Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Seite: « 1 ... 6 7 8 ... 10 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Künstler, deren Erfolg Ihr nicht nachvollziehen könnt

User Beitrag

Kai

User und News-Scout

Postings: 2881

Registriert seit 25.02.2014

11.02.2024 - 17:24 Uhr
Das Striped Cover von Rammstein war vieles aber sicher nicht Kirmes oder Ballermann...
Find die ja auch Kacke aber die Argumentationen hier sind teilweise schon merkwürdig.


Ich werfe Mal Scooter in die Runde. Nicht unbedingt den deutschen Erfolg der ja auch nen bissel von "das ist alles ein riesen Gag" getragen wird aber international hab ich da ein großes Fragezeichen über dem Kopf. Warum...

boneless

Postings: 5433

Registriert seit 13.05.2014

11.02.2024 - 17:47 Uhr
Das Striped Cover von Rammstein war vieles aber sicher nicht Kirmes oder Ballermann...
Find die ja auch Kacke aber die Argumentationen hier sind teilweise schon merkwürdig.


Sehe ich ähnlich. Mir geht die Band auch gehörig auf die Nüsse, aber User, die hier auf Biegen und Brechen quasi erzwingen wollen, dass auch gefälligst alle anderen diese Gruppe genau so scheiße zu finden haben, nerven fast auf dem gleichen Niveau.

Ich werfe Mal Scooter in die Runde. Nicht unbedingt den deutschen Erfolg der ja auch nen bissel von "das ist alles ein riesen Gag" getragen wird aber international hab ich da ein großes Fragezeichen über dem Kopf. Warum...

Haha, ja. Das ist tatsächlich ein Phänomen.

Obrac

Postings: 2252

Registriert seit 13.06.2013

11.02.2024 - 18:18 Uhr
@boneless: Aha. Hat man die Band jetzt doch ganz ok zu finden, weil man sonst irgendwas "erzwingen" will? Ich finde alles, was ich von Rammstein kenne, komplett grottig und fertig. Ob ihr das genauso seht, ist eigentlich latte. Bei Lost Highway wurde "Rammstein" gespielt. Finde ich halt uneingeschränkt furchtbar. Das ist halt so und keine komische Argumentation.

ijb

Postings: 6112

Registriert seit 30.12.2018

11.02.2024 - 18:53 Uhr
User, die hier auf Biegen und Brechen quasi erzwingen wollen, dass auch gefälligst alle anderen diese Gruppe genau so scheiße zu finden haben

Ich kann jetzt absolut nicht nachvollziehen, woher diese Schlussfolgerung rührt - bzw. am wenigsten ausgerechnet anhand der paar Rammstein-Kommentare auf der letzten Seite. Dann würde der Vorwurf doch wohl eher beim Thema Kanye West o.a. passen.

Aber wenn's an mir gelegen haben sollte, kann ich meinen Kommentar natürlich der politischen Korrektheit halber noch um zwei Wörter ergänzen:
Ich glaube durchaus, dass die Herren Rammstein mit den ersten Songs durchaus noch eine gewisse raffinierte Subversion getroffen haben, die sie später allerdings recht häufig zugunsten von Jahrmarkt-Ballermann-Stil aufgaben/verloren.

Damit ist - falls irgendwer solche abwegigen Schlussfolgerungen aus meinem Kommentar zieht - keineswegs gemeint, dass Rammstein ausschließlich Ballermann-Niveau gemacht haben. Und noch weniger wäre damit auch nur irgendwo gesagt, dass "gefälligst alle anderen diese Gruppe genau so scheiße zu finden haben" – mal davon abgesehen, dass zumindest ich die eigentlich nie "scheiße" gefunden habe; mir war das einfach eher total egal, was die machen, hab die jetzt nur deshalb in diesem Thread erwähnt, weil: "Künstler, deren Erfolg Ihr nicht nachvollziehen könnt": Bis zu einem gewissen Grad kann ich den Erfolg wie gesagt nachvollziehen (sah das lange von der Musik her eher als Special Interest, wie auch Lynch oder Krupps, Laibach, Industrial Rock usw) – aber nicht in den unfassbaren Ausmaß.
Ich hatte bis vor einem Jahr einfach gedacht, dass die meisten die Musik, die Shows, die Band einfach unterhaltsam und vielleicht ganz witzig finden und die Shows mit einer gewissen jahrmarktgleichen Budenzauber-Spektakel-Freude besuchen (so jedenfalls diejenigen, die ich irgendwie persönlich sprach oder hörte). Aber enorm frappiert hat mich dann doch, wie unglaublich viele zehn-, hunderttausende sich so massiv mit dieser Band und deren Musik und Texten identifizieren, dass ich eben sehr oft gelesen habe, dass viele der Fans das für das "beste" und "intelligenteste" halten, was je aus Deutschland musikalisch und kulturell kam und die auch gegen die allerkleinste Kritik an Rammstein/Lindemann (persönlich wie künstlerisch) nicht im geringsten etwas kommen lassen wollten, wie abwegig die Verteidigungsmechanismen auch waren. Das hat mich echt sehr erstaunt und verblüfft, weil ich einfach nicht dachte, dass diese Musik, diese Texte, diese Männer so ein krass hohes emotionales Identifikationspotenzial bei so unglaublich vielen wachrufen.

Gomes21

Postings: 5061

Registriert seit 20.06.2013

11.02.2024 - 19:15 Uhr
@ijb

ich kann das komplett nachempfinden. Fand auch nicht alles scheiße was Rammstein gemacht haben, manches sogar mal so gut, dass ich's mir von selbst angehört hätte, war aber auch der Überzeugung, dass die meisten Fans wegen dem Spektakel zu den Konzerten gehen und war sowohl überrascht und kann es auch kaum nachvollziehen, dass so viele sich mit der Musik in irgendeiner Art verbunden fühlen...

Also in dem Außmaß kann ich den Erfolg Rammsteins auch gar nicht nachvollziehen, die Jahrmarkt Metapher trifft es für mich auch ganz gut.

fakeboy

Postings: 4976

Registriert seit 21.08.2019

11.02.2024 - 19:17 Uhr
@ljb: ich merke immer wieder, dass es äusserst interessant wäre, sich mal mit dir in Persona zu unterhalten.

@Obrac: ob jemand die Band grottig oder nicht findet, ist hier ja gar nicht das Thema... sondern warum man den Erfolg einer Band nicht nachvollziehen kann. Kannst du das denn bei Rammstein wirklich nicht? Bei Scooter (gutes Beispiel) kann ich das zum Beispiel tatsächlich nicht. Das ist doch einfach nur doof...

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

11.02.2024 - 19:22 Uhr
Scooter ist einfach durch und durch ironische Dumpfmusik, die nehmen sich ja selbst null ernst. Anders als bei Rammstein, das Lindeschwein hält sich ja für einen neuen Georg Trakl.

Scooter bzw. H. P. Baxxter ist fast schon bei der Titanic-Clique einzuordnen, und hängt auch eher mit Heinz Strunk und co ab als mit Sophia Tomalla oder anderen Prolls.

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

11.02.2024 - 19:28 Uhr
Haben mir mal die Rammsteinszene von Lost Highway angeguckt. Die Musik wird da ja eingesetzt, um zu verdeutlichen, wie eklig und zum Kotzen es dem Protagonisten geht, insofern passt es doch perfekt.

DerMeister

Postings: 1663

Registriert seit 22.06.2013

11.02.2024 - 19:38 Uhr
Geschmäcker sind halt verschieden. Bei rateyourmusic.com ist Mutter das dritthöchtbewertetste Industrial Metal Album überhaupt und generell deutlich höher bewertet als 90% der deutschsprachigen Alben die bei uns im Poll dabei waren. Vielleicht mal ein paar Reviews lesen wenn man ernsthaft wissen möchte warum es andere mögen.

Obrac

Postings: 2252

Registriert seit 13.06.2013

11.02.2024 - 19:38 Uhr
@fakeboy: Die Diskussion wurde dahingelenkt, dass man seine persönliche Meinung zur Band gesagt hat, unabhängig von der Nachvollziehbarkeit des Erfolgs. Haben ja diverse andere User auch gemacht. Und, nein, ich kann den Erfolg nicht nachvollziehen, weil es einfach in jeder Hinsicht absolute Kotzmucke ist.

Gomes21

Postings: 5061

Registriert seit 20.06.2013

11.02.2024 - 19:42 Uhr
"Geschmäcker sind halt verschieden. Bei rateyourmusic.com ist Mutter das dritthöchtbewertetste Industrial Metal Album überhaupt und generell deutlich höher bewertet als 90% der deutschsprachigen Alben die bei uns im Poll dabei waren. Vielleicht mal ein paar Reviews lesen wenn man ernsthaft wissen möchte warum es andere mögen."

es bestreitet glaube ich niemand, dass die Band erfolgreich ist. Dass so viele Leute besagte Qualitäten in deren Musik zu finden glauben ist das was ich schwer nachvollziehbar finde.

Kai

User und News-Scout

Postings: 2881

Registriert seit 25.02.2014

11.02.2024 - 19:45 Uhr
@Z4
Das war das was ich oben sagte: damit kann man ggf. den Erfolg in Deutschland erklären.
In Osteuropa und auch Russland sind die ja aber auch erfolgreich. Ich glaub nicht, dass da das "ironie" Ding zieht.

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

11.02.2024 - 19:47 Uhr
Die im Osten sind halt völlig durch, die nehmen alles was irgendwie Spaß macht, die lieben ja auch Modern Talking und Tokio Hotel :D

DerMeister

Postings: 1663

Registriert seit 22.06.2013

11.02.2024 - 20:02 Uhr
Nicht nur Osteuropa sondern auch einige europweite Hits. Logical Song und Nessaja waren z.B. Top 5 in der UK. Einige andere schafften es zumindest in die Top 20.

Ist halt eingängige Partymusik. Am Anfang Happy Hardcore und dann über die Jahre halt Stilwechsel ohne dabei die Scooter-Personalität zu verlieren.

DerMeister

Postings: 1663

Registriert seit 22.06.2013

11.02.2024 - 20:08 Uhr
Modern Talking auch nicht nur Osteuropa.

Nur mal als Beispiel:

Brother Louie

Platz 1 in Finnland, Schweden, Spanien, Griechenland und Südafrika.

Eliminator Jr.

Postings: 1250

Registriert seit 14.06.2013

11.02.2024 - 20:09 Uhr
Kanye für Hip Hop sowas wie Beatles (oder Elvis) für Rock, hat das auf ein ganz neues Level gebracht und sämtliche Türen für das Genre geöffnet.

Auch für mich ein hinkender Vergleich, da Kanye sich zu Beginn seiner Karriere schon in ein gemachtes Nest setzen konnte. Nichtsdestominder war (oder ist?) Kanye einer der großen Innovatoren der jüngeren Musikgeschichte. In seiner Radikalität und Zügellosigkeit ist für mich ein Vergleich mit Miles Davis naheliegender, der die Marschrichtung des Jazz alle paar Jahre eindrucksvoll mitgestaltete.

Unter folgendem Link ist ganz anschaulich dargestellt, welche Spielarten und Subgenres Kanye in den letzen ca. 20 Jahren entscheidend (mit)geprägt hat:

https://www.complex.com/music/a/eric-skelton/kanye-west-changed-music

Find’s sehr interessant!

Corristo

Postings: 1108

Registriert seit 22.09.2016

11.02.2024 - 20:25 Uhr
Ich verstehe auch nicht, wieso so viele Leute am Sonntag regelmäßig den Tatort schauen. Aber man muss es ja auch nicht verstehen ...

boneless

Postings: 5433

Registriert seit 13.05.2014

11.02.2024 - 21:30 Uhr
@boneless: Aha. Hat man die Band jetzt doch ganz ok zu finden, weil man sonst irgendwas "erzwingen" will? Ich finde alles, was ich von Rammstein kenne, komplett grottig und fertig. Ob ihr das genauso seht, ist eigentlich latte. Bei Lost Highway wurde "Rammstein" gespielt. Finde ich halt uneingeschränkt furchtbar. Das ist halt so und keine komische Argumentation.

Das sei dir von Herzen gegönnt, aber das du das fünf Mal mit Vehemenz auf der vorherigen Seite unterstreichen musstest, erweckte zumindest bei mir den Eindruck, dass du fakeboy unbedingt davon überzeugen wolltest, dass er falsch liegt.

On Topic: Taylor Swift, Lana Del Ray, Billie Eilish.

Socko

Postings: 1349

Registriert seit 06.02.2022

11.02.2024 - 21:35 Uhr
Dinosaur Jr
Das klingt nach gar nix. Quatsch mit ständigem Versuch, sowas wie eine Melodie zu kreiieren mit einem komplett unfähigen Sänger/Gitarristen, dessen musikalische Unbedarftheit mittlerweile Masche geworden ist. Ok, so schlimm ist es nicht. Aber selbst der dauerhafte Achtungserfolg erschliesst sich mir Null.

boneless

Postings: 5433

Registriert seit 13.05.2014

11.02.2024 - 21:39 Uhr
Uh, jetzt werden aber schwere Geschütze aufgefahren. In Deckung! :D

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

11.02.2024 - 21:45 Uhr
Rolling Stones

Ohne die Kongruenz mit den Beatles und dem guten Aussehen von Jagger würde kein Hahn mehr nach denen schreien, ein paar gute Songs + 2 Hits für die Ewigkeit, aber sonst ziemlich langweilig und seit ewigen Zeiten nicht mehr gut (im Gegensatz zum Herz der Beatles, McCartney oder auch Brian Wilson).

Obrac

Postings: 2252

Registriert seit 13.06.2013

11.02.2024 - 22:32 Uhr
@boneless:... wenn er mich fünfmal fragt? (auf dieser Threadseite dann übrigens nochmal) Das nächste Mal sage ich dann einfach das Gegenteil, damit alle zufrieden sind. Aber danke fürs Gönnen meiner eigenen Meinung.

DerMeister

Postings: 1663

Registriert seit 22.06.2013

11.02.2024 - 22:42 Uhr
Man kann die Rolling Stones langweilig finden ohne dabei realitätsfremdes Geschwafel abzulassen :D

Hab zumindest noch nie Exile on Main St. gehört und dabei an die Beatles gedacht oder wie gut Mick Jagger aussieht lol. Meisterwerk egal ob nun 1972 oder heute.

Das neue Album mochte ich ebenfalls. Natürlich kein überragendes Spätwerk, aber das selbe kann man auch über das was McCartney und Wilson in den letzten paar Jahren rausgebracht haben sagen.

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

11.02.2024 - 22:47 Uhr
McCartneys letzte Sachen sind richtig stark, Wilson war in den 00ern auch noch super. Die RS seit den 80ern maximal 7/10, etwas, das man auch über Grönemeyer sagen kann.

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

11.02.2024 - 22:50 Uhr
Nach dem Afrikacup mal wieder "New" hören, eines meiner Lieblingsalben 2013.

ijb

Postings: 6112

Registriert seit 30.12.2018

12.02.2024 - 08:32 Uhr
Bei rateyourmusic.com ist Mutter das dritthöchtbewertetste Industrial Metal Album überhaupt

So weit, so gut. Kann ich nachvollziehen.
Was mich erstaunt, ist, dass ne Industrial-Metal-Band die (international) erfolgreichste Musik aus Deutschland wurde, die zudem nicht einfach als coole Mucke bewertet wird, sondern mehrere Abende hintereinander Stadien mit 70.000 Leuten füllen, von denen viele dann auch ausführen, wie krass wichtig ihnen persönlich die Texte und die emotionale Identifikation mit den mittlerweile älteren Herren ist.

@fakeboy
Danke, das denke ich bei deinen Kommentaren auch ganz oft. Wir sind wohl der gleiche Jahrgang und haben offenkundig eine gewissen Schnittmenge in Musik und Kulturinteresse, und immer wieder finde ich deine Anmerkungen auch inspirierend, was neues zu entdecken oder mir mit neuen Ohren anzuhören. Lass mal wissen, wenn du nach Berlin kommst ;-)

Stichwort McCartney:
Super finde ich die oft etwas ignorierten Alben Flaming Pie, Driving Rain und Chaos and Creation in the Backyard. Flowers in the Dirt mit ein paar Costello-Kollaborationen hätte auch mehr Wertschätzung verdient.

Stones: Ich finde Voodoo Lounge und Bridges to Babylon erstaunlich unterbewertet, hab letztens auch A Bigger Bang mal wieder durchgehört und war selbst überrascht, dass da tatsächlich so viele starke Songs drauf sind. Hatte die etwas mittelmäßiger in Erinnerung. Ein wenig beachtetes ziemlich gutes Album ist auch "Undercover".

ichreitepferd

Postings: 852

Registriert seit 22.04.2021

12.02.2024 - 08:45 Uhr
Radiohead

Klaus

Postings: 8946

Registriert seit 22.08.2019

12.02.2024 - 08:47 Uhr
Rammstein ist zwar absolute Drecksmukke, die ich in jugendlichem Alter natürlich auch gehört hab, aber deren sehr dumpfe, einfache Erfolgsformel ist leider absolut nachvollziehbar.

fakeboy

Postings: 4976

Registriert seit 21.08.2019

12.02.2024 - 08:52 Uhr
@ichreitepferd: Tatsächlich interessant, dass Radiohead so erfolgreich sind. Einer der seltenen Fälle, wo sich künstlerischer Anspruch durchsetzen kann. Eigentlich hätte man ja erwarten können, dass ein Album wie OK Computer nach The Bends - oder dann spätestens Kid A nach OK Computer - den kommerziellen Selbstmord bedeutet. Ich finde den Erfolg absolut gerechtfertigt - hätte es aber auch nachvollziehen können, wenn die Band mit den experimentelleren Ansätzen komplett abgestürzt wäre.

Socko

Postings: 1349

Registriert seit 06.02.2022

12.02.2024 - 08:54 Uhr
Bzgl stones :

Ich persönlich finde die tatsächlich überbewertet. Der letzte hit ist schon 43 Jahre her(?, anybody seen my baby ist mir zwar positiv in Erinnerung, aber als wirklich grosser Hit kann der wohl kaum gelten). Mal abgesehen von 2 best ofs, die bis hakt anf der 80er reichen, hat mich von denen nie was gereizt. Ich habs mit den bekannten überleben probiert, aber die stones klangen mir immer zu lasch und eintönig.

Klaus

Postings: 8946

Registriert seit 22.08.2019

12.02.2024 - 08:56 Uhr
Bei den Stones beruht doch ein Großteil des noch-Erfolges darauf, dass man sich seit min. 40 Jahren fragt, wie die so lange durchhalten konnten und es jetzt diesmal wirklich die letzte Tour ist. Quasi das Keith-Richards-Meme als Gesamtkonzept.

Socko

Postings: 1349

Registriert seit 06.02.2022

12.02.2024 - 09:37 Uhr
Überalben meine ich natürlich ;)

Kojiro

Postings: 3533

Registriert seit 26.12.2018

12.02.2024 - 09:52 Uhr
Radiohead definitiv auch. Oder Coldplay.

ijb

Postings: 6112

Registriert seit 30.12.2018

12.02.2024 - 10:05 Uhr
Ich persönlich finde die tatsächlich überbewertet. Der letzte hit ist schon 43 Jahre her(?, anybody seen my baby ist mir zwar positiv in Erinnerung, aber als wirklich grosser Hit kann der wohl kaum gelten).

Ich würd dagegen halten, dass bei den Stones nicht die Singles, die "Hits" sind, sondern die Alben.

Daneben waren zumindest noch in den 1990ern auch noch Singles weit oben in den Charts und täglich im Radio.

Obrac

Postings: 2252

Registriert seit 13.06.2013

12.02.2024 - 10:12 Uhr
Revolverheld. Mein Theorie ist, dass niemand so wirklich weiß, warum die überhaupt da sind. Musikalisch völlig gleichförmig und mit extrem unoriginellen, langweiligen Melodien, mit einer einzigen Songidee ohne Hitpotenzial. Irgendwie schwimmen oder schwammen die immer auf der Silbermond-Welle und haben ihre Chartpräsenz auch ihrem penetranten Marketing zu verdanken.

Klaus

Postings: 8946

Registriert seit 22.08.2019

12.02.2024 - 10:16 Uhr
Die haben noch Erfolg?!?

ichreitepferd

Postings: 852

Registriert seit 22.04.2021

12.02.2024 - 10:19 Uhr
AC/DC

fakeboy

Postings: 4976

Registriert seit 21.08.2019

12.02.2024 - 10:35 Uhr
Gähn, ichreitepferd, dein Getrolle hier ist langweilig. Bring dich richtig ein oder geh nach draussen spielen.

ichreitepferd

Postings: 852

Registriert seit 22.04.2021

12.02.2024 - 10:43 Uhr
Hast du mal deren Tour-Daten gesehen?

Neytiri

Postings: 1310

Registriert seit 14.06.2013

12.02.2024 - 10:44 Uhr
Bei AC/DC muss ich mich anschließen. Teilweise schon gut, aber dieser Megaerfolg (Back in Black ist mit 50 Mio Einheiten das zweitmeistverkaufte Album nach Thriller) ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar.

Würde ich ohne Hintergrundwissen bestenfalls auf dem gleichen kommerziellen Niveau wie Bad Religion einschätzen. Beide Bands haben in Wahrheit nur einen Song geschrieben, den sie mit minimalen Abwandlungen ständig wiederholen.

Klaus

Postings: 8946

Registriert seit 22.08.2019

12.02.2024 - 10:47 Uhr
Sehr gut, da hat es jemand perfekt zusammen gefasst.

Gomes21

Postings: 5061

Registriert seit 20.06.2013

12.02.2024 - 10:52 Uhr
AC/DC kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen, aber ich kenne auch zu wenig von und über die Band um es ernsthaft versuchen zu können. Aber von dem was ich kenne finde ich es strunzlangweilig.

Obrac

Postings: 2252

Registriert seit 13.06.2013

12.02.2024 - 10:52 Uhr
@Klaus: Das letzte Album von Revolverheld war 2021 immerhin zehn Wochen auf Platz 2 der Albumcharts, sagt Wikipedia.

Obrac

Postings: 2252

Registriert seit 13.06.2013

12.02.2024 - 10:57 Uhr
War aber zugegebenermaßen lustig: https://www.youtube.com/watch?v=Cl9ilwbavBA

Gomes21

Postings: 5061

Registriert seit 20.06.2013

12.02.2024 - 10:58 Uhr
Revolverheld: fraglos Müll, aber war mir nicht bewusst, dass die tatsächlich so erfolgreich sind

Klaus

Postings: 8946

Registriert seit 22.08.2019

12.02.2024 - 11:00 Uhr
"Revolverheld: fraglos Müll, aber war mir nicht bewusst, dass die tatsächlich so erfolgreich sind"

Das. Habe auch gedacht, das wäre so ein Dauer-Meme.

Klaus

Postings: 8946

Registriert seit 22.08.2019

12.02.2024 - 11:04 Uhr
Sehr spannender Link übrigens:

https://www.igroovemusic.com/blog/wie-viele-streams-brauche-ich-um-gold-zu-gehen.html?lang=de

Hatte gerade mal geschaut, wie das mit den Charts ist, meine Erinnerung war, dass da mal sehr die Voraussetzungen gesenkt wurden. Steht hier auch, aber was mal viel wichtiger ist, ist folgendes:

"Bei Singles gelten 200 Streams als ein Verkauf. Um also nur mit Streaming Gold zu gehen, bräuchte es 60 Millionen Premium-Streams (300.000 x 200).

Bei den Alben entsprechen 2.000 Streams einem Verkauf. Jedoch zählen wie bei den Charts nur die 12 meistgestreamten Songs wobei die beiden Top-Songs auf den Durchschnitt der restlichen 10 Songs heruntergerechnet werden. Die Summe aller dieser Songs muss dann mindestens 150 Millionen ergeben (75.000 x 2.000) damit man eine Goldene erhält. Ein Album mit 20 Tracks bringt einem hier also nichts, da immer nur 12 Songs gezählt werden."

Das hab ich so detailliert noch nicht gelesen, gut zu wissen.

ichreitepferd

Postings: 852

Registriert seit 22.04.2021

12.02.2024 - 11:25 Uhr
Dann bekommen wir vielleicht endlich wieder Alben mit mindestens 12 Songs (hallo The Smile), aber evntuell werden die Songs dann noch kürzer als jetzt. :(

Gomes21

Postings: 5061

Registriert seit 20.06.2013

12.02.2024 - 11:43 Uhr
The Smile? Hat doch ne ordentliche Spielzeit die Platte.

fakeboy

Postings: 4976

Registriert seit 21.08.2019

12.02.2024 - 11:43 Uhr
AC/DC funktionieren universell. Ich glaube alles was auf dem Blues-Schema aufbaut, spricht einfach ganz viele Menschen ganz unmittelbar an. Dazu der stoische Rhythmus, die Schlichtheit der Kompositionen - und beim Mitgrölen der Refrains kann man sich auch noch etwas wild und verwegen fühlen - doch, kann komplett nachvollziehen, warum die Band so erfolgreich ist.

@neytiri: dass eine Band wie Bad Religion nicht annähernd so viel Erfolg hat, ist für mich sehr nachvollziehbar. Erstens: Bad Religion stammen aus der DIY-Punkszene, waren bis auf ein paar Jahre immer auf einem Indie-Label. Da fliesst viel weniger Geld in Marketing und Vertrieb. Zweitens: die Drums in den meisten Bad Religion-Songs sind double time - solche ufta-ufta-Beats sprechen viel weniger Leute an als ein simpler Backbeat, wie er von AC/DC gepflegt wird. Kein Wunder, dass die paar Beinahe-Hits von Bad Religion (21 Century Digital Boy, Stranger Than Fiction, Infected) allesamt etwas anders gelagert sind als das Gros ihrer Songs (auch Offspring wählten Self Esteem oder Keep Em Seperated als Singles und nicht etwa schnelle Songs wie Bad Habit oder Genocide)... Insgesamt ist das für die meisten Leute wohl einfach zu hektisch, dazu kommen noch die Texte, die weniger Massenappeal haben (dass die Leute eher "I'm on a highway to hell" mitsingen als "The spread of culture, The sword of progress, The vector of suffrage , A warm and septic breeze, The pomp and elation, The duty and vocation, The blood of the hybrid, It's just a recipe" versteht sich irgendwie von selbst... Und drittens: es braucht auch immer herausragende Persönlichkeiten als Frontmann. Bad Religion haben einen Uniprofessor als Sänger, einen totalen Nerd, der zwar innerhalb der doch recht grossen Fanschar vergöttert wird, aber für das Massenpublikum sicherlich zu zynisch und zu nerdy daherkommt.

Seite: « 1 ... 6 7 8 ... 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim