Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Duran Duran - Astronaut

User Beitrag
Armin
22.08.2004 - 22:22 Uhr
DURAN DURAN
Einen Tag vor der Veroeffentlichung ihres mit Hochspannung erwarteten
neuen Albums *Astronaut* tritt die britische Pop-Legende Duran Duran
im Original-Line-Up in Berlin auf. Am 3. Oktober ist die Berliner Colum-
bia-Halle Schauplatz des einzigen Konzerts der Band in Deutschland.
Der Ticket-Vorverkauf startet am 20. August. Bevor am 4. Oktober das
erste Album der Band in Originalbesetzung seit ueber zwanzig Jahren
erscheint, veroeffentllichen Simon LeBon, Andy Taylor, John Taylor,
Roger Taylor und Nick Rhodes mit *Sunrise* am 20. September die
erste Single aus *Astronaut*.


Könnte ja wen interessieren.
Kate
26.08.2004 - 22:41 Uhr
Ja, mich zum Beispiel! Vielen Dank für die Info!
cultrecords
03.09.2004 - 16:29 Uhr
Wer an einer der seit heute an die Presse herausgegeben Promo CD von Astronauts interessiert ist, meldet sich bitte unter cultrecords@hotmail.com
mit einem Angebot.

MfG

cultrecords
Andreas
12.09.2004 - 00:02 Uhr
Ich habe gerade die neue Single gehört. Der Refrain ist ja wirklich erbärmlich. Ich wäre für ein tolles Album von den ehemaligen Dandys des Pop wirklich dankbar gewesen, aber ich glaube fast, dass wird nichts mehr.
mumu
13.09.2004 - 08:30 Uhr
Habe das Video "Reach Up For The Sunrise" gestern bei Charlotte Roche gesehen. Naja, man sollte es sich eben zweimal überlegen, ob man Sargdeckel so arglos anhebt.
Patte
13.09.2004 - 10:05 Uhr
Lief gestern bei FF. Nichts grausames, aber ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wo ich das Lied schon mal gehört hatte...
oli
13.09.2004 - 12:10 Uhr
Habe es auch bei FF gesehen und war doch sehr enttäuscht, auf jeden Fall werde ich mir das Album nicht blind kaufen
mayqueen
14.09.2004 - 19:15 Uhr
Back to the roots - wieder sehr poppig. Aber so mag man sie! GREAT!!!
Mido
14.09.2004 - 21:25 Uhr
Habe schon mehrere Songs vom neuen Album gehört. Ich muss sagen, das beste seit langem in der Musikszene. Endlich wieder mal normale gute Musik. Gute Besserung ihr Neider oder Tauben.
bratseth
15.09.2004 - 16:59 Uhr
ich habe bisher auch nur die neue single "sunrise" gehört. fand ich ganz ok. das entscheidende wird sicher sein , wie das album ausfallen wird. die zielgruppe von duran duran sind ja dann doch wohl eher die albumkäufer. singles werden ja hauptsächlich von kiddies gekauft.ich glaube die band schielt auch nicht mehr so sehr auf die single-charts. die letzten alben waren jedenfalls super. auch ohne singleauskopplung. es ist schön, dass die band wieder in der originalbesetzung ist. so ganz im sarg scheint die band nicht zu sein. in england haben sie die wembley arena innerhalb von zwei stunden dreimal ausverkauft. und auch sonst alle riesenhallen im lande. ich bin am 03.10 ganz sicher in berlin auf dem konzert.
Oliver Ding
16.09.2004 - 09:21 Uhr
Spannender wäre es gewesen, wenn Duran Duran bei den Devils angeknüpft hätten. Wer sich nicht an das Projekt erinnert: Ur-Sänger Stephen Duffy und Nick Rhodes überarbeiteten Tapes aus der Frühzeit von Duran Duran. Das war spaßig. Von der neuen Single darf man das ja eher nicht sagen.
oil
16.09.2004 - 11:00 Uhr
es gibt jetzt auch einen europe-thread. *g*
NewMoonOnMonday
17.09.2004 - 10:50 Uhr
duran duran sind frischer denn je.....die single "sunrise" ist auch für mich nicht der knaller, aber sicherlich sehr medienwirksam. andere tracks des albums ziegen dd mit ihrer alten magie aber dennoch in einem neuen gewand. songs wie "finest hour" oder "what happens tomorrow" sind tracks mit denen duran duran an frühere erfolg problemlos anknüpfen können. das album ist ein muß für leute mit ohr und geschmack.
Cora Sch.
17.09.2004 - 11:00 Uhr
Duran Duran sind schon in den 80ern meine Lieblinge gewesen. Leider hatte ihr Erfolg mit dem Weggang von Roger und Andy Taylor 1986 merkliche Spuren hinterlassen. Nun sind sie aber wieder vereint mit einem neuen Album, einem neuen Video und vor allem eine neuen Single "Sunrise" zurück.
Auch an den Prettyboys hat die Zeit nicht halt gemacht - aber die Musik ist wunderschön. Sie versprühen neue Kraft und ich drücke ihnen die Daumen für ein weiteres, langes gemeinsames Durchhaltevermögen.
Werde mir das Album "Astronaut" auf jeden Fall kaufen - hat ja geschichtlichen Charakter.
fm1
17.09.2004 - 11:37 Uhr
Seltsame Beiträge hier! Klingt alles irgendwie nach Werbetrommeln ...
Gerald
17.09.2004 - 12:38 Uhr
Habe das Album seit einer Woche !!!!! und muß sagen es ist wirklich sehr gut gelungen. Der Titelsong Astronaut mit seinen Genialen Gitarrenriff ist schon alleine ein Kaufgrund. Die Tracks 2 -5 superstark. !!!!
Kaufen!!!!!!
Nick1971
17.09.2004 - 13:00 Uhr
Schön das alle möglichen Leute das Album schon haben obwohl es voraussichtlich erst am 04.10 erscheint , auf jedenfall werde ich mir das Album im Original zulegen, Der Name ist eigentlich schon garant für geniale Popmusik
ebenfalls von mir Gesundheit.
Mido
18.09.2004 - 11:10 Uhr
Ich bins nochmal. Ich habe jetzt schon dass ganze Album. Mein ansoluter Favorit darauf ist "Nice". Ausgezeichnet finde ich auch natürlich "Sunrise", "What Happens Tomorrow", "Finest Hour". Der Rest muss man 2-3 reinziehen. Hätte 2 Tracks weggelassen und dafür "Beautiful Colours" & "Salt In The Rainbow" darauf genommen. Dann wäre es ein Meisterwerk gewesen. So ist es "nur" noch Spitzenklasse. Aber die Leute die noch was von Musik was verstehen (Geschmacksache natürlich), werden gefallen haben daran.
Armin
19.09.2004 - 16:35 Uhr
Das Album erscheint nun doch erst am 11.10.
Tom
20.09.2004 - 19:42 Uhr
Hab schon das eine oder andere gehört und ich muß sagen: Mir gefälls!! Also gebt den Jungs noch ne Chance. Sie habens verdient!!
autodidact
26.09.2004 - 01:19 Uhr
Das komplette Album ist supergenial! Wenn überhaupt irgendwas schlecht daran ist, dann vielleicht die letzte Zeile vom Astronaut-Refrain. Ansonsten wird es von Song zu Song immer besser. Und ich hatte anfänglich gedacht, dass sie die Reunion besser bleiben lassen sollten.

Das Video - soviel muss man einfach zugeben - wirkt im TV allerdings richtig billig. Kommt am PC irgendwie viel schicker rüber.
Hedonist
29.09.2004 - 22:41 Uhr
Wow, also find Sunrise sehr geil, und bin gespannt auf das Album! Die 80s sind alive ;-)
Armin
02.10.2004 - 21:15 Uhr
Kinder der 80er, liebe Kollegen und Redakteure!

25 Jahre nach der Gründung und erstmals seit ihrem 1983er-Klassiker "Seven And The Ragged Tiger", das Duran Duran mit "The Reflex" den ersten Top Ten Hit hierzulande beschert hatte, veröffentlicht die legendäre britische Popband ein Album in original Line-Up: Am 11. Oktober erscheint mit "Astronaut" ein brandneues Studioalbum, das in der Besetzung Simon LeBon (Gesang), Andy Taylor (Gitarre), John Taylor (Bass), Ro-ger Taylor (Drums) und Nick Rhodes (Keyboards) entstand.

Um ihre Vision einer musikalischen Fusion aus R&B und Alternative Rock umzusetzen, engagierte die Band mit Rich Harrison (Mary J. Blige, Alicia Keys, Beyoncé, Usher u.a.) und Don Gilmore (Linkin Park, Pearl Jam u.a.) zwei der führenden Produzenten des jeweiligen Genres.

"Als wir beschlossen hatten, uns wieder zusammen zu tun, gingen wir zuerst einmal nach Frankreich, um zu sehen, ob es zwischen uns klappt. Es wurde dann schnell klar, dass die Magie immer noch vorhanden ist", erklärt Simon LeBon. Im vergangenen Jahr hatten sich die fünf Musiker anlässlich des 25. Bandjubiläums wieder zusammen getan und ausverkaufte Tourneen in den USA, Japan, Australien, Neuseeland, Großbritannien und Irland absolviert. Es waren die ersten Auftritte in dieser Besetzung seit "Live Aid" im Jahre 1985.

"Astronaut" enthält u.a. die aktuelle Single "(Reach Up For The) Sunrise" - ein klassischer Duran-Duran-Track im allerfeinsten *New Moon On Monday*-Style.

Eine Woche vor der Veroeffentlichung von *Astronaut* tritt die britische Pop-Legende im Original-Line-Up in Berlin auf. Am 3. Oktober ist die Berliner Columbia-Halle Schauplatz des einzigen Konzerts der Band in Deutschland
Kerstin
05.10.2004 - 15:14 Uhr
Liebe Grüße aus Hannover. Habe die Herren von Duran Duran am Sonntag in der Columbia Halle in Berlin erlebt. :-) Eine riesen Party und je später der Abend desto lockerer die Stimmung. Die Zeitungskritiken waren mal wieder wie so oft in den letzten 20 Jahren recht abwertend. Was soll´s, wer braucht schon Kritiker auf diesem Planeten...Begeisterung und gute Stimmung dagegen sehr wohl. Das Performen der neuen Songs des kommenden Astronauts-Albums hat den Jungs auf jeden Fall riesen Spaß gemacht. Laßt Euch anstecken!!!! Und den ewig Nörgelnden empfehle ich ein wenig Übung in Gelassenheit und Lebensfreude. Take it easy but take it
sammy
06.10.2004 - 18:48 Uhr
wow, gestern duran duran bei stefan raab gesehen. ich kenne nicht ganz so viele songs von ihnen. die die ich kenne sind jedenfalls geil. der auftritt gestern war echt super. ich fand sie wirkten frischer als die meisten jungen bands. der song war auch klasse. die typen sind echt cool. ich denke ich werde sie mal genauer unter die lupe nehmen. im pop-bereich ist ja sonst total die tote hose. alle bands die auch hier auf der seite vorkommen sind meistens nach 4 oder 5 jahren vergessen. das duran duran 25 jahre oder so schon existieren muß ja mit der musik zusammenhängen. ich lasse mich überraschen.
suede
08.10.2004 - 22:19 Uhr
habe gerade mehrere songs des neuen albums gehört. wenn die wertung auf dieser seite ernsthaft gemeint ist, dann sollte die person vielleicht doch lieber was anderes machen als platten zu bewerten. die songs gehen alle sofort ins ohr und bleiben dort auch drin. ich habe den eindruck, daß in letzter zeit meistens alben höchstwertungen bekommen, die ob gewollt oder ungewollt einen rohen oder sollte ich lieber sagen dilletantischen sound haben. perfekte popsongs gibt es doch kaum noch. statt dessen wird dem zeitgeist angehangen. in fünf jahren spricht dann von den bands keiner mehr, wie sammy weiter oben richtig gesagt hat.
Patte
08.10.2004 - 23:08 Uhr
@suede:

Plattentests bedient eine elitäre und aufgeblasene Klientel. So lässt sich wohl auch die Bewertung erklären.
Kate
09.10.2004 - 02:45 Uhr
Ich war in dern 80ern leidenschaftlicher Duran Duran-Freak, habe bis heute meine Sammelmappen, Duran Duran-VHS und -DVD und bin total begeistert von DDS Wiedervereinigung ( so miterlebt bei tvtotal! *zelebrier" Einfach herrlich) und "Reach up for the sunrise"! Ich finde das Lied einfach nur genial und mitreißend! Endlich wieder der Funke, der bei den Werken seit Rogers und Andys Ausstieg gefehlt hat!

Die CD "Astronaut" hole ich mir auf alle Fälle, das ist doch geradezu ein geschichtliches Ereignis, zu vergleichen mit dem Mauerfall und der Wiedervereinigung Deutschlands!

An alle Nörgler: hört doch weiter den "Holzmichl" und ähnliches
Oliver Ding
09.10.2004 - 13:04 Uhr
suede: wenn die wertung auf dieser seite ernsthaft gemeint ist, dann sollte die person vielleicht doch lieber was anderes machen als platten zu bewerten.

Lies doch die Rezi erst mal, bevor Du motzt. Ich habe mich als *Fan* geoutet. Nur hält die neue Platte nicht ansatzweise das, was Songs wie "Save a prayer", "New moon on Monday" oder "Ordinary world" einst versprochen haben.


@Kate: hört doch weiter den "Holzmichl" und ähnliches

Brotzeit. Du verortest die musikalischen Vorlieben auf der exakt anderen Seite von Duran Duran.
Mike
09.10.2004 - 22:32 Uhr
Mann, Leute. Jetzt mal ehrlich, wer braucht sowas wirklich? Der Auftritt bei TV Total mit dem Song der Klang als wäre er 1985 aufgenommen.
Mir ist mal ein Duran Duran Album aus den 90ern in die Hände gefallen und da dachte ich noch, wow die haben sich ja entwickelt, klang erfrischend alternativ die Platte. Und jetzt das. Ein banaler 80s Song. Von ältlichen Expopstars. Braucht da vielleicht jemand Kohle? Echt schade...
Tommy
10.10.2004 - 16:01 Uhr
Hallo!
Irgendwie finde ich es schon komisch das Duran Duran meistens verrissen werden. Ich finde die neue Single und auch Astronaut jedenfalls super gut, das Konzert war Spitze und im TV kamen se nett rüber. Frage mich dann nur wie Sie es geschafft haben die einzigen Nummer 1 eines Bond Titel zu werden,sich mit Duran Duran 118! Wochen im Bereich der Spitze zu halten und noch diverse andere Rekorde aufzustellen? (z.b. ein komplettes 360° Grad Konzert aufzunehmen, der Lifetime Award usw.)
bratseth
10.10.2004 - 16:25 Uhr
ich finde gerade komisch, daß hier als manko angegeben wird, duran duran's neue single klinge nach 1985. fast ausschließlich alle bands die auf der seite plattentests.de auftauchen haben einen sound wie aus den achtziger jahren. das wird sogar von den kritikern als etwas besonders tolles bewertet. siehe strokes oder libertines etc.etc. die beatsteaks werden momentan von allen toll gefunden weil sie gerade den sound der endsiebziger und achtziger haben. @mike oder hörst du nur techno? die achtziger jahre sind im moment vom sound her doch gerade im alternativen bereich das maß aller dinge. von daher finde ich die neue single von duran duran äußerst gelungen und auch absolut im kontext der aktuellen musik.
Mike
11.10.2004 - 10:05 Uhr
Na ja, ich hab nix gegen ein bischen 60er, 70er, 80er, ... Sound in irgendwelchen Platten, aber wenn es so klingt als hätten sie Archivmaterial rausgekramt...
Will ich nicht, brauch ich nicht. Find ich ein bischen arm. Da kann ich auch meine alten Platten wieder rausholen. Einzigste Ausnahmen wären da richtig geile Songs in einem geilen Kontext (z.B. White Stripes...).
Ich finde die Jungs machen einen Schritt zurück, nachdem die letzten alternativen Experimente nicht in den Top Ten gelandet sind. Wollen halt Geld verdienen...

"die achtziger jahre sind im moment vom sound her doch gerade im alternativen bereich das maß aller dinge"
Hmmh, glaub ich nicht, seh ich auch nicht so.

Also das die Beatsteaks, die Libertines und die Strokes nach achtziger klingen sollen ist mir neu.

Mein Hauptkritikpunkt ist auch nicht der achtziger Sound (kommt nur hinzu) sondern der trashige Popsound.

@Tommy: Also ich frage mich wie lange Britney Spears oder ... in den Top Ten war. Ist das ein Kennwert für gute Musik???
Andreas
11.10.2004 - 12:29 Uhr
Was ich überhaupt nicht begreife, dass so wenigen Leuten auffällt, dass zumindest hinter der Single sich doch nun wirklich nicht annähernd irgend eine Songidee entdecken lässt. Gerade wenn man die Nummer an den Werken der eigenen Popgeschichte aus den 80ern misst und sie mit "The chauffeur", "Do you believe in shame" oder "Save a prayer" vergleicht. Gerade dieser hymnenhafte, aber völlig ohne den Ansatz einer Melodie auskommende Refrain erinnert einen so stark an schauderhafte Manowar-Werke, nur das die plumpen Heavy-Gitarren gegen Keyboards und flauschigen Popbeat eingetauscht wurden. Das mann sich auf die alten Stärken von Alben wie "Rio" oder dem Erstlingswerk besonnen hat und sich auch wieder diesem Sound zuwendet, kann doch eigentlich nicht Kritikpunkt sein, aber dass einem nach über zwanzig Jahren so gar nichts mehr einfallen will, scheint mir doch eher fragwürdig. Allerdings habe ich jetzt schon ein paar mal gehört, dass die Single wirklich der absolute Tiefpunkt der Platte sein soll. Zu hoffen wärs ja!!!
bratseth
11.10.2004 - 15:29 Uhr
@mike, du hast recht die beatsteaks, libertines und strokes klingen eher nach den siebzigern. ich will auch eigentlich damit sagen, daß die gesamte musikszene nicht gerade neue akzente setzt. zumindest momentan. im hiphop werden fast ausschließlich achtziger-songs gesampelt. was wirklich neues gibt es doch weit und breit nicht. ich will auch nicht sagen, daß die neue single von duran duran jetzt der absolute knaller ist. ich finde es nur schade, wenn ihnen etwas vorgeworfen wird, was man anderen bands durchgehen lässt. ähnlich verhält es sich mit dem neuen prodigy-album. ihnen wird vorgeworfen nach neunzigern zu klingen. was denn jetzt? wir sind helden klingen als wären sie direkt aus dem jahr 1982 der ndw gekommen. bei denen ist das dann wieder toll. tomte haben ein wirklich tolles album meiner meinung nach gemacht. klingt aber auch total nach achtzigern. blumfeld haben sich dazu sogar selbst bekannt. ich finde man darf gerade in der heutigen zeit niemandem vorwerfen, er klinge altbacken. dafür gibt es viel zu wenig neues bei den derzeitigen releases. im grunde ist och ohnehin schon alles irgendwo schon mal in irgendeinem song vorgekomen. jetzt gibt es halt immer nur noch das aufwärmen altbekanntem.
Mike
12.10.2004 - 08:08 Uhr
Über einzelne Punkte und Meinungen könnte man natürlich streiten, aber wie dem auch sei, wenn schon aufwärmen, dann immer mit neuen Gewürzen oder erstklassigen Zutaten. Das vermisse ich beim neuen Duran Duran Album.
Also das Wir sind Helden nach NDW klingen hab ich schon öfter gehört. Aber bis auf Guten Tag sehe ich das nicht so... Tomte klingen nach achtziger? Also man könnte darüber nun wirklich streiten aber das führt wohl zu weit. Auch wenn Tomte eine Prise Achtziger auf ihrer Platte hätten, sind es doch erstklassige Songs geworden, die nicht klingen als wären sie aus den achtzigern hergebeamt worden.
Dasselbe gilt für die White stripes, Libertines, Strokes, .... Man hört natürlich andere Jahrzehnte in dieser Musik, aber man hört auch das die Platten in der heutigen Zeit entstanden sind. So sehe ich das.
Nix gegen Remiszensen an andere Musikjahrzehnte, aber bitte keinen eins zu eins Plagiate aus anderen Zeiten.
bratseth
12.10.2004 - 18:47 Uhr
wenn die libertines, strokes, white stripes etc. nicht retro sind, dann weiß ich auch nicht mehr. ich finde man darf musik nicht nach der produktionstechnik, sondern von der dynamik und vom songwriting her betrachten.da erinnern die genannten bands total an die end-siebziger. nochmals ich will duran duran ja garnicht verteidigen. ich finde nur das messen mit zweierlei maß merkwürdig. selbst die mode ist vollkommen im siebziger,achtziger look. ich finde man sollte sich damit abfinden, daß wir uns in einer retro-kultur insgesamt befinden. selbst die charts werden davon nicht verschont. das furchtbare dragostea din tei ist ja wohl schlechter italo-pop der achtziger in reinkultur.
Mike
13.10.2004 - 08:18 Uhr
Na klar ist das Retro. Es geht eh immer (fast) alles auf den Blues der 30er und 40er Jahre zurück. ;-)
Ich (!) meß nicht mit zweierlei Maß.
Wiederholungen im Sound sind nicht unbedingt was schlechtes. Aber es gehört immer noch eine Prise Neues (oder aber geniale Songs) dazu.
Duran Duran haben sich einfach selber schlecht kopiert. Und das ist einfach Scheiße.
Vielleicht find ich diesen speziellen 80er Popsound einfach Kacke.
Hmmh, komisch, The Smiths klingen irgendwie nicht so...
scoundrel
13.10.2004 - 08:50 Uhr
a-ha waren sowieso immer besser...
bratseth
13.10.2004 - 17:35 Uhr
@mike,ja, da hast du recht. es ist natürlich auch alles geschmackssache. ich liebe die smiths und auch morrisey als solokünstler. aber auf der neuen platte klingt er auch wie immer. und das ist auch gut so. in den lesercharts ist j mascis ganz weit oben, obwohl bzw. weil er immer noch so klingt wie dinosaur jr. ich finde es ehrlich gesagt nicht wirklich schlecht, wenn manche bands ihrem sound treu bleiben. ich bin mir sicher, dasss sehr viele menschen die neue duran duran gerade deshalb lieben werden. und darum geht es doch in der musik. das man an den liedern spaß hat. deshalb haben die ramones doch auch einen kultstatus. so richtig doll haben die sich ja auch nicht weiterentwickelt. aber jedes album hat verdammt viel spaß gemacht. @scoundrel, a-ha sind auch richtig geil. aber entwickelt haben sie sich auch nicht. der erfolg kam erst wieder zurück, als sie sich auf ihre alten stärken konzentriert haben. genau wie duran duran jetzt. mit medazzaland und pop trash haben sie auch versucht andere wege zu beschreiten. aber nur wenig anklang gefunden. zumindest relativ. durch die große fanbasis haben sie weltweit sicher auch noch 600-700.000 alben verkauft. nur halt in den einzelnen ländern nicht soviel, dass es für die charts reichte.
scoundrel
15.10.2004 - 07:19 Uhr
@bratseth,naja, dass a-ha sich nicht weiterentwickelt haben sollen seh ich nicht so. Man vergleiche doch nur die alten Synthie-Pop-Scheiben mit dem deutlich akkustischeren "East of the Sun..." und dann wiederum mit dem etwas roherem (?) "Memorial Beach" bei dem definitiv auch der kommerzielle Erfolg ausbleibt (teils WEIL es anders war...zum groessten Teil jedoch weil die Plattenfirma die Band nicht unterstützte und niemand wusste UBERHAUPT eine neue Scheibe raus war...ich hab' die damals durch ZUFALL auf 'ner Raststätte in der Schweiz gefunden)
Mike
15.10.2004 - 10:07 Uhr
Sorry, ich mag A-ha nicht besonders... Na ja, vieleicht den einen oder anderen Song. ;-)
@bratseth: Jau, stimmt, Spaß machen muß das, das ist die Hauptsache.
bratseth
15.10.2004 - 21:39 Uhr
@scoundrel, nicht daß wir uns falsch verstehen. ich finde a-ha echt super, genau wie duran duran. da gibt es keine frage. das ding ist halt nur, wenn sich manche bands weiterentwickeln wollen, dann setzen sie sich meistens zwischen die stühle. bei duran duran war das auch der fall. die letzten alben waren vollkommen anders als die pop-platten der achtziger. das wurde ihnen von den kritikern vorgeworfen. jetzt machen sie wieder musik wie früher und das wird auch kritisiert. ich finde es immer schade, wenn bei neuen bands etwas ganz toll gefunden wird, was im nächsten atemzug bei älteren bands als stillstand und schlecht bezeichnet wird. hauptsache ist doch, daß die lieder den hörern gefallen. ich habe es schon häufig erlebt,daß auf von der kritik verrissenen platten zwei oder drei songs waren, die mich vollkommen begeistert haben. unter anderem auch auf den letzten duran duran alben. ich habe mir inzwischen angewöhnt, garnicht mehr etwas auf die bewertung in magazinen zu geben.
Armin
12.11.2004 - 16:52 Uhr
Duran Duran 'What Happens Tomorrow'
Was für ein Comeback: Mit ihrer ersten Single in Orginalbesetung seit mehr
als zwanzig Jahren gelang der britischen Pop-Legende Duran Duran die
Rückkher in die internationalen Charts. Mit "(Reach Up For The) Sunrise"
gelang Simon LeBon (Gesang), Andy Taylor (Gitarre), John Taylor (Bass),
Roger Taylor (Drums) und Nick Rhodes (Keyboards) in ihrer Heimat der
höchste Chartentry seit neunzehn Jahren. Wir erinnern uns: Mit dem Song
"View To A Kill" war Duran Duran zuletzt im Jahre 1987 bis auf Platz zwei
der UK-Charts vorgestossen. Dank "(Reach Up For The) Sunrise" feiert die
Band nun ihren insgesamt vierzehnten Top-10-Hit im Vereinigten Königreich.
In Deutschland gab's die erste Top-40-Platzierung seit 1993 und "Ordinary
World". Nach dem umjubelten Deutschland-Besuch Ende September inklusive
Popkomm-Besuch, Autogrammstunde, TV-Total-Auftritt und restlos
ausverkauften Konzert in Berlin ist das am vergangenen Montag
veröffentlichte, neue Duran-Duran-Studioalbum "Astronaut" auf bestem Wege
in die Top 30 der deutschen Albumcharts. Und pünktlich zum Album-Chartentry
steht mit "What Happens Tomorrow" die zweite Single-Auskopplung bereit.
Konf. Single
VÖ 17.01.05
Fanny
10.12.2004 - 00:53 Uhr
Tummeln sich hier Leute herum,die Duran Duran gutfinden?Ich wüsste gerne ,was ihr über das neue Album denkt.
Lin
14.01.2005 - 05:40 Uhr
What happens tommorow?,die neue Single von Duran Duran ist genauso schlecht,wie die Single davor.Meiner Meinung nach klingen deren Songs mitlerweile sehr kalküliert.Die versuchen krampfhaft in die Charts zu kommen und haben gerade deshalb nicht den wünschenswerten Erfolg.What happens tommorow? ist doch ein typischer Radiosong genauso wie seinerzeit ordinary world.Damit hatten Le Bon&Co aber wenigstens noch Erfolg!
c.c.
20.02.2005 - 07:08 Uhr
I DON'T LIKE DURAN DURAN!
bratseth
05.03.2005 - 13:38 Uhr
duran duran kommen im juni für fünf shows nach deutschland. es geschehen noch wunder.11.06 berlin, 13.06 hamburg, 15.06. bonn, 16.06 münchen, 17.06. weilheim. ich war im oktober letzten jahres beim konzert in berlin. es war einfach wundervoll. live ist diese band absolut top. was man nicht von jedem behaupten kann. die können was. ich freue mich jedenfalls jetzt schon.
Armin
05.03.2005 - 21:24 Uhr
DURAN DURAN
Gerade erschien mit "Whatever Happens Tomorrow" die zweite
Single aus dem Comeback-Album "Astronaut" der britischen Pop-
Legenden, nun stehen die Termine der Sommertournee fest: Vom
11. bis 17. Juni bereisen Simon Le Bon und Kollegen die Bundes-
republik. Nachdem das Quinett im vergangenen Jahr lediglich ein
einziges Konzert (in Berlin) gegeben hatte, kommen nun auch Duran-
Duran-Fans in Hamburg, Muenchen, Bonn und Weilburg auf ihre
Kosten.
(Internet: http://www.sonymusic.de/duranduran)

DURAN DURAN
11.06. Berlin, Museumsinsel
13.06. Hamburg, Stadtpark
15.06. Muenchen, Olympiahalle
16.06. Bonn, Museumsplatz
17.06. Weilburg, Hessentag

Armin
29.06.2005 - 16:18 Uhr
DURAN DURAN



Kaum waren sie da, sind sie auch schon wieder weg: Die Deutschland-Tournee der "Wild Boys" in unserer "Ordinary World" in good ol' Germany ist durchaus positiv verlaufen. In Berlin, Hamburg, München, Bonn und Weilburg wurden die Pop-Idole frenetisch abgefeiert. Auf die Veröffentlichung der DVD "Live At Wembley" müssen Medienvertreter und Fans der Briten allerdings noch ein bisschen warten: Der Release wurde auf September 2005 verschoben. Dafür erscheint dann auch ein überaus nettes Package, das unter anderem das komplette Live-Konzert in der Wembley Arena, eine Dokumentation über die UK-Tour sowie eine Foto-Galerie mit rund 50 Bildern. Und das ist noch nicht alles: zum DVD-Package gehört auch eine CD mit mindestens 10 Tracks.



www.duranduran.com



Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: