Archivsuche

Listen

Suche bei Amazon

Partnerangebote



skyscraper_free_trial


Mein BASE


www.titus.de

eXTReMe Tracker

Bernd Begemann - Ich werde sie finden

Bernd Begemann - Ich werde sie finden

Begafon / Indigo
VÖ: 27.10.2006

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Deine Stimme zählt

Das große Leben

Sie haben es alle getan: Frank Zappa schrieb eine Oper für "Freaks", die Beatles für Alleingebliebene. Pink Floyd huldigten einer Wand, die Toten Hosen einem rebellierendem Alex. Zwischen Bratgitarre, Intellekt und Schienbein bleibt für bebrillte Trainingsjackenträger mit dem Draht zu deutschen Texten ansonsten lediglich der Verweis auf ein Album voller Haarstyle-Methoden, von Ärzten empfohlen. Doch dort, wo die Haarpracht, frisch frisiert und gefönt, Massenmorde begeht, bleibt der Deutschpop auf der Strecke. Gesucht wird eine Oper für das Tanzbein, die Sinne und einem Halleluja im Gepäck. Aufgepaßt, hingesetzt. "Ich werde sie finden". Ein Pop-Singspiel in vier Aufzügen. Von Bernd Begemann.

Im Mittelpunkt steht der Mensch. Und seine Triebe. Auf der Suche nach der Liebe des Lebens, den Schicksalsschlägen des Zufalls und der immer wiederkehrenden Frage "Was soll das?", treibt Begemann von Begegnungen zu Gefühlen und fängt sich selbst mit dem Lasso der Vernunft ein. Das Schlagereske des zweifelhaften "Endlich" ist fester Bestandteil, der Pop von "Unsere Liebe ist ein Aufstand" allgegenwärtig. Und doch, Begemann, das Chamäleon, swingt, elektrisiert, holpert und steht mit Jackett und Jeans stets akkurat im Sonnenlicht. Die Streicher zirpen, der Beat bollert, die Gitarre schlendert. Ein Album für die traurigen Stunden, die warmen Tage, die stürmischen Zeiten. Ein Poesie-Album.

"Bestimmt woanders", der erste Teil des Singspiels, wartet mit Musik zwischen Blumfeld, Justin Balk und elektronischen Sinnmanipulationen auf, stellt dem Chanson mit deutschem Text ein Bein und träumt: "Hebt mich weit, weit fort von hier / Auf den sanften / Schwarzen Schwingen der Nacht", um im zweiten Teil "Fallgeschwindigkeit" mit Bandbesetzung und lockerleichten Popstücken den eigenen Swing zu erwischen, der sich im wundervollen Duett "Irgendwie klappt es mit uns" mit Regy Clasen zusammen kuschelt. Man hört Bläser, tanzt Samba auf des Zuckerhuts Destillat und träumt vom stoischen Alltag der Großstadt. Sommer, Frühling, Herbst und Winter. Bernd Begemann erzählt vom Leben.

Auch textlich wird hier keine Minna zur Amme gemacht, sondern genau und geschickt beobachtet, was das Herz auszuschütten im Stande ist. Zwischen Größenwahn, Liebesleid und Midlife Crisis wühlt sich Begemann hindurch und gibt uns zu verstehen, was wir alle schon immer irgendwie wußten: "Ich bin immer noch / Die unausgesprochene Drohung / Ich bin Mitteleuropa." Und die Reise beginnt aufs Neue. Ein Pop-Singspiel in vier Aufzügen. Von Bernd Begemann. Erstmal durchatmen. Pause! Vielleicht wird das gerade alles ein wenig zu viel.

(Christian Preußer)

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Wir sind fünfzehn
  • Auf den schwarzen Schwingen der Nacht
  • Irgendwie klappt es mit uns
  • (Wir sind alle in der) IKEA-Falle

Tracklist

  1. A) Bestimmt woanders: Wir sind fünfzehn
  2. Ich werde sie finden
  3. Flackernder Straßenrand (Ich fliehe durch dieses seltsame Land)
  4. Auf den schwarzen Schwingen der Nacht
  5. B) Fallgeschwindigkeit: Immer wieder überrascht
  6. Haltlos
  7. Rechtzeitig (wirklich lange Allee)
  8. Irgendwie klappt es mit uns
  9. C) Die Anfechtungen: Ich bin noch nicht fertig mit Dir
  10. Die Anderen
  11. Sie haben Dich geschickt, um mich zu bestrafen
  12. Verschließe Dein Herz nicht vor mir
  13. D) Hinter diesen sicheren Zinnen: (Wir sind alle in der) IKEA-Falle
  14. Unser Sex nach zwei Jahren
  15. Ein Sportunfall
  16. Ich bin Mitteleurpa
  17. Wir sind fünfzehn (Reprise)
  18. Mit Abstand betrachtet (Instrumental)
  19. Ein Vorschlag: Denk an den Weg

Gesamtspielzeit: 56:53 min.

Threads im Plattentests.de-Forum