Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Nothing But Thieves - Dead Club City

User Beitrag

Klaus

Postings: 6794

Registriert seit 22.08.2019

16.03.2023 - 14:00 Uhr
07.07.

Waren bei mir immer so als im weitesten Sinne Gitarrenndie abgespeichert, aber das hier, nunja:

https://www.youtube.com/watch?v=Y3FNUvJYGpE

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 24169

Registriert seit 08.01.2012

16.03.2023 - 19:38 Uhr - Newsbeitrag


Nothing But Thieves presentient neue Single und kündigen Album an
Single Out Now / Album folgt am 07.07

Die britische Band hat in den vergangenen Jahren einen beispielslosen Aufstieg hingelegt und bewiesen, dass sich harte Arbeit auszahlt. Eine ausverkaufte O2 Arena in London, Top 3 Alben in ihrem Heimatland, Supportslots für die Rolling Stones und selbst in Deutschland Konzerte vor bis zu 4000 Leuten pro Abend.



Mit „Welcome to the DCC” folgt nun der Startschuss für das vierte Studioalbum, welches am 07.07 erscheinen wird.

Hört die Single hier: https://nbthiev.es/welcometotheDCC
Seht das Video hier:



Über „Welcome to the DCC”

Nothing But Thieves gaben gestern Abend mit der Veröffentlichung ihrer brandneuen Single „Welcome to the DCC" - einem druckvollen, vor Selbstbewusstsein nur so strotzenden Track, der in Clara Amfos Radio 1-Show als heißeste Scheibe der Welt vorgestellt wurde - sowie einem dazugehörigen Video ein aufregendes musikalisches Lebenszeichen von sich.



Der Rocksong, der mit experimentellem Funk, deutlichen 80er-Jahre-Einflüssen aufwartet und sich mittels einer anfänglichen Spannung nach und nach aufbaut, um schließlich mit fast fröhlich anmutenden Synthesizern in einem riesigen, sich aufschwingenden Refrain aufzubrechen, repräsentiert den eher unkonventionellen Sound der Band.



Die Band sagt: „Welcome to the DCC, Dead Club City. All the Heaven, all the time" und heißt die Hörer willkommen in der neuen Ära von Nothing But Thieves. Man darf gespannt sein auf baldige weitere Neuigkeiten…

Über „Dead Club City“

Mit der Veröffentlichung ihrer brandneuen Single „Welcome to the DCC" - einem druckvollen, vor Selbstbewusstsein nur so strotzenden Track - sowie einem dazugehörigen Video meldeten sich Nothing But Thieves am Mittwochabend sehr zur Freude ihrer zahlreichen Fans zurück. Nur kurze Zeit später folgte auch die Ankündigung ihres mittlerweile vierten Albums „Dead Club City", das am 7. Juli über RCA/Sony Music erscheinen wird.



Mit ihrem neuen Longplayer schlagen Nothing But Thieves, ein neues, innovatives Kapitel auf. Sie überzeugen mit einer Reihe von Songs, die mit gewohnt gesellschaftsrelevanten, klugen Texten daherkommen und von ihrer Fähigkeit zeugen, ihren Sound stetig weiterzuentwickeln, während sie mit den verschiedenen Genres experimentieren, die sie bis dato als Band prägten.



Mit der ersten Singleauskopplung aus dem Album, „Welcome to the DCC", feierte die Band am Mittwochabend auf Radio 1 als Clara Amfo's Hottest Record in the World Weltpremiere. Der Track repräsentiert nicht nur den neuen, eher linkslastigen Sound der Band, sondern bietet auch einen allerersten Einblick in den Kosmos von „DCC" - der Kurzform von „Dead Club City" - und auf das, was die Fans von dem neuen Werk erwarten können. Der Rocksong, der mit experimentellem Funk und deutlichen 80er-Jahre-Einflüssen aufwartet, baut sich mittels einer anfänglichen Spannung nach und nach auf, um schließlich mit fast fröhlich anmutenden Synthesizern in einem riesigen, sich aufschwingenden Refrain aufzubrechen, in dem man die Band singen hört: „Welcome to the DCC, Dead Club City. All the Heaven, all the time".



Auf ihrem kommenden insgesamt elf Tracks umfassenden Album stellt die Band ihren Members-Only-Club „Dead Club City" vor. Die Songs des Longplayers handeln von verschiedenen Charakteren und Handlungssträngen, die sich rund um diese Stadt spinnen. Ist es ein kollektives Bewusstsein? Ein anderer Planet? Das nächste industrielle Ödland? Der Himmel? Oder etwas ganz anderes?


Mit dem Club als Mittelpunkt allen Geschehens lässt sich leicht die reale Bedeutung hinter ‚Dead Club City‘ erahnen: Themen wie Werbung, Einheit, Internetkultur, die Musikindustrie, das Altern oder auch die Politik sowie Eskapismus und Wandel werden durch die Entfremdung oder das Privileg eines Clubs, der nur Mitgliedern vorbehalten ist, hervorgehoben. „Dead Club City" kann ab sofort vorbestellt werden.



Nothing But Thieves sind die Bandmitglieder Conor Mason (Gesang, Gitarren), Joe Langridge-Brown (Gitarren), Dominic Craik (Gitarren, Keyboard), Philip Blake (Bass) und James Price (Schlagzeug).


Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: