Depeche Mode - Playing the angel

User Beitrag
Violator
06.02.2005 - 11:33 Uhr
Auszug aus dem ME-Interview mit Martin Gore:

ME: Ihr habt euch Anfang Dezember in Kalifornien getroffen, um die Aufnahme eures neuen Albums vorzubereiten. Wie sahen diese Vorbereitungen genau aus?

Gore: Wir haben nur die Termine festgelegt und usns über grundsätzliche Fragen verständigt.

ME: Sind die Songs schon fertig?

Gore: Ich habe bereits sieben Songs geschrieben. Und Dave hat jede Menge, von denen wir zwei oder drei auswählen. Dann werden wir Mitte Januar mit einer fünfwöchigen Session beginnen. Bevor wir dann mit der zweiten Session anfangen, habe ich noch genug Zeit, Songs zu schreiben.


Metho
06.02.2005 - 14:20 Uhr
Ich habe bereits sieben Songs geschrieben. Und Dave hat jede Menge, von denen wir zwei oder drei auswählen.
Klingt ein bisschen wie: Ich habe sieben Perlen geschrieben und von Daves vielen Songs wählen wir dann das geringste Übel aus ;-)

Aber mal ernsthaft: die Aufgabenverteilung war bis zu Daves Soloprojekt doch eigentlich klar - warum sollte sich daran jetzt etwas ändern? Wenn seine Ideen verwirklichen will kann er ja wieder eine Solo CD machen, dafür sind Soloprojekte doch gedacht.
Oliver Ding
12.04.2005 - 19:07 Uhr
DEPECHE MODE WIEDER IM STUDIO: NEUES ALBUM ERSCHEINT IM HERBST 2005

DEPECHE MODE WIEDER IM STUDIO
NEUES ALBUM ERSCHEINT IM HERBST 2005

Depeche Mode sind wieder im Studio! Nach dem Supererfolg ihres Remix-Albums "Depeche Mode Remixes 81-04", das sich im letzen Jahr weltweit über 1 Millionen Mal verkaufte, in Deutschland Platin-Status erreichte und mit dem Titel "Enjoy The Silence" im Mike Shinoda Remix einen Top 10 Single- und Radio-Hit in den Charts landete, arbeitet die Band zur Zeit in Santa Barbara, Kalifornien, an einem neuen Album.

Das soll noch im Herbst dieses Jahres erscheinen und ist das erste Studioalbum seit "Exiter", das 2001 veröffentlicht wurde, auf Platz 1 in die deutschen Albumcharts einstieg und seinerzeit ebenfalls Platin-Status erreichte.

Das neue Studioalbum wird produziert von Depeche Mode und Ben Hillier, der unter anderem das Elbow Album "Cast Of A Thousands", das aktuelle Album der Doves "Some Cities" und Blur's Album-Klassiker "Think Tank" produziert hat.

"Es ist ein wunderbares Gefühl wieder zusammen im Studio zu sein und wir sind alle begeistert von dem neuen Material", sagt Dave Gahan. "Wir haben ein unglaublich gutes Gefühl, was das neue Album betrifft. Ben Hillier hat eine ganz neue Dynamik in die Band gebracht, die wir sehr inspirierend finden."
Confusius
12.04.2005 - 23:37 Uhr
Wenn Hillier den Aufnahmen seinen Stempel aufdrücken kann, dürfte das eine sehr interessante Geschichte werden. Der Sound der "Exciter" war ja eher glatt (wobei viele Spielereien überflüssig waren - reduzierter wären die Songs wohl noch besser gekommen). Könnte vom Sound her vielleicht ein wenig in Richtung "Songs of faith an devotion" und "Ultra" gehen, nicht unbedingt aber vom Songwriting...
adonais
13.04.2005 - 00:09 Uhr
gerade das songwriting war auf ultra besonders stark.
adonais
04.07.2005 - 22:42 Uhr
depechemode.com sagt...

New album: "Playing The Angel"post date: July 4th, 2005
The band have announced the title of their upcoming album. The album will be called "Playing The Angel". Some of the songs on the album are:

Precious
Sinner in Me
Suffer Well
John the Revelator
Macrovision
A Pain That I Used To Be
I Want It All

More to come. Stay tuned...

adonais
05.07.2005 - 17:02 Uhr
Sieben neue Songs von Depeche Mode im Schnelldurchlauf
music777
06.07.2005 - 20:32 Uhr
aus dem Rollingstone:

Depeche Mode Lift Angel
Synth-pop pioneers return with fourteenth album

Depeche Mode will mark their twenty-fifth year together with the release of their fourteenth album, Playing the Angel, in October. "We can be inducted into the Rock & Roll Hall of Fame next year," guitarist Andy Fletcher says with a grin.
Produced by Ben Hiller (Blur, Doves), the record features the band's classic blend of moody synth-pop beats, heavy guitar riffs and dark lyrics. "There's a really strong DNA in our band," says Fletcher. "We almost can't help sounding like ourselves -- which is a good thing."

"We were in the studio," recalls frontman Dave Gahan, "and [Mute Records head] Daniel Miller came in and said, 'Oh, what's this album about then, the usual pain and suffering?' That's kind of our m.o."

On Playing the Angel, Gahan -- who released his debut solo album, Paper Monsters, in 2003 -- shares songwriting credits for the first time, territory traditionally reserved for keyboardist Martin Gore. "I was like, 'I'm not interested in doing this album unless I get to write songs,'" Gahan says. "So Martin and I talked about it. I think it caused a bit of competition in the band, which is healthy." Three of Gahan's songs will be included on the album.

Among his contributions is the ballad "Precious." "It's about what's important," says Gahan, who famously battled with drugs and depression in the past, "and seeing life through the eyes of my children."

Depeche Mode will launch a world tour in support of Playing the Angel in October.
GILLIAN TELLING
adonais
06.07.2005 - 21:38 Uhr
Grillen mit Depeche Mode
Armin
07.07.2005 - 19:23 Uhr
Neues Album "Playing The Angel" am 17. Oktober



Es ist amtlich:

Das neue Album von Depeche Mode erscheint am 17. Oktober und trägt den Titel "Playing The Angel".

Die erste Single aus dem "Exciter"-Nachfolger wird "Precious" heißen und ebenfalls im Oktober veröffentlicht. Auf einer Listening Session in London wurden Anfang der Woche insgesamt sieben Songs des mittlerweile 10. Studioalbums von Depeche Mode vorgestellt. Die anwesenden internationalen Medienvertreter waren sich nach den ersten musikalischen Kostproben einig: "Playing The Angel" verspricht, erneut ein Meisterwerk der Band zu werden, die weltweit bereits über 50 Millionen Alben verkauft hat und auf ihren Tourneen bislang über 10 Millionen Konzertbesucher begeisterte. Bereits in der kommenden Woche sollen die Arbeiten an den neuen Songs abgeschlossen werden.

Ein Riesenansturm herrscht auf die Tickets der bevorstehenden Tour im nächsten Jahr. Für die Städte Hamburg, Düsseldorf und München wurden bereits Zusatztermine bekannt gegeben, da die Konzerte bereits innerhalb weniger Tage ausverkauft waren. Hier die aktuellen Tourdaten für Deutschland und Österreich:


Depeche Mode live 2006
13.01.2006 Dresden / Messehalle
15.01.2006 Hamburg / Color Line Arena
16.01.2006 Hamburg / Color Line Arena
18.01.2006 Berlin / Velodrom
20.01.2006 Düsseldorf / LTU-Arena
21.01.2006 Düsseldorf / LTU-Arena
24.01.2006 Erfurt / Messehalle
26.01.2006 Frankfurt / Festhalle
14.02.2006 München / Olympiahalle
15.02.2006 München / Olympiahalle
16.02.2006 Wien / Stadthalle
09.03.2006 Stuttgart / Schleyerhalle
10.03.2006 Friedrichshafen / Messehalle
11.03.2006 Mannheim / SAP Arena
13.03.2006 Graz / Stadthalle

Veranstalter: Marek Lieberberg Konzertagentur ( www.mlk.com)




Armin
20.07.2005 - 23:32 Uhr
Kam eben per Mail rein, ohne daß ich von denen irgendwas abonniert hätte:

The Belgian magazine Side-Line ( www.side-line.com ) reports exclusively:

- DEPECHE MODE SINGLE LEAKED
Since last night (19/07) the Depeche Mode single "Precious" has been leaked
allover the net. On purpose? Read more here:
http://www.side-line.com/news_comments.php?id=7677_0_2_0_C


Ob Absicht oder nicht, da muß man sich anmelden, um's zu lesen. Darauf verspüre ich persönlich keine große Lust. Aber Ihr ja vielleicht.
Confusius
27.07.2005 - 23:29 Uhr
Hat's jemand gehört?
Slochy
28.07.2005 - 10:11 Uhr
Klingt sehr retro, gefällt mir! Tolle Melodie.
Ben
28.07.2005 - 10:26 Uhr
Toller Song! Jetzt bin ich sehr zuversichtlich aufs Album :)
Confusius
28.07.2005 - 17:24 Uhr
Nicht überragend, aber auch keineswegs enttäuschend. Klingt sehr klassisch. Hat Elemente, die ich (ganz subjektiv) auf der "Black celebration" und der "A broken frame" wiederfinde...
Allerdings haben die ersten Auskopplungen der letzten CDs ("Dream on", "Barrel of a gun", "I feel you" und "Personal Jesus") noch etwas mehr gekickt...
Brandenburger
28.07.2005 - 17:38 Uhr
Für mich hört es sich eher nach der Violator an. Die Synthies stehen wieder im Vordergrund, herrlich dieser kurze Dreitasten-Anschlag, der die Stimmung vorgibt. Sicher kein Überkracher, aber man wird ihn auch nach der zehnten Wiederholungsschleife nicht überdrüssig. Ohrwurmgarantie.
exciter
28.07.2005 - 20:14 Uhr
langweilig und irgendwie seicht

werde ich jetzt vom radikalen flügel der dm fans erschossen ? ;)
Ben
28.07.2005 - 20:54 Uhr
Bei deinem Nick: Ja! ;)
dancingdave
29.07.2005 - 13:11 Uhr
hey, wo ist der link hin ?
dancingdave
29.07.2005 - 13:54 Uhr
egal,hab einen anderen gefunden
dancingdave
29.07.2005 - 15:16 Uhr
sehr gut.
Armin
29.07.2005 - 17:13 Uhr
Depeche Mode



Das neue Album von Depeche Mode erscheint am 17. Oktober und trägt den Titel „Playing The Angel“.

Letzte Woche wurden die Arbeiten an dem Album abgeschlossen. Die erste Single wird „Precious“ heißen und Anfang Oktober veröffentlicht. „Playing The Angel“ verspricht, erneut ein Meisterwerk der Band zu werden, die weltweit bereits über 50 Millionen Alben verkauft hat und auf ihren Tourneen bislang über 10 Millionen Konzertbesucher begeisterte.


Pascal
09.08.2005 - 13:14 Uhr
Precious find ich unglaublich stark. Knüpft sehr an alte Zeiten à la "Enjoy the silence" an. Bin sehr gespannt, ob das ganze Album dieses Niveau halten kann.
musie
26.08.2005 - 08:37 Uhr
die single ist ja der oberhammer! die schreit geradezu nach dunklen remixes.
Pwa
26.08.2005 - 10:21 Uhr
Die Single ist totale Grütze.
kotz
26.08.2005 - 18:04 Uhr
ja wasen nu? rotz oder hopp?
Oliver Ding
26.08.2005 - 18:09 Uhr
Schlag mal bei "Geschmacksfrage" nach. :-)
kotz
26.08.2005 - 18:23 Uhr
ah. verstehe. jedem tierchen seine 3-5 bierchen
*grübel*
habs mir aber auchma gezogen. hört sich ja ganz drollig an. so seichter kuschelrock, hätten metallica nich besser machen können. nett.
dumbsick
05.09.2005 - 23:21 Uhr
habe gerade auf visions.de gelesen, dass eine limitierte deluxe edition von playing the angel erscheinen wird (SACD+DVD), konnte man aber noch nicht bei amazon vorbestellen, leider...
Patte
06.09.2005 - 17:35 Uhr
Martin L. Gore hat ja eine heimliche Liebe zu Till Lindemann und Gefolge, oder?
Armin
13.09.2005 - 18:58 Uhr

!!! Achtung: Exklusive und einzige Prelistening-Party des neuen Depeche Mode Albums „Playing The Angel“ VOR offizieller Veröffentlichung!!!!



Fans der Kultband Depeche Mode aufgepasst: am 13.10. 2005 steigt in dem legendären Frankfurter „Cocoon Club“(Sven Väth, Miss Kittin´, etc…) die Depeche Mode Party der Superlative! Anlass ist das neue Album „Playing The Angel“, das dort exklusiv und deutschlandweit einzigartig VOR der eigentlichen Veröffentlichung zu hören sein wird. Doch damit nicht genug: neben den Songs des neuen Longplayers wird es (mit allen Clips der Band via) eine einzigartige Beamershow zu sehen geben - und auch noch persönliche Worte der Band, die eigens für diese besondere Party aufgezeichnet wurden! Musikalisch geben sich in dieser Nacht folgende DJs die Ehre: das DJ-Team von Get Dependent alias DJ guenter und DJ DEMO (Oomph!-Day, Woodstage & Méra Luna Aftershows, Gigs in der Schweiz, USA, etc.), DJ Torben & mst [Electronic Dance Art] (regelmäßige Electro- und DM-Partys im Raum Frankfurt/Main und Umgebung) und „Partyviolation“ DJ Michael (Meyer; Siegen). Ebenfalls mit von der Partie V-/Djane Medusa (Schattenreich, Sonic Seducer, bundesweite Dj-Gigs Club / Festivals), die für die Moderation gewonnen werden konnte. Ob nun die beliebten Hits, rares Material oder gesuchte Remixe – in dieser Nacht wird es restlos alles das zu hören geben, was aus den Händen von Dave, Martin & Andrew stammt. Neben Special Deko und der großen Verlosung, die so manches Fanherz höher schlagen lassen wird (die Verlosung findet vor Ort / in der gleichen Nacht statt!), wird es die Aktion „101 Angels“ geben: lass Dich fotografieren und nimm am Onlinevoting teil, denn so werden die 101 Engel ermittelt, deren Gesichter und kurze Nachricht die Band auf dem Frankfurter Konzert 2006 in Form eines wunderbaren Fanbooks erreichen werden. Seid also dabei! I am waiting for the night…!!!

Infos: www.get-dependent.de



devilcametome
13.09.2005 - 20:25 Uhr
scheisse! ich war einmal im cocoon, da sollten "client" spielen und es war der absolut grausamste abend in meinem leben. nur "utz utz utz" techno und irgendwelche techno spastis die die dazu gezuckt haben. gott hab ich den abend ne fresse gezogen. erst recht als um 01:30 client noch nicht auf der bühne waren und meine letzte straßen bahn gefahren ist.. hey.. und dafür 15€ ...

achja.. btt.. also ich hab echt zweifel, ob sich das (auch für totale fans) lohnt.. wobei sven väth ist diesen abend NICHT da.. dann könnte es gut werden ;-)
Armin
14.09.2005 - 18:40 Uhr
das neue video von depeche mode zur single 'precious' (vö am 30.09.) ist ab sofort für alle verfügbar und kann auf euren seiten gestreamt werden:

real hi http://www.emiextranet.com/Stream/6555/53889.asx
real lo http://www.emiextranet.com/Stream/6555/53890.asx
win hi http://www.emiextranet.com/Stream/6555/53887.ram
win lo http://www.emiextranet.com/Stream/6555/53888.ram


zum neuen depeche mode album 'playing the angel' gibt es seit montag den sogenannten receiver, das ist ein downloadbares desktoptool, das sich mit news aller art füttern lässt - von mute für fans. runterladen geht hier:
http://dmreceiver.com/

Snoppy
22.09.2005 - 18:32 Uhr
Hallo Oliver, hallo Armin -

was haltet ihr vom neuen Album?
devilcametome
22.09.2005 - 18:58 Uhr
ich habe gestern mal in emule "depeche mode" beim search eingegebgen und hab gesehen das da was von "playing the angel" stand. runtergeladen hab ich nicht.. aber weiss jemand ob das echt ist oder (hoffentlich!) nur ein fake!? wäre ja schade wenn das album schon geleaked wäre :(
Oliver Ding
22.09.2005 - 19:00 Uhr
Das können wir beantworten, wenn wir die Platte gehört haben. :-)

"Precious" finde ich aber schon mal recht prima.
jo
22.09.2005 - 19:03 Uhr
Ich finde immer noch nicht viel an der Musik. Aber 'Precious' bisher gar richtig langweilig.
Armin
23.09.2005 - 16:58 Uhr
Depeche Mode
Ja, scho bald is Weihnachten! Zumindest für alle Depeche Mode Fans, denn die Veröffentlichung der ersten Single aus dem neuen Album "Playing The Angel", das am 14. Oktober in den Läden stehen wird, rückt immer näher. Am 30. September wird also "Precious" das Licht der Welt erblicken. Der Song rotiert momentan bereits wild auf Platz NEUN der Airplay-Charts und erlebt einen Tag nach der Veröffentlichung auch noch seine exklusive Live-Premiere im deutschen Fernsehen. Dave Gahan, Martin L. Gore und Andy Fletcher stehen in der Chart-Show "Top of the Pops" am 01.10. um 17.45 Uhr bei RTL auf der Bühne. Dies wird der erste Auftritt der Kultband seit sieben Jahren im deutschen Fernsehen sein! Ein Tipp für alle, die in Sachen Depeche Mode stts auf dem aktuellsten Informationsstand sein möchten: die Band hat einen "Depeche Mode Reciever" ins Netz gestellt. Dabei handelt es sich um eine kleine Desktop-Applikation, die alle Fans mit exklusiven Vorab-Infos zu den Veröffentlichungen und Aktivitäten der Band versorgt. So feierte zum Beispiel in der letzten Woche der Video-Clip zur ersten Single "Precious" auf www.dmreciever.com seine Weltpremiere. In den nächsten Tagen werden dort weitere Features, wie z.B. EPK- und Interview-Snippets zu erleben sein. Für Fans und Opinion-Leader in Sachen Depeche Mode ist der DM Reciever also ein absolutes Muss!

Single: "Precious", VÖ am 30.09. Album: Playing The Angel, VÖ am 14.10.
viobrator
26.09.2005 - 10:24 Uhr
besagtes EPK (was heißt das eigentlich übersetzt?):

http://exodus.interoutemediaservices.com/deliverMedia.asp?id=6cb3991c-c88d-4152-806c-d4355ae7b77f&delivery=stream
Patte
26.09.2005 - 14:04 Uhr
electronic press kit - epk :)
Patte
26.09.2005 - 14:04 Uhr
elektronisches presse-maeppchen oder so.
Slochy
02.10.2005 - 17:18 Uhr
Habe jetzt einige Hördurchläufe hinter mir und bin _restlos_ begeistert! Ganz, ganz großes Kino, Mister Gahan! Besonders "Damaged People" möchte ich gerne zum Ritter schlagen.
22
02.10.2005 - 17:54 Uhr
wieso mister gahan?

Slochy
02.10.2005 - 23:18 Uhr
Sorry, Dave Gahan ist für mich seit jeher der Inbegriff von DM :) Ist natürlich wertfrei gemeint, also nicht böse sein, Herr Gore.

Himmel, die Platte ist so groß, ich möchte weinen. Retro durch und durch. Herrlichst.
jo
02.10.2005 - 23:19 Uhr
Dann lauf' ich schonmal weg. Auch, wenn mich die Platte wohl leider eh' "einholen" wird.
feLix
02.10.2005 - 23:26 Uhr
Ich bin positiv überrascht. Schön elektronisch und tanzbar. Findet noch jemand, dass "A pain I am used to" nach Kasabian und "Suffer well" wie "Behind the wheel" klingt?
diva dave
03.10.2005 - 10:55 Uhr
@slochy
dave gahan = depeche mode? das denkt vielleicht herr gahan himself, aber da hat er genausowenig wie du gecheckt, dass er ohne martin gore nebst produzenten-herde ein kleines würmchen im universum wäre, wenn auch zugegebenermassen ein mitunter grell leuchtendes glühwürmchen...
Slochy
03.10.2005 - 11:05 Uhr
Eigentlich ist mir diese subjektive Hierarchie-Klamotte bei Bands größtenteils völlig wurst. Aber danke dennoch für die Aufklärung ;)
Suffer
03.10.2005 - 17:31 Uhr
Bestes Album seit Ultra. Wen juckt noch Exciter?
Darkest Star
04.10.2005 - 13:29 Uhr
So, nach etlichen Durchläufen erlaube ich mir nun ein Urteil über "Playing the Angel": Depeche Mode sind zurück - und wie!

Es gab ja im Vorfeld etliche Erklärungsversuche, wie die Platte denn nun klinge. Retro sei das auf jeden Fall, irgendwo angesiedelt zwischen Violator, Songs Of Faith And Devotion und Ultra, mehr Dampf in der Gasse, Düsternis at its best, mehr Melodien und richtige SONGS, Synthies wieder im Vordergrund und so. Und alle haben irgendwie recht, DM besinnen sich auf ihre Stärken und kennen eigentlich nur eine Referenz - sich selbst.

Das beginnt schon beim ersten Song, der wie zum Hohn mit dem dreimaligen Exciter-Fanal von "The Dead Of Night" beginnt und munter vorwärtsstrebt. Der Refrain stampft sich schlagzeugunterlegt ins Ohr und wird an seinem Ende nochmal von der Eingangsfanfare im höchsten Schleudergang ordentlich durchgewalkt. Für mich nicht der Megahit, aber wir wollen ja nicht gleich das ganze Pulver verballern, wie leider auf der Exciter mit "Dream On" gleich zu Beginn geschehen. Soll angeblich die zweite Single werden.

Bei welchen DM-Songs flippen die Massen beim Konzert am meisten aus? Richtig - "Enjoy The Silence", "Never Let Me Down Again", aber vor allem doch bei "Personal Jesus", wenn sich Mister Gahan wie ein Derwisch gebärdet. Hier ist der potentielle Nachfolger in Sachen Stadion-Ekstase: "John The Revelator". Klingt mal wie "Pleasure Little Treasure", o.g. "Personal Jesus" und selbst "Master And Servant" schimmert durch. Toller Mitgröl- und Abhott-Song. Ohrwurm-Potential!

Es gab nicht wenige, die sich ein Schmunzeln nicht verkneifen konnten, als sich Martin Gore verbal herabließ, "zwei oder drei Songs" von Dave eventuell Asyl auf dem Album zu gewähren. Uff, kann man nur sagen, Experiment geglückt: "Suffer Well", der erste der drei Gahan-Songs, ist wohl der eingängigste davon. Ein temporeiches Stück, "Behind The Wheel" mit Speed! Dazu ein Gitarrenriff, wie man es so perfekt nur noch von "Enjoy The Silence" in Erinnerung hat. Und diese Melodie...grandios! Gut gemacht, Dave. *tätschel*

Daß diese Platte wieder in dunklen Farben gemalt werden würde, war nach all den Ankündigungen klar, daß sich aber Massive Attack und Nine Inch Nails, selbst klare Depeche-Mode-Verehrer, ein ideelles Stelldichein bei Kerzenschein und Knochensuppe geben würden, war so nicht zu erwarten. "The Sinner In Me" stichelt sich auf schmalen Dornenpfaden gemächlich ins Hirn. Mit dem Refrain kann ich nicht soviel anfangen, dafür knallt das experimentell schräge Gitarrensolo von Gore mit Trent-Reznor-Verve am Ende voll rein. Die "Gelehrten" werden sich streiten - Lückenfüller oder Reifezeugnis?

Naja, das war zu erwarten: Eine Single zum Verkaufsstart mußte natürlich her. Und dafür eignet sich kein Song besser als "Precious". Trotz der melancholischen Melodie und der herzzereissenden Lyrics (Herr Gore bedauert seine unter dem Scheidungsdrama leidenden Kinder) fast der optimischste Song auf PTA, dessen Grundstimmung noch viel düsterer und aggressiver erscheint. Gute Nummer, im Gesamtdurchlauf der Platte hinterlassen jedoch andere Songs deutlich tiefere Spuren in den Synapsen.

Herr Gore und die Kunst. "Macro" ist so eine Sache. Nettes Songwriting wie meist beim Maddin, aber es pluckert ein wenig zu oft, die Harmonien des langsam treibenden Stückes verschwinden plötzlich in dissonanten Zwischentönen, eine zerrende Gitarre zerschneidet eine Metallwand, die scheppernd zu Boden kracht. Überhaupt kann ich die viel beschworene Reduziertheit, die doch so an Violator erinnern soll, im Gesamtwerk "Playing The Angel" nicht unbedingt erkennen. Wie bei Exciter gluckst und blubbert es auch hier an vielen Stellen, nur mit dem Unterschied, daß es diesmal offenbar die richtigen sind. Kann manchmal verstörend wirken, wie eben auf "Macro".

Da wärn wir schon bei der zweiten Gahan-Probe, "I Want It All". Auch die bestanden, aber nur mit einem "Gut". Sehr ruhiger Träumersong, von dem man noch hofft, daß er wächst und sich entwickelt. Hätte gut auf die "Ultra" gepasst.

Und nun, traraaaaaa, Dave-Song Number 3: "Nothing's Impossible". Schnell das Violator-Cover auf Harddisk gezogen, "Nothing's Impossible" eingereiht, neu gebrannt - jetzt haben wir das ultimative Meisterwerk! Mit verzerrter Stimme und Minimalakkorden taumelt Gahan durch Raum und Zeit. Die Synthies brummen in Moll, die Elektronik-Schnipsel schwirren durch angstgeschwängerte Luft. Knarz-Knarz, Kling-Klang, welch' ein Refrain, abgeschlossen von einem kurz nachgeschobenen, wenig zuversichtlichen "Nothing's impossible". Suizidgefährdeten nicht unbedingt zu empfehlen. Aber hey, genau auf diesen einen einfachen und doch genialen Song haben Millionen DeMo-Fans mindestens seit Ultra gewartet - sie wurden erhört!

Ruhig geht es weiter, das bei DM obligatorische Instrumental "Introspectre" erinnert mich irgendwie an "Christmas Island", wer sich noch entsinnen kann...

Nächster Versuch von Martin Lee Gore: Während "Macro" meiner Meinung nach überhaupt nicht zu ihm paßt, entwickelt er bei "Damaged People" wieder einen seiner klassischen Schrittgeschwindigkeits-Songs, die ihm so auf den Leib geschnitten sind. "Damaged People" könnte auch in eine WG mit "Somebody" oder "A Question Of Lust" ziehen. Also Gore-Fans, Taschenlampen, Feuerzeuge und Domina-Peitsche gezückt!

Einer meiner persönlichen Favoriten beendet die Ruhephase der Platte - "Lillian"! So muß Pop klingen! Dave schwingt das Tanzbein und trimmt den etwas verzerrten Kehlkopf zur Höchstleistung an. Sehr schöne Melodie, zwischendurch ein "Shake-The-Disease"-Seufzer von Martin, Schlagzeug und Synthie treiben den Song an, den New Order auf irgendeiner Kiffer-Toilette verschlampten.

Irgendwann geht die schönste Zeit zuende. "The Darkest Star" spielt den Rausschmeißer und drückt dem Hörer unmißverständlich nochmal aufs Ohr, welche Stimmung er gefälligst mitnehmen soll von diesem Kunstwerk. Windet sich langsam dahin, und noch bevor man so etwas wie Harmonie verspürt, erinnert einen ein klirrender Klavierakkord an die Leiden des Irdischen. Was hätte nur aus der Exciter werden können, gespickt mit solchen Momenten.

Fazit: Was soll ich sagen, ich bin schwer begeistert. Klare Grundstimmung, Synthies reloaded, Gore muß sich keine Gedanken über die Verträglichkeit von Gahans Songwriting mehr machen, schnelle und langsame Nummern stehen sich nicht konträr gegenüber, und im Gegensatz zu Exciter fehlen dieser Platte nicht die Hits (durchaus nicht kommerziell bzw. massenkompatibel gemeint). Klare Kaufempfehlung!


Seite: 1 2 3 ... 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: