Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Gorillaz - Cracker Island

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 10819

Registriert seit 23.07.2014

01.09.2022 - 18:54 Uhr - Newsbeitrag
Das kommende Album der Gorillaz wird "Cracker Island" heißen und am 24.Februar 2022 erscheinen. Als ersten Höreindruck gibt es den Song "New Gold" mit Tame Impala und Booty Brown:


Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 10819

Registriert seit 23.07.2014

01.09.2022 - 18:55 Uhr
Natürlich Februar 2023. :D

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26377

Registriert seit 08.01.2012

01.09.2022 - 19:36 Uhr
GORILLAZ


Nach Thundercat kommt Tame Impala!
Die Gorillaz kündigen "New Gold" ft. Tame Impala ihr Album "Cracker Island" für den 24. Februar an



Der Asphalt glüht noch von der letzten Hitzewelle, die Beats des Sommerhits „Cracker Island (feat. Thundercat)“ summen noch in unseren Ohren, doch all das kann nicht darüber hinwegtäuschen: die Tage werden kürzer und der Herbst naht. Zum Glück liefern die Gorillaz Gründe, sich trotzdem auf die nächsten Monate zu freuen. Denn ein neues Album ist am Horizont. Es heißt wie die Single, „Cracker Island“, und wird am 24. Februar 2023 bei Parlophone erscheinen.



Um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, gibt es heute bereits den neuen Track „New Gold“ feat. Tame Impala & Bootie Brown zu hören. Wie der klingt, haben Gorillaz vor wenigen Tagen beim ausverkauften Londoner All Points East Festival ihren euphorischen Fans gezeigt. Dort spielten sie „New Gold“ gemeinsam mit Tame Impala, dem psychedelischen Musikprojekt des australischen Multiinstrumentalisten Kevin Parker, und ihrem langjährigen Kreativpartner Bootie Brown vom Alternative-Hip-Hop-Kollektiv The Pharcyde zum ersten Mal live.



Die vier Gorillaz-Mitglieder haben Bemerkenswertes über die neue Platte zu berichten. So sagt Gitarristin Noodle: „Cracker Island ist der Sound des Wandels und der Chorus des Kollektivs.“ Russel Hobbs fügt hinzu: „Wenn die Zeit der Abrechnung kommt, muss man bereit sein, durchs Tor zu gehen. Cracker Island hat die Zugangscodes...“ und 2D ergänzt: „Der Weg zu Cracker Island ist nicht leicht zu finden, denn er liegt unter Wasser.“ Murdoc Niccals verkündet: „Die heiligen Klänge von Cracker Island werden unseren gemeinsamen Aufstieg in die neue Dimension einläuten! FOLGT MIR!“



„Cracker Island“ folgt auf das 2020 veröffentlichte „Song Machine: Season One – Strange Timez“ und ist das achte Studioalbum der Gorillaz – zehn vor positiver Energie strotzende Tracks, die eine Vielzahl unterschiedlicher Genres vereinen, zwischen denen die Band gewohnt mühelos navigiert. Wieder einmal wirkt eine ganze Reihe hochkarätiger Gäste auf dem neuen Projekt mit, unter ihnen Stevie Nicks, Adeleye Omotayo, Thundercat, Tame Impala, Bad Bunny, Bootie Brown und Beck. Das Album wurde Anfang des Jahres in London und L.A. aufgenommen und vom achtfachen Grammy-Preisträger, Multiinstrumentalisten und Songwriter Greg Kurstin, Gorillaz und Remi Kabaka Jr. produziert.



Die Gruppe aus den vier musikalischen Außenseitern Murdoc, Noodle, Russel und 2D alias Gorillaz ist eigentlich in den Kong Studios im Westen Londons beheimatet, packte kürzlich aber ihre Kisten und zog nach Silverlake, Kalifornien um. Sie sind quasi beruflich vor Ort, denn sie werben aktuell neue Mitglieder für „The Last Cult“ an, ein neuer Kult, der auf der Suche nach der einen Wahrheit ist, mit der die Welt wieder in Ordnung gebracht werden kann. Berichten aus dem Golden State zufolge ist Murdoc nun allerdings in die Lady von nebenan verliebt, Russel hängt unentwegt vor der Glotze, Noodle stellt ein Handbuch der Weisheit und des Wissens zusammen. Und 2D ist ziemlich ausgelastet damit, 2D zu sein.



Gorillaz gaben den Startschuss für den Sommer mit einem Fiebertraum aus Polizeilichtern und Halluzinationen. Die Rede ist von ihrem psychedelischen Video zu „Cracker Island“, das im Juli veröffentlicht wurde. Gedreht unter der Regie des Künstlers und Gorillaz-Mitbegründers Jamie Hewlett und des Emmy-nominierten Regisseurs Fx Goby, nahm uns der Clip mit auf eine nächtliche Reise in die Stadt der Engel – ein packender Trip, der den Clip in die Top 10 der YouTube-Musikvideocharts in Irland, Großbritannien, den USA, Australien und Kanada bugsierte und ihm schon nach 10 Tagen fast 12,5 Millionen Views bescherte.

Gegründet von dem Musiker Damon Albarn und dem Künstler Jamie Hewlett, setzt sich die virtuelle Band Gorillaz zusammen aus Sänger 2D, Bassist Murdoc Niccals, Drummer Russel Hobbs und dem japanischen Gitarren-Wunderkind Noodle. Heute eine BRIT- und Grammy-dekorierte Band, war die einstige Gründung eine Folge von Missgeschicken, Meetings und einer großen Portion Glück...



In einer Zeit, als die digitale Welt noch nicht all unsere Lebensbereiche durchdrungen hatte, sorgten sie mit ihren bahnbrechenden virtuellen Methoden und einer farbenfrohen Hintergrundgeschichte für Furore. Aus ihren Headquarters, den Kong Studios im Westen Londons, bauten sich die Gorillaz ein Leben voll musikalischer Innovation auf und blicken heute auf eine Liste an Kreativpartner:innen, die in der Musikwelt ihresgleichen sucht. Von Elton John bis Little Simz, von MF Doom bis Jean-Michel Jarre, von Grace Jones bis slowthai, von Kali Uchis bis Sidiki Diabaté – die Liste ist schier endlos.



Über den Verlauf von bisher sieben Alben - Gorillaz (2001), Demon Days (2005), Plastic Beach (2010), The Fall (2011), Humanz (2017), The Now Now (2018) und zuletzt Song Machine: Season One - Strange Timez (2020) – haben sich die Gorillaz zu einem wahrhaft globalen Phänomen entwickelt, das Erfolge auf komplett neue, bahnbrechende Art feierte, die Welt von San Diego bis nach Syrien, von Montevideo bis nach Manchester bereist hat, und zahlreiche Preise gewann...


VÖ Infos



GORILLAZ

"New Gold" (Single)
31.08.2022


Für die Fans von Fließtext.

ijb

Postings: 5900

Registriert seit 30.12.2018

01.09.2022 - 20:03 Uhr
Krass, immer diese Ankündigungen ein volles halbes Jahr vorher!! Total schräg.

Zappyesque

Postings: 1000

Registriert seit 22.01.2014

01.09.2022 - 20:22 Uhr
Ja, irgendwie der neue Standard bei knapp 50% der Veröffentlichungen.
Sehr knackige Single übrigens. Lange nicht mehr so viel Spaß an einer Gorillaz Nummer gehabt.

fuzzmyass

Postings: 15027

Registriert seit 21.08.2019

01.09.2022 - 22:10 Uhr
Großartiger Song - neues Gorillaz Album ist bei mir immer willkommen... gerne würd ich sie auch wieder live sehen wollen, letztes mal war unglaublich gut... Albarn ist ein Genie....

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 10819

Registriert seit 23.07.2014

06.11.2022 - 12:53 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26377

Registriert seit 08.01.2012

10.12.2022 - 12:56 Uhr - Newsbeitrag


Nachdem sie in Düsseldorf gastierten und bei den MTV EMAs die World Stage bespielten, erscheint heute die vierte Single-Auskopplung "Skinny Ape" aus dem am 24.02.2023 erscheinenden Album "Cracker Island". Die Band performte den Song bereits zahlreiche Male auf ihrer diesjährigen Welt-Tournee und folgt mit dem Release nun den Rufen ihrer Fans!



Was schwingt sich denn da durch die Großstadtschluchten? Tatsächlich: es ist ein "Skinny Ape"! Er kommt direkt aus dem Studio der Gorillaz und hat große Neuigkeiten dabei: Nächste Woche Samstag und Sonntag wird das immersive Live-Performance-Video zum gleichnamigen neuen Song spektakuläre Premieren am Times Square in New York (17.12., 20:30 Uhr) und am Piccadilly Circus London (18.12., 15 Uhr) feiern – hier gibt es alle weiteren Infos und den Trailer zu sehen! Das wird groß, im wahrsten Sinne des Wortes!



Freuen kann man sich auf zwei virtuelle Live-Shows von Murdoc, 2D, Noodle und Russel inmitten von zwei der ikonischsten Skylines auf der Welt, die unter der Regie des Künstlers und Gorillaz-Miterfinders Jamie Hewlett und des Emmy-nominierten Regisseurs Fx Goby von Nexus Studios realisiert werden. Dabei machen sie sich Googles ARCore Geospatial API zunutze, um mit Hilfe von AR (Augmented Reality) öffentliche Räume mit kulturellen Erfahrungen in neue Erlebnisorte zu verwandeln. Gorillaz mögen eine virtuelle Band sein, doch im Video zu "Skinny Ape" sind sie lebensecht wie nie zuvor:



"An all unsere Anhänger:innen: Macht euch bereit für die größte Times-Square-Übernahme, seit dieser andere Gorilla den Platz verwüstet hat. Was sag ich: größer sogar, denn wir sind zu viert", sagt Murdoc Niccals, der berühmt-berüchtigste virtuelle Bassist unter der Sonne. "Dank der Techies von Google haben wir das Musikvideo-Ereignis des Jahrhunderts geschaffen, also streift eure rosa Roben über und seht Gorillaz, wie ihr uns noch nie zuvor gesehen habt. Die Zukunft ist zum Greifen nah!"



Der Track zählte bei den Konzerten der jüngsten Welttournee 2022 bereits zu den Lieblingen der Fans und ist nach "New Gold", "Baby Queen" und dem Titeltrack die vierte vorab veröffentlichte Single des kommenden Albums "Cracker Island" von Gorillaz, das am 24. Februar 2023 bei Parlophone erscheint. Es ist das achte Studioalbum der Gorillaz – mit zehn vor positiver Energie strotzende Tracks, die eine Vielzahl unterschiedlicher Genres vereinen, zwischen denen die Band gewohnt mühelos navigiert. Wieder einmal wirkt eine ganze Reihe hochkarätiger Gäste auf dem neuen Projekt mit, unter ihnen Stevie Nicks, Adeleye Omotayo, Thundercat, Tame Impala, Bad Bunny und Bootie Brown und Beck.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26377

Registriert seit 08.01.2012

27.01.2023 - 17:54 Uhr - Newsbeitrag


Gorillaz und
Adeleye Omotayo
veröffentlichen "Silent Running"
Den Teaser zum zugehörigen Musikvideo gibts hier zu sehen!




Gorillaz beendeten unlängst ihre Welttournee, auf der sie vor über 1,5 Millionen begeisterten Fans in 24 Ländern spielten – und nicht wenige von ihnen dürften den neuen Track „Silent Running ft. Adeleye Omotayo“ bereits bei den Konzerten zu hören bekommen haben. Hier kann ihn nun auch der Rest der Welt anhören.



Der Track nimmt im Kontext des kommenden Albums „Cracker Island“ auch deshalb eine besondere Bedeutung ein, weil er im vergangenen Jahr den Startschuss für die gemeinsame Arbeit am Album mit dem achtfachen Grammy-Preisträger und Multiinstrumentalist/Songwriter Greg Kurstin markierte, in dessen Studio in Los Angeles der Song entstand. Der stimmungsvolle Synthie-Sound mit unverkennbarem 80er-Einschlag sollte klanglich die Richtung für den Rest des Albums vorgeben. Die Lyrics des Songs liefert Sänger Adeleye Omotayo, seit vielen Jahren fester Bestandteil des Gorillaz-Universums. Damon Albarn umschreibt den Song als „diese Art von hypnotisierendem, traumähnlichem Zustand, in den man manchmal kommt, wenn man sich in einem Gedankengang verliert.“



Das ist auch Gorillaz-Frontmann 2D nicht unbekannt: „Manchmal verlaufe ich mich komplett und lande am falschen Ort, aber Ende stellt sich heraus: eigentlich wollte ich genau dorthin.“



In Kürze kann man sich auf ein wiedermal episches Musikvideo freuen, das unter der Regie von Jamie Hewlett, Künstler und Miterfinder der Gorillaz, und dem Emmy-nominierten Regisseur Fx Goby (Nexus Studios) erschaffen wurde. Schon jetzt gibt es einen Trailer zu sehen – und zwar hier.



Das neue Studioalbum „Cracker Island” der Gorillaz folgt am 14. Februar. Gespannt sein darf man auch auf den kommenden Auftritt der Band in voller Live-Besetzung beim berühmten Coachella-Festival in Kalifornien am 14. und 21. April 2023, wie immer mit zahlreichen Überraschungsgäst:innen.

fuzzmyass

Postings: 15027

Registriert seit 21.08.2019

27.01.2023 - 20:08 Uhr
Etwas langweilig, aber ganz solide, der neue Song...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26377

Registriert seit 08.01.2012

15.02.2023 - 21:39 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

foe

Postings: 174

Registriert seit 10.06.2020

25.02.2023 - 11:14 Uhr
Wiederum ein sehr solides Album geworden. Silent Running, so ein schöner Song.

foe

Postings: 174

Registriert seit 10.06.2020

25.02.2023 - 12:25 Uhr
Noch vergessen: Lediglich mit Tormenta werde ich nicht warm. Liegt aber daran, dass ich diese Art Musik überhaupt nicht ausstehen kann. Weiss daher auch nicht, ob der Track innerhalb des Genres etwas kann.

fuzzmyass

Postings: 15027

Registriert seit 21.08.2019

25.02.2023 - 13:14 Uhr
Vinyl wird nachher aufgelegt, bin gespannt

AliBlaBla

Postings: 4941

Registriert seit 28.06.2020

25.02.2023 - 13:29 Uhr
@foe
Ich finde gerade die Reihe "Tormenta"/ "Skinny ape" & closer ganz ganz stark, der Track mit der von mir geliebten S.Nicks rauscht hingegen an mir vorbei, .."New Gold"& "Silent running" richtig stark, haben allerdings kaum noch GORILLAZ DNA, finde ich, vielleicht Zeit für ein neues Albarn Projekt???
Mehr mainstream klang er noch nie!

fuzzmyass

Postings: 15027

Registriert seit 21.08.2019

26.02.2023 - 00:07 Uhr
Sehr schönes Album, kurz und knackig, angenehm eingängig... sehr schöne Vinylpressung, die fantastisch satt klingt... macht super Spaß zu hören...
Einziger Kritikpunkt - ein großer überragender Übersong (wie z.B. Desolé auf dem Vorgänger) ist leider nicht drauf... dennoch sehr zufrieden... Ersteindruck sehr gute 7/10...

musie

Postings: 3771

Registriert seit 14.06.2013

27.02.2023 - 22:12 Uhr
Richtig starkes Album ohne Aussetzer. Ist für mich schon eine 8/10.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 774

Registriert seit 03.03.2019

28.02.2023 - 08:55 Uhr
Mir gibt das Album irgendwie gar nichts. Die Produktion ist so kantenlos wie noch nie. Das steht IMO der Ästhetik des Projektes nicht gut zu Gesicht.
Bei allem Respekt für Albarn und seine Mucke, aber ich bleibe bei Alben 1 bis 3 + diverse Singleauskopplungen hier und da.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

28.02.2023 - 11:33 Uhr
Produktionstechnisch find ich das Album auch irgendwie recht steril und nciht so spannend. Aber es sind wirklich ein paar schöne Melodien drauf.

fuzzmyass

Postings: 15027

Registriert seit 21.08.2019

28.02.2023 - 11:42 Uhr
Ich mag den Sound, auf Vinyl klingt das richtig schön satt... ist auch bewusst poppig (Albarns Aussage im neuen Zane Lowe Interview), finde es aber nicht meilenweit von der Gorillaz Ästhetik entfernt...
Klar, an die ersten 3 Alben kommen sie eh nicht ran, aber ich mag die Platte... mir fehlt nur so ein richtiger Megakrachersong...

Mr. Fritte

Postings: 800

Registriert seit 14.06.2013

28.02.2023 - 12:10 Uhr
Sehe es wie Machina. Es sind schon nette Ohrwürmer dabei, aber die Produktion ist leider wirklich ziemlich langweilig. Erst gegen Ende wirds mit Tarantula, Skinny Ape und dem Closer dann ein bisschen origineller. Insgesamt auf jeden Fall besser als Humanz und The Now Now, aber wenn man das mal mit Demon Days oder auch noch Plastic Beach vergleicht, dann liegen da schon Welten zwischen. Ich hör da auch nicht mehr die Ambition raus, so ein richtiges kreatives Feuerwerk abzufackeln, es sind halt nette Popsongs. Macht Spaß, aber ich bin mir sicher, dass Damon Albarn viel mehr könnte.

The Libertine

Postings: 135

Registriert seit 29.08.2022

28.02.2023 - 14:26 Uhr
Finde auch, es sind ein paar großartige Songs drauf. "Oil", "Silent Running", "Skinny Ape" und der Closer sind schon im knappen 9er Bereich. Natürlich sind die anderen Projekte von Albarn (wie zum Beispiel das letzte The Good The Bad and The Queen Album) mehr ein in sich geschlossenes Gesamtkunstwerk, als diese Popsammlung. Finde aber schon auch, dass er hier die besten Gorillaz Tracks seit Plastic Beach zusammengeschustert hat. Auch schön finde ich, dass er zwar Tonnen an Gäste einlädt, aber diesmal ist seine Handschrift doch wieder mehr erkennbar als zuletzt.

Knappe 8/10

fuzzmyass

Postings: 15027

Registriert seit 21.08.2019

28.02.2023 - 14:39 Uhr
Finde auch, dass das einfach gute Popsongs sind, die Spaß machen... More power to Damon Albarn, gerne weiter so...

btw. hier das nette Interview inkl. Studio Rundgang (was DA schon an Musiker drin aufgenommen haben, Wahnsinn...):

https://www.youtube.com/watch?v=EDX6l9_58RA

Und saugeil, wie Damon am Anfang preisgibt, dass der ganze Clint Eastwood Song auf einem billigen Keyboard Preset aufgebaut ist :D

Unangemeldeter

Postings: 1279

Registriert seit 15.06.2014

28.02.2023 - 15:43 Uhr
Oh mega, danke für den Link!
Ich bin gerade noch sehr Gorillaz-gesättigt und werd mir das Album wohl erst später im Jahr mal zu Gemüte führen.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 774

Registriert seit 03.03.2019

28.02.2023 - 17:05 Uhr
Das Interview habe ich mir auch letzte Woche schon angesehen.
Generell bin ich erst einmal beeindruckt von dem Format. Zane Lowe geht immer sehr respektvoll und bestens vorbereitet in seine Gespräche. Das sind Interviews, die mich an meine „Galore“ Hochphase erinnern.

Albarn ist schon ein sympathischer Kauz. Wie er ganz beiläufig seine Kunstsammlung präsentiert kommt authentisch bodenständig rüber.
Das Studio ist aber der wahre Star des Videos. Alles vollgepackt voller Instrumente, Anekdoten und Musikgeschichte

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 774

Registriert seit 03.03.2019

28.02.2023 - 17:07 Uhr
Der Rock Preset auf dem Keyboard ist aber wahrlich „too good to be true“ :D

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

01.03.2023 - 16:24 Uhr
"Baby Queen" und "Skinny Ape" haben echt wunderschöne Melodien.

Fiep

Postings: 1203

Registriert seit 29.04.2014

01.03.2023 - 20:50 Uhr
Ich weiß nicht, ich werd später im jahr mal reinhören, vielleicht funktioniert es als nettes sommeralbum.
Gerade fehlt mir hier irgendwie der kick.
Ich vergleiche Gorillaz ungern mit der Pre Humanz phase, da dies nur damit endet die alten alben zu loben.

Aber im neuem kosmos:
Song Machine > Now Now > Cracker Island > Humanz

wobei humanz nerviger ist, während Cracker Island noch eher langweiliger ist.
Stört mich jetzt nicht so sehr, konstanter output, sehr abwechselnde Veröffentlichungen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

02.03.2023 - 16:03 Uhr
Was soll ich sagen? Grad zum ersten Mal bei Sonne gehört und schon ist alles anders. :D Das dürfte wohl meine liebste seit "Plastic Beach" sein (ich komm ja mit der "Song machine" nicht so klar, wohl nach "Humanz" meine unliebste). Bisschen gelagert wie "The now now", aber mit noch mehr schöneren Melodien wie ich finde. An die ersten drei Alben finde ich kommen sie vor allem musikalisch nicht mehr ran. Aber was Harmonien und Melodien angeht, ist Albarn noch gut dabei. "Skinny ape"... hach...

Francois

Postings: 798

Registriert seit 26.11.2019

03.03.2023 - 06:24 Uhr
Bin auch positiv überrascht.
Die Platte macht Spaß und wird gerade im Sommer auf Heavy Rotation laufen :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

06.03.2023 - 21:40 Uhr
Ich mag das Album inzwischen richtig richtig sehr. Deutlich beste seit "Plastic beach". Und ich flieg in ein paar Tagen nach Argentinien, da wird das Ding ncohmal mehr zünden denk ich. Aber generell hat auch das Konzert in Barcelona bei 21 Grad um 00 Uhr nochmal das Gefühl das diese Band verströmen kann schön aufgezeigt. Und ich finde, dieses Album hat das mehr als die letzten paar.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 19966

Registriert seit 10.09.2013

06.03.2023 - 22:08 Uhr
Ich weiß, was du meinst, aber fand die "Song machine" schon nochmal eine Ecke spannender. Und ein "Desolé" ist hier auch nicht drauf.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

06.03.2023 - 22:18 Uhr
Spannender war "Song machine" auf jeden Fall. Aber es hat mich kaum emotional berührt, eher gut unterhalten. Eine herrlicher Eintopf verschiedener Stile und Künstler, ein Panorama. Das mochte ich auch live sehr. Absolute OneWorld-Party, das war unvergesslich.
Aber "Cracker Island" find ich emotional berührender, weil einfach viele melancholische Damon-Melodien dabei sind und Damon auch einfach viel singt. Bleibt halt einfahc einer meiner Lieblings-Songwriter und Sänger... und hat hier wieder harmonisch mehr zu sagen als zuletzt wie ich finde. Interessant in dem Zusammenhang auch, dass große Stars wie Stevie Nicks und Beck hier quasi nur Backgroundgesänge übernehmen statt Hauptrollen.

fuzzmyass

Postings: 15027

Registriert seit 21.08.2019

06.03.2023 - 22:21 Uhr
Gorillaz live ist einfach gigantisch... aber Damon generell, auch Blur und Good Bad and the Queen... war alles live überragend

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

06.03.2023 - 22:52 Uhr
Hör grad wieder "Desolé" und bin wieder bei der Party damals. Hach ja. Fatoumata Diawara hat ja ab dem Song dann auch erstmal den gesamten Mittelteil der Show übernommen. :)

Peacetrail

Postings: 3928

Registriert seit 21.07.2019

06.03.2023 - 23:03 Uhr
„Desole“ ist auch mein Lieblingstrack von Gorillaz. Gute Songs gibt es ja in Hülle und Fülle. Ist halt selten durchgehend stark auf Albumlänge, aber jedes Album hat Höhepunkte.

Kojiro

Postings: 3138

Registriert seit 26.12.2018

07.03.2023 - 05:07 Uhr
Kein Fan der Band / des Projekts, hab aber wg. Stevie Nicks reingehört. Schade, dass man's hier verpasst hat, ihre Stimme mehr in den Vordergrund zu rücken. Hätte den Song enorm aufgewertet...

Fiep

Postings: 1203

Registriert seit 29.04.2014

07.03.2023 - 14:14 Uhr
Oh, desole ist definitiv ein karrierehighlight.
wohl in den top 5-10 tracks dabei. und da ist es schon sehr schwer einzuschränken.

...ok, gerade probiert, mega schwer auf nur 10 zu kommen, aber Desole wäre in den top 10 dabei.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

13.03.2023 - 03:27 Uhr
"Baby Queen" und "Skinny ape" spielen schon mal bei den Songs des Jahres mit, ansonsten sind Opener und Closer Highlights. Wunderbares Album.

fuzzmyass

Postings: 15027

Registriert seit 21.08.2019

13.03.2023 - 12:59 Uhr
Das Album ist super, ich höre es wahnsinnig gerne... ich bleib nur dabei, dass mir da ein Übersong fehlt... alles gute Songs, aber ein Song des Jahres Kandidat ist für mich nicht dabei... der Vorgänger hatte Desole, der hier nicht erreicht wird... macht aber nichts, denn es ist trotzdem schön...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

01.04.2023 - 01:38 Uhr
Wunderbares Album. Dürfte für mich inzwischen in den Top 3 der Band sein. Neben meinen beiden bereits oft genannten Karriere-HIghlights finde ich besonders die ersten 3 und den Closer toll. Die Stücke mit Bad Bunny und Tame Impala geben mir ingesamt am wenigsten, gehen aber voll klar. Hach ja, ich bin mehr als zufrieden. 7,8/10

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 9382

Registriert seit 26.02.2016

18.04.2023 - 15:14 Uhr
Wäre bei Top 3 wohl auch dabei, hinter "Plastic Beach" und "Demon Days". Irgendwie ist das low-key-mäßig eine so gute Zusammenstellung von Songs, die einen sommerlichen Vibe hat. Mag sogar den Remix bei den Bonus-Songs.

fuzzmyass

Postings: 15027

Registriert seit 21.08.2019

18.04.2023 - 15:19 Uhr
Ich finde an die ersten 3 sind sie nie wieder rangekommen, das ist aber nicht schlimm...
Nach den ersten 3 würde ich sogar fast Song Machine als bestes sehen und dann erst Cracker Island.. schwächste wäre Humanz... The Now Now müsste ich aber mal wieder hören, irgendwie ist da nichts hängen geblieben und ich habe sie lange nicht mehr gehört

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 19966

Registriert seit 10.09.2013

18.04.2023 - 17:20 Uhr
Für mich auf jeden Fall nur Platz fünf hinter den ersten drei und "Song machine".

AliBlaBla

Postings: 4941

Registriert seit 28.06.2020

18.04.2023 - 18:10 Uhr
1. Plastic Beach
2. Demon Days
3. Cracker Island
4. Gorillaz
....danach der Rest ...

Polze

Postings: 1

Registriert seit 18.05.2023

18.05.2023 - 13:07 Uhr
Absolut tolles Album. Mit jedem Album gewinnt Albarn mehr Sicherheit über den Mix aus Mainstream und Alternative. Tolle Entwicklung. Absolutes Highlight ist der Schlusstrack Posession Island, das bekomme ich seit Wochen nicht mehr aus dem Kopf.
Im direkten Vergleich gefällt mir aber Song machine noch besser. Den Hype um "Desole" verstehe ich nicht ganz. Das ist für mich eine gute und eingängige Nummer aber die wahren Highlights auf dem Album sind Friday 13th, Opium und Aries.
Anyway, schön dass es Damon Albarn gibt!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

20.07.2023 - 20:13 Uhr
Ich verbinde dieses Album so sehr mit meinem Argentinien-Urlaub diesen März, kurz nach Release. Auf der Fähre über der Nahuel Huapi hab ich es einmal durchgehört. Und auch sonst oft in der Sonne. Der Titeltrack, "Baby Queen" und "Skinny Ape" sind absolute Karriere-Highlights, der Closer eigentlich auch. Hach ja...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31778

Registriert seit 07.06.2013

26.09.2023 - 17:32 Uhr
Die letzten paar Tage dieses Sommers und das Album muss nochmal ran. Wunderbar.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim