Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Lankum - False Lankum

User Beitrag

myx

Postings: 5017

Registriert seit 16.10.2016

24.03.2023 - 10:54 Uhr
Das Album ist wirklich eine Wucht.

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

24.03.2023 - 11:23 Uhr
7.7 bei Pitchfork, also auch nur 0,4 Punkte entfernt von der 9. Aber weit weg von der 10.

dreckskerl

Postings: 10003

Registriert seit 09.12.2014

24.03.2023 - 11:32 Uhr
Bei metacritic mit 92 eingestiegen.
Das wäre nach deiner ganz individuellen Mathematik eine 10, oder?

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

24.03.2023 - 11:43 Uhr
Nein, nach normaler Logik eine 10. Bei Metacritic 92% positive Bewertungen oder 92 als Durchschnittsbewertung?

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

24.03.2023 - 11:46 Uhr
Tatsächlich Durchschnittswertung, Pitchfork fehlt aber und Guardian vergibt keine 9en, was es bei deren 5 Sternen auch sein könnte:

https://www.metacritic.com/music/false-lankum/lankum

Hierkannmanparken

Postings: 1111

Registriert seit 22.10.2021

24.03.2023 - 13:44 Uhr
Das ist ein Album fürs Wohnzimmer, merke ich. Netta Perseus ist der Hammer

dreckskerl

Postings: 10003

Registriert seit 09.12.2014

24.03.2023 - 14:59 Uhr
5/5 sind 10/10, was denn sonst?

Aber ich werde sicher nicht mit dir über Logik und Mathematik innerhalb der Wertungsskalen diskutiere.

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

24.03.2023 - 15:08 Uhr
Das ist Ijbs Werk, damit hab ich nichts zu tun, auch wenn er recht hat.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32542

Registriert seit 07.06.2013

24.03.2023 - 16:35 Uhr
7.7 bei Pitchfork, also auch nur 0,4 Punkte entfernt von der 9. Aber weit weg von der 10.

Cool. Ist das jetzt die objektive Wertung, an der wir uns alle orientieren müssen mit unserer Bewertung? Oder kommt die richtige objektive Bewertung noch von dir?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 3646

Registriert seit 12.12.2013

24.03.2023 - 17:00 Uhr
In welcher Welt rundet man von 8,1 auf 9 auf? Was bin ich lesend.

Unangemeldeter

Postings: 1386

Registriert seit 15.06.2014

24.03.2023 - 17:03 Uhr
Nein, bitte nicht nochmal diese Diskussion! Don't feed the rundungstroll.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 3646

Registriert seit 12.12.2013

24.03.2023 - 17:05 Uhr
Ich will das gar nicht diskutieren, weil die objektive Wahrheit da klar definiert ist.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32542

Registriert seit 07.06.2013

24.03.2023 - 17:05 Uhr
Lustigerweise wäre nach Z4s Rundungslogik eine 7.7 keineswegs "weit weg von der 10". :D

Don't feed the rundungstroll.

haha, fair enough.

Grizzly Adams

Postings: 5058

Registriert seit 22.08.2019

24.03.2023 - 17:08 Uhr
Obwohl ich ein Freund traditioneller irischer Musik bin, und die Band spielt eindeutig in dieser Liga mit, fremden ich nach den ersten Hörversuchen ganz stark mit der Stimme. Die klingt für mich wie eine Bagpipe oder eher noch wie eine ägyptische Arghul. Das ist, ähm, gewöhnungsbedürftig. Ich glaube nicht, dass das meins wird.
Aber trotzdem Respekt an PT: ein Album im Vorfeld forciert und beinahe mit der Höchstwertung ausgestattet, das keiner auf dem Schirm hatte. Daumen hoch für die Open-Mindedness. Gibts das Wort?;-)
So sollten Rezi-Foren auch sein. unkonventionell und freigeistig, und selbst für Nerds überraschend, die hier in deutlicher Überzahl aktiv sind.

Sroffus

Postings: 868

Registriert seit 25.07.2013

24.03.2023 - 17:34 Uhr
Nerds?!? Hier?!?

Obrac

Postings: 2340

Registriert seit 13.06.2013

24.03.2023 - 17:46 Uhr
Mein erster Eindruck ist positiv, obwohl ich wie Grizzly Adams auch Probleme mit der weiblichen Stimme habe. Klingt wie das ungeölte Scharnier eines verrosteten Akkordeons oder so. Dennoch waren da schon ein paar echt interessante Klänge dabei. Der eine oder andere Song vielleicht etwas zu lang und zu repetitiv. Aber vielleicht ist auch gerade das die Stärke des Album, wer weiß. Ein Feature mit Casper wäre spannend.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26961

Registriert seit 08.01.2012

24.03.2023 - 18:27 Uhr
Dieser Satz impliziert, dass alle, die das Album nicht mögen, keine offene Ohren mitgebracht haben und schlicht nicht offen genug dafür sind, mal etwas anderes zu hören.

Es gibt aber auch Leute, die das Album mit offenen Ohren hören und es schlicht nicht gut finden. Viele mögen es halt einfach nicht.


Wenn Du den Satz auf die Goldwaage legst, hast Du sicherlich recht. "Für viele mit offenen Ohren" oder so wäre vielleicht akkurater. Generell weicht die Platte aber stilistisch sicher von den "Indie-Mainstream"-Hörgewohnheiten ab, deswegen ist der Hinweis im Kern nicht unberechtigt.

ijb

Postings: 6184

Registriert seit 30.12.2018

24.03.2023 - 18:31 Uhr
Ich würd das mit den offenen Ohren (keine Ahnung, woraus der Satz überhaupt zitiert wurde) viel weniger negativ verstehen. Eher als Angebot:

Diese Musik ist ein Angebot für alle, die offene Ohren mitbringen. Dass die Musik dem einen oder anderen trotz offener Ohren dann nicht gefällt, wird jedem klar sein.

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

24.03.2023 - 23:30 Uhr
Sollte ich es jemals schaffen, eine fachkundige Wertung des Albums abzugeben, ist es vermutlich wirklich eine 9/10, dann muss das echt extrem gut sein. Bisher bin ich immer bei Song 2-3 hängen geblieben, und das Album geht 70 Minuten... Vielleicht schaffe ich es mal in einem Kraftakt das durchzuhören.

Bisher hat das niemand durchgehört ausser der Rezensent, dreckskerl und Ijb, oder? Bewertet doch mal.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 831

Registriert seit 03.03.2019

25.03.2023 - 00:54 Uhr
Eben beendet. Kraftakt könnte man sagen, aber den habe ich gern gewagt.
Ich bin nicht sicher, was ich da gehört habe, aber ich fühlte mich oft an Swans, Hausswolff, Electric Orange erinnert. Als gäbe es ein Folk Nebenprojekt von Sunn O)))

Das Kopfkino zeigte mir oft behagliche Pub am Kamin Bilder, nur um jeden Augenblick von zuckenden düsteren Motiven durchbrochen zu werden. Hier stimmt was nicht?!
Der Hund in Großaufnahme wie er den Knochen zerbeißt, die Fliegen auf dem Fleischteller…. :D

Geiler Scheiß, muss man aber in der Stimmung zu sein.

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

25.03.2023 - 01:03 Uhr
Für mich ist es eine 4/10. Es schafft manchmal eine Atmosphäre durch die Drones, aber es ist schlecht gesungen und die Atmosphäre wird eigentlich nur dadurch erzeugt, dass bestimmte Klänge, die eigentlich im Hintergrund sind, besonders laut gemixt wurden. Das soll wohl so etwas wie Tiefe schaffen. Klappt nicht. Und halt echt grottig gesungen.

dreckskerl

Postings: 10003

Registriert seit 09.12.2014

25.03.2023 - 01:32 Uhr
@captain kidd
Das ist nicht "schlecht gesungen", "grottig" schon gar nicht und die Atmossphäre entsteht auch nicht durch irgendetwas "besonders laut zu mixen". Das ist nicht deine Musik. Thats it.

fuzzmyass

Postings: 16011

Registriert seit 21.08.2019

25.03.2023 - 01:36 Uhr
Popcorn hol und M&Ms Peanut dazukipp...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32542

Registriert seit 07.06.2013

25.03.2023 - 01:46 Uhr
@dreckskerl:
Ich empfehle Durchatmen. Bei einer fast 10/10 kommen eben selbst die schon vergessenen "Mein subjektiv ist objektiv"-Hater wieder hervor.

dreckskerl

Postings: 10003

Registriert seit 09.12.2014

25.03.2023 - 01:54 Uhr
Schon genug durchgeatmet. :)
Ich konnte es aber auch nicht unkommentiert stehen lassen.
Man kann den Gesang ja unschön finden oder anstrengend, meinetwegen auch nervig, aber nicht "schlecht" oder "grottig", dann hat man es schlicht nicht verstanden und dann auch nicht bewerten bzw. abwerten.

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

25.03.2023 - 01:54 Uhr
Ich hab alle Clannad-Alben im Schrank. Erzähl mir nicht, dass das nicht meine Musik ist. In meinen Ohren ist es schlecht gesungen, weil schlicht keine Gefühle bei mir ankommen. Was ist denn für dich so besonders an der Musik. Ich höre echt immer nur das extra laut gemixte Schnarren und Schleifen von Saiten, was so eine abseitige Atmo schaffen soll. Ja, wirklich ein wenig wie bei den Swans. Für mich funktioniert das nicht.

Sick

Postings: 281

Registriert seit 14.06.2013

25.03.2023 - 02:06 Uhr
Oh Captain, nie hast du größeren Mumpitz geschrieben. Clannad-Alben? Was haben die hiermit zu tun? Da liegen Welten zwischen.
"...schlecht gesungen und die Atmosphäre wird eigentlich nur dadurch erzeugt, dass bestimmte Klänge, die eigentlich im Hintergrund sind, besonders laut gemixt wurden"
Wat ein Quatsch.
Dieser Dark-Drone-Irish-Folk funktioniert super. Was ein geiles Teil. Einzig die letzte Nummer fand ich ein wenig schleppend. Mal sehen was damit noch wird...

dreckskerl

Postings: 10003

Registriert seit 09.12.2014

25.03.2023 - 02:07 Uhr
Okay, dann entschuldige ich mich zunächst für die angenommene Unwissenheit über Irish Folk. Ich bleibe aber dabei, dass "schlecht/grottig" gesungen schlicht eine Geschmacksfrage ist.

Clannad (meine absolute Lieblingsirishfolkband, allerings nur bis Magical Ring, danach wird mir das zu kommerziell und zu seicht).

Natürlich kommen Gefühle auf. Die Band befreit die Originale vom Mainstreamkitsch. Die Art wie "Go dig my crave" gesungen wird, passt exakt zum Text.
Ebenso die männliche Stimme die fast eine Punkattitude vermittelt, ist schlicht großartig.

Die Drones entstehen durch eine Art mit den akustischen Instrumenten zu arbeiten, wie ich es vorher nie gesehen und gehört habe. Sensationell.

dreckskerl

Postings: 10003

Registriert seit 09.12.2014

25.03.2023 - 02:25 Uhr
Zu Clannad will ich auch noch mal nachfragen.
Alle im Schrank? oder doch eher den Teil des Werkes ab Mitte 80er? Das ist dann nämlich eher Celtic Pop und nur noch rudimentär Folk.

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

25.03.2023 - 02:32 Uhr
Ja, genau. Aber dieses "arbeiten mit den Instrumenten" - das löst bei mir leider nichts aus. Und ja, schlecht gesungen, nehme ich zurück. Das ist schon okay. Aber transportiert für mich keinerlei Emotionen...

Pfandbon

Postings: 11

Registriert seit 03.02.2023

25.03.2023 - 08:45 Uhr
Lustig, wie Z4 hier zurückrudert, seitdem das Album auch auf anderen Seiten sehr hohe Bewertungen bekommt. Erinnert einen irgendwie an HV. Aber der war dann doch ein ganzes Stück intelligenter.

Pfandbon

Postings: 11

Registriert seit 03.02.2023

25.03.2023 - 08:47 Uhr
Und captain kidd kommt wieder mit "Emotionen transportieren". Seit 20 Jahren die gleiche Leier.

Klaus

Postings: 9230

Registriert seit 22.08.2019

25.03.2023 - 09:20 Uhr
Erster Durchgang, erster Song:

Ja, bei den Gesangsstimmen kann man wirklich schnell ausmachen, gerade wenn drumherum erst einmal wenig passiert. Wenn dann allerdings dieser instrumentelle Düster-Drone-Part einsetzt: wow!

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 4425

Registriert seit 15.06.2013

25.03.2023 - 09:50 Uhr
"Lustig, wie Z4 hier zurückrudert, seitdem das Album auch auf anderen Seiten sehr hohe Bewertungen bekommt."

Diese Form der externen Bestätigung war wohl notwendig. Erst dadurch kann er anerkennen, dass das Album sein Genre verlassen hat.

Weiteres Futter auf seine Mühlen:

https://www.zeit.de/2023/12/lankum-folk-irland-false-lankum-album

Sroffus

Postings: 868

Registriert seit 25.07.2013

25.03.2023 - 10:03 Uhr
>> Die lebensgegerbten Lieder der Tagelöhner und Bäuerinnen von einst modernisieren sie mit Free Jazz und Metal.

Natürlich.

Klaus

Postings: 9230

Registriert seit 22.08.2019

25.03.2023 - 10:15 Uhr
Eine Referenz, die mir in einigen Abschnitte von der Grundstimmung noch auffällt, sind Gravenhurst.

Sroffus

Postings: 868

Registriert seit 25.07.2013

25.03.2023 - 10:20 Uhr
Und Rednex.

sweet nothing

Postings: 1968

Registriert seit 04.11.2014

25.03.2023 - 10:22 Uhr
Ich hör da sogar ein bisschen Gentle Giant raus :D

ijb

Postings: 6184

Registriert seit 30.12.2018

25.03.2023 - 10:42 Uhr
noch ne interessante Referenz in dieser 9/10-Rezension:

the 12-minute closer "The Turn," the final quarter of which is a squalling disaster sequence to challenge even the hardiest listener. False Lankum sounds like industrial music from the 19th century and provides all the comfort of a late period Scott Walker album. And yet, the road of Lankum's career has resolutely led them to create this: a difficult, but defining statement, made at the height of their powers.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 3646

Registriert seit 12.12.2013

25.03.2023 - 11:38 Uhr
Höre das Album gerade. Finde es schön, aber doch ein bisschen eintönig. Alles schwumpft so vor sich hin. Hätte mehr dissonanten Drone erwartet, es ist insgesamt doch recht gefälliger Folk.

Spontanbewertung: 7/10, mit Luft nach oben. Passt schon.

Hierkannmanparken

Postings: 1111

Registriert seit 22.10.2021

25.03.2023 - 13:20 Uhr
Lord Abore and Mary Flynn hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Hab auch gleichzeitig die Lyrics mitgelesen, das macht bei diesem Album bestimmt einen Unterschied, gerade bei den epischeren Sachen

Talibunny

Postings: 2398

Registriert seit 14.01.2020

26.03.2023 - 18:56 Uhr
Mir heute auch mal angehört. Ja, interessant. Werde ich definitiv noch ein paar Durchgänge geben.
Warum sollte das nicht AdW sein ? Kommt halt auch auf die Konkurrenz an.

Obrac

Postings: 2340

Registriert seit 13.06.2013

26.03.2023 - 19:00 Uhr
@Talibunny: Es geht eher um die Bewertung als über den AdW-Titel.

"Netta Perseus" und "Newcastle" sind großartig. Rest mal sehen. Das ist so ein typisches Album, das Zeit braucht, bis man eine seriöse Bewertung abgeben kann.

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

26.03.2023 - 20:47 Uhr
Mir isses zu konventionell gemütliche Irish Folk Musik, zudem ist das Cover hässlich. Unter diesen Umständen holt es aber da beste raus. 7.0/10

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

26.03.2023 - 20:52 Uhr
Wenn man das Mal damit vergleicht, wie z. B. Bon Iver, Radiohead oder Kate Bush ihre jeweiligen Genres bearbeiten, ist das schon sehr harmlos. Und ein bisschen Radikalität und Mut zum Experiment sollte eine 9-10 doch schon mitbringen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32542

Registriert seit 07.06.2013

26.03.2023 - 20:59 Uhr
Sind wir wieder beim Anfang der Diskussion.

Hierkannmanparken

Postings: 1111

Registriert seit 22.10.2021

26.03.2023 - 21:01 Uhr
Zugegeben, erst empfand ich das auch als keine große Abweichung von normalem Irish Folk. Nachdem ich mir aber von Lord Abore mal andere Versionen angehört hab, wurde mir schon etwas deutlicher, was die hier leisten. Die Geschichten, die in den Songs erzählt werden, treten beim Hören so lebendig hervor. Es ist ein richtig immersives Erlebnis.

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

26.03.2023 - 21:03 Uhr
Ich finde auch, dass die Drone-Elemente nicht radikal genug umgesetzt wurden. Zu 85 Prozent ist das irischer Darkfolk ohne Melodien.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32542

Registriert seit 07.06.2013

26.03.2023 - 21:09 Uhr
Ich finde auch die Samba-Elemente zu subtil eingebaut. Im Vergleich zu Johann Sebastian Bach, Kraftwerk oder Freiwild sind mir zudem zuviele Frauen dabei. Für eine 9/10 ist außerdem der Braun-Anteil im Cover zu groß.

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

26.03.2023 - 21:10 Uhr
Mit dir kann man echt nicht mehr diskutieren. Schade.

Seite: « 1 2 3 4 ... 7 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim