Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Wilco - Cruel country

User Beitrag

Sirius B

Postings: 18

Registriert seit 25.10.2019

27.05.2022 - 18:20 Uhr
Wunderbar. Nach dem ersten Durchgang bin ich durchaus positiv gestimmt. Da stecken sehr sehr viele tolle Sachen drin. Ein reines Country Album wie von mir befürchtet ist es nicht geworden, eher typisch Wilco eben. Wird sicher noch wachsen. Freu mich sehr auf die nächsten Durchgänge.

captain kidd

Postings: 3421

Registriert seit 13.06.2013

27.05.2022 - 21:05 Uhr
Vielleicht sogar ein großes Alterswerk. Der Sound ist fantastisch. Und Songs hat es auch. Derzeitiger Favorit ist "The Universe". Insgesamt irgendwie Mermaid Avenue meets YHF.

dreckskerl

Postings: 7896

Registriert seit 09.12.2014

28.05.2022 - 00:15 Uhr
Stark. Richtig stark.
Und ein weiteres Album mit einer ganz eigenen Stimmung und Sound.
Ein exquisiter Sound, das Album klingt via stream bereits super.
21 Songs und verdammt viele davon richtig gut und eine Handvoll brilliant.
Umgesetzt von dieser perfekt eingespielten Band, die wie kaum eine andere so meisterhaft darin ist, sehr subtil und gleichzeitig mitreißend sein zu können.

Country? Ja, auch.
Zum Beispiel, dass Nels Cline bei 3/4 der Songs pedal steel spielt, aber eben auf seine Art, oft um keybordähnliche Soundflächen zu legen.

Und obwohl es wieder kein Album mit Klangexperimenten und mehr "Rock" geworden ist, bin ich kein Stück enttäuscht.
Es gibt sogar einen long Track, wo das Wilcoschiff mal fliegen darf.

So viel schöne neue Songs.
Danke Wilco.





humbert humbert

Postings: 2316

Registriert seit 13.06.2013

28.05.2022 - 05:27 Uhr
Bei mir ist das eher so naja bisher, aber ich habe es auch nur eineinhalb Mal durchgehört. Gefällt mir jedenfalls besser als seine letzten Solosachen.
Tonight's the Day gefällt mir bisher am besten.

Peacetrail

Postings: 3160

Registriert seit 21.07.2019

28.05.2022 - 22:26 Uhr
Wenn man von zwölf regulären Alben ausgeht, ist das hier in der ersten Hälfte.
A Ghost is Born
YHF
Wilco (the Album)
Summerteeth
Sky Blue Sky
Cruel Country
Schmilco
The whole love
Being there
A.M.
Ode to joy
Star Wars

Tja, bin mir komplett unsicher, ob das passt, weil Ode und Star Wars gar nicht schlecht sind.
Egal, Cruel Country ist super.

captain kidd

Postings: 3421

Registriert seit 13.06.2013

29.05.2022 - 00:29 Uhr
Auf jeden Fall in den Top Ten.

captain kidd

Postings: 3421

Registriert seit 13.06.2013

29.05.2022 - 00:38 Uhr
1. Summerteeth
2. Yankee Hotel Foxtrot
3. Being There
4. A Ghost is Born
5. Sky Blue Sky
6. Cruel country
7. Ode to Joy
8. Wilco (The Album)
9. AM
10. The Whole Love
11. Star Wars
12. Schmilco

Kalle

Postings: 247

Registriert seit 12.07.2019

29.05.2022 - 12:58 Uhr
Wider Erwarten doch ein gutes Album geworden. Ein paar mittelmässige Songs weniger und etwas mehr in Richtung "Many worlds" und es wäre ein sehr gutes Album.

fakeboy

Postings: 2494

Registriert seit 21.08.2019

30.05.2022 - 12:00 Uhr
Ich komm irgendwie gar nicht rein. Von Yankee Hotel Foxtrot bis und mit Whole Love war ich grosser Fan. Star Wars legte ich mir noch zu aber es holte mich schon nicht mehr so ab. Und seither plätschert die Band irgendwie an mir vorbei. Und auch mit Cruel Country holen sie mich nicht zurück.

dryeye

Postings: 153

Registriert seit 28.09.2018

30.05.2022 - 13:05 Uhr
hier mal was anderes....
zum mitspielen....

story to tell


Capo 2

G H7 e
I've been through hell
G H7 e
On my way to hell
G a C
I only fought with myself
C D G
So I’d have a story to tell


G H7 e
Once I cut off my arm
G H7 e
I sewed it back on all wrong
G a
Now I don't have to bend
C
To reach the bottom shelf
C D G G /F
When I need a story to tell

C D7
The world is always on the brink
G C
And love is dumber than you think
C D7
Singing songs of death and doom
G C D
With all the voices inside of you


mfg dryeye

Unangemeldeter

Postings: 724

Registriert seit 15.06.2014

30.05.2022 - 13:19 Uhr
Interessant, die vielen positiven Eindrücke hier. Werde es dann wohl doch mal durchhören, die Country-Ansage und der Vorabsong hatten mich eigentlich abgeschreckt.

Herr

Postings: 1592

Registriert seit 17.08.2013

30.05.2022 - 18:03 Uhr
Öfter hören, denn es wächst, wie ich feststelle.
Also das Unkraut im Garten.
Das Album in seiner Gänze ist grandios.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22693

Registriert seit 08.01.2012

02.06.2022 - 20:40 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

humbert humbert

Postings: 2316

Registriert seit 13.06.2013

03.06.2022 - 11:38 Uhr
Ich habe dem Album jetzt einige Versuche gegeben, aber bis auf zwei / drei Lieder ist es (wieder mal) nichts für mich. Ordnet sich bei mir irgendwo in der hinteren Hälfte der Discography ein.

FenomenoVero

Postings: 161

Registriert seit 29.04.2021

03.06.2022 - 11:50 Uhr
Trotz der vielen Songs lässt es sich mMn gut durchhören. 77 Minuten ist bei 21 Songs auch nicht wirklich viel. Die Ausreißer nach oben fehlen, aber dennoch mag ich die neue Platte. 6/10 (fast 7)

Obrac

Postings: 1476

Registriert seit 13.06.2013

07.06.2022 - 08:12 Uhr
Ich mag das Album. Und stilistisch ist sogar recht abwechslungsreich. Ich glaube übrigens, dass es ein Witz von Tweedy war, als er sagte, es sei ein "Country-Album", da es "Cruel Country" heißt (übrigens ein schöner Song). Mehr Country als auf den letzten Platten höre ich da nicht, und wenn, dann eh Alt-Country/Americana, wie sie es schon immer gemacht haben.

captain kidd

Postings: 3421

Registriert seit 13.06.2013

08.06.2022 - 07:21 Uhr
Na ja, da sind schon ein paar lupenreine Countrylicks drin - gerade auch die Slide beim Titelstück. Finde schon, dass es auch mehr Country hat insgesamt. Wenn auch Wilco-Country, klar.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28109

Registriert seit 07.06.2013

08.06.2022 - 10:32 Uhr
Es gab auch ein Bild, wo er ein Buch mit dem Namen ins Bild hält. Natürlich ist der Titel auch eine Anspielung auf die USA.

Menikmati

Postings: 466

Registriert seit 25.10.2013

08.06.2022 - 19:28 Uhr
Schönklang in Reinkultur. Vor allem am Anfang hat es ein paar schöne Highlights. Mit der Zeit versinkt das Album doch etwas in seiner Gleichförmigkeit. Für mich war das Album heute perfekt: es hat mich mit seinem Sanftmut schön in den Mittagsschlaf gewogen. Langeweile Deluxe 6-7/10

Luc

Postings: 1582

Registriert seit 28.05.2015

11.06.2022 - 17:51 Uhr
Kann es sein, dass man das Album immer noch nicht als CD kaufen kann?
Ich bin wohl ein Fossil, aber ich habe Musik einfach gerne physikalisch vorliegen.

(Ja, Bandcamp geht, ich weiß. Aber für 17+ USD hätte ich doch lieber eine "richtige" CD, digitalisieren kann ich sie ja selber)

So quäkt Cruel C<ountry jetzt immer auf PC-Lautsprechern o.ä. und das hat sie einfach nicht verdient, ich will das auf der Stereoanlage hören.

Mir gefällt das Album ausnehmend gut.
Als Country vermag ich es allerdings wirklich auch nicht einordnen, Anklänge sind da, aber insgesamt eher nein.

Ob es auf Dauer so interessant bleibt, vermag ich natürlich jetzt noch nicht zu sagen, das wird wie immer die Zeit zeigen.
Aber Potential dazu ist allemal vorhanden.

(und während ich das tippe zieht mich Bird Without a Tail / Base of My Skull so richtig rein...)

Bisher von mir 9/10.

Mal sehen, ob ich da in einem Jahr noch zu stehe

dreckskerl

Postings: 7896

Registriert seit 09.12.2014

11.06.2022 - 18:05 Uhr
Shön dass es gefällt...bin gespannt wann album/CD rauskommt und wie teuer dann...ich habe gerade eben für 35€ eine karte für dienstag geebayed...freu mich sehr.---live sind sie schlicht sensationell.

Luc

Postings: 1582

Registriert seit 28.05.2015

11.06.2022 - 18:26 Uhr
Da freu ich mich für dich einfach mal mit

hesmovedon

Postings: 68

Registriert seit 20.10.2019

12.06.2022 - 12:38 Uhr
Ihren Zenit haben sie wohl überschritten, aber es ist ein schönes Album geworden.
Ohne große Höhepunkte oder Tiefpunkte. Trotzdem wird es bei mir wahrscheinlich über den letzten 3 Alben stehen.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8195

Registriert seit 26.02.2016

13.06.2022 - 23:33 Uhr
Hübsches, weitgehend unaufgeregtes Album. Ob es an "Ode To Joy" rankommt, weiß ich nicht, aber da sie eh nicht "Ode To Joy 2", sondern etwas ganz eigenes gemacht haben, ist das sowieso egal. Ihr "Tal" haben sie für mich durchschritten, was vielleicht zur Findung notwendig war.

dreckskerl

Postings: 7896

Registriert seit 09.12.2014

15.06.2022 - 21:10 Uhr
Kurzer Konzertbericht 14-06- Köln E-Werk:

Die Band in bester Spiellaune und gewohnt beeindruckneder Perfektion, mit einer erwartungsgemäßen Setlist mit 10 Songs des neuen Albums.
Direkt zu Beginn gleich auch die ersten beiden analog zum Album um dann mit "Company in my back" den ersten älteren Song zu hören, der in einem etwas verändertem Arrangement als eine Art Power-Pop vorgetragen wurde.
"Handshake Drugs" dann das erste Highlight mit einem großartigen 3 E-Gitarren Jam Outro.
Überhaupt, Wilco goes Jamband, was mich persönlich freut.
Die Instrumentalpassagen waren länger..."Muzzle of bees" mit einem ausufernden Solo von Nels (Wow).
"Via Chicago" ging über in das Instrumentaloutro von "Many Worlds" (Highlight des aktuellen Albums)...großes Kino. Ebenfalls "Bird without a tail..." mit einem doppelt so langen und deutlich rockigeren Jampart, der fast an Grateful Dead erinnerte.
Für mich pesönlich immer wieder eine Feude wenn sie "At least thats what you said" spielen, welches absolut quasi Ton für Ton bei der Studiofassung bleibt, was auch gut so ist.
Impossible Germany hat diesmal die 10 Minuten marke übeschritten...Nels hat sich in einen Rausch geschreddert.
Nach "Jesus etc." gab es aus meiner Sicht leider dann weniger Höhepunkte, mit "A lifetime to find" und "Falling appart" die 2 schlechtesten Songs des neuen Albums und ein Encoreblock den ich gefühlt schon 4 mal gehört habe, wenn auch supertight gespielt.

Setlist:

I am my mother
Cruel Country
Company in My Back
Hints
Handshake Drugs
War on War
Muzzle of Bees
If I Ever Was a Child
Via Chicago mit Many Worlds outro
All Across the World
Everyone Hides
Story to Tell
Bird Without a Tail / Base of My Skull
Hearts Hard to Find
At Least That's What You Said
Country Song Upside-Down
Impossible Germany
Jesus, Etc.
Box Full of Letters
A Lifetime to Find
The Late Greats
Falling Apart (Right Now)

Encore:
Red-eyed and blue
I Got You (At the End of the Century)
Outtasite (Outta Mind)


Zappyesque

Postings: 761

Registriert seit 22.01.2014

15.06.2022 - 22:09 Uhr
Wow, wie lange ging das ganze dann insgesamt?

dreckskerl

Postings: 7896

Registriert seit 09.12.2014

15.06.2022 - 22:18 Uhr
2h 10' ca.

Chris Mars

Postings: 99

Registriert seit 13.04.2021

16.06.2022 - 00:11 Uhr
Dass Wilco mittlerweile in ihrer eigenen Liga spielen, haben sie gestern m.E. eindrücklich bewiesen. Es war wieder absolut großartig, teilweise zum Niederknien gut. Unfassbar, wie alle „Einzelteile“ gerade bei den eruptiven Instrumentalpassagen am Ende zueinander finden. Jemand schrieb mal vor Jahren, dass Wilco auf allen Positionen besser besser besetzt seien, als der CF Barcelona…wohlgemerkt zu deren besten Zeiten. So eine eingespielte „Wand“ habe ich zuletzt bei einem Clubkonzert von „Tom Petty and the Heartbreakers“ 1999 im Docks Hamburg erleben dürfen (wurde sogar vom Rockpalast aufgezeichnet, wohl aber nur selten gesendet).

Auf der Website „Viachicago.org“ wurde berichtet, dass auf der Setlist wohl auch u.a. noch „Spiders“ stand, die Band dies aber nicht mehr spielen konnte, weil um 23 Uhr Feierabend im E-Werk sein soll. Wilco haben übrigens von 21 bis genau 23 Uhr gespielt.

https://viachicago.org/topic/55111-wilco-%E2%80%94-14-june-2022-cologne-germany-e-werk/

Da ich mir nur in ausgewählten Einzelfällen Downloads kaufe, habe ich bei „Cruel Country“ auch abwarten wollen, bis die physischen Tonträger herauskommen. Am Merchandising-Stand konnte ich mir jetzt aber eine „Pre-Release“-Doppel-CD-Edition kaufen, die ich gerade mit großer Freude höre.

Enrico Palazzo

Postings: 2719

Registriert seit 22.08.2019

16.06.2022 - 10:35 Uhr
Ich habe es jetzt ein paar Mal versucht mit dieser Platte und ich bin dem Alt. Country eigentlich sehr zugeneigt ... aber hier passiert einfach viel zu wenig, hier bleibt bei mir so gut wie nix hängen. Und die Platte ist natürlich viel zu lang und eintönig. Schade - mehr als "nett" wird es nicht werden, 6/10.

Chris Mars

Postings: 99

Registriert seit 13.04.2021

21.06.2022 - 18:31 Uhr
Nels Cline hat sich mit Covid-19 infiziert. Die Konzerte finden z.Zt. ohne ihn statt. Deshalb hat Wilco in San Sebastian erstmalig „Impossible Germany“ nicht gespielt. Schade für die spanischen Fans.

WILCO (@Wilco) / Twitter

sugar ray robinson

Postings: 123

Registriert seit 14.06.2013

24.06.2022 - 17:46 Uhr
Wunderbares Album. Nie großer Fan gewesen, aber diesmal haben sie mich komplett erwischt. Tweedy in Höchstform. The Universe ein Juwel...

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: