Country und Bluegrass

User Beitrag
trax
23.08.2004 - 21:14 Uhr
Ich liebe diese Musik sehr. Neben Johnny Cash oder der "Nitty Gritty Dirt Band" habe ich z.b. auch den phantastischen Bluegrass Soundtrack vom Film " O Brother ; Where art Thou?"
Und diese Musik ist auch in Europa sehr beliebt. Woran liegt das?
Für mich hat Country oder Bluegrass Musik aber auch etwas sehr melancholisches und schwermütiges, fast schon depressives.
Patte
24.08.2004 - 11:24 Uhr
Ja, den Soundtrack fand ich auch ganz toll, muss ich mir ebenfalls noch mal unbedingt holen!
Tobi+Ich
24.08.2004 - 11:29 Uhr
Überraschend gut ist auch der Cold-Mountain-Soundtrack.
Naja, was heißt "überraschend", fand den Film ja auch großartig...
Mekonian
24.08.2004 - 11:37 Uhr
Trax hör vielleicht mal in folgende
"Alternative-Country-Bands" rein:

Freakwater
Handsome Family
The Blacks
Waco Brothers

zu empfehlen auch:

Jon Langford - All the Fame of Lofty Deeds
oder die:

Pine Valley Cosmonauts
(The Executioners Last Songs Vol 1-3)

http://www.laut.de/wortlaut/artists/p/pine_valley_cosmonauts/
Tobi+Ich
24.08.2004 - 12:05 Uhr
Also WENN "Alternative-Country-Bands", dann aber auf Jeden auch:
16 HORSEPOWER...Alternative-Gothic-Country ;-)
trax
24.08.2004 - 13:21 Uhr
16 Horsepower kenne ich. Auch noch zwei weitere Favoriten:
"Down from the Mountain" eine Live Produktion des "O Brother; Where art Thou?" Soundtracks, oder dann "Dueling Banjos" vom Soundtrack " Deliverance ".

RUSH
19.07.2005 - 14:40 Uhr
Empfehlungen hier rein. Ich suche eigentlich nur Lieder, um mich mit den Künstlern selber zu beschäftigen, habe ich und will ich auch keine Zeit aufbringen. Schreibt einfach ein bisschen Ziehstoff hier rein, ich werde dabei auch gleich den Anfang machen: John Denver "Rocky mountain high"
Mike
19.07.2005 - 14:50 Uhr
Was wohl:

Johnny Cash - Ring Of Fire
RUSH
20.07.2005 - 10:28 Uhr
Na, Ihr seid mir ja eine grosse Hilfe.
Mixtape
20.07.2005 - 11:21 Uhr
Auch die jüngeren Alben von Cash, ansonsten gerne Alternative Country wie Lucinda Williams, Lambchop oder die frühen Wilco.
hihi
20.07.2005 - 11:23 Uhr
Die neue Black rebel motorcycle club.
Gebirgsjäger
20.07.2005 - 11:26 Uhr
das album "tight rope" von brooks & dunn kann ich empfehlen
ventolin
20.07.2005 - 11:30 Uhr
Willie Nelson - Red headed stranger
Alles von Gram Parsons, den Byrds, den Flying Burrito Brothers.
chrissi
20.07.2005 - 11:32 Uhr
alles von Hank Williams.
Old Bull
20.07.2005 - 12:08 Uhr
fand auch, die letzte Silver Jews war großes Country, "Bright Flight" so hieß die...
Old Bull
20.07.2005 - 12:09 Uhr
nicht zu vergessen:
WEEN - 12 Golden Country Greats!
Old Bull
20.07.2005 - 12:12 Uhr
und natürlich auch noch Bobby Dylans Nashville Skyline Platte
Toby
20.07.2005 - 12:13 Uhr
Eine ganz große Empfehllung ist Toby Keith
seine besten Tracks:

Toby Keith - Courtesy of the red, white & blue
Toby Keith - Taliban Song
Toby Keith - American Soldier

sonst noch

Darry Worley - Have you forgotten
Lonestar - Amazed
Pat Green - Wave on wave
captain kidd
20.07.2005 - 13:08 Uhr
Guten Country machen und machten:

Hank Williams, Johnny Cash, Jim Reeves, George Jones, Dolly Parton, Dixie Chicks, Gram Parsons, ...
XXXX
20.07.2005 - 13:17 Uhr
johnny cash - the man comes around (das ganze album mit "hurt" )

i walk the line
ghostriders in the sky
sunday morning

>>alles cash
Le-nnon
15.03.2006 - 15:24 Uhr
Jeder alternativ Fan schwört seit Jahren, wieder, auf Johnny Cash. Dazu wird sein Leben verfilmt. Die Flying Burrito Brothers werden wieder ein Begriff und Texas Lightning fahren zum Grand Prix.

Ist Country wieder in oder sind das kurzzeitige Zufälle?

Mich persönlich würde es freuen, wäre dieses immer als "alte Männer - Musik" verspottete Genre wieder groß rauskommen.
dude
15.03.2006 - 15:29 Uhr
langweilig und Johnny Cash genauso...
Dr. Seltsam
15.03.2006 - 15:30 Uhr
liebe Zeit wo lebst du? Alt.Country ist schon 20 Jahre wieder in ,-)
Ignition
15.03.2006 - 15:41 Uhr
Für Freunde aus der New Country Ecke seien vielleicht noch die Jayhawks empfohlen.
bla blub
15.03.2006 - 15:44 Uhr
ist le-nnon wieder "drin"


wer hört denn country? blöd?
Ignition
15.03.2006 - 15:46 Uhr
Entschuldige bitte für die Horizonterweiterung "bla blub".
Le-nnon
15.03.2006 - 15:48 Uhr
ich hör lieber country als dir en grey, pale & tomte
ratatoesk
15.03.2006 - 15:59 Uhr
Johnny Cash war ja genreübergreifend immer ein grosser Name. Ich denke mal, dass der Film ne Menge dazu beigetragen hat, dass diese Musik mehr Beachtung findet. Mir kann keiner erzählen, dass die ganzen Leute die die Grossraumkinos gefüllt haben, schon vorher Cash Fans waren.
Mekonian
15.03.2006 - 17:24 Uhr
die erste Alt-Country-Scheibe war wohl

Fear and Whiskey - Mekons (1985)

Giant Sand / Green on Red / Calexico /
Neko Case / Freakwater / Handsome Family -
und und und und....es gibt viel empfehlenswertes
im Genre....

meine Favoriten: Waco Brothers und Johnny Dowd

www.bloodshotrecords.com - AltCountry aus Chicago

Mekonian
15.03.2006 - 17:25 Uhr
Dude...ich geb Dir recht - langweilig ists wohl (sicherlich für Menschen die sich einen Deut
um Songs und TEXTE kümmern....)

:-)
Mekonian
15.03.2006 - 17:26 Uhr
"K"einen Deut...
Sigmund's Freund
15.03.2006 - 18:14 Uhr
Ihr könnt mir erzählen was ihr wollt, aber man merkt einfach am Schreibstil dass der Mekonian mitte 40 ist.
phaser
15.03.2006 - 18:36 Uhr
johnny cash hat mit seinen alben auf american recordings bestimmt nicht das typische country publikum bedient.die erste ist auch von 94,also nicht gerade neu.
wen interessiert die alberne country-klamotte von texas lightning???
Patte
15.03.2006 - 20:48 Uhr
Fink?
tobi
15.03.2006 - 21:01 Uhr
fink!! ist sicher keine musik für die disko, auf konzerten kann man sich da aber schon zu bewegen.
oft ganz tolle texte. aber um die frage des threads aus meiner sicht zu beantworten, "in" ist das nicht, wie ich es wahrnehme. neuere sachen, die zu stark nach country klingen, finden die meisten menschen denen ich sowas vorspiele eher schrecklich (z.b. the elected, mitglieder von rilo kiley und freunde). ich finde das gar nicht schrecklich, manche lieder. eine gewisse grenze finde ich schon wichtig, was den anteil der bekannten klassischen countryelemente angeht.
von j. cash finde ich eigentlich nur einige coverversionen von ihm toll, wenn auch meist so traurig.
Le-nnon
15.03.2006 - 21:01 Uhr
das war ja auch allgemein gemeint und bezog sich jetzt auf diese beispiele

genauso gut könnte ich van morrisons neue scheibe nennen. das erste mal das er eine so direkt klingende country platte gemacht hat
Oliver Ding
15.03.2006 - 22:29 Uhr
"At Folsom Prison" ist in den USA wohl wieder in den Album-Top-Ten. Beinahe vierzig Jahre nach der Veröffentlichung. Wow.
Rech
15.03.2006 - 22:38 Uhr
Wobei J.Cash auch eiunfach gut ist.
Lieder wie "Man in black", "Folsson prisson", "Man called Sue ;-)" und und und sind halt Übersongs!
dude
15.03.2006 - 22:41 Uhr
blabla, textlich gibt es besseres, musikalisch erst recht...immer diese Besserwisser :-P

Da hör ich ja schon lieber Blues...
Mekonian
15.03.2006 - 23:46 Uhr
Dude....

textlich gibt's sicher Dinge die Du besser verstehst *grinst*

aber sag - um zu urteilen ob *besser*....müsste man da nicht dies und das kennen ....?

Anhörtip: Johnny Dowd - Handsome Family -
oder....wenn Du's halt mit dem Blues hast
Cowboy Junkies - meinetwegen :-)

und Fink machen im übrigen tolle Musik mit tollen Texten,
sicherlich nicht nur für Männer über 40 wie meine
Freundin bestätigen würde :-)
JimCunningham
15.03.2006 - 23:47 Uhr
@mekonian:ach was...wann hast denn du deinen letzten beitrag geschrieben???
dude
15.03.2006 - 23:54 Uhr
Na du scheinst mich ja sehr gut einschätzen zu können :)

Solche Diskussionen sind, doof, da sie eh immer auf die selbe Art und Weise enden...

Wenn ich mal Zeit hab hör ich mir mal deine Anhörtips an, aber bis dahin hör ich dann doch lieber was anderes... :P
einglaswasser
16.03.2006 - 00:04 Uhr
ich würd mal an dieser Stell mal die Aeronauten zitieren:
"Ja mit dem Alter fängt man an sich für Countrymusik zu interessieren."
Mekonian
16.03.2006 - 11:42 Uhr
sämtliche Freakwater-Alben.
Oliver Ding
16.03.2006 - 13:49 Uhr
Fink machen im übrigen tolle Musik mit tollen Texten, sicherlich nicht nur für Männer über 40 wie meine Freundin bestätigen würde :-)

Zumal Fink ja sich seit zwei Alben bis zur Unkenntlichkeit von Folk und Country abgewandt haben und diese nur noch als atmosphärische Stilmittel einsetzen. Wer braucht schon Genrescheuklappen? :-)
captain kidd
16.03.2006 - 13:55 Uhr
bei country immer und nur: hank williams


diese wiederentdeckung von country finde ich aber auch merkwürdig. hat sich damals schon angedeutet, als plötzlich die tollen dixie chicks (übrigens gerade mit rick rubin im studio) in den deutschen charts auftauchten. dann gab es einen haufen komplett überflüssiger und unlustiger bands, die popsongs im lieschen-müller-country-stil spielten und jetzt fährt der schreckliche ditsche auch noch zum grand prix (wobei das lied schon wirklich gut ist). cash hat da sicherlich auch einen gewissen anteil. aber warum die coole indiecrowd platten vom ollen johnny kauft, aber ansonsten country und folkmusic nicht mit dem arsch anguckt, versteh ich nicht. obwohl so zug-aufspringen-kram natürlich schon wieder geile hobo-country-scheiße ist.
Mekonian
16.03.2006 - 13:58 Uhr
bei Country immer aber NICHT nur: Hank Williams

kennt jemand hier denn das

Pine Valley Cosmonauts - Projekt ??

Oliver...mit dem Wort "Unkenntlichkeit" bin ich
nicht einverstanden....mit den Genrescheuklappen umso eher :-)
Le-nnon
16.03.2006 - 14:01 Uhr
dick brave hat auch einen bestimmten anteil. ist zwar nicht direkt country aber welcher radio musik hörer kennst schon den unterschied zw. country und rockabilly?
bartel(d.E.)
16.03.2006 - 14:08 Uhr
Ich will hier nicht rumrentnern, aber die Coolness von Johnny Cash und die Substanz von Countrymusic wurde zumindest von Teilen der (wahrscheinlich einer anderen) "Indiecrowd" auch schon VOR den American Recordings erkannt. Ebenso Folk. Bob Dylan hatte bereits 1985 ein Spex-Cover - etwas später kamen Bands wie die Schramms mit (Alt.)-Country/Folk - das gotthabesseelige Okra-Label. Tausend andere Sachen.
Mekonian
16.03.2006 - 17:57 Uhr
Bartel - zum Thema Dylan und Country:

Knockin on heavens door (von den unwissenden
Gun's Roses gecovert) erschien notabene auf
der einen von zwei Country-Scheiben von Dylan,
die Dylan-Filmmusik aus den 60-ern nimmt im Grunde Calexico von heute vorweg.

Und dass Country und Folk ein unerschöpflicher
Fundus sind für fast sämtliche Musikstile,
zudem ein Füllhorn das von immer neuen Bands
gespiesen wird ist bewussten Musikhörern
(egal ob Rentner oder Teenager) wohl bewusst.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: