Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Billie Eilish - Guitar songs

User Beitrag

Plattentests.de-Sammelaccount

Postings: 46

Registriert seit 19.07.2022

21.07.2022 - 19:37 Uhr - Newsbeitrag
BILLIE EILISH

veröffentlicht

„Guitar Songs“: „TV“ & „The 30th“

Nach ihren gefeierten Deutschland-Konzerten im Rahmen der ausverkauften "Happier Than Ever World Tour“ vor wenigen Wochen geht es für Billie Eilish demnächst nach Neuseeland, Australien und Asien. Ein ganz besonderes Highlight gibt es aber schon heute: Billie Eilish hat zwei neue Songs veröffentlicht! Zum einen den bereits live präsentierten und sehr beliebten Song „TV“ sowie den brandneuen Track „The 30th.“




„TV“ feierte kürzlich im Rahmen der ausverkauften „Happier Than Ever“-Welttournee beim europäischen Tourauftakt in Manchester Premiere. “We haven’t played a new song live before it’s out since 2017 or 2018” – so kündigte Billie den Song an, den sie im Anschluss mit ihrem Bruder Finneas performte.

Beide Songs erinnern daran, dass die 20-jährige Eilish nach wie vor eine der wichtigsten Singer-Songwriterinnen ihrer Generation ist. Das Schreiben und Veröffentlichen von Musik, sowohl beobachtend als auch reflektierend über ihre eigenen Lebenserfahrungen und die Gesellschaft, ist etwas, das bereits alle großen Songwriter vor ihr getan haben. Beide Songs können ab sofort gestreamt werden.


>>> Hier anhören

musie

Postings: 3844

Registriert seit 14.06.2013

22.07.2022 - 06:48 Uhr
was für starke Songs!

Grizzly Adams

Postings: 5021

Registriert seit 22.08.2019

22.07.2022 - 07:27 Uhr
Ja. Sie kann es. Ganz reduziert, ganz sacht und ganz große Klasse!

Oceantoolhead

Postings: 2290

Registriert seit 22.09.2014

22.07.2022 - 09:18 Uhr
Wirken eher wie Demos. Und dennoch: the 30th is schon jetzt wahrscheinlich einer ihrer besten Songs. Hoffentlich ist das keine throw- away Ep sondern Vorbote eines neuen Albums.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 2001

Registriert seit 25.09.2014

22.07.2022 - 12:00 Uhr
Oha, das hätte ich von ihr nicht erwartet. Ich kenn sie auch wenig, aber das überrascht doch. Für mich hebt sich nach dem ersten Hören The 30th aber nicht großartig von anderen ähnlichen Popballaden ab. Erwarte ich ca. 3mal die Stunde im Radio. Mal gucken, vielleicht wächst das ja noch.

Klaus

Postings: 9182

Registriert seit 22.08.2019

22.07.2022 - 13:09 Uhr
Setzt ja im Grunde nur "Your Power" fort.

Trotzdem, oder auch deswegen schöne Tracks. "TV" ist wirklich ganz stark.

Taschkent

Postings: 316

Registriert seit 26.02.2022

22.07.2022 - 20:13 Uhr
Ab einen gewissen Zeitpunkt klingt alles gleich.

Taschkent

Postings: 316

Registriert seit 26.02.2022

22.07.2022 - 21:07 Uhr
Aber diese Beobachtung macht man ja an vielen "bedeutenden" Songwritern (z.B. Neil Young), sie schaffen alle immer nur einen einzigen Song und verändern ihn immer in sich ununterbrochen.

Grizzly Adams

Postings: 5021

Registriert seit 22.08.2019

22.07.2022 - 22:57 Uhr
Taschkent: du magst Billie Eilish nicht. Und Neil Young auch eher nicht. Ist doch in Ordnung. Aber dieses „irgendwann klingt alles gleich-Einschätzung“ ist schon ein bisschen arrogant. Ich kenne deinen Musikgeschmack nicht, aber wenn er in die Nähe von Heiligsprechung kommen soll, dann müsstest du schon nochmal sagen, wer da besser abschneidet. In diesem Genre. Ansonsten ist es einfach nur deine Feststellung, dass du diese Musikrichtung nicht magst. Dann brauchst du aber auch nicht zuhören. Dann könntest du die vorherigen Posts auch schlicht unkommentiert zur Kenntnis nehmen. ;-)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 9797

Registriert seit 26.02.2016

22.07.2022 - 23:02 Uhr
Neil Young als Beispiel für "immer nur einen einzigen Song" zu nennen, ist schon großes Kino.

Autotomate

Postings: 6174

Registriert seit 25.10.2014

22.07.2022 - 23:11 Uhr
Klingt ja halt einfach auch gar nicht alles gleich *schulterzuck*

Taschkent

Postings: 316

Registriert seit 26.02.2022

22.07.2022 - 23:39 Uhr
Dass bei Neil Young nicht alles gleich klingt, aber doch einer großen Linie folgt - was ist daran so neu?

Klaus

Postings: 9182

Registriert seit 22.08.2019

22.07.2022 - 23:41 Uhr
Kein Plan, aber für die hier thematisierte Künstlerin gilt es halt nicht.

Taschkent

Postings: 316

Registriert seit 26.02.2022

22.07.2022 - 23:54 Uhr
Müssen hier alle ähnliche, wenn nicht sogar gleiche Ansichten äußern? Extrem zugespitzt geht meine Sichtweise nun einmal dahin, dass Billie Eilish eigentlich nur einen Song schreibt - so what?

Klaus

Postings: 9182

Registriert seit 22.08.2019

22.07.2022 - 23:56 Uhr
Hm. Das ist in der Tat sehr weird, weil selbst wenn man es unterstellt dieser eine Song nicht so klingt wie die da oben.

Grizzly Adams

Postings: 5021

Registriert seit 22.08.2019

23.07.2022 - 00:01 Uhr
Taschkent: wie schlapp klingt das denn? Erst ist alles Mist, weil es „immer nur ein einziger Song“ ist und dann folgt alles „doch einer großen Linie“.
Das letztere trifft doch im Grunde auf allen großen Bands und Künstler zu. Du magst halt weder Billie Eilish noch Neil Young und erst recht nicht die künstlerische Schnittmenge von Songs beider sehr unterschiedlicher Interpreten. Ist doch Ok. Aber schreib doch nicht so einen Schwachfug…

Oceantoolhead

Postings: 2290

Registriert seit 22.09.2014

23.07.2022 - 09:07 Uhr
„Bellyache“, „Bad Guy“ , „Happier Than Ever“, „ilomilo“ , … „TV“ - jup hast recht könnte glatt alles der selbe Song sein.

Geschmack hin oder her, aber dass diese Aussage Schwachsinn ist muss man doch hören?

Kamm

Postings: 585

Registriert seit 17.06.2013

23.07.2022 - 09:48 Uhr
Es gibt ja Themen, da bleibt es bei gefühlten Wahrheiten, weil man wenig anderes in der Hand hat.
Aber in der Musik? Nee. Viel zu nahe an der Mathematik. Ist die Melodiefolge anders? Werden unterschiedliche Harmonien verwendet? Rhythmus, Takt, Formenaufbau? Falls hier deutliche Unterschiede festzustellen sind, kannste fühlen, wie du lustig bist, aber es ist faktisch eben ganz einfach nicht so.

Ich habe mich mit Billie Eilish noch nicht großartig auseinandergesetzt, aber mit dem, was ich kenne, kann ich schon mal ausschließen, dass die Aussage stimmt.
Bring Bob Dylan ins Spiel, dann können wir nochmal über das Thema reden. :D

Taschkent

Postings: 316

Registriert seit 26.02.2022

23.07.2022 - 09:52 Uhr
Sagen wir so: Billie Eilish hat ihr Gesamtprojekt mit sanften Variationen und Nuancierungen vorangetrieben und, ich denke, es ist nachvollziehbar, dass ich bei der Hörprobe der "wöchentlichen" Billie Eilish meine Aufmerksamkeit stärker auf die vertrauten Konstellationen und Reflexionen richte. Was die "Ein-Song-These" betrifft - ich bleibe dabei....

Kamm

Postings: 585

Registriert seit 17.06.2013

23.07.2022 - 10:16 Uhr
Tool haben auch ihr Gesamtprojekt "Rhythmisch komplexe Taktverschiebungsorgien in D5" mit sanften Variationen und Nuancierungen vorangetrieben. Klar, für meine Mama klingt das alles gleich. Das macht aber The Grudge nicht zu einen gleichen Song wie Jambi. Nicht mal annähernd.
Kommen noch Argumente oder bleibt es beim nichtssagenden Geschwurbel? :D

Taschkent

Postings: 316

Registriert seit 26.02.2022

23.07.2022 - 10:21 Uhr
Es bleibt dabei.

musie

Postings: 3844

Registriert seit 14.06.2013

23.07.2022 - 10:29 Uhr
ist ja logisch, dass jemand so klingt, wie er/sie klingt. grosser Wiedererkennungswert. schreiben deshalb Brian Molko oder Bob Dylan immer den selben Song? bei Modern Talking lass ich deine Behauptung knapp durch…. :-)

Taschkent

Postings: 316

Registriert seit 26.02.2022

23.07.2022 - 10:41 Uhr
Mich beunruhigt ein wenig die komplette Austauschbarkeit: ob Billie Eilish eine Ballade schreibt oder einen Uptempo-Song - es klingt alles ähnlich, wenn nicht sogar gleich.

Kamm

Postings: 585

Registriert seit 17.06.2013

23.07.2022 - 10:43 Uhr
Nicht so der Fan von Argumenten, hm? Auch ok. Ich sag mal, blau ist manchmal auch ziemlich 3 Uhr 16.

Kalle

Postings: 386

Registriert seit 12.07.2019

23.07.2022 - 11:47 Uhr
Ich kann Taschkents Sichtweise teilweise nachvollziehen. Es ist in meinen Ohren nicht immer der gleiche Song, allerdings ist das Sounddesign der Songs bei Billie Eilish sehr ähnlich. Fast alles sehr ruhig mit wenig Abwechslung. Dann klingt dann auf Länge schon teilweise ermüdend und einschläfernd. Kann man mögen oder aber auch nicht.

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

23.07.2022 - 12:22 Uhr
Das ganze nennt sich auch das The-National-Phänomen.

Autotomate

Postings: 6174

Registriert seit 25.10.2014

23.07.2022 - 13:02 Uhr
Bei Billies Uptempo-Songs sind halt häufig so Beats dabei, die man sich aber auch wegdenken könnte. Und wenn mal keine dabei sind, dann klingt das wie ein Song, bei dem man sich den Beat weggedacht hat. One-Trick-Pony... Genauso bei den Instrumenten: Entweder so elektronisches Zeug, irgendwas akustisches oder halt beides zusammen. Same same, einfach immer! Und gut, Frauenstimme bei wirklich jedem Song ist jetzt auch nicht soo abwechslungsreich. Aber es gibt ja zum Glück noch Neil Young...

Kamm

Postings: 585

Registriert seit 17.06.2013

23.07.2022 - 13:34 Uhr
Ich habe tatsächlich auch den Verdacht, dass da immer die gleiche Person singt, vielleicht sogar dieselbe. Klingt alles zumindest sehr ähnlich, von der Stimme her.

Es gibt echt ziemlich viel Musik, bei der ich Probleme habe, einzelne Songs auseinanderzuhalten. Kirmestechno, 99% der Trapmucke, die meisten Schlagersachen, Country, Blues, Metalcore, Panflöten-Compilations, traditioneller Heavy Metal, Dylan, AC/DC. Komischerweise alles Sachen, mit denen ich nicht so viel anfangen kann, hm. Ob es da einen Zusammenhang gibt?

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

23.07.2022 - 13:51 Uhr
Dylan immer gleich, vielleicht in den jeweiligen Phasen, aber dann zählen dazu auch Beatles, ausser auf dem White Album, Radiohead, Beach Boys etc ^^

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2952

Registriert seit 04.02.2015

23.07.2022 - 13:55 Uhr
Das ist der „Japaner sehen alle gleich aus“-Effekt.

Autotomate

Postings: 6174

Registriert seit 25.10.2014

23.07.2022 - 14:06 Uhr
Oder der "Alte Ommas sehen alle gleich aus"-Effekt. Wenn man dann selber alte Omma ist, gewandelt zum "Die jungen Mädchen sehen alle gleich aus"-Effekt.

Sick

Postings: 281

Registriert seit 14.06.2013

23.07.2022 - 15:16 Uhr
Was seit ihr denn hier für Schnecken?

Die sehen übrigens auch immer gleich aus. Mehr oder weniger.

Grizzly Adams

Postings: 5021

Registriert seit 22.08.2019

23.07.2022 - 18:17 Uhr
Manche haben ein Haus…

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

23.07.2022 - 20:16 Uhr
Glaube, der Eindruck, dass alles gleich klingt, kann entstehen, da die Stimme sehr eigen ist und sie halt zu 99 Prozent immer in diesem gelangweilten Duktus singt. Aber rein musikalisch ist das schon ziemlich abwechslungsreich. Langweilig - aber in Variationen. Sie neuen Songs gliedern sich da gut ein. Geht da immer mehr den Weg Richtung Taylor Swift. Keept es so unfassbar real und so.

Und zu Neil Young: war er es nicht, der sagte: it's all one song.

Edrol

Postings: 524

Registriert seit 19.10.2018

23.07.2022 - 20:20 Uhr
"TV" ist einer ihrer schönsten Songs bislang und auch "The 30th" überzeugt sehr. Ich hoffe doch sehr, dass diese beiden Songs nicht (wie das ebenso starke "Everything I Wanted") Stand-Alone-Singles bleiben und ein Zuhause auf dem dritten Eilish-Album finden.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim