Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Genre: AOR/Hardrock

User Beitrag

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

30.05.2022 - 19:52 Uhr
Der kultivierte und weltgewandte User wendet sich gerade mit Grausen ab, aber manchmal muss man sagen: Dann ist das eben so, da müssen wir jetzt durch :)

Ich selbst kann diese Musik ausdrücklich auch nur mit einem Augenzwinkern hören und ein Ausflug in die Untiefen des AOR gleicht immer einem Museumsbesuch, so antiquiert klingt das alles. Von den Texten haben wir dann noch gar nicht gesprochen.

Die Abgrenzung zwischen AOR und Hardrock ist nicht immer leicht zu ziehen. Etwas generalisierend würde ich behaupten, dass der AOR deutlich stärker durch die Keyboards dominiert wird, die Gitarre tritt bescheiden in den Hintergrund (wobei bei mir gilt: Je mehr Keys, desto geiler, umso cheese). Die Texte handeln dabei quasi ausschließlich von der großen Liebe. Kurz gesagt: Foreigner sind sowas von AOR, Whitesnake leider nicht.

Apropos Foreigner. Die Schlüsselwerke des AOR stammen von:

Foreigner
Journey
Survivor
Toto

In diesem Thread möchte ich mich aber auch gerne den etwas weniger prominenten Vertretern des Genres widmen. Ich stelle ein paar Einzelsongs vor, die ich durch die Bank alle irre unterhaltend finde, die aber im Umkehrschluss keineswegs einen automatischen Rückschluss auf die generelle Qualität des jeweiligen Albums zulassen. Überhaupt ist der AOR für mich häufig eher ein Song- und weniger ein Alben-Metier.

Als Einstieg dann halt doch erstmal Toto:

Toto - Hydra:
https://youtu.be/sPecS5Y8PfY

Natürlich erklärt es sich von selbst, dass, sofern vorhanden, die Originalvideos in aller Regel die absolute Geilerei darstellen.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

30.05.2022 - 19:56 Uhr
Weiter geht's mit dem ersten weniger bekannten Vertreter. Harlequin kamen aus Kanada und dieser Song stammt aus dem Jahre 1982, also quasi die perfekte Zeit für käsigen AOR.

Harlequin - I Did it for Love
https://youtu.be/HfUyVN90K6Q

Schönes Artwork auch.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

30.05.2022 - 19:59 Uhr
Mein AOR-Lieblingswerk stammt von der Band Fortune, die ihre s/t-LP 1985 veröffentlichten. Das Teil schaffte es über Umwege sogar in meine Alben-Top-200.

Fortune - Thrill of it All
https://youtu.be/X4SlTfwtrfc

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

30.05.2022 - 20:05 Uhr
Btw haben Fortune gerade ein neues Album veröffentlicht, für das sie sich keinesfalls schämen müssen.

Magnum gehören wiederum ganz klar zu den Vertetern des Hardrock, ganz zu Beginn waren sie sogar leicht progressiv unterwegs. Mit dem einhornbebilderten Überalbum VIGILANTE kaperten sie aber kurzzeitig sogar erfolgreich den AOR.

Magnum - Sometime Love
https://youtu.be/bvy_1dysWYQ

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

30.05.2022 - 20:09 Uhr
Zum Abschluss für heute gibt's noch 'nen absoluten Geheimtipp. Der Progmusiker Jeff Cannata veröffentlichte unter seinem Nachnamen CANNATA einige durchaus nette Alben, von denen IMAGES OF FOREVER (1988) den absoluten Höhepunkt darstellt. Hier der Titelsong. Ein Fest für jeden AOR-Gourmet.

Cannata - Images of Forever
https://youtu.be/fPTzBLSv9ZA

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

30.05.2022 - 20:11 Uhr
Wie gesagt, das reicht erstmal. Ich habe noch viel mehr auf Lager, sozusagen Kitsch ohne Ende. Mal sehen, wann ich mich das nächste Mal wieder traue daran zu arbeiten, meinen eh schon ramponierten Ruf weiter zu zerstören :)

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

30.05.2022 - 20:16 Uhr
Also für Magnum schäme ich mich aber sowas von überhaupt nicht…

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

30.05.2022 - 20:26 Uhr
Muss man auch nicht. Die veröffentlichen Qualität bis zum heutigen Tage.

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

30.05.2022 - 20:49 Uhr
Fortune kannte ich bisher nicht.^^ Aber der erste Song ist ja schon eine Granate! Mehr geht ja kaum… Da Tropfen die 80er direkt aus der Membran. ;-) Daumen hoch für diesen Tipp!

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

30.05.2022 - 20:58 Uhr
Da muss ich doch gleich mal wieder die Überballada aus der Zeit hören Stangeways — Goodnight L.A. 10/10

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

30.05.2022 - 20:59 Uhr
Strangeways …

Ulli

Postings: 289

Registriert seit 11.02.2022

30.05.2022 - 21:37 Uhr
@ Der Wanderjunge Fridolin
Ich weiß nicht, ob Du die amerikanische Band Starbuck kennst? Sie hatten einen Hit mit "Moonlight feels right". Sie spielten zwar AOR, aber mit Sicherheit keinen Hardrock, sondern eher melodiösen Rock - insofern wirst Du sie vielleicht nicht in Deinen Thread einordnen. Obwohl...schmalzig waren sie, und mir gefällt ihre Platte immer noch.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10514

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2022 - 00:24 Uhr
Bester AOR-Song aller Zeiten:

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

31.05.2022 - 09:11 Uhr
@Grizzly:

Strangeways sind super. Danke fürs Erwähnen!

@Ulli:

Kannte ich nicht. Tönt ganz nett :)

@nörtz:

Ich kann eingebettete Videos leider nicht sehen, wenn ich mobil unterwegs bin. Warum ist das eigentlich so?

Mr Oh so

Postings: 2156

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2022 - 12:28 Uhr
Gab's da nicht schonmal nen Thread? Also ich finde, dass unter all dem Käse oft hervorragende Melodien verborgen sind. Und oftmals auch hervorragende Instrumentalisten bzw. Sänger. Ich meine, Steve Perry ist schon eine Klasse für sich ...

Autotomate

Postings: 4382

Registriert seit 25.10.2014

31.05.2022 - 12:43 Uhr
Ich kann eingebettete Videos leider nicht sehen, wenn ich mobil unterwegs bin. Warum ist das eigentlich so?

Nicht alle Cookies akzeptiert?

Luc

Postings: 1582

Registriert seit 28.05.2015

31.05.2022 - 12:48 Uhr
Jetzt musste ich doch erst mal googeln wzT AOR ist (da der Ex-VP so ein VIP ist sollten wir die PK wegen der PR auf dem WC und nicht im TV machen. Und dann sagt die MP zum KGB LmaA).
Vieles schon lange nicht mehr gehört, manches (Asia) mal wieder versucht, hat aber nicht mehr gezündet.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10514

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2022 - 12:54 Uhr
@Wanderjunge

Das ist schade, verpasst du doch den besten AOR-Song aller Zeiten.

Mr Oh so

Postings: 2156

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2022 - 12:59 Uhr
@nörtz

Da gebe ich Dir uneingeschränkt recht.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

31.05.2022 - 18:08 Uhr
Und der nächste Link ins Kitsch-Glück. BALANCE haben 1982 das Meisterwerk IN FOR THE COUNT aufgenommen, das ich ohne mit der Wimper zu zucken als eines der besten AOR-Alben ever (Plattentests-Jargon) bezeichnen würde. In meinen Genre-Top-3 befindet sich es definitiv.

Hier der ikonische Titelsong.

Balance - In for the Count
https://youtu.be/vZnkDNc1mHE

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

31.05.2022 - 18:08 Uhr
Das Keyboard-Intro ist brutal 80er.

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

31.05.2022 - 18:14 Uhr
Angeregt durch den Thread, werf ich mal ein paar Alben rein, die ich damals — und zum Teil heute noch — sehr gerne gehört hab. @Fridolin hat recht, wenn er sagt, dass die Grenze zwischen AOR und damaligem Hardrock-Genre durchaus Fließend war.
@ nörtz: Das Debüt von Asia war damals mein Lieblingsalbum über mindestens ein Jahr, oder so. Auch wenn die Bandbesetzung mit John Wetton voc/b, Geoff Downes /keys, Steve Howe /g und Carl Palmer /dr sicher keines war, welches die Protagonisten 40 Jahre später als AOR-Perle klassifiziert haben wollten…;-)

Ohne wertende Reihenfolge:
Night Ranger — Midnight Madness
Guiffria — Silk & Steel
Aviator — st
Toto — The Seventh one
Honeymoon Suite — The Big Prize
Tommy Shaw — What if
Craaft — st
Dare — Out of the silence
Strangeways — Native Sons
Magnum — On a Storyteller‘s Night
FM — Indiscreet

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

31.05.2022 - 18:23 Uhr
Grizzly, sehr coole Sachen dabei. Night Ranger und Aviator werde ich auch noch in den Ring werfen ;)

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

31.05.2022 - 18:24 Uhr
Und FM natürlich :)

Guiffria und Craaft sagen mir hingegen gar nix. Checke ich mal an.

Mr Oh so

Postings: 2156

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2022 - 18:59 Uhr
Der Wanderjunge Fridolin

Und der nächste Link ins Kitsch-Glück. BALANCE haben 1982 das Meisterwerk IN FOR THE COUNT aufgenommen, das ich ohne mit der Wimper zu zucken als eines der besten AOR-Alben ever (Plattentests-Jargon) bezeichnen würde. In meinen Genre-Top-3 befindet sich es definitiv.

Hier der ikonische Titelsong.

Balance - In for the Count
https://youtu.be/vZnkDNc1mHE


Nice.

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

31.05.2022 - 19:00 Uhr
Bitte gerne;)

Im Übrigen gab es auch damals Bands/Künstler, die mit Alben aus der Zeit auf der AOR Welle mitgeschwommen sind wie z,B.
Meat Loaf - Bad attitude
Chicago - 17
Van Halen - 5150
Vom Sound und der Produktion gehören die für mich da ebenfalls unter diesen Thread.

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

31.05.2022 - 19:06 Uhr
Ach und 2011 gab es eine Kollaboration von Bobby Kimball (Toto) und Jim Jamison (Survivor)

https://youtu.be/T_rx1z9DMMc

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10514

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2022 - 19:24 Uhr
Kennt ihr die Kombination aus Toto und Yes 3.0, Yoso?

Bobby Kimball, Billy Sherwood, Tony Kaye - relativ lahmer AOR mit dünnem Stimmchen:

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

31.05.2022 - 20:18 Uhr
@Mr Oh so:

Freut mich! Props auch für Holy Diver im Albumthread.

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

31.05.2022 - 20:32 Uhr
Schöner Thread! Ich schwelge in Erinnerungen.:-))

In den letzten Jahrzehnten muss man ja schon fast sagen, ist das Genre AOR vor allem eines geworden, das vor allem von skandinavischen Bands bedient/hochgehalten wird. Ein bisschen härter insgesamt vielleicht, aber schon melodisch genug, um dieses Genre atmen zu lassen.
Da muss ich vor allem The Night Flight Orchestra mit ihrem 2017 Album „Amber Galactic“ erwähnen, das vermutlich auch (oder nur?) in den 80ern Erfolg gehabt hätte…;)

Und von 2020 ist Brother Firetribe - Feel the burn. Hat mich auch gepackt.

Sloppy-Ray Hasselhoff

Postings: 535

Registriert seit 02.12.2019

01.06.2022 - 17:57 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=KmWE9UBFwtY

Zählt das?

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

01.06.2022 - 18:42 Uhr
Ist zwar nicht mein Ding, aber Europe zählen natürlich :)

Und Night Flight Orchestra machen das wirklich hervorragend! Lohnt sich.

Heute wende ich mich in aller Kürze der Band STREETS zu. Gegründet von Steve Walsh (Kansas), schafften sie es in ihrer kurzen Bandgeschichte (1982 bis 1985) auf lediglich zwei Veröffentlichungen. Hier ein Song von ihrem ersten Output. Enthält alle Zutaten für überkitschigen AOR, dazu Halbgott Steve Walsh am Mikro. Da kann nichts anbrennen.

Streets - Fire
https://youtu.be/E3Z-72eqQiI

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

01.06.2022 - 19:32 Uhr
Q5 aus dem 1986er Album „When the mirror cracks“

Song „Livin‘ on the borderline“

https://youtu.be/zBrPANqaUGs

Und Van Zant (st) von 1985 gehören auch hier her…

https://youtu.be/MbexleDJPKI

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

02.06.2022 - 13:43 Uhr
Ich glaube, die Dame macht immer noch Musik...

1987 gelang ihr als ehemalige Metal Queen ein astreiner AOR-Powersong mit dem obligaten Titel "Powerline".

Nein, die Rede ist nicht von Doro Pesch, sondern von Lee Aaron...

https://youtu.be/QxU7MBuoAQE

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

02.06.2022 - 14:13 Uhr
Nice, Dankeschön!

So, jetzt müssen aber auch mal die absoluten Meister ran. @nörtz, für mich ist das hier der vielleicht beste AOR-Song aller Zeiten.

Per Zeitmachine direkt aus dem Jahre 1983 in unsere Wohnzimmer:

Journey - Separate Ways (Worlds Apart)
https://youtu.be/LatorN4P9aA

Welch ein schönes Video :)

Sloppy-Ray Hasselhoff

Postings: 535

Registriert seit 02.12.2019

02.06.2022 - 14:24 Uhr
Ja herrlich! Separate Ways. Wunderbarer Mid-Tempo Schmachtfetzen. Love it. Feiner Thread. Ich schick mal Sonny Crockett vorbei:

https://www.youtube.com/watch?v=-dKUfX9xcw0

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

06.06.2022 - 20:16 Uhr
Sehr schön, Sloppy:)

Heute mal kein AOR sondern ne Runde outdated Hardrock. Eigentlich laufen sie ja sogar meist unter Hair oder (fast noch schlimmer) Glam Metal, aber eigentlich ist es astreiner Hardrock. Die Rede ist von den unvergleichlichen, einmaligen RATT. Ich bin mir recht sicher, dass ich sie hier vor einigen Jahren an anderer Stelle (nur welcher?) schon mal gemeinsam mit Analog Kid abfeierte. Wie auch immer. RATT hatte ich damals in Echtzeit miterlebt und als jemand, der damals irgendwas zwischen Postpunk, Thrash/Speed Metal und Hardcore Punk hörte, fand ich sie natürlich grässlich. Of course I was wrong. Ich liebe die Burschen mittlerweile, zumindest die ersten beiden Alben. Im Vergleich zu anderen Bands aus dieser Ecke, klingen sie nahezu melancholisch, manchmal gar etwas düster (also, natürlich nicht das Joy-Division-Düster, so weit möchte ich nun doch nicht gehen). Außerdem fast immer schön Midtempo, schleppend und auf den Punkt berifft. Überhaupt, die Riffs. Wenig aggressiv, fast sparsam, aber sie sitzen. Besonders abgetan hat es mir das zweite Album INVASION OF YOUR PRIVACY.

Ratt - What You Give Is What You Get
https://youtu.be/l0ERaRcTHVo

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

06.06.2022 - 20:17 Uhr
P.S.: Schönes Gefühl, wenn einem nix mehr peinlich ist ;)

Mr Oh so

Postings: 2156

Registriert seit 13.06.2013

07.06.2022 - 22:05 Uhr
Oh ja, Ratt! Ich möchte dem Wanderjungen da voll und ganz zustimmen. Gut beschrieben! Außerdem groovt das meist wie Hölle!

Bay

Postings: 116

Registriert seit 12.07.2019

08.06.2022 - 15:51 Uhr
Hier sollten unbedingt auch die großartigen Y&T und speziell ihr Meilenstein "Earthshaker" von 1981 Erwähnung finden. Just killers, no fillers. Genau auf dem schmalen Grat zwischen AOR und Metal, Bombast und Speed war das seinerzeit eine auch von wüstesten Bangern allseits akzeptierte Alternative zu Maiden, Saxon oder Venom.
Und Journey sind und bleiben in diesem Bereich eh eine Klasse für sich, allein wegen Steve Perry.

NeoMath

Postings: 733

Registriert seit 11.03.2021

08.06.2022 - 16:48 Uhr
Jeder hat ja so seine Vorlieben und speziellen Alben... so auch ich in dieser Ecke:

Paul Laine - Stick It In Your Ear

Der ehemalige Danger Danger Sänger mit einem durchweg saustarken Album (für mich je nach Stimmung zwischen 9 und 10/10).
Von Stampfern (One Step Over The Line), Faust-Hoch-Nummern (We Are The Young, Break Down The Barricades), stark vorgetragenen Liebesbekundungen (Dorianna) und groß angelegten Stadion-Rock-Hymnen (Heart Of America) ist alles dabei.

One Step Over The Line
https://www.youtube.com/watch?v=qkgE3BcVetg

We Are The Young
https://www.youtube.com/watch?v=we77W4H-fhM

Break Down The Barricades
https://www.youtube.com/watch?v=cwCftDJkuiU

Dorianna
https://www.youtube.com/watch?v=M4mCBnkieps

Heart Of America
https://www.youtube.com/watch?v=qLvKEnz2Akg

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10514

Registriert seit 13.06.2013

08.06.2022 - 17:04 Uhr

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

08.06.2022 - 17:57 Uhr
Wieder ein paar sehr schöne Beiträge. :-)
RATT hat mich damals nie gepackt. Danger Danger kenne ich, glaube ich, gar nicht.

Aber Y&T wohl. Genial finde ich übrigens eine Live-Version von „I believe in you“. Hach! Aber das ist dann tatsächlich kein AOR mehr in meinen Ohren, sondern eindeutig Hardrock aus vergangenen Zeiten…

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

08.06.2022 - 18:48 Uhr
Hier noch ein paar weitere Appetizer aus der Zeit:

Pretty Maids — Futurworld
https://youtu.be/Ka6OFwp25YI

Loverboy — Turn me loose
https://youtu.be/wFJCHm0704M

Savatage — Streets (a Rock Opera)
https://youtu.be/oSGzAib-ZEk

Phenomena — Dance With the Devil
https://youtu.be/sFpMqPjzL7Y

Für jeden Gusto ein bisschen was dabei.

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

08.06.2022 - 18:58 Uhr
Und hier ist es ja… :-)

y&T — I believe in you (Live 1985)
https://youtu.be/Q72f7BLv-3g

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

08.06.2022 - 19:29 Uhr
Und da einem hier in diesem Thread ja wirklich nichts mehr peinlich sein muss:

Heart — All I wanna do is make love to you
https://youtu.be/OAfxs0IDeMs

das ist für mich ein bisschen die Peter Maffay „Und es war Sommer“-Version der Wilson-Sisters. :-D

Bay

Postings: 116

Registriert seit 12.07.2019

08.06.2022 - 19:51 Uhr
Jetzt hört doch mal auf dieser Selbstverzwergung. Egal, ob ironisch oder ernst gemeint. Peinlich wird es doch nur dann, wenn man sich wirklich schämt, irgendetwas zu hören, was einem gefällt. Egal ob es Helene, Burzum oder der Graf ist. Und was andere darüber denken, Leute, ehrlich: wtf cares?

Quill Eupner

Postings: 70

Registriert seit 18.06.2013

08.06.2022 - 20:03 Uhr
Nur der Vollständigkeit halber möchte ich hier Boston, Styx und REO Speedwagon erwähnen.

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

08.06.2022 - 20:07 Uhr
Ich hab den Auftrag vom Gastgeber einer Generationen-House-Party (also zwischen 1960 und etwa 2005 geboren) die Playlist für Anfang Juli zu erstellen. Da ist dieser Thread eine Goldgrube. Heart sind mir nicht peinlich. Sollten sie es auf die Liste schaffen, nehme ich aber doch einen anderen Song …,-)
Auf dem Schlauch stehe ich ein bisschen bei aktueller deutscher Musik aus dem Hip-Hop/Rap-Genre. Bei den „Kollegahs“ und Friends kenne ich mich einfach nicht aus. Da muss die junge Generation die Liste dann einfach entern und selbst Input liefern, so meine Strategie.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3355

Registriert seit 15.06.2013

08.06.2022 - 20:16 Uhr
Bay, vergib mir. Ich muss mich noch daran gewöhnen, AOR öffentlich abzufeiern. Aber du hast natürlich völlig recht.

Wow, hier kamen ein paar schöne Beiträge zusammen. Y&T sind klasse, Paul Lane habe ich mir solo noch nicht angehört. Savatage sind zwar recht klar Metal, aber das ganze Streets-Album ist eine Klasse für sich. Insofern egal, welche Schublade.

Apropos Schublade. ASHBURY sind auch nicht astrein Hardrock, dafür höre ich dort zu viele Folkeinflüsse heraus. Ihr Album "Endless Skies" erschien 1983 und erregte damals keinerlei Aufsehen. Retrospektiv erfährt das Album seit einiger Zeit aber endlich die Aufmerksamkeit, die es verdient. Ich mag vor allem den vergleichsweise sanften Gesang, denn wenn es zu kratzbürstig wird, bin ich häufig raus.

Ashbury - Madman
https://youtu.be/VCoSPO20Tfk

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: