Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Jochen Distelmeyer - Gefühlte Wahrheiten

User Beitrag

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2737

Registriert seit 14.03.2017

29.04.2022 - 12:43 Uhr - Newsbeitrag
DEAR FRIENDS,
wir freuen uns sehr, Euch die Veröffentlichung des neuen JOCHEN DISTELMEYER-Albums ankündigen zu dürfen. "GEFÜHLTE WAHRHEITEN" erscheint am 1.7.22 und kann ab jetzt
unter https://jochendistelmeyer.lnk.to/GefuehlteWahrheiten vorbestellt werden.
Als ersten Vorboten könnt Ihr bereits ab heute die neue Single "ICH SING FÜR DICH" auf allen bekannten Plattformen hören.
Übrigens könnt Ihr Jochen jetzt auch auf Instagram folgen: @jochendistelmeyer_official
One Love, Euer Team JD

Das Video gibt's hier:

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2737

Registriert seit 14.03.2017

29.04.2022 - 12:55 Uhr
Infotext:

Balsam für verwundete Seelen: Mit Soul, Blues, Country, modernem R ́n ́B und Eighties-Pop durchmisst Jochen Distelmeyer auf seinem neuen Album die »GEFÜHLTEN WAHRHEITEN« unserer Zeit.

»GEFÜHLTE WAHRHEITEN« ist ein Album darüber, wie es sich anfühlt, lebendig zu sein. Zwölf bestürzend schöne Lieder, in denen Distelmeyer vom Sich-Verlieren und Wiederankommen, vom babylonischen Stimmengewirr der sozialen Medien, von Sehnsucht und Begierde, gesellschaftlicher Spaltung und einer am Ende gelingenden und triumphierenden Liebe erzählt.

Es schließt sich hier ein Kreis von Distelmeyers erstem Solo- Album »Heavy« („Wohin mit dem Hass“), seinem Romandebüt »Otis« und dem Coveralbum »Songs From The Bottom Vol. 1« (»Toxic«, »Video Games«). Selbst die Konzerte seiner Band Blumfeld (»Tausend Tränen Tief«, »Wir sind frei«) der vergangenen Jahre sind Teile eines Werkzyklus, dessen offene Enden Distelmeyer mit »GEFÜHLTE WAHRHEITEN« nun zusammenführt.

Der große deutsche Sänger eines »persönlichen Lebens« ist also nicht »wieder da« - er war niemals weg.

Das Album beginnt mit dem eindringlichen Slow-Soul »Komm (so nah wie du kannst)« – übrigens auch ein guter Rat zur Rezeption dieses Albums. In der Folge erinnert Jochen Distelmeyer dann immer wieder eindrucksvoll daran, dass es »jenseits von jedem« und vor allem anderen kaum jemanden gibt, der so schöne, beglückende und wahrhaftige Liebes- und Liebeskummerlieder schreibt wie er. Kaum jemals hat indes selbst Distelmeyer ein so wunderbares geschrieben wie »Nur der Mond«: sechs Minuten wonniger Hingabe, die sich schließlich in einem Gitarrensolo direkt in die Unendlichkeit auflösen.

Ob mit »Hey Dear«, »Im Fieber« oder »Tanz mit mir«: Jochen Distelmeyer breitet auf »GEFÜHLTE WAHRHEITEN« sein Herz vor uns aus. Er verklausuliert nichts, wählt immer den direkten Weg, ist mutig und unerschrocken, sein Vortrag ist ergreifend. Das gilt für den berückenden Blues »Manchmal«, mit dem Distelmeyer bereits ein erhabenes Alterswerk andeutet und in dem er von seinem Umzug nach Berlin vor über zehn Jahren erzählt und wie er sich in der Stadt fühlt; es gilt aber erst recht für »Nicht einsam genug«, ein elfeinhalbminütiges Erlösungslied, das einem Tränen in die Augen treibt und in seiner wahrhaftigen Schönheit seinesgleichen sucht.

»GEFÜHLTE WAHRHEITEN« ist so wenig typisch Deutsch, wie es nur geht. Diese Musik hat eine organische Tiefe, Reichhaltigkeit und unaufgeregte Präzision. Sie ruht in sich und ist wahrhaft meisterhaft gespielt und arrangiert – und das ist nicht zuletzt das Verdienst des Produzenten Swen Meyer, der auch schon Distelmeyers letztes, viel beachtetes englischsprachige Coveralbum »Songs From The Bottom Vol. 1« produziert hatte.

Auf »GEFÜHLTE WAHRHEITEN« finden sich dann auch zum ersten Mal selbst komponierte englische Songs, mit »Gone Girl«, »The Reason« und »Roads of Regret«. Die hatte Distelmeyer eigentlich für ein Country-Mixtape mit dem Titel »Songs for the Dark Age« vorgesehen. Jetzt fügen sich diese Songs wunderbar in ein Album, dessen Traditionslinien von Blues über Soul bis zu modernem R’n’B reichen.

Jochen Distelmeyer gelingt noch immer und immer wieder die poetischste Verbindung von Pop, Poesie und Politik überhaupt. Vom scheinbar Banalen, Alltäglichen kommt er mit spielerischer Leichtigkeit in die großen Zusammenhänge und wieder zurück.
Jochen Distelmeyer ist ein Gast, ein präziser Beobachter, der die Wirklichkeit mit meisterlicher Musikalität zum Swingen bringt.
Es ist gut, ihn wieder und weiter zu hören!

Enrico Palazzo

Postings: 2716

Registriert seit 22.08.2019

29.04.2022 - 13:53 Uhr
Schön :) ich bin gespannt!

Gordon Fraser

Postings: 2152

Registriert seit 14.06.2013

29.04.2022 - 14:38 Uhr
Da freue ich mich auch drauf. Vorabsong geht klar in seiner Melancholie.

Sick

Postings: 216

Registriert seit 14.06.2013

02.05.2022 - 21:09 Uhr
Hm, "Ich sing für dich" ist ein bischen langweilig.

slowmo

Postings: 970

Registriert seit 15.06.2013

03.05.2022 - 09:36 Uhr
Leider wahr... dennoch freue ich mich auf das Album und endlich mal wieder was neues von ihm zu hören.

An die extrem hohe Qualität er ersten fünf Blumfeld Alben scheint er bislang jedoch nicht mehr anknüpfen zu können.

Konsul

Postings: 105

Registriert seit 06.04.2022

04.05.2022 - 17:40 Uhr
Puh, ist das übel.

AliBlaBla

Postings: 1745

Registriert seit 28.06.2020

04.05.2022 - 17:53 Uhr
So langweilig wie halt länger schon, ..finde ich.

Quirm

Postings: 386

Registriert seit 14.06.2013

04.05.2022 - 18:19 Uhr
Kann die Meinungen nicht teilen. Toller Song. Hätte nicht gedacht, das er mich nochmal so erwischt. Mal abwarten wie das ganze Album geworden ist.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

25.05.2022 - 11:21 Uhr - Newsbeitrag
Jochen Distelmeyer Tour 2022

18.06.22 Duisburg - Traumzeit Festival
30.07.22 Gut Holzhausen - Wege durchs Land
28.08.22 Hamburg - Kampnagel Internationales Sommerfestival
20.09.22 Nürnberg – Z-Bau
21.09.22 Jena - Kassablanca
22.09.22 Hannover - Lux
27.09.22 Berlin - Hole44
28.09.22 Leipzig - Naumanns
29.09.22 Dresden - Groovestation
01.10.22 Marburg - KFZ
02.10.22 Frankfurt - Brotfabrik
03.10.22 Düsseldorf - Zakk
04.10.22 Bielefeld - Stereo
06.10.22 Leer - Zollhaus
07.10.22 Köln - Gebäude9
08.10.22 Göttingen - Musa
09.10.22 Osnabrück - Bastard Club
10.10.22 Bremen - Tower
25.10.22 A-Salzburg - ARGEkultur
26.10.22 München - Ampere
27.10.22 CH-Zürich - Bogen F
28.10.22 Karlsruhe - P8
29.10.22 Essen – Zeche Carl

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2737

Registriert seit 14.03.2017

27.05.2022 - 12:29 Uhr - Newsbeitrag

Z4

Postings: 1395

Registriert seit 28.10.2021

27.05.2022 - 12:39 Uhr
Guter Song. Aber ich mag Jochen Distelmeyer auch einfach, toll wie er es schafft über 30 Jahre die Ausstrahlung eines altklugen und frühreifen Zwölfjährigen zu erhalten :D

Z4

Postings: 1395

Registriert seit 28.10.2021

27.05.2022 - 12:43 Uhr
Und die Ähnlichkeit zu "Nur mit dir" ist beabsichtigt, auch solche kleinen Song-Fortsetzungen sind heute eine Seltenheit.

Sick

Postings: 216

Registriert seit 14.06.2013

27.05.2022 - 13:10 Uhr
"Zurück zu mir" ist dagegen gut.
Mal sehen wie das Album daherkommt...

qwertz

Postings: 782

Registriert seit 15.05.2013

27.05.2022 - 16:07 Uhr
Ja, recht schön. Wirkt sehr vertraut, erinnert mich bestimmt an fünf, sechs ältere Songs gleichzeitig.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

27.05.2022 - 17:41 Uhr - Newsbeitrag
JOCHEN DISTELMEYER - ZURÜCK ZU MIR


Am 1. Juli 2022 erscheint »Gefühlte Wahrheiten«, das neue Album von Jochen Distelmeyer. Bereits heute wird nun der zentrale Song aus diesem Album veröffentlicht: die zweite Single »Zurück zu mir«. »Zurück zu mir« ist ein ganz zentrales Lied aus dem neuen Jochen-Distelmeyer-Album »Gefühlte Wahrheiten«: »Mal unter uns, da ist kein Glück in den Maschinen / Auf dem Markt nur falsche Götter, denen wir dienen / Das Reallife ist den Hatern ins Netz gegangen / Egal, wohin man surft, nur verirrte Seelen«, singt Distelmeyer zu einem himmelwärts strebenden Popsong mit göttlichem Call-and-Response-Ende und verlinkt so in der ihm eigenen Art spielerisch Liebeskummer mit Kultur- und Gesellschaftskritik. Es ist einer der besten Songs, die dieser Mann jemals geschrieben hat.

slowmo

Postings: 970

Registriert seit 15.06.2013

28.05.2022 - 14:05 Uhr
„Zurück zu mir“ gefällt mir auch dagegen etwas besser.
Mal schauen wie die Songs dann am Ende im Album eingebettet werden. Meine Erwartungen bleiben eher nicht allzu hoch.

Konsul

Postings: 105

Registriert seit 06.04.2022

31.05.2022 - 19:34 Uhr
Der Song gefällt mir hingegen.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2737

Registriert seit 14.03.2017

17.06.2022 - 17:17 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

17.06.2022 - 20:26 Uhr



Mit »Im Fieber« erscheint heute die dritte Single aus dem neuen Jochen-Distelmeyer-Album »Gefühlte Wahrheiten« (VÖ 01.07.). In dem elegant swingenden Song beschwört der einstige Blumfeld-Kopf Liebesrausch und unstillbare Begierde – ein fiebriges Pop-Amalgam, das sich als potenzielles Lieblingslied des laufenden Sommers empfiehlt.
»Fieber in der Stadt und das Schicksal wie ein Schlüssel zur Seele«, singt Distelmeyer zu einer stupenden Keyboard-Melodie, die den Geist von Italo Disco, Dua Lipa und Prefab Sprout atmet, »Lieg noch wach und spür Dich im Raum als wärst Du immer noch hier.« Man imaginiert endlose Sommernächte, pulsierende Herzen voller Begierde, aber auch den Kater danach – das ganze irrsinnig bittersüße Gefühlschaos, das nur die Liebe auslösen kann – und das nur wenige so wahrhaftig und lebensnah besingen können wie Jochen Distelmeyer.




Und mit PM.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10506

Registriert seit 13.06.2013

17.06.2022 - 22:34 Uhr
Nach dem ersten Mal wollte ich diesen Song nicht mögen, aber jetzt, nach ein paar Mal, passts schon. "Zurück zu mir" ist auch gut, nur "Ich sing für dich" fällt ab.

Für ne 7/10 wirds sicherlich reichen.

Sick

Postings: 216

Registriert seit 14.06.2013

18.06.2022 - 01:34 Uhr
Der ist auch gut. "Zurück zu mir" ist mittlerweile sehr gut. Es stimmt: "Ich sing für dich" ist öde.
Das Album könnte Spaß machen...

Pole

Postings: 84

Registriert seit 03.11.2018

20.06.2022 - 08:11 Uhr
"Im Fieber" ist ja wohl super.

Habe ihn und Band auch Samstag live auf dem Traumzeit Festival gesehen. Bestens aufgelegt, geradezu in Plauderlaune gewesen. Viele neue Stücke, hat aber ausschließlich Akustik-Gitarre gespielt. Songauswahl daher ohne "Verstärker", "Einfach so" und andere "härtere" Live-Klassiker.

Aber er musste vor Thees Uhlmann spielen. Falscher Thread, aber: Der hat sich endgültig zum Party-Entertainer gewandelt. Band hat selbst die Tomte-Songs "Die Schönheit der Chance" und "Ich sang die ganze Zeit von Dir" verhunzt, da total verbreitwandrockt. Teilweise 4 (!) Gitarren gleichzeitig gespielt.

Loketrourak

Postings: 1626

Registriert seit 26.06.2013

20.06.2022 - 08:45 Uhr
Im Fieber ist der beste der bisher 3 Veröffentlichungen. Ich sing für Dich ist regelrecht ärgerlich.

Konsul

Postings: 105

Registriert seit 06.04.2022

20.06.2022 - 10:43 Uhr
Sehe ich auch so. Geht aber schon sehr ins schlagerhafte. Das Video macht das nicht besser.

qwertz

Postings: 782

Registriert seit 15.05.2013

20.06.2022 - 13:27 Uhr
Die vorab veröffentlichen Songs auf dem Solo-Debüt hatten irgendwie mehr Schmiss und Überraschungspotenzial. Ein bisschen mehr dürfte er gern noch wagen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: