Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


The Tallest Man On Earth - Henry St.

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26779

Registriert seit 08.01.2012

02.02.2023 - 18:32 Uhr - Newsbeitrag
THE TALLEST MAN ON EARTH
kündigt neues Album "HENRY ST." für den 14. April via ANTI-Records an
Neues Video zu "EVERY LITTLE HEART"
Tourdaten für Deutschland



The Tallest Man On Earth - das Projekt des schwedischen Musikers Kristian Matsson - kündigt Henry St. an, sein erstes neues Album seit vier Jahren, das am 14. April über ANTI- erscheint. Gleichzeitig mit der Ankündigung präsentiert Matsson die erste Single "Every Little Heart" mit einem Video.

Nachdem er einen Großteil des letzten Jahrzehnts damit verbracht hat, als "The Tallest Man On Earth" um die Welt zu touren, hat Matsson das Publikum in seinen Bann gezogen, indem er "jeden Zentimeter seines langen Gitarrenkabels nutzte, um über die Bühne zu wandern: umherhüpfend, sich duckend, sich streckend, mit den Hüften zuckend, kurz hockend und bibbernd..." (The New York Times). Im Jahr 2020 verließ Matsson New York City und kehrte auf seinen Bauernhof in Schweden zurück, wo er seine Gedanken durch den manischen Anbau von Gemüse in seinem Garten verdrängte. In dieser Zeit der kollektiv erzwungenen Einsamkeit fiel es Matsson nicht leicht, phantasievoll zu schreiben, und wenn doch, dann kommentierte er die Dunkelheit. Erst gegen Ende des Jahres 2021, als er wieder auf Tournee ging, kehrte die Inspiration zurück. "Wenn ich in Bewegung bin, kann ich mich auf meinen Instinkt konzentrieren und wieder meine Tagträume haben. Als ich endlich wieder auf Tournee gehen konnte, begann ich wie ein Verrückter zu schreiben." Schließlich hatte er eine Sammlung von Songs, die das enthüllten, was Henry St. werden sollte, ein Album, auf dem Matsson seinen eigenen sturen Optimismus erforscht und "wie man ein Mensch in dieser Welt ist."

Nach dem 2015 erschienenen Dark Bird Is A Home, seinem "persönlichsten Album... surreal und traumhaft" (Pitchfork) und dem 2019 im Eigenverlag veröffentlichten I Love You, It's a Fever Dream, ist Henry St., das sechste Album von The Tallest Man On Earth, das erste Album, das Matsson mit einer Band aufgenommen hat. "Meine ganze Karriere lang war ich ein DIY-Mensch, meist angetrieben von dem Gefühl, dass ich nicht wusste, was ich tat, also habe ich einfach alles selbst gemacht." Aber jetzt sehnte er sich nach der Energie, die nur freigesetzt werden kann, wenn man mit anderen zusammen etwas schafft, und lud seine Freunde ein, mit ihm zu spielen. Nick Sanborn von Sylvan Esso produzierte das Album, an dem Ryan Gustafson (Gitarre, Lap Steel, Ukulele), TJ Maiani (Schlagzeug), CJ Camerieri von Bon Iver (Trompete, Waldhorn), Phil Cook (Klavier, Orgel), Rob Moose von Bon Iver, yMusic (Streicher) und Adam Schatz (Saxophon) mitgewirkt haben, die Matsson bei Gesang und Gitarre unterstützen und umgeben. "Sie öffneten alles und verstanden, was die Songs, die ich geschrieben hatte, brauchten: Klänge, die ich mir niemals hätte ausdenken oder selbst kreieren können. Wir nahmen viele der Songs live im Studio auf, spielten, hatten Spaß und waren wirklich offen miteinander."

Die heutige Single "Every Little Heart" entstand aus einem Gefühl der Furchtlosigkeit, aus dem Vertrauen in das musizieren, nach zwei Jahren relativer Stille."Aber natürlich habe ich immer noch kleine Dämonen in mir. Ich schrieb einige Tonartwechsel in den Song, die für mich ganz natürlich klangen, aber ich hatte Angst, dass sie für andere unnatürlich klingen könnten. Als TJ Maiani ihn hörte, ging er sofort zu diesem Drumbeat über, der mich zuerst ein wenig schockierte, aber für ihn völlig natürlich klang. Es passte perfekt zu dem Song." Das Video zu "Every Little Heart" ist der erste Teil einer Trilogie. Es wurde unter der Regie von Jeroen Dankers auf 16mm Kodak-Film gedreht. Dankers erklärt, dass das Video "einen Konflikt darstellt, den man mit seinem inneren Kind haben kann, das man manchmal noch in sich trägt und das man loslassen möchte, aber das ist nicht immer einfach."

"Every Little Heart" HIER anschauen

"Henry St. ist das spielerischste und Album, weil es so viele der verschiedenen Geräusche in meinem Kopf abdeckt", sagt Matsson. "Wenn man zu viel über Dinge nachdenkt, entfernt man sich immer weiter von seinen ursprünglichen Ideen. Und Gott weiß, dass ich Dinge überdenke, wenn ich allein bin." Die Zeit in der Isolation brachte ihm auch einen neuen Seelenfrieden. "Die Abgeschiedenheit hat mich gelehrt, dass ich für den Rest meines Lebens Musik machen und auftreten werde, und dafür bin ich sehr dankbar. Es hat mir neues Selbstvertrauen und Spielfreude gegeben. Das ist es, was ich tue. It's unconditional."

Mattson wird diesen Frühling durch Europa und Großbritannien touren. Die Termine in Deutschland sind unten aufgeführt. Tickets sind HIER erhältlich.

Henry St. HIER vorbestellen

Henry St. Tracklist

1. Bless You

2. Looking for Love

3. Every Little Heart

4. Slowly Rivers Turn

5. Major League

6. Henry Street

7. In Your Garden Still

8. Goodbye (Goodbye Lonesome)

9. Italy

10. New Religion

11. Foothills


The Tallest Man On Earth Tour Daten für Deutschland

30.04.2023 - München, Freiheitshalle
01.05.2023 - Berlin, Metropol
02.05.2023- Hamburg, Uebel & Gefahlrlich


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26779

Registriert seit 08.01.2012

06.03.2023 - 20:20 Uhr - Newsbeitrag
The Tallest Man on Earth, das Projekt des Schweden Kristian Matsson, hat kürzlich sein erstes neues Album seit vier Jahren angekündigt, Henry St., das am 14. April auf ANTI- erscheint. Während seiner gesamten Karriere ist Matssons "Geheimwaffenstimme ein mächtiges Werkzeug im emotionalen Wettrüsten der modernen Musik" (MTV) geblieben. Nach der Veröffentlichung von "Every Little Heart", "eindringlich und unruhig und untermauert von einem skitternden Rhythmus" (Guitar World), veröffentlicht Matsson nun das zarte und zurückgenommene "Henry St.", das das übergreifende Thema des Albums, "wie man ein Mensch in dieser Welt ist", aufgreift. Matsson kommentiert: "Als Individuen wird uns gesagt, dass wir nach Erfolg streben sollen. Aber wenn wir ihn haben, ist das keine Lösung. In dem Song geht es darum, einen Schritt zurückzutreten und zu überlegen: Warum mache ich das eigentlich?" Als er den Song in Schweden schrieb, wusste er schon, dass er das Herzstück des Albums werden würde. "Es ist der Tiefpunkt und die Wende: die anderen Songs sind eine Erinnerung daran, dass ich immer ein hartnäckiger Optimist sein werde, selbst in den dunkelsten Zeiten." Er wollte das Stück als Solostück aufnehmen, bis Phil Cook an seinem ersten Tag im Studio auftauchte. "Phil hing quasi über meinen Schultern am Klavier, während wir spielten, und dann nahm er es auf. Er improvisierte dieses wunderschöne Outro. Als er das tat, fielen uns die Kinnladen herunter - ich war den Tränen nahe."

Das dazugehörige Musikvideo wurde in Amsterdam gedreht und ist der zweite Teil einer Trilogie von Videos, die Jeroen Dankers für das Album gedreht hat. Dankers sagt, das Video sei "inspiriert von der Pubertät. Dumme Dinge zu tun, an einem Ort festzustecken, dein kleinstes Ich zu sein und am Ende dich selbst kennenzulernen, während du da rauskommst."



jo

Postings: 6073

Registriert seit 13.06.2013

06.03.2023 - 21:04 Uhr
Freue mich schon auf das Album. Leider nur sehr spärlich, die Deutschland-Termine...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26779

Registriert seit 08.01.2012

12.04.2023 - 20:37 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Martinus

Postings: 575

Registriert seit 13.01.2014

12.04.2023 - 21:10 Uhr
Ich freu mich auch.
Hab seit Dark Bird is Home nichts mehr von ihm gehört.
Warum eigentlich nicht, die war super...
Ist seit dem nichts erschienen?

jo

Postings: 6073

Registriert seit 13.06.2013

12.04.2023 - 21:14 Uhr
Doch, siehe Rezension. Ein ganz tolles (komplett eigenes) Album :).

smallest fan on earth

Postings: 22

Registriert seit 05.12.2023

06.12.2023 - 03:06 Uhr
Wie meinem Benutzernamen anzusehen ist, einer meiner Lieblingsmusiker ... Scheint aber nicht mehr so die große Resonanz hier zu finden - woran liegt's? Es ist ja nicht so, dass er seine Musik nicht verändert hätte (Bandalbum, Coveralbum, mehr Pop-Einfluss) ... Habe zwar auch eine Nostalgie nach den ersten 2-3 Alben, aber kann ihm auch seither gut folgen bei dem, was er macht (schon oft live gesehen, immer begeisternd und sehr sympathisch vom Eindruck her). Auf dem letzten Album sind meine Highlights Looking for love, Major League, Henry St. und New Religion. In your garden still nervt mich aber immer nach dem wunderschönen und ruhigen Titeltrack.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim