Archivsuche

Listen

Suche bei Amazon

Partnerangebote



skyscraper_free_trial


Mein BASE


www.titus.de

eXTReMe Tracker

Forum: : Leonard Cohen

Leonard Cohen

User Beitrag
trippair Listender-Vielfalter
07.09.2005 - 15:22 Uhr
Hört Ihr auf der "Songs of love and hate" bei Track 6 "Famous blue raincoat" Sekunde 28 ebenfalls ein kurzes Klirren, wenn Leonard zu singen beginnt?

Außerdem eines meiner Lieblings-Singer/Songwriter Alben!

o'reilly
07.09.2005 - 15:24 Uhr
Zu dem kurzen Klirren kann ich leider nichts sagen, aber ich kann dir zustimmen, wenn du sagst, das Leonard Cohen große Klasse ist. Sehr schöne Stimme. Z.B. bei "if It Be Your Will". Gänsehaut.
nönönö
07.09.2005 - 15:41 Uhr
Klingt nach einem Windspiel am Ende des Raumes
trippair Listender-Vielfalter
07.09.2005 - 17:30 Uhr
"Klingt nach einem Windspiel am Ende des Raumes"

Nein, es ist sicherlich ein Fehler bei der Aufnahme. Es stellt sich eben nur die Frage, ob ich eine Art Fehlpressung (eigentlich immer noch kein Kratzer auf der Cd zu erkennen)besitze oder dieser Aufnahmefehler jeder hat.
nönönö
08.09.2005 - 08:24 Uhr
Dann meinen wir was anderes. Bei mir fängts ab Sekude 8 an und tritt dann bis zum Einsatz des Gesangs vereinzelt auf. Laut mit Kopfhöhrern höhrt mans.
uczen
08.09.2005 - 09:57 Uhr
ich hab ne alte platte und da is nichts
zündel
08.09.2005 - 11:01 Uhr
da is tatsächlich nix. ausser meine ohren sind platt. jedoch glücklicherweise immer noch stramm genug, um dieses grossartige album zu hören
killerkalle
10.09.2005 - 02:36 Uhr
Avalanche ist wunderbar.
Ich höre kein Klirren bei raincoat.
"Songs of love and hate" ist ziemlich das beste Album von Cohen. Irgendwie klingt alles sakral. Düster. Und trotzdem Licht. Seltsam.
Jemand von euch dabei, der ein Ohr für "Passion"
von P. Gabriel hat?
evilboo
10.09.2005 - 02:48 Uhr
muss sagen, alben von cohen wie "Songs of love & hate" machen nick cave nahezu überflüssig. oder lassen ihn zumindest reichlich unoriginell erscheinen. "New skin for the old ceremony" ist aber auch sehr gut... gerade wenn man in einer nicht ganz so düsteren stimmung ist.
TitleTK
10.09.2005 - 03:54 Uhr
Nick Cave hat, gebe ich zu, eine sehr ähnliche Stimmlage wie Mr. Cohen. Aber Cave hat doch einen recht anderen Ansatz .. am Anfang noch elektronischer/"Industrial" (kein Wunder, wo doch Blixa Bargeld festes Bandmitglied war)... später verzichtete er dann auf diese Elemente (größtenteils), aber seine Songs unterscheiden sich doch immer noch klar von Cohen. Dieser ist zwar auch düster in der Grundstimmung, aber Cave ist mehr im morbiden Bereich angesiedelt.. und nimmt später selbst auf den Arm mit den "Murder Ballads" ...

Gemeinsam haben Cohen und Cave allerdings, das sie auf ihren späten Alben sehr viel Federn gelassen haben, um nicht zu sagen: diese waren ziemlicher Schrott.
Aber das war bei Tom Waits genauso. Und bei "The Fall"; und Neil Young; und bei den "Pogues" etc. - Irgendwie scheint es wohl doch zu stimmen .. früher war alles besser



Le-nnon
17.05.2006 - 16:52 Uhr
ja früher war alles besser...


einer der größten musiker die es gibt. falls mir mehr einfällt als seine hits zu loben melde ich mich wieder
bee
17.05.2006 - 17:42 Uhr
na ja - grösster Musiker wohl weniger - vielleicht einflussreicher Songwriter.
So long Marianne ,-)
Le-nnon
17.05.2006 - 20:09 Uhr
ich mag bird on a wire. auch von johnny cash

in die musik darin
NOK
22.05.2006 - 08:28 Uhr
Also, den Schrottvorwurf Tom Waits gegenüber muss ich doch zumindest teilweise zurückweisen. Während "Real Gone" noch uninspiriertes, verkopftes Art-of-Noise-Geröhre war, gehört insbesondere die mit dem beinahe ebenso brillanten "Alice" erschienene Woyzeck-Hommage "Blood Money" zu meinen absoluten Lieblingsalben.
Loam Galligulla
24.03.2007 - 20:34 Uhr
Wo weitermachen wenn man "Songs of leonhard cohen" & "songs of love & hate" mag?
arnold apfelstrudel
16.05.2007 - 00:08 Uhr
Wie unfassbar schön ist eigentlich Suzanne?
logan
16.05.2007 - 00:24 Uhr
@ NOK (22.05.2006 - 08:28 Uhr):
Den Schrottvorwurf weise ich auch entschieden zurück. Aber mir geht's mit den jüngeren Alben eher umgekehrt wie dir. "Blood Money" klingt stellenweise fast wie eine Selbstkopie, wohingegen "Real Gone" frischen Wind und interessante Grooves miteinbrachte. Außerdem ist das eines seiner abwechslungsreicheren Alben. "Alice" kenne ich kaum, fand es aber nicht gerade eingängig; aber das will nichts heißen, in "The Black Rider" musste ich mich auch erst einhören.
logan
16.05.2007 - 00:48 Uhr
Ach ja, Cohen: Ist ein guter. Vorerst reicht mir die compilation "Songs of Leonard Cohen". 'Suzanne' hat's mir besonders angetan.
NOK
16.05.2007 - 01:00 Uhr
Oh. Hoppla. Sieh mal einer an.
Also, mittlerweile konnte ich "Real Gone" doch noch liebgewinnen und konnte seine Weiterentwicklung zu schätzen wissen - "Blood Money" ist mir aber immer noch lieber. =P

Und wenn's dir "Songs of Leonard Cohen" angetan hat, kannst du eigentlich mit "Songs from a Room" und vor allem "Songs of Love and Hate" auch nichts falsch machen. Wunderschön.
Mein Name
12.07.2007 - 21:09 Uhr
Hab mir vorhin die Compilation The Essential geholt (ist eine Doppel-CD). Die erste CD hört sich ja toll an (zumindest die erste Hälft, weiter in ich nicht gekommen), aber die zweite ist echt übel. Das hört sich nach sehr, sehr übler Radiomusik an (wobei die Songlängen von 6 -8 Minuten eigentlich dagegen sprechen). Ich glaub das Album ist chronologisch geordnet, also müssten auf der zweiten CD die neueren Sachen sein.
Hoffentlich wirds noch besser mit der Zeit...
Mein Name
15.07.2007 - 13:52 Uhr
Das Ende von CD #1 und CD #2 sind noch schlimmer als ich gedacht habe. Synthesizer, hallendes Schlagzeug, Hintergrundchöre mit Frauen - da läufts mir kalt den Rücken runter.
arnold apfelstrudel
11.03.2008 - 22:05 Uhr
Keine Cohen-Fans hier? Dän? Der Herr wurde endlich in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen, geht bald auf Tour und keinen juckts? Ihr seid doch komisch.

Leonard Cohen's World Tour Itinerary (as of 11-Mar-08)

06-Jun-08 Toronto Sony Centre For The Performing Arts

07-Jun-08 Toronto Sony Centre For The Performing Arts

14-Jun-08 Dublin IMMA

15-Jun-08 Dublin IMMA

17-Jun-08 Manchester Opera House

18-Jun-08 Manchester Opera House

19-Jun-08 Manchester Opera House

20-Jun-08 Manchester Opera House

23-Jun-08 Montreal Montreal Jazz Festival / Place des Arts

24-Jun-08 Montreal Montreal Jazz Festival / Place des Arts

25-Jun-08 Montreal Montreal Jazz Festival / Place des Arts

29-Jun-08 Glastonbury Glastonbury Festival

01-Jul-08 Oslo Aliset Stadium

03-Jul-08 Helsingborg Open Air

05-Jul-08 Copenhagen Rosenborg Castle

06-Jul-08 Arhuus Raadhus Parken

08-Jul-08 Montreux Montreux Jazz Festival

09-Jul-08 Lyon Festival

10-Jul-08 Bruges Cactus

12-Jul-08 Amsterdam Westendam

16-Jul-08 Edinburgh Castle

17-Jul-08 London The 02 Arena

19-Jul-08 Lisbon Passeio Maritimo

20-Jul-08 Bennicasim Festival

22-Jul-08 Nice Jazz Festival

24-Jul-08 Nyon Paleo Festival

25-Jul-08 Lorrach Stimmen Der Welt

27-Jul-08 Lucca Summer Festival

29-Jul-08 Athens Lykabettus Theatre

* Worldwide tour dates will continue to be announced within the coming weeks. Fans should visit http://leonardcohen.aeglive.com


Und hier gibts noch ein paar Festival-Bestätigungen:

http://www.virtualfestivals.com/latest/news/4463
.h
12.03.2008 - 02:35 Uhr
hm, mal schaun, wo der in d haltmacht und wie teuer das wird. letztens erst wieder ''i'm your man'' wiederentdeckt. würde sagen, einer der größten songwriter des 20 jhds. unumstößlich.

first we take manhattan, then we take berlin.
Dän
12.03.2008 - 03:10 Uhr
Hoffentlich kommen noch ein paar normale Konzerte in Deutschland dazu.

Das mit der Hall Of Fame wusste ich noch gar nicht. Bei heute nacht wurde vorhin nur die Laudatio von Justin Timberlake auf Madonna kurz gezeigt. Ist ja auch egal.
hermit
12.03.2008 - 10:14 Uhr
Ich als großer Cohen-Fan habe ja irgendwie Angst, ihn mir in seiner jetzigen Verfassung live anzusehen. Ich meine: Seine Stimme ist nur noch ein kaputtes Röcheln, das jeden Song an sich reißt und zerstört. Habe einige YouTube-Videos von nicht allzu alten Konzerten gesehen, das hat mir schon gereicht. Da hör ich mir lieber zum x-ten mal seine alten Alben an und erfreue mich an seiner Vergangenheit. Die letzten Platten waren ja auch nicht grad der Brüller.

Ach übrigens:

Songs Of Leonard Cohen 10/10
Songs From A Room 9/10
Songs Of Love and Hate 10/10
New Skin For The Old Ceremony 9/10
Death Of A Ladies Man 6/10
Recent Songs 5/10
The Future 3/10

Das sind alle, die ich kenne.
Christian
12.03.2008 - 11:33 Uhr
Dann muss der Sommerurlaub eben umgelegt werden.
Lucca hört sich doch gut an.
liz cohen
14.03.2008 - 00:39 Uhr
Mein Liebling:
if it be your will.
schon mal auf youtube die version von anseliz gehört?
sehr anrührend, wenn grad die melancholie grüßt
BlueEgoBox
07.07.2008 - 20:22 Uhr
Tourdaten:

25.07. Lörrach - Stimmen Der Welt Festival
04.10. Berlin - O2 Arena
06.10. München - Olympiahalle
31.10. Hamburg - Color Line Arena
02.11. Oberhausen - König-Pilsener-Arena


Quelle: visions.de
kp
07.07.2008 - 22:51 Uhr
Hommage an Leonard Cohen
Arte, Montag, 14. Juli 2008 um 22.45 Uhr
matt
30.07.2008 - 09:09 Uhr
was für ein Konzert in Lörrach letzten Freitag... war sonst noch jemand vor Ort?
kingsuede
25.08.2008 - 23:54 Uhr
Dann mal meine Diskographie samt Bewertung für Cohen, da ich gerade das mediokre "The future" höre.

Songs of LC 9/10
Songs from a room 8/10
Songs of love and hate 10/10
New Skin for the old ceremony 7,5/10
Death of a ladies' man 7/10
I'm your man 8,5/10
The future 5/10
Ten new songs 6,5/10
toolshed
05.10.2008 - 20:03 Uhr
Gestern Abend in Berlin war es einfach großartig. So humorvoll und liebenswert, dieser ältere Mann. Er verspührt schon einen unheimlich eigenen Charme. :)

Die Setlist ließ auch keine Wünsche offen. Mehr als nur zufriedenstellend.
Vanessa
05.10.2008 - 21:00 Uhr
Was habt ihr nur alle gegen The Future?
Grosses Album ...

ich war auf dieser Tour beim Montreux Konzert und das war ganz wunderbar
Dän
06.10.2008 - 01:55 Uhr
Spielt er "Avalanche" oder generell viel von der "Love & hate" auf der Tour?
flo
07.10.2008 - 11:21 Uhr
gestern in münchen gewesen...atemberaubend..wahnsinn...sehr charmanter auftritt, gute stimmung, sehr langes set!
sugrayrob
07.10.2008 - 12:57 Uhr
kann mal jemand die setlist posten...
Ratatatat
18.10.2008 - 11:47 Uhr
in Berlin:

Dance Me To...
The Future
Ain't no cure for love
Bird on a wire
Everybody knows
In my secret life
Who by fire
Heart with no companion
Hey that's no way to say goodbye
Anthem

Tower of song
Avalanche
Suzanne
Gypsy wife
Boogie street
Hallelujah
Democracy
I'm your Man
Take this waltz

So long Marianne
First We Take Manhattan

Famous Blue Raincoat
If It Be Your Will
Closing Time

I Tried To Leave you
Wither Thou goest


...war ein langer, sehr schöner Abend...
Dän
14.11.2008 - 14:40 Uhr
Leider eher ein schönes Erlebnis als ein schönes Konzert, falls das einen Sinn ergibt. Leonard ist natürlich der Größte. So charmant und witzig und höflich - scheint auch noch super in Form zu sein, und selbst seine Stimme ist noch ziemlich gut beisammen.

Nur mit der Band konnte ich mich nicht anfreunden. Zu viel Gedudel und Solokram, teilweise schmerzhaft kitschig und nie mit richtigem Punch. Ganz schlimm fand ich vor allem den Saxophonisten und, noch mehr, den Flamenco-Gitarristen. Sobald Leonard selbst Gitarre gespielt hat, war das gleich was ganz Anderes.
Dän
14.11.2008 - 14:43 Uhr
Setlist war übrigens gestern, so weit ich das erkennen kann, 100% deckungsgleich mit der von Ratatat geposteten. Also für Fans seiner ersten drei Alben (und wer ist das nicht?) scheiße.
mr.pink
14.11.2008 - 18:39 Uhr
muss dir da leider zustimmen. ein wenig mehr "singer songwriter" anstatt bandkonzept hätte ich gut gefunden. aber vielleicht sind diese dick aufgetragenen mitschunkeldinger ja bei alten leuten beliebter. mein vater fand es klasse und ich kann es verstehen.
sugrayrob
14.11.2008 - 21:18 Uhr
Jetzt ärgerts mich schon, dass ich nicht dabei war; ob der jemals nochmal auf Tour kommt???
sugar ray robinson
14.03.2009 - 10:35 Uhr
das ist wahrscheinlich dann die letzte Chance:

Mi 01 Juli 2009 Köln Lanxess Arena
Do 02 Juli 2009 Berlin O2 World
Mendigo
17.03.2009 - 01:13 Uhr
ich könnte mich selber grün und blau prügeln, dass ich den herrn nicht früher gehört habe. hat sich in den letzten tagen mit einem urknall auf eine ebene mit den tom waits, bob dylans und elliott smiths dieser welt gestellt.

I lit a thin green candle
To make you jea
lous of me,
But the room just filled up with mo
squitoes
They heard that my body was free
Then I took the dust of a long sle
epless night
And I put it in your little shoe,
Then I confess that I tor
tured the dress
That you wore for the world to look through.

I showed my heart to the doctor
He said I'd just have to quit
Then he wrote himself a pres
cription
And your name was mentioned in it,
Then he loc
ked himself in a library shelf
With the deta
ils of our honeymoon
And I hear from the nu
rse that hes gotten much worse
And his pract
ice is all in a ruin.

I heard of a saint who had lo
ved you
So I studied all night in his sch
ool
He taug
ht that the duty of lovers
Is to tar
nish the golden rule,
And just when I was sure that his teachings were pure
He drowned himself in the pool,
His body is gone, but back here on the lawn
His spirit conti
nues to drool.

An eskimo showed me a movie
Hed recently taken of you
The poor man could ha
rdly stop shivering,
His lips and his fingers were blue
I suppose that he froze when the wind took your clothes
And I guess he just never got warm
But you stand there so nice in your blizz
ard of ice
O please let me come into the storm.


...wenn mir irgendjemand einen aktuellen songwriter nennen kann der da heran kommt, dann bekommt er einen dicken fetten schmatz von mir. und wer jetzt mit thom yorke, mbar oder gar conor oberst daherkommt wird von mir eigenhändig erwürgt.
Two-Headed Boy
17.03.2009 - 12:12 Uhr
Vor ein paar Jahren gings mir genauso. Der Mann ist einfach unbeschreiblich gut.... (Bis auf diesen komischen synthies-pop den er später vom Stapel gelassen hat, um Gottes Willen)

Ich glaub nicht dass es heute jemanden vergleichbares gibt.
Mendigo
17.03.2009 - 13:25 Uhr
höchstens Jeff Mangum läuft noch mal zu hochform auf ;)
Obrac
17.03.2009 - 13:34 Uhr
Die "A river ain't too much to love" von Smog (Bill Callahan) kommt stimmungsmäßig und vor allem qualitativ durchaus an die ersten beiden Cohen-Werke ran.
georg
17.03.2009 - 18:39 Uhr
@Mendigo: Ich würde mal sagen Will Oldham. I See A Darkness, Days In The Wake und Viva Last Blues gehören zu meinen absoluten Lieblingsalben. Neben den von Dir schon genannten, würde ich Townes Van Zandt, Robyn Hitchcock, Joanna Newsom, Smog, Scott Walker und Neil Young auch noch dazuzählen.
Mendigo
17.03.2009 - 18:48 Uhr
hm, mit Joanna Newsom konnte ich nie so viel anfangen, und während mir die Bonnie 'Prince' Billy alben doch gut gefallen kommen sie an die großen nicht heran. und neil young zähle ich eher zu den älteren songwritern, was er jetzt macht ist zwar solide, aber seine ganz großen zeiten hatte er schon. aber den rest kenn ich nur vom hörensagen so weit, das heißt du hast noch chancen auf ein busserl.
Digitus
28.03.2009 - 18:06 Uhr
Gibt das London Konzert der 2008er Tour jetzt übrigens auf DVD.
Kostenloser (legaler!) Stream bis zum 31.3.09 hier:
http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=102042655
toolshed
29.03.2009 - 07:56 Uhr
Zudem sei gesagt die DVD ist absolut empfehlenswert.

(Und wo man Joanna Newsom überall dazuzählen kann verrate ich Euch.. !!1#x%&%!!???'#)

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Antworten

Dein Name:
Deine Nachricht: