Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

OG Keemo - Mann beisst Hund

User Beitrag

Z4

Postings: 329

Registriert seit 28.10.2021

11.01.2022 - 22:22 Uhr
Wann kommt die Rezi und wird es eine 9 oder 10/10?

kenny23

Postings: 266

Registriert seit 07.11.2013

11.01.2022 - 22:41 Uhr
Das ist doch Hip-Hop...dann gibt's hier nicht mehr als 8/10! ;-) Im Ernst: Große Platte, hoffe auch auf mehr

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

12.01.2022 - 08:50 Uhr
Höre es gerade zum ersten Mal. Ziemlich geil :D

Yndi

Postings: 99

Registriert seit 23.01.2017

12.01.2022 - 14:20 Uhr
Auf der 1 bei RYM. klar, erste Woche des Jahres, aber deutsche Musik findet da sonst halt gar nicht statt (außer Meddl).

ichreitepferd

Postings: 124

Registriert seit 22.04.2021

12.01.2022 - 14:22 Uhr
nicht eine Kritik auf albumoftheyear :(

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

12.01.2022 - 21:18 Uhr
Es kommt selten vor, dass ich beim ersten Hören eines Albums komplett innehalte, alles stehen und liegen lasse und einfach nur zuhöre. Und bei deutschem Hip-Hop ist das noch seltener. OG Keemo ist für mich der erste deutsche Rapper, der seinen Ghetto-Background (oder eher Siedlung) authentisch rüberbringt, ohne peinlich rum zu prollen oder den längst zum Standard gewordenen Gossenslang zu verwenden. Textlich ist das weit über dem, was der Durchschnittsrapper bzw. 90% jener Artisten hierzulande im Stande sind, zu leisten. Für mich das Beste seit Prezidents Limbo. Vögel: das Highlight, 6 Minuten Gänsehautrap par excellence. On Top ist Mann beißt Hund hervorragend produziert und sehr abwechslungsreich. Schon jetzt eines der Alben des Jahres, obwohl ich Geist von der Atmosphäre her noch mehr mag, weil ich die finstere Stimmung dort noch einnehmender finde.

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

12.01.2022 - 21:20 Uhr
Limbus natürlich, nicht Limbo. :D

Sheesh

Postings: 277

Registriert seit 27.09.2021

13.01.2022 - 00:04 Uhr
Deutsche good kid ist einfach mal true.

Otto Lenk

Postings: 656

Registriert seit 14.06.2013

14.01.2022 - 00:27 Uhr

Mindestens eine 8.

Cow

Postings: 6

Registriert seit 28.09.2019

17.01.2022 - 20:25 Uhr
Gehört auf jeden Fall rezensiert. So n richtiges Album Album, allein das is im Rap ja schon echt selten geworden.

Klaus

Postings: 4172

Registriert seit 22.08.2019

17.01.2022 - 21:01 Uhr
Habe das heute auch mal reingehört (etwas mehr als die Hälfte). Höre normal keinen "Deutschrap", aber aufgrund der Kritiken mal ausprobiert. Flow + Beats, bzw. jetzt rein die "Musik" sprechen mich extrem an.

Das absolute Gegenteil ist bei den Lyrics der Fall. Hatte irgendwie mehr "Tiefe", bzw. andere Themensetzung erwartet, als ein Album, dass dann doch nur aus N-Wort, Drogen, dicken Autos und Prostituierten besteht, wenngleich mit weniger Slang auskommt, als beispielsweise bei Haftbefehl. Frage mich halt auch wirklich, ob das N-Wort wirklich so dermaßen oft im normalen Umgang fällt - bei den POC, die ich bislang kennen gelernt hab, ist das jedenfalls nicht so. Aber mag ein anderes Milieu sein.

Armin Gips

Postings: 31

Registriert seit 16.01.2022

17.01.2022 - 21:09 Uhr
Juhuu na endlich kommt der empörte Kommentar.

Klaus

Postings: 4172

Registriert seit 22.08.2019

17.01.2022 - 21:21 Uhr
Bin nicht empört, würde es nur gern verstehen. Weder greife ich den Künstler an, noch die Leute, die das hören.

maxlivno

Postings: 2342

Registriert seit 25.05.2017

17.01.2022 - 21:22 Uhr
ein Album, dass dann doch nur aus N-Wort, Drogen, dicken Autos und Prostituierten besteht

Offensichtlich hast du nicht besonders auf die Texte geachtet, aber was soll man erwarten von einer voreingenommenen Person. Die Schlüsselsongs des Albums (Anfang mit Abstrichen, Vögel, Töle) haben doch alle ganz andere Kernmotive, auf die sich auch die restlichen Songs immer wieder beziehen. Wo geht's bitte um dicke Autos? Drogen und der Handel mit ihnen werden viel thematisiert, aber es geschieht ganz klar eine kritische Auseinandersetzung mit der Thematik. Die Verwendung des N-Wortes oder des B-Wortes sind Entscheidungen, die nicht allen gefallen müssen, aber um ein authentisches Porträt "der Siedlung" und der Erlebnisse zu zeichnen, gehören sie dazu.

Armin Gips

Postings: 31

Registriert seit 16.01.2022

17.01.2022 - 21:23 Uhr
Btw POC - lol. Farbige darf man nicht sagen, dafür aber ein Akronym für people of colour. Nur mal so.

Klaus

Postings: 4172

Registriert seit 22.08.2019

17.01.2022 - 21:36 Uhr
@maxlivno

Habe soweit auf die Texte geachtet, wie es in einem Durchlauf halt geht. Natürlich sind da Hörverluste bei. Deswegen ja meine naiven Nachfragen, was ich hier genau verpasst hab. Erklärs mir gern, wenn du die Muße dazu hast. Eben genau die kritische Auseinandersetzung habe ich nicht wahrgenommen.

Und das war ja meine Frage: Ist das so authentisch? Kenne es halt nicht, weil null Berührungspunkte, gerade hier im Osten des Landes.

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

17.01.2022 - 21:58 Uhr
Laut Informationen des Labels führt diese Geschichte "von der Hochhaussiedlung bis ins Jetzt als loses biografisches Epos rund um die (halbfiktiven) Charaktere Malik, Yasha und natürlich Keemo".

Ich bin auch etwas erstaunt, dass man Keemo tatsächlich vorwirft, ein Album gemacht zu haben, "dass dann doch nur aus N-Wort, Drogen, dicken Autos und Prostituierten besteht." Ich würd eher behaupten, dass es kaum ein anderes Rap-Album aus diesem Umfeld in den letzten Jahren gab, was sprachtechnisch so gemäßigt war wie dieses. Und obwohl ich keinerlei Berührungspunkte mit "Ghettolife" habe, kommt das für mich alles sehr authentisch rüber. Auch wenn es Keemo im letzten Track (?) sogar expliziet verneint bzw. sagt, dass er auf den Vergleich nichts gibt, sehe ich klare Parallelen zu Good Kid, Mad City von Kendrick.

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

17.01.2022 - 22:19 Uhr
Ja, hier darf man wie bei (guter) Literatur natürlich nicht den Künstler mit den Figuren im Text verwechseln oder gleichstellen. Eins zu eins ist hier vorbei.

maxlivno

Postings: 2342

Registriert seit 25.05.2017

17.01.2022 - 22:47 Uhr
@Klaus


Denk dir das Album als einen Film in dem in der ersten Hälfte die Charaktere, ihre Jobs/Rollen und ihre Motive etabliert werden und in der zweiten Hälfte die Tiefen und Schattenseiten der Figuren und ihrer Praktiken aufgezeigt werden. Ich finde die Vergleiche mit den klassischen Gangster/Mafia Filmen wie Goodfellas bspw. immer praktisch. Dort zeichnen sich ja auch immer tiefe Abstieg ab, obwohl die ersten Hälften der Filme meist schillernd, rasant und augenscheinlich erst positiv sind.
Ich habe keine Lust dir dir jetzt einzelne Lyrik-Häppchen zu geben, deswegen geb ich dir die Links zu den Songlyrics der zwei wichtigsten Songs.

Vögel ist der innere Dialog vor einem Selbstmord
https://genius.com/Og-keemo-vogel-lyrics

Töle ist eine Nachricht von Malik an Keemo, nachdem dieser Erfolg hat und nichtmehr in der Siedlung ist
https://genius.com/Og-keemo-tole-lyrics

Armin Gips

Postings: 31

Registriert seit 16.01.2022

17.01.2022 - 22:50 Uhr
Gerade sowas wie "Töle" kriegst du sonst im Deutschrap so gut wie gar nicht geboten. Herausragend einfach. Einfach mal Geschichten erzählen statt immer nur die Schrumpelklöten zu kompensieren.

maxlivno

Postings: 2342

Registriert seit 25.05.2017

17.01.2022 - 22:57 Uhr
Und das war ja meine Frage: Ist das so authentisch? Kenne es halt nicht, weil null Berührungspunkte, gerade hier im Osten des Landes.

Ja, es ist authentisch. Ich sag es mal so, allein in Frankfurt fallen mir sofort mehrere Gegenden ein, wo sich die Geschichte des Albums 1:1 so hätte abspielen können: Frankfurter Berg, Ben-Gurion-Ring, Nordweststadt, Platensiedlung

Klaus

Postings: 4172

Registriert seit 22.08.2019

17.01.2022 - 23:44 Uhr
@Maxlivno

Danke für die Links. Ich schrieb ja oben, das ich nicht durchgekommen bin, Grund z.b. hier:

https://genius.com/Og-keemo-big-boy-lyrics
https://genius.com/Og-keemo-suplex-lyrics

Was da hängen bleibt beim Durchlauf: Sicher nicht der angedachte doppelte Boden. Sondern eine Sprache, die ich mir weder aneignen, noch anhören mag. Wenn du sagst, das ist ein Film, dann stimmt das, kam mir auch so vor. Würde ich mir einen Film anschauen, der so "drauf" ist: Nein. Meine Sensibilität gegenüber solchen Wortwahlen ist so hoch, dass der Kopf halt zu macht. Daher eben auch nur bis zu dem Punkt gekommen, wo die Rollen quasi einmal verteilt wurden - samt Auserzählung (und erst ein Mal Glorifizierung?) eines Lebens- und Sprachstils. Nur setzte es dann eben aus, eben weil es mir "zu krass" vorkommt.

Das es dann hinten raus doch dreht, finde ich gut und war auch genau der Grund meiner Nachfragen hier. Erklärt (mir, vielleicht anderen) den Spin, so wie jetzt getan. Danke dafür!

" Ja, es ist authentisch. Ich sag es mal so, allein in Frankfurt fallen mir sofort mehrere Gegenden ein, wo sich die Geschichte des Albums 1:1 so hätte abspielen können: Frankfurter Berg, Ben-Gurion-Ring, Nordweststadt, Platensiedlung"

Jo, von der Story her sofort. Nur dieses ständige "N*****" hier und immerfort. Ich hab halt noch nie jemanden getroffen, der wirklich so redet - aber das liegt halt auch wirklich dran, dass mein tristes Plattenbauleben in den 90ern vor allem durch Nazis in der Zone geprägt war. Das war ja immer das absurde: Die haben sich Feindbilder gesucht, die so weit weg wie möglich von der eigenen Realität waren, denn in der Stadt wohnten quasi null Nicht-Weiße. Aber ich schweife ab...

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2664

Registriert seit 12.12.2013

18.01.2022 - 06:29 Uhr
Ich bin im echten Leben Lehrer, die Jugendlichen aus dem Block haben schon eine ziemlich harte Sprache. Das N-Wort fällt fast nicht, aber so ziemlich alles andere. Sie können sich aber kontrollieren, wenn sie es müssen.

Pole

Postings: 44

Registriert seit 03.11.2018

18.01.2022 - 07:29 Uhr
Also ich finde seine Songs haben Charme, auch das Artwork ist weit künstlerischer als der sonstige Gangsta-Mist. Aber es kommt mit dem ständigen "Nigger"-Reingerufe schon irgendwie künstlich rüber - das scheint er schlicht von Ami-Rappern kopiert zu haben?

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

18.01.2022 - 18:57 Uhr
Einfach mal Geschichten erzählen statt immer nur die Schrumpelklöten zu kompensieren.

xD

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21733

Registriert seit 08.01.2012

19.01.2022 - 20:55 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert. "Album der Woche"!

Meinungen?

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

19.01.2022 - 20:58 Uhr
9/10 vollkommen zurecht. Ich war wahrscheinlich seit über 20 Jahren nicht mehr so geflashed von nem Deutschrap-Album. Und es wird von Durchlauf zu Durchlauf besser.

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2022 - 21:03 Uhr
Äh, hast Russisch Roulette nicht gehört?

Mr Oh so

Postings: 2002

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2022 - 21:04 Uhr
Was ist ein B-Wort?

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

19.01.2022 - 21:05 Uhr
Was ist Russisch Roulette?

Armin Gips

Postings: 31

Registriert seit 16.01.2022

19.01.2022 - 21:06 Uhr
Keine Sau hört ernsthaft Hafti und feiert es so ab das als bestes Release gilt. Wake up.

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

19.01.2022 - 21:06 Uhr
Ach, hör mir auf mit dem Hafti-Schrott...

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2022 - 21:14 Uhr
Na ja, ist das beste Deutschrap-Album aller Zeiten...

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

19.01.2022 - 21:19 Uhr
So schlimm stehts also doch um den Deutschrap.

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2022 - 21:23 Uhr
Na ja, welche Alben waren denn besser? Und sach jetzt nicht eins, zwo...

Mr Oh so

Postings: 2002

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2022 - 21:25 Uhr
maxlivno

Vögel ist der innere Dialog vor einem Selbstmord
https://genius.com/Og-keemo-vogel-lyrics

Töle ist eine Nachricht von Malik an Keemo, nachdem dieser Erfolg hat und nichtmehr in der Siedlung ist
https://genius.com/Og-keemo-tole-lyrics



Kenne die Musik nicht, habe mir aber die Texte nun aufmerksam durchgelesen. Ich bin gewiss kein Hip-Hop-Spezialist, aber wundere mich doch immer wieder wie niedrig das textliche Niveau bei einem Genre ist, bei dem Text offensichtlich eine zentrale Rolle spielt. Deshalb lasse ich mich gerne überzeugen und lese mir dann eben solche Texte auch mal durch.

Aber was soll ich sagen: Klar sind die Themen heftig, aber die Umsetzung könnte von irgendeinem Gymnasiasten kommen. Keine Tiefe, keine Doppelbödigkeit, keine Poesie, keine sprachliche Innovation - in welcher Form auch immer. Vielleicht ist das im Hip Hop einfach nicht gefragt, gut möglich. Aber es fällt mir schwer, solche Texte dann ernst zu nehmen, geschweige denn als Speerspitze der aktuellen deutschen Sprachkunst anzuerkennen.

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2022 - 21:35 Uhr
"Für immer soll unter "Hurensöhne" im Azzlack-Duden hängen euer Bild" finde ich schon ziemlich gut.

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

19.01.2022 - 21:35 Uhr
Ich kenne das Hafti-Album nicht, nur einzelne Tracks. Kann ich nicht hören, ist mir zu asi-Ghetti. Mag ich nicht.

Und ja, natürlich, Gefährliches Halbwissen ist natürlich das beste Deutschrap-Album :D

Btw: ich höre nicht viel Hip Hop und beim Trap-Genre schalte ich gleich aus.

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2022 - 21:43 Uhr
Wie oben schon Mal gesagt: Man muss das Album hören, wie man einen Gangster-Film schaut. Musikalisch ist das Schwarze Album aber wahrscheinlich noch besser. Nicht unbedingt die Beats als solche - aber sie Instrumentals drumrum sind unfassbar. So unheimlich vielschichtig...

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

19.01.2022 - 21:56 Uhr
Das schwarze Album ist tatsächlich recht klasse, alles andere von Hafti kann ich mir auch nicht anhören, weil mich seine Stimme zu sehr nervt.

Ansonsten ist für mich, wie schon gesagt, Limbus die Spitze.

maxlivno

Postings: 2342

Registriert seit 25.05.2017

19.01.2022 - 23:52 Uhr
Aber was soll ich sagen: Klar sind die Themen heftig, aber die Umsetzung könnte von irgendeinem Gymnasiasten kommen. Keine Tiefe, keine Doppelbödigkeit, keine Poesie, keine sprachliche Innovation - in welcher Form auch immer. Vielleicht ist das im Hip Hop einfach nicht gefragt, gut möglich. Aber es fällt mir schwer, solche Texte dann ernst zu nehmen, geschweige denn als Speerspitze der aktuellen deutschen Sprachkunst anzuerkennen.

Hiphop ist für mich im Kern von der Straße für die Straße, die Sprache muss passend sein zu den in Szene gesetzten Welten. Es wäre für mich unglaubwürdig, wenn über die Härte des Lebens im Block berichtet wird und die Sprache dabei bspw. näher an Kafka ist als an der Umgangssprache der Gegenwart.
Und sprachliche Innovation hat gerade der Deutschrap, vor allem Leute wie Haftbefehl oder Celo & Abdi, geliefert und bei den jüngeren Generationen etabliert. Die Fusion der deutschen Sprache mit Wörtern aus Sprachen großer migrantischer Communities. Ob einem diese Innovationen stilistisch gefallen oder nicht, ist eine andere Frage

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

20.01.2022 - 01:08 Uhr
Ist der Sänger der Typ auf dem Plattencover ?

Dann weiß ich direkt, wie die Musik klingt. Danke. Reicht.

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

20.01.2022 - 07:09 Uhr
Ich finde es ganz okay, aber sein Flow kickt mich so gar nicht. Musste danach sogar MC Bomber hören. Irgendwie ist mir das bei Keemo alles zu schläfrig...

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

20.01.2022 - 07:31 Uhr
Geh Hafti und lass uns hier in Ruhe ;P

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

20.01.2022 - 12:38 Uhr
Zitat eines users: "andere Themensetzung erwartet, als ein Album, dass dann doch nur aus N-Wort, Drogen, dicken Autos und Prostituierten besteht,"

Wer hat bei Deutschrap auch was anderes erwartet !?!?

Und ich muss arg schmunzeln, dass jeder Otto-Normalbürger böse angeschaut wird, wenn er "Neger" sagt, aber so ein cooler rapper dafür dann gefeiert wird.

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

20.01.2022 - 12:41 Uhr
Ohne Worte...

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

20.01.2022 - 12:53 Uhr
Und von Rapper "haftbefehl" reicht schon die Story, dass 2011 seine fans sich eine wilde Prügelei mit fans anderer rapper bei der Rheinkultur geliefert haben, so dass dieses 30- jahre-bestehendes Festival danach von den Veranstaltern eingestampft wurde. Damit weiß man auch schon alles über den Rapper und seine scheinbar sehr gesitteten und sozialkompetenten "Fans".

Ich wohne in einer mittelgroßen Stadt und kenne viele Discothekenbetreiber und hab mal gefragt, warum sie keinen Deutschrap-Abend machen. Die Antwort: Sie haben massiv Sorge, eine Klientel damit anzulocken, die zu Gewalt neigt und es zu Übergriffen gegenüber Türstehern und den (weiblichen) Thresen- und Gaderobenkräften kommt. Auch hier: Damit ist bereits alles gesagt.

Kai

Postings: 1249

Registriert seit 25.02.2014

20.01.2022 - 13:32 Uhr
Die Beats sind cool. Auch die in der Review Angesprochene Atmosphäre weiß zu gefallen. Und ja, es klingt anders als viele andere "Gangster-Rap" scheiben.

Der Rest ist für mich mal wieder nichts.
Zwar wird in der Review davon behauptet, dass nichts glorifiziert wird aber genau das wird eben doch getan. Big Boy, Vertigo usw.

Dazu gibt's Frauenfeindlichkeit, den Verweis, dass man mit Unkraut ticken ne Menge Scheine verdienen kann und man auch mal ne Schelle verteilen sollte.

Das es dann zwischendurch mal auch etwas melancholischer wird, macht den Rest ja nicht besser.

Vielleicht liegt das auch am Genre selbst. Am Ende ists halt immer noch "Gangster"Rap und das impliziert ja direkt die Romantisierung des Gangsters.

Enrico Palazzo

Postings: 2366

Registriert seit 22.08.2019

20.01.2022 - 13:41 Uhr
Ich sehe da gar keine Romantisierung. Das Wichtige an dieser Platte ist doch die Erzählperspektive bzw. sind die Erzählperspektiven.

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

20.01.2022 - 14:23 Uhr
Gewalt? Frauenfeindlichkeit? Wenn das stimmt, würde ich mich freuen, wenn die Redaktion einmal hier ausführt, weshalb derartigen "Künstlern" und derartigen anti-aufklärerischen Botschaften eine Bühne hier gegeben wird.

Seite: 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: