Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Sharon Van Etten - We've been going about this all wrong

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22693

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2022 - 22:49 Uhr - Newsbeitrag
SHARON VAN ETTEN


Neue Single "Porta" heute veröffentlicht

Video feiert jetzt Premiere

Tourdaten im Juni


Credit: Michael Schmelling
Single "Porta"
VÖ: 08.02.22
Label: Secretly/Cargo

Sharon Van Etten hat heute "Porta" veröffentlicht, eine kraftvolle neue Single, in der sie über das zermürbende Gefühl singt, sich selbst und ihre Sicherheit zu verlieren: "Want to hold head up, don't want to stay down // // I want to live my life // But you won't allow."

Im Video zu "Porta" nimmt Van Etten im Laufe des Songs die Zügel selbst in die Hand und erreicht eine neue Form der Katharsis: "Think straight. Get by // Gotta think straight to get by // Think straight. Get by // Want to be myself. "



"Porta" wurde im Jahr 2020 geschrieben, "an einem meiner tiefsten Tiefpunkte", erzählt Sharon Van Etten. "Die meiste Zeit meines erwachsenen Lebens habe ich mit Depressionen, Angstzuständen und Bewältigungsmechanismen zu kämpfen gehabt, und ich habe mich manchmal von diesen dunklen Momenten überwältigen lassen. Während dieser Zeit fühlte ich mich sehr dissoziiert. Ich fühlte mich nicht mit meinem Körper verbunden und hatte keine Kontrolle mehr."

Schließlich wandte sich Van Etten an ihre Freundin Stella Cook, die in North Carolina "Base Pilates" betreibt. "Ich suchte eine Freundin, jemanden, mit dem ich reden konnte, der versteht, was es bedeutet, seine Mitte zu finden, der aber auch meine Schwächen kennt und mir helfen kann, sie zu überwinden und meine anderen Stärken zu finden. Ich wusste, dass ich eine urteilsfreie Zone betrat und dass ich für meine Handlungen verantwortlich gemacht werden musste, und Stella half mir dabei. Wir trafen uns einmal pro Woche per Zoom, tauschten uns bei einem schnellen Kaffee über das Leben aus und machten uns dann an die Arbeit. Ein oder zwei Tage später schickte sie mir ein weiteres Video, damit ich etwas hatte, woran ich bis zum Ende der Woche arbeiten konnte. Sie war ermutigend, aber nicht aufdringlich. Wenn mir das Leben in die Quere kam, hatte ich nicht das Gefühl, sie im Stich zu lassen - aber ich liebte unsere Sitzungen. Ich freute mich auf sie. Ich fing an, mich ihr und mir selbst näher zu fühlen und das ließ die Dinge hoffnungsvoll erscheinen. Und das wollte ich einfach mit der Welt teilen", sagt Van Etten. "Anstelle der Dunkelheit. Anstelle meiner Ängste. Meine Botschaft ist, sie zu überwinden. Auch wenn es schwer ist. Auch wenn es weh tut. Reach out. Reach out to that friend who helps you reach out towards yourself."

Produziert wurde der Song von Van Etten selbst (Gesang, Synthesizer, Drum Machines) und Daniel Knowles (Synthesizer), weitere Unterstützung gab es von ihrer Live-Band, bestehend aus Jorge Balbi (Schlagzeug), Charley Damski (Gitarre) und Devin Hoff (Bass).

Im späten Frühjahr wird Van Etten auf "Darkness Fades"-Tour nach Europa kommen, bevor es im Sommer mit Angel Olsen, Julien Baker und Spencer auf "The Wild Hearts" US-Tour geht. Der Ticketvorverkauf für die "Darkness Fades"-Tour beginnt am Freitag, den 11. Februar um 10 Uhr.

"Darkness Fades"-Tour
05.06.22, München, Muffathalle
07.06.22, Hamburg, Markthalle
13.06.22 Berlin, Metropol
(Support: L'Rain)


Kuki Luke

Postings: 6

Registriert seit 22.11.2020

09.02.2022 - 08:26 Uhr
Toller Song, wenn auch nichts für SvE-Puristen. Location Markthall ist super, das könnte grandios werden. Gute Größe, man ist nah dran und sieht von überall richtig gut.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22693

Registriert seit 08.01.2012

01.03.2022 - 19:43 Uhr - Newsbeitrag
SHARON VAN ETTEN


Neue Single "Used To It" mit Video




Single: "Used To It", VÖ: 01.03.22
Label: Jagjaguwar / Cargo

Nach dem kraftvollen und mitreißenden Song "Porta" (“a steely exorcism of her anxieties” - Pitchfork) stellt Sharon Van Etten heute "Used To It" vor, ihre zweite neue Single- und Video-Veröffentlichung des Jahres 2022.

"Used To It" entfaltet sich mit einem scheppernden Beat und düsteren Synthesizern, die Sharon Van Ettens rauchige Intonation unterstreichen. Der Song entstand ursprünglich, als sie gebeten wurde, die Musik für "Baby God" zu schreiben, eine HBO-Dokumentation über einen Fruchtbarkeitsspezialisten, der es auf sich nimmt, Frauen mit seinem eigenen Sperma zu schwängern.

“Ultimately, the film team changed their musical direction, but I found myself welcomely challenged to the idea of writing a song about the concept of family, connection through blood, nature vs nurture, while attempting to incorporate ideas of love and the complexities of science and technology,” erklärt Van Etten. “I am grateful for this song to be able to have a new life, relating more to the times we have all been living through and redefining the meaning of this song by focusing on the positives of seeking connection and understanding what family means to the individual.”

Das dazugehörige Video wurde von Van Ettens musikalischem Leiter und Bandkollegen Charley Damski kreiert und zeigt den ausdrucksstarken Tänzer und Choreographen Hayden J Frederick. Sharon Van Etten fügt hinzu: “Together, they helped me convey the feelings of internal struggles, while also finding space for oneself and embracing that pain in order to move on.”
Hier das Video zu "Used To It" sehen:
Direktlink:

Pepe

Postings: 381

Registriert seit 14.06.2013

01.03.2022 - 20:15 Uhr
Um es mal positiv auszudrücken: Dieser Song kann im Album-Kontext nur gewinnen.

saihttam

Postings: 2061

Registriert seit 15.06.2013

01.03.2022 - 22:15 Uhr
Ich finde den Song schön und auch besser, als den ersten. Die Qualität von Seventeen oder dem Song mit Angel Olsen erreichen aber beide nicht. Hatte ja eigentlich gehofft, dass sie ein gemeinsames Album machen würden.

fakeboy

Postings: 2494

Registriert seit 21.08.2019

01.03.2022 - 23:08 Uhr
Ein gemeinsames Album mit Angel Olsen hätt ich auch gerne gehabt. Like I Used To hör ich immer noch gern, auch wenn er ziemlich fest bei Born To Run abkupfert.

Hmmm, Used To It gibt mir gar nichts, leider... Schade, ihr letztes Album war ein Highlight für mich.

Dafür bin ich extrem begeistert von Sharons Gesang im neuen Superchunk-Song "If You're Not Dark".

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22693

Registriert seit 08.01.2012

06.04.2022 - 16:35 Uhr - Newsbeitrag
SHARON VAN ETTEN


"We've Been Going About This All Wrong"

Album: "We've Been Going About This All Wrong", VÖ: 06.05.22
Label: Jagjaguwar / Cargo

Heute kündigt Sharon Van Etten ihr sechstes Studioalbum "We've Been Going About This All Wrong" an, das am 6. Mai bei Jagjaguwar erscheint.

"We've Been Going About This All Wrong" beschäftigt sich damit, wie wir fühlen, trauern und unsere Handlungsfähigkeit zurückgewinnen, wenn wir glauben, dass die Welt - oder zumindest unsere Welt - auseinander fällt. Wie schützen wir die Dinge, die uns am wertvollsten sind, vor zerstörerischen Kräften, die wir nicht kontrollieren können? Wie können wir etwas Wertvolles retten, wenn alles verloren scheint? Und wenn wir das nicht können oder nicht tun, haben wir dann in der Zwischenzeit so gut geliebt, wie wir konnten? Haben wir uns genug Mühe gegeben?

Im Gegensatz zu Van Ettens früheren Alben wird es im Vorfeld der Veröffentlichung von "We've Been Going About This All Wrong" keine Singles geben. Die aktuellen Singles "Porta" und "Used To It" sind nicht auf dem Album enthalten.

Sharon Van Etten erklärt: "Ich wollte diese Veröffentlichung anders angehen, meine Fans auf eine bewusste Art und Weise einbeziehen, um das Album als Gesamtwerk zu präsentieren. Diese zehn Songs sind so konzipiert, dass man sie nacheinander und auf einmal hören kann, so dass eine viel größere Geschichte von Hoffnung, Verlust, Sehnsucht und Resilienz erzählt werden kann."
Hier den Albumtrailer sehen:
Direktlink:

Seit der Veröffentlichung von "Remind Me Tomorrow", einem der meistgelobten Alben des Jahres 2019, hat Van Etten mit Künstlern wie Joshua Homme, Courtney Barnett, Norah Jones und Angel Olsen zusammengearbeitet. Fiona Apple, Lucinda Williams, Big Red Machine und Idles coverten ihre Songs und zelebrieren Sharons Status als eine der großen Songwriterinnen der Stunde.

Als es an der Zeit war, sich wieder ihrer Soloarbeit zu widmen, nahm Van Etten die Zügel selbst in die Hand, wie sie es seit den Alben „Epic" (2010) und "Are We There" (2014) nicht mehr getan hatte. Sie war Co-Produzentin von Daniel Knowles und nahm einen Großteil der Aufnahmen und des Engineerings selbst in ihrem neu gebauten Studio im Haus ihrer Familie in Los Angeles auf. Die Multi-Instrumentalistin spielt auf dem Album Gitarre, Synthesizer, Klavier, Drum-Machine, Wurlitzer, Keys und mehr. Zusätzliche instrumentale Unterstützung bekam sie von ihrer Tour-Band.

Und je mehr Sharon Van Etten zu bewältigen hatte - sei es, dass neue Gefahren oder alte Traumata wieder auftauchten -, desto fester hielt sie an diesen Songs und Aufnahmen fest, entschlossen, ihre Trauer zu verarbeiten. Dieses Zusammenspiel von Verlust und Wachstum wurde zu einer Blaupause für das, was "We've Been Going About This All Wrong" werden sollte.

"Darkness Fades"-Tour
05.06.22, München, Muffathalle
07.06.22, Hamburg, Markthalle
13.06.22 Berlin, Metropol
(Support: L'Rain)


“We’ve Been Going About This All Wrong” erscheint am 06. Mai digital, auf CD, LP, indieexklusiv auf Marble Smoke Vinyl sowie deutschlandexklusiv im Bundle mit signiertem Artprint auf Maroon Insomnia Vinyl ausschließlich bei JPC und HHV.


Konsul

Postings: 107

Registriert seit 06.04.2022

06.04.2022 - 19:31 Uhr
Porta war der erste Song, den ich von ihr gehört habe. Der gefällt mir sehr. Seventeen (älterer Song) hat es mir auch angetan. Ich werde das Album mal auf dem Radar behalten.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22693

Registriert seit 08.01.2012

27.04.2022 - 20:50 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

ijb

Postings: 3408

Registriert seit 30.12.2018

27.04.2022 - 21:37 Uhr
Wow, cool zu lesen, dass Sharon van Etten hier – schon wieder – so gut wegkommt! Da freue ich mich gleich noch mehr auf die schon vor einiger Zeit bestellte LP.

Francois

Postings: 437

Registriert seit 26.11.2019

27.04.2022 - 21:44 Uhr
Große Vorfreude :)

Grizzly Adams

Postings: 2449

Registriert seit 22.08.2019

27.04.2022 - 21:53 Uhr
Definitiv ein Album zum Reinhören auch für mich. „Are we there“ von ihr mag ich sehr.

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

28.04.2022 - 21:36 Uhr
Freue mich drauf. Schade, dass Porta nicht drauf sein wird. Bin gespannt..

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

07.05.2022 - 07:53 Uhr
Gestern einmal durchgehört; sind schon einige sehr gute Nummern wie "Headspace" oder "Mistakes" drauf. Vieles zündet bisher aber noch nicht. Werde ich mir am WE nochmal intensiver anhören :-)

Hornrabe 1

Postings: 51

Registriert seit 14.05.2018

08.05.2022 - 18:18 Uhr
Ein wunderschönes Album von einer wunderschönen Frau!
Allein der Opener und der Closer sind es wert, sich dieses Album zu kaufen.
Ich bin restlos begeistert, von allen 10 Songs und freue mich extrem darauf Sharon am 13.6. in Berlin live erleben zu dürfen...

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

08.05.2022 - 19:48 Uhr
Ahhh, guter Tipp! Dank dir! Werde mir die Woche mal Tickets für München besorgen! :-)

parnell17

Postings: 18

Registriert seit 11.05.2020

08.05.2022 - 22:01 Uhr
Ich bin grundsätzlich von der Synth-Pop-Integration in ihren Sound seit Remind Me Tomorrow nicht so angetan, da mochte ich Tramp und Are We There grundsätzlich besser. Allerdings gefällt mir hier die ausgeprägte atmosphärische Produktion gut, der Lauf von Home to Me bis Headspace ist stark und das ganze Album bildet eine runde Einheit. Die dunkle Färbung in ihrer Stimme hat einfach eine gewisse Faszination.

Klaus

Postings: 5367

Registriert seit 22.08.2019

08.05.2022 - 22:41 Uhr
Läuft hier gerade. Großartig.

fakeboy

Postings: 2494

Registriert seit 21.08.2019

09.05.2022 - 21:01 Uhr
Hab Remind Me Tomorrow geliebt, eine meiner Lieblingsplatten 2019. Aber mit der neuen kann ich gar nichts anfangen. Songs zünden nicht. Stimmlich erkenne ich sie kaum wieder. Für mich ein Totalausfall.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9905

Registriert seit 23.07.2014

10.05.2022 - 10:51 Uhr - Newsbeitrag

Hornrabe 1

Postings: 51

Registriert seit 14.05.2018

10.05.2022 - 15:59 Uhr
Totalausfall ist schon krass, aber das liegt halt im Auge des Betrachters.
Gerade die Synth Geschichten finde ich seit RMT total klasse bei ihr.
Das neue Album ist melodischer und eingängiger als ihr vorheriger Output. Auch stimmlich hat sie sich eher weiterentwickelt, finde ich zumindest. Mir gefällt es, wenn sie auch mal tiefer singt, wie sie es auf dem neuen Album des öfteren macht. Beim Release Konzert stieß sie live damit aber an ihre Grenzen. Oder sie war einfach zu aufgeregt, weil es weltweit gestreamt wurde. Keine Ahnung. :-)
Ihre Rehaugen entschädigen einen sowieso für alles....
:-)

saihttam

Postings: 2061

Registriert seit 15.06.2013

11.05.2022 - 00:13 Uhr
Also ich empfand die ersten Durchgänge als sehr vielversprechend. Mir gefällt der etwas größer ausgelegte Sound. Trotzdem bleibt sie unverwechselbar Sharon Van Etten. So funktioniert doch Weiterentwicklung.

Hornrabe 1

Postings: 51

Registriert seit 14.05.2018

22.05.2022 - 10:41 Uhr
Schade, dass dieses wirklich grandiose Album hier im Forum irgendwie untergeht...

Z4

Postings: 1424

Registriert seit 28.10.2021

22.05.2022 - 10:42 Uhr
Mir kam es zu schnell. Das letzte gab's doch gefühlt gerade erst. Werds aber noch hören.

Grizzly Adams

Postings: 2449

Registriert seit 22.08.2019

23.05.2022 - 17:17 Uhr
Mir selbst gefällt dieses Album wieder deutlich besser als RMT. Damit bin ich bis heute nicht warm geworden. Und gerade das dunkle Timbre in ihrer Stimme ist für mich der Gewinn. :-) bin bei einer 7/10. hat aber das Potenzial noch zu wachsen.

Klaus

Postings: 5367

Registriert seit 22.08.2019

23.05.2022 - 17:33 Uhr
" Schade, dass dieses wirklich grandiose Album hier im Forum irgendwie untergeht... "

über 20 Posts ist doch schon echt gut.

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

23.05.2022 - 18:37 Uhr
Hör's gerade mal wieder auf Vinyl. "Darkness Fades" ist schon n sehr schöner Opener.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8195

Registriert seit 26.02.2016

23.05.2022 - 21:03 Uhr
"Porta" hat gute Chance auf meine Jahresendliste. Weiß nicht, ob es doof oder clever ist, dass der nicht auf dem Album ist, aber dem Sequencing fehlt ja auch nichts.

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

23.05.2022 - 21:30 Uhr
Ja, "Porta" ist ganz groß. Hätte man gerne durch "Come Back" oder "Darkish" ersetzen können. Die beiden zünden nicht so recht. Ansonsten wirklich astreine Platte, die mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Freue mich jetzt aufs Konzert. Frage mich nur, ob die Muffathalle nicht zu überdimensioniert ist. Bin mir nicht sicher, ob sie die voll kriegt...



Hornrabe 1

Postings: 51

Registriert seit 14.05.2018

27.05.2022 - 16:20 Uhr
Come Back finde ich eigentlich auch cool. Und wenn die Muffathalle zu groß ist, kommst Du ohne Probleme bis vor in die erste Reihe und wirst vielleicht von Sharon geküsst... :-)))
Das wünsche ich mir für mich in Berlin. ;-)

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

03.06.2022 - 13:07 Uhr
Hach, "Headspace" ist so groß. Ich freu mich sehr auf das Konzert...

Deaf

Postings: 1738

Registriert seit 14.06.2013

05.06.2022 - 00:40 Uhr
Hab die vor ca. einer Stunde erst an einem Festival (Bad Bonn) gesehen. Super Stimme, aber die Songs sind einfach unfassbar langweilig, muss ich sagen.

fakeboy

Postings: 2494

Registriert seit 21.08.2019

05.06.2022 - 01:10 Uhr
Bin dieses Jahr ausnahmsweise nicht an der Kilbi - und grad froh um deinen Bericht. Wie war denn Seventeen live?

Deaf

Postings: 1738

Registriert seit 14.06.2013

05.06.2022 - 01:19 Uhr
Soviel ich weiss, spielt sie den aktuell immer am Schluss? Ich musste meinen Zug erwischen und bin gegangen, als gerade "Mistakes" gespielt wurde.

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

06.06.2022 - 05:27 Uhr
Ich war gestern in München; sehr viel vom neuen Album gespielt. Fand ich - mit Ausnahme von Darkish - auch alles sehr cool. Viele ältere Songs und glücklicherweise war auch "Porta! in der Setlist. Stimme war richtig gut. Band auch. Sharon sehr süß und voller Vorfreude auf die jetzt beginnende Tour.

Wirklich schade, dass die (schlichtweg zu große) Muffathalle vielleicht 1/4 gefüllt war. Keine Ahnung, woran das lag. Ferien + Stones, die am selben Abend gespielt haben? Schade. Sie / das Konzert hätte mehr Leute verdient gehabt...

boneless

Postings: 4250

Registriert seit 13.05.2014

06.06.2022 - 11:32 Uhr
Tolles Album, wahrscheinlich das erste von Sharon, welches mir durchgehend zusagt.

Wirklich schade, dass die (schlichtweg zu große) Muffathalle vielleicht 1/4 gefüllt war. Keine Ahnung, woran das lag. Ferien + Stones, die am selben Abend gespielt haben? Schade. Sie / das Konzert hätte mehr Leute verdient gehabt...

Gehört vllt. eher in den Konzerte-Thread, aber ich habe einige Bekannte in dieser Branche und die berichten davon, dass es für Konzertveranstalter gerade unglaublich schwierig sei, hinsichtlich der Location bzw. generell zu planen, weil die Leute coronatechnisch so verunsichert sind, dass sie schlicht keine Tickets mehr im VVK kaufen. Deshalb müssten immer wieder Konzerte abgesagt werden, weil es keine Planungssicherheit geben würde.

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

06.06.2022 - 11:45 Uhr
Nochmal kurzes off-topic: Ja, das mit Corona könnte wirklich auch ein Faktor sein. Weiß natürlich auch nicht, zum welchem Zeitpunkt die Location gebucht wurde. War wirklich schade, aber hoffe, dass sie dennoch einen schönen Abend hatte.

Und ja: Album gefällt mir inzwischen wirklich sehr gut. Tolle Künstlerin.

boneless

Postings: 4250

Registriert seit 13.05.2014

06.06.2022 - 11:56 Uhr
Die aktuelle Inflation könnte auch ein Grund dafür sein, dass sich Leute 3x überlegen, ob sie Geld für Konzerte ausgeben...

ijb

Postings: 3408

Registriert seit 30.12.2018

06.06.2022 - 12:23 Uhr
Und viele Konzerttickets sind derzeit einfach schlicht wuchermäßig überteuert. Ich zumindest überlege mir da 3x, ob ich das ausgebe bei vielen Konzerten

Deaf

Postings: 1738

Registriert seit 14.06.2013

06.06.2022 - 12:31 Uhr
Ich denke, dass es auch am Überangebot liegt, jetzt wo alle wieder auf Tour sind.

fakeboy

Postings: 2494

Registriert seit 21.08.2019

06.06.2022 - 12:32 Uhr
Sharon van Etten ist auch einfach im deutschsprachigen Raum längst nicht so bekannt, wie im angelsächsischen. So einen Act in eine 1500er-Halle zu buchen ist maximal naiv. Sehe die bei uns eher im 300-500er Bereich.

ijb

Postings: 3408

Registriert seit 30.12.2018

14.06.2022 - 07:38 Uhr
@fakeboy (etc)

Wir sind gestern spontan zum Konzert in Berlin gegangenen – der Veranstaltunsgort liegt quasi gegenüber von unserer Wohnung – und das war brechend voll. Laut Internet hat das Metropol eine Kapazität von bis zu 1500 Personen - geschätzt hätte ich vielleicht eher 1200, aber da es zwei Ränge gibt, deren Umfang man von unten nicht wirklich überschauen kann, könnten 1500 schon hinkommen.

War ne sehr gute Show. Am Anfang wirkte sie noch etwas steif, aber je länger es ging, desto lockerer wurde sie. Die Band spielte sehr "tight", alles war gut einstudiert/ eingespielt, und ordentlich auf den Raum abgemischt (der, wie mir scheint, etwas ungünstig für so eine Rockshow ist (die Bühne ist ziemlich tief). Ich war erstaunt, wie ich (mit einer Ausnahme) doch jedes Lied recht gut kannte, und jedes einzelne Hitpotenzial ausstrahlte; da waren kein "Füller", nur Songs, die ziemlich eingängig waren, und die das Publikum sichtlich mitrissen, in unterschiedlichster Dynamik. War ein echt gelungener Abend, wie man anhand des seligen und viel jubelnden Publikums auch sah.

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

14.06.2022 - 11:13 Uhr
Schön! Das freut mich, zu hören! :-)

Hornrabe 1

Postings: 51

Registriert seit 14.05.2018

16.06.2022 - 17:53 Uhr
Ich war auch am Montag bei Sharon in Berlin. Bin immer noch total geflasht!!!
Ich stand erste Reihe, direkt vor ihr. Sie hatte unter ihrem Jacket einen Hauch von Nichts. Ich finde sie ja so very Hot.
Musikalisch natürlich auch... :-)))))

Bei uns hatte sie DARKISH gespielt, ganz allein auf der Gitarre. Es war himmlisch.
Sie war stimmlich absolut konstant stark.

Immer wieder gerne, Sharon...

WBGATAW ist für mich aktuell immer noch in den Top 3 der Alben des Jahres. Wunderschöne Scheibe.

ijb

Postings: 3408

Registriert seit 30.12.2018

16.06.2022 - 22:13 Uhr
Ich finde das neue Album auch toll, muss aber sagen, dass ich die meisten der Songs im Konzert noch mal deutlich eindringlicher finde, druckvoller, packender, und vor allem hatte ich nicht gedacht, dass sie so ein unglaubliches Stimmvolumen hat. Das ist bei den Songs auf dem neuen Album kaum zu erahnen (z.B. bei "I'll try" war die Stimmpower ja echt Wahnsinn).

Aber ich war tatsächlich erstaunt, als ich hinterher nochmal über die Setlist geschaut habe - dass sie ja fast das komplette neue Album gespielt/gesungen hat - und mir waren wirklich alles Songs (außer "Beaten Down", das kannte ich noch nicht) wie alte Bekannte vorgekommen, so "classic" wirken die schon... obwohl ich die Platte gar nicht so oft angehört hatte)..

Takenot.tk

Postings: 1893

Registriert seit 13.06.2013

17.06.2022 - 08:53 Uhr
Wenn ich gewusst hätte, dass sie "Beaten Down" spielt, wäre ich auch gekommen...
Finde den fantastisch, und hatte eigentlich gehofft dass das neue Album mehr in die Richtung geht (der kam ja irgendwann 2020 als Standalone-Single zwischen Alben raus).

ijb

Postings: 3408

Registriert seit 30.12.2018

17.06.2022 - 10:31 Uhr
@Takenot.tk

Man kann allerdings sagen, dass vieles im Konzert (8 Songs vom neuen Album) ein bisschen wie "Beaten Down" geklungen hat - also etwas "heavier".

Takenot.tk

Postings: 1893

Registriert seit 13.06.2013

17.06.2022 - 10:57 Uhr
Ja, vielleicht muss ich dem nochmal ne Chance geben... ist in den ersten ein, zwei Durchgängen leider etwas an mir vorbeigerauscht, ohne große Ankerpunkte...

Kojiro

Postings: 1425

Registriert seit 26.12.2018

17.06.2022 - 12:45 Uhr
Ging mir anfangs ähnlich. Inzwischen finde ich das Album allerdings ziemlich genial. Über "Beaten Down" hab ich mich ebenfalls in München gefreut! Großartiger Song!



Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: