wie under the bridge?
Majin
11.09.2004 - 17:18 Uhr
jep, und das war auch gut so =)
Andi
12.09.2004 - 12:09 Uhr
Wie mans nimmt, ich würd mich eher für geile Funkbrecher wie auf Blood Sugar Sex Magik aussprechen. Wobei ne gesunde Mischung wohl am besten wäre.....
jo
12.09.2004 - 12:27 Uhr
ich bin auch eher freund der "red hot chili peppers", die den pop für sich entdeckt haben. dafür waren auf "by the way" (und auf "californication" ja größtenteils auch schon) ein paar zu schöne sachen 'drauf.
Andi
05.10.2004 - 13:35 Uhr
Die neue Homepage geht endgültig am 31. Oktober online, wahrscheinlich dann im Design des neuen Albums....
oberfranke
05.10.2004 - 15:26 Uhr
wenn ihre entwicklung in die gleiche richtung wie by the way weiter geht können wir die cd eh vergessen! meine meinung
...
05.10.2004 - 15:29 Uhr
deine meinung teilt wohl niemand...
BeZa
05.10.2004 - 17:03 Uhr
nein, glaub ich auch nicht.

Ich hoffe dass sie so weitermachen wie bis jetz.
f3
05.10.2004 - 17:23 Uhr
noch mehr lala trivial songs?

die zeiten der peppers sind vorbei, schade :(
Norman Bates
05.10.2004 - 17:38 Uhr
Ich schließe mich dem Oberfranken 100%ig an. By The Way war - im Vergleich zu ihren übrigen Alben - crap.
Ohne den Funk kann man die Chili Peppers in die Tonne treten.

@oberfranke
BTW, ich komme aus dem Fichtelgebirge.
Andi
05.10.2004 - 17:41 Uhr
Ich glaube/hoffe nicht, dass das Album wie By the way klingen wird. Hört doch mal Black Cross oder Kill for your Country an.....da wird der gute alte Punkrock wieder ausgepackt.
Und Rolling Sly Stone und Leverage of Space vom Livealbum habens auch nicht auf Album geschafft......zum Glück.
jo
05.10.2004 - 17:44 Uhr
Ich schließe mich dem Oberfranken 100%ig an. By The Way war - im Vergleich zu ihren übrigen Alben - crap.

da bin ich komplett anderer meinung.

Ohne den Funk kann man die Chili Peppers in die Tonne treten.

ich finde es eher erfreulich, dass sie eben jenen größtenteils "in die tonne" getreten haben (auch wenn ich z.b. die "one hot minute" sehr gut fand).
ich bin jedenfalls froh, dass es songs wie "give it away" nicht mehr so schnell geben wird (zumindest hoffe ich das).
Norman Bates
05.10.2004 - 17:58 Uhr
@jo
Dann mögen wir eben unterschiedliche Dinge an den Chili Peppers.
Allerdings haben sie selbst gesagt: "The Chili Peppers have always been driven by the power of the funk". No funk - no drive.
Und warum soll Anthony Kiedis melodisch-seichte Popsongs trällern, wo er doch sowieso nicht singen kann?
jo
05.10.2004 - 18:06 Uhr
@Norman Bates:

Dann mögen wir eben unterschiedliche Dinge an den Chili Peppers.

hat doch auch was ;).

Allerdings haben sie selbst gesagt: "The Chili Peppers have always been driven by the power of the funk". No funk - no drive.

wenn dabei songs wie "tear" herauskommen, habe ich nichts dagegen; die kommen auch völlig ohne "drive" aus - solcher würde da nur stören.

Und warum soll Anthony Kiedis melodisch-seichte Popsongs trällern, wo er doch sowieso nicht singen kann?

seine "studiostimme" finde ich völlig annehmbar - live muss ich die sowieso nicht hören...

ich mag es eben, dass sie sich von album zu album weiterentwickelt haben (und wenn diese weiterentwicklung auch durch reduktion einiger "band-elemente" passiert sein mag). falls sich das mit dem neuen album ändern und dabei quasi eine zweite version von "by the way" herauskommen sollte, werde ich diese meinung aber auch schnell ändern...
Andi
05.10.2004 - 18:42 Uhr
Gerade solche hammergeilen Funkrock-Songs wie Give it Away gab es doch ewig nicht mehr. Da wäre es wirklich mal wieder Zeit, die alten Sachen aufleben zu lassen. Mit dem letzten Album haben sie bewiesen, welche Bandbreite an verschiedenen Musikstilen sie schreiben können.
Der Schritt "Back to the roots" wäre folglich also nicht nur ein Erfolgsrezept, sondern würde die (vielen) alten Peppers Fans wieder von ihrer Extraklasse überzeugen. Und dass sie dazu fähig sind glaube ich allemal, sowas verlernt man nicht.
friend
05.10.2004 - 20:31 Uhr
Wenn du unbedingt den alten stil wieder haben willst, wird dich sicher auch niemand daran hindern nur ihre a l t e n platten anzuhören anstatt an der stetigen entwicklung, die sie bis jetzt eigentlich bei jedem album gezeigt haben, herumzunörgeln :D
zany
05.10.2004 - 20:32 Uhr
...sowas verlernt man nicht.

nein. aber wenn die bereitschaft zur weiterentwicklung da ist, entfernt man sich oft von einem stil.

ich hoffe aber auch auf eine etwas "funkigere" platte.
jo
05.10.2004 - 20:42 Uhr
ich denke nicht, dass der frusciante wirklich wieder lust auf funk hat... und ohne den (bzw. dessen zustimmung) läuft das nicht.
Andi
05.10.2004 - 20:54 Uhr
Naja, ich denke dass die Peppers ohne einen Flea oder Chad Smith auch nicht da stehen würden wo sie jetzt sind.
John Frusciante hat seine Soloplatten, auf denen er machen kann was er will, bei den Peppers wird er sich wohl auch nach den anderen richten müssen.
Vor allem Flea würde wohl irgendwann anfangen zu rebellieren, auf By The Way wurde er ja kaum richtig gefordert und der Bass schon ziemlich in den Hintergrund gestellt, der will auch mal wieder ran.
jo
05.10.2004 - 21:04 Uhr
und wieso übernimmt frusciante dann mittlerweile die größten teile des songwritings?
mit dessen ergebnissen sind die anderen der band sowieso zufrieden - wer wäre das nicht?
Andi
05.10.2004 - 21:27 Uhr
Frusciante schrieb nach eigener Aussage schon über 60% des Blood Sugar Sex Magik Albums. Von Großteil übernehmen kann da jetzt also schon lange nicht mehr die Rede sein....
Wären sie damit nicht einverstanden/zufrieden gewesen, hätten sie die ganzen Alben in dieser Form gar nicht erst rausgebracht.
jo
05.10.2004 - 21:30 Uhr
Frusciante schrieb nach eigener Aussage schon über 60% des Blood Sugar Sex Magik Albums.

richtig. und er hat bestimmt keine lust mehr, soviel funk wieder in das neue album "einfließen" zu lassen.

Von Großteil übernehmen kann da jetzt also schon lange nicht mehr die Rede sein....

hat zwar mit meiner eigentlichen aussage nicht soviel zu tun, ist aber richtig ;) (die "pause" von "one hot minute" mal weggelassen).

Wären sie damit nicht einverstanden/zufrieden gewesen, hätten sie die ganzen Alben in dieser Form gar nicht erst rausgebracht.

wieder korrekt. genau deswegen wird sich das wohl auch in zukunft kaum ändern...
zany
05.10.2004 - 21:34 Uhr
schon wieder das zauberwort: weiterentwicklung.

John Frusciante hat seine Soloplatten, auf denen er machen kann was er will, bei den Peppers wird er sich wohl auch nach den anderen richten müssen.

wenn er seine solo-platten hat, "auf denen er machen kann, was er will", was hat das denn dann für einen sinn, dass er auch noch in einer band spielt? richtig. da ist sein hoher beitrag an der musik und am songwriting der musik ausschlaggebend.
jo
05.10.2004 - 21:47 Uhr
sehr schön zusammengefasst, zany ;)).
zany
05.10.2004 - 21:49 Uhr
ich muss meinen furchtbaren schreibstil entschuldigen. oje, ich hab' das gerade selbst nochmal gelesen *imbodenversink* ;)
jo
05.10.2004 - 21:54 Uhr
ach - auf den inhalt kommt es an. und der war gut ;).
Andi
05.10.2004 - 22:00 Uhr
Normalerweise würde ich jetzt auf den finanziellen Aspekt hinweisem, weil seine Fangemeinde nicht die größte ist und sich die Alben wohl kaum Millionenfach verkaufen werden. Aber ich bezweifle, dass jemand wie Frusciante, der sein Leben der Musik widmet, auf die Kohle so angewiesen ist.

Vielleicht macht es ihm auch einfach nur sehr viel Spaß mit der Band zu spielen, weil alle 4 zusammen einfach wunderbar harmonieren und es vor allem Abwechslung in das Musikerleben von Frusciante bringt. Ich glaube, dass sogar ein Frusciante von den Ideen anderer Musiker fasziniert werden kann, erstrecht von Bassgott Flea. Diese Harmonie muss aber auch von den anderen ausgehen und kann nicht nur von ihm geleitet werden.

Ein weiterer Grund, warum er noch in der Band spielt, könnte sein, dass er den anderen Mitgliedern einfach verdammt viel zu verdanken hat. Da war ein mal die Aufnahme in die Band, die im alles weitere ermöglicht hat und, noch viel wichtiger, die Befreiung aus dem Drogensumpf, die ihm letztendlich das Leben gerettet hat.

Aber eigentlich hast du recht, theoretisch müsste John Frusciante gar nicht mehr in dieser Band spielen.
zany
05.10.2004 - 22:03 Uhr
wenn er nicht mehr mit der "musikalischen idee" der anderen zufrieden ist, nein.
jo
05.10.2004 - 22:05 Uhr
man hört ja einigen seiner werke (z.t. "shadows collide with people") schon an, wer musikalisch bei den "red hot chili peppers" das "zepter schwingt" - von daher wird ihn "pop" wohl nicht so schnell langweilen.
Andi
05.10.2004 - 22:19 Uhr
Von Shadows Collide With People hat er sich nach der Veröffentlichung eigentlich sofort distanziert und es selbst als viel zu überproduziert und perfekt für seinen Geschmack bezeichnet. Er hat gemeint, wenn er das Studio schon gebucht habe, müsse er das auch voll ausreizen...Das ist meiner Meinung aber auch das einzige Album, auf dem er die Synthies so voluminös wie bei den Peppers angewendet hat.
Die Nachfolger haben eigentlich wenig bis gar nichts mit den Peppers gemeinsam, erst recht nicht das Ataxia-Projekt.
jo
05.10.2004 - 22:21 Uhr
Von Shadows Collide With People hat er sich nach der Veröffentlichung eigentlich sofort distanziert und es selbst als viel zu überproduziert und perfekt für seinen Geschmack bezeichnet.

ja, weiß ich. trotzdem zeigt das ja (obwohl es "sein" projekt war) seine "liebe" für den pop auf ;)
Andi
07.10.2004 - 16:17 Uhr
Die neue Homepage is jetzt schon online!!!
Komplett neues Design, allerdings steht da bisher nix vom neuen Album :-(.
...
07.10.2004 - 16:29 Uhr
"Ein weiterer Grund, warum er noch in der Band spielt, könnte sein, dass er den anderen Mitgliedern einfach verdammt viel zu verdanken hat. Da war ein mal die Aufnahme in die Band, die im alles weitere ermöglicht hat und, noch viel wichtiger, die Befreiung aus dem Drogensumpf, die ihm letztendlich das Leben gerettet hat."

oha. also: zum einen ist er in die band gekommen, weil er praktisch problemlos im stil seines vorgängers spielen konnte. und zwar so gut, dass es die fans anfangs nicht gecheckt haben. zum anderen: wer hat ihn denn in den drogensumpf gebracht? eben!

ich denke es macht den vieren einfach spass, zusammen zu spielen. ich brauch den funk nicht mehr und auch nicht den sound vom vor 10 jahren. das letzte album war für mich eins der besten in seinem jahr. wofür noch funk, wenn ich "can't stop" haben kann?
jo
07.10.2004 - 19:02 Uhr
@...

jawoll. sehe ich genau so. "can't stop" z.b. war einfach herrlich.
iio
07.10.2004 - 19:10 Uhr
du brauchst den funk nicht mehr, aber erwähnst dann ausgerechnet can't stop. das widerspricht sich aber.
BeZa
07.10.2004 - 19:13 Uhr
Was is jetzt mit dem neuen Album, kommts oder nicht?
tobi
07.10.2004 - 19:26 Uhr
>> "Die Nachfolger haben eigentlich wenig bis gar nichts mit den Peppers gemeinsam, erst recht nicht das Ataxia-Projekt."

Das empfinde ich anders. übrigens: johnfrusciante.com ist eine super page. dort findet man auch links zu interviews (welche wohl einige fragen die hier auftauchen klären).
tobi
07.10.2004 - 19:31 Uhr
und falls es jemanden interessiert: ich gefallen die neuen rhcp alben besser als die alten. vorallem california - klar man kann es mittlerweile tatsächlich nicht mehr hören, da es so viel gespielt worden war. john frusciante solo finde ich persönlich noch faszinierender als rhcp. weniger geschliffener sound mit sehr spezieller stimme, das gefällt mir.
jo
07.10.2004 - 19:52 Uhr
du brauchst den funk nicht mehr, aber erwähnst dann ausgerechnet can't stop. das widerspricht sich aber.

sollte wohl so gemeint sein, dass ein paar dieser "funk-elemente" auch noch in diesen song eingeflossen sind, das aber eindeutig mehr "pop" als "funk" war.
schlussfolgerung: was brauche ich den funk (sprich: reinster funk), wenn ich songs wie "can't stop" (neue art: etwas funk mit viel mehr pop) haben kann.

total dummer beitrag von mir (bzw. sprachlich unter aller sau), aber soll auch eher darstellend als literarisch sein...
Flea aus Rogätz
08.10.2004 - 12:26 Uhr
HI Leuts,

ich bin riesiger Peppers-Fan und kenn mich mit denen auch aus und würde auch sagen das ihre besten Zeiten vorbei sind. Höhepunkte waren jawohl BSSM und Californication. BTW hat sich blos dahingeschleppt. Da fehlt das Lebensfeeling und der Spaß wie früher. Die Musik ist zwar noch Klasse, hat aber mit den Peppers aus besten Zeiten nichts mehr zu tun.
eric
08.10.2004 - 12:59 Uhr
ich habe gerade die 'by the way' mal wieder eingelegt. und finde sie von zeit zu zeit immer wieder sehr schön. ist eben keine party-platte (californication), sondern mehr was zum relaxen.
zany
08.10.2004 - 14:21 Uhr
ja, was zum relaxen. ich mag californication trotzdem lieber. auch wenn ich die nicht für eine "party-platte" halte...
eric
08.10.2004 - 14:24 Uhr
naja, die 'californication' lief eben in den jahren '99/'00 auf allen unseren feten rauf und runter. vielleicht bringe ich sie deswegen damit in verbindung. ok?
jo
08.10.2004 - 14:26 Uhr
ich mag 'californication' nicht so gerne. zu viele mittelmäßige songs 'drauf (neben einigen echten knallern).
zany
08.10.2004 - 14:27 Uhr
tatsächlich? für mich gibt's da nur wenig mittelmäßige songs auf der californication...
jo
08.10.2004 - 14:30 Uhr
z.b. "porcelain", "emit remmus", "i like dirt" (was so richtig peinlich ist), "right on time", "get on top"... nä... nüscht für mich
Hanna
08.10.2004 - 14:33 Uhr
Also meiner Meinung nach ist außer Under the bridge (*tooll*) alles eher Musik zum nebenbei hören.Na gut,und ein oder zwei andere Ausnahmen.

Seite: 1 2 3 ... 36 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: